Seite 8 von 8

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 25. Dez 2018, 09:52
von ralfm
Sind für das Gaming nicht die Alienware Laptops sehr gut geeignet? Sind natürlich nicht ganz billig, aber das sind die die ich verwende und kenne ehrlich gesagt keine Andere Marke die sich gut dafür eignet.

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 26. Dez 2018, 19:21
von JonathanKelt
@ralfm

Praktisch alle bekannten Hersteller bieten "Gaming Laptops" an.
Qualitativ liegen die alle in vergleichbaren Bereichen. Bisschen besser - bisschen schlechter - aber eben vergleichbar.
Das Problem ist die Abwegung zwischen Preis/Leistung + diversen Vor- und Nachteilen zwischen einzelnen Geräten; und natürlich persönlichen Vorlieben und Abneigungen.

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 27. Dez 2018, 10:36
von lensen
Um sich einen überblicke zu verschaffen taugen die Top10 Listen von Notebookcheck ganz gut:
Top10 Gaming z.B.:
https://www.notebookcheck.com/Top-10-Ga ... 065.0.html
Aber auch die Slim Gaming und Budget Gaming listen sind interessant. Sicher fehlen da einige Hersteller/Notebooks aber man kann sich ganz gut in die Materie einlesen.

Ebenfalls interessant finde ich immer Anandtech Reviews, beziehen sich aber immer auf den US Markt:
https://www.anandtech.com/tag/laptops

@ralfm
Einfach Blind einen Hersteller kaufen ist nie eine gute Idee

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 27. Dez 2018, 14:01
von toxic_garden
ich habe in meinen Youtube-Abos u.A. ein paar Hardware Reviewer und es scheint so, als ob momentan das MSI GS65 Stealth die Referenz für dünne Gaming-Laptops zu sein scheint. Ich selbst bin zwar kein Freund von daddeln am Laptop und mit meinem Lenovo Carbon X1 recht glücklich, aber wenn ich mir die Specs vom MSI so ansehe, kann man da schon mal ein bisschen neidisch werden. :D

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 28. Dez 2018, 10:41
von lensen
Die 2xxx Mobile Chips sind so gut wie unterwegs :)
https://www.3dcenter.org/news/hardware- ... 80-geleakt

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 28. Dez 2018, 12:15
von ragdel
Medion hat auch alle Laptops ab GTX1070 aus dem Onlineshop rausgenommen. Vermute auch, dass da vielleicht schon Januar direkt nach der CES was kommt.

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 30. Dez 2018, 10:09
von mrz

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 8. Jan 2019, 11:29
von lensen
ragdel hat geschrieben:
28. Dez 2018, 12:15
Medion hat auch alle Laptops ab GTX1070 aus dem Onlineshop rausgenommen. Vermute auch, dass da vielleicht schon Januar direkt nach der CES was kommt.
Und sie sind offiziell
https://www.computerbase.de/2019-01/nvi ... -notebook/
Bin auf die ersten Tests gespannt :)

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 8. Jan 2019, 16:59
von ragdel
Ah schöne Sache. Danke für den link . Dann bin ich mal gespannt auf Preise und Modelle :)

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 9. Apr 2019, 10:19
von AlexHndnbrn
Hallo,
bei mir steht nun auch ein Wechsel von Desktop auf Laptop an. (Familienplanung und das Zimmer bzw. Platz für einen Desktop ist einfach nicht mehr so vorhanden und mein bisheriger Laptop geht auch langsam in die Binsen etc.)
Ich überlege daher tatsächlich, auch wenn das Gerät dann vermutlich eine ganze Ecke schwerer wird, einen Clevo-Barebone zu nehmen.
Da ich vollkommenes Vertrauen in eure geschätzten Meinungen habe, würde ich euch gerne mal mein präferiertes Gerät zeigen und um eure Meinungen bitten.
Was haltet ihr von dem Gerät: https://www.gamingguru.de/guru-venus-rt ... e6b3b99aa2

Grüßchen
Alex

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 9. Apr 2019, 11:45
von toxic_garden
es scheint, als gäbe es zu diesem Barebone noch so gut wie gar keine Reviews. Ist also echt schwer zu sagen, wie stabil, gut gekühlt und wertig es am Ende ist. Die Komponenten an sich sind ja alle klasse, aber wenn das ganze System nach zwei Minuten anfängt zu drosseln, weil die Kühlung nicht hinterher kommt, bringt das halt wenig. :D

Generell bin ich bei so unbekannten BTO-Anbietern recht skeptisch. Evtl. würde es sich lohnen, bei Schenker nach einem vergleichbaren Modell zu schauen? Die Geräte dort sind i.d.R. von Seiten wie notebookcheck schon mal gründlich unter die Lupe genommen worden.

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 9. Apr 2019, 12:17
von AlexHndnbrn
toxic_garden hat geschrieben:
9. Apr 2019, 11:45
es scheint, als gäbe es zu diesem Barebone noch so gut wie gar keine Reviews. Ist also echt schwer zu sagen, wie stabil, gut gekühlt und wertig es am Ende ist. Die Komponenten an sich sind ja alle klasse, aber wenn das ganze System nach zwei Minuten anfängt zu drosseln, weil die Kühlung nicht hinterher kommt, bringt das halt wenig. :D

Generell bin ich bei so unbekannten BTO-Anbietern recht skeptisch. Evtl. würde es sich lohnen, bei Schenker nach einem vergleichbaren Modell zu schauen? Die Geräte dort sind i.d.R. von Seiten wie notebookcheck schon mal gründlich unter die Lupe genommen worden.
Ja ich bin da auch wirklich skeptisch. Die Aufrüstbarkeit durch Desktop-CPUs gefällt mir halt gut. Das Kühlproblem ist mir bewusst. Zu dem Clevo-Ding findet man aber tatsächlich wirklich wenig.
Die entsprechenden XMG-Kisten kosten halt fast nochmal die Hälfte mehr. Ich bin ein bisschen ratlos bzw. fast dazu geneigt, das Experiment zu wagen.

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 9. Apr 2019, 13:31
von Alienloeffel
AlexHndnbrn hat geschrieben:
9. Apr 2019, 10:19
Hallo,
bei mir steht nun auch ein Wechsel von Desktop auf Laptop an. (Familienplanung und das Zimmer bzw. Platz für einen Desktop ist einfach nicht mehr so vorhanden und mein bisheriger Laptop geht auch langsam in die Binsen etc.)
Ich überlege daher tatsächlich, auch wenn das Gerät dann vermutlich eine ganze Ecke schwerer wird, einen Clevo-Barebone zu nehmen.
Da ich vollkommenes Vertrauen in eure geschätzten Meinungen habe, würde ich euch gerne mal mein präferiertes Gerät zeigen und um eure Meinungen bitten.
Was haltet ihr von dem Gerät: https://www.gamingguru.de/guru-venus-rt ... e6b3b99aa2

Grüßchen
Alex
Ganz naiv gefragt: Ist der i5 am Ende nicht eventuell ein Flaschenhals für CPU lastigere Spiele? Kann das passieren?

Eigentlich brauchst du doch gar nicht so einen Backstein, es gibt ja durchaus gute Gaming Notebooks die nicht so fett sind. So aus dem Kopf meine ich, dass das MSI GS65 stealth zb recht gute Reviews hatte. Da ist ne 1070 Maxq drin, damit geht schon was. Im GS75 steckt dann schon ne 2060, das wird dann aber auch recht teuer.

Re: Empfehlungen für Spielelaptop?

Verfasst: 9. Apr 2019, 13:38
von AlexHndnbrn
Alienloeffel hat geschrieben:
9. Apr 2019, 13:31
AlexHndnbrn hat geschrieben:
9. Apr 2019, 10:19
Hallo,
bei mir steht nun auch ein Wechsel von Desktop auf Laptop an. (Familienplanung und das Zimmer bzw. Platz für einen Desktop ist einfach nicht mehr so vorhanden und mein bisheriger Laptop geht auch langsam in die Binsen etc.)
Ich überlege daher tatsächlich, auch wenn das Gerät dann vermutlich eine ganze Ecke schwerer wird, einen Clevo-Barebone zu nehmen.
Da ich vollkommenes Vertrauen in eure geschätzten Meinungen habe, würde ich euch gerne mal mein präferiertes Gerät zeigen und um eure Meinungen bitten.
Was haltet ihr von dem Gerät: https://www.gamingguru.de/guru-venus-rt ... e6b3b99aa2

Grüßchen
Alex
Ganz naiv gefragt: Ist der i5 am Ende nicht eventuell ein Flaschenhals für CPU lastigere Spiele? Kann das passieren?

Eigentlich brauchst du doch gar nicht so einen Backstein, es gibt ja durchaus gute Gaming Notebooks die nicht so fett sind. So aus dem Kopf meine ich, dass das MSI GS65 stealth zb recht gute Reviews hatte. Da ist ne 1070 Maxq drin, damit geht schon was. Im GS75 steckt dann schon ne 2060, das wird dann aber auch recht teuer.
Da hast du vollkommen recht. Das könnte passieren. Auf den gängigen Benchmark-Seiten konnte man in etwa abschätzen, dass der i5-8400 relativ auf Augenhöhe mit dem i7-8750h steht. Je kleiner und leichter desto angenehmer. Aber da das auch mein kompletter Desktopersatz sein soll, muss halt auch ne ganze Ecke an Festplatten-Platz da sein. Ne 250GB SSD macht bei den heutigen Speicherfressern kaum Spaß. 100 GB sind da ja keine Seltenheit mehr. Und der Preis steigt dann halt locker über 1.7000€.. Das macht halt schon einen deutlichen Unterschied aus.