Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 13. Mär 2019, 12:19

Fährmann hat geschrieben:
12. Mär 2019, 13:18
Um einen Vasallen zu bekommen, gibt es 3 Möglichkeiten:
Danke euch beiden für die Erläuterungen. Mir war nicht klar, dass ich Vassallen durch Kriege erzwingen kann. Habe nach Kriegen bis jetzt immer einfach das maximale Territorium genommen und falls möglich noch die maximalen Dukaten. Die anderen Optionen in Wahrheit noch gar nicht richtig angesehen.

Wie ich zur Krim als Mark gekommen bin, kann ich gar nicht mehr sagen. Weiß nur, dass ich als Allianz mit ihnen angefangen habe.

Den Transsylvanien-Trick kann ich wohl noch ausprobieren, da ich bis jetzt in Richtung Westen noch nicht sehr weit expandiert bin. Habe allerdings erschreckt festgestellt, dass ich gegenüber Österreich-Ungarn in der Militärtechnik deutlich zurückgefallen bin. Da muss ich erst mal aufholen im aktuellen Spiel.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1316
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von echtschlecht165 » 13. Mär 2019, 12:47

Die Krim als Mark ist ein Osmanisches Event
Kommt nicht immer, aber doch regelmäßig

Eines der wenigen Events, wo man Vasallen oder Marken bekommt. Rund um Moldawien gibts noch sowas. Sonst sind Events eher für PUs

Das mit transsylavien war nur als Beispiel gedacht, solche De-Jure Nationen findest du überall, im Provinzfenster einfach schauen wer alles Anspruch drauf hat, da sind fast immer auch nicht existente Länder dabei.
In österreich wäre das Steiermark und Tirol.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 13. Mär 2019, 17:22

Dwarf Fortress is coming to Steam with graphics and mod support

https://www.pcgamer.com/dwarf-fortress- ... d-support/

Das ist doch eine für unser Lieblingsgenre sehr spannende Nachricht.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1316
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von echtschlecht165 » 13. Mär 2019, 17:31

Oh nein, ich habe bisher dwarf fortress erfolgreich ignorieren können,
Ich habe schon genug zeitfresser, noch so etwas kommt mir nicht ins Haus.

Muss......stark.....bleiben!

Bild
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 15. Mär 2019, 07:02

Am Wochenende gibt es ein Sega-Publisher-Weekend auf Steam mit vielen ermäßigten Strategie-Spielen.

Außerdem ist Two Point Hospital "free to play".


Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 587
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von DexterKane » 18. Mär 2019, 10:16

Huhu,

ich hab mir gestern spontan das Humble Strategie Bundle gekauft, wo ja auch Stellaris drin ist und auch schon die ersten 5-6 Stunden reingespielt.
Da ich das Spiel aber trotz Tutorial in seinen Feinheiten reichlich untererklärt finde (Ich hab zum Beispiel keinen Plan, wie die Kolonieverwaltung funktionert), wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen guten Guide (am besten in Schriftform) empfehlen kann.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 18. Mär 2019, 12:21

DexterKane hat geschrieben:
18. Mär 2019, 10:16
Huhu,

ich hab mir gestern spontan das Humble Strategie Bundle gekauft, wo ja auch Stellaris drin ist und auch schon die ersten 5-6 Stunden reingespielt.
Da ich das Spiel aber trotz Tutorial in seinen Feinheiten reichlich untererklärt finde (Ich hab zum Beispiel keinen Plan, wie die Kolonieverwaltung funktionert), wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen guten Guide (am besten in Schriftform) empfehlen kann.
Auf die Schnelle in Videoform: https://www.youtube.com/watch?v=jAfPED-Q-Ps

Falls es ein Trost ist: Das Colony Management wurde erst kürzlich komplett überarbeitet und auch für alle Stellaris-Veteranen völlig neu.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1316
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von echtschlecht165 » 18. Mär 2019, 12:50

