Runde #081: Nintendo Switch (ft. Teut Weidemann)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Malvitus »

Lurtz hat geschrieben:Diese Vermutung, dass die mittlerweile erwachsenen Nintendofans irgendwann mal wieder in Scharen eine Nintendo-Konsole kaufen müssten, wird doch mittlerweile bei jedem Nintendo-Launch geäußert. Bisher bleibt es aber noch aus :|
*Hust Wii Hust hust hust*

Ich fand den Podcast nicht nur unterhaltsam, er war auch sehr lehrreich. Ich wusste, dass es Nintendo finanziell ziemlich gut geht, aber so gut dann doch wieder nicht. Klingt für mich nach einem Paradies für Kreative.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1442
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Lurtz »

Die Wii war ja nun nicht gerade wegen alter Nintendofans so erfolgreich. Im Gegenteil, die sind in der Zeit gefühlt massenhaft zu Sony und gar Microsoft abgewandert.

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Malvitus »

Lurtz hat geschrieben:Die Wii war ja nun nicht gerade wegen alter Nintendofans so erfolgreich. Im Gegenteil, die sind in der Zeit gefühlt massenhaft zu Sony und gar Microsoft abgewandert.
Die "Core Gamer" sicherlich. Das ist ja aber nicht die Gruppe von Leuten die hier benannt wird. Die haben ja alle Konsolen seit dem NES gekauft und waren dann pissed wegen der vermeintlichen "Casualisierung" (Ich hasse diesen dummen Begriff). Glaube es war eher von den Leuten die Rede, die als Kind eine Nintendo Konsole hatten und dann eine gute Zeit lang nicht mehr. Die haben dann Kinder bekommen und als Kinder/Familien Konsole war die Wii natürlich wie bestellt.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1300
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München
Kontaktdaten:

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Weiß jemand eine Webseite die die verfügbaren Fakten gut zusammen getragen hat?
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Mahtan
Beiträge: 54
Registriert: 1. Jun 2016, 02:50

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Mahtan »

Ich schaue grad ein Skyrim-Video zur GPD Win: https://www.youtube.com/watch?v=PQaL8teDDoE" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich glaube mit Software-Optimierung und potentem Tegra-Prozessor ist Skyrim mit mittlerer Grafik auf konstanten 30 FPS sehr realistisch im mobilen Modus der Switch.
Was bleibt ist die Frage... Ist Skyrim ein Spiel, wo die Mobilität ein Verkaufsargument ist? Ich bin skeptisch :P

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1300
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München
Kontaktdaten:

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Mahtan hat geschrieben:Was bleibt ist die Frage... Ist Skyrim ein Spiel, wo die Mobilität ein Verkaufsargument ist? Ich bin skeptisch :P
Das (Ver-)Kaufsargument lautet "Schatzi, auf dieser EINEN Konsole können wir alle spielen." (der Gamer einige 'Core'-Games, familientaugliches mit der Familie, die Frau was ihr gefällt). Und keine Diskussion alla "Musst du unbedingt soviel Geld für dich für so eine Konsole ausgeben?"
:D
(Das sind keine Vorurteile meinerseits, ich bin in genau dieser Situation)
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Mahtan
Beiträge: 54
Registriert: 1. Jun 2016, 02:50

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Mahtan »

Als Coregamer nehme ich lieber einen Steamboy und spiele auf einem Switch-artigen Handheld Skyrim MIT MODS :dance:

Aber ich verstehe, was du meinst. Hach, Convergence ist schon etwas feines.

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Taro »

@Andre,

irgendwie wirkte es für mich streckenweise so, als ob Teut dich für jemanden hält, der sich überhaupt nicht in der Branche auskennt.>_>

Außerdem halte ich seine Preisvorstellungen für unrealistisch, er tut ja gerade so, als wäre die ganze Plattform einfach nur ein Billig-Tablet und das war's, kam mir ziemlich komisch vor.

Ansonsten aber schöner Podcast.

