Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von IpsilonZ »

Nachtfischer hat geschrieben:
8. Nov 2019, 14:12
Sehe ich auch so und würde ich auch umgekehrt (also für Leute, die es gerade deshalb mögen) unterschreiben.

Schwieriger finde ich dann solche Zitate (ich packe es mal in Spoiler für dich, Inhalt wird aber nicht vorweg genommen):
SpoilerShow
"In den ersten vier Stunden des Spiels ist man kaum mehr als 60 Minuten aktiv mit Selberspielen beschäftigt."

"So gut wie jede Interaktion etwa an den Terminals oder im "privaten Raum" ist von einer Vielzahl an den immerselben Cutscenes begleitet, die sich über den vollständigen Spielverlauf zu einer sicher zweistelligen Stundenanzahl summieren."

"Wer Sam etwa in die Dusche schickt, wird jedes einzelne Mal nicht von einer, sondern insgesamt vier Cutscenes erfreut, bei denen sogar das – hier gottlob mögliche – einzelne Überspringen jedes Mal obszön lang dauert."

"Am Ende des Spiels [...] fast zweistündige Cutscene"
Das klingt für mich alles nicht nach "Next Step" für das Medium, sondern nach Abgesang. Beziehungsweise nach Perpetuierung des altbekannten AAA-Mantras: "Ach, was wären wir gerne Filme!"
Mich störts nicht, wenns gut gemacht ist. Aber ich kenne deine Kritik daran und kann sie auch echt verstehen. Videospiele sollten in der Lage sein "mehr" zu können als ihre Geschichte durch kleine Filme zu erzählen. Ich bezweifle aber wirklich, dass Kojima das kann (und/oder will). Zumindest am Anfang scheint mir Death Stranding wirklich mehr Cutscene als Spiel zu sein. Man läuft wirklich von Kurzfilm zu Kurzfilm.
Und btw., es ist immer schwer klarzumachen, dass ich diese Cutscenes echt nicht scheiße finde, wenn ich sowas sage. Aber wenn Kojima wirklich ins Filmbusiness einsteigen sollte... ich glaub das wird ne Katastrophe. :D

Ich würde auch auf das Gerede vom "völlig neuen Genre" nicht viel geben. Genausowenig darauf, dass dieses Spiel das Medium extrem weit nach vorne bringt. Ja, es ist schön, dass es da n AAA Spiel, unterstützt von Sony (und gesponsort von Monster Energy!! :D ) gibt das (bisher) nicht in erster Linie auf Kämpfe setzt. Aber hebt das das Medium Videospiel aufs nächste Level? Ich glaube nicht. Es hat viele frische und mutige Ideen aber das haben auch viele andere Spiele, die nicht diese Öffentlichkeit erreichen.

Ich hab das Gefühl, dass Kojima wirklich beides sein will. Er will dieser große Filmemacher sein, der mit seinen Filmen die Welt verändert. Gleichzeitig steckt in ihm halt aber auch wirklich ein sehr kreativer und detailverliebter Spieldesigner. Death Stranding zeigt mir beides. Es ballert mich mit teilweise 10-15 minütigen Cutscenes und cineastischer Erzählung zu, gleichzeitig gibts aber eben dieses wirklich cool umgesetzte Spielprinzip.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

IpsilonZ hat geschrieben:
8. Nov 2019, 14:38
Aber wenn Kojima wirklich ins Filmbusiness einsteigen sollte... ich glaub das wird ne Katastrophe. :D
Na dann wird die Zukunft ja spannend... "Kojima Productions is going to start making movies". Das Kojima irgendwie schon immer ein heimlicher Filmregisseur war, weis man ja schon seit frühesten Metal Gear Tagen. Wenn das seine Leidenschaft is und er sich nu auch tatsächlich darin ausprobieren will... warum nicht?
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 880
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von schneeland »

