Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2012
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

MrSnibbles hat geschrieben: 19. Jun 2022, 16:55 Bzgl. For All Mankind: Ich finde es bisher einfach langweilig und mir ist nicht ganz klar, was sie wollen.
SpoilerShow
Die Russen sind zuerst auf dem Mond. Super spannend!
Statt jetzt das Space Race richtig zu starten geht es um

- Nixon ist dumm hihihi
- Kampf gegen die Streichung der Finanzierung
- Kampf gegen Pläne einer militärischen Mondbasis
- Erste Frau auf dem Mond -> so bekommen wir die starken Frauen in die Serie
-Typ, der betrunken seine Meinung sagt wird gefeuert, aber nicht ganz, lässt sich benutzen, aber doch nicht am Ende...
-Beziehungsprobleme

Das packt mich einfach null. Es fühlt sich an als sei einfach das tägliche Leben abgefilmt mit all seinen eher mäßigen Spannungsbögen ;-) Außerdem wirkt es auf mich eben sehr unfokussiert. Worum geht es jetzt? Space Race? Rolle der Frauen? Acquise von Geldmitteln? Alles aber nichts davon wirklich?

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen klar machen. Die Serie tröpfelt dahin ohne mir irgendwas zu sagen oder zu geben.
SpoilerShow
Stimmt, es ist zum Teil schon viel Politik dabei, aber die ganze Weltraumprogramm war auch damals schon durch die Politik getrieben. Und die ganzen Beziehungsprobleme, ja, die werden nicht weniger. Eher mehr. Ich kann da verstehen, wenn einen das rauszieht, mir geht es meist auch so. Nur hier hat es für mich irgendwie funktioniert.
Bzgl. der ersten Frau auf dem Mond bzw. der ganzen Diversity Geschichte finde ich, dass For All Mankind das ziemlich vorbildlich löst. im Sozialismus war die Frau scho immer gleichberechtigter und zumindest nicht auf ihre Rolle hinter dem Herd festgeschrieben. Da passt es nur gut, wenn die Sowjets auch eine Frau zum Mond schießen. Und dass die Amerikaner darauf mit ihrer eigenen Frau auf dem Mond reagieren. War imo stimmig.
Oder die Rolle von Ellen, die lesbisch ist und es verheimlichen muss. Das ist nichts, was den Charakter groß definiert, sondern einfach nur ein passendes Abbild seiner Zeit.

Spannend im Sinne von Weltraum und Raumfahrt Geschichten wird es imo mit Folge 6, wo die endlich die Mondbasis gebaut ist und sich die Geschichte nicht mehr auf reale Vorbilder verlassen kann. Hinten raus kommen dann noch mal weitere Folgen, in denen es richtige Weltraumaction gibt.
Insofern, wenn du das Drama vertragen kannst, bleibt zumindest bis Folge 6 dabei. Wenn du Action willst, warte bis Folge 8.

Bei Ted Lasso habe ich übrigens ein ganz komisches Phänomen, Folge 5 der 2. Staffel kann einfach nicht abgespielt werden. Folge 6 geht dann wieder. Hat das sonst noch jemand?

Und danke für den Tipp mit Mystik Quest, da schau ich mal rein, solange mein Abo noch läuft.
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3618
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Desotho »

For all mankind war bei mir auch ein Verlauf von "irgendwie langweilig" - "schon ganz ok" - "irgendwie will ich weiterschauen" - "verdammt wann kommt die nächste Folge".
El Psy Kongroo
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1610
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

Bin bei Better Call Saul jetzt noch eine Folge von der Midseason-Pause entfernt und so langsam wird's mysteriös, wie genau Kim Wexler aus dem Spiel scheiden wird, damit der Übergang zu Breaking Bad im Kanon bleibt :) mit Archer Staffel 12 war ich heute auch durch - obwohl der Bösewicht besser als andere Bösewichte war (und gesprochen von What We Do in the Shadows-Nandor Kayvan Novak) blieb Staffel 12 erstaunlich farblos und nur wenige Highlights blieben in Erinnerung. Schade!
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 542
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Serientipps

Beitrag von MrSnibbles »

Ok danke Dicker für die ausführlichere Erklärung :-)
Gegen Drama habe ich nichts, ich finde nur bisher ist es nucht besonders spannend erzählt.
Aber ich schaue mal noch ein paar Folgen, vielleicht wird es ja besser.

Bzgl. Diversity werde ich vielleicht langsam einfach müde. Es wird gefühlt jetzt überall ein strong diversity leadoder zumindest Charakter reingedrückt. Das finde ich prinzipiell begrüßenswert und wichtig. Nur wird es eben häufig so hemdsärmlig und schlecht gemacht, dass es anfängt mich zu nerven. Leider führt das auch zu Augenrollen bei mir in Fällen, in denen es eigentlich gut integriert ist. Ich muss da vielleicht in zukünftigen Fällen wieder mehr benefit of the doubt geben, dass es nicht wieder eine Story mit erhobenem Finger wird oder eine Männerrolle, die mit einer Frau besetzt wird.
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3348
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel »

MrSnibbles hat geschrieben: 19. Jun 2022, 22:23 Bzgl. Diversity werde ich vielleicht langsam einfach müde. Es wird gefühlt jetzt überall ein strong diversity leadoder zumindest Charakter reingedrückt. Das finde ich prinzipiell begrüßenswert und wichtig. Nur wird es eben häufig so hemdsärmlig und schlecht gemacht, dass es anfängt mich zu nerven. Leider führt das auch zu Augenrollen bei mir in Fällen, in denen es eigentlich gut integriert ist. Ich muss da vielleicht in zukünftigen Fällen wieder mehr benefit of the doubt geben, dass es nicht wieder eine Story mit erhobenem Finger wird oder eine Männerrolle, die mit einer Frau besetzt wird.
Das ist das Problem bei solchen Trends: Es wird extrem übertrieben! Und daher alles andere als authentisch. Ich will ja nicht nerven, aber The Orville macht auch das so ziemlich fantastisch! Ist ein sehr diverser Cast, jedoch ohne das sich groß auf die Fahne zu schreiben "wie überaus progressiv und woke wir doch hier alle sind". Sondern die Charaktere interagieren inhaltlich schlicht auf gleicher Augenhöhe, fertig. So muss man's machen!
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2012
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

MrSnibbles hat geschrieben: 19. Jun 2022, 22:23 Ok danke Dicker für die ausführlichere Erklärung :-)
Gegen Drama habe ich nichts, ich finde nur bisher ist es nucht besonders spannend erzählt.
Aber ich schaue mal noch ein paar Folgen, vielleicht wird es ja besser.

Bzgl. Diversity werde ich vielleicht langsam einfach müde. Es wird gefühlt jetzt überall ein strong diversity leadoder zumindest Charakter reingedrückt. Das finde ich prinzipiell begrüßenswert und wichtig. Nur wird es eben häufig so hemdsärmlig und schlecht gemacht, dass es anfängt mich zu nerven. Leider führt das auch zu Augenrollen bei mir in Fällen, in denen es eigentlich gut integriert ist. Ich muss da vielleicht in zukünftigen Fällen wieder mehr benefit of the doubt geben, dass es nicht wieder eine Story mit erhobenem Finger wird oder eine Männerrolle, die mit einer Frau besetzt wird.
Findest du das Diversity Ding bei For All Mankind denn wirklich schlecht gemacht. Ich finde das ist passend im Rahmen seiner Zeit und wird aus der Geschichte völlig plausibel erklärt. Da habe ich schon deutlich (!) schlechtere Beispiele gesehen. Gerade die Frauenrollen machen später auch noch eine sehr interessante Wandlung durch. Die Männer bleiben fast alle so wie sie sind, die Frauen nutzen ihre neu gewonnen Chancen und das ist cool mitanzusehen.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1610
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

Zum Thema diversity bei der realen NASA

„During the early days of the space program, women served as “human computers.” The term “computer” referred to a job title for someone who performed highly complex mathematical calculations, not the machines that did them. These were people who processed data for aviation experiments and, eventually, spaceflights, and they carried out these calculations completely by hand. Located at the Langley Research Center in Hampton, Virginia, all of NASA’s human computers were women, and many of them were African American.

The African-American women computers played a vital role in advancing NASA projects, a story popularized by the movie Hidden Figures, based on the book of the same name by Margot Lee Shetterly. Mary Jackson, Katherine Johnson, and Dorothy Vaughan were especially prominent computers. Their work helped one of the first American astronauts, John Glenn, orbit Earth in 1962 and ensured the safety of the mission.

Once NASA acquired electronic computers from IBM, computer programming became women’s work. The men distrusted computers and believed their own human calculations were superior, which ended up giving women early experience in the new skill of computer programming.“ (https://education.nationalgeographic.or ... women-nasa)

Wird häufig heutzutage unterschlagen und es ist daher nicht wirklich verwunderlich, dass das so „fremd“ wirkt - gerade in der Softwareentwicklung aus der ich ja auch komme :)
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2012
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

Da gibts ja auch einen guten Film zu, Hidden Figures. In der Serie wird es aber nur bei einer der Astronauten Kandidatinen angeschnitten, dass sie ursprünglich Computer war.
Rince81
Beiträge: 5649
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 »

Dicker hat geschrieben: 19. Jun 2022, 20:47 Bei Ted Lasso habe ich übrigens ein ganz komisches Phänomen, Folge 5 der 2. Staffel kann einfach nicht abgespielt werden. Folge 6 geht dann wieder. Hat das sonst noch jemand?
Gerade in der App für Android TV probiert, läuft problemlos.

Hidden Figures ist ein guter Film, driftet aber heftig ins White Saviour Trope ab. Insbesondere bei der ausgedachten(!) Szene mit dem Vorschlaghammer.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
meieiro
Beiträge: 850
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Serientipps

Beitrag von meieiro »

Rince81 hat geschrieben: 20. Jun 2022, 08:45
Dicker hat geschrieben: 19. Jun 2022, 20:47 Bei Ted Lasso habe ich übrigens ein ganz komisches Phänomen, Folge 5 der 2. Staffel kann einfach nicht abgespielt werden. Folge 6 geht dann wieder. Hat das sonst noch jemand?
Gerade in der App für Android TV probiert, läuft problemlos.

Hidden Figures ist ein guter Film, driftet aber heftig ins White Saviour Trope ab. Insbesondere bei der ausgedachten(!) Szene mit dem Vorschlaghammer.
Gibts ne sehr schöne Parodie von Seth Meyers mit Amber Ruffin, wo genau die Szene auch aufs Korn genommen wird
Rince81
Beiträge: 5649
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 »

meieiro hat geschrieben: 20. Jun 2022, 09:08 Gibts ne sehr schöne Parodie von Seth Meyers mit Amber Ruffin, wo genau die Szene auch aufs Korn genommen wird
https://www.youtube.com/watch?v=T_RTnuJvg6U
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3777
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Rince81 hat geschrieben: 20. Jun 2022, 08:45 Hidden Figures ist ein guter Film, driftet aber heftig ins White Saviour Trope ab. Insbesondere bei der ausgedachten(!) Szene mit dem Vorschlaghammer.
Argh. Ich hab den Film damals mit Frau noch in FL geschaut, zusammen mit sehr vielen schwarzen Familien an einem Sonntag, die den Film sehr feierten. Wir fanden den auch super, wenn auch etwas cheesy und so, aber super Sonntagsfilm.

Gerade die Szene mit dem Vorschlagshammer fand ich so schön, und jetzt holst du mich hier einfach wieder auf den harten Boden der Tatsachen zurück. :mrgreen:

(und ich erkenne warum ich als Weißbrot das evt gerade gut fand, die Szene. Goddamnit! :whistle: )
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 542
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Serientipps

Beitrag von MrSnibbles »

Dicker hat geschrieben: 19. Jun 2022, 22:36 Findest du das Diversity Ding bei For All Mankind denn wirklich schlecht gemacht.
Nein gar nicht. Im Gegenteil, jetzt nach Episode 4 finde ich es sehr gut umgesetzt. Ich meinte nur, dass ich leider mittlerweile schnell vorurteilsbehaftet mit den Augen rolle, weil ich so viele schlechte Umsetzungen gesehen habe. Das sollte ich mir abgewöhnen.

Danke für den Tipp, dranzubleiben. Die Serie nimmt doch langsam Fahrt auf und ich fange an mich zu investieren mit den Charakteren :-)
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3618
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Desotho »

Habe mir zwei Folgen Ms. Marvel angeschaut. Der Charakter tauchte ja schon im Avengers Spiel auf, was ich da als interessante Wahl empfand.
Die Darstellerin der Kamala Khan erscheint mir als sehr gute Wahl. Die Verflechtung mit Comic-Szene ist optisch ansprechend und der pakistanische Background ist wirklich eine interessante Variante.

Die Story an sich ist bisher quasi nicht existent, ich bin aber gespannt wie sich das entwickelt.
El Psy Kongroo
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1610
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

Better Call Saul, jetzt in der Sommerpause - Folge 7 endet mit Mega-Cliffhanger und dem nächsten Abgang eines Hauptcharakters:
SpoilerShow
Howard Hamlin, der bestgekleidete Mann der ganzen Serie.
Jetzt umso spannender, wie Kim und Jimmy den Absprung schaffen und was aus der aktuellen Nemesis Lalo wird, der in der Form ja nicht mehr in Breaking Bad auftaucht - habe schon Theorien zu Tod, Zeugenschutzprogramm o.ä. gelesen, aber das wäre alles eher langweilig und vorhersehbar, vielleicht finden die Macher ja einen eleganten Weg aus der Zwickmühle.

Bin jetzt nicht wirklich traurig, dass
SpoilerShow
der Sub-Plot um Sandpiper vermutlich? nicht mehr stattfindet - das Thema hatte sich seit einiger Zeit eher totgelaufen.
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2563
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Serientipps

Beitrag von Leonard Zelig »

The Dropout

Die Serie läuft bei Disney+ und handelt von der Geschichte Elizabeth Holmes. Diese hat mit 19 ihr Studium geschmissen, um ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Theranos, ein Medizin-Startup das Blut-Tests reformieren soll. Dummerweise ist das was Theranos verspricht technisch nicht umsetzbar und sie müssen stattdessen Maschinen von Siemens verwenden. Vor allem die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin ist beeindruckend. Die Stimme von Elizabeth wird immer tiefer und die Naivität weicht Skrupellosigkeit. Ähnlich wie Dopesick zeigt die Serie, dass im amerikanischen Gesundheitssystem einiges im Argen liegt. Aber auch die StartUp-Welt wird kritisch beleuchtet.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
imanzuel
Beiträge: 2510
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Serientipps

Beitrag von imanzuel »

Plot Armor - Kenobi Episode 6:

Vielleicht ist es immer eine gute Idee darüber erstmal eine Nacht zu schlafen. Im Nachhinein fand ich immerhin 2-3 Szenen bzw. Dialoge ganz nett, wobei zumindest eine Idee hart von Rebels geklaut wurde und dementsprechend auch nicht neu war. Und zumindest kann man bei der letzten Folge sagen, wenn man nicht(!) darüber nachdenkt war die 6. Episode gerade noch "okay". Zerlegt man die Folge aber wieder in seine Einzelteile bleibt wirklich wenig positives übrig. Mehr dazu im Spoilerkasten.
SpoilerShow
Erstmal das gute: Vaders und Obi Wan Dialog war nicht schlecht. "Ich habe Anakin getötet (=Vader)" fand ich nett. Auch das Obi Wan Vader mit "Darth" verabschiedet war schön, passt sehr gut zu ANH. Die Idee mit Anakins/Vader Stimme iirc stammt aber auch von Rebels, ist daher nicht neu. Zumindest in der englischen Version hört sich das mit James Earl Jones und Hayden Christensen super an. Mit dem Kampf wurde jetzt auch geklärt woher Vader seine Narbe am Kopf hat. Auch nett. Die ganzen Cameos am Schluss, joa Fanservice halt. Mehr wie ein "nett" fällt mir dazu nicht ein, dass da einige auf Twitter einen Orgasmus bekommen haben kann ich nicht nachvollziehen.

Ansonsten war da auch nicht viel mehr positives. Der Kampf war besser als der in Folge 3 (und oh mein Gott Vader kämpft für 10 Sekunden zweihändig!!! :ugly: ), da war aber weiterhin keine Dramatik drin, nichts. Auch von der Choreographie oder Cinematic, vergleicht man den Kampf mit dem aus RotS, uff. Ich lehne mich da jetzt auch mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte das selbst der Kampf in Episode 4 für mich mehr Dramatik und Epicness hat.

Und den gesamten Rest der Folge kann man wieder in die Tonne treten. Den Folgename muss eigentlich "Plot Armor" sein. Reva überlebt natürlich, schafft es als Jedi nicht Owen und Beru zu besiegen ( :ugly: ), weil logisch, sterben dürfen die ja nicht. Bei Obi vs. Vader darf auch niemand sterben, die Inquisitoren sind weiterhin nutzlos (der Jedi-Jäger fragt ernsthaft nach ob man den Jedi verfolgen soll?). Es ist halt blöd wenn man schon weiß wer sterben darf (Reva) und wer nicht (der Rest). Dann schreibt die Serie doch bitte so das man nicht schon weiß was nicht passieren kann. So kommt da null Dramatik auf, und der "Kampf" Reva gegen die Lars-Familie war halt dazu auch noch purer Slapstick. Das Reva überhaupt so schnell von den einem Planeten runterkam (ich dachte da gab es kein Schiff mehr?), die Wunde wohl doch nicht so schlimm war, blabla. Da haben die Drehbuchautoren wohl geschlafen, anders kann man das ja nicht beschreiben. Der gesamte Rache-Plot von Reva war auch noch Bullshit. Dann haben die Sternenzerstörer wohl das Aiming der Sturmtruppler übernomen. Wie das halt nichts getroffen hat. Und ein paar TIE-Jäger auszusenden war wohl nicht möglich? Wie ist Obi Wan eigentlich am SZ nach dem Kampf mit Vader vorbeigekommen? Und das Leia in Episode 4 quasi keine Emotionen bei Obi Wans Tod zeigt ist nach der Staffel auch Schwachsinn. Und Reva lebt leider am Ende immer noch. Heißt die wird wohl in einer möglichen Fortsetzung vermutlich wieder auftauchen... :ugly:
Zur gesammten Staffel: Kann man vergessen. Werde ich in einer Woche auch spätestens getan haben. Leider scheint da wohl eine Fortsetzung zu kommen... die können die sich sparen. Ich wüsste nicht wen ich davon nochmal sehen möchte. Und nochmal Vader vs. Obi-Wan brauche ich jetzt wirklich nicht. Ich verstehe halt nicht warum die da so einen 08/15 Hollywood-Plot in sehr sehr schlecht hergenommen haben. Ich habe mich als Kind (bzw. frage ich mich immer noch) gefragt was der alte Ben eigentlich die ganze Zeit auf Tatooine macht. Woher bekommt der sein Essen? Hat der dort Freunde? Wie oft sieht der eigentlich Luke? Wie hat der dort eigentlich gelebt. Abgesehen von der ersten Folge hat man da nur ganz wenig von gesehen. Tatooine mag zwar ein ausgenudelter Star Wars Planet sein, aber zumindest bei einer Obi-Wan Serie hätte das doch Sinn gemacht. Lass das Imperium auch weitestgehend weg (liegt ja auch im Outer Rim), lass Obi Wan da lokale Geschichten erleben - super. Eine persönliche Story über den alten Mann. Stattdessen 08/15 Entführungsgeschichte die man auch in 2 Stunden hätte erzählen können. Ne, das war nichts.
Notiz für mich
2022: 1. Elden Ring 10/10 2. HFW 7/10 3. DL2 6/10
Henselinho
Beiträge: 217
Registriert: 6. Jan 2022, 14:44

Re: Serientipps

Beitrag von Henselinho »

Obi Folge 6

Ist die Serie jetzt auch zu Ende gegangen...
Das Finale hat mich ein wenig versöhnt. Es macht die Serie retrospektiv immer noch nicht gut, aber hier habe ich nach den letzten Folgen schlimmeres erwartet. Endlich mal eine Folge in der Obi im Mittelpunkt steht und Leia nur ne kleine Nummer ist.
SpoilerShow
Es beginnt aber erstmal wieder mit Kopfschütteln: Warum wollte Reva jetzt plötzlich Luke töten? Weil er Vaders Sohn ist? Hab ich nicht verstanden.
Und woher wusste Owen dass sie am Bauch verletzt ist? Er greift ihr doch am Anfang direkt an die verletzte Stelle. Und das sich eine Inquisitorin so von einem Farmer in Schach halten lässt, selbst wenn sie verletzt ist, halte ich auch für Unfug. Oder wollte sie ihn gar nicht verletzen? Luke verschont sie ja schließlich auch. Ne also den Charakter hätt's echt nicht gebraucht.

Kommen wir zu Obi-Wan: Wie kam der eigentlich Just-in-Time auf Tatooine an? "Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin,..."
Ewan Mc-Gregor hat in der Folge imo viel alleine mit seiner Mimik gerettet. Als er Leia zurücklässt um die Flüchtlinge zu retten weil er genau weiß das Vaders Hass ihn blendet und er nur Obi-Wan haben will fand ich eine starke Szene. Das Duell zwischen den Beiden fand ich auch klasse inszeniert. Das Vader Obi unter den Steinen begräbt fand ich noch ok, aber als Obi sich dann aus dem "Grab" erhebt und in bester Fantasymanier Vader die Steine um die Ohren schmeißt fand ich mal wieder albern :roll: Das war so deplaziert und sah mehr nach einem Zauberspruch aus Harry Potter aus.
Als Vader schlussendlich besiegt ist und Obi erzählt dass er ( also Vaders Persönlichkeit ) Anakin ( also Anakins Persönlichkeit ) getötet hat war ein toller Ausgang. Und auch hier wieder: Mc-Gregor kann mit seiner Mimik unheimlich Stimmung verbreiten, man konnte ihm das Leid förmlich ansehen.
Insgesamt bin ich aber doch enttäüscht das Kenobi sich eigentlich mehr auf den Werdegang von Leia konzentriert als auf den Protagonisten selbst. Zum Glück haben Sie es nicht so übertrieben wie bei Boba, der ja durchgehend Nebencharakter in seiner eigenen Show war.

Edit:
imanzuel hat geschrieben: 23. Jun 2022, 10:03 (...) Leider scheint da wohl eine Fortsetzung zu kommen (...)
Ist das so? hab dahingehend noch nichts gehört / gelesen.
Zuletzt geändert von Henselinho am 23. Jun 2022, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.
wiesl
Beiträge: 29
Registriert: 1. Dez 2021, 10:59

Re: Serientipps

Beitrag von wiesl »

Fand die Folge auch halbwegs okay. Sogar drei Takte des Imperial March und ein kurzes Anspielen von Binary Sunset? Dass hier niemand sterben wird, der Relevanz hat, muss der Spannung eigentlich keinen Abbruch tun, ist ja im gängigen Marvel-Blockbuster nicht anders. Dass Obi allerdings immer so schwankt zwischen Vader töten und Vader verschonen, verstehe ich nicht so recht. Dass hätte man zielgerichteter aufbauen müssen, so dass er sich im letzten Moment noch entscheiden würde, ihn leben zu lassen.
SpoilerShow
Dass der Sternzerstörer so nutzlos war, zeigt halt wieder die Grundproblematik von Disney: man scheißt auf sämtliche Lore und baut Sachen nur ein um billige Nostalgiepunkte zu sammeln. Traktorstrahl gibts nicht, Ties gibts nicht, als Obi Wan flieht, war er wohl mal kurz tanken. Das ist so untererklärt (somehow, Obi Wan escaped) und reißt einen immer wieder raus, wie auch beim kommentarlosen Wiederauftauchen des Ober-Inquisitors etc etc. Überhaupt die Inquisitoren: wurden im Trailer als Obermotze aufgebaut, hätte doch viel mehr Potenzial geben können, die Nachwirkungen von Order 66 zu zeigen, die ja auch immer mal angeteasert wurden (hab die Comic-Serien nie gesehen).
Um mal von wöchentlichen Star Wars-Gedöns wegzukommen: Ms. Marvel (Disney) macht bislang richtig Spaß. Man sollte ein gewisses Faible für Teen Drama haben aber die Serie strotzt vor Lebendigkeit, die Hauptdarstellerin spielt das fantastisch, die Kampfszenen machen Spaß und vor allem ist die Serie kulturell so stark in den indischen Traditionen/Kultur verwurzelt und zeigt das auch so ausführlich (wir reden ja hier immer noch über amerikanisches Popcorn-Kino), dass ich mir gar nicht vorstellen möchte, wie die rechte Bubble schäumt.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1563
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Peter »

Henselinho hat geschrieben: 23. Jun 2022, 10:26
SpoilerShow
Es beginnt aber erstmal wieder mit Kopfschütteln: Warum wollte Reva jetzt plötzlich Luke töten? Weil er Vaders Sohn ist? Hab ich nicht verstanden.
Ich auch nicht. Für mich war das ein einziges "Hä??? Aber warum?"
Antworten