Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 12. Jun 2019, 23:51

Patrick_Br hat geschrieben:
12. Jun 2019, 23:04
Es kommen immer wieder Texte vor, vor allem mit den Neben-NPCs in der Stadt aber manchmal auch während der Hauptquest, die nicht mal ansatzweise verständlich sind.
Ok, kann ich nicht nachvollziehen muss ich zugeben. Ein Verständnisproblem hatte ich zu keiner Zeit.
Hast Du ein Beispiel zum Vergleich?
El Psy Kongroo

Patrick_Br
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Patrick_Br » 13. Jun 2019, 19:49

Ich habe keine konkreten Beispiele parat. Ich mag mich nicht mehr als notwendig mit den Problemen beschäftigen, um mir nicht die Stimmung für die zweifellos überwiegenden positiven Aspekte des Spiels zu versauen. Wie gesagt, das Spiel bietet eigentlich immer genug Kontext, um den Kern der Aussagen trotz einzelner schlechter Übersetzungen zu erfassen, auch deshalb blieb mir keine konkrete Stelle im Gedächtnis.

Hier hat jemand ein paar Stellen gesammelt, aber da geht es mehr um die schlechte Grammatik, nichts wirklich Unverständliches dabei.

Patrick_Br
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Patrick_Br » 21. Jun 2019, 16:20

Nach ca. 20 Stunden Spielzeit bin ich (vermutlich) gegen Ende des ersten Kapitels von Zero angelangt. Über den Plot kann ich naturgemäß noch nichts sagen, aber die Hauptcharaktere sind mir trotz aller Übersetzungsprobleme bereits ans Herz gewachsen. Wie üblich hat die Party noch wenig Mana und kaum Quartz zum Verteilen, d.h. die meisten Kämpfe bestehen aus simplem Draufhauen. Sämtliche Spiele der Reihe brauchen sehr viel Zeit, bis sie richtig interessant werden, von daher mache ich mir keine Sorgen.

Besonders reizvoll finde ich die Konzentration auf eine große Stadt und Umgebung anstatt wie in den anderen Spielen der Reihe gleich eine ganze Nation zu bereisen. Ich mag meine Stadtsettings in RPGs (sogar in Dragon Age 2), daher ist das ein Plus für mich. Der Stadtrundgang nach jedem Plotereignis wird mir zwar wahrscheinlich gegen Ende ganz schön auf die Nüsse gehen (ein Rundgang geht noch länger als in Cold Steel 1, aber bisher mit mehr Pausen zwischendrin), aber bisher ist noch alles im grünen Bereich.

Die Grafik ist zwar sehr schön (ich mag den Stil sogar lieber als das 3D in Cold Steel), aber das ganze Herumgezoome geht mir ganz schön auf der Nerven. In der Stadt ist da ja schön und gut, aber wenn ich in feindlichen Gegenden Gegner nicht sehen kann, weil mir das Spiel unbedingt ein Gebüsch in den Vordergrund schieben muss, dann regt mich das auf. Die Portraits für wichtige Charaktere sind wieder gut gelungen, aber bei den wiederkehrenden Figuren aus Sky fühlen sie sich irgendwie falsch an. Bei Cold Steel hatte ich da weniger Probleme.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 21. Jun 2019, 16:26

Patrick_Br hat geschrieben:
21. Jun 2019, 16:20
Besonders reizvoll finde ich die Konzentration auf eine große Stadt und Umgebung anstatt wie in den anderen Spielen der Reihe gleich eine ganze Nation zu bereisen.
Das ging mir genauso. Irgendwann war es MEINE Stadt und ich kannte sogar unbedeutende Charaktere in der Stadt.
Auch so Kleinigkeiten dass die Leutchen bei Regen mit Schirmen rumrennen fand ich super.
Und bei all dem technischen Rückschritt war ich am Ende tiefer in der Welt als bei einem Witcher 3.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 587
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus » 25. Jun 2019, 17:43

Hab am Wochenende mit ToCS 2 auf der PS4 begonnen. Hat das bei anderen hier auch Performance-Probleme? Gerade in Bereichen, in denen die Higher Elements aktiv sind, scheint mir die Framerate ziemlich abzustürzen. Unschön :?
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 25. Jun 2019, 19:10

Ich merke das in Zwischensequenzen mit Kamerafahrten - da geht die Framerate in die Knie. Auf ner PS4 Pro. Hat jetzt keine Auswirkungen auf den Spielspaß aber ist natürlich schon hart.

Die Szene hatte ich schon wieder vergessen. Vermutlich weil ich damals rein gar nichts damit anfangen konnte. Ist jetzt natürlich völlig anders, denn ich war ja dort und weiß nun was dich da gerade abspielt ...
SpoilerShow
Bild
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 587
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus » 25. Jun 2019, 19:45

In Cutscenes wäre es mir bisher zumindest noch nicht aufgefallen. In den Kämpfen stört es schon etwas. (Spiele auch auf der PS4 Pro) Hoffentlich kommt da noch ein Patch.
Desotho hat geschrieben:
25. Jun 2019, 19:10
Die Szene hatte ich schon wieder vergessen. Vermutlich weil ich damals rein gar nichts damit anfangen konnte. Ist jetzt natürlich völlig anders, denn ich war ja dort und weiß nun was dich da gerade abspielt ...
Hmm.... veranschlagt Zero no Kiseki auch seine 100h? Oder ist das etwas kompakter :shifty:
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 25. Jun 2019, 22:48

Habe nachgeschaut, bei mir waren es knapp 57 Stunden für Zero no kiseki.
Ao no Kiseki ca 65 Stunden.

Und war heute in Legram (Act 2 Chapter 4). Offenbar hat der Neben dazu gefühlt, dass da die Performance ziemlich mies war.
In den Kämpfen habe ich zumindest da bisher kein Problem gehabt.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 793
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von DexterKane » 25. Jun 2019, 23:26

Komisch, auf der Vita hatte ich durchaus viele Framedrops, aber am PC läuft das bei mir konstant ohne Probleme. Und meine 6 Jahre alte Maschine sollte eigentlich nicht wirklich stärker als ne Pro sein. Anyway, hab grad den Trailer hier gefunden und freu mich schon wie Bolle!

https://www.youtube.com/watch?v=ZEC5dEG42C8

Bei dem mauen Jahr bisher hat das durchaus potential mein Spiel des Jahres zu werden.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 30. Jun 2019, 12:56

Bilder vom nächsten Trails Spiel (wer kam eigentlich auf die Idee die vorher auszudrucken):
https://gematsu.com/2019/06/falcom-shar ... ous-titles

Schön, dass es wohl ein Wiedersehen mit Rixia und Scarlet gibt und auf dem einen Bild meine zumindest ich mal Noel Seeker zu erkennen.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 587
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus » 30. Jun 2019, 18:06

Cool, auch wenn ich ja noch ne Menge andere Titel der Reihe nachzuholen hätte :lol: . ToCS 2 läuft auf meiner PS4 zumindest gefühlt (weil afaik kein Patch erschien) mittlerweile ganz gut. Kleine Framedrops gibt es noch aber nicht mehr so extrem wie zu Beginn. Hatte echt Furcht, dass es in Legram mit dem ganzen Nebel unspielbar wird. Aber so schlimm wie im ersten Kampf mit Valimar oder im ersten Schrein wurde es Gott sei dank nicht mehr.#

Mal ne Frage: Ich habe ja Trail in the Sky damals abgebrochen. (Den genauen Grund weiß ich gar nicht mehr, aber ich habe das Kampfsystem in schlechter Erinnerung). Lohnt es sich die auch mal nachzuholen, wenn man mehr über Ouroboros lernen will? (Vita soll ja zumindest am Rande irgendwie mal vorkommen) Merke, dass ich bei denen immer noch gerne etwas mehr wissen wollen würde, was es mit denen auf sich hat. Und wird der Black Workshop da thematisiert? In ToCS 1+2 bleibt der ja auch ziemlich nebulös.
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 30. Jun 2019, 21:23

Mein Gedächtnis ist eh nicht das Beste, aber der Black Workshop wird wohl erst in Trails fo Cold Steel erwähnt:
https://kiseki.fandom.com/wiki/Gnomes

Das Kampfsystem in den Spielen unterscheidet sich ja nun nicht dramatisch. Ich würde es eher so halten: Wenn Du Bock auf mehr bekommst, dann zieh dir Trails in the Sky und Zero/Ao no kiseki noch rein irgendwann.

Trails of Cold Steel profitiert meiner Ansicht nach vor allem von der Kenntnis der Crossbell Spiele. Den einen Epilog Dungeon hatte ich z.B. fast vergessen. Damals hatte ich mich gewundert dass ich plötzlich 2 (Agenten? :D) eines anderen Lands spiele. Das hat mir alles halt Null gesagt. Diesmal habe ich eher Quietsch-Geräusche von mir gegeben :D
Aber in Teil 3 taucht z.B. auf jeden Fall noch Tita aus Trails in the Sky auf, irgendwann tauchen auch Estelle (best Hero ever) und Joshua auf.
Man kann ohne das Vorwissen auf jeden Fall Spaß haben, mit ist es aber eben noch geiler.
SpoilerShow
Bild
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Sivak
Beiträge: 7
Registriert: 14. Jul 2019, 12:19

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Sivak » 14. Jul 2019, 12:39

Ich bin auch einer von denen, die sich vorgenommen haben, alle 3+2+4= 9 Spiele durchzuspielen.