Ich werfe einfach mal diesen themenbezogenen Webcomic hier rein - bis ich selber spiele, wird's, wie zuvor erwähnt, wohl noch eine Weile dauern, aber ich freue mich jetzt schon auf die The Pod-Diskussion dazu :)
Hideo TheatreShow
Bild
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von IpsilonZ »

schneeland hat geschrieben:
8. Nov 2019, 15:53
Ich werfe einfach mal diesen themenbezogenen Webcomic hier rein - bis ich selber spiele, wird's, wie zuvor erwähnt, wohl noch eine Weile dauern, aber ich freue mich jetzt schon auf die The Pod-Diskussion dazu :)
Hideo TheatreShow
Bild
Ich hatte nachdem ichs selbst für ne Weile gespielt habe noch jemand anderem bei seinen ersten 1-2 Stunden zugesehen. Der wurde im Chat gefragt, ob er Spaß hat und er meinte "ich weiß nicht ob ich Spaß habe, aber es ist motivierend". Das fand ich irgendwie ne ganz schöne Aussage. Auch wenn ich selbst auf die Frage schon sagen würde "jo, hab ich". :D

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1654
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Leonard Zelig »

Renewed hat geschrieben:
7. Nov 2019, 19:35
Ich habe es für 69 erstanden. Viel erfolg.
Hab es bei Media Markt für 62,99€ bekommen. Bei Saturn und Gamestop hat es 69,99€ gekostet.

Fand die erste Stunde ein wenig verwirrend, aber Optik und Soundtrack sind echt eine Wucht. Mal schaun, ob es das erste Kojima-Spiel wird, das ich durchspiele. Bei den Metal-Gear-Teilen hab ich immer relativ schnell die Lust verloren. Auch weil ich zu wenig Hintergrundwissen zur Lore hatte.

Die M!Games hat es mittlerweile auch getestet:
https://www.maniac.de/tests/death-stran ... -test-ps4/
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

So ... mal fix Prolog und die ersten Tutorialmissionen gespielt (2-3 Stunden?). Hätte sich mein Smartphone nicht mit ner Terminerinnerung gemeldet wäre ich da vermutlich die ganze Nacht unterwegs gewesen. Musste mich losreissen. Morgen is dann richtig Zeit. Und boah... sieht die Landschaft geil aus. Außerdem tolle Atmosphäre und die Story beginnt Kojimatypisch kryptisch aber faszinierend. Das Highlight ist für mich aber bisher das Gameplay. Die Bewegung durch die Landschaft fühlt sich einfach gut und natürlich an. Toll, wie man immer aufmerksam darauf achtet wohin man tritt und sich vorsichtig einen Weg sucht. Hiking Simulator 2019. Hoffe, das später nicht irgendwelche doofen Zeitlimits überhand nehmen. Ich möchte die Welt in dem mir eigenen Schneckentempo bewandern und die Atmosphäre mit jeder Pore aufsaugen. Eigentlich brauch ich derzeit gar keine Story. Einfach mal loslaufen und Pakete ausliefern. Selbst wenn das irgendwann seinen Reiz verlieren und ich es nie durchspielen sollte, hat sich der Kauf damit für mich schon gelohnt. Weil man sich so auf die Bewegung durch die Landschaft konzentrieren muss, stell ich es mir außerdem auch als großartig zum Abschalten z.B. nach nem stressigen Arbeitstag vor. Genau mein Ding.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Karlo von Schnubbel
Beiträge: 60
Registriert: 20. Jun 2017, 01:13

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Karlo von Schnubbel »

Lustigerweise gehts mir genau umgekehrt: Die Storysequenzen find ich super, aber ob ich Lust habe, über dutzende Stunden hinweg irgendwelchen Kram von A nach B zu schleppen und dabei bei schwerer Ladung auch noch ständig die Schwankungen des Körpers auszugleichen, da hab ich gerade noch so meine Zweifel. Vor allem weil mich die Begegnungen mit den unsichtbaren Gegnern (plus Babygeschrei aus dem Controller :ugly:) auch eher nerven als dass sie wirklich Spannung erzeugen. Bisher gibt es ja zum Glück jede Menge Story und immer wieder neue Spielelemente, sodass das Spiel echt unterhaltsam ist, aber ich habe ein bisschen Angst davor, dass das Gameplay irgendwann überhand nimmt und ich zwischen den Storypassagen stundenlang Zeug schleppen soll. Aber naja, mal gucken was noch so kommt.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