Zur Abwärtskompatiblität mit dem 3DS,
das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, einmal hat das Switch-Tablet an den langen Kanten keine Andockmöglickeit für die Joy-Cons, wenn man das Display hochkant benutzen will, braucht es also wieder zusätzliche Peripherie wie das Circle Pad Pro z.B., und dann gibt's noch Probleme mit dem Display.
Es gibt einige 3DS-Spiele, die sehr genaue Touch-Eingaben benötigen, falls wie in den Insider-Anspielungen erwähnt ein 10-Punkt-Multitouchscreen verbaut ist, ist dieser kapazitiv, also hat man, wie auf Smartphone und Tablet, das Problem, dass man die nur mit dem Finger oder einem Dicken Stylus bedienen kann, was die erwähnten 3DS-Spiele praktisch unspielbar macht.
Die andere "Möglichkeit" wäre, dem Touchscreen, eine induktive Touchfähigkeit zu verpassen, das halte ich aber für ausgeschlossen, weil das den Preis unnötig in die Höhe treiben würde.

Und was Wii U-Spiele angeht,
erstens ist ja schon mehr oder weniger bestätigt, dass Switch kein Second-Screen Feature haben wird, also dass man TV und Switch-Tablet gleichzeitig wird benutzen können, damit fallen schonmal alle Wii U-Titel raus, die dieses Feature benutzt haben.
Davon abgesehen müsste man durch die grundverschiedene Hardware-Architektur die Wii U-Spiele emulieren, dafür wären, soweit ich das einschätzen kann, selbst PS4 Pro und Xbox Scorpio zu schwach, das heißt die einzige Art der "Abwärtskompatiblität" wäre, Spiele zu porten und dann ggf. bei Titeln die das Second Screen Feature genutzt haben eine Alternative einzufügen, alles Mehraufwand für den wieder Entwickler abgestellt werden müssen, die dann keine neuen Switch-Spiele entwickeln, da hätte ich doch lieber einen richtigen Neustart und Nintendos komplette Entwicklerfront für neue Titel eingeteilt.
IMO sollten da eher mal etwas mehr Ressourcen in die Virtual Console stecken, damit man endlich mal alle alten Titel Account- und nicht Hardware-gebunden zusammen hat, ohne, dass man sich die Spiele andauern neu kaufen muss.-_-

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2019
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Leonard Zelig »

Taro hat geschrieben:@Andre,

irgendwie wirkte es für mich streckenweise so, als ob Teut dich für jemanden hält, der sich überhaupt nicht in der Branche auskennt.>_>
Vor allem hat er selber einige Böcke geschossen. Der RAM der PS4 wurde kurzfristig von 4 auf 8 GB erhöht, nicht von 2 auf 4 GB.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Taro »

Leonard Zelig hat geschrieben:
Taro hat geschrieben:@Andre,

irgendwie wirkte es für mich streckenweise so, als ob Teut dich für jemanden hält, der sich überhaupt nicht in der Branche auskennt.>_>
Vor allem hat er selber einige Böcke geschossen. Der RAM der PS4 wurde kurzfristig von 4 auf 8 GB erhöht, nicht von 2 auf 4 GB.
Ja, stimmt, da sind mir auch einige Sachen aufgfallen (4GB interner Speicher + 32GB Flashspeicher + MicroSD-Slot :? ), ich wollte es aber nicht gleich zerpflücken.^^

Mahtan
Beiträge: 54
Registriert: 1. Jun 2016, 02:50

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Mahtan »

Axel hat geschrieben: Da finde ich aber den GPD Win um einiges interessanter. Es ist nicht an Steam gebunden, man kann also viel mehr damit machen. Lange nicht jedes Spiel ist ja auf Steam erhältlich. Es ist handlicher, man kann es zuklappen und es gibt eine Tastatur, welche man bei PC Games ja dann doch häufiger braucht. Das Fehlen eines Dpads beim Steamboy macht 2D-Spiele zudem unnötig krampfig. Das würde ich übrigens auch bei der Switch kritisieren wollen, dass es bei dem Standard-Gamepad keinen richtigen Dpad gibt.
Ja, da stimme ich dir zu. Außerdem ist der Steamboy viel zu groß, siehe: Bild
Und anscheinend wird er in der Endversion nur dünner, aber die Gesamtlänge bleibt. Mit seinen breiten Armen wird der Durchschnittsnerd im Flugzeug sicher zu wenig Platz haben im Flugzeug :snooty:
Taro hat geschrieben:Außerdem halte ich seine Preisvorstellungen für unrealistisch, er tut ja gerade so, als wäre die ganze Plattform einfach nur ein Billig-Tablet und das war's, kam mir ziemlich komisch vor.
Ich glaube Teut hat da recht mit der Einschätzung. Was kostet denn ein ähnlich ausgestattetes China-Noname-Tablet? 100 Euro etwa.
Ein dem Tegra ähnlicher Intelprozessor für diese Gerätekategorie kostet 27 Dollar, so viel teurer wird Nvidia schon nicht sein. Kommt noch das Plastik-Dock und die Gameboy-Micro-Surrogate namens Joy-Con. Ich denke 200 Euro zum Start ist denkbar, 150 Euro verlustfrei für Nintendo machbar.
Das Wikipad mit Tabletcontroller-Dock von 2014 mit entsprechend altem Tegra Prozessor kostet etwa 135 Euro. Und hier handelt es sich um nischiges Importprodukt. Die Switch wird sich millionenfach verkaufen, haben mir 2 Stimmen geflüstert, entsprechend günstig wird es produziert werden können...

