Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
meieiro
Beiträge: 61
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meieiro » 13. Dez 2018, 14:35

Manchester by the Sea

Ich kannte vorher nur die grobe Prämise des Films und durch die Berichterstattung während der Oscars letztes Jahr wuste ich das die schauspielerischen Leistungen recht gut sein sollen.
Ich muss sagen der Film hat mich ziemlich überrascht. Ich will dazu gar nicht zu viel sagen um ihn nicht zu Spoilern.
Aber ich finde es ist eine ziemlich realistische Darstellung von Trauer, ohne dabei in die typischen Hollywood-Klischees abzudriften. Mich hat der Film emotional richtig gepackt.
Bei den Schauspielern kann ich mich nur dem öffentlichen Konsens anschließen. Casey Affleck hat hier meiner Meinung nach den Oscar zu recht erhalten. Michelle Williams hat zwar nur relativ wenig Screentime, aber auch fantastisch. Dazu noch Lucas Hedges den ich vorher nicht kannt, der aber auch eine Top-Performance abliefert.

Alles in allem würde ich dem Film eine 4/5 geben.
Ich glaub aber dass das kein Film für jeden ist. Er ist relativ langsam erzählt. Und hat einige emotional durch sehr harte Momente.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 544
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Varus » 15. Dez 2018, 22:45

Spider-Man: A new Universe

Wie schon im Hauptforum angedroht, war mein Hunger nach Spider-Man noch nicht gestillt. Dieser Film ist ein wirklich wilder Mix aus den verschiedensten Interpretationen des Netzschwingers. Der Film dreht sich vor allem um Miles Morales und wie dieser mit seinen neu erwachten Kräften, seiner Beziehung zu Familie und Freunde sowie dem "Erwachsen werden" an sich umgeht. Die Story um verschiedene Universen und den anderen Versionen von Spider-Man dient da eher als Rahmung. Das ist jetzt vielleicht nicht das originellste der Welt, aber immer sehr schön erzählt und dargestellt. (Gleichzeitig werden aber viele bekannte Muster einer Origin-Story schön auf die Schippe genommen)

Woran sich vielleicht einige stören werden ist der Stil des ganzen. Der Animationsstil wechselte irgendwie zwischen sehr "harter" und "flüssiger" Darstellung. (Besser kann ich das gerade nicht ausdrücken :ugly: ) Ich brauchte etwas um mich daran zu gewöhnen, aber fand es dann doch sehr cool. Inbesondere weil der Film sehr schön mit seiner Comic-Ästhetik spielt. Sprechblasen, coole Montagen und mehr. Auch sonst ist der Film echt ein visuelles Spektakel gewesen. Zeigt sehr schön, dass jeder Film etwas gewinnen kann, wenn er auf großer Leinwand läuft.

Vielleicht auch eine Geschmacksfrage: Die Action-Szenen sind wie gesagt wirklich beeindruckend und oft sehr spannend. Aber hin und wieder werden diese dann doch durch klare (und manchmal echt stumpfe^^) Gags aufgelockert, die im ersten Moment etwas komisch wirken. Ich fands im Kontext der Story dann aber sehr gelungen und passig. Hat schön zum Comic-Flair des ganzen beigetragen. Hatte eine riesen Spaß damit und kanns jedem Spider-Fan nur empfehlen.
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 429
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Filusi » 16. Dez 2018, 23:15

Ich habe gestern den Film Das Duell gesehen.
Bild
Ähnlich der Serie Godless Parallelunterhaltung zu Red Dead Redemption 2 und ja er hat mich gut unterhalten, schöne Prämisse, gute Darsteller, der Versuch alle Aktionen mit gewissen Motiven zu untermalen, schöne Westernatmosphäre, dank guter Kostüme, Örtlichkeiten und schön gestaltetem Pferdeequipment (dank RDR 2 schaue ich da jetzt irgendwie genauer hin, hab nen neuen Faible oder wie man das nennt ^^).

Langsames Erzähltempo aber konstant gehaltene Spannung und stätige Konfrontation der Hauptakteure, einzig die religiöse Untermauerung der Geschichte und dadurch auch einige mMn fehlgeleitete Motivationen und Handlungen konnte ich dem Film nicht so recht abnehmen.
Zudem trägt er teils ziemlich dick auf, was mir aber im Gegensatz zum Vorherigen nicht abträglich war.

Letztendlich war er genau das, was ich erwartet bzw. erhofft habe. Kann man schauen und macht thematisch zu RDR 2 viel richtig bzw. passt gut dazu.

ralfm
Beiträge: 25
Registriert: 6. Dez 2018, 18:13

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von ralfm » 17. Dez 2018, 16:37

Habe zuletzt den Film Moral engines gesehen. Ist von den Machern von Herr der Ringe und er war eigentlich ganz in Ordnung. Leider weiß man bereits bei Beginn der Filmes wie dieser ausgehen wird. Das einzig gute daran ist die Idee an sich. Städte auf rädern.. es sieht grafisch echt gut aus, aber das wars auch.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1849
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 21. Dez 2018, 11:26

Ready Player One

Ein bisschen hab' ich in dem Wust an Popkultur-Referenzen eine interessante Story vermisst, aber für die war in den 140 Minuten wohl kein Platz. Einige nette Sequenzen hat der Film aber dann doch zu bieten (Overlook-Hotel). Für Computerspieler definitiv ganz spaßig. Ein wenig mehr Tiefe hätte aber nicht geschadet.

Btw: Ich wusste garnicht, dass Sebastian mitgespielt hat!
https://www.youtube.com/watch?v=jiBDSatipls

:lol:

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 570
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker » 21. Dez 2018, 13:29

Heretic hat geschrieben:
21. Dez 2018, 11:26
Ready Player One

Ein bisschen hab' ich in dem Wust an Popkultur-Referenzen eine interessante Story vermisst, aber für die war in den 140 Minuten wohl kein Platz. Einige nette Sequenzen hat der Film aber dann doch zu bieten (Overlook-Hotel). Für Computerspieler definitiv ganz spaßig. Ein wenig mehr Tiefe hätte aber nicht geschadet.

Btw: Ich wusste garnicht, dass Sebastian mitgespielt hat!
https://www.youtube.com/watch?v=jiBDSatipls

:lol:
Sehr schön zusammengefasst. Ich hab ihn vor ein paar Wochen auch gesehen und würde ganz gut unterhalten. Aber viel ist nicht hängen geblieben.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 21. Dez 2018, 17:01

Die Half Life Doku hat mir sehr gut gefallen. Auch echt noch mal ein paar Dinge dabei, die ich noch nicht wusste.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1021
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von IpsilonZ » 23. Dez 2018, 10:35

Black Panther
Jetzt auch endlich mal geguckt. Ich fand unter den Marvel Filmen gehörte er auf jeden Fall zu den guten. Die Kampfszenen fand ich aber irgendwie größtenteils eher enttäuschend. Aber wie sich Wakanda und T'Challa's Ansichten sich entwickeln fand ich ziemlich gelungen.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1021
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von IpsilonZ » 25. Dez 2018, 17:16

...und dann hab ich noch Avengers: Infinity War geguckt.

Scheiße fand ich ihn nicht. Aber nach etwas über einer Stunde saß ich da und dachte mir "Man, der geht jetzt aber schon ganz schön lange". Und dann hab ich gesehen, dass ich grad mal die Hälfte hinter mir hatte. Ich hab ja nichts gegen lange Filme aber der Film war so vollgestopft mit Stories die auf mich nur wie Beschäftigungstherapie für die ganzen Helden wirkten, dass es echt anstrengend wurde nach ner Weile.
Thanos und seine Geschichte fand ich hingegen nicht so schlecht. Sehr dramatisch und natürlich etwas plump aber doch glaubhaft genug um ihn nicht als lächerlich zu empfinden.

Das Ende war natürlich krass aber zum einen haben sie sich ja einige Hintertüren offen gelassen und zum anderen würde ich sagen, dass es fast zu "krass" ist als dass ich ihnen abnehme, dass es nicht umkehrbar ist. Die Inszenierung hat mir aber in seiner Ruhe doch ziemlich gut gefallen.