Karlo von Schnubbel hat geschrieben:
8. Nov 2019, 21:58
Lustigerweise gehts mir genau umgekehrt
Wir können dann ja nach den nächsten 10 Spielstunden die Plätze tauschen oder so... :whistle:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

imanzuel
Beiträge: 1119
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von imanzuel »

Hab jetzt 5-6 Stunden mehr oder weniger am Stück das gespielt (sowas kommt echt seltener vor, man wird halt doch alt :ugly: ), ich habe gemischte Gefühle im positiven Sinne. Stand jetzt würde ich das irgendwo zwischen 7 und eine 9 von 10 einstufen. Auf der Base PS4 läuft es absolut rund und sieht auch nicht schlecht aus. Gameplay (also Postbote spielen) stört mich bis jetzt noch nicht, im Gegenteil, ich mache grad die ganzen Standard-Missionen, Bike sei dank gehen die echt schnell. Cutscenes, Story, Charaktere sind bis jetzt großartig. Kojima ist wohl neben Rockstar und CDPR die einzigen Entwickler, bei denen ich echt gerne Cutscenes anschaue. Qualität diesbezüglich ist bis jetzt top. Und alles an Schnipsel was man bisher von Mads Mikkelsen gesehen hat... wunderbar. Finde das gesamte Transport-System an sich hochinteressant. Wo RDR2 angefangen hat ein physikalischen Körper zu simulieren, versucht DS das ganze auch noch sinnvoll in ein Spielsystem zu integrieren. Und lässt sich nebenbei wunderbar steuern. Wenn man das mal mit dem Flummies aus AC:Origins/Odyssey vergleicht... ab jetzt möchte ich das jeder Charakter sich so steuern lässt wie in DS :D

Auf der anderen Seite hat man die von MGS5 geklauten völlig übertriebenen Menüs. Da wird man mit Anzeigen, Objekten usw. einfach zugemüllt. Auch die Bedienung in den Menüs ist eher nicht so toll gelungen. Bis jetzt ist das Spiel auch völlig anspruchslos, weder die paar Gegner, noch die Stealth-Passagen oder das Gelände waren auch nur ansatzweise eine Herausforderung (spiele auf Normal). Mein größter Kritikpunkt bis jetzt ist an sich die Spielwelt. Mal abgesehen von dem Punkt, dass es so überhaupt nicht nach Amerika aussieht, weder Erkundung hat da irgendeinen Reiz, noch hatte ich bis jetzt das Gefühl dass ich da taktisch meine wenigen Bau-Elemente einsetzten muss. Leiter für den Berg da oben? Ne brauch ich net, einfach 5 Meter daneben hochlaufen. Das selbe mit dem Wasser, ein paar Meter weiter ist immer eine so kurze Stelle wo man rüber springen kann. Auch das System des Jonglieren der Kisten verstehe ich nicht ganz, wenn man mit L2+R2 bzw. ducken das ganze System negieren kann.

Ich bin mal gespannt was da noch kommt. Bis jetzt gefällt es mir richtig gut, ich hoffe aber das da noch das ein oder andere Element hinzukommt. 50 Stunden oder so wird mich das jetzt wahrscheinlich nicht motivieren.

(Ich bin ja mal auf die PC-Version gespannt. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass sich das Spiel mit Maus/Tastatur gut steuern lässt)
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. TLoU 2 (7/10) 9. DBZ: Kakarot (6/10) 10. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

Hier ein paar recht gute Tips Videos:
29 Crucial Tips To Get You Started: https://www.youtube.com/watch?v=SS9EiKCpdbY
How to Kill (Or Avoid) BTs: https://www.youtube.com/watch?v=j7P3JJ-A2p8

Ansonsten hier noch ein paar spontane Eindrücke von mir nach weiteren Stunden des Spielens:
  • BB mit den Motion Controls zu beruhigen ist nervig. Kann man gott sei dank abschalten und einfach auf nen Button legen
  • Ich ertappe mich dabei, dass ich die Story vor mich herschiebe, da ich zu viel Spaß damit habe, einfach Pakete auszuliefern und neue Routen zwischen den Basen auszubauen. Insofern funktioniert das Kerngameplay für mich derzeit (noch?) perfekt
  • Der asynchrone Multiplayer is toll. Man ist so froh, wenn man Leitern oder Kletterseile von anderen Spielern findet und gibt sehr gerne Likes. Mit den eigenen Utensilien entsteht so langsam ein Netz aus alternativen Routen durch die zerklüftete Landschaft, zwischen denen dann nach und nach auch sichtbare Pfade im Boden ausgetrampelt werden, wenn viele Spieler die immer gleichen Strecken ablaufen. Ist subtil, gibt aber ein schönes Gemeinschaftsgefühl. Und natürlich is es auch cool, in Lagern nützliches Zeug für andere Spieler zu hinterlassen oder gemeinsam am Ausliefern von Paketen zu arbeiten und z.B. Pakete anderer Spieler an ner Zwischenstation abszuholen und an den Bestimmungsort zu bringen.
  • Death Stranding ist großartig dafür geignet, sich beim Spielen gemütlich ins Bett zu legen (wenn man einen schwenk-/drehbaren Fernseher neben dem Bett hat). :whistle: Eine schöne entspannte medidative Erfahrung und vor allem großartig zum Abschalten von Alltagssorgen und Co.
imanzuel hat geschrieben:
9. Nov 2019, 01:25
Wo RDR2 angefangen hat ein physikalischen Körper zu simulieren, versucht DS das ganze auch noch sinnvoll in ein Spielsystem zu integrieren. Und lässt sich nebenbei wunderbar steuern. (...) ab jetzt möchte ich das jeder Charakter sich so steuern lässt wie in DS :D
Das hat mich bisher am meisten überrascht, wie gut, natürlich und "körperlich" sich die Bewegung anfühlt.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 592
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von VikingBK1981 »

Hatte mich eigentlich auf das Game gefreut, bin dann doch sehr ernüchtert. Sehe es auch so wie Fabu von GameTwo (ZDF), Zitat: „ Ich find‘s immer wieder furchtbar ernüchternd, dass selbst die Fachpresse sich dem Personenkult beugt und jede noch so schwammige Nichtaussage Kojimas hinnimmt, statt in der Redundanz zu bohren, bis keine heiße Luft mehr rauskommt.“

Weil Kojima wird zu viel verziehen wird. Würde auf der Packung ein anderer Name stehen würde die Kritik deutlich stärker ausfallen. Gerade das Wertungen wie die von 4Players kann ich nicht nachvollziehen.

Muss dann doch einfach zugeben das Kojima mich irgendwann einfach verloren hat. Wünsche aber allen die es anders sehen viel Spaß mit dem Game.

Quelle Twitter: https://twitter.com/herrfabu/status/1193105776639905792
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

VikingBK1981 hat geschrieben:
9. Nov 2019, 20:38
Hatte mich eigentlich auf das Game gefreut, bin dann doch sehr ernüchtert.
Nu wäre es natürlich noch interessant zu erfahren, warum du von dem Spiel so ernüchtert bist. ;)

Bei mir persönlich macht der Name "Kojima" übrigens keinen Unterschied. Habe seine früheren Spiele nicht wirklich gespielt und keine besondere Verbindung zu Kojima Spielen. Mir gefällt einfach das Spiel selbst (gründe siehe meine vorherigen Posts).
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

imanzuel
Beiträge: 1119
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von imanzuel »

VikingBK1981 hat geschrieben:
9. Nov 2019, 20:38
Hatte mich eigentlich auf das Game gefreut, bin dann doch sehr ernüchtert. Sehe es auch so wie Fabu von GameTwo (ZDF), Zitat: „ Ich find‘s immer wieder furchtbar ernüchternd, dass selbst die Fachpresse sich dem Personenkult beugt und jede noch so schwammige Nichtaussage Kojimas hinnimmt, statt in der Redundanz zu bohren, bis keine heiße Luft mehr rauskommt.“

Weil Kojima wird zu viel verziehen wird
Ich würde in dem Rahmen zustimmen, dass eine 95/100 bzw. 10/10 etwas übertrieben sind (meiner Einschätzung nach ca. 9 Stunden). Aber wenn man alle Kritiken her nimmt, ist der MS von 83 bzw. OC von 85 durchaus in Ordnung. Was heißt 83-85 heute noch? "Ist besser als gut (also 2+ als Schulnote ca.), aber kein Meisterwerk". Und das finde ich bei DS echt passend. Natürlich gibt es immer Ausreißer nach oben oder unten. Aber das gleicht sich zumindest bei Death Stranding recht ordentlich wieder aus.