Joy-Con... Das klingt wie der Name für eine Sexmesse... ich will die Dinger lieber nicht in die Hände nehmen. :think:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Andre Peschke »

Taro hat geschrieben:@Andre,

irgendwie wirkte es für mich streckenweise so, als ob Teut dich für jemanden hält, der sich überhaupt nicht in der Branche auskennt.>_>
Nah. Teut ist jemand, der mir immer wieder mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist und mich an einigen Stellen empfohlen, wo ich ohne ihn nicht weitergekommen wäre. Meine Arbeit als Gastdozent an der Filmhochschule habe ich zB einer Empfehlung von Teut zu verdanken. Er redet vielleicht hier und da ein wenig väterlich mit mir, weil er es seit 10 Jahren gewohnt ist, mir die Welt zu erklären und Kinder bleiben halt immer Kinder, auch wenn sie größer werden. :D
Taro hat geschrieben:Vor allem hat er selber einige Böcke geschossen. Der RAM der PS4 wurde kurzfristig von 4 auf 8 GB erhöht, nicht von 2 auf 4 GB
Ist mir auch aufgefallen. Das Ding ist: Solche Flüchtigkeitsfehler passieren und ich finde es für den Gesprächsfluss nicht gut, die jedesmal direkt zu korrigieren bzw ab und an vergisst man das auch wieder, bis derjenige seinen Punkt zuende gesprochen hat. Bei der Xbox-Folge hat auch einer von uns die Teraflops der PS4 Pro mit der der Scorpio verwürfelt. Auch da habe ich ich während der Aufnahme schon gedacht: "Na, ich glaub das passt so nicht", aber dann nicht nachkorrigiert. Ich habe inzwischen einen Block mit Stift neben dem Rechner um solche Sachen und vor allem nötige Schnitte zu notieren (Husten...). Aber da bin ich scheinbar noch nicht konsequent genug.

Andre

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Taro »

Mahtan hat geschrieben:
Taro hat geschrieben:Außerdem halte ich seine Preisvorstellungen für unrealistisch, er tut ja gerade so, als wäre die ganze Plattform einfach nur ein Billig-Tablet und das war's, kam mir ziemlich komisch vor.
Ich glaube Teut hat da recht mit der Einschätzung. Was kostet denn ein ähnlich ausgestattetes China-Noname-Tablet? 100 Euro etwa.
Ein dem Tegra ähnlicher Intelprozessor für diese Gerätekategorie kostet 27 Dollar, so viel teurer wird Nvidia schon nicht sein. Kommt noch das Plastik-Dock und die Gameboy-Micro-Surrogate namens Joy-Con. Ich denke 200 Euro zum Start ist denkbar, 150 Euro verlustfrei für Nintendo machbar.
Das Wikipad mit Tabletcontroller-Dock von 2014 mit entsprechend altem Tegra Prozessor kostet etwa 135 Euro. Und hier handelt es sich um nischiges Importprodukt. Die Switch wird sich millionenfach verkaufen, haben mir 2 Stimmen geflüstert, entsprechend günstig wird es produziert werden können...

