E3 2018

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 721
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: E3 2018

Beitrag von Alienloeffel » 12. Jun 2018, 09:29

Ich werde es dieses jahr nicht schaffen irgendwas live zu sehen.
Aber wenn ich das richtig gesehen habe, gab es von Square nichts zu FFVII oder Dragonquest Builders 2? Finde ich schon schwach.
Ansonsten sind echt ein paar nette Sachen dabei, TLOU2, AC:Odyssey, Devil May Cry 5 (Fein!... aber der große Wurf fehlt mir noch. Nintendo, übernehmen Sie!

Benutzeravatar
atlan80
Beiträge: 61
Registriert: 24. Apr 2018, 11:22

Re: E3 2018

Beitrag von atlan80 » 12. Jun 2018, 09:48

Bei Bethesda glaube ich fast das die ganze rage2 leak sache denen das ganze show konzept zerhauen hat.
Wäre das nicht passiert bin nicht mal sicher ob sie die zwei fetzen von starfield und tes6 überhaupt aufgetaucht wären.

Finde den tes6 Schriftzug am Ende so seltsam der wirkt erst mal als ob das ein Mitarbeiter ganz schnell zusammen getackert hat.

naja faulout76 hat schon irgendwie etwas aber dann dennoch nicht meins mal schauen wie es wird.

allerdings freue ich mich tierisch auf starfield die info das bethesda nun ein sifi game (hoffe rpg) macht gibt mir hoffnung.

Seit kotor gabs dort für mich nicht mehr wirklich etwas.

Hoffe die lassen sich was gutes einfallen.

Mag vielleicht etwas Naiv klingen, naivität schütz vor depression und die hatte ich schon =D

das neue C&C geht mir aber nicht so einfach aus dem kopf das fühlte sich ein bisschen so an
als ob ein freund auf die Bühne geführt wird und dort von einer ganzen Kompanie vergewaltigt wird.
Danach schauen sie zu dir und erwarten Applaus.
Natürlich ist mir Bewusst das diese pk nicht wirklich für die Konsumenten gedacht ist.
Dennoch hätten sie das anders lösen sollen.

ms hat das mit Gears besser gemacht.
zwar eine serie die mir herzlich egal ist aber mobile game gezeigt und dann die "richtigen" games.

Eigentlich war nur SOS etwas neues auf der ea pk.

so ich muss nun mal schlafen bin etwas übernächtigt ^^

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 809
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: E3 2018

Beitrag von IpsilonZ » 12. Jun 2018, 10:04

Die Sony PK war wahrscheinlich eine der merkwürdigsten Dinge die ich seit längerem gesehen habe.
Der Start war echt völlig absurd. Hat man die Leute wirklich in ne extra Räumlichkeit geschleppt, damit man nen schönen Schnitt zum TLOU2 Trailer machen kann und das wars? :D
Ich hab bis zum Ende nicht verstanden was das sollte. Es sah schon cool aus aber es war so viel Aufwand und verschwendete Zeit für eine Sache die am Anfang den ganzen Rhythmus der Show kaputt gemacht hat. Da kann dann auch noch so viel gesagt werden, dass erst das danach der Sony Showcase war. Nein, es war ein Sony-Spiel präsentiert vom Sony-Typen zu dem Zeitpunkt als die Sony-PK los ging.

Aber das meiste was ich gesehen habe fand ich dann sehr gut. Viel Gameplay und selbst wenn nicht alles von den was man gesehen hat so komplett im Spiel zu sehen sein wird, einige interessante Dinge.

TLOU 2 ist echt verdammt brutal und scheint deutlich zu zeigen, dass Ellie wohl ein sehr "schwieriger" Charakter mit einigen Kanten sein wird. Find ich sehr spannend, wo das hingeht, obwohl ich noch nicht mal den ersten Teil gespielt habe. Schön auch zu sehen, dass die Figuren "menschlich" aussahen, mit klaren markanten Gesichtszügen etc. Sicher ist da noch Luft nach oben aber ich mag den Ansatz sehr.

Ghost of Tsushima sah auch toll aus und hat toll die Ästhetik eingefangen, die ich in solch einem Spiel erwarten würde. Ob es am Ende interessant ist für mich werd ich sehen aber der Artstyle gefällt mir sehr gut. Nur finde ich, dass es wohl noch etwas schicker gewesen wäre, wenn man den Schnitt kurz vor dem finalen Kampf gesetzt hätte. Das wirkte etwas abgehackt am Ende.

Ich bin einer von denen, die Death Stranding ziemlich intensiv verfolgen und auch echt viel mit dem was man bisher gesehen (oder nicht gesehen) hat anfangen kann. Das Gameplay war interessant schien mir aber noch etwas früh. Die Animationen wirkten auf mich etwas hakelig teilweise und gerade den ersten Teil des Gameplays hab ich nicht ganz verstanden... man trägt Dinge herum und.. darf sie nicht verlieren? Das klingt irgendwie nervig. :D
Die Inszenierung gefällt mir aber nachwievor sehr gut und im zweiten Teil des Trailers hat war dann auch die Mechanik für mich nachvollziehbarer.
Im vorherigen Trailer wurde ja etabliert, dass die Monster Menschen nicht sehen oder hören aber irgendwie über ihren Atem lokalisieren können und dann direkt unter die Erde ziehen. Das Element, dass man die Luft anhalten muss und hoffen muss, dass das Signaldingsi sich wieder beruhigt bevor man wieder Luft holt scheint mir interessant.
Dass das Sterben und "Wiederkommen" Teil der Story sein wird wurde ja schon länger angenommen und hat mir bei den Souls-Spielen schon gut gefallen.
Hat mir alles in allem sehr gefallen aber hat mir aus spielerischer Sicht aber noch nicht gezeigt, warum ich es spielen MUSS. Aber ich denke mal dafür gibts noch genug Zeit. Hätte man jetzt n Release Date in 2018 rausgehauen hätte ich mir wohl echt Sorgen gemacht.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: E3 2018

Beitrag von Dostoyesque » 12. Jun 2018, 10:24

goschi hat geschrieben:
11. Jun 2018, 19:53
Das Spiel wird wie Witcher 3 einen Tagesrhythmus haben, ergo wird man es eh auch am Tag sehen.
Und Cyberpunk sollte sich besser über Thematik und Szenario definieren und nicht über Regen und Neonleuchten, denn sonst bleibt man in der Klischeefalle stecken und kann nie glaubhafte Themen behandeln.
Man hat alle Freiheiten, Tag und Nacht darzustellen, wie man will. Der Tag hier sieht wie der Tag in GTA V aus. Dieser naturalistische look beißt sich mit dem Cyberpunk look, der prinzipiell extrem stilisiert ist.

Wie ich eben dargestellt habe - der look hat Tradition. Es gibt guten Grund, warum man sich bei Cyberpunkgeschichten auf dunklere Szenarien fokussiert. Wie gesagt steckt da auch viel Symbolkraft drin, die sonst komplett verloren geht. Und laut pitch wollen sie immer noch die klassischen Cyberpunk Themen ansprechen.

Das Visual Design ist ein essentieller Bestandteil des Genres. Es lief eigentlich auch nie Gefahr, nicht ernst genommen zu werden. Blade Runner ist sehr cheesy im look, die Themen werden heute noch diskutiert.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: E3 2018

Beitrag von Dostoyesque » 12. Jun 2018, 10:35

monieu hat geschrieben:
12. Jun 2018, 02:13
Dostoyesque hat geschrieben:
11. Jun 2018, 19:40
CP2077s Look sieht irgendwie nach konventioneller Cyberpunk Stadt aus, die mal bei Tageslicht gezeigt wird. Reibt sich, finde ich, weil dieser konventionelle Stadtlook im Cyberpunk eben für Nachtsettings konzipiert ist. Desweiteren hat das ganze „das Sonnenlicht erreicht die untere Klasse nicht, weil die Corporate Tower Ihnen jegliche Sonne stehlen“ auch symbolische Kraft. Ich bleib dabei: sieht irgendwie scheiße aus :D
Das kalifornische Standardsetting der Rollenspiele wie auch dieses Spiels ist ja nicht umsonst Night City. ;) (Wobei innerweltlich nach dem Gründer Richard A. Night benannt.) Aber angesichts der freien Spielumgebung, soll heißen im Spiel gibt es später sowieso keine tageszeitlich festgelegte Szenenstimmung, war es glaube ich sinnvoll, die Stadt auch mal bei Tag zu zeigen.
Tag ist ja ok, aber die Stadt so zu designen, dass gefühlt überall Sonnenlicht hinkommt beißt sich mit der Symbolik des Cyberpunk. Ich hoffe auf viel Schatten und das Kreieren einer zeitlichen Orientierungslosigkeit in der Stadt, weil so wenig Sonne reinkommt, dass man nicht genau weiß, wann Tag und wann Nacht ist. Das würde zB auch zu den Cyberpunk themes passen. Die ganze Idee von Cyberpunk ist, dass die Arbeiterklasse nicht mal die Sonne vergönnt ist, so dreckig gehts da zu. Der viele Regen hat auch oft ökologische Gründe.

Ich geh mal davon aus, dass der Trailer hier nicht alles gezeigt hat.

Man könnte was in Richtung Dürre/Wassermangel machen (weil Kalifornien ok der Zukunft), was den trockenen, sonnigen Look erklärt. Nichtsdestotrotz hat sich die Stadt nicht beklemmend heiß angefühlt.

Das ist aber auch das letzte zum Visual design von mir. Hab das Spiel ja nicht gespielt bisher und kenne die themes nicht. Bin aber sehr vorsichtig, für visuelle Symbolik ist CDP nicht gerade bekannt. Da wird doch eher gröber vorgegangen.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
rekuzar
Beiträge: 31
Registriert: 2. Dez 2016, 00:19

Re: E3 2018

Beitrag von rekuzar » 12. Jun 2018, 10:50

Rein von der Pressekonferenz her war Ubisoft für mich das große Hightlight, die haben sich wenigsten mal Mühe gegeben ne richtige Show draus zu machen, sehr sympathisch :)
So gesehen waren bei Sony mal wieder die meisten Titel die mich interessieren aber gleichzeitig gabs auch keinerlei Überraschungen, sondern nur neue Häppchen.. halt business as usual. Microsoft war ebenfalls sehr interessant, auch wenn am Ende wieder Mal keine Argumente für eine Xbox bei mir hängen geblieben sind. EA hingegen war höchst peinlich und Square hätte auch einfach auf ihren Youtube Kanal verlinken können, das war schon ziemlich bescheiden. Bethesda ist die einzige ich mir gespart habe, für die paar Sekunden TES6 hab ich zum Glück nicht eingeschaltet.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 682
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: E3 2018

Beitrag von Terranigma » 12. Jun 2018, 11:02

Bisher hat mich die E3 nur randständig interessiert, aber doch einige sehr schöne Titel inkl. allerlei Überraschungen: offenbar entdeckt Japan endgültig Steam und damit den PC-Markt für sich. SquareEnix bringt ja seit Jahren ihre Final Fantasy-Titel nach Jahren auf Steam heraus und verdient daran wohl nicht schlecht und andere Entwickler folgen ihnen - schöne Entwicklung die definitiv zeigt, dass auf dem PC-Markt noch allerlei Geld zu machen ist. Große Überraschungen gab es für mich keine, obwohl ich trotz arger Assassin's Creed-Aversie sagen muss, dass mich das Setting des neuen Teils zu sehr interessiert, als das ich ihn auslassen kann.

Cyberpunk hingegen ... ufz. War eigentlich sehr an dem Titel interessiert, aber der Trailer trifft so absolut keinen meiner Nerven. Es sieht aus und fühlt sich an wie ein GTA und daran habe ich keinen Bedarf. Es ist angenehm zu sehen, dass es eben keine Blade Runner-Kopie ist und tatsächlich Punk anstatt Noir. So eine Welt auch mal bei Tag zu sehen ist für das Genre durchaus selten und damit durchaus interessant, aber ... ach, mh. Es sieht mir alles zu bemüht cool aus. Mag aber auch nur der Trailer sein.

Ansonsten schön zu sehen, dass Octopath Traveler - was ein Name - ein Releasedatum hat und bald draußen ist.
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: E3 2018

Beitrag von Dostoyesque » 12. Jun 2018, 11:07

Microsoft >>>>>> Sony > Bethesda > Square = Ubisoft > EA

Nintendo comes to save the day!
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Stew_TM
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2016, 01:01

Re: E3 2018

Beitrag von Stew_TM » 12. Jun 2018, 11:11

Ich hole gerade die Sony-PK nach. Die 'Evolution' finde ich spannend. Vor zwei Jahren war Sonys Präsentation gefühlt ein einziges Trailerspektakel, geschickt eingesetzt, um Microsoft mit deren Exklusivflaute zu diskreditieren, die haben schließlich lediglich eine neue Konsole vorstellen können. Letztes Jahr fährt man mit dem Live-Orchester richtig dick auf und lässt den Platzhirsch raushängen - um auch keine Zweifel daran aufkommen zu lassen, wer den Kampf um die aktuelle Konsolengeneration endgültig gewonnen hat, trotz Hardwareüberlegenheit bei der XBox One X. Dieses Jahr hingegen konzentriert man sich gefühlt auf wenige Titel, denen man aber jeweils mehr Raum in der Präsentation einräumt und teils ausufernde Gameplaysequenzen zeigt.

Dagegen kommt Microsoft jetzt erst, zwei Jahre zu spät, mit dem Trailerfestival um die Ecke. Und von den gezeigten Spielen sind sogar nur die wenigsten konsolenexklusiv. Neben den üblichen Verdächtigen - Gears of War und Forza, von Halo will ich nicht mal sprechen, der Teaser hatte eher TES6-Format - klammert man sich an letzten rettenden Strohhalm: Fünf neue Original Studios, die man sich eingekauft hat. Reines Namedropping, keine damit verbundene Spieleankündigung. Das Problem ist nur die zeitliche Komponente, bis die Einkaufstour Früchte trägt, sind die neuen Konsolen auf dem Markt, für die One wird das also kaum weiterhelfen. Und zum anderen: Ninja Theory ist zweifelsohne ein sehr vielversprechender Name, denen ich zutraue, mit dem Budget von Microsoft was richtig großes auf die Beine zu stellen. Aber sollen diese fünf Studios wirklich den Angriff auf Sony einläuten? Auf Naughty Dog, Kojima Productions und co.? Ohne Ninja Theory und co. unter Wert verkaufen zu wollen, aber kennt jemand außerhalb der Industrie diese Namen?
Es ist natürlich ein gutes Zeichen, dass Microsoft noch investieren möchte, aber ich hätte da schon ein größeres Kaliber erwartet.


Ansonsten bin ich von den großen Sony-Titeln vor allem grafisch sehr beeindruckt. Die wogenden Felder in Ghost of Tshushima sind mit das schönste, was ich bisher so gesehen habe. Es scheint ja auch komplett Spielegrafik zu sein (wahrscheinlich aber auf der PS4 Pro). Das Setting hat mich hier sowieso voll gepackt. Beim Kampfsystem bin ich mir noch nicht so sicher.

Death Stranding ist echt ein Phänomen - das ist mittlerweile der vierte Trailer und es hat immer noch niemand so richtig eine Ahnung, was das jetzt für ein Spiel sein mag (kann mir kaum vorstellen, dass sich das Gameplay auf die vorgestellten Szenen beschränkt). Aber das ist auch völlig egal, Kojimas Trailer sind so großartig, von mir aus kann das noch drei Jahre so weitergehen und ich hätte meinen Spaß daran. Das ist eine Kunstform für sich. Nur eines weiß man sicher: Kojima hat ein seltsames Faible für Norman Reedus' Oberkörper. :D

Auch das neue Spiderman-Spiel sah interessant aus, obwohl ich sonst nicht allzuviel mit Superhelden am Hut habe. Keiner der fünf Antagonisten kommt mir sonderlich bekannt vor, was die Sache für mich nochmal spannender macht.

Erstaunlich kaltgelassen hat mich im Vergleich aber The Last of Us II. Mich langweilt diese Gewalt-Orgie mittlerweile. Ja, es ist schon im ersten Teil ein sehr wichtiges Element gewesen, aber eben nur eines von vielen. Den ersten Trailer zu TLoU2 fand ich so viel besser als den von der Paris Game Week und den neusten.

akaTwoFace2309
Beiträge: 272
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: E3 2018

Beitrag von akaTwoFace2309 » 12. Jun 2018, 11:21

Stew_TM hat geschrieben:
12. Jun 2018, 11:11
Aber sollen diese fünf Studios wirklich den Angriff auf Sony einläuten? Auf Naughty Dog, Kojima Productions und co.? Ohne Ninja Theory und co. unter Wert verkaufen zu wollen, aber kennt jemand außerhalb der Industrie diese Namen?
Kennt außerhalb der Industrie jemand Naughty Dog und Kojima Productions?
Und mit außerhalb der Industrie meine ich jetzt Leute die sich weder beruflich, noch in ihrer Freizeit mit Spielen beschäftigen.

lnhh
Beiträge: 1080
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: E3 2018

Beitrag von lnhh » 12. Jun 2018, 11:46

kein skate 4, kein splinter cell. schade
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 809
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: E3 2018

Beitrag von IpsilonZ » 12. Jun 2018, 11:48

Ich muss sagen insgesamt war die Sony Konferenz am kurzweiligsten (hab Ubisoft und die PC Präsentation noch nicht gesehen).

Finds auch interessant, dass sie anscheinend einen sehr klaren Kontrast zu Microsoft setzen wollten und ein bisschen den dicken Macker markieren wollten.
Erst haben sie sich wirklich in erster Linie auf Exclusives konzentriert als ob sie zeigen wollten, dass sie es "nicht nötig haben" Sachen zu zeigen die andere schon zeigen (mal Kingdom Hearts ausgenommen).
Dann war kaum Fokus auf Publikumsreaktionen, was mir sehr angenehm war aber wo ich auch die klare Absicht sehe zu zeigen, dass sie keinen Fake Applaus brauchen. Grad Microsoft war was das angeht dieses Jahr eine bessere "Parodie" auf diese PKs, als Devolver sie je machen könnte.

Ich sage nicht, dass die Sony PK wirklich gut funktioniert hat. Grad der Anfang mit dem Location Wechsel war ne Katastrophe und das Ende war viel zu abrupt. Zum anderen muss ich aber auch sagen, dass sie an sich alles gemacht haben, was die Leute sehen wollen. Nicht zu viel Gelaber, dafür viel frühes Gameplay. Nur die großen Überraschungen haben noch gefehlt, was bei so einer Veranstaltung schon schade ist.

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 146
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: E3 2018

Beitrag von sirc0nn0r » 12. Jun 2018, 12:04

Es mag an der Uhrzeit gelegen haben, aber ich hab mir bei Sony gewünscht, dass sie schneller zu Potte kommen, also mehr zeigen in kürzerer Zeit. MS war das andere Extrem.
Insgesamt fand ich die E3 bisher eher schwach. Mag aber auch daran liegen, dass ich mich mittlerweile mit 33 nicht mehr als zielgruppenrelevant empfinde.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 809
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: E3 2018

Beitrag von IpsilonZ » 12. Jun 2018, 12:17

sirc0nn0r hat geschrieben:
12. Jun 2018, 12:04
Es mag an der Uhrzeit gelegen haben, aber ich hab mir bei Sony gewünscht, dass sie schneller zu Potte kommen, also mehr zeigen in kürzerer Zeit. MS war das andere Extrem.
Insgesamt fand ich die E3 bisher eher schwach. Mag aber auch daran liegen, dass ich mich mittlerweile mit 33 nicht mehr als zielgruppenrelevant empfinde.
Mag dran liegen, dass ich erst 32 bin ( :P ), aber von den Spielen her war für mich wieder sehr viel Kram dabei der mir genug Zeit meines Lebens rauben und meinen Pile of Shame vergrößern wird.

Die Präsentationen wirken auf mich gefühlt aber so unrund wie seit langem nicht mehr. Deswegen bin ich größtenteils auch enttäuscht. Und niemand soll mir kommen mit Kostengründen, Sony hat für irgendne Schnapsidee ZWEI Locations aufgebaut/eingerichtet.

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 146
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: E3 2018

Beitrag von sirc0nn0r » 12. Jun 2018, 12:24

Okay, dann revidiere ich: Mittlerweile trifft kaum ein Titel meinen Spielegeschmack. :-D

Was ich auch ziemlich unnötig/plump finde ist: Einfach nen Schriftzug zu einem Spiel bringen, anteasern und nix weiter liefern.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2149
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: E3 2018

Beitrag von Vinter » 12. Jun 2018, 13:36

Angekündigte Spiele
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Keyart
Titel
Trailer
Datum
Plattformen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Control
2019
PC
PS4
Xbox One
Bild
Death Stranding
TBA
PS4
Bild
Ghost of Tsushima
TBA
PS4
Bild
Kingdom Hearts 3
29.1.2019
PS4
Xbox One
Bild
Nioh 2
TBA
PC
PS4
Bild
Resident Evil 2
25.1.2019
PC
PS4
Xbox One
Bild
Spider-Man
7.9.2018
PS4
Bild
The Last of Us 2
2019
PS4
Bild
Trover saves the universe
TBA
PC
PS4

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2149
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: E3 2018

Beitrag von Vinter » 12. Jun 2018, 13:56

Ich muss ja sagen, die Sony PK hat mich kalt erwischt. War sehr wenig gehyped, weil schon relativ viel bekannt war und was bekannt war, hat mich bislang nicht sonderlich interessiert.

Dann kommt die PK und sie zeigen echt coole Sachen: Allen voran Ghost of Tsunishima. Mega. Fantastischer Artstyle und großartig, der Mut zur Lücke im Leveldesign. Ganz groß. Ist gekauft. Auch der Death Stranding Trailer und ja, auch Last of Us 2 sahen gut aus.
Dazu dann auch ne Menge coole Neuankündigungen: Nioh 2, Control und Resident Evil 2.

Und ich war gerade so richtig schön in Stimmung, in der zweiten Hälfte der Präsentation noch nen paar weitere coole Dinge zu sehen - und da ist die Show vorbei.

Was war denn da los? Beim Timing und Spannungsbogen hat ja NIX gestimmt. Deswegen lässt mich die Präsentation bisschen ratlos zurück. Was sie da hatten, war cool, keine Frage. Aber insgesamt doch ein bisschen wenig neues.

Was mich auf der E3 sehr irritiert ist, wie wenig Screentime diesesmal Indies bekommen. Bei MS hatten sie nen kurzen, unkommentierten Zusammenschnitt von Indies. Gefühlt gab es da drei Sekunden Videomaterial pro Spiel, bevor weitergeschaltet wurde - und Ori, natürlich. Bei EA waren es zwei Indies (die dann auch direkt die besten Titel der Show waren, was sagt euch das, EA?!) und bei Sony und Ubisoft gar nichts. Und das, wo Indies gefühlt etablierter und beliebter denn je sind.