Bei Trails in the Sky 1, 2 und 3 habe ich die GOG-Versionen auf dem PC gespielt.

Zero no Kiseki und Ao no Kiseki habe ich auf Japanisch in der Evolution-Variante auf der PS Vita gespielt.
Richtig, ich habe es auf Japanisch gespielt. Meine Japanisch-Kenntnisse liegen so zwischen B1 und B2. Ich würde also lügen, wenn ich sagen würde, dass ich alles verstanden habe. Bei wichtigen Storyabschnitten habe ich jedes unbekannte Kanji nachgeschlagen, aber wenn irgendein unwichtiger NPC etwas sagte, das ich nicht so recht verstanden habe, dann war mir das wurscht. Ich habe auch damals bei Ultima 4 nicht alles verstanden.

Trails of Cold Steel 1 und 2 habe ich auf Englisch auf der PS3 (und manchmal PSVita) gespielt. Eigentlich wollte ich warten, bis die Teile 3 und 4 auf Englisch als PS4-Variante vorliegen, aber die Ungeduld war zu groß und ich habe beide Spiele in der japanischen Variante gekauft.
Teil 3 habe ich auch schon durchgespielt.
"Schon"? Ich habe 125 Stunden gebraucht! Aber wahrscheinlich gingen auch wieder einige Stunden für das Nachschlagen von Kanji drauf. Falcom ist nämlich eine gemeine Firma: sie verwenden nämlich sehr gern ungewöhnliche Schriftzeichen.

Als Beispiel das Verb "wakaru" = verstehen
Wer Japanisch lernt, trifft für wakaru auf folgende Schriftzeichen: 分かる
Aber was macht Falcom? Sie verwenden für das gleiche Wort hin und wieder folgendes Schriftzeichen: 判る

Ich bin weder Muttersprachler noch Japanologe. Daher weiß ich nicht, was die Absicht ist, das unpopulärere Schriftzeichen zu verwenden.
Ich kann nur sagen, dass es mich ziemlich angenervt hat, Wörter nachzuschlagen, die ich eigentlich schon kenne, aber bei denen ein alternatives
Schriftzeichen verwendet wurde.

Entschuldigung für den Exkurs, aber das musste mal raus.

Jetzt spiele ich Trails of Cold Steel 4 und habe so gut 30 Stunden hinter mir (also gerademal ein Viertel geschafft?). Irgendwie kann ich nicht glauben, dass es irgendwann mit der Geschichte zu Ende geht. Ich spiele die Spiele schon so lange. Der Gedanke, dass es bald(?) vorbei sein wird, ist seltsam. Wahrscheinlich habe ich beim Abspann einen Kloß im Hals.

Zur Story möchte ich nichts schreiben. Schlicht um Spoiler zu vermeiden.

Aber wenn ich mit Teil 4 fertig bin, dann brauche ich wirklich eine Pause bis zum nächsten Legend of Heroes, aber kaufen werde ich dieses bestimmt.

Ich habe ein bißchen in den Trophäen gespickt. Obwohl Teil höchstwahrscheinlich wieder ein sehr langes Spiel wird (wie gesagt: ich schätze 120h), haben 60% der Spieler die Trophäe für das Durchspielen erhalten.
Zum Vergleich: Am Freitag habe ich angefangen ein bißchen Divine Divinity Original Sin 1 am PC zu spielen. Laut Gog haben nur 40% der Spieler die sprechende Muschel getroffen. Und diese Muschel lebt hinter dem Tutorialdungeon.
Was machen denn die ganzen DDOS1-Spieler überhaupt? Kaufen aber nicht mal eine Stunde spielen?

Gruß
Sivak

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 14. Jul 2019, 15:18

Hehe, ich bin da schon neidisch. Aufraffen japanisch zu lernen konnte ich mich bisher nicht. D.h. wenn bin ich bei Google Translate und das ist erst recht nicht gut.
Teil 4 bekommen wir vermutlich dann in 4 Jahren -.-
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Sivak
Beiträge: 7
Registriert: 14. Jul 2019, 12:19

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Sivak » 14. Jul 2019, 17:22

Ich habe zu 32 Bit Zeiten mit dem Japanischlernen angefangen. Das erste RPG, das ich auf Japanisch gespielt habe, war Grandia auf dem Saturn.
Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass meine Kenntniss bei B2 stagnieren. Für C-Niveau müsste ich wahrscheinlich längere Zeit in Japan leben.
Aber für Videospiele reicht B-Niveau dicke aus.

Um ehrlich zu sein: eigentlich lohnt es nicht mehr für Videospiele Japanisch zu lernen, da mittlerweile praktisch alles in relativ kurzer Zeit auch im Westen erscheint.

Bei Teil 4 wäre ich nicht so pessimistisch. Ich denke nächstes Jahr wird Teil 4 im Westen erscheinen. Vor allem: die PS5 naht ja auch und ein Spiel dann auf der veralteten Plattform zu veröffentlichen ist ja nicht zwangsweise verkaufsfördernd.

Benutzeravatar
jayda
Beiträge: 46
Registriert: 20. Dez 2016, 17:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von jayda » 14. Jul 2019, 19:09

Ich bin durchaus JRPG's nicht abgeneigt und nachdem ich so viel positives zu Trails of Sky gelesen hatte, habe ich mir mal auch den ersten Teil gegönnt und komplett durchgespielt.

Muss sagen....es war grässlich. Charaktere langweilig und ein einziges Klischee und dann dieses ewige Hin und Her. "Och wir sind so verliebt aber verstecken es"
Das einzige was mich am Ball gehalten hat, war das Versprechen aus der Community dass die Story echt interessant wird. Passierte nur leider erst in der letzten Szene des Spiel :D.
Das tu ich mir nicht nochmal an ....

Benutzeravatar
Lady Algebra
Beiträge: 31
Registriert: 26. Jun 2019, 20:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Lady Algebra » 14. Jul 2019, 20:16

Ich habe Trails of Cold Steel gespielt und war fasziniert von dem ATB-Kampfsystem, wie man es aus FF10 kennt. Ich habe mich aber nach gefühlt 10 Stunden zwingen müssen es fortzusetzen, und habe sehr bald darauf auch aufgehört.

Der Grund ist (wie beim dritten Viertel bei Persona 5), dass so viele auslaaaaaaaaadende, zwischenmenschliche Belanglosigkeiten ausgetauscht werden.

Nicht nur unter dem Team an sich, sondern auch in der Interaktion mit irgendwelchen Bewohnern, die dann oftmals auch noch mit nervigen Quests unterfüttert und gerechtfertigt werden soll.

Erfundenes, aber gefühltes Beispiel: Ein questgemarkter, storyrelevanter Ziegenhirte labert dich ewig über seine Ziegen voll und warum sie ihm so wichtig sind. Nach weiteren 2 Minuten Gespräch über die jeweiligen, ortsrelevanten Probleme eröffnet er dir, dass seine verstorbene Frau Ziegen mochte, er mit ihr diese Ziegenfarm eröffnete, obwohl er eigentlich nie Interessen an Ziegen hatte, und es ihm deshalb wichtig ist, was auch wieder 50 Zeilen erfordert, warum ihm die Ziegen so wichtig sind.

Und dann musste los, um die Lieblingsziege der verstorbenen Frau zu finden.

Kurz: Geiler Plot bis dahin, geiles Kampfsystem, hochanstrengder Rahmen.

Ich hätte es so gerne gemocht, und es macht vieles richtig. Wirklich, aufrichtig schade, dass wir keine Freunde wurden :)

Benutzeravatar
Sivak
Beiträge: 7
Registriert: 14. Jul 2019, 12:19

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Sivak » 14. Jul 2019, 21:33

Ihr sprecht wahre Worte gelassen aus. JRPG sind enorm geschwätzig geworden. Das ist auch mein größter Kritikpunkt den Legend of Heroesspielen.

Vielleicht brechen diese endlosen Textboxen den japanischen Spielen sogar für eine Zeit das Genick. Ich meine, ich traue mich ja schon gar nicht mehr in einem 2D-Prügler den Storymodus zu starten, aus Angst totgelabert zu werden (hallo BlazBlue).

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2587
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho » 14. Jul 2019, 22:28

Ich weiß was ihr meint, aber diese Texte bauen am Ende eben auch die Welt und die Charaktere auf.
Der Gegenentwurf dazu sind praktisch die YS-Spiele.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 136
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von kami » 14. Jul 2019, 23:10

Desotho hat geschrieben:
14. Jul 2019, 22:28
Ich weiß was ihr meint, aber diese Texte bauen am Ende eben auch die Welt und die Charaktere auf.
Der Gegenentwurf dazu sind praktisch die YS-Spiele.
Also bei Ys VIII wurde auch schon deutlich zu lange geschwätzt. Letztlich sind ja alle Ys Charaktere absolut unoriginelle und wenig eigenständige Stereotypen, deren Gelaber schon sehr schnell langweilig und redundant wird. Glücklicherweise kann man Gespräche und Zwischensequenzen per Tastendruck enorm beschleunigen. Habe aber Angst, dass dieser Laberwust mir auch die Trails-Spiele verleiten könnte.

Antworten