Weltherrschaft XXXIX: Die Rückkehr der dualen Weltherrschaft

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Cantus1977
Beiträge: 50
Registriert: 20. Jul 2016, 14:33

Weltherrschaft XXXIX: Die Rückkehr der dualen Weltherrschaft

Beitrag von Cantus1977 »

Da gab es doch einiges zu erzählen. Ihr habt Ausführungen zu allem gemacht, das mich interessiert hat, insbesondere auch dazu, wie Ihr Jochens Wiedereinstieg organisatorisch regelt. Und auch geschäftlich. Mich als „Crowdfunder“ interessiert das. Die Tiefe der Ausführungen reicht mir hier aus. Das sehr genaue Zahlen-Nennen in der Vergangenheit fand ich zwar sehr interessant, muss aber gar nicht sein.

Smartie
Beiträge: 207
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Smartie »

Danke für die Weltherrschaft, auch wenn der Beginn mit Aussage von Jochen in Bezug auf Lehrerarbeitsbelastung echt besch--eiden war. Zum Glück habt ihr da die Kurve noch bekommen (dank Andre).
Nur mal so zur EInordnung: Als Gymnasiallehrer (Deutsch/ Geschichte/ Sozialkunde) unterrichte ich 23 Stunden, dazu kommen ca. 3-5 Vertretungen. Alle 23 Stunden müssen vorbereitet werden. Dazu die ganzen Korrekturen, in der Oberstufe benötigt man min. 90 min für eine Korrektur der Schulaufgabe. Dazu mündliches und schriftliches Abi, KLassenfahrten (Organisation on top zum Stundenbudget), Elternabend etc. Dann schreibe ich noch Gutachten für ehemalige Schüler, damit sie Stipendien an der Uni bekommen. Achja, Schulentwicklung steht auch noch an. Und ich will hier gar nicht von den Schülerschicksalen sprechen, die einen einfach traurig und fertig machen.
Ich will das nicht als Jammern verstanden wissen, ich liebe meinen Job und mache ihn echt gerne. Ich weiß auch um die Vorteile.
Leider muss ich aber immer wieder feststellen, wie wenig Anerkennung man als Lehrer bekommt und wie tief die Vorurteile sitzen (faule Lehrer tun nichts, aber 6 Wochen Sommerferien), obwohl man sich echt den Arsch aufreißt. Das frustriert ohne Ende. Und dass es faule Kollegen/-innen gibt... ja mei, wo gibts die nicht?

Ontopic Weltherrschaft:
Schön, dass alles gut läuft. Ich hoffe, dass bleibt so.

Lobo1980
Beiträge: 92
Registriert: 11. Nov 2016, 01:40

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Lobo1980 »

Smartie hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:33
Danke für die Weltherrschaft, auch wenn der Beginn mit Aussage von Jochen in Bezug auf Lehrerarbeitsbelastung echt besch--eiden war. Zum Glück habt ihr da die Kurve noch bekommen (dank Andre).
Nur mal so zur EInordnung: Als Gymnasiallehrer (Deutsch/ Geschichte/ Sozialkunde) unterrichte ich 23 Stunden, dazu kommen ca. 3-5 Vertretungen. Alle 23 Stunden müssen vorbereitet werden. Dazu die ganzen Korrekturen, in der Oberstufe benötigt man min. 90 min für eine Korrektur der Schulaufgabe. Dazu mündliches und schriftliches Abi, KLassenfahrten (Organisation on top zum Stundenbudget), Elternabend etc. Dann schreibe ich noch Gutachten für ehemalige Schüler, damit sie Stipendien an der Uni bekommen. Achja, Schulentwicklung steht auch noch an. Und ich will hier gar nicht von den Schülerschicksalen sprechen, die einen einfach traurig und fertig machen.
Ich will das nicht als Jammern verstanden wissen, ich liebe meinen Job und mache ihn echt gerne. Ich weiß auch um die Vorteile.
Leider muss ich aber immer wieder feststellen, wie wenig Anerkennung man als Lehrer bekommt und wie tief die Vorurteile sitzen (faule Lehrer tun nichts, aber 6 Wochen Sommerferien), obwohl man sich echt den Arsch aufreißt. Das frustriert ohne Ende. Und dass es faule Kollegen/-innen gibt... ja mei, wo gibts die nicht?

Ontopic Weltherrschaft:
Schön, dass alles gut läuft. Ich hoffe, dass bleibt so.
Die Vorurteile kommen aus verschiedenen Sachen hervor. Wenn man als Lehrer noch den Beamtenstatus hat, sind es schon viele Vorteile. Brutto ist fast Nettolohn, 13 Wochen unterrichtsfreie Zeit (nenne es extra nicht Urlaub, da hier bestimmt viele Lehrer auch arbeiten) usw. Leider gibt es auch die Lehrer, bei denen der Vertrag kurz vor dem Sommerferien ausläuft und sie hoffen müssen, das sie einen Vertrag für nächstes Jahr bekommen

BlackSun84
Beiträge: 381
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von BlackSun84 »

Ich als Staatsdiener - kein Lehrer - lebe gerne mit den Vorurteilen bei einer 40 Stunden-Woche, Jobsicherheit und einem echt guten Gehalt. Lasst die Leute, die sich anders entschieden haben, doch Vorurteile haben.

Zum Thema selbst: Ich bin auch gespannt, wie die Nachwirkungen der Pandemie sein werden (Firmpleiten, Arbeitslosigkeit, steigender Steuern und Abgaben ab Mitte/Ende 22). Mal schauen, vielleicht erhöhe ich bei sinkenden Patreoniken mal mein Pledge als Ausgleich. Ansonsten wäre ich mittlerweile nicht mehr böse, wenn die Reportage zu Sourge 2 gar nicht mehr erscheinen würde. Es wäre schade, aber irgendwie ist das Thema, zumindest an mir, mittlerweile vorbei.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 706
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von DickHorner »

Smartie hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:33
Danke für die Weltherrschaft, auch wenn der Beginn mit Aussage von Jochen in Bezug auf Lehrerarbeitsbelastung echt besch--eiden war. Zum Glück habt ihr da die Kurve noch bekommen (dank Andre).
Nur mal so zur EInordnung: Als Gymnasiallehrer (Deutsch/ Geschichte/ Sozialkunde) unterrichte ich 23 Stunden, dazu kommen ca. 3-5 Vertretungen. Alle 23 Stunden müssen vorbereitet werden. Dazu die ganzen Korrekturen, in der Oberstufe benötigt man min. 90 min für eine Korrektur der Schulaufgabe. Dazu mündliches und schriftliches Abi, KLassenfahrten (Organisation on top zum Stundenbudget), Elternabend etc. Dann schreibe ich noch Gutachten für ehemalige Schüler, damit sie Stipendien an der Uni bekommen. Achja, Schulentwicklung steht auch noch an. Und ich will hier gar nicht von den Schülerschicksalen sprechen, die einen einfach traurig und fertig machen.
Ich will das nicht als Jammern verstanden wissen, ich liebe meinen Job und mache ihn echt gerne. Ich weiß auch um die Vorteile.
Leider muss ich aber immer wieder feststellen, wie wenig Anerkennung man als Lehrer bekommt und wie tief die Vorurteile sitzen (faule Lehrer tun nichts, aber 6 Wochen Sommerferien), obwohl man sich echt den Arsch aufreißt. Das frustriert ohne Ende. Und dass es faule Kollegen/-innen gibt... ja mei, wo gibts die nicht?

Ontopic Weltherrschaft:
Schön, dass alles gut läuft. Ich hoffe, dass bleibt so.
Ja, fand ich auch hart. Ich meine, von jemandem, der sich vermutlich standardmäßig mit dem Vorurteil konfrontiert sieht, dass sein Beruf daraus besteht Computerspiele zu spielen und darüber zu labern...
Aber wir sind ja zum Glück auf niemandes Absolution angewiesen :)

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 913
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Varus »

Schöne Weltherrschaft! Echt schön mal wieder einen tieferen Blick hinter die Kulissen zu bekommen. :) Dass Jochen sich doch anscheinend gut erholt hat freut mich, die Formatideen klingen fast alle nett und die eher zurückhaltende Planung bei der derzeitigen Lage kann ich sehr gut nachvollziehen.

Der Schwenk zu Lehrern hätte aber früher abgebrochen werden sollen. Dachte mir schon, dass das entsprechende und verständliche Reaktionen hier verursacht.^^
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1440
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Lurtz »

Danke für die Weltherrschaft, war IMO mal wieder nötig. Dass Jochen nicht 100% eingestiegen ist, war ja recht offensichtlich, aber schön es jetzt auch mal offiziell zu hören. Ist ja auch völlig in Ordnung. Ich hoffe Jochen findet wieder seinen Groove und hat dann auch keine Bedenken mehr, nochmal höher einzusteigen.

Finde es sehr vernünftig, dass ihr aktuell keine Anstellung machen wollt. Ist sowohl für den Bewerber besser, als auch für euch und uns, wenn ihr dynamischer reagieren und mit Formaten und Freelancern experimentieren könnt.

Fühlt sich gerade nur alles stimmungsmäßig etwas deprimiert an - von einer Aufbruchstimmung a la früherer Weltherrschaften sind wir jedenfalls weit entfernt :D Aber irgendwie passt das ja auch zu diesem furchtbaren Jahr...

Benutzeravatar
gdm41
Beiträge: 45
Registriert: 27. Sep 2020, 16:15

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von gdm41 »

Ich bin immerwieder verwundert, wie unterschwellig mit der Wochenarbeitszeit geprahlt wird. Also geprahlt ist vielleicht das falsche Wort und vielleicht habe ich es auch falsch wahrgenommen. Ich bin der Meinung, dass eine hohe Arbeitsbelastung (Zeit) absolut zu vermeiden ist. Daran ist absolut nichts heroisches oder ähnliches. Guckt man sich Studien zu Arbeitszeit und Qualität an, sieht man dass es letztendlich kontraproduktiv ist. Jochen macht das aktuell genau richtig.

Numfuddle
Beiträge: 431
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Numfuddle »

War André kurz vor der Aufnahme beim Zahnarzt oder ist da das Postprocessing falsch eingestellt. André klingt als wär sein Mund noch mit Novocain betäubt

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Blaight »

Andre wie sieht es denn mit Deiner Gesundheit aus, wenn ich mal so offen fragen darf. Du powerst das Projekt ja nun auch schon lange durch und hattest dieses Jahr mit dem Todesfall in der Familie einiges emotional zu verarbeiten. So schön ich das finde, dass wir Dich ungebrochen viel zu hören bekommen, muss ich aus einer gefühlten Fürsogepflicht zumindest nachfragen, ob Du Dein Wohlergehen auch nicht zu sehr aus dem Fokus verlierst.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Andre Peschke »

Blaight hat geschrieben:
5. Nov 2020, 11:08
So schön ich das finde, dass wir Dich ungebrochen viel zu hören bekommen, muss ich aus einer gefühlten Fürsogepflicht zumindest nachfragen, ob Du Dein Wohlergehen auch nicht zu sehr aus dem Fokus verlierst.
Im Moment ist es so, dass ich gar nicht so gerne Downtime habe. Ich merke das, wenn mich meine Freundin zwingt Spazieren zu gehen. ^^ Das sind dann Momente, wo mein Hirn wieder anfängt sich mit dem Verlust meines Vaters zu beschäftigen. Zeit ohne Ablenkung empfinde ich im Moment als belastend.

Ob das gesund ist, ist natürlich eine andere Frage. :D Man könnte jetzt spekulieren, dass ich da nen Verarbeitungsprozess aufschiebe. Aber mein Eindruck ist eher, dass das "unproduktive" Traurigkeit ist und es mich nur deprimiert, wenn ich das zu viel zulasse. Von daher ist "nix zu tun" gerade nichts, was ich will.

