10$-Goodie im Juli

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Asphyx
Beiträge: 97
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

10$-Goodie im Juli

Beitrag von Asphyx » 31. Jul 2019, 10:55

Das 10$-Goodie ist immer wieder ein Highlight meines Podcast-Monats - danke dafür. :)

An dieser Stelle aber ein wohlmeinender Rat an Jochen (welcome back!) aus eigener Erfahrung:

Ich bin selbst ein Mensch mit starken Meinungen, insbesondere auch, was z.B. Filme, Musik oder auch Politik angeht. Im Falle der Marvel-Filme stimme ich nur teilweise mit Dir überein, aber jedem steht seine Meinung zu, und ich will an dieser Stelle inhaltlich gar nicht in eine tiefe Diskussion einsteigen, das können wir gerne an anderer Stelle oder bei anderer Gelegenheit tun. ;)

Ich würde Dir allerdings empfehlen, Deine Statements öfter mal durch ein "ich finde", "meiner Meinung nach" oder "für mich" zu ergänzen. Nicht meinetwegen, ich kann Deine Aussagen schon richtig einordnen und gut damit umgehen. Ich habe nur selbst in der Vergangenheit öfters die Erfahrung machen müssen (bzw. wurde darauf hingewiesen), dass viele andere Menschen sich bei Pauschalaussagen wie "Der Film ist totale Scheiße!" oder "Wie kann man so einen Mist nur gut finden?" angegriffen fühlen und einen als arrogantes Arschloch erleben, das andere als Idioten ansieht, weil sie etwas mögen, was man selbst für Müll hält. Im persönlichen Umfeld ist das seltener ein Problem, weil einen die Leute kennen und wissen, wie man es meint, aber Ihr habt ja doch eine große Hörerschaft, und da mag es schon sein, dass manche/r sich auf den Schlips getreten fühlt.

Nochmal, ich persönlich hab kein Problem damit. Ich genieße durchaus Jochens starke Meinungen, und ich möchte auch nicht, dass Ihr Euch selbst zensiert (siehe den Thread zum Sonntagspodcast "Kuscheln statt Killen"). Es war nur ein Gedanke, den ich beim Hören des Podcasts hatte, weil's mir selber schon passiert ist, dass ich missverstanden wurde. ;)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Jul 2019, 11:01

Na ich sehe das etwas anders. Es sollte eigentlich klar sein das ich meine eigene Meinung vertrete und keine total pauschale Aussage mache. Ich habe auch mal eine Weile immer in Gesprächen meine Aussagen entsprechend formuliert: ich finde, meiner Meinung nach usw. Hat im Ergebnis nix geändert. Die Antworten und Reaktionen waren eigentlich immer gleich und gehen in die selbe Richtung als wenn ich es nicht getan hätte.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1045
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von IpsilonZ » 31. Jul 2019, 11:16

Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Jul 2019, 11:01
Na ich sehe das etwas anders. Es sollte eigentlich klar sein das ich meine eigene Meinung vertrete und keine total pauschale Aussage mache. Ich habe auch mal eine Weile immer in Gesprächen meine Aussagen entsprechend formuliert: ich finde, meiner Meinung nach usw. Hat im Ergebnis nix geändert. Die Antworten und Reaktionen waren eigentlich immer gleich und gehen in die selbe Richtung als wenn ich es nicht getan hätte.
Also bei mir beobachte ich das anders. Wenn jemand sagt "Spiel/Film/etc." XY ist scheiße, dann ist meine erste Reaktion eine andere als wenn jemand sagt, dass sie nichts damit anfangen können. Bei der ersten kommt trotzdem emotional erstmal eine Abwehrreaktion. Wenn dann noch so Aussagen wie "ich verstehe nicht wie man XY gut finden kann" dann kommt eh noch ne ganz neue Ebene dazu.

Wenn ich das alles versachliche, klar, dann kann ich das einschätzen und weiß wie es gemeint ist. Aber manchmal hilft eine klare Sprache in der man auch mal Dinge verdeutlicht, die nach eigener Ansicht eigentlich allen klar sein sollte Missverständnisse zu vermeiden. Oft sind Dinge nämlich eben nicht so klar, wie man meint.

