Moderationspolitik im Forum

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4111
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Andre Peschke » 28. Sep 2017, 11:47

Zur Kausa Steidle (Steidle-Gate?) hat Jochen bereits alles geschrieben. Ich will daher kurz nur zu einem anderen Aspekt kommentieren:

Grundsätzlich war ich ein wenig überrascht, wie intensiv die Reaktion auf den Kommentar ausfiel. Die Kategorisierung des Duden sei ihm gegönnt, aber Korinthenkacker empfinde ich selbst als geradezu ulkig sanfte Beleidigung. Klar, das Niveau das wir von der Community einfordern muss auch insbesondere von uns und (freien) Mitarbeitern eingehalten werden. Vermutlich war deswegen auch die Entrüstung besonders groß. Ich will aber auch daran erinnern, dass die Diskussionskultur nicht nur bei der Vermeidung von Fehltritten greift, sondern auch im Umgang damit, wenn sie auftreten. Ich kann verstehen, dass die Diskussion darüber, ob hier ein Mitarbeiter einen Bock geschossen hat viel spannender ist, als sagen wir...ein XCOM2-AddOn ^^ ... aber es ist einem sinnvollen Umgang zuträglich, die Entrüstung nicht ausufern zu lassen. Genau deswegen war die (vorläufige) Schließung des Threads in diesem Fall richtig.

Was meine ich mit dem Umgang mit Fehlern: Wir haben auch in anderen Threads schon gesehen, dass ein Posting von anderen Usern, dass der Diskussionskultur nicht gerecht wird zum Anlass genommen wird, dies mit gleicher Münze heimzuzahlen. Das halte ich nicht für konstruktiv. Es verengt den Rahmen, in dem die Diskussion zu einem normalen Tonfall zurückkehren kann. Ein User, der vorher vielleicht bereit war sich zu entschuldigen ist am Ende vielleicht durch ein zu harrsches Echo seinerseits zu recht verletzt, antwortet entsprechend eher defensiv, die andere Seite denkt "er sieht es immer noch nicht ein!" und wir haben eine Abwärtsspirale in die Barbarei! Ja, in erster Linie sollten Postings gegen die Etikette erst gar nicht auftreten. Ich will nicht relativieren, wenn hier Fehler gemacht werden - egal von wem. Aber es gehört AUCH zu den Anforderungen des Forums, dass darauf mit Augenmaß reagiert wird und mit dem Willen, dem Gesprächspartner im Rahmen des Möglichen die Hand zu reichen, ihn vielleicht auch das Gesicht wahren zu lassen etc.

Auf den Punkt gebracht: Wer durch eine überproportionale Reaktion auf den Fehler eines anderen zur Eskalation beiträgt verstößt ebenfalls, wenn auch vielleicht nicht im gleichen Maße, gegen die Forenregeln.

Das soll explizit bitte nicht als eine Art Schuldumkehr verstanden werden. Fehler in der Reaktion entschuldigen nicht den Auslöser. Aber es ist mir wichtig darauf hinzuweisen, dass der Umgang mit anderen Forenmitgliedern wenn sie einen Fehler machen eben auch entscheidend zur Diskussionskultur beiträgt und wir hier Augenmaß und eine gewisse Milde ebenfalls einfordern.

Wo erkennbar ist oder auch nur zu befürchten ist, dass die Parteien eben nicht wieder zueinander finden, sondern sich die Fronten nur weiter verhärten oder sich die Rhetorik nur weiter aufschaukelt, ist das Schließen des Threads weiterhin IMO das für die Moderation sinnvollste weil zeitlich zumutbare Mittel.

Andre

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 552
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von NobodyJPH » 28. Sep 2017, 11:59

In der Zeit, in der ich mein Postings verfasst habe, haben toxic_garden, Jochen und André gepostet. Daher führt mein Posting inhaltlich zu ein paar Dopplungen. Da die angesprochenen Threads von mir geschlossen wurden, möchte ich dennoch ein paar der allgemeine Ausführungen dazu loswerden.

Das Thema Moderation ist immer eine Gratwanderung. Zu wenige Eingriffe führen aus meiner Erfahrung regelmäßig zu Kleinkriegen, die sich regelmäßig über die gesamte Plattform erstrecken, und zu einer allgemein stark vergifteten Atmosphäre. Zu viele Eingriffe ersticken mitunter fruchtbare Diskussionen und führen zu Unmut bei den Betroffenen. In einer relativ homogenen Gruppe lässt sich die angemessen empfundene Eingriffsstärke recht zuverlässig festlegen. Je mehr unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen, desto schwieriger das richtige Maß zu finden. Es liegt daher ein wenig in der Natur der Sache, dass sich der/die Betroffene in den meisten Fällen ungerecht behandelt fühlen wird. Es in diesem Spannungsfeld allen recht zu machen, ist vermutlich nicht möglich. Viele Hinweise oder Ermahnungen laufen auch einfach im Hintergrund ab, wodurch diese natürlich für Dritte nicht sichtbar sind. Und natürlich kann ich auch nicht jeder/m Beteiligten eine private Nachricht schreiben, um ihn auf dem neusten Stand zu halten.

Das heißt natürlich nicht, dass wir über diese Thematik nicht reden können oder sollten! Ganz im Gegenteil, ich finde das sogar sehr wichtig. Ich habe bisher auch auf jede private Nachricht - egal ob im Forum und im Discord - möglichst zeitnah geantwortet. Daraus sind einige interessante Unterhaltungen entstanden, die zukünftig dabei helfen, den Gegenüber besser einzuschätzen zu können. Bitte zögert auch in Zukunft nicht, euch direkt an mich (oder an Blaight) zu wenden. Ich bin gerne bereit meine Position darzulegen oder zu überdenken. Je nach Tagesform oder Zeitdruck hat man vielleicht auch einfach nicht die beste Lösung gefunden und kann enstprechende Fehler beheben.

Ich sperre wirklich ungern Themen und lasse Diskussionen lieber laufen, solange sie einigermaßen zivilisiert geführt werden. Insgesamt wurden bisher auch nur sehr wenige Themen (oder User) gesperrt, was deutlich für die gute Diskussionskultur im Forum spricht. In bestimmten Konstellationen halte ich die Sperre des Threads für ein probates Mittel, um schlimmere Ausreißer, die dann womöglich direkt zu Sperren führen würden, rechtzeitig zu unterbinden. Vielleicht können wir hier in Grenzfällen über temporäre Thread-Sperren nachdenken, um die Diskussionen nicht sofort komplett abwürgen zu müssen.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 720
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von toxic_garden » 28. Sep 2017, 12:35

Andre Peschke hat geschrieben:Steidle-Gate?
sollte das Thema in einem Sonntags-Cast oder sonstwo doch noch mal aufgegriffen werden, würde ich es sehr schätzen, wenn ihr von "Rüdigate" sprechen würdet. Danke! :D
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Darth_Mueller

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Darth_Mueller » 28. Sep 2017, 13:10

Andre Peschke hat geschrieben:
Grundsätzlich war ich ein wenig überrascht, wie intensiv die Reaktion auf den Kommentar ausfiel. Die Kategorisierung des Duden sei ihm gegönnt, aber Korinthenkacker empfinde ich selbst als geradezu ulkig sanfte Beleidigung.
Ganz ehrlich?

Weil hier im Forum bei viel viel sanfteren Entgleisungen sofort von dir ein Post darunter zu lesen ist der die Parteien ermahnt.
Also versteh mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, ich würde es wahrscheinlich genauso in meinem eigenen Forum tun, aber es wundert mich dann schon daß es dich wundert wenn so reagiert wird.
Ob man sich auf den Kommentar jetzt beleidigt fühlt oder nicht ist eh jedem selbst überlassen, sehr viel schlimmer finde ich allerdings, dass auf einen sehr langen Post, in dem die, zumindest aus der Sicht des einen Users vorhandenen, Mängel mit Beispielen dargelegt werden, mit so einem Einzeiler reagiert wird.

snoogie
Beiträge: 166
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von snoogie » 28. Sep 2017, 13:50

Ach herje...

Mods: Ihr macht das super, echt!

Ich mag das Forum hier und wie sich unterhalten wird über die Themen. Ja, es wird auch mal hitzig, aber so ist das eben. Wird es am Tresen ggfs. auch, da fliegen auch ab und an mal Fäuste. Denkt immer dran, wir sind alle nur Menschen. ;)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4111
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Andre Peschke » 28. Sep 2017, 14:01

Darth_Mueller hat geschrieben:Weil hier im Forum bei viel viel sanfteren Entgleisungen sofort von dir ein Post darunter zu lesen ist der die Parteien ermahnt.
Also versteh mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, ich würde es wahrscheinlich genauso in meinem eigenen Forum tun, aber es wundert mich dann schon daß es dich wundert wenn so reagiert wird.
Ich wunder mich ja nicht darüber, dass das nicht goutiert wird, sondern was mich verwundert hat war der Grad der Entrüstung. Umgekehrt werfe ich Ermahnungen mitunter auch präventiv ein, also auch bevor ein gewisses Maß überschritten wird und zweitens unabhängig von meiner persönlichen Empfindung. Insofern ist es ja logisch, dass hier die Schere weit auseinander geht.

Andre

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1458
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von echtschlecht165 » 28. Sep 2017, 14:11

Grundsätzlich war ich ein wenig überrascht, wie intensiv die Reaktion auf den Kommentar ausfiel. Die Kategorisierung des Duden sei ihm gegönnt, aber Korinthenkacker empfinde ich selbst als geradezu ulkig sanfte Beleidigung.
Wenn Rüdiger sowas in der Art geschrieben hätte wie:"Wenn ich gewusst hätte, dass hier im Forum soviele Korinthenkacker herumschwirren, hätte ich bei der Wertschätzung mehr aufgepasst." ist zwar immer noch nicht gerade nett, aber ich denke, das wäre nichtmal aufgefallen.
Aber dieser Link zum Duden, der als offizielles Wörterbuch der deutschen Sprache dieses Wort als "derb beleidigend" einstuft, ist so..........mir fehlen da echt die nicht beleidigenden Worte dazu

Aber Bilder sagen mehr als Worte:

Andre Peschke hat geschrieben:
Darth_Mueller hat geschrieben:Weil hier im Forum bei viel viel sanfteren Entgleisungen sofort von dir ein Post darunter zu lesen ist der die Parteien ermahnt.
Also versteh mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, ich würde es wahrscheinlich genauso in meinem eigenen Forum tun, aber es wundert mich dann schon daß es dich wundert wenn so reagiert wird.
Ich wunder mich ja nicht darüber, dass das nicht goutiert wird, sondern was mich verwundert hat war der Grad der Entrüstung. Umgekehrt werfe ich Ermahnungen mitunter auch präventiv ein, also auch bevor ein gewisses Maß überschritten wird und zweitens unabhängig von meiner persönlichen Empfindung. Insofern ist es ja logisch, dass hier die Schere weit auseinander geht.

Andre
Das ist es ja gerade, hier wird oft übermäßig und präventiv ermahnt und deshalb reagiere (zumindest ich) auch eher.
Bei Gamers Global der Jörg Langer beschimpft seine User und Backer zwar auch, aber dort gehörts zum Programm und die User wollen es auch nicht anders :-)
Aber Jörg Langer gibt sich zumindest bei den Beleidigungen Mühe und verlinkt nicht einfach auf den Duden :D
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 720
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von toxic_garden » 28. Sep 2017, 14:19

echtschlecht165 hat geschrieben:Aber Jörg Langer gibt sich zumindest bei den Beleidigungen Mühe und verlinkt nicht einfach auf den Duden :D
soll das heißen, du Kackschnorchel wünschst dir einfach kreativere Beleidigungen? :D
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1458
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von echtschlecht165 » 28. Sep 2017, 14:30

toxic_garden hat geschrieben:
echtschlecht165 hat geschrieben:Aber Jörg Langer gibt sich zumindest bei den Beleidigungen Mühe und verlinkt nicht einfach auf den Duden :D
soll das heißen, du Kackschnorchel wünschst dir einfach kreativere Beleidigungen? :D
ja wenn ich die Wahl habe, nehme ich die kreative Beleidigung. Da kann man zuumindest was lernen :-)
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von bluttrinker13 » 28. Sep 2017, 15:29

"Kackschnorchel" ist gut, übernehme ich mal in meinen Wortschwatz, danke. :D

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4111
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Andre Peschke » 28. Sep 2017, 15:38

Das Bild bitte kleiner posten. Daher entfernt.
echtschlecht165 hat geschrieben:Wenn Rüdiger sowas in der Art geschrieben hätte wie:"Wenn ich gewusst hätte, dass hier im Forum soviele Korinthenkacker herumschwirren, hätte ich bei der Wertschätzung mehr aufgepasst." ist zwar immer noch nicht gerade nett, aber ich denke, das wäre nichtmal aufgefallen.

Das ist es ja gerade, hier wird oft übermäßig und präventiv ermahnt und deshalb reagiere (zumindest ich) auch eher.
Gut, ich kann dir schlecht reinreden, wie du "Korinthenkacker" zu empfinden hast. Da gehen unsere Reaktionen einfach auseinander. Wenn sich jemand davon ernsthaft angegriffen gefühlt hat, tut mir das natürlich leid. Ein klein wenig lese ich zwischen den Zeilen auch, dass da der "übermäßig ermahnenden" Obrigkeit vielleicht auch stellvertretend ein wenig ihre eigene Medizin verabreicht werden soll? Worüber ich mich per se nicht beschweren will, die Umgangsformen gelten auch für uns. Aber besteht die Möglichkeit, dass das Echo in Richtung Rüdiger deswegen etwas harrscher ausgefallen ist, als wenn es sich um einen regulären User gehandelt hätte?

Wie gesagt, vielleicht gehen da die Wahrnehmungen auch einfach auseinander. Ich hatte nur beim Nachlesen des Threads das Gefühl, dass da ein komischer Vibe drin war. Als würden da noch andere Dinge mitschwingen, die sich bei der Gelegenheit entladen.

Andre

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1458
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von echtschlecht165 » 28. Sep 2017, 15:50

Andre Peschke hat geschrieben:Das Bild bitte kleiner posten. Daher entfernt.
echtschlecht165 hat geschrieben:Wenn Rüdiger sowas in der Art geschrieben hätte wie:"Wenn ich gewusst hätte, dass hier im Forum soviele Korinthenkacker herumschwirren, hätte ich bei der Wertschätzung mehr aufgepasst." ist zwar immer noch nicht gerade nett, aber ich denke, das wäre nichtmal aufgefallen.

Das ist es ja gerade, hier wird oft übermäßig und präventiv ermahnt und deshalb reagiere (zumindest ich) auch eher.
Gut, ich kann dir schlecht reinreden, wie du "Korinthenkacker" zu empfinden hast. Da gehen unsere Reaktionen einfach auseinander. Wenn sich jemand davon ernsthaft angegriffen gefühlt hat, tut mir das natürlich leid. Ein klein wenig lese ich zwischen den Zeilen auch, dass da der "übermäßig ermahnenden" Obrigkeit vielleicht auch stellvertretend ein wenig ihre eigene Medizin verabreicht werden soll? Worüber ich mich per se nicht beschweren will, die Umgangsformen gelten auch für uns. Aber besteht die Möglichkeit, dass das Echo in Richtung Rüdiger deswegen etwas harrscher ausgefallen ist, als wenn es sich um einen regulären User gehandelt hätte?

Wie gesagt, vielleicht gehen da die Wahrnehmungen auch einfach auseinander. Ich hatte nur beim Nachlesen des Threads das Gefühl, dass da ein komischer Vibe drin war. Als würden da noch andere Dinge mitschwingen, die sich bei der Gelegenheit entladen.

Andre
puh, tiefenpsychologisch kann es schon sein. Aber bisher hatte ich eigentlich keine Probleme mit der Art der Moderation hier.
Es ist wirklich das konkrete Beispiel um das es geht, dass mich stutzig macht: Nämlich auf einen ausführlichen mit Argumenten belegten Post so billig zu antworten. Und im Grunde interessieren mich Meinungen von Personen mit dieser Argumentationsweise in Zukunft eher weniger.
Beleidigt bin ich nicht, eher perplex und verwundert, weils halt so garnicht zu erwarten war.

Ich hör jetzt aber schon auf mit diesem Thema, ich hoff, dass ich rüberbringen konnte, was ich genau meinte.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4111
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Andre Peschke » 28. Sep 2017, 16:25

echtschlecht165 hat geschrieben:puh, tiefenpsychologisch kann es schon sein. Aber bisher hatte ich eigentlich keine Probleme mit der Art der Moderation hier.
Das "übermäßig" oben lies mich daran denken. Aber es ging ja auch nicht konkret um deine Reaktion allein. War alles, was als Echo auf das Posting kam (nochmal: ohne damit das Posting jetzt relativieren zu wollen).
echtschlecht165 hat geschrieben: Ich hör jetzt aber schon auf mit diesem Thema, ich hoff, dass ich rüberbringen konnte, was ich genau meinte.
Ne, klar, ist verstanden und ich kann das ja auch nachvollziehen. In der Hinsicht haben wir ja über Schattierungen diskutiert, mehr nicht. Vielen Dank für das reflektierte Feedback.

Andre

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von bluttrinker13 » 28. Sep 2017, 16:30

Ich finde unser Forum wächst, und gedeiht und reift damit zwangsläufig auch, unter anderem durch Kontroversen wie diese hier.

Ich hoffe persönlich nur, dass alle beteiligten Seiten für sich nun einen befriedigenden Abschluss finden konnten. Gleichzeitig hoffe ich sehr, dass der Rüdiger, trotz dieses undiplomatischen (aber für mich rein menschlichen) Ausrutschers, uns in Zukunft erhalten bleibt!

zackzackab
Beiträge: 325
Registriert: 1. Apr 2017, 14:17

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von zackzackab » 28. Sep 2017, 17:11

bluttrinker13 hat geschrieben:Ich finde unser Forum wächst, und gedeiht und reift damit zwangsläufig auch, unter anderem durch Kontroversen wie diese hier.
Uneingeschränkte Zustimmung. Hab mit großem Interesse mitgelesen. Und Deine Hoffnung auf einen versöhnlichen Ausgang teile ich natürlich auch.

Andrés proaktiven Moderationsansatz weiß ich nach anfänglicher Irritationen inzwischen sehr zu schätzen. Der spiegelt finde ich sehr schön seine bedächtige Gesprächsführung in den Casts wieder. Selbst wenn er eine andere Meinung vertritt als sein Gegenüber und eine im Vergleich differenziertere Perspektive offerieren kann, schafft er es nach meiner Wahrnehmung stets, das respektvoll und auf Augenhöhe zu tun. Die Casts schätze ich meistens nicht nur inhaltlich, sondern auch der geschickten Gesprächsführung wegen.

So, jetzt wisch ich mal die Schleimspur hier weg. Ist ja widerlich!

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1458
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von echtschlecht165 » 28. Sep 2017, 17:42

7jetzt muss ich doch noch ein kurzes Abschlussstatement abgeben, weil ich Grad im Zug sitze und mir dieser Gedankengang einfiel....achtung Polemik incoming

Ist dieser Podcast nicht von Anfang an eine einzige Korinthenkackerei?
Ich mein, hier werden Videospiele in inzwischen ca. 250 Folgen in allen Facetten besprochen und zerlegt, sprich es wird Korinthenkackerei auf höchstem Niveau betrieben.
Es geht um fucking Computerspiele und nicht mehr.
Und genau deswegen bin zumindest ich hier, weil ich diese peniblen Perspektiven mag.
Gerade das neue "Eh Detail" Format treibt doch die Korinthenkackerei auf die Spitze. :)
Deshalb als versöhnlicher Vorschlag meinerseits....
Rüdiger sollte anstatt andere als korinthenkacker zu bezichtigen evtl selbst einer werden, um seine Wertschätzungen auf einen Detailgrad zu bringen, den ich hier gewohnt bin.

@andre.....meine Wortwahl bzw. Ausdrucksweise ist nicht immer gewählt und passend, ich weiss es eh. Mit "ÜBERMÄSSIg" meine ich konkret: Ich fand's anfangs übermässig, hab aber schnell die Vorteile erkannt. Das ist so wie bei den ehemaligen Lehrern, die strengen kann man erst nach einer Zeit wertschätzen, wenn man merkt, dass man nur bei denen etwas gelernt hat :D
Vielleicht hätt ich überdurchschnittlich schreiben sollen.


Getippt auf Sch.... Tablet
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 684
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Wudan » 28. Sep 2017, 19:35

Ich will mich wie gesagt nicht weiter in das Thema einmischen, zumal mir Xcom sowie zugehöriger Thread eh recht egal ist.

Ich will nur kurz klar stellen das meine Fragen gestern bezüglich der geschlossenen Threads keineswegs als Kritik an den Moderatoren gemeint war. Wenn das so verstanden wurde habe ich mich wahrscheinlich (mal wieder) unglücklich ausgedrückt. Es war als einfache Frage gemeint, nicht mehr.
Insgesamt finde ich die Moderatoren machen einen super Job hier, immer diplomatisch, nie von oben herab, und nie -wie ich in anderen Foren häufig erlebt hab- sich als Möchtegern-Cops aufspielend. Selbst Ermahnungen kommen von Nobody oft mit einer Prise sympathischen Humor daher, find den Stil gut. Von daher, alles gut von meiner Seite aus *thumb up*

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1059
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Blaight » 28. Sep 2017, 19:45

Wudan hat geschrieben:Ic

Ich will nur kurz klar stellen das meine Fragen gestern bezüglich der geschlossenen Threads keineswegs als Kritik an den Moderatoren gemeint war.
Das wäre aber vollkommen angemessen gewesen. Kritik ist gut und notwendig und der Austausch darüber. Ich bin sehr stolz darauf, wie exzellent dieses Forum diskutiert. Das braucht eben Pflege und Hege in alle Richtungen.

zackzackab
Beiträge: 325
Registriert: 1. Apr 2017, 14:17

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von zackzackab » 28. Sep 2017, 19:52

Wudan hat geschrieben:
Ich will nur kurz klar stellen das meine Fragen gestern bezüglich der geschlossenen Threads keineswegs als Kritik an den Moderatoren gemeint war. Wenn das so verstanden wurde habe ich mich wahrscheinlich (mal wieder) unglücklich ausgedrückt. Es war als einfache Frage gemeint, nicht mehr.
Insgesamt finde ich die Moderatoren machen einen super Job hier, immer diplomatisch, nie von oben herab, und nie -wie ich in anderen Foren häufig erlebt hab- sich als Möchtegern-Cops aufspielend.
Schließe mich an.

Miller734
Beiträge: 77
Registriert: 29. Mai 2016, 10:41

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitrag von Miller734 » 28. Sep 2017, 21:03

Andre Peschke hat geschrieben:Das Bild bitte kleiner posten. Daher entfernt.


Gut, ich kann dir schlecht reinreden, wie du "Korinthenkacker" zu empfinden hast. Da gehen unsere Reaktionen einfach auseinander. Wenn sich jemand davon ernsthaft angegriffen gefühlt hat, tut mir das natürlich leid.

Andre
Ich finde nicht das Wort schlimm, sondern die Verwendung nachdem man falsche Dinge in einer Wertschätzung erzählt hat. Mit falsch meine ich nicht "unterschiedliche Geschmäcker" oder Interpretationen über die man diskutieren kann, sondern falsche Fakten.

2. Ich finde eine Aufsplittung von Diskussionen, zwischen Discort, Forum oder gar Fazzebuch nicht gut. Wo muss ich denn nun hinschauen wenn ich aktuell bleiben möchte?

Gesperrt