Ich fühle mich auch gesund und die Arbeit macht mir ungebrochen viel Spaß. Ich denke, das passt schon so. Mein Resilienzlevel ist da auch over 9000, IMO. ;)

Andre

Floki
Beiträge: 238
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Floki »

Jochen, Du hattest mal gesagt, dass Du zwischen der GS und The Pod irgendwo "im Wort stehst". Also eine Art Zwischenstopp. Ist das eigentlich ein Geheimnis, was Du da gemacht hast bzw. als was? Würde mich mal interessieren.

@Andre: Ich kann das absolut nachempfinden. Downtime, der Kopf fängt an Dinge auszugraben und zu wälzen und man selbst wird nur traurig. Machst Du genau richtig mit dem "in die Arbeit stürzen". Jeder ist anders und es gibt keinen Königsweg sich der Trauer zu stellen. Das eigene Unterbewusstsein wird das schon sortieren.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Andre Peschke »

Floki hat geschrieben:
5. Nov 2020, 12:41
Jochen, Du hattest mal gesagt, dass Du zwischen der GS und The Pod irgendwo "im Wort stehst". Also eine Art Zwischenstopp. Ist das eigentlich ein Geheimnis, was Du da gemacht hast bzw. als was? Würde mich mal interessieren.
Hat er doch schon öfter erwähnt, dass er da für ein Magazin aus/über die Eventbranche geschrieben hat. Welches genau, weiß ich selbst nicht. Hat er aber zuletzt zB in der Gamescom-Folge erwähnt, dass er aus der Zeit einige Kontakte zu großen Messeveranstaltern hat usw.

Andre

Floki
Beiträge: 238
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Floki »

Danke, hatte ich so nie gehört. Liegt dann aber an mir. Bei den ersten Erwähnungen fragte ich mich nur, wieso das immer so nebulös gehalten wurde. :-)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3068
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von derFuchsi »

Freut mich zu hören dass es Jochen wieder gut geht und dass er noch rechtzeitig die Notbremse gezogen hat. Interessant nochmal etwas mehr über die Hintergründe der Auszeit zu hören.
Ich will jetzt nicht abschätzig klingen und glaube Jochen wenn er das so erzählt, so richtig nachvollziehen kann ich persönlich das aber als Außenstehender nicht so recht wie jemand an Burnout leiden kann der quasi das ganze Jahr Homeoffice macht, also freie Zeiteinteilung und die Arbeit aus spielen und podcasten besteht.
Und natürlich ist das mit der Auszeit leicht gesagt wenn man keine Familie ernähren und Miete zahlen muss, aber ich gönne es Jochen. Nur schade dass das nicht jeder kann der es evtl auch nötig hätte.
Also nochmal willkommen zurück Jochen!
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Floki
Beiträge: 238
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Floki »

derFuchsi hat geschrieben:
5. Nov 2020, 13:37
Freut mich zu hören dass es Jochen wieder gut geht und dass er noch rechtzeitig die Notbremse gezogen hat. Interessant nochmal etwas mehr über die Hintergründe der Auszeit zu hören.
Ich will jetzt nicht abschätzig klingen und glaube Jochen wenn er das so erzählt, so richtig nachvollziehen kann ich persönlich das aber als Außenstehender nicht so recht wie jemand an Burnout leiden kann der quasi das ganze Jahr Homeoffice macht, also freie Zeiteinteilung und die Arbeit aus spielen und podcasten besteht.
Und natürlich ist das mit der Auszeit leicht gesagt wenn man keine Familie ernähren und Miete zahlen muss, aber ich gönne es Jochen. Nur schade dass das nicht jeder kann der es evtl auch nötig hätte.
Also nochmal willkommen zurück Jochen!
Das hatte ich mir in etwa auch so beim zuhören gedacht.
Aber nur weil das andere nicht so nutzen können und vielleicht noch mehr von anderen Seiten zu tun haben, bedeutet es ja nicht, dass andere nicht in den Genuss kommen sollen. Ich weiß, hast Du damit auch nicht sagen wollen. :-)