Ist halt ne Abwägung die man machen muss. Will ich Missverständnisse vermeiden und dafür eine etwas klarere Sprache wählen oder bin ich der Meinung das ist unsinnig und die Leute sind selbst Schuld, wenn sie mich missverstehen?
Dass das alles Grenzen hat und man nicht überall minutenlange Disclaimer vorschieben muss ist klar. Davon hab ich persönlich jetzt aber auch gar nicht gesprochen (ja, das war ein Disclaimer :P)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Jul 2019, 11:44

Umgekehrt betrachtet kann es auch dazu führen das jemand etwas eben noch mehr auf die Person bezieht.

Ich habe z.B. einem Kollegen gesagt das ich Man of Steel scheiße finde. Die Antworten waren dann. DU hast doch keine Ahnung! Das ist auch wie ich finde als Ausgangspunkt schlecht, wenn man erklären möchte warum man etwas nicht gut findet. Ansonsten halte ich auch erstmal mein Gegenüber für klug genug das es weiß das Aussagen die ich mache, immer nur meine Aussagen sind. Belege die vielleicht durchaus eine Pauschale Bewertung zulassen kommen sowieso erst danach. :)

Asphyx
Beiträge: 97
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Asphyx » 31. Jul 2019, 12:52

Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Jul 2019, 11:01
Na ich sehe das etwas anders. Es sollte eigentlich klar sein das ich meine eigene Meinung vertrete und keine total pauschale Aussage mache.
Genau so habe ich das früher auch immer gesehen, aber wie gesagt habe ich über die Jahre auffallend viele negative Rückmeldungen bekommen und musste mich dann erklären, nach dem Motto "So hab ich es doch gar nicht gemeint!" - "So hast du es aber gesagt!". Und das ist mir irgendwann zu blöd geworden. Es kennt einen eben nicht jede/r persönlich und kann sofort richtig einschätzen, dass es nur eine persönliche Meinung ist. Ich habe halt die Erfahrung gemacht, dass ein Einschub wie "ich finde den Film scheiße" es hinterher leichter macht, zu sagen "Ich habe ja von MIR gesprochen - wenn du ihn gut findest, schön für dich.". Das kostet mich nix, löst aber weniger Irritationen aus und erspart mir letztlich Stress.

Kann ja jeder halten, wie er will. Ich hab nur beim Hören des Podcasts selber gemerkt, dass es mir, der die Marvel-Filme im Großen und Ganzen wesentlich besser gemacht und weniger strunzdumm findet als die Mehrzahl der Blockbuster da draußen, und der "Spider-Man: Far from Home" durchaus genossen hat, selber ein bisschen die Nackenhaare aufgestellt hat, als Jochen den Film in Bausch und Bogen als fürchterlich und miserabel hingestellt hat. Nun habe ich Jochens Art über die Jahre sehr gut kennen- und liebengelernt, deswegen macht es mir nichts aus, aber meiner Erfahrung nach komme ich halt leichter durchs Leben, wenn ich meine persönlichen Meinungen zumindest im öffentlichen Diskurs als solche kennzeichne. (Dass ich natürlich objektiv trotzdem Recht habe, steht ja außer Frage. :lol: )

Und übrigens: Schlager sind ja wohl unbestreitbar total scheiße. ;) "Man of Steel" hingegen halte ich unter den DCU-Filmen (die Nolan-Batmans mal ausgeklammert, falls man die dazuzählen möchte) der letzten Jahre für den mit Abstand besten.
Zuletzt geändert von Asphyx am 31. Jul 2019, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 1262
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Voigt » 31. Jul 2019, 12:54

Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Jul 2019, 11:44
Umgekehrt betrachtet kann es auch dazu führen das jemand etwas eben noch mehr auf die Person bezieht.

Ich habe z.B. einem Kollegen gesagt das ich Man of Steel scheiße finde. Die Antworten waren dann. DU hast doch keine Ahnung!
Ich frage mich bloß ob die Aussage vom Kollegen irgendwie anders wäre, hättest du gesagt Man of Steel ist scheiße. Spontan hätte ich gesagt, er würde genauso sagen, dass DU keine Ahnung hättest.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1904
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Heretic » 31. Jul 2019, 12:59

Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:52
Und übrigens: Schlager sind ja wohl unbestreitbar total scheiße. ;)
Nee, Schlager können auch geil sein:
https://www.youtube.com/watch?v=ReiAGVoJFkc

:mrgreen:

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Jul 2019, 13:01

Voigt hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:54
Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Jul 2019, 11:44
Umgekehrt betrachtet kann es auch dazu führen das jemand etwas eben noch mehr auf die Person bezieht.

