[Sammelthread] Dark Souls Diaries

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Andreas29
Beiträge: 663
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andreas29 »

Salvatore2910 hat geschrieben: 8. Jun 2021, 09:35 Am einfachsten fand ich es aber immer ihn einfach zu tanken. Havels Rüstung plus 30 Vita und dann ein Schlag und ein Flakon im Wechsel und der Kampf ist schnell und unkompliziert vorbei. :ugly:
Jawohl! Wusste ich doch, dass ich mich dafür nicht schämen muss ihn so besiegt zu haben :mrgreen:

Ich wäre ja für DS2 als nächstes. Das ist deutlich besser als sein Ruf. Aber da wären die DLCs Pflichtprogramm.
TheCoonestest
Beiträge: 3
Registriert: 1. Jun 2021, 15:52

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von TheCoonestest »

Ich bin damit ein paar Folgen zu spät dran und leider wurde es von den Beiden zwischenzeitlich auch schon selbst angesprochen, aber was soll's... Der guten alten Zeiten wegen:

https://ibb.co/bQtsS1V
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3828
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Haha sehr gut!
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
MellowFellow
Beiträge: 22
Registriert: 26. Nov 2015, 19:45

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von MellowFellow »

Habe jetzt die letzte Folge gehört und muss sagen es war super. Klar ist es an SF Spielt angelehnt, aber ich finde ihr habt es geschafft da einen eigenen spin drauf zu bekommen und es war mir ein Freude die kleinen Geschichten zu hören, die sich da aus der Mechanik und der Herausforderung ergeben haben.

Ich hätte als Vorschlag für eine nächste Staffel (bevor es zu DS2 weitergeht) Crusader Kings 3. Da gibt es auch (besonders für neue Spieler) viele Aha-Erlebnisse beim schrittweisen Durchschauen der Spielmechaniken und ein großes Potenzial für eigene Geschichten die sich entwickeln.
Player2
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jun 2021, 21:01

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Player2 »

Nochmal schnell angemeldet um es los zu werden:
Ganz große Klasse die Dark Souls Diaries!! :clap:
Habe DS1 vor knapp drei Jahren durchgespielt und es kamen viele Emotionen auf. Klasse Spiel und noch besserer Podcast. Ich finde auch, dass ihr beide André und Dom super zusammen harmoniert. Gerade weil ihr Spiele jeweils auf andere Weise spielt und wahrnehmt ergänzt ihr euch super.
Habe nun alle Folgen durchgeschaut und bin jetzt ein wenig auf Entzug. Habe mich jede Woche total auf die nächste Folge gefreut :dance:
Daher bitte bitte mehr davon! Gerne auch ein weiterer From-Titel. Neben DS2 und DS3 wäre natürlich Bloodborne auch klasse. Jaa, bitte Bloodborne!!
Ach und noch eine kurze Nachfrage an euch: Wie fühlt ihr euch jetzt ohne die DS-Dosis? Habt ihr auch das Gefühl, dass nach einem Soulsborne bei anderen Spielen einfach das gewisse etwas fehlt?
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3828
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Player2 hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:13 Ach und noch eine kurze Nachfrage an euch: Wie fühlt ihr euch jetzt ohne die DS-Dosis? Habt ihr auch das Gefühl, dass nach einem Soulsborne bei anderen Spielen einfach das gewisse etwas fehlt?
Sehr interessante Frage. Wie steht's denn bei Andre und Dom mit der Post-Game-Depression? :lol:
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

Vinter hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:20
Player2 hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:13 Ach und noch eine kurze Nachfrage an euch: Wie fühlt ihr euch jetzt ohne die DS-Dosis? Habt ihr auch das Gefühl, dass nach einem Soulsborne bei anderen Spielen einfach das gewisse etwas fehlt?
Sehr interessante Frage. Wie steht's denn bei Andre und Dom mit der Post-Game-Depression? :lol:
Direkt danach - das war jetzt schon vor ein paar Wochen - hatte ich Bock direkt weiter zu machen. Aber da lagen noch andere Dinge an, die letzten Folgen wollten noch aufgenommen werden und es war auch klar, dass wir nach der ersten Staffel erstmal ne Pause einlegen müssen, damit nicht alle kotzen, die Dark Souls nicht interessiert.

Aber mal die Kirche im Dorf lassen: Das war ein sehr gutes Spiel, aber nicht irgendeine transformative Erfahrung. :D

Was mir generell fehlt, ist ein Gameplay-Fokus mit Anspruch und auch mit reduzierter Story (statt mich mit Mittelmaß zuzuschwallen). Da kam Dark Souls gerade recht. Aber das galt auch für Sachen wie zB Below, Hollow Knight, Ori etc.

Andre
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Also.. ich warte auch noch mal auf ein Spiel, dass mir so ein Erlebnis bietet wie Bloodborne. Und die Dark Souls Spiele gehören auch zu meinen Lieblingsspielen. Aber dass ich danach bei anderen Spielen das Gefühl hatte, dass mir jetzt extrem was fehlt hatte ich wirklich meist nur bei sehr ähnlichen Spielen.
Letztens Ratchet & Clank auf der PS4 gespielt und da dachte ich jetzt nicht wirklich "hach, wär das doch mehr wie Dark Souls..." :D

Aber zumindest von mir selbst kann ich sagen, dass ich nachdem ich richtig Spaß mit nem Spiel hatte danach oft erstmal eins suche, dass mir das gleiche Erlebnis bietet. Das hatte ich nach Rayman Legends, nach Celeste und eben auch nach den Soulsborne-Spielen. Und das ist halt meist zum Scheitern verurteilt, weil man selten eins findet das noch mal genau das gleiche bietet.

edit: selbst Bloodborne hatte mir Dinge geboten die keines der Dark Souls Spiele hatte. Und DS1 hatte Dinge, die mir DS2 und DS3 nicht geboten haben. Ich glaube dass das, zumindest bei mir, kein wirklich magisches und Soulsborne-spezifisches Problem ist.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3828
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Vinter »

Andre Peschke hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:45
Was mir generell fehlt, ist ein Gameplay-Fokus mit Anspruch und auch mit reduzierter Story (statt mich mit Mittelmaß zuzuschwallen). Da kam Dark Souls gerade recht. Aber das galt auch für Sachen wie zB Below, Hollow Knight, Ori etc.
Kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich mag Storyspiele immer noch, auch Walking Sims etc, aber deutlich häufiger als vor zehn, fünfzehn Jahren sitz ich häufig da, mein Gesicht in den Händen vergraben und jammere "Lasst mich doch einfach SPIELEN verdammtnochmal". Ellenlange Tutorials, stundenlanges aufbauen der Bühne mit ständigen Unterbrechungen für Dialoge, Videos etc: Da fehlt mir mittlerweile oft die Geduld zu.

Breath of the Wild war da in jüngerer Zeit etwa ein ganz hervorragendes Positivbeispiel, wo man ja tatsächlich nach 2 Minuten im Prinzip loslegen konnte, trotz Tutorialplateau. Gerade bei Nintendo ist das leider nicht mehr selbstverständlich: Wie lange die Intros der jüngsten Mariotitel stellenweise sind, wie Nintendo tatsächlich glaubt, sie müssten mir zehn Minuten lang zeigen, wie Bowser nun schon wieder die Prinzessin entführt hat...

Oder auch noch im Kurs: Arcadetitel wie Bullethell Sidescroller, die mit Dialogen und eingeblendeten Charakterportraits nerven. :doh:
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Voigt
Beiträge: 2811
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Einfach mehr Strategiespiele, meist sind die recht Story-reduziert dafür viel Gameplay. ;)

Nervig ist es wenn ein Strategiespiel nicht nur Rahmenhandlung zu geben wie die AoE2 Kampagnen, sondern wirklich eine Story zu erzählen wie Iron Harvest.. ne ne das wird schnell langweilig.
Michi123
Beiträge: 1024
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Michi123 »

Es war eine schöne Reise mit Andre und Dom durch die Dark Souls Welt :dance:.

Muss sagen, ich habe diese Reihe bisher nie gespielt und auch keine Ambitionen das anzufangen, aber habe mich immer auf die neuen Folgen gefreut. Es war einfach für mich die perfekte Länge der Episoden gepaart mit den teilweise gegensätzlichen Ansätzen von Andre & Dom, die ich immer gut unterhalten haben.

Habe dann Dom auch gerne noch bei Twitch zugeschaut und mitgefiebert, selbst wenn Dom richtig wütend auf das Spiel war ;):
https://clips.twitch.tv/PerfectSpunkyPe ... MeAnEeSpYp

Freue mich auf die nächste Staffel egal mit welchem Spiel, solange die Kombination Andre & Dom heißt, kann es nur unterhaltsam werden :clap:.
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Mein Lieblings-Dom-Clip ist immer noch der hier. :D
https://www.twitch.tv/kartoffelknopf/cl ... zlVwiG1rZv
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 360
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von MrSnibbles »

IpsilonZ hat geschrieben: 9. Jun 2021, 22:07 Aber zumindest von mir selbst kann ich sagen, dass ich nachdem ich richtig Spaß mit nem Spiel hatte danach oft erstmal eins suche, dass mir das gleiche Erlebnis bietet. Das hatte ich nach Rayman Legends, nach Celeste und eben auch nach den Soulsborne-Spielen. Und das ist halt meist zum Scheitern verurteilt, weil man selten eins findet das noch mal genau das gleiche bietet.
Mir geht es tatsächlich eher so, dass ich nach dem Abschluss eines Soulsbornes erstmal eine Souls Pause einlege. Die Spiele ziehen mich ziemlich in ihren Bann, gerade gestern Nacht habe ich von den dämlichen Deacons of the Deep geträumt, die ich gestern nicht mehr geschafft habe :-D
Das ist einerseits cool, dass mich das so rein zieht aber nach einem Spiel ist es dann auch erstmal genug. Nach der Pause juckt es mich aber immer in den Fingern, das nächste Soulsborne anzugehen :-)
Tasmanius
Beiträge: 2
Registriert: 13. Jan 2017, 11:58

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Tasmanius »

Keine Ahnung, ob ds hier schon erwähnt wurde (bestimmt!), aber in der kurzen ruhigen und hellen Passage vor Nitos Cave sieht man auch nach Ash Lake hinunter. Und vom Ash Lake aus kann man den Eingang zu Nito erahnen. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich nur an Ash Lake denke :-).

Danke, das war eines der besten Formate, das ihr je gemacht habt!
SchoKoRitter
Beiträge: 2
Registriert: 30. Aug 2019, 12:40

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von SchoKoRitter »

Erstmal ganz dickes Lob an Andre und Dom. Sehr schöne folgen und ihr habt alte Gefühle Wiedererweckt. Euch zuzuhören wie ihr durch die Welt streift, über die Gegner, Schauplätze oder die "Story" geredet habt, war sehr angenehm.

Meiner Meinung nach solltet ihr den Flow nicht abklingen lassen und nach der Pause, direkt weiter mit Dark Souls 2 machen.

Grüße Tim
lovecraftFTW
Beiträge: 108
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von lovecraftFTW »

Elden Ring hört sich genau wie das passende Spiel für eine Fortsetzung an, vor allem da es wieder mehr ums Erkunden gehen soll.
Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 104
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Simon »

lovecraftFTW hat geschrieben: 14. Jun 2021, 18:06 Elden Ring hört sich genau wie das passende Spiel für eine Fortsetzung an, vor allem da es wieder mehr ums Erkunden gehen soll.
Aber bitte nicht so lange warten mit der zweiten Staffel. Ich hab immerhin schon prophylaktisch angefangen Dark Souls 2 zu spielen, damit ich diesmal im Thema bin, das muss sich ja auch lohnen. :roll: :lol:
biaaas
Beiträge: 504
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von biaaas »

Ich habe gestern Gwyn erledigt. Vielen Dank noch mal an Andre und Dom, ohne die Diaries hätte ich das nicht angefangen und es hat mir viel Spaß bereitet. War mein erstes Spiel das ich komplett mit Gamepad gespielt habe.
Der Abspann ist aber etwas enttäuschend, da war der Flug von Sens Festung nach Anor Londo aufregender.
Ansonsten Frage ich mich im Nachhinein warum diese Diskussion um die Schwierigkeit so ausgeartet ist. Ja das Spiel ist gemein und man wird immer wieder frustriert, aber man merkt auch schnell das immer einen Weg gibt. Wenn man es dann geschafft ist man auch etwas stolz und freut sich, das habe ich so bei Spielen lange nicht mehr erfahren.
Zuletzt geändert von biaaas am 16. Jun 2021, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 498
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

biaaas hat geschrieben: 15. Jun 2021, 22:38Ansonsten Frage ich mich im Nachhinein warum diese Diskussion um die Schwierigkeit so ausgeartet ist. Ja das Spiel ist gemein und man wird immer wieder frustriert, aber man merkt auch schnell das immer einen Weg gibt. Wenn man es dann geschafft ist man auch etwas stolz und freut sich, das habe ich so bei Spielen lange nicht mehr erfahren.
Gerade wieder die Woche mit einem Kollegen gehabt: Er meinte „Habe nach dem ersten Bonfire aufgegeben, weil zu schwer“ - was soll ich dazu noch sagen? Manche Leute brauchen halt Call of Duty-Tutorials und die Simulation von Spielmechanik anstatt etwas zu lernen :ugly:
Van Kuchen
Beiträge: 3
Registriert: 15. Jun 2021, 13:28

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Van Kuchen »

Also Dark Souls 2 wäre zwar schön, aber es ist schon verdammt lang im Vergleich zu den anderen Souls Spielen. Also gerade wenn man wenig nachguckt wie man wohin muss und was man wo braucht ist es wirklich schwierig. Also einfach aus dem Bauch raus, würde ich sagen die Diaries wären doppelt so lang.

Ich fänd es super, aber muss man wissen.
Antworten