Runde #231: Control

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
kami
Beiträge: 132
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Runde #231: Control

Beitrag von kami » 11. Sep 2019, 10:06

Das Spiel ist selbst ohne Ray-Tracing hardwaremäßig sehr fordernd, insbesondere angesichts der stilvollen, aber ja doch eher simplen Umgebungsgrafik. Gerade die volumetrische Beleuchtung sollte man ohne High-End-Karte unbedingt auf "mittel" stellen. Hab selbst ne GTX 1070, die immer wieder mit dem Spiel zu kämpfen hat. Glücklicherweise sieht es, wie im Podcast erwähnt, auch auf mittleren Einstellungen nicht viel schlechter aus als auf hohen. Aber ich finde es immer wieder erstaunlich, an was für seltsamen Stellen die Framerate einbricht, gerne schon mal vor ner glatten Betonwand. Vermutlich werden da Sachen hinter dieser Wand berechnet, die überhaupt nicht zu sehen sind. Ziemlich uneffektiv. Wäre schön, wenn die Technik über Patches noch ein ganzes Stück optimiert würde.
Das Spiel selbst macht übrigens viel Spaß, kann mich auch über das Shooter-Gameplay nicht beklagen.

rammmses
Beiträge: 129
Registriert: 28. Okt 2016, 20:05

Re: Runde #231: Control

Beitrag von rammmses » 11. Sep 2019, 10:26

Andre Peschke hat geschrieben:
10. Sep 2019, 17:53
rammmses hat geschrieben:
10. Sep 2019, 17:37
und frage mich, was Jochen an dem Teil auszusetzen hatte.
Im Grunde, das gleiche wie wir: Gameplay-Mechaniken. Außerdem hat er mit Maus und Tastatur gespielt. Wie Seb das durchgestanden hat, weiß ich immer noch nicht. ^^

Andre
Er hat doch bestimmt ein Gamepad oder eine Playstation, soll er es da nochmal probieren. Ich würde schon sagen, dass das Gameplay sehr gut zu steuern ist und sich angenehm abhebt vom Deckungsshooter-Einerlei. Man man man, da macht mal ein Spiel alles ein bisschen anders und schon wird mit der Nase gerümpft, weil man aus seiner Komfortzone (Deckung) heraus muss ;)

ZiggyStardust
Beiträge: 273
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde #231: Control

Beitrag von ZiggyStardust » 11. Sep 2019, 10:30

kami hat geschrieben:
11. Sep 2019, 10:06
Das Spiel ist selbst ohne Ray-Tracing hardwaremäßig sehr fordernd, insbesondere angesichts der stilvollen, aber ja doch eher simplen Umgebungsgrafik.
Aber das Spiel läuft doch selbst auf einer sechs Jahre alten Xbox One, die jedem aktuellen Mittelklasserechner hoffnungslos unterlegen ist. Muss wohl an der Engine von Remedy liegen, bei Quantum Break gab es ja auch Performance-Probleme.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 689
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Runde #231: Control

Beitrag von mrz » 11. Sep 2019, 10:36

Cthalin hat geschrieben:
11. Sep 2019, 09:59
@mrz :shock: echt? Das ist mir nicht einmal aufgefallen. Nie ausprobiert, weil auch gar nicht erwartet. Dein Spruch mit der "3 Tasten Ballmaus" passt halt sehr gut - so gut, dass ich als Spieler diesen Komfort gar nicht mehr erwarte. Auch irgendwie schade, dass man sich so daran gewöhnt hat.
Sollte ich jedenfalls mal ausprobieren in Control. Danke! :)
Hab's schon deinstalliert (bin durch), aber im Menü is dann eine Abbildung der Maus und die belegte Taste ist rot markiert. Nicht die intuitivste Lösung zugegeben.
Aber die Battlefield Reihe hat ja auch ne extra Spalte für Mausbelegungen

Und dann macht die Tastatur/Maussteuerung auch Sinn und Spaß.