Joy-Con... Das klingt wie der Name für eine Sexmesse... ich will die Dinger lieber nicht in die Hände nehmen. :think:
Also wenn ich mal überlege, was alles dazu gehört:

-Chassis + sonstiges Material (LEDs, Buttons, Platinen, Anschlüsse, Lüfter) für Tablet, Joy-Cons, Steck-Controller, und Dockingstation
-Wahrscheinlich 4 Akkus (einer im Tablet, einer im Steck-Controller und jeweils einer in jedem Joy-Con
-Wifi-Module für Tablet, Steck-Controller, Dockingstation und beide Joy-Cons
-APU, RAM, Display, Flashspeicher, NFC-Chip, Lautsprecher, Modulschacht, Netzteil, Kabel

Und dann kommen noch Lizenzkosten, Fertigung, Verpackung und Versand mit drauf.

Die Werbekosten müssen dann auch wieder eingespielt werden (etwas, was bei den ganzen Billig-China-Geräten ein viel kleinerer Posten ist) und es ist noch nicht klar, ob der Pro-Controller direkt dabei ist, oder nur separat verkauft wird.

Ich gehe von 249€ für das kleinste Bundle aus, also nur Dockingstation + Tablet + Steck-Controller + 2 Joy-Cons.

EDIT:
Andre Peschke hat geschrieben:
Taro hat geschrieben:@Andre,

irgendwie wirkte es für mich streckenweise so, als ob Teut dich für jemanden hält, der sich überhaupt nicht in der Branche auskennt.>_>
Nah. Teut ist jemand, der mir immer wieder mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist und mich an einigen Stellen empfohlen, wo ich ohne ihn nicht weitergekommen wäre. Meine Arbeit als Gastdozent an der Filmhochschule habe ich zB einer Empfehlung von Teut zu verdanken. Er redet vielleicht hier und da ein wenig väterlich mit mir, weil er es seit 10 Jahren gewohnt ist, mir die Welt zu erklären und Kinder bleiben halt immer Kinder, auch wenn sie größer werden. :D
OK, mir war nicht klar, dass ihr euch schon so gut und so lange kennt, deshalb kam es mir nur etwas komisch vor.^^

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3467
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Vinter »

150-200€ klingen da doch zu sehr nach "Wunsch". Das wäre der Preis, bei dem man im Grunde schon gar nicht mehr drüber nachdenkt, ob man es mitnimmt, wenn man auch nur ein bisschen Interesse am Gerät hat.

Insofern glaub ich da nicht dran. Auch die WiiU hat Nintendo über Jahre auf über 300€ gehalten, wo sich jeder an den Kopf gefasst hat, weil das Ding ja ein Desaster an der Kasse war. (Erinnerung: Leistung auf PS360 Niveau, Release 1 Jahr vor 4/One, auch unter dem Aspekt war der Preis ja lächerlich)

Nintendo sieht die Switch als U-Nachfolger, d.h. der Einstiegspreis ist definitiv höher. Selbst die aktuelle 3DS Iteration kostet ja noch 200€. Selbst jetzt wollen diese Irren für WiiU plus Spiel noch 290€. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich über die Jahre in der festen Überzeugung nach Amazon gegangen bin, dass der Preis jetzt mittlerweile ganz bestimmt unter 200€ liegt, aber nix. Zu diesem Zeitpunkt im Lebenszyklus wurden PS360 für 99€ verramscht, Nintendo hingegen klammert sich an die 300€ wie der Ertrinkende an ein Stück Floß.

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Taro »

Axel hat geschrieben: Vielleicht ja genau deswegen. Gleich mit Veröffentlichung mit einem Kampfpreis dafür sorgen, dass die installierte Hardwarebasis in die Höhe schellt. Die Handhelds der letzten 15 Jahre kosteten auch alle unter 200€. Möchte man vor allem diesen Markt mitnehmen, sollte man preislich nicht viel höher liegen.
Der 3DS kam damals für 250€ auf den Markt.
Der Preis wurde zwar wegen der schlechten Verkäufe zum Launch sehr schnell gesenkt, aber das war der offizielle Startpreis. ;)

Wie schätzt ihr eigentlich die Hardware-Leistung ein?
In einem anderen Forum in dem ich angemeldet bin (hallo Lurtz :D ), gibt es einige Wahnsinnige die Xbox One-Leistung erwarten, etwas was ich schon aus rein physikalischen Gründen für ausgeschlossen halte.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3467
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Vinter »

Dann bräuchte das Ding ja mindestens eine aktive Kühlung ;) Aber ja: Allein das Format des Gerätes schließt diese Leistung aus. Die Physik kann man nicht überwinden. Woher soll Nintendo diesen revolutionären Chip nehmen, der klein und effizient genug ist um soviel TFLOPs auf die Beine zu stellen ohne zu verdampfen? Der müsste ja ein paar Nanometer Strukturbreite weniger haben.