Ich habe z.B. einem Kollegen gesagt das ich Man of Steel scheiße finde. Die Antworten waren dann. DU hast doch keine Ahnung!
Ich frage mich bloß ob die Aussage vom Kollegen irgendwie anders wäre, hättest du gesagt Man of Steel ist scheiße. Spontan hätte ich gesagt, er würde genauso sagen, dass DU keine Ahnung hättest.
Sage ja, macht oft keinen wirklichen Unterschied.

Schlager ist natürlich ausgezeichnete Musik von so 1920-1979.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 713
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Feamorn » 31. Jul 2019, 13:05

Heretic hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:59
Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:52
Und übrigens: Schlager sind ja wohl unbestreitbar total scheiße. ;)
Nee, Schlager können auch geil sein:
https://www.youtube.com/watch?v=ReiAGVoJFkc

:mrgreen:
Ich LIEBE diese Aufnahme! 8-)

Wird noch besser, wenn man immer noch dauernd Erich statt Irrlicht hört...

Ich schau ja gerne noch die Fernsehaufnahme von damals:
https://www.youtube.com/watch?v=kzEERTcaknw
;)

Und ähnlich toll: https://www.youtube.com/watch?v=bwJp_Xh8lP0

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1045
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von IpsilonZ » 31. Jul 2019, 13:25

Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Jul 2019, 13:01
(...)
Schlager ist natürlich ausgezeichnete Musik von so 1920-1979.
Ich bin mir sicher, wenn ich mich durch die Schlager der aktuellen Zeit durchquälen würde, würde ich da auch ein paar echt gute Sachen finden. Aber die ganzen objektiv schlechten Sachen würden mich einfach zu sehr abschrecken da tiefer einzutauchen.

Asphyx
Beiträge: 97
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Asphyx » 31. Jul 2019, 13:29

Heretic hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:59
Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:52
Und übrigens: Schlager sind ja wohl unbestreitbar total scheiße. ;)
Nee, Schlager können auch geil sein:
https://www.youtube.com/watch?v=ReiAGVoJFkc

:mrgreen:
Die Bemerkung war selbstverständlich ironisch gemeint, wie hoffentlich jedem klar ist. ;) (Obwohl ich PERSÖNLICH Schlager tatsächlich zu 99% schrecklich finde.) :D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1904
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Heretic » 31. Jul 2019, 13:52

Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 13:29
Die Bemerkung war selbstverständlich ironisch gemeint, wie hoffentlich jedem klar ist. ;) (Obwohl ich PERSÖNLICH Schlager tatsächlich zu 99% schrecklich finde.) :D
Schon klar. Ist ja auch nur bedingt ein Schlager, was ich da gepostet habe. Aber abgesehen vom Text eine echt gute Coverversion. :dance:
Ansonsten teile ich deine persönliche Meinung zum Thema Schlager zu 100 %. :mrgreen:

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1450
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von echtschlecht165 » 31. Jul 2019, 13:56

Udo Jürgens und Karel Gott waren schon geile Hunde :-D

(ich mein das ernst)
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1904
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Heretic » 31. Jul 2019, 14:07

echtschlecht165 hat geschrieben:
31. Jul 2019, 13:56
Udo Jürgens und Karel Gott waren schon geile Hunde :-D

(ich mein das ernst)
Die zudem ihr Handwerk perfekt beherrsch(t)en und sehr gute Songs fabriziert haben. Und das meine ich auch ernst. Ist halt nur nicht meine Baustelle. :D

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1206
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Axel » 31. Jul 2019, 14:31

Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:52
Und übrigens: Schlager sind ja wohl unbestreitbar total scheiße.
Wirklich?