Das mit dem Gedrückthalten für aufheben und so hat mich aber auch sehr genervt.
Zuletzt geändert von mrz am 11. Sep 2019, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.

imanzuel
Beiträge: 667
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Runde #231: Control

Beitrag von imanzuel » 11. Sep 2019, 10:38

ZiggyStardust hat geschrieben:
11. Sep 2019, 10:30
Aber das Spiel läuft doch selbst auf einer sechs Jahre alten Xbox One
Ja aber mit cineastischen 15 FPS :dance:

Rick Wertz
Beiträge: 245
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Rick Wertz » 11. Sep 2019, 11:34

Andre Peschke hat geschrieben:
11. Sep 2019, 10:01
Wie man die Belegung einer mittleren Maustaste für etwas anderes als Scrollen gut finden kann... :D Und meine Maus hat gar keine vierte Taste.
Insbesondere Browsen im Internet will ich mir ohne mittlere Maustaste/Scroll-Klick nur ungern vorstellen.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 689
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Runde #231: Control

Beitrag von mrz » 11. Sep 2019, 11:47

Rick Wertz hat geschrieben:
11. Sep 2019, 11:34
Andre Peschke hat geschrieben:
11. Sep 2019, 10:01
Wie man die Belegung einer mittleren Maustaste für etwas anderes als Scrollen gut finden kann... :D Und meine Maus hat gar keine vierte Taste.
Insbesondere Browsen im Internet will ich mir ohne mittlere Maustaste/Scroll-Klick nur ungern vorstellen.
Gott sei Dank wechselt die Funktion der Taste ja mit der App ;)

lnhh
Beiträge: 1335
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Runde #231: Control

Beitrag von lnhh » 11. Sep 2019, 12:02

Neuster Patch hat wohl die performance gut verbessert.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4246
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Andre Peschke » 11. Sep 2019, 12:16

Rick Wertz hat geschrieben:
11. Sep 2019, 11:34
Insbesondere Browsen im Internet will ich mir ohne mittlere Maustaste/Scroll-Klick nur ungern vorstellen.
Jopp. Ich finde nur den Druckpunkt der Taste bei allen Mäusen, die ich bisher hatte, einfach "bäh". Plus: Wenn ich auf das Scrollrad eine Funktion gelegt habe wie zB Waffenwechsel, dann löse ich die gerne mal unfreiwillig beim Druck aus. Ich mag auch die Finger-Konstellation nicht, die sich beim kurzen Hin- und Herwechseln auf die Taste ergibt. Fühlt sich immer leicht unbequem an... Beim Browsen, wo der Finger sowieso eher auf der Taste ruht: Super. Nix gegen die mittlere Maustaste / das Scrollrad an sich. Wundervolle Erfindung.

Wie gesagt: Evtl ein Fall von "falsche Maus" etc. Ich komm damit iaR einfach nicht gut klar.

Andre

lnhh
Beiträge: 1335
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Runde #231: Control

Beitrag von lnhh » 11. Sep 2019, 12:23

Logitech Mx Master 3
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 761
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Peter » 11. Sep 2019, 12:54

ZiggyStardust hat geschrieben:
11. Sep 2019, 10:30
Aber das Spiel läuft doch selbst auf einer sechs Jahre alten Xbox One, die jedem aktuellen Mittelklasserechner hoffnungslos unterlegen ist. Muss wohl an der Engine von Remedy liegen, bei Quantum Break gab es ja auch Performance-Probleme.
Ja, es läuft auf allen Konsolen, allerdings mit unterschiedlichen Auflösungen: XBone 720p, PS4 900p, PS4 Pro 1080p, XBone X 1440p. Dazu auf allen Konsolen mit 30fps, wobei es gerade auf ersteren beiden gerne auf 10fps einbricht. Selbstverständlich hat jeder aktuelle Mittelklasserechner eine ungleich bessere Performance als selbst eine PS4 Pro.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 689
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Runde #231: Control

