Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dostoyesque »

Oh, guter Vergleich, fühlt sich durchaus auch wie ein Sofia Coppola Film an, ja. Man kann sogar behaupten, dass es keinen zentralen Konflikt im Film gibt, jedoch würde ich sagen, dass es Konflikte gibt, die sich im Publikum auftun. Man kann sehr viel reinlesen (in Patersons Beziehung zu seiner Freundin, seiner Beziehung zur Poesie, Arbeit vs. Leidenschaft, etc.), aber der Film springt bei keinem dieser potentiellen Konflikte auf den Sattel und definiert ihn als zentralen Konflikt, weil der Protagonist (und seine Freundin) sich davon nicht beunruhigen lassen. Ich würde wetten, dass die meisten erwartet haben, dass Paterson auf den Deckel bekommt, wenn seine Freundin erfährt, dass er nach der Arbeit zum Biertrinken in die Bar geht (und deswegen nach Bier riecht). Nichts da - so gut wie alle potentiellen Konflikte werden mit einem "okay" abgetan. :D Die Konflikte, die man reinliest sagen wahrscheinlich mehr über einen selbst als über den eigentlichen Film. Es geht um einfache Leute mit einfachen Leben. Nicht umsonst trägt der Protagonist den Namen der Stadt - sein Gleichmut ist auf die Kleinstadt übertragbar. Der einzige Charakter, der wirklich klischeehaft dramatisch ist Everett. Und er scheitert kläglich mit seinem Drama :D
Ich finds auch sehr schön, wie sehr Poesie in Patersons Leben auch visuell repräsentiert wurde (Zwillinge, viel Symmetrische Formen, die Zeichnungen seiner Freundin, er trifft quasi sein Ebenbild am Ende, etc.)
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Yometheus
Beiträge: 150
Registriert: 18. Jan 2016, 13:41

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Yometheus »

Mr. Trombone hat geschrieben:Ich empfehle Arrival jedem, der sich für die Grundprämisse nur einen Hauch interessieren kann. Hohe Erwartungen meinerseits und ich wurde hier nicht enttäuscht. Ein wirklich starker, sehr ruhiger aber trotzdem spannender SciFi-Film mit einer Atmosphäre, die zum Schneiden dick ist.
Dostoyesque hat geschrieben:Arrival - cerebral SciFi wie man es sich wünscht, gefühlt von David Fincher gefilmt, obwohl Denis Villeneuve draufsteht. Nach Enemy, Prisoners und Arrival freu ich mich echt auf den Blade Runner Film von Villeneuve. Quality filmmaker.
Ich habe den Film nun endlich auch im Kino geschaut und kann mich den Herren nur anschließen: Fantastischer SciFi mit einer sprichwörtlich atemberaubenden Atmosphäre: Das Kino war rammelvoll, aber alle waren ab Minute 1 mucksmäuschenstill - zumindest bis zum Reveal/Twist, wo nicht nur mir ein "What ... the ... fuck ..." über die Lippen ging. Mehr Worte möchte ich gar nicht verlieren, außer: Schaut euch keine Trailer an, lest keine Reviews vorher, geht einfach unvoreingenommen in den Film und lasst euch flashen! Dieser Film ist das Beispiel par excellence, dass Spoiler einen Film definitiv nicht besser machen - um nochmal einen kleinen Seitenhieb auf die "Spoilerparanoia" mitzugeben. :mrgreen:

Und zu Denis Vileneuve: Ich kannte ihn bisher nur aus "Sicario", wo mir das "Micromanaging" im Film (mir fehlt da gerade eine passende Vokabel), sprich Kamera, Bild, Sound, Szene usw. sehr gut gefallen hat, aber das "Macromanaging", sprich der Film als ganzes, also Story, Logik, Pacing, … funktionierte für mich überhaupt nicht. Nach "Arrival" habe ich aber nun den Eindruck, dass es nicht am Regisseur, sondern am Drehbuch lag. Den guten Mann hab ich jetzt erst mal auf dem Zettel. Dosto, du meintest ja im Live-Feedback-Thread, dass er der nächste Nolan sein könnte. Auch wenn ich "Inception" großartiger finde, als du es damals kritisiert hast, kann ich dir hier nur zustimmen bzw. hoffen, dass du recht hast. ;)
Rhetorik-Tipp: Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dostoyesque »

Aufauf, Enemy sehen! ;)
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 397
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Mr. Trombone »

Enemy? Ich glaube, dass Yometheus da das Gesamtwerk nicht überzeugen wird. Prisoners funktioniert doch wesentlich besser.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dostoyesque »

Enemy ist gerade als Gesamtwerk sehr kongruent, was ihm scheinbar an Arrival gut gefallen hat. Prisoners ist kein schlechter Film, aber mMn der am wenigsten interessante (weil konventionellste) Film von Vileneuve.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
qwrtzp
Beiträge: 38
Registriert: 24. Jan 2016, 23:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von qwrtzp »

Ich würde auch eher Prisoners empfehlen, wenn Sicario nicht macro nicht funktioniert hat. Ich mag Enemy auch, aber der führt bei manchen Zuschauern zu Kopfkratzen. So konventionell finde ich Prisoners auch nicht, wenn man sich auf den "Symbolismus" konzentriert. Und bei Enemy fehlt die Kamera von Roger Deakins.

Arrival: Kann mich dem gesagten nur anschließen. Toller cerebreal Scifi. Handwerklich wie beim Denis Villeneuve bekannt zurückhaltend, kontrolliert, gut. Und der Film spielt mit interessanten Ideen, bei denen ich mich sehr gefreut habe, sie mal im Kino zu sehen.
SpoilerShow
Und nicht so stümperhaft wie bei Interstellar...
Ich weiß aber immer noch nicht, was ich davon halte soll, dass Denis Villeneuve Bladerunner macht. Sein Regie-Stil und Roger Deakins Cinemtography scheinen mir nicht besonders geeignet für das Thema.

I, Daniel Blake: Wurde mit dem Versprechen eines sozialkritischem, nüchternem, an der Schmerzgrenze verlaufenden Film gelockt und schwer enttäuscht. Lief für mich technisch und inhaltlich auf dem Niveau eines ZDF-Films ab (mit der Ausnahme der Schauspieler). Auch der Ken Loach Fan, mit dem ich den Film gesehen habe, fand ihn sehr schlecht und wir konnten beide nicht verstehen, wie diese vielen so unglaublich positiven Reviews zustande kommen, außer dass in diesen immer wieder die Worte fallen, dass es sich um einen so "wichtigen" Film handelt. Nicht gut, sondern wichtig. Wer auf dem Niveau eines Bilderbuchs für Kleinkinder erklärt bekommen möchte, warum der Sozialstaat schlecht ist, kann sich den Film geben.

Benutzeravatar
Maxi
Beiträge: 216
Registriert: 15. Aug 2016, 19:03

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Maxi »

Zu Arrival
SpoilerShow
Fandet ihr nicht, dass der ganze Sci-Fi Part mehr oder weniger nur Aufhänger für die persönliche Familiengeschichte war? Ich finde den Film am Ende eher Familiendrama als Alien-Sci-Fi Film, auch wenn der Twist auf jeden Fall gelungen ist. Hat mich danach trotzdem enttäuscht zurückgelassen. :(

Benutzeravatar
qwrtzp
Beiträge: 38
Registriert: 24. Jan 2016, 23:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von qwrtzp »

[quote="Maxi"]Zu Arrival[/quote]

[spoiler]Also mal allgemein gesprochen bin ich ein sehr großer Fan von Science-Fiction in jedem Medium aber sehe da auch das futuristische Element als Mittel zum Zweck. Worldbuilding und Theorie Crafting sind natürlich auch spannende Zeitverteibe aber beim einem narrativen Medium würde ich jetzt darauf bestehen, dass es im Endeffekt und persönliche und menschliche Geschichten geht. Finde ich auch etwas runter gebrochen, dass es nur um eine Familiengeschichte geht und nicht um diese außergewöhnliche Situation welche eine Familie beeinflusst. Mich hat bloß gestört, dass am Ende sehr lange darauf rum geritten wurde. Ich hatte das Gefühl man hat sehr viel Wert drauf gelegt, dass es absolut jeder kapiert, auch wenn du zwischendurch auf dein Handy geguckt hast oder sonstwie schwer beeinträchtigt bist. Hat aber nichts dranan geändert dass ich beim Verlassen des Kinos die dümmsten Unterhaltungen aufgeschnappt habe ("was war denn jetzt die Waffe??")[/spoiler]

Benutzeravatar
Faselwesen
Beiträge: 106
Registriert: 2. Aug 2016, 20:45

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Faselwesen »

Dostoyesque hat geschrieben: [...] so gut wie alle potentiellen Konflikte werden mit einem "okay" abgetan. :D Die Konflikte, die man reinliest sagen wahrscheinlich mehr über einen selbst als über den eigentlichen Film. Es geht um einfache Leute mit einfachen Leben. Nicht umsonst trägt der Protagonist den Namen der Stadt - sein Gleichmut ist auf die Kleinstadt übertragbar. Der einzige Charakter, der wirklich klischeehaft dramatisch ist Everett. Und er scheitert kläglich mit seinem Drama :D
Und das war wahrscheinlich der Moment, wo es mir endgültig zu künstlich bzw. künstlerisch wurde. Klar, es ist Jim Jarmusch, da erwartet man Kunst. Und ich gestehe, ich bin kein Freund von Kunstfilmen, insofern ist das keine Kritik an der Güte des Films, sondern meine ganz persönliche Ansicht. (Du schriebst ja schon ganz richtig, der Film ist ganz sicher nicht für jedermann. :) ) Mir fehlte bei aller Schönheit die Prise Realismus (der Gleichmut gegenüber dem Hund - hat er ihn nur ertragen, weil seine Freundin das Vieh liebt und er sie so liebt, oder kann er einfach nicht wütend werden? Das hat mich fast rasend gemacht! Was das wohl über mich aussagt? :mrgreen: ); nicht so ausgewalzt wie bei Everetts Drama (das andere Extrem), sondern nur angekratzt und in immer noch leisen Untertönen. So wie beispielsweise in Lost in Translation - um noch einen Coppola-Film als Vergleich anzuführen - als Charlotte mit ihrer Freundin telefoniert, die keine Zeit für sie hat. Sie weint dann, tut es eben nicht mit einem "okay" ab, macht aber auch kein Drama daraus. Mir persönlich ist Paterson in dieser Hinsicht einfach zu symbolisch. Aber das ist er, wie du ja auch schon schriebst, dafür richtig gut:
Dostoyesque hat geschrieben:Ich finds auch sehr schön, wie sehr Poesie in Patersons Leben auch visuell repräsentiert wurde (Zwillinge, viel Symmetrische Formen, die Zeichnungen seiner Freundin, er trifft quasi sein Ebenbild am Ende, etc.)
Wer am liebsten zwischen den Zeilen liest und seine Freude an sehr ruhigen, symbolischen Eindrücken hat, für den würde ich eine klare Empfehlung aussprechen. Ansonsten ... wer mit Somewhere schon nichts anfangen konnte, weil es ihm zu ruhig war, dürfte für Paterson wenig übrig haben. ;)
Vernetzt: Twitter / Steam

Voigt
Beiträge: 2327
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Voigt »

Ich habe letztens The Road to El Dorado geschaut. Hauptsächlich aus einem Gif bei Imgur, Kommentare waren auch sehr positiv, fand den Film aber nur so meh.

Habe auch gestern endlich The Crown zuende geschaut, würde ich auch nur Leuten empfehlen die sich für die britische Monarchie/Geschichte interessiern. Fand nur so 2 von den 10 Folgen wirklich gut und allgemein empfehlenswert.

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 179
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Beitrag von SEBO »

FF XV Kingsglaive:

Überraschend unterhaltsamer CGI Film, der die Vorgeschichte zum FF XV erzählt. Die Story ist für Square Verhältnisse erstaunlich gut nachvollziehbar, die Charaktere recht sympathisch, der look toll und die Actionszenen machen Spaß!
Wer seichte Unterhaltung mit viel Rummsbums mag, wird hier gut bedient.

7/10


The Timing

Schöne, irgendwie japanisch anmutende Grundprämisse.
Die Welt leidet unter Überbevölkerung. Jährlich müssen 5% der Bevölkerung enzsorgt werden, damit der Rest weiterleben kann.
Die Länder haben dafür individuelle Lösungen gefunden. In den USA werden am Ende jedes Schuljahres standardisierte Tests geschrieben. Wer da durchfällt, wird entsorgt. So bleibt das Bevölkerungswachstum unter Kontrolle und alle sind smart. Das System funktioniert. Bis ein Schüler der Abschlussklasse bemerkt, dass es da nicht ganz mit rechten Dingen zu geht..

Die Prämiss ist super für eine Dystopie und die erste halbe Std hat auch echt Spaß gemacht. Danach verliert der Film leider stark an Schwung und beschränkt dich fast ausschließlich auf die Schule als Schauplatz. Das mag dem beschränkten Budget geschuldet sein, langweilig war das trotzdem.

Eher meh
5/10


Spectral

Ghostbusters in Ernst mit Call of Duty look in Osteuropa.
Das fast den Netflix exklusiven Film ganz gut zusammen. Dazu gibt's viele bekannte Gesichter, tolle Effekte von Weta, ne grundsolide Story und gute Actionszenen.
Den Anfang fand ich superinteressant. Der Hauptcharakter wird gut eingeführt, die Militärjungs erinnern einen Anfangs an die Marines aus Aliens (sind aber lange nicht so durchcharakterisiert) und man rätselt, wo denn die Geister nu plötzlich herkommen.
Im Mittelteil zieht sich der Film dann leider etwas (ab der Fabrikhalle), bietet einen unpassenden A-Team Badtelmoment, gewinnt dann am Ende wieder an Fahrt und bietet auch eine Erklärung für die Geisterwesen. Da hätte man aber gerne mehr den Erklärbären machen können und dafür die Actionszenen kürzen.

Trotzdem macht man mit dem Film nicht viel falsch. Gerade der look hat mir sehr gut gefallen.

Auch hier 7/10

lnhh
Beiträge: 2007
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von lnhh »

Nur nochmal kurz, Sebo wenn du postest ersetzt du immer den Thread Titel. Sehr verwirrend und stoerend auf der Forumshauptseite. Kannst du hier nochmal nachschauen, warum dies nur bei dir auftritt? Danke.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3110
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Hüter der Erinnerung
Wieder mal eine Teenie-Dystopie wie Die Tribute Von Panem und Divergent.
Das Buch kenne ich nicht und wusste vorher nicht einmal dass es das gibt aber ich hoffe dass es besser ist als der Film.

Nette Idee, nett umgesetzt mit dem Schwarzweiß-Trick. Erinnert dadurch aber an eine Neuinterpretation von Pleasantville.
Jeff Bridges und Meryl Streep spielen hervorragend. Der heimliche Star des Filmes ist aber das Baby (Ist der Kleine niedlich! :romance-heartsfade:)

Das Thema lädt tatsächlich zum nachdenken ein. Die Idee der Konfliktfreiheit durch Gleichheit und Gefühlsarmut ist interessant und diskussionswürdig. Hier hätte ich aber mehr erwartet, verschenktes Potential.
Leider macht das hanebüchene Ende irgendwie alles kaputt finde ich.
SpoilerShow
- Warum erinnert sich in dieser Gefühlsarmen Welt der Drohnenpilot Asher plötzlich im richtigen Augenblick an die alte Freundschaft zu Jonas? Klingt arg konstruiert.

- Der Protagonist flieht völlig unvorbereitet mit einem Baby tagelang (?)durch die Wüste und später über steiniges verschneites Gebirge (Wo kam das denn plötzlich her?) hat aber anscheinend überhaupt keine Probleme mit Nahrung oder zumindest Trinken. Sogar Fläschen fürs Baby sind vorhanden!? Nebenbei, Windeln muss man in der Zukunft wohl auch keine wechseln aber egal.

- Was soll diese Energiebarriere? Und warum wird beim durchqueren derselben für alle Bewohner der Stadt sämtliche Erinnerungen an früher freigesetzt? Wozu soll das gut sein? Auch noch unlogisch weil die Menschen ja eigentlich mit Medikamenten im Zaum gehalten werden. Keine Erklärung, ist halt so...

- Mitten im meter-tiefen Schnee steht der Schlitten aus seinem ersten Traum und ganz wie im Traum rodelt er bis zu dieser Hütte die womöglich wie im Traum auch noch bewohnt ist (Das wird aber nicht mehr gezeigt). WTF? Was macht der Schlitten da und die Hütte (und wer sind die Bewohner)? Kein Erklärung.
Der Film kommt als belanglose Variante von Die Tribute Von Panem und Divergent daher, scheint aber wenn ich das richtig verstanden habe eher die Vorlage gewesen zu sein. Vielleicht gibt ein Kinderbuch als Vorlage aber auch nicht viel mehr her. Naja Peter Jackson hätte einen Dreiteiler daraus gemacht.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 397
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Mr. Trombone »

Rogue One habe ich mir eben angesehen. Keine Angst, ich werde nichts spoilern.
Sehr schön dirty and gritty und überraschend erwachsen, daher meine Meinung nach nicht mit Kindern zu konsumieren. Ansonsten sollte Rogue One jedem Star Wars Fan gefallen, egal, wo er herkommt. Und im Gegensatz zu Episode 7 leidet Rogue One nicht daran, eine neue Trilogie aufbauen zu müssen, was es ihm deutlich einfacher macht, in sich stimmig zu funktionieren.
Durchweg gelungen, wahrlich nicht perfekt, aber es funktioniert sowohl als Star Wars Film als auch als eigenständiger Film. Wer grundsätzlich interessiert ist, sollte dem Kino seines Vertrauens einen Besuch abstatten.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3110
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Mr. Trombone hat geschrieben:Rogue One habe ich mir eben angesehen. Keine Angst, ich werde nichts spoilern.
Sehr schön dirty and gritty und überraschend erwachsen, daher meine Meinung nach nicht mit Kindern zu konsumieren.
Hmmm, das heißt?
Die Star Wars Filme sind, wie dieser hier auch, normalerweise sowieso ab 12 und nicht für "Kinder" (auch wenn viele Eltern mit Kindern im Grundschulalter das pupsegal ist.)
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benjamin Button
Beiträge: 38
Registriert: 25. Okt 2016, 15:09
Wohnort: Duisburg

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Benjamin Button »

derFuchsi hat geschrieben:
Mr. Trombone hat geschrieben:Rogue One habe ich mir eben angesehen. Keine Angst, ich werde nichts spoilern.
Sehr schön dirty and gritty und überraschend erwachsen, daher meine Meinung nach nicht mit Kindern zu konsumieren.
Hmmm, das heißt?
Die Star Wars Filme sind, wie dieser hier auch, normalerweise sowieso ab 12 und nicht für "Kinder" (auch wenn viele Eltern mit Kindern im Grundschulalter das pupsegal ist.)
Habe ihn mir heute Nacht auch angesehen und bin begeistert. Und ja, der Film ist WIRKLICH nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet. Oftmals wesentlich düsterer und ernster als Ep. V. Ich hatte ja befürchtet, dass diese Vorankündigungen, dass es ein Kriegsfilm im SW Universum sein soll, reines Marketing-Gebrabbel von Disney war. Dem ist nicht so.

Der Film ist nicht frei von kleinen Fehlern, denn gerade am Anfang hat er so seine längen und zieht dann aber richtig ab Mitte bzw. im letzten Drittel an. Auch wenn man im Prinzip das "grobe" Ende kennt, so hält es dann doch noch ein paar Überraschungen und dicke Gänsehaut Momente bereit. Über die Chameo-Auftritte zweier altbekannter Charaktere wird die Community bzgl. ihrer Darstellung noch heiß diskutieren. ;)
Ich persönlich fand sie cool, aber kann da durchaus Kritik nachvollziehen.

Auch wenn ich persönlich Ep. VII super fand, so waren Parallelen zu Ep. IV nicht von der Hand zu weisen und daher die kritischen Stimmen auch nachzuvollziehen. RO steht aber im Vergleich zu Ep VII auf eigenen Füßen und setzt teilweise kleinere Akzente.

Top Film!
PSN ID: brichie1982

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3110
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Benjamin Button hat geschrieben:
Habe ihn mir heute Nacht auch angesehen und bin begeistert. Und ja, der Film ist WIRKLICH nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet. Oftmals wesentlich düsterer und ernster als Ep. V. Ich hatte ja befürchtet, dass diese Vorankündigungen, dass es ein Kriegsfilm im SW Universum sein soll, reines Marketing-Gebrabbel von Disney war. Dem ist nicht so.
Aha danke, das hilft bei der Einschätzung.

Ich hörte nur von der Kritik dass Star Wars normalerweise mehr auf Charaktere setzt und dieser Film statt dessen mehr oder weniger darauf pfeift und "bloß" ein unterhaltsames Actionfeuerwerk wäre. Muss ja nicht schlecht sein, man sollte halt wissen auf was man sich einlässt. Es ist also eher kein "klassischer" Star Wars Film.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benjamin Button
Beiträge: 38
Registriert: 25. Okt 2016, 15:09
Wohnort: Duisburg

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Benjamin Button »

Klar. Im Vergleich zu den "Haupt"-Filmen ist das Char-Building nicht ganz so tiefgreifend, was hauptsächlich schlicht an der Anzahl der Pro- und Antagonisten liegt. Dennoch reicht es, dass man schnell Sympathie mit dem zusammengewürfelten Rebellenhaufen entwickelt, sodass es bis zum Schluss spannend bleibt und einem das Schicksal der Protagonisten nicht egal ist!

Wichtigster Kritikpunkt könnte sein, dass es dann doch sehr Fanfilm ist, was für mich wiederum ein Pluspunkt ist ;) , und unbedarfte Zuschauer mit der Ausgangssituation anfangs überfordert sein könnten und die vielen kleinen Anspielungen gar nicht erkennen werden.

Als kleinen Tipp: für diejenigen, bei denen das letzte Mal Anschauen von Ep IV schon einige Jahre her ist, würde ich empfehlen vor dem Kinobesuch noch einmal Ep IV anzuschauen. ;)
Zuletzt geändert von Benjamin Button am 15. Dez 2016, 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
PSN ID: brichie1982

Benutzeravatar
Maxi
Beiträge: 216
Registriert: 15. Aug 2016, 19:03

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Maxi »

Habe gestern auch Rogue One gesehen. Muss sagen, der Film hat mir ziemlich gut gefallen. Ein paar kleine Macken hier und da aber insgesamt ein toller Film, der aber zum Teil fast schon Kriegsfilm ist als Space Opera.

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 397
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Mr. Trombone »

derFuchsi hat geschrieben:
Mr. Trombone hat geschrieben:Rogue One habe ich mir eben angesehen. Keine Angst, ich werde nichts spoilern.
Sehr schön dirty and gritty und überraschend erwachsen, daher meine Meinung nach nicht mit Kindern zu konsumieren.
Hmmm, das heißt?
Die Star Wars Filme sind, wie dieser hier auch, normalerweise sowieso ab 12 und nicht für "Kinder" (auch wenn viele Eltern mit Kindern im Grundschulalter das pupsegal ist.)
Wie Benjamin Button schon angemerkt hat, ist Rogue One eher Kriegsfilm als typische Star-Wars-Saga. Ebenso steht weniger die Charakterzeichnung als vielmehr der Krieg als solcher im Vordergrund. Für Kinder würde ich es nicht empfehlen, weil sie voraussichtlich zum einen den Look nicht zwingend verarbeiten können (kommt aufs Kind an) und zum anderen die Action und Atmosphäre recht düster ist. Nein, hier fliegen keine Körperteile und es spritzt kein Blut, aber es ist dennoch Krieg und da geht es eben zur Sache. Auch wenn die Macht eine Rolle spielt, ist hier nicht viel mit Jedi-Lichtschwertduellen oder Machtkräften, sondern Bodenkämpfe und Raumschlachten sind im Fokus.

Antworten