Trotzdem bin ich jetzt schon gespannt wie sie es umdrehen werden ...
SpoilerShow
...und welche Rolle Captain Marvel dabei spielen wird

Harry Tuttle
Beiträge: 145
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Harry Tuttle » 25. Dez 2018, 17:58

Ich hab mir Wind River angesehen, der schon länger auf meiner Liste steht. Quasi ein Revenge-Crime-Thriller der auch das Thema Rassismus in den USA gegenüber den Ureinwohnern streift. Aber für meinen Geschmack in allen Punkten eher an der Oberfläche kratzt. Es gibt gegen Ende eine extrem Spannende Szene, die ich hier nicht spoilern will, aber abgesehen davon macht der Film nichts wirklich herausragendes. Mir war auch Jeremy Renner nicht edgy genug, der das ja eigentlich könnte. Alles in allem solide Kost, ohne groß negativ aufzufallen, aber auch nicht großartig herauszuragen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von philoponus » 26. Dez 2018, 09:32

Mit The Ballad of Buster Scruggs ist den Coen Brothers wieder ein kleines Meisterwerk gelungen. Gibt es auf Netflix und kann ich sehr empfehlen.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 715
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Brahlam » 27. Dez 2018, 16:06

philoponus hat geschrieben:
26. Dez 2018, 09:32
Mit The Ballad of Buster Scruggs ist den Coen Brothers wieder ein kleines Meisterwerk gelungen. Gibt es auf Netflix und kann ich sehr empfehlen.
Bis auf die eine sehr langatmige Episode mit der Karavane
SpoilerShow
und dem wenig überraschendem Ende der selbigen
, wirklich genial und typisch Coen. Dieses verstörende und verwirrte Gefühl das nach so mancher Episode bleibt schaffen nur wenig Filmemacher.

Tengri Lethos
Beiträge: 251
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Tengri Lethos » 28. Dez 2018, 10:31

Gestern hab ich mir dann auch mal Blade Runner 2049 angeschaut.
Ich hab nicht viel erwartet und die Erwartungen hat er auch erfüllt. Wobei ich ihm zugute halten muss, dass er das Gefühl von Hoffnungslosigkeit, Endzeitstimmung etc. wirklich sehr gut transportiert hat.
Ich war nur etwas überrascht, weil ich sehr viele Leute kenne, die den Film gesehen haben und sagen, dass er um Welten schlechter ist als der erste Teil. Ich verstehe aber ehrlich gesagt nicht, warum der zweite jetzt schlechter sein soll. Vielleicht kann mir ja einer von euch ein paar Stichworte geben anhand derer ich die Kritik vielleicht nachvollziehen kann.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 727
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von HerrReineke » 28. Dez 2018, 10:52

Tengri Lethos hat geschrieben:
28. Dez 2018, 10:31
Vielleicht kann mir ja einer von euch ein paar Stichworte geben anhand derer ich die Kritik vielleicht nachvollziehen kann.
Also ich persönlich fand ihn ziemlich gut - der Kumpel mit dem ich drin war ebenso. Daher kann ich auch nur die Kritik weitergeben die mir meine beiden Arbeitskollegen genannt haben: er sei viel zu langatmig. Ging mir jetzt nicht so, weil ich das zum Transport der Stimmung und als "Pause" in der ich ein wenig über die Thematik nachdenken konnte ganz angenehm fand; aber da kann ich jedenfalls nachvollziehen, dass diese Kritik aufkommt.

Habe den original blade runner aber nicht mehr so präsent, dass ich da direkt einen Vergleich ziehen könnte; von der reinen Länge mit knapp 50min mehr aber natürlich gut möglich ^^
Quis leget haec?

Harry Tuttle
Beiträge: 145
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Harry Tuttle » 28. Dez 2018, 12:42

Tengri Lethos hat geschrieben:
28. Dez 2018, 10:31
Gestern hab ich mir dann auch mal Blade Runner 2049 angeschaut.
Ich hab nicht viel erwartet und die Erwartungen hat er auch erfüllt. Wobei ich ihm zugute halten muss, dass er das Gefühl von Hoffnungslosigkeit, Endzeitstimmung etc. wirklich sehr gut transportiert hat.
Ich war nur etwas überrascht, weil ich sehr viele Leute kenne, die den Film gesehen haben und sagen, dass er um Welten schlechter ist als der erste Teil. Ich verstehe aber ehrlich gesagt nicht, warum der zweite jetzt schlechter sein soll. Vielleicht kann mir ja einer von euch ein paar Stichworte geben anhand derer ich die Kritik vielleicht nachvollziehen kann.
Ich liebe den ersten Blade Runner. Sicher einer meiner Top 10 Filme. Aber ich mochte 2049 auch sehr gerne. Es ist halt ein anderer Blade Runner. Andere Zeit, anderer Regisseur und Stil, etc.. Man sollte da keine nahtlose Fortsetzung erwarten. Und ja, manche finden den Film langatmig. Aber auch das halte ich für falscher Erwartungshaltung geschuldet. Es ist kein SciFi-Action-Adventure wo es ständig kracht und scheppert. Und wer Dennis Villeneuve (den ich momentan für das größte Talent in Hollwood halte und ich bin extrem gespannt was er aus Dune macht) kennt, weiß auch das er ein eher langsames zuweilen fast meditatives Erzähltempo an den Tag legt. Wie schon HerrReinecke sehr gut auf den Punkt gebracht hat, schafft Villeneuve in seinen Filmen gerne Momente die den Zuschauer reflektieren kann.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 28. Dez 2018, 13:40

Ich fand Blade Runner 2049 ebenfalls genial. Kann gut verstehen, wenn andere ihn zu langatmig fanden, er ist nicht nur lang, sondern tlw auch sehr slow. Aber ich wüsste auch nicht, wo und wie man hätte hier schneiden können ohne das Erlebnis gravierend zu verändern. Muss man sich halt drauf einlassen, oder etwas anderes gucken.

Benutzeravatar
mausdoadschmatza
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mai 2016, 12:48

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von mausdoadschmatza » 30. Dez 2018, 01:01

Mortal Engines

Die Bücher habe ich noch nicht gelesen, nachdem, was zu lesen ist, orientiert sich der Film grob am ersten Band nimmt sich aber viele Freiheiten.
Was dieser Film nicht tut ist besonders viele Grautöne zu zeigen. Es wird relativ schnell etabliert, wer gut und wer böse ist und auch sonst kann man anhand der Stereotypen der auftauchenden Personen den nächsten Abschnitt vorhersehen. Bei Spielen würde man sagen, dass es eine Geschichte gibt, die nicht weiter stört und wenig überraschendes bietet. Insgesamt wirkt die Geschichte aber etwas gehetzt.

Der Star des Films ist ganz klar das World Building. In einer Steampunk-Zukunft kämpfen riesige Städte auf Rädern bzw. mit einem Kettenantrieb gegeneinander, die großen fressen die kleinen. Selbstverständlich gibt es auch Luftschiffe. Generell ist das Setting ja eher selten in Filmen anzutreffen und entsprechend unverbraucht wirkt es. Es gibt auch keine Superkräfte oder Magie, sondern alle Charaktere sind ganz normale Menschen.

Wer den Trailer gesehen hat wird nicht überrascht sein, dass der Film extrem CGI-lastig ist. Das ist durchaus auf hohen Niveau und hat einen stimmigen Look kann aber seine Herkunft zu keinem Zeitpunkt verbergen. Glücklicherweise gibt es bis auf eine Figur auch keine CGI-Wesen, sondern nur Menschen. Hier erscheinen dann doch die Grenzen des Budgets erreicht zu sein.

Teils liest man von Parallelen zu Star Wars und ja das kann man nachvollziehen, fällt aber meiner Meinung nach während des Films nicht besonders auf, abgesehen von einem überflüssigen Twist am Ende, der aber keine echten Auswirkungen hat. Glücklicherweise hat der Film kein offenes Ende, die Rahmenhandlung wird auserzählt. Im Grunde ist es ein Märchenende.

Sofern China den Film nicht noch rettet handelt es sich leider um einen veritablen finanzielle Flop, in den letzten Jahren hatten es ja die meisten Genrefilme aus dem SciFi/Fantasy-Umfeld außerhalb etablierter Reihen schwer und Mortal Engines scheint keine Ausnahme zu sein.
Vielleicht bekommen wir in einigen Jahren ja noch eine Serie dazu. Das Material dafür wäre definitiv vorhanden und wäre wahrscheinlich auch die bessere Zielgruppe.

Was bleibt ist eine solider Film mit einem frischen Szenario, bei dem man sich vor allem auf die Schauwerte einlassen sollte. Kurzweilige Unterhaltung ist definitiv gewährleistet.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1849
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 5. Jan 2019, 15:02

Vier Fliegen auf grauem Samt

Nach ewigen Zeiten mal wieder gesehen und für gar nicht mal so gut befunden. Ich hatte den irgendwie besser in Erinnerung :D

Dario Argentos dritter Film ist ein eher untypischer Giallo mit einigen albernen komödiantischen Einlagen. Die Story kommt nur schleppend in Gang, liefert aber immerhin eine für die damalige Zeit recht außergewöhnliche Auflösung. Und natürlich gibt's auch ein paar spannende Szenen mit schönen Kamerafahrten und -einstellungen. Und Bud Spencer in einer Nebenrolle. "Vier Fliegen..." ist sicherlich kein Genre-Meilenstein und in Argentos Schaffen eher im mittleren bis unteren Bereich anzusiedeln. Aber hey - es ist einer der wenigen Filme, wo Bud Spencer niemandem auf die Murmel haut. :mrgreen:

Harry Tuttle
Beiträge: 145
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Harry Tuttle » 5. Jan 2019, 17:30

Ich hab The House that Jack built gesehen. Der Film wurde ja schon im Vorfeld extrem kontrovers "gestaltet". 300 Leute die in Cannes das Kino verlassen haben, knapp über 40% auf Metacritic, aber auch vereinzelt Stimmen die sagten, das es sich um Lars von Triers besten Film handelt. Ich weiß nicht ob ich mich dem anschliessen würde, aber ich fand den Film auf jeden Fall höchst sehenswert. Ich habe das Gefühl die Kontroverse ist eher so ein verselbstständigter Mechanismus und Vorverurteilung, statt objektive Kritik. Der Film hat extrem unangenehme Situationen und irgendwie wird das in der öffentlichen Rezession automatisch mit der Person Lars von Trier und seiner "exzentrischen" Persönlichkeit verknüpft. Hätte irgend ein angesagter Kritikerliebling diesen Film genau so gemacht, ich bin mir sicher, er hätte mindestens 80% Plus bei Metacrit.

Aber zum Film selbst. Jack, gespielt von Matt Dillon, ist ein Serienkiller und verkappter Möchtegern Architekt. Anhand von 5 "Vorfällen", oder besser gesagt in 5 unterschiedlichen Kapiteln wird das grausige Treiben Jacks erzählt. Dabei ist die Kamera immer nahe an Jack, was manche Szenen sehr schwer ertragbar macht. Ähnlich wie schon bei American Psycho von Brett Easton Ellis, wo die Erzählung ebenfalls konsequent aus der Ich Perspektive des Serienkillers stattfindet, wird man quasi in die Identifikations und Komplizenrolle "gezwungen". Gleichzeitig hat der Film bei aller Grausamkeit aber auch immer wieder herrlich absurden, extrem Trockenen, Humor.

Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich glaube ähnlich wie bei American Psycho, wird dieser Film im Nachhinein auch deutlich besser bewertet werden, als dies gerade in so einer seltsamen Anti-Trier Stimmung und Pseudo-Politisch-Korrekten Hysterie passiert.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 715
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Brahlam » 7. Jan 2019, 08:40

Harry Tuttle hat geschrieben:
5. Jan 2019, 17:30
Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich glaube ähnlich wie bei American Psycho, wird dieser Film im Nachhinein auch deutlich besser bewertet werden, als dies gerade in so einer seltsamen Anti-Trier Stimmung und Pseudo-Politisch-Korrekten Hysterie passiert.
Habe bisher noch keinen Film von Lars von Trier gesehen, kann man den auch als "Casual" genießen? Kann mit "Kunstfilmen" nichts anfangen. ^.^
Wenn du American Psycho schon zitierst hätte ich durchaus Lust drauf, einen gut gemachten Film mit einem Serien Mörder im Zentrum kann man immer gucken, so lange der Spannungsbogen passt.

Antworten