Beitrag von mrz » 11. Sep 2019, 13:01

Bei mir liefs einwandfrei. 60fps etc mit dx11. Dx12 die bekannten Mikroruckler/Hiccups

Abel
Beiträge: 5
Registriert: 24. Mär 2019, 20:04

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Abel » 13. Sep 2019, 22:29

Hatte es gestern durchgespielt und heute auf Arbeit eure Folge gehört. Lustigerweise hatte ich in Sachen Steuerung genau die gegenteilige Erfahrung im Vergleich zu euch: Mit Gamepad angefangen und dann auf Maus und Tastatur gewechselt. Warum hat Sebastian denn die Tastaturbefehle für die Abilities benutzt? Mit Ausnahme des Nahkampfangriffs, sind Launch, Dash und Shield alle auch standardgemäß auf der Maus zu finden und das steuert sich absolut wunderbar. Mit dem Gamepad hatte ich nie die Präzision, insbesondere Launch/Telekinesis geht so viel schneller und genauer von der Hand. Ich habe eigentlich sehr schnell gemerkt, dass auch die Schwierigkeit mit M+T ein gutes Stück abgenommen hat, zumindest war das meine persönliche Erfahrung.

Edit: Ich sehe gerade, das wurde hier auch schon erwähnt.

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 290
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Fu!Bär » 19. Sep 2019, 00:00

Das Spiel. Eine wahre Achterbahn der Gefühle. Tiefpunkte waren definitiv immer wieder diese Boss Kämpfe. Aber ich bin sehr froh mir das Ding gekauft zu haben, denn das Maze Level war eine meiner besten Solo Spieler Erfahrung jemals. Und in den Artstyle war ich schon durch die Trailer verliebt und wurde nicht enttäuscht.

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 290
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Fu!Bär » 19. Sep 2019, 13:16

Jochen hat das Spiel übrigens aufgrund von technischen Mängeln nicht gespielt. Hat er in der Gears 5 Wertschätzung ab Minute 53 verraten.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Schlagerfreund » 19. Sep 2019, 13:42

Ich bin auch noch nicht ganz fertig mit dem Spiel. Ich kann mir vorstellen das die Maus & Tastatur Steuerung auch "schlimmer" war als sie jetzt noch ist. Ich tippe bei der Maus mal auf dieses Unding der Mouse Acceleration oder Mouse Smoothing. Noch habe ich nicht wirklich was dazu gefunden, aber es fühlt sich stark so an. Auch etwas ärgerlich ist das man auf der Tastatur auch nur joggen und sprinten kann. Mit einem Pad kann man auch mal langsamer laufen bzw. gehen.

Aber das Spiel löst bei mir durchaus Emotionen aus. Positive wie negativ. :D

Mehr dazu wenn ich es mal durch habe und mir dann die Folge angehört habe.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Schlagerfreund » 24. Sep 2019, 00:46

So ich habe den Spaß jetzt auch durch und die Folge fertig gehört.

Ich hatte auch immer wieder den Eindruck, dass dieses Spiel unfertig bzw. zerstückelt wirkt. Ich kann mir wie von Sebastian vermutet, auch gut vorstellen das Control diverse Re-designs verpasst bekommen hat. Gerade das mit den Sheltern wirkte sehr offensichtlich und auch andere Aspekte. Im Ergebnis wäre mir in manchen Bereichen weniger Content aber lieber gewesen. Ressourcen und Crafting braucht kein Mensch, genau wie diese bekloppten Bureau Alert Dinger. Das hätte man lieber mal in die Tonne kloppen sollen und dann die Entwicklungszeit in andere Dinge stecken sollen.