Den Tweet an sich verstehe ich nicht. Wo genau verehrt die Fachpresse Kojima? Mit den 3/10 von Giant Bomb? Die 6.8 von IGN US? Nur weil ein paar dem Spiel eine 10/10 geben, beugt sich nicht "die" Fachpresse Kojima. Hört sich für mich so an als ob da jemand (also Fabu, ich kenn den nicht) das Spiel wohl doof findet und jeden kritisiert der Freude daran hat. Selbst Jim Sterling findet das Spiel doof, und das obwohl er wohl der Über-Kojima-Fanboy schlechthin ist seit der FucKonami Nummer.
Guthwulf hat geschrieben:
9. Nov 2019, 21:08
Bei mir persönlich macht der Name "Kojima" übrigens keinen Unterschied.
Sehe ich genau so. Ich weiß natürlich was man bei einen Kojima-Spiel erwarten muss. Aber deswegen jubel ich nicht gleich. MGS war damals als Kind für mich ein absolutes Meisterwerk und ist heute noch in meiner Top 10. MGS2 fand ich dann so mies, dass ich Teil 3 und 4 konsequent ignoriert habe und erst kurz vor MGSV nachgespielt habe. Die mir übrigens nicht wirklich gut gefallen haben, gerade Teil 4 war mir viel zu lang. Mal abwarten wie DS am Ende abschneidet, ich gebe Kojima aber Kudos dafür dass er bei dem Spiel wohl wirklich sein Ding durchzieht und macht was er möchte, und das ganze in AAA-Optik präsentiert. Wo bekommt man heute noch sowas? Richtig, nirgends.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. TLoU 2 (7/10) 9. DBZ: Kakarot (6/10) 10. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

imanzuel hat geschrieben:
9. Nov 2019, 21:28
Ich würde in dem Rahmen zustimmen, dass eine 95/100 bzw. 10/10 etwas übertrieben sind (meiner Einschätzung nach ca. 9 Stunden). Aber wenn man alle Kritiken her nimmt, ist der MS von 83 bzw. OC von 85 durchaus in Ordnung. Was heißt 83-85 heute noch?
Ich bin kein Freund davon überhaupt ne Zahl drunter zu schreiben. Will bei nem Review lieber lernen aus welcher Perspektive der Reviewer kommt, wie er persönlich (und subjektiv) das Spiel findet und was die Gründe hierfür sind (aka Analyse). Das hilft mir dann, das Spiel besser für mich selber einzuordnen.

DS polarisiert definitiv. Die Wertungen sind größtenteils entweder sehr kritisch oder sehr überschwänglich und beide Perspektiven kann ich nachvollziehen. Es ist eben mal was ganz anderes. Für mich persönlich funktioniert es derzeit (noch?) wunderbar. Wenn die Zahl am Ende Spielspaß sein soll, würd ich also... öhm... derzeit ne 95 geben oder so. Das kann aber nach weiteren 10 Stunden schon wieder ganz anders aussehen und ist vielleicht sogar auch von meiner allgemeinen Tageslaune / Stimmungslage abhängig.

Was man bei DS auch beachten muss, es ist überhaupt nicht dafür geeignet "schnell" (gehetzt) durchgespielt zu werden oder in kurzen 15-30 Minuten Spielsessions. Für das Spiel muss man sich Zeit nehmen, sonst funktioniert es gar nicht. Das könnte ggf. auch dazu beitragen, dass Reviewer frustriert werden (weil sie schließlich auf Deadline arbeiten und damit plötzlich das Gameplay zum Hindernis und nicht Teil des Spielspaßes wird)
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 592
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von VikingBK1981 »

Warum wird eigentlich jeder Kommentar gegen etwas sofort als Kritik an den Leuten angesehen, die es gut finden?

