E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut sich was zusammen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 989
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase

Beitrag von IpsilonZ » 14. Jun 2019, 00:36

Vinter hat geschrieben:
13. Jun 2019, 20:12
Ah, fuck....

Direct sequels are rare in Zelda titles, but Aonuma saw something special about Breath of the Wild and wanted to create a new experience. "One of the reasons we wanted to create a continuation was because I wanted to revisit that Hyrule again and use that world again, while incorporating new gameplay and new story," he says.
https://www.gameinformer.com/e3-2019/20 ... the-sequel

In dem Fall wird es wohl tatsächlich eher früher als später kommen. Dennoch, für mich erstmal eine herbe Enttäuschung, bis das Gegenteil bewiesen ist. Hat man bei Nintendo echt nicht verstanden, was den Reiz von BOTW ausgemacht hat?
Meh, das wäre wirklich eine Enttäuschung. Ich will noch nicht wirklich glauben, dass sie die Welt wirklich einfach noch mal so benutzen und einfach n paar neue Dungeons o.ä. draufpappen. Aber da spricht wohl auch die Hoffnung aus mir... :/

Ich schließe mich übrigens Andrés Dank noch mal an. Der Thread hier ist momentan wirklich meine erste Adresse, wenn ich noch mal einen Überblick haben will, was so gezeigt wurde, wo die Trailer sind oder wann das angestrebte Release Date ist. :)

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2646
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 14. Jun 2019, 07:21

Bei Kotaku Splitscreen vermuten sie ja, dass durch das Ereignis am Ende des Trailers die Welt durcheinandergewürfelt wird - und ich glaube der Vermutung würde ich mich anschließen wollen

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 941
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Axel » 16. Jun 2019, 03:52

Ich finde, dass ihr die Zukunft zu schwarz seht. Abomodelle und Streaming wird nicht alles verdrängen. Warum ich mir so sicher bin? Ebooks haben Bücher nicht verdrängt, Streaming von Filmen und Serien haben DVDs und BluRays nicht verdrängt, Spotify hat den Einzelverkauf von Musik nicht verdrängt. Überall sieht man meiner Ansicht nach: Die Angebote ergänzen sich, werden aber nicht aussterben und in der Nische überleben. Es wird also auch in Zukunft Konsolen geben mit Spiele im Einzelverkauf. Es wird auch in Zukunft noch Steam geben.

Gerade aus dem Musikbereich kann man da lernen. Da wurde schon vor über 10 Jahren gesagt, dass Spotify alles verändern wird. Fakt ist aber: Auch im Jahr 2019 macht Spotify keinen Gewinn! Die machen nach wie vor jedes Jahr operativen Verlust und ohne die Investoren würde es diese Plattform nicht mehr geben. Dagegen eine Plattform die seit 2013 Gewinn macht und profitabel arbeitet: Bandcamp. Mittlerweile sind die auf dem Level angelangt, wo die Nutzer auf der Plattform monatlich 9 bis 10 Millionen Dollar umsetzen. Wenn man bedenkt, dass ein Album auf Bandcamp durchschnittlich 8-10$ kostet, dann besitzt das schon ein Ausrufezeichen. Selbst unter den konservativsten Musikhörern und Hardcoresammlern hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass CDs aussterben. Aber wenn es schon keine CDs mehr gibt, dann will man die Musik wenigstens digital kaufen und sich auf Massenspeicher oder in der eigenen Cloud archivieren.

Und so wird es auch beim Gaming sein, dessen bin ich mir überzeugt. Es wird immer Leute geben, die wollen die Spiele physisch haben. Die Zahl der Anbieter, welche limitierte physische Versionen von digitalen Indie Games anbietet ist in den letzten 2-3 Jahren rasant gestiegen:
Limited Run Games, Super Rare Games,, Fangamer, Special Reserve Games, Signature Edition Games, iam8bit und bestimmt noch weitere Anbieter, die ich gerade nicht auf der Liste habe.

Wenn nun also der große Massenmarkt sich in Richtung Abo-Modelle verabschiedet, bin ich mehr sehr sicher, dass es für den Rest nach wie vor Anbieter geben wird. Das es nach wie vor Anbieter für physische Releases aber auch für den digitalen Einzelverkauf gibt. Es mag zwar "ökonomisch unsinnig" sein, aber ich denke einfach Menschen wollen etwas von Wert. Sie wollen etwas besitzen. Und sei es nur wie ich eine 128GB SD Karte, wo alle meine 3DS Eshop Käufe drauf gespeichert sind und die man alle paar Jahre mal auswechselt. Wobei SD Karten ja recht lange haltbar sind. Damit ich die Spiele auch in 10 und 20 Jahren noch spielen kann, genauso wie man heute noch die ganzen Spiele aus den 80ern und 90er spielen kann.

Und: Schon im Film- und Serienmarkt ächzen die Leute über immer neue Streaming-Anbieter. YouTube ist ja bereits mit seinem Abo-Modell auf Schnauze gefallen, weil es schon kaum einer haben wollte. Wahrscheinlich wird sich Disney noch durchsetzen, aber abseits von Amazon, Disney und vielleicht noch Netflix (wobei die auch spürbar abgebaut haben) sehe ich hier kein Potential mehr, auch wenn in der Industrie noch Goldgräberstimmung herrscht.

Ich denke, dass sich in Zukunft Abos, digitale Einzelverkäufe und physische Releases in der Nische nach wie vor ergänzen werden.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1199
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Leonard Zelig » 16. Jun 2019, 08:44

Ich würde behaupten, dass Serien von Netflix, Hulu und Prime profitiert haben. Was daran liegen dürfte, dass durch die Abo-Modelle mehr Geld fließt als durch die Veröffentlichungen im Free TV und Verkaufe von DVD-Boxen.

Aber bei Spielen geben die Leute bis zu 100€ pro Spiel aus für digitale Special Editions im PSN, Xbox Live und Steam. Das macht zehn Monate Abo-Service zum Vollpreis. Was aber wenn die Leute nur in der kalten Jahreszeit Abo-Services buchen und auf rabattierte Sonderangebote warten? Dann wird viel weniger Umsatz gemacht.

Die Spiele-Industrie muss aufpassen, dass sie ihre eigenen Produkte nicht entwertet und es den Kunden aberzieht für Spiele zu bezahlen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 902
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Soulaire » 16. Jun 2019, 08:54

bin fast vom Stuhl gefallen als sich Peter Molyneux zurückgewünscht wurde.... und dann nochmal als der Protagonist im neuen Star Wars Spiel als frisch bzw positiv anders beizeichnet wurde. :D

Dee'N'bee
Beiträge: 71
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Dee'N'bee » 16. Jun 2019, 09:41

Wie bitte was Jochen? Keiner brauch auf Konsole mehr als 1Tb Speicher? Hab 4Tb auf der Ps4 die mit 3Tb belegt is. Hab 95 Spiele installiert und trau mich nicht welche zu löschen...man könnte ja theoretisch Lust auf eines bekommen :lol: Und dann? Wenns nicht drauf is, müsst ich es ja erst runterladen bevor ich es daddeln kann...Ne ne...umso mehr Platz umso besser.

Mach mir echt Sorgen um die neue Generation. Gehen wir mal von max 1Tb aus(was bei mir vorne und hinten nicht reicht) Funktioniert die Ps5 dann überhaupt noch mit meiner externen nicht SSD 3Tb Festplatte? Wenn ja...dann hab ich ja doch noch ewige Ladezeiten. Wenn nicht? Oi...dann müsste man ja mit ner SSD aufrüsten, die nicht gerade günstig ist.

BroBono
Beiträge: 4
Registriert: 30. Jul 2018, 08:34

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von BroBono » 16. Jun 2019, 09:53

Klassisches Totschlagargument von Jochen. Bügelt Das Thema ab und baut dann schon mal vor, wenn zu viele User im Forum schreiben, dass das ja eh nur die Enthusiasten sind um sich dann bestätigt zu sehen. Also ich bin mir sicher, die Konsolenhersteller müssen zumindest in der Premium Variante mit 1TB an den Start gwhen und bei den Specs wäre es dann wirklich teuer und/oder extrem subventioniert. Wobei Microsoft dabei ja nicht so gerne in Vorleistung geht wie Sony, siehe Xbox one x. Und mehr als 500€ sehe ich halt kritisch um auf die notwendige Installbase zu kommen.