Gerade der Schwierigkeitsgrad wirkte absolut unausgegoren. Das spiel ist zu 98% seiner Spielzeit viel zu einfach und deswegen wirken dann Ausschläge in Richtung schwieriger oft extrem nervig und frustrierend. Gerade in Verbindung mit dem Checkpoint System. Stirbt man dann doch mal, dann darf man oft sinnlos wieder den Weg zurück laufen und das kann gerade bei Bossen extrem nervig sein. Da habe ich bei zwei Bossen auch mal für einen Tag das Spiel abgebrochen.
SpoilerShow
esseJ und der zweite Kampf gegen FORMER.
Irgendwie wirkt das Spiel in fast allen Aspekten so als hätte man viele Sachen nicht fertig gedacht oder gemacht. Trotzdem besticht das Spiel durch seine Atmosphäre und sein Setting und in seinen besten Momenten gab es dann tatsächlich auch Gameplay das fut funktioniert hat:
SpoilerShow
Der letzte "richtige" Kampf, Der Bossfight gegen ANCHOR und Ashtray Maze z.B.)
Auch krass auffallend ist wie unterschiedlich die grafische Qualität da teilweise bei Charakteren schwankt. Den Hausmeister trifft man ja sehr früh und er ist detaillierter als jeder andere NPC und die eigene Spielfigur eingenommen.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 242
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Runde #231: Control

Beitrag von limericks » 25. Sep 2019, 12:37

Spiel durch und Folge gehört: Verdammt, jetzt ärgerts mich dass ich mir kaum Collectibles angesehen und auch die Fernseher im Spiel ignoriert habe. Das war einfach Collectible-Overkill für mich und hat jedesmal den Spielfluss gestört, deswegen hab ich das rasch sein lassen. Offensichtlich ein Fehler, weil das hört sich echt gut an was ihr da erzählt. Vermutlich hat mich das Spiel auch deshalb am Ende verwirrter zurückgelassen als die meisten anderen.

Geflucht hab ich über die verdammten Rücksetzpunkte. Mich stört das wahnsinnig, wenn mich ein Spiel jedesmal den selben repetitiven Kram machen lässt bevor ich dann wieder am Bossgegner verrecken darf weil ich wegen der Tastenbelegung irgendwo runterfalle.
Davon abgesehen kam ich mit Maus und Tastatur gut klar. Leveldesign habt ihr ja ausreichend gewürdigt, ich hab beim Labyrinth genauso gejubelt, sowas hat mir tatsächlich noch kein Spiel geboten :D

Echt ein Fest und gesamt deutlich besser, als ich das erwartet hatte.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 578
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Runde #231: Control

Beitrag von Varus » 29. Sep 2019, 23:07

Gerade eben Control beendet. Hat mir unterm Strich gut gefallen. Aber als die technische Begeisterung vom Anfang etwas nachgelassen hat, fielen mir auch einige Pickel auf. Das Kampfsystem etwa ist zwar durchaus spaßig, aber ich habe doch schnell die Launch-Fähigkeit als dominante Strategie für mich identifiziert. Wenn man Launch frühzeitig hochskilled, dann sind die neuen Waffenformen immer nice to have, aber wirklich oft benutzt habe ich sie nicht. Der Standard-Pistolenmodus hat mir mehr als gereicht. Wenn man den größten Teil mit diesen zwei Fähigkeiten macht, dann wird es manchmal doch etwas öde. Dennoch: spätestens wenn man Levitate freigeschaltet hat, entfaltet das Spiel eine wunderbare Machtfantasie. Man fliegt durch die Gegend und lässt Felsbrocken, Tische und Gabelstapler auf Feinde niederregnen! Hat mir auch gegen Ende noch regelmäßig ein Grinsen aufs Gesicht gezaubert.^^

Das Leveldesign ist ok. Es macht schon Spaß das Haus zu erkunden und sich nach und nach zu erschließen. Aber die Struktur ist jetzt nüchtern betrachtet auch nichts Besonderes. Außerdem ist die Karte wirklich komplett überflüssig. Hätte man imo völlig rausnehmen können, um die Herausforderung an die Orientierung noch etwas zu verschärfen.

Das Design der Nebenmissionen ist idR ziemlich vergessenswert. Ausschließlich Kill-Quests. Aber wie gesagt, das ulkige wenn auch nicht schwere Kampfsystem trösten über viel hinweg.

Technisch habe ich keinerlei Beschwerden. Ich verstehe, warum Control neuen Grafikkarten beigelegt wird. Raytracing und die unfassbare Physik mit zerstörbarer Umgebung sind in diesem Spie echt der Wahnsinn! Ich hab noch nie solche Feuergefechte gesehen, in denen so viel zu Bruch geht. Großes Lob dafür an Remedy. Konsolen-Performance soll wohl problematisch sein, aber auf einem potenten PC ist das unfassbar geil.

Größter Pluspunkt ist für mich definitiv das Setting und die Lore. Ich habe jedes Dokument mit wirren Verschwörungstheorien, jede unfassbare Beschreibung über die Altered Items und jedes Videolog von Dr. Darling mit Genuss aufgesogen! Das ganze Setting ist so wirr und mysteriös, ohne dabei aber (für mich) je unglaubwürdig zu werden. Ich nehme an, dass das ganze durch eine Behörde kontrolliert wird, hat für mich viel für die Glaubwürdigkeit getan. Akte X war vor meiner Zeit, aber wenn es immer heißt, dass das ähnlich zu Akte X ist, dann sollte ich mir die Serie wohl doch mal anschauen^^. Die/Das Hiss war auch ein cooler Gegner.
SpoilerShow
Und mit dem ersten Fake-Ende haben sie mich wirklich dranbekommen. Ich hab vorhin laut geflucht, als ich dachte, dass sie echt so ein unbefriedigendes Ende präsentieren wollen. :ugly:
Wird mir auf jeden Fall noch lange als super Einweihung für den neuen PC im Gedächtnis bleiben. Und jetzt freue ich mich, den Podcast nachzuholen und mal in den dazugehörigen Thread zu linsen.

Edit: Die ersten beiden Seiten des Threads gerade gelesen. Ihr habt Launch NICHT auf die mittlere Maustaste gelegt? :shock: Auf E war das wirklich unbrauchbar. Aber dank frei konfigurierbarer Tastenbelegung war das ein Traum. Kann da MRZ mit dem Drag & Drop-Gefühl nur zustimmen :dance:
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

scaphi
Beiträge: 2
Registriert: 28. Jan 2019, 17:57

Re: Runde #231: Control

Beitrag von scaphi » 3. Okt 2019, 11:32

Hi, habe das Game "gratis" bekommen, weil meine Freundin neue GraKa und so...
Bin schwer begeistert! Bin mehr so der Immersionsspieler und liebe es, wenn Games etwas abseits der Wege agieren - und Quantum Break fand ich deshalb auch schon super. Control ging da genau in die richtige Richtung. Man, allein für die Ashtray-Labyrinth-Szene hab ich es gespielt.
So herrlich viele Designentscheidungen, die ich befürworten kann. Ein Beispiel: Diese komischen Fraktalwesen, die einfach keinerlei Bedrohung darstellen, aber duch Ihre bizzare Darstellung dieses mulmige Gefühl erzeugen. Erfrischend.
Die Grafik und vor allem die Inszenierung war oftmals fantastisch und unverbraucht.
Schade das die Kämpfe so repetitiv waren und auch teilweise völlig unkoordiniert wirkten. Entweder man steht an der richtigen Stelle und rockt alles weg, oder man hat nen Stuhl oder Rakete in der Fresse und keiner weiß wo die jetzt her kam. Nach dem Abregen wars dann aber wieder egal, weil man dann einfach mutwillig die komplette Kampfarena verwüstet hat. Har Har Har.

Klare Empfehlung für jene, die für schräge Settings zu begeistern sind. Hätte mich nicht mal geärgert, wenn ich einen fuffi dafür hingelegt hätte.

Antworten