Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 216
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Nina » 2. Mär 2019, 17:01

EvilTechno hat geschrieben:
2. Mär 2019, 00:10
Nach 4 Sekunden abgebrochen. Sehr schade, ich mochte das Spiel und hätte gerne davon gehört. :( Aber das gender-"-Innen" ertrage ich nicht. Jetzt bin wohl endgültig nicht mehr jung und hip sondern alt und nicht mehr im Gleichklang mit der Welt. Ich fände es schön wenn ihr das lasst und einer Sprache aufnehmt die nicht Unbehagen bei mir auslöst.
HerrReineke hat ja freundlicherweise bereits auf Threads verwiesen, in denen das Thema bei Bedarf diskutiert werden kann. Zwei Hinweise erlaube ich mir aber noch an dieser Stelle: 1) Ich empfehle Dir, den letzten Satz in deinem Beitrag erneut zu lesen, ein wenig in Dich zu gehen und über das Wort "Anspruchshaltung" nachzudenken. 2) Wir nutzen den gesprochenen Gender-Gap in dem mehr als einstündigen Podcast höchstens dreimal - was Dir aufgefallen wäre, wenn Du ihn nicht direkt abgebrochen hättest. Das Erklingen von drei kurzen Sprechpausen in einer solchen Zeitspanne sollte selbst für Menschen, die geschlechterinklusiver Sprache ablehnend gegenüberstehen, zu ertragen sein.
HerrReineke hat geschrieben:
2. Mär 2019, 11:51
Zum Glück hat der Podcast dann auch gereicht, um mir alle notwendigen Infos zu diesem Spiel zu liefern, sodass ich es niemals selbst werde ausprobieren müssen :ugly:
Glad to be of service!
Vossinger hat geschrieben:
2. Mär 2019, 13:03
Puschkin hat geschrieben:
2. Mär 2019, 12:12
Ich habe mich sehr über den Anfang gefreut wie Nina ihre Begeisterung für WiSims erklärt. ^_^
Es geht um diese Stelle: 2:30 - 2:50

Ich fand es eher irritierend, weil man die Ironie kaum raushören kann. Insbesondere wenn ich nebenbei irgendwas mache oder auf höherer Geschwindigkeit höre, kommt dieser ganz leichte ironische Unterton nicht mehr bei mir an. Mir persönlich würde ein "Zwinker/Wink/Nudge" helfen, ähnlich eines Emojis beim schreiben ;) . Oder ein überdeutliches "Lächeln in der Stimme".

Bei deiner Vorstellung im Podcast, Nina, da war auch schon so eine Ironische Aussage, die mich einfach beim Hören irritiert hat und mich ratlos hat stehen lassen. Ich wusste wirklich nicht, wie deine klare Meinung war. Eine ironische Aussage kann ja heißen, dass man es wirklich schlimm findet, oder dass man es unwichtig findet. Oder wenn die Ironie nicht begriffen wurde, denkt man sogar, dass es tatsächlich gemocht wird.
Es ist natürlich unglücklich, dass die Prise Ironie für Verwirrung und sogar eine herbe Enttäuschung gesorgt hat, aber ich sehe hier eher keinen Handlungsbedarf, schließlich sind unsere eindeutigen, mit Argumenten unterlegten Positionen grundsätzlich dem jeweiligen Podcast zu entnehmen und ironische Kommentare eher rar. Als Freundin des subtilen Sarkasmus würde ich entsprechende Bemerkungen sehr ungern klarer herausstellen, gerade wenn sie in erster Linie bei erhöhter Hörgeschwindigkeit untergehen (die, wie ich mittlerweile weiß, nicht ganz unüblich, aber eben auch nicht der Regelfall ist).

Trotzdem:
Puschkin hat geschrieben:
2. Mär 2019, 12:12
Ich habe mich sehr über den Anfang gefreut wie Nina ihre Begeisterung für WiSims erklärt. ^_^
Argh, es tut mir so leid! Vielleicht werde ich WiSims wirklich noch lieben lernen! Gib die Hoffnung nicht auf!!
Puschkin hat geschrieben:
2. Mär 2019, 12:12
Aber "Biing!" kommt auch noch?!
Ich verstehe nicht ganz warum.
Wollt ihr einen historischen Vergleich zu Wet the sexy Empire?
Na, "Biing!" gilt nunmal auch als Klassiker unter den Sexspielen und Titel mit einer solch großen Reichweite und Fangemeinde wollen wir bei "Touchscreen" nicht einfach ignorieren. Es ist aber nicht allzu bald mit der entsprechenden Episode zu rechnen, da wir unser Programm möglichst vielfältig gestalten und (egal, ob tatsächliche oder scheinbare) Redundanzen vermeiden wollen.
Wet the sexy Empire hatte ich zuletzt bemerkt als ich über das Video von Jörg Langers Gamersglobal stolperte. Als Funding Reward spielt Jörg ein Spiel das er als seine "Nemesis" bezeichnet und die dortige Community wählte Wet aus:

https://www.gamersglobal.de/video/weihn ... esis-video
Haha, darauf sind wir bei unserer Recherche auch gestoßen. Es ist wirklich keine beneidenswerte Situation, ein solches Spiel testen und sich dabei filmen lassen zu müssen.

Danke euch allen für das positive Feedback! Und wundert euch nicht, wenn Rückmeldungen von meiner Seite in den kommenden Tagen ausbleiben, aber ich muss vor dem Karneval fliehen (sprich: mich in eine dunkle, stille Ecke zurückziehen und erst wieder hervorkriechen, wenn der Spuk vorbei ist). In diesem Sinne: https://twitter.com/danielmack/status/1 ... 1298955264

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 308
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Puschkin » 2. Mär 2019, 17:54

Nina hat geschrieben:
2. Mär 2019, 17:01

Argh, es tut mir so leid! Vielleicht werde ich WiSims wirklich noch lieben lernen! Gib die Hoffnung nicht auf!!
Puschkin hat geschrieben:
2. Mär 2019, 12:12
Aber "Biing!" kommt auch noch?!
Ich verstehe nicht ganz warum.
Wollt ihr einen historischen Vergleich zu Wet the sexy Empire?
Na, "Biing!" gilt nunmal auch als Klassiker unter den Sexspielen und Titel mit einer solch großen Reichweite und Fangemeinde wollen wir bei "Touchscreen" nicht einfach ignorieren. Es ist aber nicht allzu bald mit der entsprechenden Episode zu rechnen, da wir unser Programm möglichst vielfältig gestalten und (egal, ob tatsächliche oder scheinbare) Redundanzen vermeiden wollen.

Das mit den WiSims kann ich schon nachvollziehen. Und dann ist Wet wohl auch noch eine schlechte WiSim. I

Ja das mit Biing kann ich verstehen.
Und ich will nicht zu den Leuten werden die sagen mit solchem Schund und Schmutz müsse man sich ja nicht befassen.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

EvilTechno
Beiträge: 19
Registriert: 3. Okt 2017, 13:53

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von EvilTechno » 2. Mär 2019, 19:17

HerrReineke hat ja freundlicherweise bereits auf Threads verwiesen, in denen das Thema bei Bedarf diskutiert werden kann.
Ja, hatte er. Allerdings gibt es von meiner Seite keinen Diskussionsbedarf. Ich hatte nur spontan meine Gedanken nach dem Abbrechen des Podcasts in Worte gefasst.
Zwei Hinweise erlaube ich mir aber noch an dieser Stelle: 1) Ich empfehle Dir, den letzten Satz in deinem Beitrag erneut zu lesen, ein wenig in Dich zu gehen und über das Wort "Anspruchshaltung" nachzudenken.
*tief durchatem* Die Definition von Anspruchshaltung verweist auf Anspruchsdenken und das definiert sich als "Einstellung, Denkweise, die in der Überzeugung gründet, bestimmte, meist überzogene Ansprüche zu haben" (Quelle: Duden).
Kam das wirklich so rüber? Mein "Ich fände es schön..." war nichts anders als genau dieser Gedanke. Da steht mit Absicht nicht "Ich finde ihr solltet..." oder "Meiner Meinung nach ist dies oder das richtig/falsch...". Das war nur ein Feedback, weder passiv-aggressiv noch Ansprüche stellend. Über Missverständnisse müssen wir uns nicht aufregen, aber eine bessere, einfachere und verständlichere Formulierung ist mir nicht eingefallen.
2) Wir nutzen den gesprochenen Gender-Gap in dem mehr als einstündigen Podcast höchstens dreimal - was Dir aufgefallen wäre, wenn Du ihn nicht direkt abgebrochen hättest. Das Erklingen von drei kurzen Sprechpausen in einer solchen Zeitspanne sollte selbst für Menschen, die geschlechterinklusiver Sprache ablehnend gegenüberstehen, zu ertragen sein.
Ich hatte bereits davor Podcasts von dir/euch gehört. Like I said, nach 4 Sekunden kam der Klick auf PAUSE. Das war eine spontane Reaktion, ohne bewußtes Reflektieren.

Bisher ist das Feedback auf vier spontane Sätze: "krass Beleidigend, Respektlos" von DickHorner und "Anspruchshaltung", von dir. Wobei interessanterweise nie direkt auf mich Bezug genommen wird. Das wirkt auf mich weder souverän noch besonders freundlich. Ein simples: "Das ist vielleicht deine Meinung, Dude!" hätte es auch getan. Ich wünsche dir noch viel Spass und Erfolg mit den Podcasts.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Stuttgarter » 2. Mär 2019, 20:52

EvilTechno hat geschrieben:
2. Mär 2019, 19:17

Bisher ist das Feedback auf vier spontane Sätze: "krass Beleidigend, Respektlos" von DickHorner und "Anspruchshaltung", von dir. Wobei interessanterweise nie direkt auf mich Bezug genommen wird. Das wirkt auf mich weder souverän noch besonders freundlich. Ein simples: "Das ist vielleicht deine Meinung, Dude!" hätte es auch getan. Ich wünsche dir noch viel Spass und Erfolg mit den Podcasts.
Wie Dir die Links zeigen, bist Du beileibe nicht der erste, der das anspricht. Evtl. nachvollziehbar, dass beim hundertvierten Mal nicht mehr ganz so viel Geduld und Verständnis aufgebracht wird wie bei den ersten zwanzig? Jetzt kannst Du natürlich sagen, dass es nicht Deine Schuld ist, dass vor Dir schon 87 andere das nahezu exakt gleiche geschrieben haben. Dem würde ich dann entgegnen, dass das richtig ist - das nachträgliche Wissen um den Umstand dann aber zumindest bei mir eher ein "Oh, sorry, ich wusste nicht, dass das schon zigmal diskutiert wurde" hervorrufen würde.

Elfant
Beiträge: 20
Registriert: 4. Jun 2018, 17:43

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Elfant » 3. Mär 2019, 03:43

Auch eine nette Aufarbeitung dieses Spieleunfalls. WET war schon damals beileibe ein schlechtes Spiel und wirkte nach meiner Erinnerung wie ein billig zusammgeschustester Biing! - Klon.
Aber ein zumindest für mich interessantes Detail fehlte mir: Der eigentliche Erfolg von WET - The sexy empire sehe ich darin, mit Lula eine Markenfigur geschaffen zu haben, welche alle nachfolgenden Spiele (welche ebenfalls alle maximal unterdurchschnittlich waren) getragen hat. Ich habe nur nicht den Hauch einer Ahnung wieso, dem so ist. War sie wirklich derart markant?

Für die Biing1 Folge rate ich übrigens dazu die bessere CD - Version zu spielen und die schon damals als zu sexistisch verschrieene Disketten nur kurz nachzulesen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1269
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Axel » 3. Mär 2019, 04:21

Heretic hat geschrieben:
1. Mär 2019, 18:17
Asphyx hat geschrieben:
1. Mär 2019, 13:06
Wie aussagekräftig und kompetent die Rezensionen dieser Hefte waren, weiß ich demnach natürlich auch nicht, aber wenn WET so gut wegkam, steigen zumindest Zweifel in mir auf. *gg*
Die PC Power war definitiv ein gutes Magazin mit einigen kompetenten Leuten, u. a. dem leider viel zu früh verstorbenen Klaus Trafford. Und wenn ich mich recht erinnere, war auch Michael Trier eine zeitlang dabei. Wie es mit dem Humor aussah, weiß ich nicht mehr, aber ich meine, der war nicht auf PC-Action-Niveau.

Da ich das Heft einige Zeit im Abo hatte, müsste ich mal schauen, ob ich noch ein paar Ausgaben irgendwo rumliegen habe. :D
Zur Not gibts einige Ausgaben auch hier:
http://www.kultmags.com/mags.php?folder=UEMgUG93ZXI=

Hat es immerhin auf 2-3 Jahre geschafft!
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Inso
Beiträge: 4
Registriert: 3. Mär 2019, 17:05

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Inso » 3. Mär 2019, 18:31

Nach guten zwei Jahren des stillen Abo-Mithörens habe ich heute den ersten Podcast gehabt, dessen Konsum mich zu einem Post bewegt.

Sollte ich überzogene Erwartungen haben, mag das daran liegen, das ich zwischen den AEBs mit Jochen, Andre und Sebastian bspw noch Stay Forever lausche, oder mir die Langer / Lehnhard - SdKs zu Gemüte führe. Mir ist daher auch klar, das die Messlatte damit schon ziemlich hoch liegt.
Vielleicht hier kurz vorweg, es war mein erster Podcast mit Nina und Dennis (wenig Zeit, viele andere interessante Themen), was die beiden angeht habe ich wenig Vergleichsmöglichkeiten, sondern beziehe mich mit allem primär auf die WET-Diskussion.

Erhofft habe ich mir von der Folge - nun ja, eine "Überraschung". Eine interessante Sichtweise, Einsichten, zeitgenössische Einordnung, sonstwas - irgendwas, das halt unerwartet auftritt, interessant, neu, informativ, anregend, so die Richtung. Erwartet habe ich zumindest eine unterhaltsame Folge.
Schwer zu umschreiben, aber im Endeffekt ist der langweiligste Podcast der für mich, der mir nichts neues bietet, zwischendurch für ein "wie kommt man denn bitte da jetzt drauf" sorgt, und mit einem "das ist doch jetzt nicht euer ernst" abschließt.
Diese Folge ist also sozusagen das Überraschungsei unter den Podcasts gewesen ;)

Klar kann so eine Folge nicht auch nur halb so gewissenhaft recherchiert sein wie bei Stay Forever. Es war für mich persönlich jetzt leider jedoch wirklich gar nichts dabei, was ich als irgendwie mehr als "weiß ich schon" entlockt hat. Trotzdem können natürlich auch solche Podcasts durchaus ihren Reiz haben - über Humor, die Art vorzutragen, das Wecken von Erinnerungen, so die Richtung halt. Das hat Dennis soweit ich das mitbekommen habe auch dann und wann auch versucht, wurde aber meist direkt von der Ernsthaftigkeitskeule wieder runter geholt. Vielleicht verstehe ich Ninas Humor da auch einfach nicht, er hat sich mir auf jeden Fall leider null erschlossen.

Irgendwann kam dann die Abbiegung in Richtung "da hätte man das Pornobusiness mal im Vorfeld genauer studieren müssen". Klar, heutzutage, und mit dem was man zumindest über die Jahre mal aufgeschnappt hat, ist die Sichtweise heute sicherlich anders. Ich will jetzt hier auch nicht jeden Satz auf die Goldwaage legen oder jeden Gedanken der mir eher fremd ist anbringen - was aber für mich sehr gefehlt hat, war die Einordnung des Spiels konsequent im Kontext seiner Zeit. Wie war es zu der Zeit mit der Ansicht darüber - 1998, wo das Internet was für Nerds war und man immer noch mit Brockhaus statt Wikipedia gearbeitet hat. Kein Wort darüber. War die Ansicht bei den Menschen über das Pornobusiness da so wie heute? Wie wäre also ein Spiel angekommen, das vllt wirklich gut recherchiert gewesen wäre - hätten die Menschen das verstanden? Hätte das Sinn gemacht?
Fragen in solche Richtungen sind es für mich, die die Podcasts interessant machen. Eine Einordnung, eine kleine Diskussion darüber, vielleicht sogar ein wie man es hätte machen können. Hier wurde da leider das Spiel mit einem "schlecht recherchiert" eingeordnet, ohne auch nur den zeitlichen Kontext einzubringen. Kann man so machen, ist aber für mich weit von einer AEB-Qualität entfernt.

Den Gedanken hatte ich bei dem Podcast einige male. Möglichkeiten für Humor, Spinnereien, Einordnungen tun sich auf - und werden konsequent liegen gelassen.

Geendet hat das ganze dann mit dem obligatorischen "Lola bzw ihre Kolleginnen werden hier als prostituierte dargestellt, folgen allem usw". Ist für mich das aktuell beliebte populistische Übliche. Warum? Gehe ich bei einem Command an Conquer hin und mache mir über die Fußsoldaten Gedanken? Die schnelle und dadurch wahrscheinlich schlechte Ausbildung? Das sie als Kanonenfutter verheizt werden? Wo ist die Diskussion über Skrupel die sie zeigen sollten wenn sie mit Flammenwerfern menschliche Gegner oder sogar Zivilisten grillen. Wer bricht mal einen Zweig für den Fahrer des Tiberiumernters, wenn er fremde Soldaten überfährt, und dabei noch ihre Schreie hört? Traumata. Langzeitfolgen. Weigerungen?
Interessiert keinen - denn ich arbeite in diesem Fall nicht mit der menschlichen Komponente, sondern sie stellen ein Werkzeug dar - und das, auch wenn sie mir ständig in Zwischensequenzen begegnen.
Auch dies ist sicherlich ein grenzwertiger Punkt. Ja, Lola wird als Objekt da hingestellt. Ja, das Spiel ist sexistisch.
Meine persönliche Meinung ist aber, das man zumindest vorher schauen sollte, welcher Fokus da verfolgt wird - kein Mensch fragt sich, ob "warum liegt da Stroh" jetzt ein Highlight der deutschen Sprache darstellt - denn in dem Werk liegt der Fokus halt null bei den Dialogen. Man kann es auch so wie ihr machen, und das ganze stärker thematisieren. Klar hat jeder Podcaster seine Art und auch seine Dinge die ihm wichtig sind, und gern lass ich mich dabei auch auf Dinge ein, die nicht so in meiner normalen Bahn des Denkens liegt. Was mir aber auch da wieder gefehlt hat, war die Frage nach der Einordnung. Ist sie Charakter oder Werkzeug, Kontext im Spiel, zeitlicher Kontext, was weiss ich - aber die Hinterfragung ist da für mich oft das Salz in der Suppe. Schablone F drauflegen kann jeder.

Alles in allem schätze ich Podcasts sehr, bei der ich den Eindruck habe, das sich die Podcaster gegenseitig beflügeln. Hier habe ich stark den Eindruck, das eine gegenseitige Hemmung stattfindet. Finde ich sehr schade, Dennis Art gefällt mir eigentlich sehr gut, und Nina scheint gerne mal interessante Ansätze aufzutun. Auch will ich gar nicht behaupten, das die ganze Einordnung die ich oben vermisse nicht im Hintergrund auch stattfand. Im Podcast hat sie jedoch aus meinen Augen konsequent gefehlt, was neben einigen Dingen im Zusammenspiel der Podcaster dafür gesorgt hat, das das Hören des Podcastes sich eher anstrengend als als anregend herausstellte. Das wollte ich einfach mal loswerden.

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 308
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Puschkin » 5. Mär 2019, 20:09

Inso hat geschrieben:
3. Mär 2019, 18:31
Nach guten zwei Jahren des stillen Abo-Mithörens habe ich heute den ersten Podcast gehabt, dessen Konsum mich zu einem Post bewegt.

Sollte ich überzogene Erwartungen haben, mag das daran liegen, das ich zwischen den AEBs mit Jochen, Andre und Sebastian bspw noch Stay Forever lausche, oder mir die Langer / Lehnhard - SdKs zu Gemüte führe. Mir ist daher auch klar, das die Messlatte damit schon ziemlich hoch liegt.
Vielleicht hier kurz vorweg, es war mein erster Podcast mit Nina und Dennis (wenig Zeit, viele andere interessante Themen), was die beiden angeht habe ich wenig Vergleichsmöglichkeiten, sondern beziehe mich mit allem primär auf die WET-Diskussion.

[...]
Dennis und Nina widmen sich tatsächlich mit etwas mehr populär-kulturwissenschaftlicher Sicht(also Kulturwissenschaft populär aufbereitet so wie die Zeitschrift Geo die verschiedensten Wissenschaften populär aufbereitet. Hier eben aber zum hören. und Kulturwissenschaft mit Bezug auf Sexualität und Computerspielen im speziellen).
Gerade das macht das Format aus.

Ich fand die Einordnung des Spiels "in seine Zeit" eigentlich ausreichend und die Recherche auch.(z.B. was der Zeichner seit dem gemacht hat.)

Aus meiner anekdotisch-empirischen Sicht gilt "Wet usw." als Klassiker der Erotikspiele in Deutschland. Was vielleicht daran liegt, dass eben ein größerer Publisher dahinter stand und mehrere Spiele um die Figur "Lula" herausgebracht hat. "Wet usw." als das grundlegenste dieser Reihe.
Naja und sowas wirkt ja nach. Nostalgieformate sind ja ziemlich beliebt. Mal zu schauen wie so Spiele die Zeiten überdauert haben und im Hier und Jetzt wirken, dass ist auch nicht schlecht. Ich finde den Vergleich fruchtbar um festzustellen was sich verändert hat und was nicht. Sonst sagen die Leute wieder "Früher war alles besser" ohne einen Begriff zu haben "Was früher war". Oder "Das ist neu" obwohl es nicht neu ist.

Aber es ist eben keine Folge über "Wet usw." im Format "Altbier" bei the Pod sondern eben im Format "Touchscreen". Also daher war mir klar was mich hier erwartet.
Hör dir lieber mal die anderen Folgen Touchscreen an.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4126
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Andre Peschke » 6. Mär 2019, 08:26

Inso hat geschrieben:
3. Mär 2019, 18:31
Geendet hat das ganze dann mit dem obligatorischen "Lola bzw ihre Kolleginnen werden hier als prostituierte dargestellt, folgen allem usw". Ist für mich das aktuell beliebte populistische Übliche. Warum? Gehe ich bei einem Command an Conquer hin und mache mir über die Fußsoldaten Gedanken? Die schnelle und dadurch wahrscheinlich schlechte Ausbildung? Das sie als Kanonenfutter verheizt werden? Wo ist die Diskussion über Skrupel die sie zeigen sollten wenn sie mit Flammenwerfern menschliche Gegner oder sogar Zivilisten grillen. Wer bricht mal einen Zweig für den Fahrer des Tiberiumernters, wenn er fremde Soldaten überfährt, und dabei noch ihre Schreie hört? Traumata. Langzeitfolgen. Weigerungen?
Interessiert keinen - denn ich arbeite in diesem Fall nicht mit der menschlichen Komponente, sondern sie stellen ein Werkzeug dar - und das, auch wenn sie mir ständig in Zwischensequenzen begegnen.
Solche Einordnungen nehmen Jochen und ich aber auch ständig vor. zB bei der Diskussion um "Herr der Ringe: Schatten des Krieges", das im Metagame im Grunde Sklavenhandel zelebriert (Celebrimbort? ;)). Wenn du den Vergleich anstellst zwischen "AeB"-Normal und Touchscreen, ist das IMO keine Abeichung von der Norm. Ich finde es auch interessant, Spiele auf - vielleicht ungewollte - Aussagen abzuklopfen, die aus dem gewählten Regelsystem etc. erwachsen.

Andre

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2730
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 6. Mär 2019, 08:53

falkoloeffler hat geschrieben:
1. Mär 2019, 11:20
https://www.kultboy.com/magazin/13513/
Blümchen und Computer :lol:

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 216
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Nina » 6. Mär 2019, 11:04

EvilTechno hat geschrieben:
2. Mär 2019, 19:17
Zwei Hinweise erlaube ich mir aber noch an dieser Stelle: 1) Ich empfehle Dir, den letzten Satz in deinem Beitrag erneut zu lesen, ein wenig in Dich zu gehen und über das Wort "Anspruchshaltung" nachzudenken.
*tief durchatem* Die Definition von Anspruchshaltung verweist auf Anspruchsdenken und das definiert sich als "Einstellung, Denkweise, die in der Überzeugung gründet, bestimmte, meist überzogene Ansprüche zu haben" (Quelle: Duden).
Kam das wirklich so rüber? Mein "Ich fände es schön..." war nichts anders als genau dieser Gedanke. Da steht mit Absicht nicht "Ich finde ihr solltet..." oder "Meiner Meinung nach ist dies oder das richtig/falsch...". Das war nur ein Feedback, weder passiv-aggressiv noch Ansprüche stellend. Über Missverständnisse müssen wir uns nicht aufregen, aber eine bessere, einfachere und verständlichere Formulierung ist mir nicht eingefallen.
Erkennst Du in dem Satz "Ich fände es schön wenn ihr das lasst und einer Sprache aufnehmt die nicht Unbehagen bei mir auslöst" wirklich keine Anspruchshaltung? Es geht nicht darum, wie der Satz formuliert war, sondern um den Inhalt.
Bisher ist das Feedback auf vier spontane Sätze: "krass Beleidigend, Respektlos" von DickHorner und "Anspruchshaltung", von dir. Wobei interessanterweise nie direkt auf mich Bezug genommen wird. Das wirkt auf mich weder souverän noch besonders freundlich.
Nun, auf was genau soll man denn auch Bezug nehmen, wenn jemand darauf hinweist, den Podcast nach vier Sekunden abgebrochen zu haben, und seinen kurzen Beitrag mit der Aufforderung schließt, dass die beiden Podcaster_innen aufgrund persönlichen Unbehagens ihre Ausdrucksweise ändern mögen? Du hast doch sogar selbst geschrieben, dass es keinen Diskussionsbedarf von Deiner Seite gab.
Elfant hat geschrieben:
3. Mär 2019, 03:43
Auch eine nette Aufarbeitung dieses Spieleunfalls. WET war schon damals beileibe ein schlechtes Spiel und wirkte nach meiner Erinnerung wie ein billig zusammgeschustester Biing! - Klon.
Aber ein zumindest für mich interessantes Detail fehlte mir: Der eigentliche Erfolg von WET - The sexy empire sehe ich darin, mit Lula eine Markenfigur geschaffen zu haben, welche alle nachfolgenden Spiele (welche ebenfalls alle maximal unterdurchschnittlich waren) getragen hat. Ich habe nur nicht den Hauch einer Ahnung wieso, dem so ist. War sie wirklich derart markant?
Die Popularität der Figur können wir uns selbst nicht recht erklären und sind auf diesen Punkt daher auch nicht näher eingegangen. Auf mich wirkt Lula extrem austauschbar, wie eine klassische Pornokarikatur. Sicher, der markante Zeichenstil dürfte dazu beigetragen haben, ihr an sich konventionelles Erscheinungsbild (Wespentaille, große Brüste, lange blonde Haare, Schmollmund) interessanter erscheinen zu lassen als es das tatsächlich war; relevanter wird aber gewesen sein, dass die "Lula"-Reihe dank ihr überhaupt über ein dezidiertes Postergirl verfügte, das sich gezielt für Marketingzwecke nutzen ließ. Womöglich wurde sie vereinzelt gar als sexy (oder vielmehr: noch stärker sexualisiertes) Pendant zu Lara Croft wahrgenommen und konnte vom enormen Erfolg der Archäologin als Videospiel- und Werbeikone profitieren.
Für die Biing1 Folge rate ich übrigens dazu die bessere CD - Version zu spielen und die schon damals als zu sexistisch verschrieene Disketten nur kurz nachzulesen.
Danke für den Tipp!
Inso hat geschrieben:
3. Mär 2019, 18:31
Nach guten zwei Jahren des stillen Abo-Mithörens habe ich heute den ersten Podcast gehabt, dessen Konsum mich zu einem Post bewegt.
Hey, besten Dank für Dein ausführliches Feedback!
Klar kann so eine Folge nicht auch nur halb so gewissenhaft recherchiert sein wie bei Stay Forever. Es war für mich persönlich jetzt leider jedoch wirklich gar nichts dabei, was ich als irgendwie mehr als "weiß ich schon" entlockt hat.
Hier bitte ich um Differenzierung: Wir recherchieren ausgesprochen gewissenhaft, müssen aber währenddessen immer wieder auf's Neue entscheiden, was a) für die Folge wirklich relevant und b) in der verfügbaren Zeit machbar ist. Um auf Dein Beispiel im Kontext der Pornoindustrie zu sprechen zu kommen: Was eine WiSim hätte enthalten müssen, um Pornoproduktion und -vertrieb dieser Zeit authentisch abzubilden, ist in der Tat eine hochspannende Frage - aber um diese eine Frage auch nur annähernd zufriedenstellend beantworten zu können, hätten wir den Rechercheprozess um etliche Stunden erweitern müssen. Und das war hier einfach nicht möglich. Christian Schmidt und Gunnar Lott haben die Möglichkeit, viel mehr in die Tiefe gehen, weil sie - und das ist ganz wichtig - lediglich zwei Formate bespielen, also viel, viel mehr Zeit in die Vorbereitung stecken können. Darüber hinaus bringen die beiden als alte Hasen deutlich mehr Vorwissen mit. Den direkten Vergleich ausgerechnet zwischen Stay Forever und Touchscreen finde ich daher äußerst unglücklich.

Ungeachtet dessen: Wenn Du einmal hören möchtest, wir es klingt, wenn wir einmal extrem viel Zeit in Recherche und Vorbereitung stecken können, empfehle ich Dir unsere Sonderfolge über Pornografie und Crowdfunding.
Trotzdem können natürlich auch solche Podcasts durchaus ihren Reiz haben - über Humor, die Art vorzutragen, das Wecken von Erinnerungen, so die Richtung halt. Das hat Dennis soweit ich das mitbekommen habe auch dann und wann auch versucht, wurde aber meist direkt von der Ernsthaftigkeitskeule wieder runter geholt. Vielleicht verstehe ich Ninas Humor da auch einfach nicht, er hat sich mir auf jeden Fall leider null erschlossen.
Kannst Du hier ein konkretes Beispiel bringen? Ansonsten ist dieser Einwand für mich nämlich nicht nachvollziehbar.
Geendet hat das ganze dann mit dem obligatorischen "Lola bzw ihre Kolleginnen werden hier als prostituierte dargestellt, folgen allem usw". Ist für mich das aktuell beliebte populistische Übliche. Warum? [...] Auch dies ist sicherlich ein grenzwertiger Punkt. Ja, Lola wird als Objekt da hingestellt. Ja, das Spiel ist sexistisch.
Zunächst einmal ist Sexismus in Spielen nicht "das aktuell beliebte populistische Übliche", sondern seit nunmehr sieben Jahren ein zentrales Thema in meiner Forschungsarbeit, über das ich unter anderem ein Buch veröffentlicht habe. Viel wichtiger ist aber, dass es uns in dieser Diskussion weniger um die sexistischen Darstellungen als um die Tatsache ging, dass sich das Spiel auch in diesem Kontext als undurchdacht entpuppt, wird die vorgeblich auf Augenhöhe stattfindende Kooperation zwischen Lula und dem Protagonisten doch mitnichten als solche dargestellt. Dass die angeblich eigenständige Akteurin letztlich doch nur tut, was man ihr aufträgt, widerspricht der spieleigenen Logik (und ist zudem spielmechanisch weit weniger interessant). Hinzu kommt dann noch der fragwürdige Umgang mit den übrigen Pornodarsteller_innen (gesundheitliche Probleme ignorieren, bestechen, bedrohen - um jeden Preis den Filmdreh möglichst schnell abschließen und das neue Produkt auf den Markt werfen), der vermutlich unbeabsichtigt auf die zum Teil sehr schlechten Arbeitsbedingungen in der Industrie verweist.

Dementsprechend greift auch dieser Einwand nicht:
Meine persönliche Meinung ist aber, das man zumindest vorher schauen sollte, welcher Fokus da verfolgt wird - kein Mensch fragt sich, ob "warum liegt da Stroh" jetzt ein Highlight der deutschen Sprache darstellt - denn in dem Werk liegt der Fokus halt null bei den Dialogen. Man kann es auch so wie ihr machen, und das ganze stärker thematisieren.
Deiner Argumentation zufolge hätten wir die generelle Präsenz nackter Körper hinterfragen müssen, was bei einem Erotikspiel ebenso offensichtlicher Unfug wäre wie die Diskussion über Dialogqualität bei drittklassigen Pornofilmen. Das aber haben wir nicht getan.
Klar hat jeder Podcaster seine Art und auch seine Dinge die ihm wichtig sind, und gern lass ich mich dabei auch auf Dinge ein, die nicht so in meiner normalen Bahn des Denkens liegt. Was mir aber auch da wieder gefehlt hat, war die Frage nach der Einordnung. Ist sie Charakter oder Werkzeug, Kontext im Spiel, zeitlicher Kontext, was weiss ich - aber die Hinterfragung ist da für mich oft das Salz in der Suppe. Schablone F drauflegen kann jeder.
Über die ersten beiden Punkte sprechen wir ausführlich, über den zeitlichen Kontext nicht, weil er hier einfach nicht weiter relevant ist. Inwiefern dieses Vorgehen nun "Schema F" entsprechen soll, erschließt sich mir nicht, und ich bitte Dich mit Blick auf Deinen letzten Satz im Zitat zu reflektieren, ob es sich dabei noch um konstruktive Kritik handelt.

Benutzeravatar
billi
Beiträge: 83
Registriert: 22. Mär 2017, 13:00

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von billi » 8. Mär 2019, 10:21

Ich habe noch ein paar kleinere Anmerkungen zu dem Spiel:

Ein Grund, warum sich das Spiel damals so gut verkauft hat ist, dass es in allen gängigen Sex- und Erotikheftchen "getestet" und vor allem beworben wurde. In der "seriösen" Computerspielepresse hat das Spiel dagegen kaum eine Rolle gespielt.

Zu den Abstürzen wurde ja bereits angemerkt, dass das vermutlich an den heutigen Betriebssystemen, bzw. der DOS-Emulation der GOG-Version liegt. Die Original-Version lief recht stabil.

Ich meine, die englische Version (die auch bei GOG angeboten wurde) war "zensiert - in der original deutschen Version gab es in den "Bewerbungsakten" oben-ohne Fotos von "echten" Frauen. Soweit ich weiß fehlen die in der englischen Version (oder verwechsle ich das gerade mit "Biing"?).

Lippensynchrone Videos waren 1997 noch nicht "state of the art". Selbst der Branchenprimus "Wing Commander 4" (von 1996) hatte bei dem Thema teilweise noch Probleme.

Zuletzt noch eine Anmerkung zur WiSim-Mechaniken: Eine WiSim, in der "kaufe teures Produktionsgerät X" automatisch zu Y-Prozent mehr Absatz oder Umsatz führt, ist eine schlechte WiSim. Eine gewisse Zufallskomponente die den Markt repräsentiert sollte schon vorhanden sein. Das machen aktuelle WiSims wie "Game Dev Tycoon" auch so. Ansonsten wäre das ganze zu mechanisch und deterministisch.
Our words are backed with NUCLEAR WEAPONS

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 394
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Mr. Trombone » 8. Mär 2019, 11:32

Mir hat die Folge leider nicht so gut gefallen. Das lag vor allem daran, dass es 17 Minuten gedauert hat, bis ihr erklärt, was das eigentlich für ein Spiel ist, über das ihr sprecht. Der kurze Hinweis, dass es sich um eine Wirtschaftssimulation handelt, war mir zu wenig. Ich konnte mir unter dem Titel nichts vorstellen. Es wäre schön gewesen, wenn ihr das erklärt hättet, bevor es um die Hintergründe der Entwicklung und das Design geht.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1053
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von IpsilonZ » 9. Mär 2019, 00:57

Das Spiel selbst hat mich halt gar nicht interessiert. Ich habs damals schon irgendwo mal gesehen, war bestimmt auch in ner Phase wo mich diese Art Spiel hätte reizen können. Aber ich erinnere mich auch, dass ich es optisch immer sehr unattraktiv fand. Nachdem ich jetzt noch mal Bilder gesehen (und vor allem das Video von Jörg Langer) habe hat sich das auch noch mal bestätigt.

Dementsprechend ein Spiel das total an mir vorbei gegangen ist und mit dem ich mich auch nie wieder groß auseinandergesetzt hätte. Trotzdem eine sehr unterhaltsame Folge und ich fand manche Aspekte dann, selbst für diese Art Spiel, dann ziemlich erschreckend. Da merkt man schon nen Wandel, dass so wie manche Dinge da dargestellt wurden heute wohl eher noch auf lautere und breitere Ablehnung stoßen würden. Und gerade auch den Aspekt, wie man manche Dinge hätte besser (und weniger plump) umsetzen können fand ich spannend.

Also wie immer eine schöne Folge, wenn auch wieder ein Thema/Spiel das mich so gar nicht angesprochen hat.

MrWulf
Beiträge: 1
Registriert: 9. Mär 2019, 01:38

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von MrWulf » 9. Mär 2019, 01:56

Ich fand die Folge sehr unterhaltsam. Ich glaube allerdings auch dass viele der technischen Probleme die ihr hattet an der Portierung liegen. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern dass das Spiel häufiger abgestürzt wäre. Allerdings war es bei mir damals auch so das es ungeheuer schwer bis unmöglich war fähiges Personal zu bekommen.
Ich möchte auch noch erwähnen das ihr noch einen Titel der Serie vergessen habt. Nach dem ersten Teil erschien auch noch "Wet Attack: The Empire Cums Back". Mir erschien das damals noch mehr auf den Faktor Zufall zu setzen und es hatte die Comiczeichnungen durch sehr seltsame Rendergestalten ausgetauscht.

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 216
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Nina » 11. Mär 2019, 09:48

billi hat geschrieben:
8. Mär 2019, 10:21
Ich habe noch ein paar kleinere Anmerkungen zu dem Spiel:

[...]Ich meine, die englische Version (die auch bei GOG angeboten wurde) war "zensiert - in der original deutschen Version gab es in den "Bewerbungsakten" oben-ohne Fotos von "echten" Frauen. Soweit ich weiß fehlen die in der englischen Version (oder verwechsle ich das gerade mit "Biing"?).
Kurios: Auf Anhieb kann ich diese Frage gar nicht mit Sicherheit beantworten, meine aber, durchaus so manche echte Brust gesichtet zu haben. Ich prüfe das bei Gelegenheit noch einmal nach (spontan ist das leider nicht möglich, da ich just meinen PC ausgetauscht habe und "WET" noch auf dem alten installiert war).
Lippensynchrone Videos waren 1997 noch nicht "state of the art". Selbst der Branchenprimus "Wing Commander 4" (von 1996) hatte bei dem Thema teilweise noch Probleme.
Das mag sein, aber dabei handelte es sich ja um kein deutsches Spiel. Dass in der Originalversion von "WET" trotz deutscher Darstellerin und deutschen Sprechtexts keine Lippensynchronität vorhanden war, erscheint mir auch für die damalige Zeit ausgesprochen ungewöhnlich. Im Podcast haben wir deshalb die These aufgestellt, dass der Text womöglich im Nachhinein noch geändert wurde und/oder es bei der ursprünglichen Aufnahme technische Probleme gab und während der Nachsynchronisierung kräftig gepfuscht wurde.
Zuletzt noch eine Anmerkung zur WiSim-Mechaniken: Eine WiSim, in der "kaufe teures Produktionsgerät X" automatisch zu Y-Prozent mehr Absatz oder Umsatz führt, ist eine schlechte WiSim. Eine gewisse Zufallskomponente die den Markt repräsentiert sollte schon vorhanden sein. Das machen aktuelle WiSims wie "Game Dev Tycoon" auch so. Ansonsten wäre das ganze zu mechanisch und deterministisch.
Das ist klar und beanstanden wir auch gar nicht. In "WET" kommt dem Zufall aber eine derart große Rolle zu, dass es sich gar nicht erst lohnt, zum Beispiel in besseres Equipment zu investieren, weil der Mehrwert - wenn überhaupt - marginal ausfällt. Und dass nun der zwanzigste Film, in dem Lula allein im Motel-Zimmer masturbiert, mehr Profit einbringen soll als einer, in dem sie zumindest eine Partnerin hat, lässt sich auch nicht auf die Unvorhersehbarkeit des Marktes zurückführen, sondern ist einfach unsinnig.
Mr. Trombone hat geschrieben:
8. Mär 2019, 11:32
Mir hat die Folge leider nicht so gut gefallen. Das lag vor allem daran, dass es 17 Minuten gedauert hat, bis ihr erklärt, was das eigentlich für ein Spiel ist, über das ihr sprecht. Der kurze Hinweis, dass es sich um eine Wirtschaftssimulation handelt, war mir zu wenig. Ich konnte mir unter dem Titel nichts vorstellen. Es wäre schön gewesen, wenn ihr das erklärt hättet, bevor es um die Hintergründe der Entwicklung und das Design geht.
Ich verstehe Deine Kritik, aber wir müssen bei jedem einzelnen Titel die wichtigsten Informationen bzw. den besten Aufhänger wählen, und bei einem Klassiker wie "WET" ist das aus unserer Sicht zunächst die spielhistorische Relevanz. Darüber hinaus sind wir in diesem Fall davon ausgegangen, dass die meisten Hörer_innen zumindest am Rande mit dem Spiel vertraut sein dürften, eben weil es diesen Kultstatus genießt.
MrWulf hat geschrieben:
9. Mär 2019, 01:56
Ich möchte auch noch erwähnen das ihr noch einen Titel der Serie vergessen habt. Nach dem ersten Teil erschien auch noch "Wet Attack: The Empire Cums Back". Mir erschien das damals noch mehr auf den Faktor Zufall zu setzen und es hatte die Comiczeichnungen durch sehr seltsame Rendergestalten ausgetauscht.
Vergessen haben wir es nicht, sondern nur bei der Nennung exemplarischer "Lula"-Titel außen vor gelassen (wir wollten nicht stumpf alle Titel herunterrattern - die kann man bei Interesse schließlich auch schnell selbst nachschauen).

Voigt
Beiträge: 1266
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Voigt » 11. Mär 2019, 11:47

Nina hat geschrieben:
11. Mär 2019, 09:48
Mr. Trombone hat geschrieben:
8. Mär 2019, 11:32
Mir hat die Folge leider nicht so gut gefallen. Das lag vor allem daran, dass es 17 Minuten gedauert hat, bis ihr erklärt, was das eigentlich für ein Spiel ist, über das ihr sprecht. Der kurze Hinweis, dass es sich um eine Wirtschaftssimulation handelt, war mir zu wenig. Ich konnte mir unter dem Titel nichts vorstellen. Es wäre schön gewesen, wenn ihr das erklärt hättet, bevor es um die Hintergründe der Entwicklung und das Design geht.
Ich verstehe Deine Kritik, aber wir müssen bei jedem einzelnen Titel die wichtigsten Informationen bzw. den besten Aufhänger wählen, und bei einem Klassiker wie "WET" ist das aus unserer Sicht zunächst die spielhistorische Relevanz. Darüber hinaus sind wir in diesem Fall davon ausgegangen, dass die meisten Hörer_innen zumindest am Rande mit dem Spiel vertraut sein dürften, eben weil es diesen Kultstatus genießt.
Nur zu dieser Sache ein Hinweis. Der Titel WET war kein bisschen bekannt, und Lula sagte mir nur ganz am Rande was von irgendwelche GameStar Rückblick Videos, wo die meinten dass die das damals getestet haben oder sowas. Halt weiter vor meiner Zeit.

Fand euren Ansatz aber trotzdem in Ordnung, weil der Spielinhalt selbst jetzt ja nicht soo mega wichtig ist, sondern wirklich die historische Relevanz.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 52
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Indii » 11. Mär 2019, 13:10

Voigt hat geschrieben:
11. Mär 2019, 11:47
Nina hat geschrieben:
11. Mär 2019, 09:48
Mr. Trombone hat geschrieben:
8. Mär 2019, 11:32
Mir hat die Folge leider nicht so gut gefallen. Das lag vor allem daran, dass es 17 Minuten gedauert hat, bis ihr erklärt, was das eigentlich für ein Spiel ist, über das ihr sprecht. Der kurze Hinweis, dass es sich um eine Wirtschaftssimulation handelt, war mir zu wenig. Ich konnte mir unter dem Titel nichts vorstellen. Es wäre schön gewesen, wenn ihr das erklärt hättet, bevor es um die Hintergründe der Entwicklung und das Design geht.
Ich verstehe Deine Kritik, aber wir müssen bei jedem einzelnen Titel die wichtigsten Informationen bzw. den besten Aufhänger wählen, und bei einem Klassiker wie "WET" ist das aus unserer Sicht zunächst die spielhistorische Relevanz. Darüber hinaus sind wir in diesem Fall davon ausgegangen, dass die meisten Hörer_innen zumindest am Rande mit dem Spiel vertraut sein dürften, eben weil es diesen Kultstatus genießt.
Nur zu dieser Sache ein Hinweis. Der Titel WET war kein bisschen bekannt, und Lula sagte mir nur ganz am Rande was von irgendwelche GameStar Rückblick Videos, wo die meinten dass die das damals getestet haben oder sowas. Halt weiter vor meiner Zeit.

Fand euren Ansatz aber trotzdem in Ordnung, weil der Spielinhalt selbst jetzt ja nicht soo mega wichtig ist, sondern wirklich die historische Relevanz.
Ich weiß nicht, wie alt du bis, aber eventuell ist das der Grund für die unterschiedliche Wahrnehmung. Ich kann mich zwar auch an keine spezifischen Tests erinnern, aber als das Spiel rauskam, war jede PC-Spiele-Zeitschrift über Monate mit Anzeigen dazu zugekleistert. Da kam man eigentlich kaum dran vorbei. Und zudem war es bestimmt auch so, dass mir als Teenager damals die Anzeigen noch ein bisschen mehr ins Auge gesprungen sind.

Voigt
Beiträge: 1266
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Voigt » 11. Mär 2019, 13:24

Vermute ganz stark Alter.
Bin selbst 25 Jahre alt.

Habe auch erst sehr spät angefangen Zeitschriften zu lesen, eigentlich schon fast direkt nur digital.
Zuletzt geändert von Voigt am 11. Mär 2019, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 745
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Touchscreen: WET - The Sexy Empire

Beitrag von Peter » 11. Mär 2019, 13:30

Ich habe mal den Test der PC Player sowie eine Werbeanzeige angehängt (100kb sind echt etwas arg knapp für einen Anhang...). Lula konnte man damals wirklich nicht aus dem Weg gehen.
Dateianhänge
werbung.jpg
werbung.jpg (96.42 KiB) 546 mal betrachtet
test.jpg
test.jpg (99.22 KiB) 546 mal betrachtet

Antworten