PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2639
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Lurtz »

Mit solchen alternativen Windows ISOs wäre ich vorsichtig. Tiny10 ist schon extrem barebones, da ist nicht mal Windows Security dabei. Man weiß auch nie was da genau modifiziert wurde hinsichtlich Malware.
Und solange der RAM grundsätzlich nicht viel zu wenig ist bringen solche ISOs was Leistung in Spielen angeht auch nicht die Welt.

Dann lieber Linux...
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3793
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Ich bin der Meinung dass das Ergebnis mit schnelleren Ram-Riegeln eher messbar als fühlbar ist, im Gegensatz von zu wenig Ram das man sehr deutlich bemerkt. Es heißt zwar immer man soll nicht mischen aber wenn mans stabil hinbekommt würde ich bei so nem alten System lieber mischen als nochmal Geld für schnelleres Ram hinzulegen das man am Ende garnicht bemerkt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3793
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Sieht so aus dass mein alter Gaming PC (Der Vor-Vorgänger von meinem aktuellen) (Core 2 Quad 9450/GTX760) der noch immer für Töchterchen brav seinen Dienst verrichtet (und der im Grunde fast so alt ist wie sie 😄) langsam doch den Löffel abgibt. Grafikkarte wurde "angehalten" wegen Fehler. Windows selbst läuft, aber spielen geht nicht mehr. Diagnose ist noch in Arbeit aber ich vermute in dem Alter kann ne GraKa schon mal den Löffel abgeben. Das alte Arbeitspferd wurde neulich erst mit nem neuen Netzteil gerettet und irgendwann dezent mit SSD aufgebohrt. 8GB hatte der schon, reicht noch immer zum daddeln für ihr Zeug. Weiß jetzt nicht ob ich im Ernstfall einfach ne neue kleine GraKa besorgen soll oder doch endlich mal was neues hole. GraKa besorgen klingt aber vernünftig, zur Not kann man den PC drumherum ja immer noch neu kaufen.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Voigt
Beiträge: 4465
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Wenn jetzt nich wirklich viel mehr Leistung gebraucht wird, würde ich nach einer gebrauchten GTX 970/960 schaun für so 20€, oder halt AMD Equivalent
Wäre nochma einiges schneller als eine GTX760 und mittlerweile kriegt man das quasi hinterhergeschmissen.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3793
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

War die GTX 970 nicht die mit dem Speicherproblem? Naja wird am Ende im Vergleich zur 760 trotzdem egal sein denke ich.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Voigt
Beiträge: 4465
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Grundsätzlich ja, das war aber immer nur theoretischer Natur ein Problem.
Schlimm war eher das Nvidia das verheimlicht hat, aber 3.5GB+0.5GB VRAM reichen eh gut für das aus was die Grafikkarte sonst eh nur stemmen kann.
Muss man Texturen statt auf Ultra auf Hoch stellen oder halt nicht das super-duper extra HighRes Texture pack runterladen.
Für 80€ für eine 970, oder 50€ für eine 960 ist das alles ok denke. (ist doch noch teurer als gedacht, dachte echt wäre mittlerweile eher so 50€/30€ Preisrahmen angekommen)
Komposti
Beiträge: 217
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Die ungünstige Speicherbestückung wurde immer offensichtlicher, je älter die Karte wurde. Nvidia hat da anfangs ordentlich versucht über den Treiber entgegenzusteuern, ganz gelungen ist es ihnen aber nicht. Hier und da konnte man die Karte schon zu Hochzeiten an die Grenze bringen.
Spielt heutzutage natürlich keine große Rolle mehr, da man mit dem Ding ohnehin überall große Abstriche bei Auflösung und Details machen muss.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3793
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Wird reichen für Sims 4 und Ori und so Zeug ;)
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
snoisiV
Beiträge: 36
Registriert: 26. Dez 2020, 10:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoisiV »

SebastianStange hat geschrieben: 23. Jan 2023, 14:56
snoisiV hat geschrieben: 21. Jan 2023, 16:20 Habe bereits alle notwendigen Teile bekommen und kam am Ende auf 130 Euro für Prozessor (i5-3470), 2x4 GB DDR3 Ram und eine GTX 1060 6GB. Ich werde im Laufe der kommenden Woche mal alles zusammen bauen und berichten. Netzteil ist jetzt natürlich fraglich, wie finde ich denn heraus, ob es Probleme geben könnte? Das Netzteil hat zwar einige Jahre auf dem Buckel, lief aber während der letzten 5 quasi gar nicht.

Edit: Würdet ihr die bisherigen 2x2 GB DDR 3 Ram (1333 MHz) drin lassen oder raus bauen? Ich habe 4 Plätze, jedoch ist der neue Ram mit 1600 MHz getaktet.
Der neue, leicht schnellere RAM könnte - ohne die alten Sticks - ggf. hier und da ein Prozentchen rausholen. Mischst Du den alten bei (achte da auf die korrekte Slot-Belegung laut MB-Anleitung), taktet alles auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, also dann wohl 1333 Mhz. Sicher kein Beinbruch. Aber probiere es doch erstmal ohne. Zu wenig RAM merkt man, weil die Leistung dann dramatisch einbricht. Extreme Windows-Denkpausen, Nahezu-Stillstand, jämmerliche Performance. Dann kannste immer noch nachlegen.

Zum Netzteil schließe ich mich den Vorrednern an: Ausprobieren. Sollte nix kaputt gehen können. Alte NTs sind mir zwar seit meinem Netzteil-Talk etwas suspekt, aber die Hardware dürfte auch ins Last-Budget passen. Ist das NT zu schwach, geht der PC bei Last dann einfach aus. Kein Bluescreen, keine Fehlermeldung. Einfach aus. Leicht zu troubleshooten.

Ne Idee ist sicher noch, ein sehr leichtgewichtiges Windows 10 aufzuspielen. Guckst Du hier - https://archive.org/details/tiny-10_202301 Tiny 10 ist eine um allen Ballast befreite ISO, basierend auf einer ohnehin eher leichtgewichtigen Windows-Version speziell für extrem lange Service-Zyklen und kommt ohne Store, ohne Cortana und all den Telemetrie-Bullshit daher. Braucht deutlich weniger Platz, weniger CPU-Power, weniger RAM. Das könnte helfen.

Finde ich übrigens cool, dass Du das so machst. PC-Basteln macht Spaß und wenn alles klappt, hast Du zumindest für ne Weile ne ganze Menge Elektroschrott verhindert. Viel Erfolg und gib Bescheid, wie die Kiste läuft!
Und schon fangen die Probleme an...

Am Netzteil war kein 6-Pin Anschluss, den ich für die GTX 1060 benötige. Jetzt stehe ich vor der Frage: Neues Netzteil oder einen Molex-auf-6-Pin Adapter ausprobieren und damit ggf. irgendwas grillen? In Foren liest man eigentlich immer, dass man die Adapterlösung nicht unbedingt verwenden soll. Hat damit jemand Erfahrungen? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten, die Grafikkarte mit Strom zu versorgen?

Falls Adapter keine Lösung ist: Kann jemand ein Netzteil empfehlen?
Voigt
Beiträge: 4465
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Besser ist kein Adapter zu verwenden, aber Kumpel hat das auch schon gemacht für längere Zeit.
Eigentlich sollte wenn nur mehr Ampere durch Kabel fließen die nicht für soviel Stromstärke ausgelegt sind, sich die Kabel damit erhitzen und im schlimmsten voll durchschmelzen/durchbrennen.

Bei einer 1060 mit ihren 120 W TDP wovon ja 75W eh durch den PCI-E Slot kommen sehe ich persönlich aber echt keine große Gefahr.
Komposti
Beiträge: 217
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Nur weil 75Watt über PCIe möglich sind heißt nicht, dass die Karte auch Gebrauch davon macht. Kann genau so gut sein, dass fast alles über den externen Anschluss läuft. Finde aber leider keinen Test dazu.
GoodLord
Beiträge: 1165
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von GoodLord »

Was ist das für ein NT? Wenn das noch keinen 6 Pin Anschluss hätte ich ehrlich gesagt schiss, dass das schlicht nicht für solche Karten ausgelegt ist.
snoisiV
Beiträge: 36
Registriert: 26. Dez 2020, 10:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoisiV »

Ich denke fast, dass ich aufgrund der potentiellen Brandgefahr doch in ein neues Netzteil investieren sollte. Könnt ihr etwas empfehlen? Ich denke für das aktuelle System sollten 400 W ausreichen. Ich denke aber darüber nach, gleich ein größeres NT zu nehmen, um etwas Luft für ggf folgende Upgrades zu haben. Ergibt das Sinn?
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 920
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Naja, in dieses System wirst Du ja keine Kohle mehr stecken und imho ist es echt schwer zu sagen, was Du irgendwann mal für ein anderes System brauchen könntest. Und willst Du dann ein NT nutzen, dass schon paar Jahre auf dem Buckel hat?

Schau einfach, welche Netzteile es so zwischen 300 und 400 Watt, mit 80-Plus-Zertifizierung (sagt wenig aus, ist aber besser als nix) und - ganz wichtig - von nem namhaften Hersteller gibt. Die "China-Böller" fangen bei 25 Euro an. Die gehen auch, aber da ist das Risiko halt gegeben, dass Dir das irgendwann mal abraucht und ggf. andere Komponenten mit in den Tod reißt. Bei einem Einsteiger-NT, etwa von Seasonic, Bequiet, Corsair oder Silverstone sehe ich die Gefahr weniger. Und da landest Du bei etwa 40 Euro. Imho ist das ein guter Weg.

Ein hochwertiges Netzteil für ein eventuelles Total-Upgrade oder einen neuen PC liegt dann eher um die 100+ Euro. Musste am Ende selbst entscheiden.

Cheers,
Sebastian
Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 530
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

Ich habe kürzlich einen Kurzschluss vermutlich auf meinem Mainboard oder CPU gehabt. Der Rechner schaltet zwar noch ein, die Lüfter drehen und die LEDs an der dedizierten Soundkarte und an der GPU leuchten, sonst passiert aber nichts. Kein Bild. Die LED der Maus hat auch kein Strom mehr.

Ich hatte ein GIGABYTE B550 AORUS Pro Mainboard, das scheint aber nicht mehr verkauft zu werden. (Nur die Variante mit WLAN noch).
Ich hoffe die CPU Ryzen 5600 geht noch und ich fan das ASRock B550 PG Riptide Mainboard einen guten Ersatz.
ca. 160 €

https://geizhals.de/asrock-b550-pg-ript ... at&hloc=de

Habt ihr vielleicht noch Ratschläge?
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.
Komposti
Beiträge: 217
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Für den Preis gäbe es deutlich bessere Boards zur Auswahl. Dafür bekommst du schon ein ASUS ROG Strix B550-F oder ein Gigabyte Aorus Elite. Beide mit deutlich besserer Austattung.
Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 530
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

Komposti hat geschrieben: 26. Jan 2023, 19:17 Für den Preis gäbe es deutlich bessere Boards zur Auswahl. Dafür bekommst du schon ein ASUS ROG Strix B550-F oder ein Gigabyte Aorus Elite. Beide mit deutlich besserer Austattung.
Was ist da denn besser ausgestattet?
Ich brauche eigentlich keine Grafikkartenanschluss sondern hätte gerne möglichst viele USB Anschlüsse hinten. Aber vielleicht übersehe ich was.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.
Komposti
Beiträge: 217
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Puschkin hat geschrieben: 27. Jan 2023, 07:37
Was ist da denn besser ausgestattet?
Ich brauche eigentlich keine Grafikkartenanschluss sondern hätte gerne möglichst viele USB Anschlüsse hinten. Aber vielleicht übersehe ich was.
Ok, ich muss zugeben, das war ne Reflexantwort weil ich mit dem Riptide nix anfangen konnte :D . Wenns dir hauptsächlich um die USB-Bestückung geht, dann ist das tatsächlich ne gute Wahl.
Das Asus Ding und das Elite haben im Wesentlichen nur den besseren Onboard Sound dafür etwas weniger Anschlüsse aber bessere VRMs.
Ein 5600 läuft aber quasi überall ohne Probleme.
Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 530
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

Vielen Dank für die Auskunft.
Ich habe sowohl eine dedizierte PCIe Soundkarte als auch eine dedizierte PCIe WLanKarte.(Sofern die nicht von dem Kurzschluss betroffen sind. Ohne neues Mainboard kann ich das nicht testen :-/ )
Und ich habe noch vier SATA Platten.

Insofern wären die VRMs und USB fast das wichtigste.
Wenn halt die CPU hopps ist und das RAM würde ich aber sogar überlegen ob ich nicht gleich auf Ryzen 7000er wechsle...

Edit
Ach und was ich noch vergessen hatte, 4-Pin Lüfter anschlüsse. Ich habe mit 11x sehr viele Lüfter im Gehäuse.

Also nun tendiere ich zum MSI B550 Tomahawk. Die Asus Boards passen leider aus verschiedenen Gründen nicht.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.
Antworten