Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Sanity Assassin
Beiträge: 216
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Sanity Assassin »

Lustig, ich habe da beim Hören keinerlei Dissonanz oder Probleme. Wahrscheinlich, weil mein sonstiger Alltag auch zu 80% Englisch ist (der Podcast ist eigentlich das einzige deutschsprachige Medium, das ich konsumiere), ich daher Anglizismen im Zweifel gar nicht wahrnehme und auch schamlos benutze, wenn sie rüberbringen, was ich sagen will, und bei mir zuhause in der Gegend außerdem auch "nen" in jeder Lage gebraucht wird. :D

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 998
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Terranigma »

nen ist im Ruhrpott völlig perfektes Deutsch. Genauso wie der Genetiv selbstverständlich ohne jegliche Bauchschmerz durch wunderschöne Dativ-Konstruktionen alâ "dem sein" ersetzt werden und "wo" auch besitzanzeigend verwendet werden kann: "Das is'nen Spiel, wo man dem Spieler seine Figur aus ner Vogelperspektive sehen kann." Das ist doch wunderschön. Sprache ist ja nicht nur eine Ansammlung an Regeln, Vorschriften und Verbotsschildern, sondern auch lebendiger Ausdruck von Kultur! :D
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 635
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von DickHorner »

Heretic hat geschrieben:
26. Mär 2020, 13:10
aber mir ist Authentizität wichtiger als geschliffene Formulierungen und überkorrekte Grammatik.
qed :laughing-rollingyellow:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2822
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Heretic »

DickHorner hat geschrieben:
26. Mär 2020, 15:47
qed :laughing-rollingyellow:
Was ficht dich an? Welchen Bock habe ich geschossen? Ich seh' ihn nicht... :D

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 318
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Textsortenlinguistik »

schneeland hat geschrieben:
26. Mär 2020, 12:26
Am meisten irritiert mich weiterhin die Verwendung von "ich erinnere X" anstatt "ich erinnere mich an X". Aber das macht der Herr Lott von StayForever auch. Muss so eine Art Berufskrankheit unter Spielejournalisten sein ;)
Nur ein weiterer Beleg dafür, dass Gunnar und André dieselbe Person sind.
Bild

Smartie
Beiträge: 206
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Smartie »

In der neuen Sonntagsfolge heißt es von von Jochen über seine Rückkehr:
"Nach aktuellem Stand der Dinge kehre ich im Sommer zurück, also um den Dreh 1. August."

Um ehrlich zu sein habe ich mit der Ansage so meine Probleme. Wenn sich schon die Dauer der Auszeit auf 4! Monate verlängert, hätte ich eine
Begründung für eine solche Verschiebung erwartet. Dazu kam: Nichts.
In Kombination mit der Formulierung "nach aktuellem Stand" wird den Hörern noch nicht einmal fest zugesagt, dass Jochen tatsächlich im "Sommer - sprich August" zurückkommt, denn der "aktuelle Stand" kann sich bekanntlich ändern. Auch über den Umfang des Engagements von Jochen heißt es nur:Ich will regelmäßig wieder was machen". Geht es bitte konkreter? Reden wir hier über mehrere wöchentliche Beiträge, über einen monatlichen Beitrag odr was?
Vlt. waren die Formulierungen einfach im Eifer des Gefechts schlecht gewählt. Sowas kommt vor. Trotzdem bleibt für mich ein fader Beigeschmack. Es ist leider nicht das erste Mal, dass bei der Thematik die Kommunikation nicht gerade optimal gelaufen ist. Ich finde, Jochen hätte sich ausführlicher im Zuge einer Weltherrschaftsfolge äußern müssen und nicht in 2 Min. im Biertalk. Ich kann da- das ist mein rein subjektiver Eindruck- wenig Wertschätzung den Hörern gegenüber erkennen.
Schade drum...

vicsbier
Beiträge: 476
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von vicsbier »

Smartie hat geschrieben:
29. Mär 2020, 10:24
In der neuen Sonntagsfolge heißt es von von Jochen über seine Rückkehr:
"Nach aktuellem Stand der Dinge kehre ich im Sommer zurück, also um den Dreh 1. August."

Um ehrlich zu sein habe ich mit der Ansage so meine Probleme. Wenn sich schon die Dauer der Auszeit auf 4! Monate verlängert, hätte ich eine
Begründung für eine solche Verschiebung erwartet. Dazu kam: Nichts.
In Kombination mit der Formulierung "nach aktuellem Stand" wird den Hörern noch nicht einmal fest zugesagt, dass Jochen tatsächlich im "Sommer - sprich August" zurückkommt, denn der "aktuelle Stand" kann sich bekanntlich ändern. Auch über den Umfang des Engagements von Jochen heißt es nur:Ich will regelmäßig wieder was machen". Geht es bitte konkreter? Reden wir hier über mehrere wöchentliche Beiträge, über einen monatlichen Beitrag odr was?
Vlt. waren die Formulierungen einfach im Eifer des Gefechts schlecht gewählt. Sowas kommt vor. Trotzdem bleibt für mich ein fader Beigeschmack. Es ist leider nicht das erste Mal, dass bei der Thematik die Kommunikation nicht gerade optimal gelaufen ist. Ich finde, Jochen hätte sich ausführlicher im Zuge einer Weltherrschaftsfolge äußern müssen und nicht in 2 Min. im Biertalk. Ich kann da- das ist mein rein subjektiver Eindruck- wenig Wertschätzung den Hörern gegenüber erkennen.
Schade drum...
Ich verstehe, dass du gerne wissen möchtest, wann JG zurückkommt und wie er sich weiterhin einbringt, aber ich finde es vermessen da vollständige Transparenz zu fordern. Es kann gut laufen oder schlecht und entsprechend passt er sich an.

Ich habe die Corona-Folge allerdings nicht gehört, weil mir das Thema zu allgegenwärtig ist und jedes Gespräch darüber ein Ablaufdatum von wenigen Tagen hat. Ich würde lieber Podcasts über Spiele hören.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1429
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Lurtz »

Finde diesen Wischi-Waschi-Umgang damit angesichts der Zeitdauer ehrlich gesagt auch ziemlich schwierig. Jochen ist die Auszeit gegönnt und meinetwegen bleibt er auch noch länger. Aber war das jetzt die Ankündigung einer Rückkehr, war das nur eine Option? Wieso dann ein Datum nennen, dann aber doch ein "um den Dreh" hinzufügen? Heißt "regelmäßig" er plant gar nicht "Vollzeit" wiederzukommen oder war das nur so dahergesag? Fragen über Fragen.

Auch das Thema Finanzen, ich gehe davon aus, dass Jochen weiterhin Geld aus dem Projekt bezieht, auch das ist eure Sache und völlig okay. Nach dann aber über einem halben Jahr Abwesenheit hätte man aber schonmal was klar dazu sagen können. Oder ihr beendet eure Transparenz in Bezug darauf einfach offiziell, es wurde ja auch schon länger nicht mehr über Gehälter geredet. Dann wissen wir definitiv, woran wir sind.

Es sei Jochen gegönnt den Kopf freizukriegen, aber wenn er eh schon in eine Folge reinkommt, kann man doch bitte mal darüber sprechen. Allein dass Andre jetzt wieder allein den Unmut darüber abbekommt, ohne wirklich was dafür zu können, ist echt riesengroßer Mist und zumindest Andre hätte IMO auch das Recht Jochen als Mitinhaber da mehr festzunageln.

Der Mitgründer ist nun weit über ein halbes Jahr weg, ich finde es nicht überzogen, da gerade den langjährigen Unterstützern etwas mehr zu geben als ein bisschen Biertalk...

Disclaimer: Nur meine persönliche Meinung in Bezug auf das Thema, inhaltlich bin ich weiterhin superglücklicher Backer :clap:

lnhh
Beiträge: 1880
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von lnhh »

Joa verstehe das auch langsam nicht mehr. Einerseits professionell sein wollen, dann aber immer wieder so Boecke schiessen.

Ein Communitymanager haette hier schon so manche "Tragoedie" abfedern koennen...
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1429
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Lurtz »

vicsbier hat geschrieben:
29. Mär 2020, 11:24
Ich verstehe, dass du gerne wissen möchtest, wann JG zurückkommt und wie er sich weiterhin einbringt, aber ich finde es vermessen da vollständige Transparenz zu fordern. Es kann gut laufen oder schlecht und entsprechend passt er sich an.
Es geht mir nicht mal hauptsächlich um Transparenz (aber auch), sondern vor allem um die Kommunikation. Die ist der Situation einfach nicht angemessen, bei allem Verständnis.

Smartie
Beiträge: 206
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Smartie »

Lurtz hat geschrieben:
29. Mär 2020, 11:47
vicsbier hat geschrieben:
29. Mär 2020, 11:24
Ich verstehe, dass du gerne wissen möchtest, wann JG zurückkommt und wie er sich weiterhin einbringt, aber ich finde es vermessen da vollständige Transparenz zu fordern. Es kann gut laufen oder schlecht und entsprechend passt er sich an.
Es geht mir nicht mal hauptsächlich um Transparenz (aber auch), sondern vor allem um die Kommunikation. Die ist der Situation einfach nicht angemessen, bei allem Verständnis.
+100

Niemand erwartet, dass Jochen Privates preisgibt. Aber dass dieses Thema in 2 min im Biertalk abgefrühstück wird, dafür habe ich kein Verständnis. Schon gar nicht, wenn man sich die Vorgeschichte in Erinnerung ruft mit der misslungenen Ankündigung der Auszeit. Damals hieß es, dass man den Unmut der Community gut nachvollziehen könne und das in Zukunft besser kommunizien wolle. Jetzt müssen wir feststellen, dass sich diesbezüglich nichts getan hat. Ich kann nur für mich sprechen, aber da hätte ich einfach mehr Stil erwartet.

lnhh
Beiträge: 1880
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von lnhh »

Was mich mehr wundert / „stoert“ ist, dass dies ein klar personengetriebenes, community Projekt ist. Ob man will oder nicht. Die Leute sind auf Grund der Charaktere dabei. Da sind solche Infos um so wichtiger. Nichts muss im Detail dargelegt werden, aber eine klare Richtlinie waere gut.

Daher meine Communitymanager Anregung. So jemand koennte sowas abfangen. Ein klarer Post im Forum, done. Nicht wieder erwaehnen, bei nachfragen, auf Stickypost verweisen etc.

Oder das Ninafiasko, auch auf „Chef“ Seite klappe halte, Communitymanager im Forum gibt Statement, done.
Gleiches Ding damals mit dem Strategie“experten“.

Oder die Diskussion bezueglichen Jochen und Andres „professionellen“ Arbeitsplatzes/Geraetes. Etc. etc.

Oder Merch, Tourplanung, Onlinestellen der Folgen, Sendeplanmanagement, Webseitenverwaltung, oder oder oder

Die Podcaster koennten sich auf das relevante konzentrieren und nicht noch stundenlang in Foren weiter posten, vllt nur bisschen „als User“ selber / rein aus Interesse.

Obiges ist jetzt bisschen chaotisch formuliert, aber ich denke, man versteht wo ich drauf hinaus will.
Fuck Tapatalk

TheBenergy
Beiträge: 9
Registriert: 19. Okt 2017, 09:35

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von TheBenergy »

Ich fand es auch sehr befremdlich wie Jochen Andre fast schon unter die Nase reibt wie er Persona 5 royal genießen wird während Andre (wie in anderen Podcasts beschrieben) extrem am hustlen ist um den Hörerverlust zu begrenzen. Und die Ankündigung die Auszeit zu verlängern kam fast nebensächlich.
Ich will mich da eigentlich nicht einmischen, da das deren Sache ist und die beiden das sicher ausgesprochen haben. Ich denke Andre würde Jochen das schon offen sagen wenn ihn das stört, dass er eine so lange Auszeit nimmt.
Die Gefahr ist eben, das Andre sich überarbeitet und direkt danach selber eine Auszeit braucht.
Und für ein Projekt, dass sich so sehr Transparenz auf die Fahnen schreibt, würde ich da schon mehr erwarten.

Haplo
Beiträge: 80
Registriert: 20. Okt 2017, 11:18

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Haplo »

Wenn ich das hier wieder lese "hätte sich äußern müssen", "Bock geschossen", "kein Verständnis", "Thema Finanzen und Gehälter" frage ich mich wirklich was die Erwartungshaltung für fünf bis zehn Euro im Monat (für die man massig Inhalte bekommt) eigentlich ist.
Entweder gefallen die Inhalte oder nicht. Ob Jochen Geld für seine Auszeit erhält oder nicht ist doch alleinige Entscheidung der beiden Inhaber. Ich zahle für die Podcasts und was dann mit dem Geld gemacht wird ist mir völlig egal.

lnhh
Beiträge: 1880
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von lnhh »

Du verstehst die Bindung und Motivation vieler Hoehrer nicht.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Axel »

Ich mache mir nur Sorgen um Andre. Jetzt muss ein ein weiteres halbe Jahr das ganze Ding allein managen. Ich habe da die Sorge, dass Andre dann am Ende genau so eine Pause braucht.

Und ja, die Kommunikation zwischen Tür und Angel finde ich auch nicht gelungen. Niemand erwartet von Jochen einen Seelenstrip. Aber das so in 2 Minuten im Biertalk abzuhandeln ist ebenfalls nicht unbedingt gelungen.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1429
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Lurtz »

Haplo hat geschrieben:
29. Mär 2020, 12:23
Wenn ich das hier wieder lese "hätte sich äußern müssen", "Bock geschossen", "kein Verständnis", "Thema Finanzen und Gehälter" frage ich mich wirklich was die Erwartungshaltung für fünf bis zehn Euro im Monat (für die man massig Inhalte bekommt) eigentlich ist.
Entweder gefallen die Inhalte oder nicht. Ob Jochen Geld für seine Auszeit erhält oder nicht ist doch alleinige Entscheidung der beiden Inhaber. Ich zahle für die Podcasts und was dann mit dem Geld gemacht wird ist mir völlig egal.
Du hast unser Anliegen nicht verstanden und gibst es hier auch falsch wieder.

Ich backe hier übrigens weiterhin mit deutlich mehr als dem Mindestbetrag und habe auch nicht vor etwas daran zu ändern, darum geht es mir überhaupt nicht.
Plankster hat geschrieben:
29. Mär 2020, 12:37
Was sich viele nicht vorstellen können:
Menschen im Sabbatical wissen in der Regel für einen langen Zeitraum selbst nicht, wann (und ob!) sie wieder in ihr bisheriges Berufsleben einsteigen wollen. Sofern sie die Freiheit dazu haben (oft die finanzielle)
Doch, kann ich. Hatte auch schon ein Sabbatical ohne auch nur annähernd so lange im Berufsleben gestanden zu haben.
Da war die heutige Folge aber eher zusätzlich hinderlich statt hilfreich.

Und neben Jochens Innenperspektive gibt es eben unweigerlich auch die Communityperspektive.

Es ist absolut klar dass das Sabbatical auch damit enden könnte, dass Jochen gar nicht zurück kommt. Da fürchte ich etwas um das Projekt wenn die Kommunikation jetzt schon so schwer fällt.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2441
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von bluttrinker13 »

Lurtz hat geschrieben:
29. Mär 2020, 11:25
Finde diesen Wischi-Waschi-Umgang damit angesichts der Zeitdauer ehrlich gesagt auch ziemlich schwierig. Jochen ist die Auszeit gegönnt und meinetwegen bleibt er auch noch länger. Aber war das jetzt die Ankündigung einer Rückkehr, war das nur eine Option? Wieso dann ein Datum nennen, dann aber doch ein "um den Dreh" hinzufügen? Heißt "regelmäßig" er plant gar nicht "Vollzeit" wiederzukommen oder war das nur so dahergesag? Fragen über Fragen.

Auch das Thema Finanzen, ich gehe davon aus, dass Jochen weiterhin Geld aus dem Projekt bezieht, auch das ist eure Sache und völlig okay. Nach dann aber über einem halben Jahr Abwesenheit hätte man aber schonmal was klar dazu sagen können. Oder ihr beendet eure Transparenz in Bezug darauf einfach offiziell, es wurde ja auch schon länger nicht mehr über Gehälter geredet. Dann wissen wir definitiv, woran wir sind.

Es sei Jochen gegönnt den Kopf freizukriegen, aber wenn er eh schon in eine Folge reinkommt, kann man doch bitte mal darüber sprechen. Allein dass Andre jetzt wieder allein den Unmut darüber abbekommt, ohne wirklich was dafür zu können, ist echt riesengroßer Mist und zumindest Andre hätte IMO auch das Recht Jochen als Mitinhaber da mehr festzunageln.

Der Mitgründer ist nun weit über ein halbes Jahr weg, ich finde es nicht überzogen, da gerade den langjährigen Unterstützern etwas mehr zu geben als ein bisschen Biertalk...

Disclaimer: Nur meine persönliche Meinung in Bezug auf das Thema, inhaltlich bin ich weiterhin superglücklicher Backer :clap:
Ich zitiere diesen Post nur weil ich finde das Lurtz hier super auf den Punkt gebracht hat, was auch mich anficht (inkl. der Zufriedenheit mit dem Programm). :clap: Einfach etwas mehr Info zu den angesprochenen Punkten wäre schön.

Ohne Informationen und mit Unsicherheit konstruiert sich der Mensch halt auch gerne mal selbst etwas (inkl. mir), Stichwort Projektion. Stichwort auch: Sorgen um Andre's Workload, Stichwort: gerechte Finanzenverteilung.

vicsbier
Beiträge: 476
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von vicsbier »

Lurtz hat geschrieben:
29. Mär 2020, 11:47
vicsbier hat geschrieben:
29. Mär 2020, 11:24
Ich verstehe, dass du gerne wissen möchtest, wann JG zurückkommt und wie er sich weiterhin einbringt, aber ich finde es vermessen da vollständige Transparenz zu fordern. Es kann gut laufen oder schlecht und entsprechend passt er sich an.
Es geht mir nicht mal hauptsächlich um Transparenz (aber auch), sondern vor allem um die Kommunikation. Die ist der Situation einfach nicht angemessen, bei allem Verständnis.
Ich muss hier klarstellen: ThePod ist eine Firma, kein "Projekt". Da muss - außer für das Finanzamt - nichts transparent sein.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1429
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Lurtz »

vicsbier hat geschrieben:
29. Mär 2020, 13:36
Ich glaube, dass viele hier noch von einem "Projekt" reden, aber das ist eine Firma. Da muss - außer für das Finanzamt - nichts transparent sein.
Es mnuss nicht und es wäre auch völlig in Ordnung, wenn es so wäre. Das wurde so aber nie klar ausgesprochen, der letzte Stand war meines Wissens, dass man in solchen Dingen grundsätzlich transparent sein möchte und das war man in der Vergangenheit auch. Punkt.
Das weckt dann natürlich gewisse Erwartungen und für die Wahrnehmung, dass es sich eben nicht einfach nur um eine Firma, sondern um ein Communityprojekt handelt.

Dann könnte man auch einfach einmal klar aussprechen, dass es über die Verteilung der Einnahmen keine Kommunikation mehr geben wird und alle wissen Bescheid.

Gesperrt