Benutzeravatar
gdm41
Beiträge: 45
Registriert: 27. Sep 2020, 16:15

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von gdm41 »

Ohne jetzt ins offtopic abzudriften aber nen burnout kann man sich imho überall holen. Also muss nicht "richtige" Arbeit sein wie ein Bürojob und gerade frei Zeiteinteilung kann da sehr gefährlich sein.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1440
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Lurtz »

derFuchsi hat geschrieben:
5. Nov 2020, 13:37
Ich will jetzt nicht abschätzig klingen und glaube Jochen wenn er das so erzählt, so richtig nachvollziehen kann ich persönlich das aber als Außenstehender nicht so recht wie jemand an Burnout leiden kann der quasi das ganze Jahr Homeoffice macht, also freie Zeiteinteilung und die Arbeit aus spielen und podcasten besteht.
Also erstens halte ich das für eine grobe Vereinfachung (vor allem die Arbeit der Inhaber von The Pod besteht sicher nicht nur aus "Spielen und Podcasten), und zweitens wird das meiste schädlich, wenn man es übertreibt. Das gilt bei 50-60 Stunden-Wochen sicher auch für "nur spielen und pocasten".

Dazu kommt der Risikofaktor, dass man gerade wegen HomeOffice keine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit hinkriegt.

Finde ich ehrlich gesagt ähnlich gedankenlos das hier reinzuschmeißen wie die externen Spekulationen über die Arbeitslast von Lehrern in der Folge :ugly:

Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 257
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von MrSnibbles »

derFuchsi hat geschrieben:
5. Nov 2020, 13:37
Freut mich zu hören dass es Jochen wieder gut geht und dass er noch rechtzeitig die Notbremse gezogen hat. Interessant nochmal etwas mehr über die Hintergründe der Auszeit zu hören.
Ich will jetzt nicht abschätzig klingen und glaube Jochen wenn er das so erzählt, so richtig nachvollziehen kann ich persönlich das aber als Außenstehender nicht so recht wie jemand an Burnout leiden kann der quasi das ganze Jahr Homeoffice macht, also freie Zeiteinteilung und die Arbeit aus spielen und podcasten besteht.
Und natürlich ist das mit der Auszeit leicht gesagt wenn man keine Familie ernähren und Miete zahlen muss, aber ich gönne es Jochen. Nur schade dass das nicht jeder kann der es evtl auch nötig hätte.
Also nochmal willkommen zurück Jochen!
Ich glaube, das ist ein völlig falsches Verständnis der Arbeit der Podcaster und des Burnouts. Ich selbst stand mal kurz davor und habe nur ca 43 Std die Woche gearbeitet bei voller Freiheit in einem Job, der mir Spaß gemacht hat. Wenn man allerdings persönlich stark in die Dinge investiert ist, die man tut, hängt die eigene Gesundheit ziemlich stark am Erfolg des aktuellen Projektes. Wenn der von außen gefährdet wird, kann das schnell schief gehen. Burnout ist bei Weitem nicht nur zu lange zeitliche Anwesenheit bei der Arbeit.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2916
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Weltherrschaft XXXIX

Beitrag von Heretic »

Lurtz hat geschrieben:
5. Nov 2020, 13:57
Dazu kommt der Risikofaktor, dass man gerade wegen HomeOffice keine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit hinkriegt.
Vor allem, wenn's dann auch noch fließend ins Hobby übergeht. Ich hatte schon Phasen, wo ich wenig Lust auf Computerspiele hatte und habe dementsprechend weniger gezockt. Das würde bei den Herren Podcastern nicht wirklich funktionieren, auch wenn der Berufsalltag natürlich nur zu einem gewissen Teil aus Zocken besteht.

Antworten