Der Hardware-Laberthread

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2512
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

Böse Zungen würden behaupten das ist das alte Wintel-Monopol.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2512
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

AMD reportedly scaled down production of its Ryzen 7000 series desktop processors in response to bleak demand across the PC hardware industry. Wccftech claims to have read an internal company document calling for reduced supply to the channel as market response to the Ryzen 7000-series is weak. This comes hot on the heels of AMD revising its Q3-2022 forecast, trimming its guidance by a $1 billion drop in revenue, citing weak demand in the PC market. However, we are seeing no deviation from the launch pricing for Ryzen 7000-series SKUs or compatible Socket AM5 motherboards.
https://www.techpowerup.com/299936/amd- ... ike-a-rock

Ryzen 7000 ist allein aufgrund der Mainboards einfach absurd teuer und trifft jetzt genau auf einen sich enorm abkühlenden Markt. Läuft.

---

A Plague Tale: Requiem hat, wie erwartet, enorme GPU-Anforderungen:
A Plague Tale: Requiem im Test: Richtig schöne Grafik mit enormen GPU-Anforderungen

Außerdem skaliert das Spiel fast nur über die Auflösung, nicht über die Settings. Kein FSR 2 dabei, vorerst nur DLSS :doh:

Auf PS5 auch nur 1440p mit 30 fps. Schätze der Traum von 60 fps-Spielen auf Konsole ist schon wieder ausgeträumt, wenn jetzt die echten NextGen-Titel kommen und keine PS4-Ports... Die PC-Version ist aber auch nicht gerade ein Schmuckstück was Settings und Optimierung angeht.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4080
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von bluttrinker13 »

Krass, sowas wie meine 2070 super ist ja gar nicht mehr dabei in Benchmarks. Wtf

Weiß jemand zufällig mit was die ungefähr äquivalent wäre? Mit ner 3060 vielleicht?

Edit: Thx Voigt!!
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 17. Okt 2022, 23:26, insgesamt 1-mal geändert.
Voigt
Beiträge: 4277
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Voigt »

https://www.tomshardware.com/reviews/nv ... 0-review/3
Ziemlich genau Performance einer 3060 ja.
Mauswanderer
Beiträge: 1288
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Mauswanderer »

Lurtz hat geschrieben: 17. Okt 2022, 21:52
Außerdem skaliert das Spiel fast nur über die Auflösung, nicht über die Settings. Kein FSR 2 dabei, vorerst nur DLSS :doh:
Ist mir unverständlich, warum man DLSS einbaut aber auf FSR2 verzichtet. Neben GSync (also in meinem aktuellen Monitor) ist sowas aber auch mit der Grund, warum ich erstmal weiter auf nVidia abonniert bin, auch wenn ich damit etwas hadere. Ich wünschte, beide Standards wären einfach selbstverständlich.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2512
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

Politik. Das Spiel ist ein DLSS 3 Vorzeigetitel. Aber es dürfte sehr schnell eine FSR 2.1-Mod geben.
Carlos
Beiträge: 244
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Carlos »

Danke für den Technik-Laberthread, eine super Idee =)

Gehts euch auch aktuell so dass ihr euch distanziert fühlt von diesen Technik Preisen? Für mich ist das wie die Inflation, man verliert das Gefühl für den Wert von gewissen Dingen dadurch dass die Preise nach oben so extrem ausbrechen.

Ich habe mich jetzt entschieden noch mit meiner 980ti herum zu krebsen bis dann irgendwann die 4070 erscheint die ich mir dann auch nicht leisten kann/möchte, aber dann hoffentlich ne gebrauchte 3070.

Aber irgendwie ist das Preis-Leistungsverhältnis für mich im Neukauf-Bereich echt nicht mehr gegeben. Die halbwegs leistbaren Karten im Bereich X050-X060ti krebsen bei der Framerate in Benchmarks einfach herum und schreien nach Kompromiss (und preislich gesehen nach teurem Kompromiss) und die X080er bis X090er sind in einem Fuck It Preisrahmen der für mich einfach nicht mehr nachvollziehbar ist.