Vielleicht findet Fabu das selbst noch 85% zu viel für das Spiel sind. Auf Metacritic liegt das Spiel bei 67% positiven Wertungen. Davon viele 10/10.

Ich selbst finde das Gameplay überaus eintönig. Die Story als einfach nicht gut und in zu langen Zwischensequenzen erzählt.

Die Technik und die Welt dagegen echt gut gemacht.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von gnadenlos »

Mein Zwischenstand wäre momentan (10-15 Stunden Spielzeit) auch klar im 90%+ Bereich. Mit Potential nach oben, aber auch durchaus noch um 5-10% nach unten, je nachdem ob das Spiel die Qualität an frischen Ideen und ständigem Wandel der Gameplay-Möglichkeiten der letzten Stunden bis zum Ende durchhalten kann. Und auch abhängig davon wie gut das Social-Element langfristig funktioniert.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1045
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Guthwulf »

VikingBK1981 hat geschrieben:
9. Nov 2019, 21:55
Warum wird eigentlich jeder Kommentar gegen etwas sofort als Kritik an den Leuten angesehen, die es gut finden?
Das gilt umgedreht genauso. ;) Warum soll jede gute Wertung ein "die Fachpresse beugt sich dem Personenkult" sein? Das hat Fabu (kenne ihn auch nicht) in dem von dir zitierten Twitterbeitrag mehr oder weniger unterstellt, obwohl es auch genug negative Reviews gibt und gute Reviews vielleicht auch einfach ne andere Meinung mit ehrlicher Begiesterung vertreten.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2923
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Desotho »

Ich spiele es nicht und werde das wohl auch nicht in absehbarer Zeit tun. Hab auch noch nie ein Spiel von dem Mann gezockt.
Prinzipiell finde ich aber Spiele die polarisieren interessanter als solche die jeder ganz ok findet.
Deswegen von mir erstmal Respekt an Kojima.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2380
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Heretic »

imanzuel hat geschrieben:
9. Nov 2019, 21:28
Den Tweet an sich verstehe ich nicht.
"Death Stranding ist doof."

Bisschen dünn, um danach über die Spielepresse abzulästern. :mrgreen:

Ach, Twitter... kann das mal jemand abschalten?

Dee'N'bee
Beiträge: 202
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Dee'N'bee »

Fabu? Von Game Two?

Muss man den kennen?

Ich hab mein Spaß mit Death Stranding und seiner famos inszenierten Welt, Atmosphäre und die sehr sehr ruhige Gangart. Seit Red Dead 2 hat mich kein Spiel dieses Jahr so richtig gepackt wie es DS gerade schafft. Ich möchte eigentlich schon seit Stunden aufhören und drüben in Modern Warfare bissle ballern...klappt aber nicht, kann nicht aufhören mir die Füße blutig zu laufen :D

Bedeutungsschwangerer Story hin oder her. Immerhin hat Kojima in seinem verschwurbelten Kopf was zu erzählen was mich seit nun 20 Jahren immer wieder zum Rätseln bringt. Konami wollte Kojimas Freigeist ja anscheinend nicht mehr unterstützen...um so mehr freut es mich das Sony Kojima einfach mal hat machen lassen. Es ist ja nicht so als gäbe es neben dem Wandern kein Gameplay. Nach meinen bisher 25 Stunden tun sich Gameplay-technisch immer mehr neue Möglichkeiten auf. Und wie schon in Metal Gear 5 sind diese perfekt aufeinander abgestimmt und alles flutscht so vor sich hin...naja

Ich bin gespannt was die Pod'ler zu sagen haben. Wie ich mitbekommen habe spielen es Andre und Sebastian. Ob Jochen es auch spielt? Leider lässt er sich ja immer noch nicht hier blicken :/
Zuletzt geändert von Dee'N'bee am 10. Nov 2019, 00:02, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten