Sekiro - Shadows die twice

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 910
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Alienloeffel » 12. Mär 2019, 09:59

Ich fand es eher gut, dass mehr fantasy elemente gezeigt wurden, das hat es mir nochmal schmackhafter gemacht. Letztlich wird es bestimmt deutlich mehr Bosse geben, von daher finde ich die kleinen Spoiler nicht schlimm. Der Trailer selbst gefällt mir von den bisherigen mit Abstand am besten.
Ich sehe schon kommen, dass ich am ersten Tag in den Laden laufe...

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 722
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Feamorn » 12. Mär 2019, 10:07

Alienloeffel hat geschrieben:
12. Mär 2019, 09:59
Ich fand es eher gut, dass mehr fantasy elemente gezeigt wurden, das hat es mir nochmal schmackhafter gemacht. Letztlich wird es bestimmt deutlich mehr Bosse geben, von daher finde ich die kleinen Spoiler nicht schlimm. Der Trailer selbst gefällt mir von den bisherigen mit Abstand am besten.
Ich sehe schon kommen, dass ich am ersten Tag in den Laden laufe...
Bei mir hat er das Interesse jetzt tatsächlich doch gesteigert, das war bisher nur lau vorhanden, jetzt überlege ich tatsächlich, ob ich das nicht genauer für einen frühzeitigen Erwerb in's Auge fasse...

Hatte beileibe nicht alles verfolgt bisher, aber irgendwie hat mich diesmal die Atmosphäre wirklich angesprochen, im Gegensatz zu den bisherigen Sachen, die ich gesehen hatte.

edit: Ja, insbesondere wegen der "Monster".

ZiggyStardust
Beiträge: 260
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von ZiggyStardust » 12. Mär 2019, 10:10

Bloodborne habe ich nach einer Stunde abgebrochen. Nicht weil mir die Kämpfe zu schwer waren, sondern weil man einfach reingeworfen wird in die Spielwelt und viele Systeme offenbar als bekannt vorausgesetzt werden (hab die Souls-Trilogie nicht gespielt).

Wenn Sekiro ein klassisches Action-Adventure mit knackigen Kämpfen wird und ohne viel Drumherum, riskier ich vielleicht mal einen Blick.

So wie ich meinen Geschmack einschätze, wird mir Ghost of Tsushima wohl besser gefallen.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1053
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von IpsilonZ » 12. Mär 2019, 11:12

ZiggyStardust hat geschrieben:
12. Mär 2019, 10:10
Bloodborne habe ich nach einer Stunde abgebrochen. Nicht weil mir die Kämpfe zu schwer waren, sondern weil man einfach reingeworfen wird in die Spielwelt und viele Systeme offenbar als bekannt vorausgesetzt werden (hab die Souls-Trilogie nicht gespielt).
Das finde ich echt interessant. Das war ein Aspekt den ich so geliebt habe am Anfang. Man ist völlig verloren, man kriegt keinen klaren Auftrag und weiß überhaupt nicht was wirklich los ist. Es gibt wirklich nur die Notiz, dass man nach dem Paleblood suchen soll und später noch die Aussage, dass man ein Paar Monster jagen gehen solle. Durch weitere Dialoge weiß man dann wo man hingehen sollte aber eigentlich ist man immer ein Herumirrender, der versucht zu verstehen was da eigentlich gerade passiert.
Bei Dark Souls gibts wenigstens noch anfangs den Auftrag zwei Glocken zu läuten.

Und das alles spiegelt sich dann auch teilweise im Gameplay wieder. Durch die Notizen auf dem Boden lernt man ein paar Grundmechaniken aber vieles anderes lernt man nur durch Erfahrung (oder nie).

Ich glaube das ist auch etwas, was viele an den Spielen mögen (ich auch). Ich kann aber auch absolut verstehen, dass das störend sein kann. Und das ich sowohl bei Bloodborne als auch Dark Souls nach wenigen Stunden ne Monate lange Pause hatte wird wohl auch seine Gründe haben.
ZiggyStardust hat geschrieben:
12. Mär 2019, 10:10
Wenn Sekiro ein klassisches Action-Adventure mit knackigen Kämpfen wird und ohne viel Drumherum, riskier ich vielleicht mal einen Blick.

So wie ich meinen Geschmack einschätze, wird mir Ghost of Tsushima wohl besser gefallen.
Ich glaub es gab von From Software die Aussage, dass sie bei der Einführung (Tutorials etc.) ins Spiel nicht gut sind und Hilfe von Activision bekommen haben. Deswegen wird Sekiro wohl einstiegsfreundlicher sein.
Ich sehe das übrigens ziemlich neutral. Klar, ich liebe den Aspekt bei Bloodborne und Dark Souls aber das heißt ja nicht, dass jedes Spiel so sein muss.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1039
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Soulaire » 12. Mär 2019, 13:17

freu mich übrigens schon auf die "dürfen Spiele schwer sein?"-Diskussion die jedes mal pünktlich wieder aufkocht wenn ein populäres schweres Spiel ohne Schwierigkeitsgrade erscheint (Bloodborne, Cuphead, Hollow Knight etc) :D :D

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1053
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von IpsilonZ » 12. Mär 2019, 13:26

Soulaire hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:17
freu mich übrigens schon auf die "dürfen Spiele schwer sein?"-Diskussion die jedes mal pünktlich wieder aufkocht wenn ein populäres schweres Spiel ohne Schwierigkeitsgrade erscheint (Bloodborne, Cuphead, Hollow Knight etc) :D :D
Manche erwarten ja, dass Sekiro "zu leicht" sein könnte. Es soll einsteigerfreundlich sein und auch sonst klingen manche Mechaniken recht komfortabel.
Würde mich nicht wundern, wenn manche da am Ende ein böses Erwachen erleben werden. :D

So oder so freue ich mich echt drauf. Ich hoffe nur, ich schaffs bald Dark Souls durchzuspielen, damit ich direkt mit Sekiro anfangen kann.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1039
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Soulaire » 12. Mär 2019, 13:50

IpsilonZ hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:26
Soulaire hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:17
freu mich übrigens schon auf die "dürfen Spiele schwer sein?"-Diskussion die jedes mal pünktlich wieder aufkocht wenn ein populäres schweres Spiel ohne Schwierigkeitsgrade erscheint (Bloodborne, Cuphead, Hollow Knight etc) :D :D
Manche erwarten ja, dass Sekiro "zu leicht" sein könnte. Es soll einsteigerfreundlich sein und auch sonst klingen manche Mechaniken recht komfortabel.
Würde mich nicht wundern, wenn manche da am Ende ein böses Erwachen erleben werden. :D

So oder so freue ich mich echt drauf. Ich hoffe nur, ich schaffs bald Dark Souls durchzuspielen, damit ich direkt mit Sekiro anfangen kann.
Also diejenigen die es bereits anspielen konnten empfanden es nicht als leichter und auch die From Software-Interviews belegen eher das Gegenteil.
Aber der Schwierigkeitsgrad von Dark Souls etc wird sowieso arg überschätzt. Als ob dass, das Einzige wäre was diese Spiele ausmachen würde.

imanzuel
Beiträge: 615
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von imanzuel » 12. Mär 2019, 13:55

IpsilonZ hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:26
Manche erwarten ja, dass Sekiro "zu leicht" sein könnte. Es soll einsteigerfreundlich sein und auch sonst klingen manche Mechaniken recht komfortabel.
Habe mich jetzt nicht so großartig über Sekiro informiert, aber was die letzten Tage in den Previews so durchging, wurde da eher das Gegenteil behauptet, da man nicht mehr leveln (bzw. überleveln) kann und Hilfe durch Koop gibts auch nicht mehr. Die Bosse scheinen wohl ein reiner Skillcheck zu sein, bei denen es keine Mittel gibt durch RPG-übliche Sachen (eben z.B. mehr Skills, höheres Level usw.) es einfacher zu machen, im Gegensatz zu Dark Souls. Dazu kommen auch neue Mechaniken, wenn ich das richtig gesehen habe ist nun Springen etwas was man regelmäßig bei den Bossen machen muss, über eine Klinge drüber springen usw.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1053
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von IpsilonZ » 12. Mär 2019, 14:08

Soulaire hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:50
(...)
Also diejenigen die es bereits anspielen konnten empfanden es nicht als leichter und auch die From Software-Interviews belegen eher das Gegenteil.
Aber der Schwierigkeitsgrad von Dark Souls etc wird sowieso arg überschätzt. Als ob dass, das Einzige wäre was diese Spiele ausmachen würde.
Absolut. Bisher ist Dark Souls vom Schwierigkeitsgrad für mich relativ entspannt (habs im Dark Souls-Thread auch schon geschrieben). Was das Spiel aber davon ab macht ist für mich einfach großartig. Dass das Spiel auch nicht leicht und vielleicht sogar mal unfair ist ist dabei sicher ein wichtiger Aspekt für die bedrohliche und unfreundliche Atmosphäre aber bei weitem nicht alles.

Nach anfänglicher Skepsis, weil bei Bloodborne die Kämpfe sich schon etwas mächtiger und "more responsive" anfühlen bin ich inzwischen total gefesselt und es wird wohl schon jetzt zu einem meiner absoluten Lieblingsspiele werden Obwohl ich erst... 10%? ...hinter mir habe.
imanzuel hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:55
Habe mich jetzt nicht so großartig über Sekiro informiert, aber was die letzten Tage in den Previews so durchging, wurde da eher das Gegenteil behauptet, da man nicht mehr leveln (bzw. überleveln) kann und Hilfe durch Koop gibts auch nicht mehr. Die Bosse scheinen wohl ein reiner Skillcheck zu sein, bei denen es keine Mittel gibt durch RPG-übliche Sachen (eben z.B. mehr Skills, höheres Level usw.) es einfacher zu machen, im Gegensatz zu Dark Souls. Dazu kommen auch neue Mechaniken, wenn ich das richtig gesehen habe ist nun Springen etwas was man regelmäßig bei den Bossen machen muss, über eine Klinge drüber springen usw.
Ich hab die meisten Previews bisher gewollt ignoriert, kenne deshalb die aktuelle Stimmungslage nicht so ganz. Wobei ich bei nem Twitch Streamer (heyZeusHeresToast, der macht so ziemlich unterhaltsame Bloodborne Runs) auch mitbekommen hatte, dass irgendwelche...... Souls-like-influencer? :D ... auch schon anspielen durften. Er meinte aber auch, dass er nicht weiß wie gut diese Leute wirklich sind, weshalb es schwer zu beurteilen ist ob es jetzt wirklich schwerer, leichter oder genauso hart ist.
Am Ende spielts für mich aber keine Rolle, so lange es rund ist. Ich hab natürlich wenig Lust, dass das gute Gefühl, wenn man eine Abkürzung freigeschaltet hat dadurch getrübt wird, dass es eh n Spaziergang bis dorthin war. Aber die Gefahr sehe ich auch nicht.

Ich bin so gespannt auf das Spiel. :D

oscarmayer
Beiträge: 199
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von oscarmayer » 12. Mär 2019, 14:11

Konter
Die Tatsache, dass Sekiro wohl mehr gezielte Konter der gegnerischen Angriffe setzt, verunsichert mich schon etwas.
In allen Dark Souls Teilen und Bloodborne (Schusswaffe) habe ich die Kontermechanik gänzlich ignoriert, da es immens schwer war bei jedem Angriff eines jeden Gegnertyps zu wissen, wann man genau kontern muss. Ging das schief, kassiert man den vollen Angriff.
Ich weiß nicht wie das in Sekiro sein wird. Vermutlich werden mehr Gegnertypen ein Schwert tragen, was die Angriffe etwas vereinheitlichen könnte. Was man jedoch so gesehen hat, könnten später auch Monster und diverse andere Gegnertypen auftauchen.
So wie ich das verstanden habe, muss man auch die Abwehr der Gegner durchbrechen (auch durch Konter?).

Ich bin gespannt aber warte noch ab, ob mir der Spielspaß nicht komplett genommen wird, falls ich zu doof bin zu kontern :D

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 910
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Alienloeffel » 12. Mär 2019, 15:44

oscarmayer hat geschrieben:
12. Mär 2019, 14:11
Konter
Die Tatsache, dass Sekiro wohl mehr gezielte Konter der gegnerischen Angriffe setzt, verunsichert mich schon etwas.
In allen Dark Souls Teilen und Bloodborne (Schusswaffe) habe ich die Kontermechanik gänzlich ignoriert, da es immens schwer war bei jedem Angriff eines jeden Gegnertyps zu wissen, wann man genau kontern muss. Ging das schief, kassiert man den vollen Angriff.
Ich weiß nicht wie das in Sekiro sein wird. Vermutlich werden mehr Gegnertypen ein Schwert tragen, was die Angriffe etwas vereinheitlichen könnte. Was man jedoch so gesehen hat, könnten später auch Monster und diverse andere Gegnertypen auftauchen.
So wie ich das verstanden habe, muss man auch die Abwehr der Gegner durchbrechen (auch durch Konter?).

Ich bin gespannt aber warte noch ab, ob mir der Spielspaß nicht komplett genommen wird, falls ich zu doof bin zu kontern :D
Kontern muss man aber ja immer lernen, würde mich freuen wenn das in Sekiro wieder belohnt wird. Und bei Bloodborne ging das doch recht fix, insbesondere da sich durch das regain system einiges wieder reinholen ließ wenn man eingesteckt hat.

BigBB
Beiträge: 169
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von BigBB » 12. Mär 2019, 16:37

oscarmayer hat geschrieben:
12. Mär 2019, 14:11
Konter
Die Tatsache, dass Sekiro wohl mehr gezielte Konter der gegnerischen Angriffe setzt, verunsichert mich schon etwas.
In allen Dark Souls Teilen und Bloodborne (Schusswaffe) habe ich die Kontermechanik gänzlich ignoriert, da es immens schwer war bei jedem Angriff eines jeden Gegnertyps zu wissen, wann man genau kontern muss. Ging das schief, kassiert man den vollen Angriff.
Ich weiß nicht wie das in Sekiro sein wird. Vermutlich werden mehr Gegnertypen ein Schwert tragen, was die Angriffe etwas vereinheitlichen könnte. Was man jedoch so gesehen hat, könnten später auch Monster und diverse andere Gegnertypen auftauchen.
So wie ich das verstanden habe, muss man auch die Abwehr der Gegner durchbrechen (auch durch Konter?).

Ich bin gespannt aber warte noch ab, ob mir der Spielspaß nicht komplett genommen wird, falls ich zu doof bin zu kontern :D
Ich hatte mich dem Kontern Anfangs auch verweigert. Aber sowas von.
Dann irgendwann hab ich mir gesagt, dass könne doch nicht sein, dass ich für sowas zu blöd bin.

Und dann bin ich im Anfangsgebiet geblieben und habe stupide Kontern geübt. Irgendwann hat es klick gemacht, und ich hab mit seit dem zumindest nicht mehr vollkommen dämlich dabei angestellt.
Und ja, es hilft schon ungemein gegen die Gegner. :D

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 358
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von sleepnt » 12. Mär 2019, 16:39

IpsilonZ hat geschrieben:
12. Mär 2019, 09:34
Soulaire hat geschrieben:
12. Mär 2019, 09:06
beeindruckender Launch-Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=rXMX4YJ7Lks
Jap, aber zeigt leider auch n bisschen viele Bosse (?!). Hatte danach gedacht, dass ich ihn lieber doch nicht gesehen hätte.. :D
Das nehme ich als Warnung auf und schau in mir besser nicht an.

Insanity
Beiträge: 93
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Insanity » 12. Mär 2019, 17:20

BigBB hat geschrieben:
12. Mär 2019, 16:37
oscarmayer hat geschrieben:
12. Mär 2019, 14:11
Konter
Die Tatsache, dass Sekiro wohl mehr gezielte Konter der gegnerischen Angriffe setzt, verunsichert mich schon etwas.
In allen Dark Souls Teilen und Bloodborne (Schusswaffe) habe ich die Kontermechanik gänzlich ignoriert, da es immens schwer war bei jedem Angriff eines jeden Gegnertyps zu wissen, wann man genau kontern muss. Ging das schief, kassiert man den vollen Angriff.
Ich weiß nicht wie das in Sekiro sein wird. Vermutlich werden mehr Gegnertypen ein Schwert tragen, was die Angriffe etwas vereinheitlichen könnte. Was man jedoch so gesehen hat, könnten später auch Monster und diverse andere Gegnertypen auftauchen.
So wie ich das verstanden habe, muss man auch die Abwehr der Gegner durchbrechen (auch durch Konter?).

Ich bin gespannt aber warte noch ab, ob mir der Spielspaß nicht komplett genommen wird, falls ich zu doof bin zu kontern :D
Ich hatte mich dem Kontern Anfangs auch verweigert. Aber sowas von.
Dann irgendwann hab ich mir gesagt, dass könne doch nicht sein, dass ich für sowas zu blöd bin.

Und dann bin ich im Anfangsgebiet geblieben und habe stupide Kontern geübt. Irgendwann hat es klick gemacht, und ich hab mit seit dem zumindest nicht mehr vollkommen dämlich dabei angestellt.
Und ja, es hilft schon ungemein gegen die Gegner. :D
Ich habe auch das Kontern in Bloodborne abgelehnt, bis ich einen der ersten Hauptbosse ohne diese Mechanik nicht geschafft hatte. Dann merkte ich, dass er damit schaffbar war, und danach konnte ich es und setzte es im gesamten Spiel gewinnbringend ein.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 146
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von sirc0nn0r » 12. Mär 2019, 23:56

Ich war anfangs skeptisch, freue mich jetzt aber mega auf das Spiel. Ich denke ein weiteres Dark Souls brauche ich momentan nicht. Habe erst mit Teil 2 angefangen und dann alle Teile nachgeholt. Bloodborne war für mich grandios und das ist auch das Spiel, welches ich immer wieder auspacke. Es war frisch im Setting, weit genug weg von Souls und doch ähnlich, sodass ich das durch und durch genossen habe. Sekiro spreche ich ähnliche Möglichkeiten zu. Ghost of Tsushima interessiert mich dagegen null. Habe auch Nioh durchgespielt, aber auch das war nicht so überzeugend. Ich freue mich auf eine weitere aufgefrischte Form der Souls-Formel.

tdiver
Beiträge: 82
Registriert: 4. Aug 2016, 19:06
Wohnort: Braunschweig

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von tdiver » 13. Mär 2019, 08:05

da ja die Möglichkeit andere Spieler einzuladen nicht vorhanden ist, gibt es denn wenigstens NPCs, die man in die Bosskämpfe mitnehmen kann?
Ich fürchte, dass wenn nein, die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht weiter kommt, ganz schnell dazu führt, dass ich das Spiel beiseite lege. Bei DS war es (Hilfe zu holen) zumindest immer ein schöner Weg, das ganze Spiel zu erleben.

oscarmayer
Beiträge: 199
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von oscarmayer » 13. Mär 2019, 10:30

tdiver hat geschrieben:
13. Mär 2019, 08:05
da ja die Möglichkeit andere Spieler einzuladen nicht vorhanden ist, gibt es denn wenigstens NPCs, die man in die Bosskämpfe mitnehmen kann?
Ich fürchte, dass wenn nein, die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht weiter kommt, ganz schnell dazu führt, dass ich das Spiel beiseite lege. Bei DS war es (Hilfe zu holen) zumindest immer ein schöner Weg, das ganze Spiel zu erleben.
Es wurde bestätigt, dass man NPCs mit in die Bossfights nehmen kann. Wie häufig und wie viele NPCs, wurde jedoch nicht gesagt. In Dark Souls konnte man ja teilweise 2 - 3 NPCs mit auf den Boss hetzen :D

Schön, dass meine Vorposter offenbar mit dem Kontern klar kommen :)
Natürlich habe ich in DS auch an irgendwelchen Untoten Typen geübt und es dann relativ souverän hinbekommen.
Wenn dann aber nicht humanoide Gegner auftauchten, konnte ich das bei denen wieder nicht abschätzen und unter Druck im Bossfight noch weniger, wenn ich am zittern war :D

Benutzeravatar
Nephtis
Beiträge: 38
Registriert: 10. Jan 2018, 15:46

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Nephtis » 13. Mär 2019, 11:00

Trailer geguckt und nun beginnt bei mir langsam der Hype.

Anfangs fand ich das Setting nicht so toll (Ich mag eher diese "Dark Fantasy" von Souls/Bloodborne), aber mittlerweile muss ich sagen das ich das doch gut finde. Mal was anderes.
Das Gameplay sieht nach der typischen From Software Essenz aus, hat aber trotzdem genug Neuerungen/Eigenheiten so dass ich wieder Bock auf so einen Titel habe!
Alleine die Sprung und Haken Mechanik könnte einige geile Bossfights ergeben.

Bin schon fast dazu geneigt es noch vorzubestellen was ich eigentlich gar nicht mehr tue.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1039
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Soulaire » 18. Mär 2019, 21:15

Soulaire hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:17
freu mich übrigens schon auf die "dürfen Spiele schwer sein?"-Diskussion die jedes mal pünktlich wieder aufkocht wenn ein populäres schweres Spiel ohne Schwierigkeitsgrade erscheint (Bloodborne, Cuphead, Hollow Knight etc) :D :D
und es geht wieder los :D :

https://www.youtube.com/watch?v=zyL5F5WePz0
https://www.gamestar.de/artikel/schwere ... 41492.html

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2451
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Vinter » 18. Mär 2019, 21:31

Dürfen Spiele die Farbe rot verwenden? :roll:

Antworten