Das selbe bei den Grafik-Benchmarks, wenn ich da die Unterschiede zwischen Low und Ultra sehen oder eben auch mit Raytracing und ohne sind das alles keine Dinge wo ich denke shut up and take my money. Vielleicht bin ich im Alter auch einfach konservativ geworden, aber mir fehlt mittlerweile einfach der Hype für ne handvoll Frames mehr und ne bessere Beleuchtung mehrere tausend Euro in ne Zockstation zu investieren ;)

Und das sage ich als Filmmensch der mit wahrlich sinnlos teuren Apple Geräten arbeitet, aber da ist es wenigstens wertschöpfend und amortisiert sich irgendwann ;)

Bei Gaming Hardware denke ich im Gegenzug Jahr für Jahr, warte noch ne Generation und noch eine, und noch eine...etc ;)

Edit: Die letzten Gamechanger für mich sind echt lange her und das war die erste SSD im eigenen PC sowie das Upgrade von ner 780 auf ne 980ti.
Mauswanderer
Beiträge: 1288
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Mauswanderer »

Carlos hat geschrieben: 17. Okt 2022, 23:25
Gehts euch auch aktuell so dass ihr euch distanziert fühlt von diesen Technik Preisen? Für mich ist das wie die Inflation, man verliert das Gefühl für den Wert von gewissen Dingen dadurch dass die Preise nach oben so extrem ausbrechen.
Ja, kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe das Glück gehabt, kurz nach Veröffentlichung der 2080Super deutlich unter UVP (zu dem Zeitpunkt eher Normalzustand) zugeschlagen zu haben. War mehr ein Impulskauf, vorgehabt hatte ich eigentlich, abzuwarten, was die 30er-Generation bringt. Was dann mit der 3080 im Markt passierte, damit hab ich nun wahrlich nicht gerechnet.

Eigentlich """brauche""" ich für VR jedes Quäntchen Leistung, No Man's Sky ist (bei hohen Settings) in der Quest2 auch mit meiner 2080S kaum stabil VR-tauglich zu stemmen. Aber ich sehe es auch noch nicht ein, vierstellige Summen für eine Grafikkarte hinzulegen. Bin sehr gespannt, wie sich das in den nächsten Monaten entwickelt, eigentlich deuten ja einige Faktoren (Konjunktur, Mining) auf deutliche Preisabschläge hin, während natürlich Lieferengpässe und auch bewusste Handlungen seitens nVidia das Angebot (zu) knapp halten könnten.

Letztes Jahr konnte ich preislich einigermaßen akzeptabel nochmal vom 1700x zum 5800x wechseln und habe bis auf SSDs und Grafikkarte alles (inkl. Gehäuse, Netzteil, Lüftern etc.) einmal durchgetauscht, was sich vor allem auch deshalb gelohnt hatte, weil sich eine sinnvolle Verwendung für einen Zweit-PC (der jetzt mit meiner alten GTX980 läuft) ergab. Sonst hätte ich mir das wohl verkniffen.

Gerade im Bereich der Grafikkarten verleidet mir das neue Preisniveau aber jetzt schon seit 2020 jedweden Spaß an Aufrüstgedanken. Mal sehen, wie lange ich es noch mit der 2080 aushalte, bevor entweder die Not zu groß oder die Preise wieder klein genug werden (falls letzteres überhaupt nochmal passieren sollte).
Benutzeravatar
Crenshaw
Beiträge: 646
Registriert: 28. Aug 2016, 10:07

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Crenshaw »

bluttrinker13 hat geschrieben: 17. Okt 2022, 22:18 Krass, sowas wie meine 2070 super ist ja gar nicht mehr dabei in Benchmarks. Wtf

Weiß jemand zufällig mit was die ungefähr äquivalent wäre? Mit ner 3060 vielleicht?

Edit: Thx Voigt!!
liegt aber auch daran, dass die aktuell mit den 4090 Tests beschäftigt sind, was Ressourcen bindet und daher war die GraKa Auswahl kleiner als sonst

fand aber auch den Satz schön, das UltraHD nur mit einer 4090 ordentlich funzt, das ist schon extrem
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1756
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Peter »

Carlos hat geschrieben: 17. Okt 2022, 23:25 Ich habe mich jetzt entschieden noch mit meiner 980ti herum zu krebsen bis dann irgendwann die 4070 erscheint die ich mir dann auch nicht leisten kann/möchte, aber dann hoffentlich ne gebrauchte 3070.

Aber irgendwie ist das Preis-Leistungsverhältnis für mich im Neukauf-Bereich echt nicht mehr gegeben. Die halbwegs leistbaren Karten im Bereich X050-X060ti krebsen bei der Framerate in Benchmarks einfach herum und schreien nach Kompromiss (und preislich gesehen nach teurem Kompromiss) und die X080er bis X090er sind in einem Fuck It Preisrahmen der für mich einfach nicht mehr nachvollziehbar ist.
Das geht mir mit meiner 1060 genauso. Von Generation zu Generation denke ich mir "Nee, schlechtes P/L-Verhältnis, ich warte" und warte deswegen noch immer :lol:

Aber selbst die 1060 reicht eigentlich nach wie vor für alles. Bei "A Plague Tale: Requiem" könnte man anhand der Benchmarks denken, dass man es unterhalb einer 4090 eigentlich gar nicht erst zu installieren braucht. Tatsächlich hat es mit einer 1060 auf Medium konstant über 30fps (also wie auf einer PS5), ist damit gut spielbar und sieht noch immer überragend aus.

Das alles einmal ganz davon abgesehen, dass ich AAA-Spiele eh immer uninteressanter finde und die übrigen Sachen größtenteils mit hohen bis maximalen Einstellungen 60fps erreicht. Ich hatte deswegen auch noch nie ein solch geringes Bedürfnis für ein Upgrade wie heute. Wahrscheinlich werde ich die Kiste einfach behalten, bis sie ihren Geist aufgibt.
Rince81
Beiträge: 6352
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Rince81 »

Ich bin so froh zu dieser Konsolengeneration den Sprung auf die Konsole geschafft zu haben und mich über sowas nicht mehr ärgern zu müssen. Ich habe a Plague Tale auf der PS5 kurz angespielt, sieht fantastisch aus - reicht. Bloß nicht mehr mit dem Grafikkartenzirkus beschäftigen und investieren müssen...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1785
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Feamorn »

Mauswanderer hat geschrieben: 18. Okt 2022, 00:10
Carlos hat geschrieben: 17. Okt 2022, 23:25
Gehts euch auch aktuell so dass ihr euch distanziert fühlt von diesen Technik Preisen? Für mich ist das wie die Inflation, man verliert das Gefühl für den Wert von gewissen Dingen dadurch dass die Preise nach oben so extrem ausbrechen.
Gerade im Bereich der Grafikkarten verleidet mir das neue Preisniveau aber jetzt schon seit 2020 jedweden Spaß an Aufrüstgedanken. Mal sehen, wie lange ich es noch mit der 2080 aushalte, bevor entweder die Not zu groß oder die Preise wieder klein genug werden (falls letzteres überhaupt nochmal passieren sollte).
Geht mir auch so. Ich war ohnehin schon seit Jahren nicht mehr wirklich "an der Front" der Entwicklung, aber habe zumindest regelmäßig mal mit günstiger Mittelklasse-Hardware nachgelegt. Das hatte ich diesmal verpasst, und als der Moment kam, dass ich dachte "etwas mehr Leistung wäre ganz nett", waren die Preise bereits in, für mich, völlig absurden Regionen, und da war das Ende der Fahnenstangen noch lange nicht erreicht. Jetzt hatte ich das "Glück", dass ich mir eh mit der PS4 (auch lange nach Release) meine erste Nicht-Nintendo-Konsole überhaupt geholt hatte. Das war doppelt glücklich, da ich neben den Performance-Problemen durch das Homeoffice eh kaum noch Lust habe, abends am selben Sitzplatz zu verbringen, wie die acht bis neun Stunden vorher, weshalb ich fast nur noch PS (mittlerweile 5) oder Switch spiele, und falls doch mal am PC eh fast nur noch Indies, die weitestgehend ohnehin nicht viel brauchen. Die Tage habe ich mich aber bei dem ziemlich fatalistischen Gedanken erwischt, ob das Thema Spiele-PC bei mir nicht einfach durch ist (war nach dem Kommentar vom nVidia-Chef, dass es mit "billiger" Hardware vorbei sein wird).

Mein Spielerechner hängt noch auf einer R290 mit einem Core i5-8600K. Sehe sich das auch nicht so bald ändern. Dabei hätte ich eigentlich ganz gern ne nVidia-Karte, da ich mich eigentlich, aus Spaß, mal etwas mit Rendering beschäftigen wollte, und da CUDA ganz nett wäre... Naja, erstmal wohl nicht.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2275
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Dicker »

Liegt imo auch daran, dass man mit einem 6 Jahre alten Rechner immer noch aktuelle Spiele zocken kann. Nicht auf Max und in 4K. Aber immer noch gut spielbar. Ich hab vor kurzem meinen 7 Jahre alten Rechner mit einer RTX 2070 Super ausgestattet, damit meine paar VR Spiele vernünftig laufen. Prozessor und Rest ist weiterhin 7 Jahre alt und ich bin zufrieden.
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1785
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Feamorn »

Peter hat geschrieben: 18. Okt 2022, 08:08
Das geht mir mit meiner 1060 genauso. Von Generation zu Generation denke ich mir "Nee, schlechtes P/L-Verhältnis, ich warte" und warte deswegen noch immer :lol:

Aber selbst die 1060 reicht eigentlich nach wie vor für alles. Bei "A Plague Tale: Requiem" könnte man anhand der Benchmarks denken, dass man es unterhalb einer 4090 eigentlich gar nicht erst zu installieren braucht. Tatsächlich hat es mit einer 1060 auf Medium konstant über 30fps (also wie auf einer PS5), ist damit gut spielbar und sieht noch immer überragend aus.

Das alles einmal ganz davon abgesehen, dass ich AAA-Spiele eh immer uninteressanter finde und die übrigen Sachen größtenteils mit hohen bis maximalen Einstellungen 60fps erreicht. Ich hatte deswegen auch noch nie ein solch geringes Bedürfnis für ein Upgrade wie heute. Wahrscheinlich werde ich die Kiste einfach behalten, bis sie ihren Geist aufgibt.
Das ist in der Tat ein spannender Punkt, auch auf meiner R290 ist noch erstaunlich viel "spielbar" (zumindest für mich, bin zum Glück relativ unerschütterlich, was Frameraten angeht (solange es nicht dauernd Ruckelt, aber um die 30fps komme ich, in der Regel, schon noch klar) und auch die Grafikqualität tritt für mich, wenn ich mich auf das Spiel sonst gut einlassen kann, erstaunlich schnell zweitrangig). Ich war ja ganz baff, dass ich Cyberpunk tatsächlich noch richtig spielen konnte bei mir. Hab's zwar mittlerweile auch auf PS5, und da jetzt sehr viel weiter gespielt, das hängt aber eher an dem Homeoffice-"Problem", der schwache Rechner hätte mich da (zumindest nach dem Urteil zum Spielstart), kaum behindert. Und das, obwohl die GPU ja eigentlich Minimum ist für das Spiel.
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1898
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von HerrReineke »

Tatsächlich krebse ich auch schon seit sehr vielen Jahren mit meiner alten Hardware rum. Die GTX 970 sowie der 4790k tun weiter munter ihren Dienst und auch ich bin immer wieder überrascht, was ich damit alles noch so spielen kann. Zumal ich von den großen AAA-Produktionen auch kaum etwas wirklich "brauche" und daher an der Front echt entspannt bin. Habe noch genug Spiele ungespielt rumliegen, die dann mal gezockt werden wollen, die auch damit noch gut funktionieren werden. Und für alles andere werde ich wohl weiterhin Geduld aufbringen und schauen, wie lange mein PC seine Dienste noch verrichten wird :D
Quis leget haec?
Komposti
Beiträge: 177
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Komposti »

Hmm, bin leider ein ziemlicher Sucker für Grafiktechnik und muss deshalb fast jeden größeren Sprung mitmachen. Üblicherweise springe ich deshalb schon seit Jahren von High-End zu High-End mit wenigen Ausnahmen. Auf meiner Schulter sitzt schon wieder ein kleines Teufelchen mit Lederjacke und flüstert mir ins Ohr, ob ich meine völlig unzulängliche 3090 nicht durch ne niegelnagelneue und geraytraced glitzernde 4090 austauschen möchte. Ich fürchte, ich werde ihm über kurz oder lang erliegen.

Mich nerven aber leider auch ständig irgenwelche grafischen Kleinigkeiten an Spielen, über die andere lässig hinwegsehen können.
Ulkigerweise spiele ich aber dann trozdem auch noch gerne Sachen auf dem Steam Deck, nur halt älteres Zeug oder Indies. Da störts mich dann nicht mehr. Vermutlich weil die Erwartunghaltung ne ganz andere ist.

Mit Konsolen bin ich nie so richtig warm geworden. Hatte die immer nur für Exklusivtitel, die mich interessiert haben. Seit aber jetzt alles auf den PC kommt, brauchts das nicht mehr. Sowas wie die vereinfachte Nutzungserfahrung ist bei mir relativ niedrig im Stellenwert. Da haben sich PC und Konsole nach meinem Enmpfinden aber inzwischen auch deutlich angenähert.

Demzufolge schlucke ich die Preise halt einfach knurrend.
Zuletzt geändert von Komposti am 18. Okt 2022, 11:58, insgesamt 2-mal geändert.
GoodLord
Beiträge: 1068
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von GoodLord »

Verkaufst du deine alten Grakas dann?
Komposti
Beiträge: 177
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Komposti »

GoodLord hat geschrieben: 18. Okt 2022, 11:43 Verkaufst du deine alten Grakas dann?
nicht immer, manchmal wandern die Dinger auch in den Rechner meines Bruders. Aber bei den aktuellen Preisen verkaufe ich auf jeden Fall.
Carlos
Beiträge: 244
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Carlos »

HerrReineke hat geschrieben: 18. Okt 2022, 10:17 Tatsächlich krebse ich auch schon seit sehr vielen Jahren mit meiner alten Hardware rum. Die GTX 970 sowie der 4790k tun weiter munter ihren Dienst und auch ich bin immer wieder überrascht, was ich damit alles noch so spielen kann. Zumal ich von den großen AAA-Produktionen auch kaum etwas wirklich "brauche" und daher an der Front echt entspannt bin. Habe noch genug Spiele ungespielt rumliegen, die dann mal gezockt werden wollen, die auch damit noch gut funktionieren werden. Und für alles andere werde ich wohl weiterhin Geduld aufbringen und schauen, wie lange mein PC seine Dienste noch verrichten wird :D
Ich weiß nicht welche Spiele du spielst, aber ich glaube mit ner gebrauchten 2070 für ca. 250 EUR wirst du auf jeden Fall noch mal etwas mehr Spaß haben. Du steigerst die Leistung mal eben über 100% und könntest damit evtl auch ältere Spiele auf dem Anschlag-Regler nach rechts drehen =)

Andererseits, wenn Du eh meinst dass der Pile of Shame mit der 970 stabil läuft, gibts auch wiederum keinen großen Grund ausser bisschen glattere Schatten und mehr FPS ;)
Carlos
Beiträge: 244
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Carlos »

Dicker hat geschrieben: 18. Okt 2022, 09:17 Liegt imo auch daran, dass man mit einem 6 Jahre alten Rechner immer noch aktuelle Spiele zocken kann. Nicht auf Max und in 4K. Aber immer noch gut spielbar. Ich hab vor kurzem meinen 7 Jahre alten Rechner mit einer RTX 2070 Super ausgestattet, damit meine paar VR Spiele vernünftig laufen. Prozessor und Rest ist weiterhin 7 Jahre alt und ich bin zufrieden.
Ich glaube genau so werde ich es auch machen. Irgendwie reicht da in meinem Fall die 2070 Super nicht, weil das "nur" 50% Leistungssteigerung bei ner ollen 980ti wären, aber ab ner 3070 macht es für mich dann auch Sinn. Der Rest bleibt genau wie er ist, lediglich das Monitor "Downgrade auf ne kleinere Auflösung und gut is :D
Antworten