Runde #430: Diablo 4 (ft. Maurice Weber)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 3506
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Guthwulf »

Habe nun die Story beendet: Naja... Da is ihnen aber gehörig die Luft (oder wahrscheinlicher Zeit) ausgegangen. Ab Akt IV wirkt die Story wie vom Praktikanten notdürftig aus Versatzstücken ohne großen Sinn, Verstand oder Logik zusammengestöpselt. Ganz gegen Ende gibts dann immerhin noch mal bombastische und epische Zwischensequenzen, aber die Story ist bis dahin leider schon auseinandergefallen und die "dramatischen" Momente funktionieren einfach nicht, wenn der emotionale Aufbau fehlt. Schade eigentlich. Akt I - III waren nicht besonders innovativ, aber vom Inhalt schon ganz ok und unterhaltsam. Am Ende würde ich sagen: Abgesehen von den hochwertig produzierten Zwischensequenzen jetzt auch nicht besser als die Story von Path Of Exile (und die beachtet eigentlich keiner). Für ein ARPG natürlich eh nicht wichtig.

Bild

Habe danach direkt World Tier III freigeschaltet. Bin mit etwas Respekt in den Dungeon zum Freischalten von World Tier III reingegangen, aber hätte den auch fast im Schlaf machen können. Das gleiche gilt für die ersten Endgameaktivitäten (Dungeons für den Tree of Whispers, Helltide) auf World Tier III. Bisher alles sehr einfach. Meine Sorceress (LVL 53) is im Moment einfach zu stark. Dabei hab ich noch gar keine ordentlichen Items. Macht natürlich trotzdem Spaß, da der Flow stimmt. Die Herausforderungen kommen mit höherstufigen "Maps" ja hoffentlich noch. Insofern spielerisch weiterhin zufrieden.

Bild

PS.: Hatte inzwischen auch meinen allerersten Crash: Mitten in einer großen Zwischensequenz gegen Ende. Beim Neuladen, ging es dann nach der Zwischensequenz weiter, weshalb ich mir die auf YouTube angucken musste. Doof, aber ich werds überleben.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
MrP
Beiträge: 406
Registriert: 26. Jun 2017, 20:59
Wohnort: Luzern

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von MrP »

Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 15:17 Abgesehen von den hochwertig produzierten Zwischensequenzen jetzt auch nicht besser als die Story von Path Of Exile (und die beachtet eigentlich keiner). Für ein ARPG natürlich eh nicht wichtig.
Da tust du finde ich Diablo 4 unrecht.
Die Story von Path of Exile ist nahezu nicht existent und so dermassen dämlich, dass es schon weh tut. Niemand würde jemanden raten Path of Exile nur wegen der Story zu spielen. Bei Diablo 4 kann das passieren.
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 3506
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Guthwulf »

MrP hat geschrieben: 7. Jun 2023, 15:41
Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 15:17 Abgesehen von den hochwertig produzierten Zwischensequenzen jetzt auch nicht besser als die Story von Path Of Exile (und die beachtet eigentlich keiner). Für ein ARPG natürlich eh nicht wichtig.
Da tust du finde ich Diablo 4 unrecht.
Die Story von Path of Exile ist nahezu nicht existent und so dermassen dämlich, dass es schon weh tut. Niemand würde jemanden raten Path of Exile nur wegen der Story zu spielen. Bei Diablo 4 kann das passieren.
Da tust du finde ich Path Of Exile unrecht. ;)
Die Story (und Lore) von Path Of Exile ist besser als ihr Ruf und nicht schlechter (geschrieben) als Diablo IV. Sie ist natürlich viel schlechter inszeniert und hat keine bombastischen Zwischensequenzen wie Diablo IV. Nur für die Story würde ich keines der beiden Spiele empfehlen. Für die coolen Zwischensequenzen / Inszenierung kann man Diablo IV schon empfehlen.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 2517
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Jon Zen »

Ich muss mittlerweile sagen, dass Diablo IV über den besten Sound aller Zeiten verfügt. Kein mir bekanntes Spiel ist in dieser Hinsicht besser.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
bonkic
Beiträge: 133
Registriert: 7. Jun 2023, 12:42

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von bonkic »

ich sach mal so: eigentlich müsste so ein spiel free2play sein!

es ist traurig und bitter zugleich, dass es inzwischen absolut akzeptabel zu sein scheint, einen vollpreisspiel dermaßen hart durchzumonetarisieren. 'braucht man ja alles nicht'; stimmt zwar (allem anschein nach). und eigentlich war das auch immer meine grenze, aber blizzard überspannt hier meiner ansicht nach einfach den bogen mit ingame-shop, alternativwährung und battle-pass(es). zumal ja bislang nicht ganz klar ist, was da noch kommen wird.

vielleicht verbirgt sich in irgendeiner künftigen microtransaction - das wort ist angesichts der preise eigentlich nicht mal mehr angebracht - irgendwann ja eben doch ein ganz kleines bißchen pay2win. wer weiß das schon? jedenfalls werden hier grenzen ausgelotet. das steht für mich völlig außer frage. natürlich bin ich mir dessen bewusst, dass es völlig sinnlos ist, sich darüber zu echauffieren. der erfolg wird blizzard letzten endes recht geben - und die grenzen in der folge ggf noch ein bißchen weiter verschieben. wäre ja nur logisch. und so wirklich vorwerfen könnte man es ihnen nicht mal. 🤷‍♂️
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 3506
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Guthwulf »

Jon Zen hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:02Ich muss mittlerweile sagen, dass Diablo IV über den besten Sound aller Zeiten verfügt. Kein mir bekanntes Spiel ist in dieser Hinsicht besser.
Was meinst du damit / gefällt dir so gut am Sound in Diablo IV? Ich finde das Soundesign auch sehr gut, aber das beste aller Zeiten?
bonkic hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:26es ist traurig und bitter zugleich, dass es inzwischen absolut akzeptabel zu sein scheint, einen vollpreisspiel dermaßen hart durchzumonetarisieren. (...) jedenfalls werden hier grenzen ausgelotet. das steht für mich völlig außer frage.
Wenn du Diablo IV mit seinen paar Kosmetikitems schon als "hart durchmonetarisiert" empfindest, dann guck lieber nicht in andere Spiele (insb. Servicegames) einschließlich anderer Blizzardtitel rein :lol: Blizzard ist bei Diablo IV (noch) extrem zahm und zurückhaltend. Das macht so eine Monetarisierung natürlich nicht gut, aber nu ausgerechnet Diablo IV an den Pranger zu stellen, wirkt doch vergleichsweise bizarr in der heutigen Spielelandschaft. Hier werden keine Grenzen ausgelootet. Die sind schon lange gaaaanz weit woanders.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
bonkic
Beiträge: 133
Registriert: 7. Jun 2023, 12:42

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von bonkic »

Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:50Hier werden keine Grenzen ausgelootet. Die sind schon lange gaaaanz weit woanders.
ich kenne natürlich auch (bei weitem) nicht alles. aber so viel vergleichbares will mir da spontan, außer den üblichen verdächtigen natürlich (fifa, nba2k, cod etc.), ehrlich gesagt gar nicht einfallen.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4695
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Heretic »

Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:50Hier werden keine Grenzen ausgelootet.
Aber bei Diablo geht's doch einzig und allein um Loot! :mrgreen: ;)
MrP
Beiträge: 406
Registriert: 26. Jun 2017, 20:59
Wohnort: Luzern

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von MrP »

Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:50 Was meinst du damit / gefällt dir so gut am Sound in Diablo IV? Ich finde das Soundesign auch sehr gut, aber das beste aller Zeiten?
Obs jetzt der beste Sound aller Zeiten ist mag ich auch nicht beurteilen aber mit den richtigen Skills knallt das schon rein. Wenn dann in den Höhlen noch das Echo nachhallt ist das wirklich schon echt geil. Für ein ARPG mit Abstand das beste was es zur Zeit gibt.
Ingoknito
Beiträge: 644
Registriert: 19. Jul 2021, 21:55

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Ingoknito »

Zumindest optisch hab ich mir mehr versprochen. Die Fähigkeiten sehen alle recht klassisch aus und es fehlt einfach der Wow-Faktor. Gar nicht mal auf die Grafik-Orpulenz bezogen, sondern auf das was passiert und wie es inziniert ist. Hat man irgendwie schon alles einmal gesehen.
Incursio
Beiträge: 301
Registriert: 7. Feb 2018, 19:49

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Incursio »

Beim Sound bin ich voll bei dir.
Allein die leicht angespasste d1 Tristram Melodie hatte mich sofort an der richtigen Stelle erwischt.
Mit guten Kopfhörern ist das alles so gut.

Was mir aber auffällt: länger als 1-2 Stunden am Stück kann ich es nicht spielen. Aber die Lust nach einer Pause es wieder reinzuspielen ist definitiv da. Bin mit den Druiden auf lvl 35 und immer noch in Akt 1.
Bis auf den butcher der mir 2x gehörig den Pelz versohlt hat, komme ich ganz gut durch, easy Mode ist’s allerdings definitiv nicht (World Tear 2).
Carlos
Beiträge: 418
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Carlos »

Jon Zen hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:02 Ich muss mittlerweile sagen, dass Diablo IV über den besten Sound aller Zeiten verfügt. Kein mir bekanntes Spiel ist in dieser Hinsicht besser.
Tatsächlich stelle ich bei nicht Story Phasen die Musik immer komplett aus und höre meist Podcasts oder mache Voice Chat. Ich finde diese Gitarren Riffs ja ganz cool und ne schöne Anlehnung an Diablo 1-2 (Tristram Soundtrack bester Track 😁) aber bei einem Open World Spiel wiederholt dich das finde ich viel zu oft in den verschiedenen Settings. Ich hatte ja gedacht bei den schottischen, irischen oder auch fernöstlichen Settings würde es andere Sachen geben aber im Schnitt ist es echt nur ne Variation des Schnee-Biom Soundtracks. Und dieses depri Gedudel geht mir dann auf lange Spielzeit doch auf den Nerv. Aber ist halt auch Geschmacksache, ich hätte auch kein Problem abseits der Story das Grinding mit Autoscooter Techno zu zocken 🤣

Das Sounddesign finde ich überragend, richtig schön wuchtig alles.
Carlos
Beiträge: 418
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Carlos »

Incursio hat geschrieben: 8. Jun 2023, 00:10 Beim Sound bin ich voll bei dir.
Allein die leicht angespasste d1 Tristram Melodie hatte mich sofort an der richtigen Stelle erwischt.
Mit guten Kopfhörern ist das alles so gut.

Was mir aber auffällt: länger als 1-2 Stunden am Stück kann ich es nicht spielen. Aber die Lust nach einer Pause es wieder reinzuspielen ist definitiv da. Bin mit den Druiden auf lvl 35 und immer noch in Akt 1.
Bis auf den butcher der mir 2x gehörig den Pelz versohlt hat, komme ich ganz gut durch, easy Mode ist’s allerdings definitiv nicht (World Tear 2).
Da bin ich bei dir, gegen Ende der Mainquest kann ich echt nicht länger als 1-2h Solo zocken bevor ich ne Pause brauche. Im Multiplayer ist es was anderes aber mir fehlt mittlerweile das Sitzfleisch für so NoLife Sessions wie bei Diablo2 wo man sich wunderte dass es draußen schon wieder hell ist 😁

Aber das möchte ich nicht dem Spiel anlasten, das geht mir Genre übergreifend so. Und dafür ist Diablo das perfekte Spiel um mal einzuspringen und nur einen dungeon zu machen (nur noch einen einzigen 😁)
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 3082
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Leonard Zelig »

Marketing können sie bei Blizzard. 😉
https://twitter.com/Nick_Newman/status/ ... Kld0urjXuA
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 2517
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Jon Zen »

Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:50
Jon Zen hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:02Ich muss mittlerweile sagen, dass Diablo IV über den besten Sound aller Zeiten verfügt. Kein mir bekanntes Spiel ist in dieser Hinsicht besser.
Was meinst du damit / gefällt dir so gut am Sound in Diablo IV? Ich finde das Soundesign auch sehr gut, aber das beste aller Zeiten?
Beim Sound würde ich von 4 Kategorien sprechen:
  1. Technik
  2. Soundtrack und evtl. Songs
  3. Sprachausgabe
  4. Sounddesign/Sound Samples (also alles was im Spiel einen Ton macht, abseits von Musik und Sprache
Mit der Technik im Hintergrund kenne ich mich nicht aus, jedoch ist die Soundqualität hervorragend, egal ob mit High-End Kopfhörern oder Bluetooth-Box. Multiplayershooter wie Valorant und CSGO nutzen eine komplexe Technik, um darzustellen von wo, welcher Sound herkommt und auf welcher Oberfläche Gegner laufen. Das benötigt Diablo IV nicht, weil es eine andere Art von Spiel ist.

Den Soundtrack würde ich zu den besten der letzten Jahre zählen und das nach einer Woche (besonders "Kyovashad"). Zuletzt war ich so von einem Soundtrack begeistert bei Cyberpunk 2077, Skyrim und GTA IV. Aber beim Soundtrack hat jeder seine eigene Topliste und Präferenzen. Ich mag es, wenn die Stimmung eingefangen und verstärkt wird.

Die Sprachausgabe fängt die Atmosphäre des Spiels ein. Sie ist in einem Diablo weniger wichtig wie in anderen Spielen. Trotzdem ist jede Zeile auf höchstem Niveau vertont und der Situation angemessen (vermutlich gute Regie). Jeder Dialog ist angepasst an das Geschlecht der eigenen Figur, diese Arbeit scheuen viele Spiele, wo das nicht im Vordergrund steht.

Das beste sind die einzelnen Soundsamples, jeder Hieb, jede Bewegung, jeder Schrei hört sich voll, klar und richtig an.
In Kombination mit der hervorragenden Technik, Musik und Sprachqualität kenne ich kein Spiel, welches konstant so gut klingt.
Wenn man das Spiel kennt, kann man mit geschlossenen Augen den Spielverlauf verfolgen. Man kann jeden einzelnen Skill und Gegner voneinander unterscheiden. Das erinnert mich an die Stay Forever Folge von Doom, wo sie die Soundsamples von den Gegnern vorstellten: Diablo IV schafft gleiches mit viel mehr Gegnern und Skills.

Zum Sounddesign: Die Übergänge der Musik und der Töne vom Kampfgeschehen zu den ruhigen Orten ist ein Fortschritt zu Diablo 3. Man kommt jedes Mal vom Feuer in die Traufe, obwohl die Orte sicher sind (bzw. sein sollten ;) ). Vieles davon wurde von Dark Souls übernommen. In Dark Souls fühlt man sich an den Stellen sicher, obwohl die Welt so deprimierend ist. Diablo IV nimmt noch besser die Traurigkeit und Aussichtslosigkeit der Menschen in sein Sounddesign auf (ob Musik, Dialoge oder andere Töne). Dass dann mehrmals in der Story mit diesem "Savespot" gebrochen wird, verleiht der Stimmung Bedeutung.

In Action-Rollenspielen wie Diablo ist der Sound wichtiger als in den meisten anderen Genres.
Die Grafik steht dort nicht so sehr im Vordergrund, wie in 3rd- und First-Person-Spielen.
Es passiert derart viel auf dem Bildschirm, dass die Spieler auf gute Töne angewiesen sind, die ihnen mitteilen, was gerade passiert. Rollenspiele haben Passagen, wo nur von Punkt A nach B gelaufen wird, es läuft Hintergrundmusik oder -Dialoge, in einem Action-Rollenspiel kämpft man sich von A nach B, es passiert auditiv mehr. Shooter sind weniger vielseitig und ebenfalls stärker visuell. In der Vergangenheit hatten wir mit einigen Shootern die "Soundkönige" (vgl. z.B. Doom, oder manches Battlefield).

Diablo IV opfert seine visuelle Lesbarkeit dem düsterem Grafikstil. Der 3. Teil war heller und farblich kodiert (z.B. die Elitegegner hatten Farben). Deswegen ist der Sound noch wichtiger geworden. Blizzard hat die grafisch schlechtere Lesbarkeit durch den Sound ausgeglichen.
Natürlich kann man irgendwann (oder nach wenigen Stunden :lol: ) die Musik ausschalten und eigene laufen lassen, den Gesamtton sollte man nicht zu leise stellen.

Wenn man den Terminus "aller Zeiten" verwendet, kommt die Frage auf, wer kommt sonst noch in Frage für den Titel?
Meiner Meinung nach waren die Blizzard Spiele immer vorne dabei, selbst die Echtzeit-Strategie-Spiele oder auch das grandios vertonte Hearthstone. Dann haben wir Shooter und die AAA-Spiele, die man immer gerne in den Raum wirft (The Last of Us II, God of War Ragnarök, Horizon Forbidden West, GTA V, The Witcher 3/Cyberpunk 2077, etc.). Es kommt auch auf die Gewichtung der einzelnen Aspekte des Sounds an. Diese hängt auch vom Spiel und Genre ab. Wer z.B. Dialoge höher gewichtet für den ist Diablo IV nicht im Rennen um den Topplatz, weil sie zu wenig Raum einnehmen und andere Spiele besser sind. Kojima hat z.B. bei Metal Gear V: Ground Zeroes (der "Prolog") perfekt Ennio Morricone und Joan Baez "Here's to You" eingefügt. Ein Gänsehaut-Moment. Jedoch war der Song uralt, also nicht originär für das Spiel produziert. Manche feiern es, wenn Songs verwendet werden, andere sagen "das sind doch nur 3 Minuten von 5, 20 oder 100 Stunden".

Der Sound von Diablo IV ist in allen Punkte High-End. Die Kombination aus Soundqualität und Bedeutung für das Spieldesign macht es für mich zum Spiel mit dem besten Sound aller Zeiten.


Achja einen Popsong hat Diablo IV ja auch noch: Halsey, SUGA - Lilith (hab's noch nicht durchgespielt, falls er im Spiel vorkommt) :lol:
Zuletzt geändert von Jon Zen am 9. Jun 2023, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Voigt
Beiträge: 5189
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Voigt »

Jon Zen hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:02 Die Sprachausgabe fängt die Atmosphäre des Spiels ein. Sie ist in einem Diablo weniger wichtig wie in anderen Spielen. Trotzdem ist jede Zeile auf höchstem Niveau vertont und der Situation angemessen (vermutlich gute Regie). Jeder Dialog ist angepasst an das Geschlecht der eigenen Figur, diese Arbeit scheuen viele Spiele, wo das nicht im Vordergrund steht.
Englisch, Deutsche oder beide Sprachausgaben?
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 2517
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Jon Zen »

Voigt hat geschrieben: 8. Jun 2023, 18:27
Jon Zen hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:02 Die Sprachausgabe fängt die Atmosphäre des Spiels ein. Sie ist in einem Diablo weniger wichtig wie in anderen Spielen. Trotzdem ist jede Zeile auf höchstem Niveau vertont und der Situation angemessen (vermutlich gute Regie). Jeder Dialog ist angepasst an das Geschlecht der eigenen Figur, diese Arbeit scheuen viele Spiele, wo das nicht im Vordergrund steht.
Englisch, Deutsche oder beide Sprachausgaben?
Beide.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
bioshrimp
Beiträge: 85
Registriert: 7. Dez 2018, 21:43
Wohnort: Berlin

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von bioshrimp »

DE Synchro gefällt mir auch sehr gut.
Insanity
Beiträge: 517
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von Insanity »

Jon Zen hat geschrieben: 8. Jun 2023, 17:54
Guthwulf hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:50
Jon Zen hat geschrieben: 7. Jun 2023, 16:02Ich muss mittlerweile sagen, dass Diablo IV über den besten Sound aller Zeiten verfügt. Kein mir bekanntes Spiel ist in dieser Hinsicht besser.
Was meinst du damit / gefällt dir so gut am Sound in Diablo IV? Ich finde das Soundesign auch sehr gut, aber das beste aller Zeiten?
Beim Sound würde ich von 4 Kategorien sprechen:
  1. Technik
  2. Soundtrack und evtl. Songs
  3. Sprachausgabe
  4. Sounddesign/Sound Samples (also alles was im Spiel einen Ton macht, abseits von Musik und Sprache
Mit der Technik im Hintergrund kenne ich mich nicht aus, jedoch ist die Soundqualität hervorragend, egal ob mit High-End Kopfhörern oder Bluetooth-Box. Multiplayershooter wie Valorant und CSGO nutzen eine komplexe Technik, um darzustellen von wo, welcher Sound herkommt und auf welcher Oberfläche Gegner laufen. Das benötigt Diablo IV nicht, weil es eine andere Art von Spiel ist.

Den Soundtrack würde ich zu den besten der letzten Jahre zählen und das nach einer Woche (besonders "Kyovashad"). Zuletzt war ich so von einem Soundtrack begeistert bei Cyberpunk 2077, Skyrim und GTA IV. Aber beim Soundtrack hat jeder seine eigene Topliste und Präferenzen. Ich mag es, wenn die Stimmung eingefangen und verstärkt wird.

Die Sprachausgabe fängt die Atmosphäre des Spiels ein. Sie ist in einem Diablo weniger wichtig wie in anderen Spielen. Trotzdem ist jede Zeile auf höchstem Niveau vertont und der Situation angemessen (vermutlich gute Regie). Jeder Dialog ist angepasst an das Geschlecht der eigenen Figur, diese Arbeit scheuen viele Spiele, wo das nicht im Vordergrund steht.

Das beste sind die einzelnen Soundsamples, jeder Hieb, jede Bewegung, jeder Schrei hört sich voll, klar und richtig an.
In Kombination mit der hervorragend Technik und Musik, der Dialoge kenne ich kein Spiel, welches konstant so gut klingt.
Wenn man das Spiel kennt, kann man mit geschlossenen Augen den Spielverlauf verfolgen. Man kann jeden einzelnen Skill und Gegner voneinander unterscheiden. Das erinnert mich an die Stay Forever Folge von Doom, wo sie die Soundsamples von den Gegnern dort vorstellten: Diablo IV schafft gleiches mit viel mehr Gegnern und Skills.

Zum Sounddesgin: Die Übergänge der Musik, der Töne vom Kampfgeschehen zu den Orten ist ein Fortschritt zu Diablo 3. Man kommt jedes Mal vom Feuer in die Traufe, obwohl die Orte sicher sind (bzw. sein sollten ;) ). Vieles davon wurde von Dark Souls übernommen. In Dark Souls fühlt man sich an den Stellen sicher, obwohl die Welt so deprimierend ist. Diablo IV nimmt noch besser die Traurigkeit und Aussichtslosigkeit der Menschen in sein Sounddesign auf (ob Musik, Dialoge oder andere Töne). Dass dann mehrmals in der Story mit diesem "Savespot" gebrochen wird, verleiht der Stimmung Bedeutung.

In Action-Rollenspielen wie Diablo ist der Sound wichtiger als in den meisten anderen Genres.
Die Grafik steht dort nicht so sehr im Vordergrund, wie in 3rd und First Person Spielen.
Es passiert derart viel auf dem Bildschirm, dass die Spieler auf gute Töne angewiesen sind, die ihnen mitteilen, was gerade passiert. Rollenspiele haben Passagen, wo nur von Punkt A nach B gelaufen wird, es läuft Hintergrundmusik oder -Dialoge, in einem Action-Rollenspiel kämpft man sich von A nach B, es passiert auditiv mehr. Shooter sind weniger vielseitig und ebenfalls stärker visuell. In der Vergangenheit hatten wir mit einigen Shootern die "Soundkönige" (vgl. z.B. Doom, oder manches Battlefield).

Diablo IV opfert seine visuelle Lesbarkeit dem düsterem Grafikstil. Der 3. Teil war heller und farblich kodiert (z.B. die Elitegegner hatten Farben). Deswegen ist der Sound noch wichtiger geworden. Blizzard hat die grafisch schlechtere Lesbarkeit durch den Sound ausgeglichen.
Natürlich kann man irgendwann (oder nach wenigen Stunden :lol: ) die Musik ausschalten und eigene laufen lassen, den Gesamtton sollte man nicht zu leise stellen.

Wenn man den Terminus "aller Zeiten" verwendet, kommt die Frage auf, wer kommt sonst noch in Frage für den Titel?
Meiner Meinung nach waren die Blizzard Spiele immer vorne dabei, selbst die Echtzeit-Strategie-Spiele oder auch das grandios vertonte Hearthstone. Dann haben wir Shooter und die AAA-Spiele, die man immer gerne in den Raum wirft (The Last of Us II, God of War Ragnarök, Horizon Forbidden West, GTA V, The Witcher 3/Cyberpunk 2077, etc.). Es kommt auch auf die Gewichtung der einzelnen Aspekte des Sounds an. Diese hängt auch vom Spiel und Genre ab. Wer z.B. Dialoge höher gewichtet für den ist Diablo IV nicht im Rennen um den Topplatz, weil sie zu wenig Raum einnehmen und andere Spiele besser sind. Kojima hat z.B. bei Metal Gear V: Ground Zeroes (der "Prolog") perfekt Ennio Morricone und Joan Baez "Here's to You" eingefügt. Ein Gänsehaut-Moment. Jedoch war der Song uralt, also nicht originär für das Spiel produziert. Manche feiern es, wenn Songs verwendet werden, andere sagen "das sind doch nur 3 Minuten von 5, 20 oder 100 Stunden".

Der Sound von Diablo IV ist in allen Punkte High-End. Die Kombination aus Soundqualität und Bedeutung für das Spieldesign macht es für mich zum Spiel mit dem besten Sound aller Zeiten.


Achja einen Popsong hat Diablo IV ja auch noch: Halsey, SUGA - Lilith (hab's noch nicht durchgespielt, falls er im Spiel vorkommt) :lol:
Schöner Beitrag, danke dir!
Bildung ist gut, aber Bier ist guter!
Benutzeravatar
gwei1984
Beiträge: 134
Registriert: 1. Sep 2016, 09:22

Re: Diablo IV - (k)Ein Grund zur Sorge & Neu: Diskussion Viertelstunde Diablo 4

Beitrag von gwei1984 »

Nach anfänglichem Desinteresse hats mich dann doch wieder gepackt und ich hab mir Diablo 4 zugelegt.

Bin gerade in Akt6 mit einem Lvl47 Necro und versuche die letzten Schritte der Kampagne mühevoll hinter mich zu bringen.

Technisch gibts keine großen Schwächen. Das Sounddesign ist, wie auch schon von vielen erwähnt, wirklich toll. FPS sind sehr stabil, auch bei massiven Effektgewittern, allerdings habe ich immer wieder kleine Hänger/Lags beim Zonenwechsel, die wohl dem Online Modus geschuldet sind.

Ein paar Dinge die mich schon ziemlich nerven:

- keine Pausetaste, ständig Online sein und Anhängigkeit von Blizzards Servern. Ich glaube darüber wurde genug geredet. Es nervt aber immer noch.

- Die gefühlt 4 verschiedenen öffentlichen Quests. Bitte, wenn ihr schon keine Ideen habt, dann lasst sie gleich ganz weg. Da muss doch 2023 irgendwie mehr möglich sein als "töte 5 Wellen an Mobs" oder "beschütze die arme Seele, während sie ihren Großvater sucht"

- Die Story ist zu Beginn ganz ok und läuft trotz der offenen Gestaltung der ersten drei Akte ganz gut dahin. Man hat mit Donan, wie ich meine, den ersten Charakter in einem Diablo, dem ich seine Geschichte und seinen Schmerz abkaufe. Akt 4 läuft auf einen kurzen aber schönen Showdown hin, bevor es dann mit Akt5 qualitativ komplett in den Keller geht. Das fühlt sich an, als ob man mit diesem Akt einfach nur die Spielzeit strecken wollte. Da werden MacGuffins aus dem Hut gezaubert und elendslange belanglose Laufwege und Dialoge geführt. Es ist zum Kotzen und ich musste mich wirklich zwingen hier weiterzumachen. Immerhin entschädigt dann Akt 6 dafür mit einer grandiosen Cinematic und viel Gemetzel.

- Die Landschaften sind mir etwas zu eintönig. Sowohl von der Farbgebung als auch vom Mapdesign. Die Farbgebung wurde, nach der Kritik an Diablo 3, nun einfach komplett entsättigt. Man hat jede Farbe aus dem Spiel genommen, sodass man auf den ersten Blick auch Sümpfe, Steppen und Wüsten kaum voneinander Unterscheiden kann. Das Mapdesign ist halt immer derselbe labyrinthartige AI-kreierte Haufen. Du findest keine Points of Interest, wo du vielleicht mal einen eigenständigen Ort siehst, der nicht gerade zur Hauptquest zählt. Somit ist der ganze Open-World Faktor eigentlich nur dadurch motivierend, weil man alle Dungeons und Lilith Schreine abgrasen will für Boni/Aspekte.

- Der Schwierigkeitsgrad von Worldtier 1 ist quasi Blizzards Modus für Beeinträchtigte. Gut, dass man jederzeit ingame wechseln kann, denn realistisch brauchst du in WT1 nichtmal Tränke. Es ist so einfach und unterfordernd, dass es wirklich wehtut. Auch da wollte ich das Game zu Beginn schon in die Ecke schießen, bevor ich dann mit WT2 erfreulicherweise doch Spaß und etwas Herausforderung fand. Vielleicht sollte man die beiden Modi dann auch anders kennzeichnen im Auswahlmenü.

Trotz dieser Punkte hats mich doch bisher bei der Stange gehalten und ich hoffe nochmal auf einen Motivationssprung bei WT3 und dem Endgame. Da steht und fällt ein Diablo bei mir. Bisher ist es eine nette 7 von 10
Zuletzt geändert von gwei1984 am 9. Jun 2023, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten