Runde #324: So eine E3 braucht keiner & die Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 211
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Jochen Gebauer »

imanzuel hat geschrieben: 11. Jun 2021, 10:13Oder weil eher ...
Oder weil man an einem Zeitpunkt releast hat, den nahezu jeder andere große Hersteller seit mehr als einem Jahrzehnt vermeidet wie der Teufel das Weihwasser.

Wenn man Hufgetrappel hört, kann man freilich an Zebras denken. Aber meistens sind es halt Pferde ;)
RE7 ist übrigens auch nicht das meistverkaufteste RE-Spiel, aber das nur nebenbei.
Verzeih. Ich habe nicht "Re-Releases nicht eingerechnet" dazu geschrieben. Eine solide 7/10 auf der Gebauer'schen Klugscheiß-Skala :mrgreen:
Voigt
Beiträge: 2808
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Voigt »

Aber andere westliche Hersteller, bzw. Releases im Westen, oder auch Japan?
Mal geschaut, Demon Souls kam am 5. Februar raus, Dark Souls 2 und 3 jeweils im März in Japan. Klar nix davon ist jetzt direkt Ende Januar, aber auch nich weit weg.
Bräuchte aber mehr japanische Releasedate Daten um das besser zu untersuchen.
imanzuel
Beiträge: 1967
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von imanzuel »

Voigt hat geschrieben: 11. Jun 2021, 11:32 Bräuchte aber mehr japanische Releasedate Daten um das besser zu untersuchen.
Januar scheint ein klassischer japanischer Monat zu sein. Wirklich viele westliche Spiele werden tatsächlich nicht im Januar veröffentlicht, dafür halten sich die Japaner im Oktober/November ziemlich stark zurück.

Westliche Releases im Januar der letzten Jahre fallen mir nur Hitman 3, The Medium und Warcraft 3 Reforged ein. Dafür kam da aus Japan Ace Combat 7, Kingdom Hearts 3, RE2R, RE7, DBZ Kakarot, DB FighterZ, Monster Hunter World, Tales of Vesperia, New Super Mario Bros. U Deluxe,... Und das nur die letzten 3 Jahre. Hey, sogar Resident Evil 4 wurde 2005 im Januar veröffentlicht... :ugly:
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Deaths Door 9/10 4. Loop Hero 8/10 5. LN2 7/10 6. Returnal 6/10 7. Valheim 5/10 8. NieR 4/10 9. Medium
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6465
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Andre Peschke »

Voigt hat geschrieben: 11. Jun 2021, 10:41 Glaube einfach der Westen wird bloß mitgenommen, aber nicht groß drauf geachtet, auch mit R.R. Martin.
Das mit Neujahr: Joa.

Aber das Zitat? --> "On May 10, 2016, Bandai Namco announced that Dark Souls III had reached three million total copies shipped worldwide, with 500,000 in Japan and Asia, 1.5 million in North America, and one million in Europe"

Naaaaah.
akaTwoFace2309 hat geschrieben: 11. Jun 2021, 10:52 Ich glaube früher als KW3 zu releasen macht auch wenig Sinn. Die oben genannten Titel kamen auch alle in KW3 oder KW4.
Könnte vielleicht daran liegen, dass in den letzten Wochen im Jahr die Websiten mit Jahresrückblicken und Jahresausblicken vollgestopft sind und man im neuen Jahr dann einfach noch die 2-3 Wochen Coverage auf den Websiten als Marketing benötigt :think:
Oder wegen Urlauben über Weihnachten. Das der Apparat für einen Release erstmal wieder anlaufen muss. Nicht nur beim Publisher selbst, sondern in der ganzen Vertriebskette.

Andre
Voigt
Beiträge: 2808
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Voigt »

Harte Zahlen zeigen ja, dass man mehr auf westlichen Markt schauen *sollte*, und auch auf die üblichen Releasezeiten mit Weihnachten und so.
Aber ich vermute einfach, da ist der Studiochef einfach klassisch konservativ japanisch und ignoriert das, solange es keine Probleme verursacht.
Halt "Januar ist klassischer Release-Monat in Japan, dann machen wir das halt so. Wird sich schon verkaufen im Westen, wir müssen uns da nich anpassen."
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6465
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Andre Peschke »

Voigt hat geschrieben: 11. Jun 2021, 12:20 Aber ich vermute einfach, da ist der Studiochef einfach klassisch konservativ japanisch und ignoriert das, solange es keine Probleme verursacht.
Es ist immer möglich, dass da jemand ignorant ist, oder doof, oder nen Tunnelblick hat oder wie man das nennen will. Aber ich würde immer erstmal davon ausgehen, dass ne Firma wie Capcom / Namco etc schon planvoll handelt. Die Frage ist nur, welcher Plan das ist und welche Rahmenparameter darauf einwirken.

Kann sein, dass die Antwort ganz stumpf lautet, dass sie es sehr gern im Oktober gebracht hätten, aber 21. Januar 2022 ist das absolut früheste Datum, dass irgendwer aus sich rauspressen lies. :D Oder es gibt irgendwelche Crosspromotion-Opportunities. Was ich mir zB gut vorstellen kann ist, dass inzwischen sowas wichtig ist wie: "Wann haben Sony / Microsoft einen Top-Spot in ihren Digitalstores frei?". So wie früher der Shelf-Space bei Walmart. Wenn da zu Weihnachten alles vollgebombt ist und du da nicht meher "above the fold" bist, kann es schon sinnvoll sein, dein Spiel zu schieben. Gerade auch, wenn du vorher nicht das Mega-Budget für Werbekampagnen hast und es zu Weihnachten dann schwerer ist, rauszustechen.

Dann steuerst du gegen, mit einem frühen Announcement und hast X Monate Zeit, deine Fans etc auf diesen Stichtag einzuschwören. Sowas in der Art kann ich mir zusammenspekulieren und es klingt nicht absurd.

Andre
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von IpsilonZ »

Weiß nicht genau was das Argument ist, aber wenn März auch noch zählt als "ergibt keinen Sinn", dann ist das einfach Fromsoftware bzw. Japan. Fromsoftware released Spiele normalerweise immer vor Ende März. Das galt für Dark Souls 2, 3, Bloodborne und Sekiro. Ausnahme war wohl Deracine das wirklich im November kam. Sonst kümmern sie sich nicht groß ums Weihnachtsgeschäft. Vielleicht kommt ja dann n DLC vor Weihnachten.

Dark Souls 2: 11. März 2014
Bloodborne: 24. März 2015
Dark Souls 2 Scholar of the First Sin: 1. April 2015
Dark Souls 3: 24. März 2016
Sekiro: 22. März 2019

Grund dafür ist, dass sie diese Spiele halt vor dem Ende des Fiskaljahres in Japan veröffentlichen wollen. Da die Entwicklung des Spiels ja von dem was man hört ja auch schon zwei mal in Probleme geraten war (erst 2019, dann wegen Covid), würde es mich auch nicht wundern, wenn Bamco das jetzt bald endlich mal raushaben will.
Heretic hat geschrieben: 11. Jun 2021, 11:15 Ich finde ja diesen Satz besonders interessant:

"ELDEN RING bietet fantastische Möglichkeiten für Rollenspielerinnen und Rollenspieler und lässt sich umfangreich anpassen, sodass jeder genauso spielen kann, wie er möchte."

Heißt das etwa, es gibt unterschiedliche... nein, ich sprech' das Wort nicht aus. :mrgreen:
Ganz unironisch und unabhängig von dem Zitat, daran hab ich auch schon gedacht. Elden Ring soll höchstwahrscheinlich der "Mainstream"-Titel werden. George R.R. Martin als großer Name, Open World Titel, laut geleakten Trailer ein "Franchise" (also wahrscheinlich als Serie ausgelegt?) etc. Mich würde es sehr wundern, wenn sie hier wieder damit werben wie schwer das Spiel ist ("prepare to die" und so Quatsch).
Sicher werden sie von herausfordernden Kämpfen und so reden, um nicht die alten Fans zu vergraulen. Aber ich würde mich nicht wundern, wenn sie hier ein bisschen versuchen von diesem "Hardcore"-Ruf wegzukommen.

Und ganz ehrlich? Der Gedanke daran mildert meine Vorfreude nicht im geringsten.

Das einzige was mir Sorge bereitet ist dass mir das Reiten eventuell keinen Spaß macht. Aber da das Spiel so viele offene Flächen bietet glaube/hoffe ich, dass es wirklich einfach schöne und einsame Momente gibt in denen man einfach nur durch die Welt reitet und die Atmosphäre aufsaugt und sich aufs nächste Schloss/den nächsten Dungeon freut.
Benutzeravatar
Stew_TM
Beiträge: 282
Registriert: 13. Jul 2016, 01:01

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Stew_TM »

Der Elden Ring-Trailer ist ja die reinste Freakshow. :D Da sind schon einige ziemlich coole Designs dabei, das Gesicht auf dem Boden, die wandelnde Glocke ... Ich vermute und hoffe, dass wir bei Microsoft nochmal etwas mehr zu sehen bekommen, vielleicht einen kurzen durchgehenden Gameplayausschnitt.


Meine Spekulation hinsichtlich Releasedatum ist: Sie planen intern bereits mit einer Verschiebung um ca. zwei Monate - in diese Richtung deute ich auch Schreiers Tweet. Die öffentliche Ankündigung von Ende Januar ist ein "Druckmittel" bzw. weniger zynisch formuliert, "nice to have", damit das Ding nun endlich fertig wird. Wenn sie es für Ende Januar ankündigen, können sie es immer noch halbwegs problemlos auf Ende März verschieben. Eine Verschiebung von Ende März auf Ende Mai täte jedoch weh.
Heretic hat geschrieben: 11. Jun 2021, 11:15 Ich finde ja diesen Satz besonders interessant:

"ELDEN RING bietet fantastische Möglichkeiten für Rollenspielerinnen und Rollenspieler und lässt sich umfangreich anpassen, sodass jeder genauso spielen kann, wie er möchte."

Heißt das etwa, es gibt unterschiedliche... nein, ich sprech' das Wort nicht aus. :mrgreen:
Meine erste Assoziation bei dieser Passage waren die unterschiedlichen Klassen, an verschiedene Schwierigkeitsgrade habe ich überhaupt nicht gedacht.


PS: Planet of Lana sieht super aus.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6465
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Andre Peschke »

Stew_TM hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:27 Der Elden Ring-Trailer ist ja die reinste Freakshow. :D Da sind schon einige ziemlich coole Designs dabei, das Gesicht auf dem Boden, die wandelnde Glocke ... Ich vermute und hoffe, dass wir bei Microsoft nochmal etwas mehr zu sehen bekommen, vielleicht einen kurzen durchgehenden Gameplayausschnitt.
Du meinst, zusammen mit der Ankündigung der Xbox-Exklusivität bis 2023, ohne PC-Release? :twisted:

Andre
imanzuel
Beiträge: 1967
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von imanzuel »

Stew_TM hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:27 Meine erste Assoziation bei dieser Passage waren die unterschiedlichen Klassen, an verschiedene Schwierigkeitsgrade habe ich überhaupt nicht gedacht.
In irgendeinem Leak (ich glaube der ist schon älter, kann sich natürlich alles geändert haben) wurde erwähnt dass man das Spiel sich dynamisch leichter machen kann. Im Sinne von "man muss Boss X besiegen. Auf dem Weg dahin kann man noch Nebenboss 1, 2 und 3 erledigen, die optional sind. Macht man diese, bekommt man neue Fähigkeiten, womit das Spiel einfacher werden soll". So ähnlich wurde mal der Schwierigkeitsgrad beschrieben.

Die Beschreibung aus dem Pressetext... das könnte man auch auf Charakterdesign, Rüstungen, Klassen bzw. Spielweise beziehen. Daraus direkt ableiten dass es einen Schwierigkeitsgrad gibt würde ich jetzt nicht.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Deaths Door 9/10 4. Loop Hero 8/10 5. LN2 7/10 6. Returnal 6/10 7. Valheim 5/10 8. NieR 4/10 9. Medium
Benutzeravatar
Stew_TM
Beiträge: 282
Registriert: 13. Jul 2016, 01:01

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Stew_TM »

Andre Peschke hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:32 Du meinst, zusammen mit der Ankündigung der Xbox-Exklusivität bis 2023, ohne PC-Release? :twisted:
Davon würde ich nicht ausgehen, diesen Imageschaden könnten die zusätzlichen XBox-Verkäufe niemals aufwiegen, das weiß Microsoft bestimmt. :D
XBox-Exklusivität im ursprünglichen Sinne gibt es ja auch nicht mehr. Ich kam darauf, weil Elden Ring vor zwei Jahren IIRC bei Microsoft gezeigt wurde und ich mir nicht vorstellen kann, dass sie das Spiel komplett dem Keighleybot überlassen.
imanzuel hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:32
Stew_TM hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:27 Meine erste Assoziation bei dieser Passage waren die unterschiedlichen Klassen, an verschiedene Schwierigkeitsgrade habe ich überhaupt nicht gedacht.
In irgendeinem Leak (ich glaube der ist schon älter, kann sich natürlich alles geändert haben) wurde erwähnt dass man das Spiel sich dynamisch leichter machen kann. Im Sinne von "man muss Boss X besiegen. Auf dem Weg dahin kann man noch Nebenboss 1, 2 und 3 erledigen, die optional sind. Macht man diese, bekommt man neue Fähigkeiten, womit das Spiel einfacher werden soll". So ähnlich wurde mal der Schwierigkeitsgrad beschrieben.
Sollte es tatsächlich verschiedene Schwierigkeitsgrade in einem FromSoft-Spiel geben, würde ich mein Geld auch auf einen adaptiven wetten, auch ohne diesen Leak bislang zu kennen. Das liest sich IMO auch ziemlich gut, eine derartige Lösung hätte mir da vorgeschwebt und passt auch prima zum Konzept. Letztendlich ist es ja auch in allen bisherigen Spielen so, dass man für das Erforschen der Welt durch Seelen und Items belohnt wird. Ob ich nun am Ende der Abzweigung nun einem Miniboss gegenüber stehe (und im Anschluss an meinen Sieg eine neue Fähigkeit erlange, Hindernisse in der Arena beseitigt werden oÄ), oder ob ich eine Firekeepersoul oder eine starke Waffe finde: mein zusätzlicher Aufwand und meine Spürnase führen mich dort hin. Wenn Elden Ring nun beides in einem ausgefeilten Maße bieten sollte, fände das sehr interessant.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6465
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Andre Peschke »

Stew_TM hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:52
Andre Peschke hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:32 Du meinst, zusammen mit der Ankündigung der Xbox-Exklusivität bis 2023, ohne PC-Release? :twisted:
Davon würde ich nicht ausgehen, diesen Imageschaden könnten die zusätzlichen XBox-Verkäufe niemals aufwiegen, das weiß Microsoft bestimmt. :D
Agree, reiner Trollpost. ^^
Stew_TM hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:52 Das liest sich IMO auch ziemlich gut, eine derartige Lösung hätte mir da vorgeschwebt und passt auch prima zum Konzept.
Wäre es umgekehrt nicht aber fast besser? Gerade die Fans wollen ja keine Bosse auslassen. Es braucht einen Rage-Meter, der bei den Bossen steigt, je mehr ihrer Freunde man killt und sie stärker macht! Einfach casual durch die Mainstory durch = einfacher. Alles abgrasen: Schwieriger.

Ist ja sowieso meistens das Problem, dass der Schwierigkeitsgrad "bricht", wenn man sehr gründlich spielt, was aber umgekehrt ja vor allem die Enthusiasten machen.

Andre
Voigt
Beiträge: 2808
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Voigt »

Seit wann sind Trolls hier im Forum erlaubt? Sollte man sowas nich melden und den Poster verwarnen? Sie sieht das denn sonst aus?
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6465
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Andre Peschke »

Voigt hat geschrieben: 11. Jun 2021, 17:14 Seit wann sind Trolls hier im Forum erlaubt? Sollte man sowas nich melden und den Poster verwarnen? Sie sieht das denn sonst aus?
Was sich liebt, das trollt sich!

Andre
Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 992
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Gonas »

Andre Peschke hat geschrieben: 11. Jun 2021, 17:11
Wäre es umgekehrt nicht aber fast besser? Gerade die Fans wollen ja keine Bosse auslassen. Es braucht einen Rage-Meter, der bei den Bossen steigt, je mehr ihrer Freunde man killt und sie stärker macht! Einfach casual durch die Mainstory durch = einfacher. Alles abgrasen: Schwieriger.

Ist ja sowieso meistens das Problem, dass der Schwierigkeitsgrad "bricht", wenn man sehr gründlich spielt, was aber umgekehrt ja vor allem die Enthusiasten machen.
Finde die Idee mit den 'Aufbaubossen' auch nett, aber klingt wirklich so als wäre das nichts für Leute die den bisherigen Schwierigkeitsgrad mögen. Man könnte natürlich zwei 'Schwierigkeitsgrade' anbieten, einer bei dem die Bossen darauf ausgerichtet sind, dass du praktisch alles andere davor gemacht hast.
Oder das dann als Game+ machen.

Für die bisherigen Fans wäre der erste Durchgang dann aber trotzdem recht leicht. Kann mir nicht vorstellen, dass das gut ankommt.
Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 806
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von tsch »

Habe es lange vor mich hergeschoben und Bloodborne schon Jahre hier rumliegen, aber jetzt werde ich wohl auch mal einsteigen müssen. Habe immer Bedenken gehabt, ob ich das Spiel nicht frustrierend finden werde, aber diese ganze Atmosphäre und Spielwelten finde ich in Trailern immer grandios und total faszinierend. Jetzt muss ich dann auch mal ausprobieren, ob ich das Spielprinzip und den Schwierigkeitsgrad mag. Mit PC auch easy zugänglich, zum Glück :).
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3822
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von Vinter »

Was ich ja hasse wie die Pest sind adaptive Schwierigkeitsgrade in der Form, als dass das Spiel einfach mit jedem scheitern leichter wird. Dann kann ich auch gleich cheaten.

Wenn ich allerdings durch erkunden und optionale Dinge einfach stärker werde, ist das doch wunderbar. Das sind ja letztendlich auch nur Erfahrungspunkte. Da werde ich ja dann auch fürs spielen belohnt: Gibt ja nichts cooleres, als in der hinterletzten Ecke ein Upgrade zu finden, dass einen spürbar stärker macht. Vielleicht hat man sich sogar noch reingeschlichen in ein Gebiet, dass eigentlich noch spürbar zu hoch ist für einen, da kommt man sich dann besonders clever vor.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von IpsilonZ »

Stew_TM hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:27 (...)
Meine Spekulation hinsichtlich Releasedatum ist: Sie planen intern bereits mit einer Verschiebung um ca. zwei Monate - in diese Richtung deute ich auch Schreiers Tweet. Die öffentliche Ankündigung von Ende Januar ist ein "Druckmittel" bzw. weniger zynisch formuliert, "nice to have", damit das Ding nun endlich fertig wird. Wenn sie es für Ende Januar ankündigen, können sie es immer noch halbwegs problemlos auf Ende März verschieben. Eine Verschiebung von Ende März auf Ende Mai täte jedoch weh. (...)
Naaah. Der Schreier hat selbst schon gesagt, dass das ein Spaß war und sich darüber gewundert, dass Leute jetzt daraus ganze Schlagzeilen gemacht haben.. Aber wenns verschoben wird wissen wir ja wer Schuld ist. :D
Habe aber bisher wenig Grund das zu glauben. Aber klar, wenns auf März verschoben wird, whatever, werd ich auch überleben.

Die Idee mit dem adaptiven Schwierigkeitsgrad (also Spiel wird schwerer wenn man Boss gelegt hat) fänd ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuschend. Eine Sache die Dark Souls 1 so besonders für mich gemacht hat und die anderen Spiele nicht wiederholen konnten war dieses Gefühl mich plötzlich in ein viel zu schweres Gebiet zu verlaufen. So wie wenn man sich ganz frühl in die Tiefen des Darkroot Garden traut, merkt dass alles viel zu stark ist man aber aus Neugier immer tiefer hineingeht und vielleicht sogar war richtig cooles findet.

Oder umgekehrt: Ich komme in ein richtig spannendes Gebiet wo mich alles mit einem Schlag killt. Also muss ich umkehren, habe aber die ganze noch diesen Ort in Erinnerung, bis ich viele Stunden später, aufgelevelt und neu ausgerüstet, endlich diesen Ort anzusehen.

Solche Momente erhoffe ich mir ein wenig von Elden Ring. Wär schade, wenn das nicht ginge.

(aber... hey, wie so oft: vielleicht als Option? "adaptiver Schwierigkeitsgrad: an/aus"? :o )

edit: und oh, ja, adaptiver Schwierigkeitsgrad nach dem Motto "Spiel wird leichter wenn ich sterbe" hasse ich auch. Das will ich nicht mal als Option!! (das war ein Spaß.. aber ich glaube sowas nützt wirklich kaum jemanden.. dann will ich lieber selbst die Option haben manuell den Schwierigkeitsgrad runterzustellen)
lovecraftFTW
Beiträge: 106
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von lovecraftFTW »

Vinter hat geschrieben: 11. Jun 2021, 18:31 Was ich ja hasse wie die Pest sind adaptive Schwierigkeitsgrade in der Form, als dass das Spiel einfach mit jedem scheitern leichter wird. Dann kann ich auch gleich cheaten.

Wenn ich allerdings durch erkunden und optionale Dinge einfach stärker werde, ist das doch wunderbar.
das gibt es ja auch schon in Dark Souls, vor allem in Teil1 und auch in Demons Souls. Beispielsweise kann man sich optional den Eisenring holen um besser im Sumpf/Wasser kämpfen zu können oder die Feuerhüterseele am Anfang der New Anor Londo Ruins für mehr Estus-Aufladungen.
wenn darauf noch mehr der Fokus liegt, würde mich das sehr freuen. bspw. wenn es Waffen gibt die wie in Mega Man gegen einen Gegnertyp besonders effektiv sind, aber man dafür einen Umweg gehen muss.
imanzuel
Beiträge: 1967
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Ankündigungssaison 2021 - The Quarantine strikes back

Beitrag von imanzuel »

Das Koch Media sich wirklich die Mühe macht und dafür Streamer bezahlt, damit die das senden bzw kommentieren. Bei Lirik geht durchgehend der Chat Riot, und er hat schon aufgegeben dagegen was zu machen, man kanns Ihnen nicht verübeln. Es gab wirklich schlechte E3-Streams, das hier dürfte der wohl mit Abstand schlimmste sein :D
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Deaths Door 9/10 4. Loop Hero 8/10 5. LN2 7/10 6. Returnal 6/10 7. Valheim 5/10 8. NieR 4/10 9. Medium
Antworten