Also ist das hier scheiße?
https://www.youtube.com/watch?v=bm5nDtb4UPg

Oder das hier?
https://www.youtube.com/watch?v=Xy0agHJo9lQ

Und, wieso wird Schlager immer erst dann gehatet, wenn er deutschsprachig ist? Leonard Cohen hat genauso Schlager produziert: https://www.youtube.com/watch?v=NGorjBVag0I

Oder wenn Wolfgang Petry gemeinhin als Schlager gilt, dann produziert auch Corey Hart Schlager: https://www.youtube.com/watch?v=-BRxgT-CY7k
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Jul 2019, 15:55

Schlager ist allgemein auch ein Genre das schwer einzuordnen ist. Die Bezeichnung Schlager kommt erstmal von der Wirkung. Der Begriff ist entstanden bei Liedern die "einschlagen". Von daher kann man sagen das Schlager grundsätzlich immer Bezug zur gerade populären Musik haben. Geformt hat sich der Begriff in den frühen 1900ern. Bis heute lässt sich das Genre eigentlich auch nur schwer definieren. Größtenteils sind Experten sich nur einig das die meisten Schlager eingängige Lieder die bei dem Massenmarkt gut ankommen. Die eigentliche Spielart spielt da eigentlich keine Rolle und genau betrachtet sind Übergänge zur Volksmusik und später zur Popmusik sehr fließend.

Historisch betrachtet gibt es da auch sehr viele Interessante Entwicklungen angefangen von 1900 bis sagen wir mal zu den 2000ern. Für mich hört genau genommen eigentlich Schlager auch mit dem Anfang der Neuen Deutschen Welle auf und ist danach auch noch weniger klar zu definieren. Ausnahmen bilden da so Retro-Geschichten wie z.B. Max Raabe.

Gehört vielleicht aber doch eher in den Musik Thread. ;-)

Asphyx
Beiträge: 97
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Asphyx » 31. Jul 2019, 17:25

Axel hat geschrieben:
31. Jul 2019, 14:31
Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 12:52
Und übrigens: Schlager sind ja wohl unbestreitbar total scheiße.
Wirklich?
Bitte nochmal den Beginn des Threads nachlesen und dann (hoffentlich) richtig verstehen. ;)

BlackSun84
Beiträge: 285
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von BlackSun84 » 31. Jul 2019, 17:29

Mir gefallen ja die Marvelfilme bis heute. Bei den ersten war ich skeptisch, weil es halt Superheldenfilma waren, aber im Kern machten mir alle Spaß. Lockere Unterhaltung für zwei Stunden, wenn auch Far From Home echt nur Durchschnitt war und ich skeptisch bin, ob mich Phase 4 nach dem grandiosen Infinity War und Endgame noch reizen wird? Aber so oder so, was da Marvel an einem Cinematic Universe geschaffen hat, ist erstaunlich, immerhin reden wir von Superheldenfilmen, also Nerdkram, den bis Ende der 2000er nur ein Bruchteil der Kinogänger interessiert hat.

Stuttgarter
Beiträge: 1591
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von Stuttgarter » 31. Jul 2019, 23:58

Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 10:55

Ich würde Dir allerdings empfehlen, Deine Statements öfter mal durch ein "ich finde", "meiner Meinung nach" oder "für mich" zu ergänzen.
Stellvertretend zitiere ich dazu mal sinngemäß Jochen, was er schon häufiger in den Podcasts gesagt hat: "Ich finde es nicht notwendig, jedes Mal dazu zu sagen, dass das meine Meinung ist - denn wessen Meinung soll es denn sonst sein?". ;)

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1045
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: 10$-Goodie im Juli

Beitrag von IpsilonZ » 1. Aug 2019, 00:14

Stuttgarter hat geschrieben:
31. Jul 2019, 23:58
Asphyx hat geschrieben:
31. Jul 2019, 10:55

Ich würde Dir allerdings empfehlen, Deine Statements öfter mal durch ein "ich finde", "meiner Meinung nach" oder "für mich" zu ergänzen.
Stellvertretend zitiere ich dazu mal sinngemäß Jochen, was er schon häufiger in den Podcasts gesagt hat: "Ich finde es nicht notwendig, jedes Mal dazu zu sagen, dass das meine Meinung ist - denn wessen Meinung soll es denn sonst sein?". ;)
Dann muss man halt überlegen, ob man vermeiden will missverstanden zu werden oder obs einem egal ist. Wie so oft bei Missverständnissen ist es halt so, dass es für einen selbst eigentlich total verständlich war wie man das was man gesagt hat gemeint hatte.
Die anderen sind nur eben immer zu doof um es zu verstehen. :P

Antworten