Allgemeines und neue Weltherrschaft?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Voigt
Beiträge: 2582
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Allgemeines und neue Weltherrschaft?

Beitrag von Voigt »

Das ist dann die Monetarisierung des Influenecer seins.

Genau wie grundsätzlich kostenlose Spiele/F2P Spiele seperat von der üblichen F2P Monetarisierung mittels Mikrotransaktionen sind.

Man kann auch Influenecer ohne Monetarisierung sein.
Die originalen lets player waren ja auch Influencer, ganz ohne Sponsordeals mit den Spieleherstellern. Das kam bloß später hinzu als Einnahmequelle.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2852
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Allgemeines und neue Weltherrschaft?

Beitrag von bluttrinker13 »

Diese Definition teile ich nicht nur nicht, ich denke auch dass sie in der heutigen freien Wildbahn keine Anwendung (mehr) findet. Vielleicht war das irgendwann mal so definiert, in einem Lehrbuch für Marketing oder Influencer-Guides. Allerdings werden heute regelmäßig fast alle Leute bspw, die ihr Geld auf Youtube verdienen, als solche bezeichnet. Und nicht nur die. Insofern wäre mein Punkt, den Begriff fallen zu lassen, und durch präzisere Kategorien zu ersetzen wenn er synonym für alles mögliche gebraucht wird, was so ähnlich aussieht. Ganz unabhängig davon ob es da mal eine zutreffende Definition, wie die von dir geschilderte, gab.

Edit: Die von Voigt eingebrachten Letsplayer sind dafür ein gutes Beispiel. Ich gucke gerne Mouzakrobat auf Youtube, der spielt World of Tanks und verdient mit Werbung Geld. Bewirbt er das Spiel? Natürlich, wenn auch nicht direkt, so gibt doch er Tipps, Guides oder zeigt wie viel Spaß es machen kann. Ist er jetzt klassischer Influencer mit Marketing-Task? Nein, er ist mit Wargaming sogar eher zerstritten und kritisiert und beleidigt sie ganz offen, bekommt dafür auch kein Geld. Macht er sonst noch sinnvolle Dinge? Ja, bspw hat er mit seiner Viewerpower schon sechsstellige Beträge für Hospize, Tafeln und Co gesammelt. Er fällt also mitnichten in dieselbe Kategorie, gegen welche die Autoren im Interview so ätzten, gleichzeitig trägt er definitiv Merkmale eines Influencers. Und das ist jetzt nur ein Fallbeispiel. Wer weiß, wie ambivalent das sogar auf Instagram selbst sein kann. K.A. nutze den Scheiss nicht.;)

Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 160
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: Allgemeines und neue Weltherrschaft?

Beitrag von Jochen Gebauer »

Ich finde, die Definition ist so einfach wie eh und je: Wenn man Geld dafür bekommt, seine Zuschauer/Leser/Zuhörer/etc. im Sinne eines Dritten zu beeinflussen, dann ist man Influencer. Tut man das nicht, dann ist man keiner.

Der Begriff ist und war schon immer reines Marketing-Sprech für "den/die kannste kaufen, damit sie sagen, was du willst" und ist selbst in der komplexen modernen Welt eine ziemlich simple 1/0 Angelegenheit. Auch wenn PR-Agenturen und manche Influencer immer wieder versuchen, so zu tun, als sei doch eigentlich auch jeder Journalist irgendwie ein Influencer. Nein, ist er nicht. Schokolade und Scheiße sind auch beide braun und doch nicht dasselbe ;)

GoodLord
Beiträge: 54
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: Allgemeines und neue Weltherrschaft?

Beitrag von GoodLord »

Manchmal Wünsch ich mir einen like Button ;)

Antworten