Benutzeravatar
Malvitus
Beiträge: 136
Registriert: 4. Feb 2016, 00:55

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Malvitus »

Taro hat geschrieben:
-Chassis + sonstiges Material (LEDs, Buttons, Platinen, Anschlüsse, Lüfter) für Tablet, Joy-Cons, Steck-Controller, und Dockingstation
-Wahrscheinlich 4 Akkus (einer im Tablet, einer im Steck-Controller und jeweils einer in jedem Joy-Con
-Wifi-Module für Tablet, Steck-Controller, Dockingstation und beide Joy-Cons
-APU, RAM, Display, Flashspeicher, NFC-Chip, Lautsprecher, Modulschacht, Netzteil, Kabel
-Chassis und sonstiges Material kriegste hinterhergeworfen. Plastik mit bissl elektronik ist spott billig, grade wenn du Großkunde bist.
- Mit den 4 Akkus geh ich d'accord.
- Höchstens ein Wifi Modul fürs Tablet. Die Docking Station brauch kein Wifi, da sie während das Tablet aus dem Dock ist nicht damit kommunizieren muss. Die Station is ja nur dafür da, ein Bild an den Fernseher zu schmeißen und evtl bissl aufzuhübschen. Die JoyCons werden irgendwelche billig Funkmodule für 3€ oder weniger haben, auf keinen Fall iwas mit WLAN Standard. Der Steck Controller brauch weder Wifi noch Funkmodul. Der Input erfolgt ja über die Joy Cons. Das wäre also redundant.
- Alles komponenten, die recht billig sind und standard mäßig verfügbar. Das ist ja auch das Ding, was Teut gesagt hat. Bis auf einen Custom Tegra, der eventuell etwas teurer ist, sind das alles Komponenten, die en massé verfügbar sind. Mich würde zb. wundern, wenn Nintendo für einen NFC-Chip mehr als einen Euro bezahlt. RAM und Flash Speicher sind ebenfalls vernachlässigbar billig.

Wenn Sony die PS4 für 250€ zusammenlöten kann, dann kriegt Nintendo bestimmt das gleiche in kleiner auch hin. Ich bezweifle allerdings dass der Steck Controller mit dabei sein wird. Das sieht für mich eher nach extra aus, zumal man ja auch ohne wunderbar spielen kann.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3467
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Vinter »

Aber wir wissen doch alle, dass das aufrechnen der Komponenten eine Milchmädchenrechnung ist. Kein Produkt ist so billig wie der Einkaufspreis seiner Komponenten. Dann würde ja auch niemand dran verdienen.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1442
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Lurtz »

Ihr könnt das doch nicht einfach ausrechnen. Siehe 3DS, der hat einen uralten ARM-Schrottchip mit 240p-Display und wird dennoch für teuer Geld verkauft. Laut eurer Logik müsste das Ding für 50€ im Laden stehen.
Auch die ganzen Entwicklungskosten müssen erstmal bezahlt werden. Glaubt mal nicht, dass nVidia die Tools alle verschenkt.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2019
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Folge 81 - Nintendo Switch

Beitrag von Leonard Zelig »

Vinter hat geschrieben:Aber wir wissen doch alle, dass das aufrechnen der Komponenten eine Milchmädchenrechnung ist. Kein Produkt ist so billig wie der Einkaufspreis seiner Komponenten. Dann würde ja auch niemand dran verdienen.
Aber die meisten Leute kaufen ja auch noch Spiele für ihre neue Konsole. Und dadurch rechnet sich ein niedriger Startpreis dann doch. Je mehr Konsolen verkauft wurden, desto mehr Spiele verkaufen sich.

249 Euro wäre der perfekte Sweet Spot für Switch, mit den 349 Euro der WiiU wird es Nintendo sehr schwer haben. Kann natürlich sein, dass sie im März erst mal das Geld der Fans abgreifen wollen und dann im Weihnachtsgeschäft auf 249 Euro runtergehen. Der 3DS wurde beispielsweise auch einige Monate nach dem Launch von 249 auf 179 Euro im Preis gesenkt. Gab aber immerhin 10 NES- und 10 GBA-Spiele als Entschädigung für Early Adopter.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten