Anpfiff: Der Fußball-Thread

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Pommesbudenpate

Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 21. Apr 2018, 14:35

Ich wollte einfach mal fragen ob es hier noch ein paar Fußballfans gibt. Hier und da liest man was raus, aber einen Thread zum Thema Fußball hab ich bis jetzt nicht gefunden.

Diese Bundesligasaison hat spannend angefangen, aber leider im Laufe der Saison sehr an Spannung verloren und die übliche Bayern-Dominanz hat die Liga wieder in eine Tiefschlaf versetzt.
Nicht falsch verstehen, bin kein Bayern-Hasser, nur würde ich mir in der Meisterschaft mal wieder richtige Konkurrenz wünschen.

Jetzt geht es europäische gesehen auch in die heiße Phase der Saison. Kann die CL Halbfinalkracher schon kaum abwarten und freue mich schon richtig auf die WM.

Was ich ansonsten noch über mich sagen würde, wäre das ich jetzt nicht der Hardcore/Die Hard-Vereinsfan bin, sondern Fußball an sich mit meine liebste Sportart ist.
Der Verein, den ich doch sehr die Daumen drücke ist Werder Bremen. 1999 war mein erstes DFB-Pokalfinale, was ich bewusst verfolgt habe und da hat mein Herz für den damaligen Underdog Bremen geschlagen. Seit dem verfolge ich das Geschehen von Werder in der Bundesliga.

Wie seht ihr denn diese Saison? Freut ihr euch auch auf die WM? Und was waren eure Fußball-Highlights bis jetzt?



Zuletzt geändert von Pommesbudenpate am 21. Apr 2018, 14:35, insgesamt 4-mal geändert.

Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Don Mchawi » 22. Apr 2018, 08:57

Fußball ist der einzige Sport, der mich beim Zugucken wirklich begeistert. Bin auch langjähriger Fan (Leverkusen). Die meisten anderen Sportarten machen mir (soweit ich sie schon versucht habe) Spaß selbst zu spielen, aber überhaupt nicht beim Schauen. Olympia zB interessiert mich so gar nicht.

Die WM ist irgendwie noch weit weg für mich. Eigentlich freue ich mich immer auf die WM (Forumstippspiel? btw), aber dies Jahr...
Liegt vielleicht auch an den qualifizierten Teams, Island ist natürlich sympathisch, aber sonst fehlt mir so das eine Team, mit dem ich durchgehend mitfiebern mag.

Wasmich in der Bl tatsächlich inzwischen am meisten nervt, ist die Aufspaltung auf zu viele Zeiten und Tage, was die Verfolgung im TV schwer macht. Früher war halt Ran oder Sportschau am Samstag, 7 Spiele, fast also der ganze Spieltag. Konnte man gut verfolgen. Sonntagsspiele dann eher sporadisch (wenn es nicht der eigene Verein war, der spielte).
Inzwischen seh ich bei der Samstagssportschau nur noch vier Spiele, deren Ergebnisse ich noch nicht weiß. Ist doch Mist.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 22. Apr 2018, 09:20


Don Mchawi hat geschrieben:Fußball ist der einzige Sport, der mich beim Zugucken wirklich begeistert. Bin auch langjähriger Fan (Leverkusen). Die meisten anderen Sportarten machen mir (soweit ich sie schon versucht habe) Spaß selbst zu spielen, aber überhaupt nicht beim Schauen. Olympia zB interessiert mich so gar nicht.

Die WM ist irgendwie noch weit weg für mich. Eigentlich freue ich mich immer auf die WM (Forumstippspiel? btw), aber dies Jahr...
Liegt vielleicht auch an den qualifizierten Teams, Island ist natürlich sympathisch, aber sonst fehlt mir so das eine Team, mit dem ich durchgehend mitfiebern mag.

Wasmich in der Bl tatsächlich inzwischen am meisten nervt, ist die Aufspaltung auf zu viele Zeiten und Tage, was die Verfolgung im TV schwer macht. Früher war halt Ran oder Sportschau am Samstag, 7 Spiele, fast also der ganze Spieltag. Konnte man gut verfolgen. Sonntagsspiele dann eher sporadisch (wenn es nicht der eigene Verein war, der spielte).
Inzwischen seh ich bei der Samstagssportschau nur noch vier Spiele, deren Ergebnisse ich noch nicht weiß. Ist doch Mist.
Ich hab da noch ein paar andere Sportarten. Aber hauptsächlich verfolge ich auch Fußball, daneben noch MMA, Boxen und noch etwas Eishockey.

Sehr cool wusste nicht das man, dass hier mit den Tippspielen auch macht. Ein Grund warum ich mich dann umso mehr auf die WM freue. Und solange dauert es echt nicht mehr.

Da sprichst du eine Entwicklung an die ich auch sehr kritisch sehe. In dieser Sasion merkt man erstmals was für ein Schlag ins Gesicht für jeden Fußballfan diese Spieletag-Splittung ist. Mittlerweile hast du drei Termine wo man mindestens ein weiteres Abo brauch um alle Spiele zu sehen. Und mit der Neuverteilung der CL Spiele geht das europäisch auch so weiter. Find diese Kommerzialisierung sowas von zum Kotzen.
Durch die Erschließung neuer Regionen wird dieser aber nur schwer beizukommen sein.


Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Don Mchawi » 22. Apr 2018, 11:32

Pommesbudenpate hat geschrieben:
22. Apr 2018, 09:20


Sehr cool wusste nicht das man, dass hier mit den Tippspielen auch macht. Ein Grund warum ich mich dann umso mehr auf die WM freue. Und solange dauert es echt nicht mehr.
glaub bei der letzten WM gab es das Forum noch gar nicht. War eher ein Vorschlag bzw eine Idee, dass man eines starten könne :D
Da sprichst du eine Entwicklung an die ich auch sehr kritisch sehe. In dieser Sasion merkt man erstmals was für ein Schlag ins Gesicht für jeden Fußballfan diese Spieletag-Splittung ist. Mittlerweile hast du drei Termine wo man mindestens ein weiteres Abo brauch um alle Spiele zu sehen. Und mit der Neuverteilung der CL Spiele geht das europäisch auch so weiter. Find diese Kommerzialisierung sowas von zum Kotzen.
Durch die Erschließung neuer Regionen wird dieser aber nur schwer beizukommen sein.
Ja, glaube allerdings wie du auch nicht, dass sich daran so bald wieder etwas ändert. Der ganz große Aufschrei blieb ja aus.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 22. Apr 2018, 12:01


Don Mchawi hat geschrieben: glaub bei der letzten WM gab es das Forum noch gar nicht. War eher ein Vorschlag bzw eine Idee, dass man eines starten könne :D


Ja, glaube allerdings wie du auch nicht, dass sich daran so bald wieder etwas ändert. Der ganz große Aufschrei blieb ja aus.
Dann wird deine Idee dieses Jahr auf jeden Fall in die Tat umgesetzt [emoji106][emoji2].

Ja leider. Der Fanboykott oder die Proteste zu den Montagsspielen werden die DFL einen feuchten Kehricht interessieren.
Geld ist da halt eindeutig die Priorität.

Hast du dich denn schon vom Schock gestern erholt[emoji47]?
Das Ergebnis hat mich schon sehr überrascht.

Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Don Mchawi » 23. Apr 2018, 16:37

Pommesbudenpate hat geschrieben:
22. Apr 2018, 12:01

Hast du dich denn schon vom Schock gestern erholt[emoji47]?
Das Ergebnis hat mich schon sehr überrascht.
Leverkusens Problemist einfach die Konstanz... (gefühlt) meistens schneidet Bayer in den wirklich wichtigen Spielen nicht so gut ab, hat mich daher nicht überrascht... hatte mich eher überrascht, wie deutlich sie gegen Leipzig gewonnen hatten. Aber ich sag mal als Leverkusen-Fan hat diese Woche eh nicht statt gefunden ;)

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 23. Apr 2018, 17:04


Don Mchawi hat geschrieben:
Leverkusens Problemist einfach die Konstanz... (gefühlt) meistens schneidet Bayer in den wirklich wichtigen Spielen nicht so gut ab, hat mich daher nicht überrascht... hatte mich eher überrascht, wie deutlich sie gegen Leipzig gewonnen hatten. Aber ich sag mal als Leverkusen-Fan hat diese Woche eh nicht statt gefunden ;)
Verständlich. Aber so blöd sich das anhören mag. Ich find im Pokal hat sich Bayer doch eigentlich gut verkauft. Die zweite Hälfte mal rausgelassen, hätte das Spiel auch 5:4 ausgehen können.
Das ist aber grundsätzlich ein Problem in der Bundesliga.
Ist ja meist so, wenn sich eine solide Mannschaft für Europs qualifiziert, wird die folgende Saison ein Ritt auf der Rasierklinge werden. Was mir nicht ganz einleuchtet. Bei aller Belastung mit den Reisen, etc. Dafür trainiert man doch als Fußballer, um unter der Woche nicht auf der Couche zu sitzen. Ist ja auch nicht so als hätte man dann traningsfrei. Da hab ich immer den Satz vom Kahn im Hinterkopf, ich spiele lieber als das ich unter der Woche trainiere.
Ein Grund für die Bayern Dominanz sind halt die unkontinuierlichen Leistungen der Konkurrenz.

Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Don Mchawi » 23. Apr 2018, 18:05

Also das 2:1 zur HZ ging auf jeden Fall in Ordnung und es war eigentlich alles offen, die Leverkusener Konter waren schön rausgespielt, dann zur 2. HZ gab es ja direkt diese Riesendoppelchance für Leverkusen. Aber dann ist halt das passiert, was oft gegen die Bayern passiert - noch ein Gegentor, dannn noch eins und alles löst sich auf. Aber Halbfinale im DFB ist für Bayer ein gutes Ergebnis, da sind wir selten. :D
Das Europaargument zieht ja für uns diese Saison nicht, waren ja gar nicht qualifiziert.
Aber ich muss auch ehrlich zugeben, in den letzten Jahren gar nicht mehr so sehr die BL verfolgt zu haben. Kicker-App Ergebnisse gucken, mal in einen Ticker rein, das wars in der Regel. Bevor ich ins Ausland ging war ich tatsächlich öfters auch im Stadion dabei.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 23. Apr 2018, 18:12

Meinte das jetzt auch eher allgemein. Das fällt ja schon auf. Siehe diese Sasion Leipzig.
Für euch ist die Saison ja trotzdem sehr gut gelaufen. Als Bremer musste man ja noch lange ziemlich zittern[emoji47]. Und wie schnell das in der Bayarena kippen kann hab ich im Viertelfinale gesehen, hab nach der 2:0 Führung schon mit dem Halbfinale gerechnet[emoji28].

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 688
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Jon Zen » 23. Apr 2018, 20:51

Ich würde mich auch zu den intensiven Fußball Verfolgern einordnen. Ich bin Fan des FC Bayern München und finde daher die Entwicklung der Bundesliga wenig erfreulich in Sachen Spannung. Das liegt aber auch an der 50+1 Regel, die ich zwar idealistisch gut finde, aber letztlich lockt sie viele gute Bundesligaspieler ins Ausland.
Guter Fußball geht für mich über alles, daher ist meine Einstellung zu vielen Faktoren progressiv: Videobeweis und eine europäische Eliteliga (die an den nationalen Ligabetrieb angeschlossen ist) würde ich begrüßen. Warum sollte ich Augsburg vs. Mainz schauen wollen, wenn jede Woche Real gegen Paris spielen könnten?

Ich bin ein Gegner von Playoffs (der beste soll gewinnen) und klar für den Videobeweis (der beste soll immer noch gewinnen). Letztes Jahr hat das Championsleague Viertelfinale mich an die Grenze des Glaubens gebracht, als der Schiedsrichter ein persönliches Spiel aus dem Match gemacht hatte, was nichts mehr mit dem auf dem Platz zu tun hatte. Daher habe ich vor dem erneuten Duell Bayern vs. Real wieder ein wenig Angst, dass die glücklichere Mannschaft weiter kommt - und nicht die Bessere. :?

Kritisch sehe ich die Berichterstattung und die ständigen Debatten um den Videobeweis. Gerade beim Kicker und auf Sky. Das grenzt für mich an Boulevardpresse. Die oberflächlichen, nervtötenden Interviews ("Verlängern sie nun endlich?"; "Wie fühlen Sie sich, nachdem sie als Stürmer seit 10 Spieltagen kein Tor mehr geschossen haben?") nach und vor Spielen gehen mir zutiefst auf den Keks. Aber was soll man tun, wenn Sky nur eine Berichterstattung für die Masse anbietet?

Achja und die Abosplittung ist das Schlechteste, was die Bundesliga in den letzten 10 Jahren eingeführt hat.
Zuletzt geändert von Jon Zen am 23. Apr 2018, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 23. Apr 2018, 21:07


Jon Zen hat geschrieben:Ich würde mich auch zu den intensiven Fußball Verfolgern einordnen. Ich bin Fan des FC Bayern München und finde daher die Entwicklung der Bundesliga wenig erfreulich in Sachen Spannung. Das liegt aber auch an der 50+1 Regel, die ich zwar idealistisch gut finde, aber letztlich lockt sie viele gute Bundesligaspieler ins Ausland.
Guter Fußball geht für mich über alles, daher ist meine Einstellung zu vielen Faktoren progressiv: Videobeweis und eine europäische Eliteliga (die an den nationalen Ligabetrieb angeschlossen ist) würde ich begrüßen. Warum sollte ich Augsburg vs. Mainz schauen wollen, wenn jede Woche Real gegen Paris spielen könnten?

Ich bin ein Gegner von Playoffs (der beste soll gewinnen) und klar für den Videobeweis (der beste soll immer noch gewinnen). Letztes Jahr hat das Championsleague Viertelfinale mich an die Grenze des Glaubens gebracht, als der Schiedsrichter ein persönliches Spiel aus dem Match gemacht hatte, was nichts mehr mit dem auf dem Platz zu tun hatte. Daher habe ich vor dem erneuten Duell Bayern vs. Real wieder ein wenig Angst, dass die glücklichere Mannschaft weiter kommt - und nicht die Bessere. :?

Kritisch sehe ich die Berichterstattung und die ständigen Debatten um den Videobeweis. Gerade beim Kicker und auf Sky. Das grenzt für mich an Boulevardpresse. Die oberflächlichen nervtötenden Interviews ("Verlängern sie nun endlich?"; "Wie fühlen Sie sich, nachdem sie als Stürmer seit 10 Spieltagen kein Tor mehr geschossen haben?") nach und vor Spielen gehen mir zutiefst auf den Keks. Aber was soll man tun, wenn Sky nur eine Berichterstattung für die Masse anbietet?

Achja und die Abosplittung ist das Schlechteste, was die Bundesliga in den letzten 10 Jahren eingeführt hat.
Aus idealistischen Gründen bin ich für die 50+1 Regel. Das sie gegen jede wirtschaftliche Vernunft spricht als auch einen Wettbewerbsnachteil ist ohne Frage. Aber wenn ich mir ansehe wie manche Mäzene einen Verein als Spielball nutzen und da nicht grad wenig rumgepfuscht wird. Bin ich doch auch froh, dass es in Deutschland erstmal weiterhin so bleibt.
Ich würde auch behaupten, dass in der BL ein besserer, weil technisch versierter als auch taktisch geprägter Fußball gespielt wird als in England. Wo die ja förmlich wie ein Blinder im Bordell das Geld aus den Fenster schmeißen. Und das oft für nach meinem Verständnis eher mittelmäßige Spieler.
Durch die gute Jugendarbeit und sehr gute Struktur sehe ich in Deutschland auch genug Argumente für die BL. Und am Hungertuch nagt man hier wahrlich nicht.
Daher sehe ich auf unmittelbare Zeit nicht die riesen Gefahr, dass alles aus dem Ruder läuft.
Das aber doch irgendwann Veränderungen kommen werden (leider) bezweifele ich auch nicht.

Da meine Freundin Bayern-Fan ist und ich auch pro Bayern bin, kann ich deinen Frust nachvollziehen. Aber wenn man es ganz objektiv betrachtet war das zwar glücklich für Real. Zusammen mit dem Hinspiel aber doch nicht ganz unverdient. Ich mag Real Madrid nicht, aber man muss finde ich schon fair bleiben.

Ich freue mich auf übermorgen und geh fest davon aus das Revanche Teil 1 gelingen wird[emoji2][emoji123].

Die Abosplittung ist des Teufels!
Ein Schlag ins Gesicht für jeden Fußballfan, an der allein nur die DFL und co. von profitieren. Das ist der Teil der Kommerzialisierung der mich mit am meisten ankotzt.
Trikots und alles drum herum von Bremen hol ich mir schon deswegen seit langem nicht mehr. Und gefühlt wird das immer schlimmer.

Dem Videobeweis als auch Torlinientechnologie stehe ich positiv gegenüber. Es ist grad nur ein Schaulaufen der Inkompetenz zu sehen.
Wenn es vernünftig umgesetzt wird, hat es einen Mehrwert für den Sport.

Bei der Berichterstattung kann ich mich dir nur anschließen. Deswegen schaue ich auch nur ganz selten Vorberichterstattung und dergleichen. Bei Kicker, Sky und anderen Angeboten lässt sich wahrscheinlich wie über die Presse allgemein sagen, dass da die Quantität steigt aber Qualität sinkt. Das Problem ist ja wirklich übergreifend von klassischer Presse bis hin zur Spielepresse oder halt den Sportjournalismus.







Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 688
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Jon Zen » 23. Apr 2018, 22:08

Pommesbudenpate hat geschrieben:
23. Apr 2018, 21:07
Ich würde auch behaupten, dass in der BL ein besserer, weil technisch versierter als auch taktisch geprägter Fußball gespielt wird als in England. Wo die ja förmlich wie ein Blinder im Bordell das Geld aus den Fenster schmeißen. Und das oft für nach meinem Verständnis eher mittelmäßige Spieler.
Durch die gute Jugendarbeit und sehr gute Struktur sehe ich in Deutschland auch genug Argumente für die BL. Und am Hungertuch nagt man hier wahrlich nicht.
Daher sehe ich auf unmittelbare Zeit nicht die riesen Gefahr, dass alles aus dem Ruder läuft.
Das aber doch irgendwann Veränderungen kommen werden (leider) bezweifele ich auch nicht.
Dem Vergleich mit dem Blinden im Bordell kann ich nur zustimmen. Seit Sky Sport die Premier League Lizenz verloren hat, schaue ich zwar nur noch die 3-minütigen Highlight Zusammenfassungen im DAZN Youtube Channcel, aber die Trainer-, Torwart- und Schiedsrichterleistungen sehe ich dort als deutlich schwächer an als in der Bundesliga (mit Ausnahmen).
Ich kenne mich nicht mit der englischen Trainerausbildung aus, aber sie erscheint mir sehr rückständig im Vergleich zur deutschen Ausbildung zu sein, vergleicht man deutsche mit englischen Jungtrainern. Es gibt nämlich keine. Der mit Abstand jüngste englische Trainer ist 40 Jahre alt (Eddie Howe). Nicht zufällig scheinen die Premier League Startrainer aus dem Ausland zu kommen.
"Leider" haben die englischen Klubs mittlerweile erkannt, dass man, um gute Spieler zu finden (für die man dann viel Geld zahlen kann), auch eine gute Scouting Abteilung braucht. Daher werden sie diese von z.B. deutschen Vereinen aufkaufen (Stichwort Sven Mislintat).

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 23. Apr 2018, 22:47


Jon Zen hat geschrieben: Dem Vergleich mit dem Blinden im Bordell kann ich nur zustimmen. Seit Sky Sport die Premier League Lizenz verloren hat, schaue ich zwar nur noch die 3-minütigen Highlight Zusammenfassungen im DAZN Youtube Channcel, aber die Trainer-, Torwart- und Schiedsrichterleistungen sehe ich dort als deutlich schwächer an als in der Bundesliga (mit Ausnahmen).
Ich kenne mich nicht mit der englischen Trainerausbildung aus, aber sie erscheint mir sehr rückständig im Vergleich zur deutschen Ausbildung zu sein, vergleicht man deutsche mit englischen Jungtrainern. Es gibt nämlich keine. Der mit Abstand jüngste englische Trainer ist 40 Jahre alt (Eddie Howe). Nicht zufällig scheinen die Premier League Startrainer aus dem Ausland zu kommen.
"Leider" haben die englischen Klubs mittlerweile erkannt, dass man, um gute Spieler zu finden (für die man dann viel Geld zahlen kann), auch eine gute Scouting Abteilung braucht. Daher werden sie diese von z.B. deutschen Vereinen aufkaufen (Stichwort Sven Mislintat).
Wie du sagst langsam fangen sie an im Jugendbereich und Scouting aufzuholen. Auch bedingt durch die Eröffnung von Jugendakademien/zentren. Wird das aber ein anhaltender Trend sein? Das bezweifele ich. Durch die TV Gelder haben die Clubs zusammen mit den Sponsoren und Eigentümern eine so immense Kaufkraft, dass man halt eher kurzfristigen Erfolg vorzieht.
Du kannst den Fans und Besitzern halt nur schlecht vermitteln, dass wenn man einen talentierten Jugendspieler hat, den einem 50 Millionen-Transfer vorzieht.

Mit den Trainern hast du auf jeden Fall Recht. Gute Trainier gibt's da bestimmt, nur werden die in den untereren Ligen versauern.
Ich finde aber eine gesunde Mischung von einheimischen und ausländischen Spielern genauso wichtig. Das kippt ja in England auch zu Gunsten von den Legionären. Wie soll so auch eine eigene Spielkultur entstehen.
Es ist kein Wunder warum die Spanier und Deutschen die letzten Jahre in Europa stärker waren, als auch mit der Nationalmannschaft Weltmeister wurden. Während man sich in England ergötzt die stärkste und beliebteste Liga zu haben, aber zu welchem Preis.
Die Premier League ist ohne Frage die momentan interessanteste Liga in Europa und ich schau mir auch gerne Spiele aus der Liga an (in der Regel Liverpool wegen Klopp oder Tottenham weil die einen echt gepflegten Fußball spielen). Nur wirkt das auf mich alles sehr herzlos und dieser Turbo-Kapitalismus macht den gesamten Fußball meiner Ansicht nach kaputt.







Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Don Mchawi » 24. Apr 2018, 15:25

Pommesbudenpate hat geschrieben:
23. Apr 2018, 18:12
Und wie schnell das in der Bayarena kippen kann hab ich im Viertelfinale gesehen, hab nach der 2:0 Führung schon mit dem Halbfinale gerechnet[emoji28].

Stimmt, da war was. :D


Interviews sind wirklich quatsch, was da an unnötigen Fragen jedes Mal kommen. Wird eigentlich nur mal bei wirklich strittigen Szenen interessant, bei denen sich ein Spieler falsch verhalten hat, zB Schwalbe. Und um eine Art Best-Of der dümmsten Fußballeraussagen zusammen zu schneiden.

Videobeweis sehe ich als Romantiker anders, mir gefällt da nicht die Durchstrukturierung jedes Details. Ich habe auch Spaß an den kuriosen Momenten mit ewig langen Diskussionen im Anschluss, die natürlich auch mal unfair sind und, ja, auch ein Finale entscheiden können.
Aber ist eben auch eine romantische Betrachtung und damit auch eine etwas verträumte, die nicht ganz die Realität erfasst.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 24. Apr 2018, 16:20


Don Mchawi hat geschrieben: Videobeweis sehe ich als Romantiker anders, mir gefällt da nicht die Durchstrukturierung jedes Details. Ich habe auch Spaß an den kuriosen Momenten mit ewig langen Diskussionen im Anschluss, die natürlich auch mal unfair sind und, ja, auch ein Finale entscheiden können.
Aber ist eben auch eine romantische Betrachtung und damit auch eine etwas verträumte, die nicht ganz die Realität erfasst.

Ich find's schon gut, dass man den Videobeweis nutzt. Besser wär halt nur wenn man's auch richtig machen würde[emoji2].
Das Spieler so für Schwalben, Tätlichkeiten und andere Widrigkeiten auch nachträglich bestraft werden ist zwar diskutabel, aber ich find es gut. Da so in Zukunft noch eher solche Situation präventiv vermieden werden, weil halt ein Bewusstsein dafür geschaffen wurde auf Spielerseite. Beziehungsweise wär das meine Hoffnung.

Zuletzt geändert von Pommesbudenpate am 24. Apr 2018, 16:20, insgesamt 2-mal geändert.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 24. Apr 2018, 16:22

Was tippt ihr denn für heute?
Ich hoffe auf ein 2:0 für Liverpool. Hauptsache ist aber das es ein gutes Spiel wird.
Würd mich sehr über ein neuaufgelegtes Finale zwischen Heynckes und Klopp freuen.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 688
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Jon Zen » 24. Apr 2018, 17:15

Ich tippe auf ein 3:1 für Liverpool. Mit Liverpool auf dem Platz ist ein gut anschaubares Spiel nahezu garantiert. Ich denke, dass der AS Rom sein Momentum nach dem Barca Sieg ausgereizt hat. Dzeko ist aber immer für ein Tor gut.
Mit dem Finale Bayern vs. Liverpool wäre ich auch glücklich, solange Bayern gewinnt. :lol:
Sollte Klopp die Champions League gewinnen, würde er in den höchsten Trainer Olymp aufsteigen. Liverpool war am Rande der Bedeutungslosigkeit, bevor Klopp das Steuer übernahm, genauso Dortmund.

Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 24. Apr 2018, 17:28


Jon Zen hat geschrieben:Ich tippe auf ein 3:1 für Liverpool. Mit Liverpool auf dem Platz ist ein gut anschaubares Spiel nahezu garantiert. Ich denke, dass der AS Rom sein Momentum nach dem Barca Sieg ausgereizt hat. Dzeko ist aber immer für ein Tor gut.
Mit dem Finale Bayern vs. Liverpool wäre ich auch glücklich, solange Bayern gewinnt. [emoji38]
Sollte Klopp die Champions League gewinnen, würde er in den höchsten Trainer Olymp aufsteigen. Liverpool war am Rande der Bedeutungslosigkeit, bevor Klopp das Steuer übernahm, genauso Dortmund.
Ja, er hat auf jeden Fall gezeigt das Dortmund kein One Hit Wonder war. Liverpool muss weiterkommen, weil falls Real weiterkommt, sollen die gegen eine Mannschaft antreten gegen die sie auch wahrscheinlicher verlieren würden[emoji2]. Und das trau ich eher Liverpool zu.
Aber bloss kein Gegentor wenn's geht. Man sollte Rom bis zum Ende nicht abschreiben. Den Fehler haben genug, einschließlich mir, nach dem Hinspiel in Barcelona gemacht.

Man muss aber auch sagen, wenn Messi einen schlechten Tag hat, kann man Barca in die Tonne kloppen. Das Spiel in Rom war echt erschreckend. Sinnbildlich beim ersten Treffer an Umtiti zu sehen, der stand da einfach nur und hat zugeguckt. Das einzige was gefehlt hat, wär das er noch Beifall geklatscht hätte[emoji23].



Pommesbudenpate

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Pommesbudenpate » 24. Apr 2018, 22:38

Ein Wort einfach nur Wow, war das ein geiles Spiel. Nach Anfangsschwierigkeiten hat Liverpool das Heft des Handelns in die Hand genommen und Rom regelrecht an die Wand gespielt. Eine atemberaubende Vorstellung. Insbesondere von Salah, wenn man jemanden bei der Teamleistung heraus heben möchte. Ob der nächstes Jahr noch bei Liverpool ist bleibt abzuwarten. Für Liverpool wäre es zu hoffen.
Ich hatte den Eindruck, dass LFC zwei bis drei Gänge zu schnell für Rom war. Klopp Fußball in seiner fast besten Form[emoji123].
Man merkte aber einen ziemlichen Bruch zum Ende des Spiels, nach ein paar Auswechslungen und wo Salah aus dem Spiel war. Da bekam Rom dann die zweite Luft und eine komfortable Führung wurde aus der Hand gegeben. An der Konzentration bis zum Schluss muss Klopp auf jeden Fall was machen, dass kann im Rückspiel sonst zu großen Problemen führen.
5:2 ist ein gutes Ergebnis. Die beiden Gegentore sind echt ärgerlich. Vielleicht hat es aber auch was gutes, dass man aufmerksam und mit dem Gedanken an Barca ins Rückspiel geht. Wenn sie das Rückspiel fokussiert bestreiten (wovon ich ausgehe), müsste das Finale eigentlich klar gehen. Jetzt müssen die Bayern nur noch morgen nachziehen.

Wie fandet ihr das Spiel?


Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 688
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Anpfiff: Der Fußball-Thread

Beitrag von Jon Zen » 24. Apr 2018, 22:53

Das letzte Mal, dass die Römer wie heute von Salah verprügelt worden sind, war wohl vor 2000 Jahren von Asterix und Obelix. Fantastisches Spiel von ihm mit 2 Toren und 2 Assists.
Leider haben die Liverpooler nach Salahs Auswechslung stark nachgelassen, sodass mein Dzeko Tor Tipp noch wahr wurde. Der Elfmeter war berechtigt. Das Wochenende lässt grüßen, als man ebenfalls 2 Gegentore in den letzten Minuten kassierte.
Kuriosum des Tages waren die zwei kaputten (?) Schiedsrichterfahnen. :lol:

Wo sollte denn Salah hinwechseln? Man hat ja gesehen, dass Coutinhos Wechsel nach Barca klug war... von Liverpool.
Paris und City sollten gut genug bestückt sein auf dieser Position. ManU versinkt in der sportlichen Bedeutungslosigkeit im Vergleich zum Nachbarn aus Liverpool. Bayern würde wohl keine 150+ Millionen für ihn bezahlen (auch wenn sie einen Außenstürmer bräuchten). Bliebe noch Real, wo man mit CR7 perfekt und mit Asensio langfristig gut besetzt ist. Dazu gibt es noch Bale, wobei dieser als Tauschobjekt dienen könnte. Mein Tipp daher: Wenn Real, aber wahrscheinlicher ist, dass er bleibt.

Antworten