Wenn ich mal wild spekuliere, dann würde ich vermuten: Es liegt ggf. an der Switch. Die Switch ist ultra-beliebt, insbesondere auch für Indies. Indies machen die Switch groß und die Switch macht Indies groß. Möglicherweise fühlen sich die anderen Hersteller dazu genötigt, sich hier abzugrenzen und auf die schweren Geschütze zu setzen. Mal gucken, was Nintendo heute abend macht.
Zuletzt geändert von Vinter am 12. Jun 2018, 14:03, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 809
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: E3 2018

Beitrag von IpsilonZ » 12. Jun 2018, 14:34

Den Death Stranding Trailer fand unter anderem interessant, weil er schon sehr viel von der Spielmechanik anzudeuten scheint. Der Regen der Dinge (und Lebewesen) altern lässt, die Antenne, das Luft anhalten (anscheinend zeigt der Hezrschlag, den man hört, wann man Gefahr läuft wieder Luft zu holen?), die Würmer die man essen kann und anscheinend einen irgendwie... reinigen oder so?

Dazu soll es ja auch so Invasions geben und wegen des Multi-Dimensions-Themas wäre es dann gut zu erklären, warum man ständig Sam (also dem Walking Dead-Typen) in allen Formen begegnet (verschiedene Frisuren hat man ja gesehen, aber auch verschieden gealtert dank des Regens wahrscheinlich und mit bestimmten Verletzungen etc.?).
Und ebenfalls ähnlich wie bei Bloodborne, dass man beim Sterben in diese Zwischenwelt kommt, bevor man wieder ins Leben zurückkehrt. Vielleicht kehrt man ja auch immer an einen anderen Ort, in die Welt von einem anderen Spieler, zurück.

Ob das alles am Ende Spaß macht, ist natürlich ne ganz andere Frage. Aber während ständig neue Fragen aufgeworfen werden, verrät der Trailer anscheinend doch recht viel und lässt viel Raum weiter herumzuspekulieren.
Jochen hat geschrieben:
12. Jun 2018, 14:04
Ich finde es ja nach wie vor ziemlich bemerkenswert, dass lesbische Beziehungen und lesbische Sexualität auch in großen Produktionen inzwischen kein Tabu mehr sind (Gott sei Dank!) - schwule aber offenbar schon. Oder vergesse/übersehe ich das bekannte/große Spiel, wo sich zwei junge Männer küssen und einer davon der Protagonist ist? Bioware-Spiele et al nehme ich da bewusst raus, weil es keine künstlerische, sondern eine individuelle Entscheidung des Spielers ist.
Fand ich auch interessant. So positiv das eine ist, so merkwürdig das andere. Aber vielleicht hat es sich einfach storymäßig "noch nicht ergeben". Grad Ellie war ja schenínbar ein Charakter, bei dem es sich angeboten hat.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 208
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: E3 2018

Beitrag von Haferbrei » 12. Jun 2018, 14:51

Auch wenn die großen Überraschungen gefehlt haben, hat mir der etwas ausführlichere Einblick ins Gameplay von Sonys großen Titeln durchaus gefallen, auch wenn das Pacing der restlichen Show etwas seltsam war. Vor allem Ghost of Tsushima hat es mir mit seiner Farbpalette, den rauschenden Feldern und der Kampfästhetik sehr angetan. Und diese Blätter erst! :o

Nioh 2 nehme ich auch sofort, der erste Teil hat mir mit seinen schnellen Kämpfen und der Ki-Puls Mechanik sehr gut gefallen. :)

Bei The Last of Us II hatte ich endlich mal den Eindruck, einen "echten" Kuss in einem Spiel zu sehen. Mir fällt spontan kein Beispiel mit einer derart glaubwürdig wirkenden Darstellung ein.

lnhh
Beiträge: 1080
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: E3 2018

Beitrag von lnhh » 12. Jun 2018, 15:47

Wir hatten schon einige Diskussionen zu dem Thema, bitte bleibt hier bei der E3 an sich.
Fuck Tapatalk

Antworten