Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Insanity
Beiträge: 249
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Insanity »

Vorhin nach 48h Hollow Knight Voidheart Edition mit 96% durchgespielt und es hat mir wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich, ähnlich wie bei Dark Souls, mal wieder nichts gecheckt habe. :) Natürlich auch das Ende nicht. (Ich habe nach dem letzten Bossfight dessen Platz eingenommen, glaube ich, verstehe aber nicht, ob ich damit die Käferwelt verbessert habe oder ob alles beim Alten bleibt. :?: ) In meinem Inventar befindet sich noch ein letzter kleiner Schlüssel, zu dem ich mich an keine Tür mehr erinnere (und scheinbar auch keine auf der Map markiert habe...) sowie ca. 20 ranzige Eier, mit denen ich nichts anzufangen weiß. Neben ein paar kauzigen NPCs, deren kryptisches, nebulöses Auftreten wahrscheinlich etwas bedeuten könnte (Zum Beispiel eine nette Spinne im entfernten Dorf, die mich leider immer fressen möchte. :lol: ), fehlt mir als letzte greifbare offene Aufgabe nur die dritte Stufe in der Narren-Arena. Ich mag Arena-Herausforderungen nicht, in keinem Spiel. Mal sehen, ob ich mich daher noch überwinden kann, das ernsthaft zu versuchen. Mein erster und bislang einziger Versuch ging nach ca. sieben Wellen erfolglos zu Ende.
Ich habe auch den voll ausgebauten Traumnagel, mit dem ich nun wohl irgend welche besonderen Träume entern können soll, noch nicht in diesem Sinne benutzt, da es an zwei, drei verdächtigen Stellen ebenso wenig etwas bewirkt hat wie zuvor auch.

Aber was soll's, auch wenn ich nicht alle Geheimnisse lösen konnte, hat mich das Spiel wirklich gefesselt und fasziniert. Es sieht super schön aus, klingt fantastisch und spielt sich sehr griffig.
Meine Hauptkritik ist daher recht kurz: Geo! Ich hatte am Ende 12000 davon und konnte nichts mehr ausgeben oder investieren. Ich habe darum auch nie diese Fundstücke verkauft, weil es schlicht unnütz war. Da fehlte mir einfach der Payoff für mein vorsichtiges und möglichst gründliches Erkunden der Spielwelt. Wie gerne hätte ich mir einen der knüppelharten Bosse etwas leichter gemacht, indem ich mich wie bei From Software etwas verstärkt und das Geo so sinnvoll investiert hätte... :snooty:
Doch davon abgesehen gibt es wirklich nichts zu meckern (Exzessives Backtracking und ein, zwei zu lange Laufwege sind in einem Metroidvania kein Kritikpunkt, sondern definierende Genreeigenschaften. ;) ). Ich habe sehr lange überlegt, ob Hollow Knight mir besser als Guacamelee gefällt. Ersteres hat neben der viel besseren Technik die deutlich cleverere Spielwelt, letzteres die imo noch responsivere Steuerung, schrägen Humor und die kompaktere Spielerfahrung. Mit dem Krabbelritter erlebt man sicherlich ein deutlich epischeres Abebteuer, das aber ob der schieren Größe auch etwas in Arbeit ausarten kann. Insofern stehen bei mir beide Spiele händchenhaltend nebeneinander auf dem Treppchen. Ich glaube, jetzt muss ich mich nach Outland umsehen - wenn Zwei sich streiten, freut sich ja schließlich gerne mal der Dritte... :evil:
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!

imanzuel
Beiträge: 1759
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Ich spiele aktuell Disco Elysium. Deutsche Version, aktuell 15 Stunden drin, Mitte von Tag 3.

Bisher sehe ich wirklich, was an dem Spiel so grandios ist. Die Dialoge und die Rollenspiel-Möglichkeiten sind super. Super-Cop auf Drogen? Möglich! Kommunist? Auch! Ich finde da das Spiel wirklich grandios. Es ist eines der wenigen Spiele, die mich mit den Texten wirklich zum lachen bringen. Aber dennoch ist das Ganze irgendwie... enttäuschend? Ich finde die Story echt gut (nicht grandios), sie ist auch spannend genug das ich das definitiv weiterspielen werde. Aber irgendwie habe ich das Gefühl das viele nur die positiven Sachen an dem Spiel sehen und sämtliche negativen Sachen ausblenden.

Die Karte ist langweilig. Ich bin jetzt im westlichen Teil (Kirche, etc.), spannend ist an der Karte bisher nichts. Es fängt mit dem Hotel gut an, aber abseits davon gibt es keine interessante POI. Auch "wie" es designt ist, uff. Charaktersteuerung (spiele per Maus, nicht mit WASD) ist fürchterlich. Teilweise kann man gar nicht erkennen wo man lang läuft. Ich klicke irgendwo hin, "der Charakter wird da schon den Berg gerade aus hochlaufen können" - und der läuft erstmal einmal um das gesamte Gebäude, ach was das gesamte Gebiet herum. Ich bin wirklich überrascht dass das nirgends kritisiert wird. Auch z.B. im Hotel das oberste Gebäude. Um das durch die Treppen verlassen zu können muss man so ein Mini-Dreieck anklicken. Was soll das? Ich finde beim Design der Gebiete haben die gewaltig geschlampt. Und vom Container-Bereich fang ich gar nicht erst an. Dazu noch die Ladezeiten. Rein ins Hotel - Ladezeit - Treppen hoch - Ladezeit - nochmal Treppen hoch - Ladezeit - aus einem Raum(!) rausgehen - Ladezeit. Warum? Warum haben die NPCs keinen Tagesrhythmus? Kollege Cuno hat nichts besser zu tun als Steine zu schmeißen - den ganzen Tag. Genau so wie die restlichen NPCs. Da schlägt das Wetter um die machen gar nichts. Da wäre viel mehr drin gewesen.

Auch dass das Spiel stellenweise stark untererklärt ist nervt mich. Am Anfang ca. eine Stunde Progress verloren weil ich nach einem Dialog durch Moralverlust gestorben bin. Wusste nicht dass das möglich ist. Bin relativ früh über die Treppe in den Container-Bereich gesprungen. Der "Dialog-Kampf" mit dem einen im Container musste ich mehrfach neu starten, da ich nur 10 Prozent oder so auf die richtige Antwort hatte. Das man bei den Gedankendinger erst die Belohnung sieht nachdem man durch ist ist auch Schwachsinn. Das bei den Kreisdialogen manche Dialoge abgeschnitten sind (nur die deutschen) ist ärgerlich, aber man kann immerhin schnell auf Englisch wechseln.

Und so weiter. Was es mit der Skillung und den Dialogen macht ist stellenweise grandios. Der Rest des Spiels ist Standard bzw. sogar richtig schlecht. Ein Meisterwerk ist das für mich definitiv nicht.

Bild
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

imanzuel hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:32
Warum haben die NPCs keinen Tagesrhythmus? Kollege Cuno hat nichts besser zu tun als Steine zu schmeißen - den ganzen Tag. Genau so wie die restlichen NPCs. Da schlägt das Wetter um die machen gar nichts. Da wäre viel mehr drin gewesen.
Das ist leicht erklärt, so ein Spiel ist in dem momentanen Stadium schon absurd komplex. Ein Tagesablauf würde es nochmal bedeutend komplexer und vor allem für den Spieler undurchschaubarer machen. Kurz, es wäre viel mehr Aufwand und kein gutes Spielgefühl.

Sonst würde ich dir recht geben, dass vieles nicht perfekt ist und z.B. bei so Sachen wie der Spielwelt noch viel Potenzial nach oben besteht. Allerdings verstehe ich trotzdem die sehr positive Kritik, einfach weil es nichts vergleichbares gibt.

Wenn du eine nahezu völlig neue Art von Spiel spielst und merkst wie sehr dir diese zusagt dann bist du vom Produkt halt erstmal absolut begeistert, auch wenn es vielleicht noch besser geht.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2988
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

imanzuel hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:32
Bin relativ früh über die Treppe in den Container-Bereich gesprungen. Der "Dialog-Kampf" mit dem einen im Container musste ich mehrfach neu starten, da ich nur 10 Prozent oder so auf die richtige Antwort hatte.
Ich dachte eigentlich, dass es in diesem Spiel keine richtigen oder falschen Dialogoptionen gibt, sondern dass man mit den Konsequenzen leben muss. Es sei denn, man stirbt - das ist relativ eindeutig. :mrgreen:

Gibt's das öfters, dass man nur mit der richtigen Antwort weiterkommt? Das fände ich ehrlich gesagt nicht so prall.

imanzuel
Beiträge: 1759
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Gonas hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:43
Das ist leicht erklärt, so ein Spiel ist in dem momentanen Stadium schon absurd komplex.
Finde ich nicht. Die gehen da ja den Skyrim-Weg, d.h. alles wird mit unterschiedlichen Instanzen und Ladezeiten getrennt, so dass die gar nicht sich gegenseitig beeinflussen können (z.B. Cuno hinter dem Hotel mit den Geschehnissen im Hotel). Dazu läuft die Zeit ja nicht weiter, wenn man sich nur bewegt. Das heißt, wenn ich mich eine halbe Stunde neben Cuno hinstelle, kann der ruhig weiterhin die Steine werfen - die Zeit läuft ja nicht weiter. Man hätte problemlos die Positionen der NPCs verändern können, immer dann wenn wenn man die Instanz neu lädt. Natürlich wäre das noch aufwendiger gewesen. Aber nicht unmöglich. In der Form wie es jetzt ist die Stadt halt lächerlich, wenn der da von halb 8 in der Früh bis nachts an der selben Stelle steht und die selbe Animation abläuft. Und das betrifft ja nicht nur auf Cuno, sondern auf fast alle. Ein paar NPCs verschwinden (der Typ im Container z.B.), aber 90% bleibt mindestens 12 Stunden am Stück an der Stelle stehen.
Zuletzt geändert von imanzuel am 12. Jan 2021, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

imanzuel
Beiträge: 1759
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Heretic hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:47
Ich dachte eigentlich, dass es in diesem Spiel keine richtigen oder falschen Dialogoptionen gibt, sondern dass man mit den Konsequenzen leben muss. Es sei denn, man stirbt - das ist relativ eindeutig. :mrgreen:

Gibt's das öfters, dass man nur mit der richtigen Antwort weiterkommt? Das fände ich ehrlich gesagt nicht so prall.
Naja, wählst du eine falsche Entscheidung kann es passieren dass man Leben oder Moral verliert. Ist die auf Null -> Game Over. Mit "richtig oder falschen" Dialoge hat das ja nichts zu tun. Der Typ im Container zwingt mich (ich hatte keine andere Wahl) das ich mich auf den ungemütlichen Stuhl setzten muss. Dadurch verliere ich ein HP. Ich hatte dann nur noch ein HP übrig, und den Dialog muss man beenden, da man aus dem Gebiet sonst nicht raus kommt.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

imanzuel hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:51
Gonas hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:43
Das ist leicht erklärt, so ein Spiel ist in dem momentanen Stadium schon absurd komplex.
Finde ich nicht. Die gehen da ja den Skyrim-Weg, d.h. alles wird mit unterschiedlichen Instanzen und Ladezeiten getrennt, so dass die gar nicht sich gegenseitig beeinflussen können (z.B. Cuno hinter dem Hotel mit den Geschehnissen im Hotel). Dazu läuft die Zeit ja nicht weiter, wenn man sich nur bewegt. Das heißt, wenn ich mich eine halbe Stunde neben Cuno hinstelle, kann der ruhig weiterhin die Steine werfen - die Zeit läuft ja nicht weiter. Man hätte problemlos die Positionen der NPCs verändern können, immer dann wenn wenn man die Instanz neu lädt. Natürlich wäre das noch aufwendiger gewesen. Aber nicht unmöglich. In der Form wie es jetzt ist die Stadt halt lächerlich, wenn der da von halb 8 in der Früh bis nachts an der selben Stelle steht und die selbe Animation abläuft. Und das betrifft sich ja nicht nur auf Cuno, sondern auf fast alle. Ein paar NPCs verschwinden (der Typ im Container z.B.), aber 90% bleibt mindestens 12 Stunden am Stück an der Stelle stehen.
Ich meine doch nicht die technische Komplexität, die ist sehr zu vernachlässigen, ich meine die Komplexität der Dialoge etc.

Wenn du jemanden nicht mehr vor dem Buchladen sondern plötzlich in seiner Wohnung ansprichst müsste es eine ganze Reihe an anderen Dialogen, zumindest Dialogeinstiegen geben damit das irgendwie nachvollziehbar wirkt. Sonst würde es noch künstlicher wirken als jetzt.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Heretic hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:47

Gibt's das öfters, dass man nur mit der richtigen Antwort weiterkommt? Das fände ich ehrlich gesagt nicht so prall.
Eigentlich nein. Gibt Dialoge in denen man 'Lebensenergie' verlieren kann, je nach Ausgang. Aber eigentlich hat man nach zwei drei Stunden Spielzeit genug 'Heilzeug' das man auch in Dialogen nehmen kann, dadurch wird dies total egal.

Sonst kann man halt vielleicht ein paar Infos oder den Teil eines Gespräches verpassen. Das ist für mich als jemand der alles sehen will auch mal ein Grund fürs Neuladen, aber das kommt auf den Spielertypen an.

imanzuel
Beiträge: 1759
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Naja, Cuno sagt immer das selbe. Ob man den jetzt vor dem Baum ausfragt, bei sich daheim oder aufn Klo, ändert ja nichts an den Dialoge. Vielleicht ein Einstiegsdialog anders machen, der Rest ist gleich.

Es gibt auch Dialoge da kann man sich gar nicht gegenheilen, da ist man instant tot. Auch das musste ich zwangsweise erfahren (und neuladen und nochmal die Dialoge durchklicken... :roll: )
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

imanzuel hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:57
Naja, Cuno sagt immer das selbe. Ob man den jetzt vor dem Baum ausfragt, bei sich daheim oder aufn Klo, ändert ja nichts an den Dialoge. Vielleicht ein Einstiegsdialog anders machen, der Rest ist gleich.
Sicher, das ist zwar schon ein ziemlicher Extraaufwand, aber ein machbarer. Für manche Charaktere mehr, für manche weniger. Nur ignorierst du den zweiten Teil meiner Aussage. Es ist ja nicht nur mehr Aufwand und danach ist das Spiel klar besser. Viele Spieler würden es danach vermutlich sogar als deutlich schlechter wahrnehmen weil sie keine Ahnung haben wo der Charakter plötzlich ist und ihn suchen müssten.
Dann würden viele ständig in Internetguides nachschauen welche Person um welche Uhrzeit wann ist. Dies ist noch problematischer wenn wie in diesem Spiel ja keine Zeit vergeht, bzw. diese nur durch Aktionen voranschreitet. Wenn du also mit einer bestimmten Person reden willst, diese aber schon nach Hause gegangen ist würde das viele Leute ziemlich nerven.