Spannendes Thema für mich, aber wir können ja gerne wieder auf der Jubelperser-Presse rumhacken, das finde ich viel spannender und so schön unverbraucht.

Wünsche allen einen schönen Sonntag.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2336
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase

Beitrag von Vinter » 16. Jun 2019, 10:15

Hab die Threads mal zusammengeführt, wir brauchen ja nicht noch einen dritten E3-Thread.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3974
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Andre Peschke » 16. Jun 2019, 11:02

Axel hat geschrieben:
16. Jun 2019, 03:52
Ich finde, dass ihr die Zukunft zu schwarz seht. Abomodelle und Streaming wird nicht alles verdrängen.
Die ganze Diskussion stand ja unter dem Vorzeichen: "Wir wissen nicht, wie breit sich das durchsetzt, aber was wäre, wenn?". Warum das aus rein finanzieller Sicht für sehr viele Menschen Sinn machen kann, haben wir ja dargestellt.

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3974
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Andre Peschke » 16. Jun 2019, 11:06

BroBono hat geschrieben:
16. Jun 2019, 09:53
Klassisches Totschlagargument von Jochen. Bügelt Das Thema ab und baut dann schon mal vor, wenn zu viele User im Forum schreiben, dass das ja eh nur die Enthusiasten sind um sich dann bestätigt zu sehen.
Bitte einen Gang zurückschalten. Man kann das ja einfach völlig anders sehen. Ich wäre mir aber tatsächlich nicht sicher, ob Jochen nicht recht hat. Der unbedarfte Kunde ist eben in der Überzahl und ob der schon vor dem Kauf sofort sagt: "Ja, das reicht ja nicht" - weiß ich auch nicht. Kann gut sein, dass hinterher viele Leute merken, dass das viel zu wenig ist. Aber ob es von vornherein wirklich den Abverkauf hemmen würde... nicht sicher, wie geschult der Mainstream da inzwischen ist. Bei Handys kam man ja auch scheinbar lange mit 16/32GB nicht erweiterbarem Speicher durch. ^^

Andre

Rince81
Beiträge: 1565
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Rince81 » 16. Jun 2019, 11:17

Ich denke Sebastian hat da Recht. Ich habe mir meine Slim ganz bewusst mit 1TB Festplatte gekauft, da mir 500GB zu gering waren - und die waren auch wahnsinnig schnell voll - bei der nächsten Generation wird ja digitaler Vertieb noch wichtiger werden und verspricht auch Sony und Microsoft mehr Geld - da schadet dann solch ein beschnittener Speicherplatz sehr.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 989
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von IpsilonZ » 16. Jun 2019, 11:25

Andre Peschke hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:06
BroBono hat geschrieben:
16. Jun 2019, 09:53
Klassisches Totschlagargument von Jochen. Bügelt Das Thema ab und baut dann schon mal vor, wenn zu viele User im Forum schreiben, dass das ja eh nur die Enthusiasten sind um sich dann bestätigt zu sehen.
Bitte einen Gang zurückschalten. Man kann das ja einfach völlig anders sehen. Ich wäre mir aber tatsächlich nicht sicher, ob Jochen nicht recht hat. Der unbedarfte Kunde ist eben in der Überzahl und ob der schon vor dem Kauf sofort sagt: "Ja, das reicht ja nicht" - weiß ich auch nicht. Kann gut sein, dass hinterher viele Leute merken, dass das viel zu wenig ist. Aber ob es von vornherein wirklich den Abverkauf hemmen würde... nicht sicher, wie geschult der Mainstream da inzwischen ist. Bei Handys kam man ja auch scheinbar lange mit 16/32GB nicht erweiterbarem Speicher durch. ^^

Andre
Ich bin unsicher, ob die Beschwerde über den geringeren Speicherplatz nicht eher etwas wäre, das vom "Casual" Nutzer kommen würde. Die meisten Zahlen die da kommuniziert werden sind Zahlen, die eher den Hardcore-Spieler ansprechen. SSD Festplatte, 120 FPS, Ray-Tracing etc. Das sind alles eher Dinge für den Spieler der sich mehr damit auseinandersetzt.

Aber der Speicherplatz der Konsole selbst ist doch eine der ganz wenigen griffigen Zahlen die selbst Außenstehende verstehen. Wenn ich irgendeinem Nicht-Spieler erzähl, dass die brandneue Konsole weniger Speicherplatz hat als die vorherige Generation, dann wird das doch 100%ig auch eher mit Unverständnis aufgenommen.

Da bin ich wirklich auf Sebastians Seite. Das würde nicht nur bei irgendwelchen Hardcore Gamern schlecht ankommen. Die können vielleicht sogar noch eher einschätzen, ob sie wirklich >500 GB benötigen.

Fands übrigens auch etwas... unschön, dass im Podcast schon vorsorglich die Posts im Forum als Enthusiasten-Posts beiseite geschoben wurden. Vielleicht wars einfach im Eifer des Gefechts. Aber ich finde Sebastian hatte das gut argumentiert, dass das ein Problem darstellen könnte, ganz egal ob er (oder wir im Forum) Hardware-Enthusiasten sind oder nicht.

(noch was ganz anderes: Ist "Impetus" jetzt der Konter auf Sebastians "in medias res"? :ugly: )

TheBenergy
Beiträge: 7
Registriert: 19. Okt 2017, 09:35

Folge 219: Die E3 2019: Da braut sich was zusammen

Beitrag von TheBenergy » 16. Jun 2019, 11:25

"Da hat der Jochen die Diskussion aber abgewürgt!"
Wie von Jochen vermutet kommt hier der Daumen hoch für Sebastian und seine technischen Details.
Könnt gerne auch mal eine Folge machen bei denen Sebastian über Gerüchte der neuen Konsolen erzählt und sich dabei in technischen Details verliert.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3974
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von Andre Peschke » 16. Jun 2019, 11:34

IpsilonZ hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:25
Aber der Speicherplatz der Konsole selbst ist doch eine der ganz wenigen griffigen Zahlen die selbst Außenstehende verstehen. Wenn ich irgendeinem Nicht-Spieler erzähl, dass die brandneue Konsole weniger Speicherplatz hat als die vorherige Generation, dann wird das doch 100%ig auch eher mit Unverständnis aufgenommen.
Möglich. Auch möglich, dass man sagt: "PS4 hatte ja auch 500GB zum Start. Normal". Ich weiß es nicht, wie sensibel diese Zahl ist...
IpsilonZ hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:25
Da bin ich wirklich auf Sebastians Seite. Das würde nicht nur bei irgendwelchen Hardcore Gamern schlecht ankommen. Die können vielleicht sogar noch eher einschätzen, ob sie wirklich >500 GB benötigen.
...würde das aber tendenziell ja auch so sehen. Die Frage bzgl. der Größe kam ja sogar von mir. Vllt. hat Seb ja auch recht und es wird sowieso eine Mischung aus (wenig) schneller SSD und einer HDD. Das erschien mir realistisch. Selbst 500GB SSD-Speicher modernster Bauart erscheint mir verwegen, für eine Konsole in 2020.

IpsilonZ hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:25
Fands übrigens auch etwas... unschön, dass im Podcast schon vorsorglich die Posts im Forum als Enthusiasten-Posts beiseite geschoben wurden. Vielleicht wars einfach im Eifer des Gefechts. Aber ich finde Sebastian hatte das gut argumentiert, dass das ein Problem darstellen könnte, ganz egal ob er (oder wir im Forum) Hardware-Enthusiasten sind oder nicht.
Ich glaube, das kommt einfach falsch an. Es ist doch normale Rhetorik, dass man einen Einwand den man bereits voraussieht, direkt zu entkräften sucht. Ob man das jetzt mit dem Forum verknüpft oder sagt "Da wird nun vielleicht jemand denken, ..." etc - Stilmittel.

Andre

dr.denton
Beiträge: 26
Registriert: 15. Sep 2016, 21:14

Re: Runde 219 - Die E3: Da braut sich was zusammen

Beitrag von dr.denton » 16. Jun 2019, 11:41

"10€, 10€ da ...". Sprecht für euch selbst bzw. die mit einem Einkommen über dem Median :P

Ernsthaft: für mich ist diese Aboflut eine völlige Zumutung - mit einem geringen Einkommen sind schon 10-20€ im Monat zusätzlich eine existenzielle Frage. Und wie auch schon von Jochen gesagt wurde, den Überblick über laufende Angebote zu behalten ist im Alltag ganz einfach wahnwitzig.

Ich finde dieses Geschäftsmodell zunehmend amoralisch, denn es stellt in meinen Augen ganz klar darauf ab, Leute zu überfordern, mit einer psychischen Erschöpfung zu kalkulieren und die Komplexität des Alltags gezielt auszunutzen.

Der Tag, an dem alle Anbieter kooperieren und jeder Plattform jedes Anbieters alle Medien zugänglich sind, ist der Tag an dem ich ein Abo abschließe.

Vielleicht bräuchte es eine Zäsur wie bei der Musikindustrie und Napster, irgendwas, das die Industrie zwingen kann, ihre kundenfeindlichen Modelle anzupassen.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 989
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Folge 219: Die E3 2019: Da braut sich was zusammen

Beitrag von IpsilonZ » 16. Jun 2019, 11:44

TheBenergy hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:25
"Da hat der Jochen die Diskussion aber abgewürgt!"
Wie von Jochen vermutet kommt hier der Daumen hoch für Sebastian und seine technischen Details.
Könnt gerne auch mal eine Folge machen bei denen Sebastian über Gerüchte der neuen Konsolen erzählt und sich dabei in technischen Details verliert.
Fänd ich auch interessant, ja. Gerade deshalb weil ich nicht so krass in dem Thema drin stecke. Was bringt mir als Spieler zum Beispiel 120 FPS? Ist das nur noch Marketing oder bringt das wirklich irgendwem etwas?
Auch das was er erzählt hatte, dass da zwei Festplatten in der Konsole verbaut sind und dann nur noch Daten von der großen nicht-SSD auf die SSD geschaufelt werden, wenn sie benötigt werden fand ich interessant.
Andre Peschke hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:34
IpsilonZ hat geschrieben:
16. Jun 2019, 11:25
Fands übrigens auch etwas... unschön, dass im Podcast schon vorsorglich die Posts im Forum als Enthusiasten-Posts beiseite geschoben wurden. Vielleicht wars einfach im Eifer des Gefechts. Aber ich finde Sebastian hatte das gut argumentiert, dass das ein Problem darstellen könnte, ganz egal ob er (oder wir im Forum) Hardware-Enthusiasten sind oder nicht.
Ich glaube, das kommt einfach falsch an. Es ist doch normale Rhetorik, dass man einen Einwand den man bereits voraussieht, direkt zu entkräften sucht. Ob man das jetzt mit dem Forum verknüpft oder sagt "Da wird nun vielleicht jemand denken, ..." etc - Stilmittel.

Andre
Ich hatte das mit dem "Eifer des Gefechts" noch nach-editiert. Ich wills nicht zu sehr breittreten und denke wie gesagt, dass sowas halt einfach mal fällt, wenn man grad in einer Diskussion ist. Aber ich kann das Gefühl, dass es wie ein Totschlagargument wirkte, wenn ein Widerspruch im Forum schon mal vorsorglich als Widerspruch von Enthusiasten abgetan wird, nachvollziehbar.
Wie gesagt, sehe ich halb so wild. Aber es ist mir auch kurz negativ aufgefallen.

ASV
Beiträge: 3
Registriert: 22. Jun 2017, 16:29

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von ASV » 16. Jun 2019, 11:57

Muss auch sagen, dass ich Sebastian im punkto Konsolenhardware/Speicher Recht geben muss. Alles unter einem TB wäre auch für Casualspieler ein klarer technologischer Rückschritt. Eine Hybridlösung scheint da doch eher Sinn zu machen. Spannend ist in dem Zusammenhang dann die technische Umsetzung.

Das besonders spannende an den nächsten Konsolen ist wie viel sie aus dem schnellen Speicher herausholen wollen. Je schneller die Datenübertragung zwischen Mainboard, SSD etc. abläuft desto skalierbarer wird auch die Leistungsstärke der Konsolen werden. Aus dem Aspekt finde ich das sehr spannend.

Und nicht so hart mit Jochen umgehen :) Er hat ja auch teilweise Recht, dass manche eher am Endprodukt und nicht im Detail an der Umsetzung interessiert sind. Obwohl hier, glaube ich, einige daran interessiert sind. Es hätte aber wohl den Rahmen der E3-Folge gesprengt. Aber hier bietet sich ja genug Gelegenheit für Sebastian im Rahmen des Magazins (Spezial!) näher darauf einzugehen (Tipp!). Vlt auch mit einem interessanten Gesprächspartner.

Rick Wertz
Beiträge: 159
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: E3-Podcasts

Beitrag von Rick Wertz » 16. Jun 2019, 11:57

Da im Podcast die SSD-Sache verhandelt wurde: Die Geschwindigkeit der Schnittstelle mag schneller sein als derzeit in PCs üblich, für mehr als eine Marketing-Zahl ohne Praxisrelevanz halte ich das dennoch nicht. Denn das NAND wird der limitierende Faktor sein, und da ist es sehr unwahrscheinlich, dass in den nächsten Konsolen besonders hochwertiges/schnelles (und damit teures) steckt.

Es wird immer noch massiv schneller sein als die Festplatte in aktuellen Konsolen (und auch mit weit höherem Faktor schneller sein als die Assets mit höherer Auflösung größer werden), aber sicher nicht aktuelle high end-SSDs schlagen.

Wenn man etwas bastelfreudig ist kann man übrigens auch durchaus in die Xbox eine eigene Festplatte oder SSD einbauen, USB ist nicht vonnöten.

Die zitierten Preise für 1 TB-SSDs sind auch stark veraltet, eine günstige SATA-SSD kriegt man schon für 85€, die Herstellungskosten liegen sicherlich weit darunter. Erst recht für ein integriertes System in dem dann Controller und Flash möglicherweise direkt auf das Mainboard der Konsole gelötet sind.
Zuletzt geändert von Rick Wertz am 16. Jun 2019, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.

Rince81
Beiträge: 1565
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Rince81 » 16. Jun 2019, 11:58

Bei Andres Aussage zum Vertrauen in Abodienste was die Fortführung von Serien angeht musste ich schmunzeln - ich empfinde das als völlig anders.

Netflix und Co. haben perfekte Zahlen, die können auf den Zuschauer genau runterrechnen wie viele Leute eine Serie in zeitraum X gesehen habe, wer zu Ende geschaut hat, wie viele mittendrin abgebrochen haben und wo die Zielgruppe sitzt. Ich habe das Gefühl dass es zwar deutlich mehr Serien gibt als vorher, die aber dafür wesentlich schneller eingestampft werden wenn sie ihr Ziel nicht erreichen. Was vielleicht noch passiert, dass ein anderer Streaminganbieter einspringt und übernimmt.


Wer sagt denn, dass man zukünftig Spiele überhaupt noch kaufen KANN? Ich kann den Netflix Content und den Prime exclusiven Kram digital nicht kaufen. Good Omens? Entweder als Prime Mitglied oder als DVD. Orange is the New Black? Netflix Abo oder DVD. Assassins Creed: Wikinger? Nur im Abo. Nach 4 Monaten konstantem Contentnachschub hat der Kunde mehr bezahlt als mit Einzelkauf - warum ihm dann dein Einzelkauf anbieten?
Elder Scrolls 6 - bei Bethesda wird man sicher schon am rechnen sein...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 142
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Sakesleg » 16. Jun 2019, 12:03

Ich wüsste ja gerne mal was los wäre wenn einer der anderen Podcaster Jochen so über den Mund fahren und seine Ausführungen als unbedeutendes Nischeninteresse abtun würde... Obwohl das vermutlich viel eher der Wahrheit entspricht, als seine Aussagen über das Interesse der Allgemeinheit an Hardware.

Auf mich wirkt es oft so als ob Jochen seine Meinung / seinen Geschmack nur mit dem Ziel konstruiert möglichst verschroben zu wirken bzw maximal gegen der Mainstream-Meinung zu sein - einfach aus Prinzip.

Außerdem sollte er von seiner Ignoranz gegenüber dem Thema Hardware / Spezifikationen nicht auf andere schließen (und sich erst recht nicht damit schmücken bzw es immer wieder betonen). Ich glaube der Durchschnittsspieler hat eine sehr gute Vorstellung davon wie viel oder wenig 500 GB sind.

Antworten