Ich glaube da hängt ein bedeutend größerer Rattenschwanz dran als du denkst. Das ist einfach keine lebendige Spielwelt und das Ziel hatte sie auch nicht.

imanzuel
Beiträge: 1759
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Gonas hat geschrieben:
12. Jan 2021, 19:03
imanzuel hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:57
Naja, Cuno sagt immer das selbe. Ob man den jetzt vor dem Baum ausfragt, bei sich daheim oder aufn Klo, ändert ja nichts an den Dialoge. Vielleicht ein Einstiegsdialog anders machen, der Rest ist gleich.
Sicher, das ist zwar schon ein ziemlicher Extraaufwand, aber ein machbarer. Für manche Charaktere mehr, für manche weniger. Nur ignorierst du den zweiten Teil meiner Aussage. Es ist ja nicht nur mehr Aufwand und danach ist das Spiel klar besser. Viele Spieler würden es danach vermutlich sogar als deutlich schlechter wahrnehmen weil sie keine Ahnung haben wo der Charakter plötzlich ist und ihn suchen müssten.
Da hätte ich aber noch ein Kritikpunkt an dem Spiel, sofern ich den nicht übersehen habe ( :ugly: ): Ein Kodex oder so wäre echt nett gewesen. Also irgendwas, wo alle Charaktere aufgelistet werden. Am Anfang hat man auch gar keine Ahnung, wo die Skillchecks nochmal waren, irgendwann später (durch den Würfel?) wurden die bei mir auf der Karte angezeigt. In so einem schönen Kodex hätte man auch notieren können, wann sich wo welcher NPC befindet :whistle:
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 428
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos »

Borderlands 3
Joah...bin etwas ernüchtert. Es ist tatsächlich Borderlands in moderner. Nicht mehr und nicht weniger. Hat auch immer noch dieselben Dinge die mich nerven. Macht man die Nebenquests ist man schnell bei anderen Quests overpowered. Die DLC Anpreisung an Bord der Sanctuary finde ich sehr nervig und aufdringlich und auch wenn ich das Gefühl habe, damit völlig alleine zu stehen: Trefferfeedback und ein schönes Gefühl für den Wumms der Waffen sehe ich auch als höchstens durchschnittlich an. Klar, es hat seine Momente, aber nach den vielen Lobeshymnen bin ich doch erstaunt und hätte gedacht, das Spiel macht Dinge grundsätzlich anders. Spiele ich es vielleicht falsch?

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1364
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

imanzuel hat geschrieben:
12. Jan 2021, 18:57
Naja, Cuno sagt immer das selbe. Ob man den jetzt vor dem Baum ausfragt, bei sich daheim oder aufn Klo, ändert ja nichts an den Dialoge. Vielleicht ein Einstiegsdialog anders machen, der Rest ist gleich.
Bei Cuno ist jeder Dialog so gewollt. Später wird er zu einem der besten Charaktere des Spiels (ich will nichts spoilern), es kann aber sein, dass man das nicht mitbekommt, wenn man anders skillt, bzw. andere Entscheidungen trifft.
Wie die Qualität der deutschen Übersetzung ist, weiß ich aber nicht. Kann sein, dass dabei etwas verloren ging.

Wenn man stirbt, empfehle ich etwas zu warten, bevor man neulädt. Manchmal bezieht das Spiel den Tod als Möglichkeit mit ein.

Disco Elysium gehört zu den Spielen, wo ich im Nachhinein sagen würde: Erst durchspielen, dann kritisieren und würdigen.
Davor gibt es zu viele Ebenen, die man, je nach Spielstand nicht nachvollziehen kann.

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 128
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von nachtgiger »

Ich spiele gerade Resident Evil 3 Remake und es ist... echt spaßig? Das Spiel wurde im Podcast ja ziemlich verrissen, aber ich finds bislang richtig gut. Die Verfolgungssequenzen mit Nemesis treiben bei mir regelmäßig den Puls hoch und die Cut-Scenes sind echt nett inszeniert. Wer den Vorgänger mochte (eines meiner Lieblingsspiele 2019), kann hier eigentlich nicht viel falsch machen. Den Vollpreis ist es aufgrund der wohl kurzen Spieldauer (5-8 Stunden je nach individuellem Tempo) nicht wert, aber das gabs in letzter Zeit öfters mal im Sale.

Dee'N'bee
Beiträge: 328
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dee'N'bee »

Ich spiele seit langer Zeit mal wieder The Division 2, und es spielt sich auf der Ps4 einfach famos. Es gibt keinen zweiten Third Person Shooter auf Konsole der sich so toll steuern lässt. Die reinste Freude ist das. Vor allem wenn man noch vor dem Refund Cyberpunk mit Controller gespielt hat...der größte Dreck ist das, selten so eine schlechte Steuerung bei nem Shooter gehabt

In meinen Augen gibts auch keinen besseren Deckungs-Shooter als The Division 2.
Gears of War 5 ist ganz nett aber kein Vergleich für mich. Höchstwahrscheinlich werd ich bis Hitman 3 nächste Woche nichts mehr anderes spielen

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 194
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Beim Projekt "Zweite Chance" ist meine Wahl auf Enderal gefallen. Das ist eine Total Conversion für Skyrim und ich habe sie ziemlich nahe am originalen Release gespielt. Ich weiß nicht mehr, warum ich aufgehört habe (ich erinnere mich dunkel, dass ich kurz vorher in eine Höhlen- oder Hafenstadt gekommen bin), aber ich glaube, ich hab kurz vorher Nehrim (die Vorgänger-Mod des Teams für Oblivion) gespielt und war vielleicht einfach nur ausgebrannt. An Enderal habe ich kaum konkrete Erinnerungen außer viele Crashes, an Nehrim dafür umso mehr:
1) Der Anfang war echt hart; später war die Balance sehr ungleichmäßig
2) Die Hauptquest war klasse, die Nebenquests dagegen höchstens OK (außer sie führten in einen Dungeon)
3) Die Laufwege, vor allem für die Nebenquests, waren unerträglich
4) Die Dungeons waren das absolute Highlight des Spiels, jeder einzelne fantastisch designt.

Nach den ersten sechs Stunden Enderal kann ich 1) und 4) bisher voll bestätigen. Anfangs hat mich jede Ratte mit zwei Biss umgehauen; inzwischen kann ich immerhin gegen zwei Strauchdiebe gleichzeitig überleben. Aber Gegner mit Pfeilen sind die Pest. Ich habe heute über eine Stunde in nur einem Dungeon am Wegesrand verbracht und musste neuladen ohne Ende. Aber der Dungeon war so schön gestaltet, dass es mich kaum gestört hat. Dann kam der Endgegner des Dungeons, der mir während des Kampfes nicht mal 1/10 meines Lebensbalkens abziehen konnte. Ja, ja, die Balance.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1138
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Jaja, Enderal. Da bin ich am Anfang wegen 1) und einiger untererklärter Dinge auch nicht so gut reingekommen. Hab mich aber durchgebissen und eine wirklich gute Zeit gehabt.

Spiritfarer (Gamepass)
Wurde ein paar mal lobend erwähnt, ist deshalb im Gedächtnis geblieben und ausprobiert. Und aus dem Ausprobiert ist jetzt gleich ein Durchgespielt geworden, so gut hat es mir gefallen. Im Endeffekt ist es eine Mischung aus Metroidvania, Stardew Valley und der Schifffahrt aus Zelda Wind Waker.
Ich mag alle drei Spiele und in Kombination ist das ganz toll. Ok, es ist manchmal etwas grindig, wenn man mal wieder etwas craftet (und man craftet viel, sehr viel). Da wünscht man sich, dass die Minispielchen, die man bei jedem Crafting machen muss, etwas, nein, deutlich schneller gehen würden. Aber selbst das hat mir die Laune am Spiel nicht vermiest.
Die Quests der einzelnen Charakter sind zum Teil echt super geschrieben und umgesetzt und die Erkundung des Meeres macht spaß, auch wenn man im Endeffekt nur ein paar Mini Inseln entdeckt (eben wie bei Wind Waker).
Aber der Metroidvania Aspekt motiviert einfach ungemein. Hier findet man einen neuen Rohstoff, da schaltet man ein neues Gebäude frei, dass weitere verarbeitungschritte ermöglicht, deren Ergebnis man wieder für das Lösen von Quest XY braucht. Und so geht es immer weiter. Tolles kleines Spiel mit Ecken und Kanten im Gamedesign, aber insgesamt schön motiverend und einfach charmant.

Ori and the Will of the Wisps
Kommt mir schwieriger als Teil 1 vor. Bin direkt bei ersten Miniboss mehrmals gestorben. Und wie ich zum ersten großen Ziel, das mir jetzt auf der Karte markiert wird, kommen soll, ist mir ein Rätsel. Diese Lemuren haben Plattformen zu einer Statue hochgefahren, ich habe das Giftwasser abgesenkt, aber das wars. Hinter der Statue muss es weitergehen, aber ich hab keine Ahnung wie.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Gonas »

Dicker hat geschrieben:
13. Jan 2021, 21:39

Ori and the Will of the Wisps
Kommt mir schwieriger als Teil 1 vor. Bin direkt bei ersten Miniboss mehrmals gestorben. Und wie ich zum ersten großen Ziel, das mir jetzt auf der Karte markiert wird, kommen soll, ist mir ein Rätsel. Diese Lemuren haben Plattformen zu einer Statue hochgefahren, ich habe das Giftwasser abgesenkt, aber das wars. Hinter der Statue muss es weitergehen, aber ich hab keine Ahnung wie.
Also ich empfand es als relativ gleichbleibend schwer, sicher auch dadurch, dass man mehr reinkommt. Hatte mit dem ersten ziemlich sicher sogar mehr Probleme.

Gebe dir aber Recht, dass das vor allem am Anfang etwas verwirrend ist. Später ist es meinst einfacher abzuschätzen wo man hin muss, gibt aber auch da noch zwei drei Stellen wo man hängen kann. Wenn ich mich recht erinnere musst du etwas finden und in die Statue einsetzen.

TheDome
Beiträge: 80
Registriert: 14. Apr 2020, 10:00

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von TheDome »

Habe grade Beholder beendet.
Man spielt einen Hausmeister/Stasi Mitarbeiter im Staatsdienst während einer Diktatur. Die Hauptaufgabe ist also die Wohnungen und Gewohnheiten der Mieter zu untersuchen und zu protokollieren. Das Spiel erzählt eine nette kleine und auch teilweise traurige Geschichte in der man sich immer wieder entweder für das autoritäre Regime einsetzen oder die rebellische Demokratie Bewegung unterstützen kann. Ist mit seinen ca. 4 Stunden Spielzeit weder zu kurz noch zu lange.

Mittlerweile mag ich ja diese etwas kürzeren Spiele deutlich lieber als die AAA-Brocken. Kann mich allerdings gefühlsmäßig nicht entscheiden ob es an der Spielzeit oder an der etwas ausgeprägteren Kreativität liegt. (Oder ner Mischung). Beholder kann man sich aber definitiv mal anschauen! :)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2679
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von bluttrinker13 »

Deus Ex MD

Da sucht man nur nach ner verflixten Abkürzung zu dem Server in diesem Polizeibüro über der U-Bahnstation (Monument), und findet stattdessen, eine hübsche, verlassene Ubahnstation, Penner in der Kanalisation mit allerlei Seitenwegen und goodies, sowie, scheinbar, ein komplettes illegales Kasino. Ach ja, und Garagen voll mit Hacking- und Alkohol-Stuff, und nen Händler der nicht mal merkt, dass ich gerade unten seine Garage ausgeräubert habe. Abkürzung zum eigentlichen Ziel immer noch Fehlanzeige, aber deutlich reicher an nützlichem Zeug und xp. Ich liebe es. :D

Antworten