DexterKane hat geschrieben:
18. Mär 2019, 10:16
Huhu,

ich hab mir gestern spontan das Humble Strategie Bundle gekauft, wo ja auch Stellaris drin ist und auch schon die ersten 5-6 Stunden reingespielt.
Da ich das Spiel aber trotz Tutorial in seinen Feinheiten reichlich untererklärt finde (Ich hab zum Beispiel keinen Plan, wie die Kolonieverwaltung funktionert), wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen guten Guide (am besten in Schriftform) empfehlen kann.
bei Stellaris kann ich selbst garnicht helfen, aber am besten du stellst im Discord direkt deine konkreten Fragen. Es gibt sogar einen Paradox THread, der eh wieder mit Leben gefüllt gehört
Dort werden sie im Normalfall schnell beantwortet.

PS: Stellaris war meine paradoxe Einstiegsdroge
Welcome to hell :dance:
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 631
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von Jon Zen » 19. Mär 2019, 12:52

philoponus hat geschrieben:
18. Mär 2019, 12:31
Jon Zen hat geschrieben:
15. Mär 2019, 15:46
Mehr Strategiespiele - Super!
Magst du diese Liste nicht auch im Strategiethread "nebenan" posten? Meine Hypothese wäre, dass hier nicht so viele reinschauen.
Klar, gerne.

Kommende interessante Strategie-Titel:

Globale Strategie:
Total War: Three Kingdoms

Aufbau Strategie
Anno 1800
Die Siedler (2019)
Tropico 6

Survival-Aufbau:
They are Billions
Conan Unconquered

Zwei Spiele, die vielleicht vergleichbar mit Dawn of Man sind:
Ancient Cities
Hard Ancient Life

Echtzeit Strategie:
Iron Harvest
Warcraft 3 Remake
A Year of Rain (das Daedalic RTS)

Taktik:
Desperados 3 (wobei ich glaube, dass es Shadow Tactics in grün wird)
End State
Phoenix Point (vom X:COM Entwickler/Erfinder Julian Gollop)
Terra Invicta (von den Machern der Long War Mods für X:COM, aber für 2019 ist der Release unwahrscheinlich)

Immer wieder Paradox:
Age of Wonders: Planetfall
Imperator: Rome


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine persönliche Meinung zu den einzelnen Sup-Genres:
In der Theorie liebe ich globale Strategie Titel. Mein Problem ist aber, dass die Titel noch viel Potential haben, besser zu werden, es fühlt sich an, als würde ich heute noch Fifa 98 spielen (mit besserer Grafik). Es ist vielleicht vergleichbar mit den potemkinschen Dörfern-Problem bei Rollenspielen.
Die Total War Reihe krankt an einer häufig sehr schlechten KI. Dazu ist das Wirtschaftssystem zu trivial. Bei einigen Teilen gibt es zu wenig Regionen, um glaubhaft zu sein. Die Reihe fühlt sich sehr linear an.
Civilization dagegen spielt sich wie ein sehr gutes Brettspiel (und setzt sich deswegen strikte Grenzen), krankt aber ebenfalls an der katastrophalen KI.

In der Aufbau Strategie tut sich leider ebenfalls wenig seit dem (fast) perfekten Anno 1404. Die Konkurrenz in Form von Tropico hat mit seinen eigenen Ansätzen ihre Spiele immer weiter verbessert, wobei ich glaube, dass Tropico 6 ein Rückschritt wird. Es reicht nicht mehr die Großmächte mit realistischen "Wirtschaftsförderungen" auszuspielen. Nein, es muss gleich die Freiheitsstatue gestohlen werden. Das ist so platt, da kann selbst die Heute Show noch etwas lernen.
Ich glaube, dass Anno 1800 eine leicht verbesserte Version von 1404 wird. Was ich an der Reihe nicht leiden kann, ist auch ihre Stärke: Die Inseln. Es macht Spaß perfekte Routen zwischen den einzelnen Inseln zu planen und sich zuvor die optimalen Inseln zu sichern.
Auf der anderen Seite nervt es, dass man nicht weiter expandieren kann als die Inseln groß sind.
Ein Festland Anno mit einer riesigen Karte (vgl. Minecraft, Dawn of Man, OpenTTD) wäre eine nette Abwechslung. Gerade im 19. Jhd könnte man Routen mit Eisenbahnen bauen und bräuchte keinen Ozean mehr. Ein Mix aus OpenTTD und Anno würde ich als sehr erfrischend empfinden.

Weil das Strategie-Genre gerne auf der Stelle tanzt, gefällt mir das "Survival-Aufbau" Genre. Hier ist vieles frisch und unausgereift.
Es mixt Aufbau mit Surival und (häufig) Tower Defense mit einem höheren Schwierigkeitsgrad. Hier gibt es viel neues zu entdecken, auszuprobieren und weiterzuentwickeln. Deswegen mag ich Dawn of Man trotz seiner großen Schwächen. Es geht ins Risiko, mit einem kleinen Budget, das Genre weiterzubringen - und das hat es in einigen Punkten geschafft. Der Mix aus Evolutionsstufen (Age of Empires), einer sehr großen Karte und dem Survival-Aufbau funktioniert. Leider ist das Spiel roh und unfertig. Aber zukünftige Spiele dürfen davon gerne kopieren und polishen.

Im Runden-Taktik Genre bewegt sich ebenfalls wenig. Der Primus XCOM 2 thront über allem, wobei auch das Spiel seine Schwächen hatte (Zufallsfaktor).
Die Konkurrenz hat es schwer, weil der Spieler keinen Anreiz hat, eine schlechtere Version von XCOM zu spielen, wenn er ebenfalls ein zweites Mal XCOM 2 spielen könnte, oder mit Mods. Nicht zufällig sind die meiner Meinung nach interessantesten kommenden Titel Phoenix Point und Terra Invicta, welche beide von Entwicklern gemacht wurden, die sich perfekt mit der XCOM Reihe auskennen.
Shadow Tactics hatte dagegen seine Nische in der pausierbaren Echtzeit Taktik gefunden. Desperados 3 wird sein Nachfolger. Da Desperados 3 (bisher) fast genauso ausschaut wie der Vorgänger, sehe ich kein Grund mich darauf zu freuen - ich muss immer noch Shadow Tactics fertigspielen. Das wird wohl Vielen so gehen, da Shadow Tactics auf allen gängigen Kanälen bereits verramscht wurde. Oder anders ausgedrückt: Mir fehlt der Unique Selling Point.

Echtzeit Strategiespiele waren früher mein Lieblingsgenre mit Rollenspielen. Leider machen sie mir kein Spaß mehr, weil sich die Mechaniken seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt haben und es in Solospielen keinen Grund gibt, die Beherrschung davon zu optimieren.
Dagegen machte mir letztens Cossacks 3 viel Spaß. Es ist anders, besitzt einen komplexeren Aufbau- und Techpart und einen hohen Schwierigkeitsgrad. Man muss das Spiel entdecken und kennenlernen, um zu gewinnen. Bei Dawn of War 3 bin ich in der Ersten Mission fast eingeschlafen, trotz toller Grafik und Effekte.
Wahrscheinlich werde ich mich trotzdem an Iron Harvest versuchen, um dann mein nächsten Dawn of War 3 zu erleben. Die Hoffung, dass es mir Spaß machen könnte, lebt aber noch. :lol:
Auch werde ich mir das Remake von Warcraft 3 holen, weil ich die Kampagne nie ganz durchspielte.

Zu den Paradox spielen kann ich nichts sagen, weil ich sie nicht spiele. Aber, wenn ich den Thread richtig verstanden habe, gibt es dazu einige sehr gute Experten im Forum.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 21. Mär 2019, 20:09

Wer immer schon einmal Xcom 2 ausprobieren wollte: Am Wochenende ist es auf Steam free to play.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 24. Mär 2019, 15:34

Die besten Strategiespiele 2019 - Top 20 mit der höchsten Wertung [Gamestar]

https://www.gamestar.de/artikel/beste-s ... 67148.html

ulowbaer
Beiträge: 34
Registriert: 11. Mär 2017, 16:10

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von ulowbaer » 25. Mär 2019, 13:46

Da das hier ein Sammelthred ist, wollte ich auch einfach mal eine Frage zu Stellaris hier reinstellen.

Weiß jemand, ob man in der aktuellen Version (2.2.x) wieder vernüftig Sektoren vergeben kann und die KI etwas daraus macht?
Gerne auch mit Glavius Ultimate KI mod (oder anderen Mods, falls diese hierfür nötig wären).

Mein aktueller Wissensstand ist, dass "neue" Sektoren-KI nicht so toll ist und man alles selbt machen sollte.
Das habe ich dann in meiner letzten Runde auch getan jedoch irgendwann abgebrochen, weil ich keine Lust mehr hatte 50+ Planeten manuell zu verwalten :snooty:

Vielen Dank schonmal und falls das hier doch der falsche Thread ist, könnt ihr mich gerne verschieben oder bescheid sagen ;)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 26. Mär 2019, 12:03

ulowbaer hat geschrieben:
25. Mär 2019, 13:46
Mein aktueller Wissensstand ist, dass "neue" Sektoren-KI nicht so toll ist und man alles selbt machen sollte.
Das habe ich dann in meiner letzten Runde auch getan jedoch irgendwann abgebrochen, weil ich keine Lust mehr hatte 50+ Planeten manuell zu verwalten :snooty:

Vielen Dank schonmal und falls das hier doch der falsche Thread ist, könnt ihr mich gerne verschieben oder bescheid sagen ;)
Du bist hier perfekt richtig.

Ich habe erst ein Spiel nach 2.2 gespielt und da haben Sektoren überhaupt keine Rolle gespielt. Das war auch insofern ein "seltsames" Spiel, weil ich keinerlei Anreiz zur Expansion hatte. Wollte das Administrationslimit nicht überschreiten. Weshalb also expanideren? Die Gegner KI hat mich in Ruhe gelassen, d.h. es ist eigentlich auf ein ruhiges Aufbau/Wirtschaftssimulationsspiel hinaus gelaufen. Fand ich persönlich unterhaltsam, ist wohl aber nicht im Sinne des Erfinders.

Inzwischen sind aber mehrere größere Patches erschienen.

Kann also zur Sektorenfrage nicht wirklich etwas Qualifiziertes beitragen.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 185
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von limericks » 26. Mär 2019, 12:21

ulowbaer hat geschrieben:
25. Mär 2019, 13:46
Da das hier ein Sammelthred ist, wollte ich auch einfach mal eine Frage zu Stellaris hier reinstellen.

Weiß jemand, ob man in der aktuellen Version (2.2.x) wieder vernüftig Sektoren vergeben kann und die KI etwas daraus macht?
Gerne auch mit Glavius Ultimate KI mod (oder anderen Mods, falls diese hierfür nötig wären).

Mein aktueller Wissensstand ist, dass "neue" Sektoren-KI nicht so toll ist und man alles selbt machen sollte.
Das habe ich dann in meiner letzten Runde auch getan jedoch irgendwann abgebrochen, weil ich keine Lust mehr hatte 50+ Planeten manuell zu verwalten :snooty:
Hab vor ein paar Monaten mit der damals aktuellen Version einen Durchgang gespielt. Soweit ich weiß kann man keine Sektoren einteilen, das macht das Spiel jetzt automatisch. Sektoren sind also nicht mehr relevant. Dafür muss man die Bauprojekte auf jedem Planeten selbst im Auge behalten, die KI fällt also weg (Die wurde auch häufig von den Spielern kritisiert).
Einerseits cool, da man mehr Kontrolle hat und seinen Planeten beim Ausbau zusehen kann. Andererseits ists halt recht anstrengendes Mikromanagement, das nicht besonders spannend ist wenn man 20 Planeten durchklickt um vielleicht bei 5 was zu bauen. Taktisch steckt da auch nicht viel drin, einfach seine Gesamtressourcen etwas im Auge behalten und nach Bedarf Gebäude draufklatschen. Gefühlsmäßig würde ich sagen, das alte System hat mir besser gefallen, mit dem hab ich aber auch deutlich mehr Spielzeit verbracht. Könnte Gewöhnung sein.
Ich hoff ich hab hier nichts falsch in Erinnerung, ihr könnt mich gern korrigieren.

Ansonsten zock ich grad wieder mal CK2 und freu mich tierisch auf Imperator: Rome :)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 819
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 26. Mär 2019, 12:26

Stellaris wird sich bald entscheiden müssen, ob es ein 4X mit viel Mikromanagement werden will oder doch Grand Strategy wie nach dem Launch.

ulowbaer
Beiträge: 34
Registriert: 11. Mär 2017, 16:10

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von ulowbaer » 26. Mär 2019, 12:32

philoponus hat geschrieben:
26. Mär 2019, 12:03
...
Das war auch insofern ein "seltsames" Spiel, weil ich keinerlei Anreiz zur Expansion hatte. Wollte das Administrationslimit nicht überschreiten. Weshalb also expanideren? Die Gegner KI hat mich in Ruhe gelassen, d.h. es ist eigentlich auf ein ruhiges Aufbau/Wirtschaftssimulationsspiel hinaus gelaufen.
...
Ach witzig, das du das ganz anders als ich gespielt hast. Ich hatte bei eins, zwei Forenbeiträgen heraus gehört, dass einige Spieler ähnliche Bedenken wie du hatten bezüglich des Administrationslimits. Der allgemeine Tenor war aber "scheiß drauf"^^ und expandieren.
Hat ganz gut geklappt. Auch meine ich mich zu erninnern, dass es dieses Limit breits früher gab und man nur schwer innerhalb der Grenzen bleiben kann.
Sorgt halt leider dafür, dass ich wie gesagt X-Planeten habe und das tatsächlich etwas aufwendig ist, alle manuell zu verwalten...
Aber das hat dann funktioniert bei dir?
Also du konntest auch ausreichend forschen und Flotten bauen oder hast du auf die Flott komplett verzichtet, weil alle friedlich waren?
limericks hat geschrieben:
26. Mär 2019, 12:21
Hab vor ein paar Monaten mit der damals aktuellen Version einen Durchgang gespielt. Soweit ich weiß kann man keine Sektoren einteilen, das macht das Spiel jetzt automatisch. Sektoren sind also nicht mehr relevant. Dafür muss man die Bauprojekte auf jedem Planeten selbst im Auge behalten, die KI fällt also weg (Die wurde auch häufig von den Spielern kritisiert).
...
Also wenn ich das richtig verstanden habe ist das nur halb richtig.
So ist es völlig richtig, dass man aktuell keine Sektoren mehr frei verteilen kann (soll zukünftig auch geändert werden). Statt dessen werden nur naheliegende Sonnensysteme automatisch in feste Sektoren unterteilt, sodass es weiterhin Sektoren gibt, jedoch sind diese meist kleiner.
Innerhalb dieser Sektoren kann man nun entweder selbstständig die Planeten verwalten oder aber wie im alten Sektorensystem der KI die Kontrolle überlassen (bin mir hier gerade nicht sicher ob der Sektor dann auch einen Governeuer braucht).
Und eben diese Sektor-KI soll aktuell recht schlecht sein bzw. auf diese bezieht sich die Frage, ob sie beispielweise mit Gavius Mod so vernünftig ist, dass man sie verwenden kann.

Vielen Dank schonmal für die Antworten :)

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 185
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von limericks » 26. Mär 2019, 12:58

ulowbaer hat geschrieben:
26. Mär 2019, 12:32
Innerhalb dieser Sektoren kann man nun entweder selbstständig die Planeten verwalten oder aber wie im alten Sektorensystem der KI die Kontrolle überlassen (bin mir hier gerade nicht sicher ob der Sektor dann auch einen Governeuer braucht).
Haha, vielleicht hab ich das übersehen und mich deshalb dumm und dämlich gemanaget :lol:

Zum Administrationslimit: als geübter Strategiespieler ist man darauf trainiert, Dinge nicht über ihr Limit wachsen zu lassen :lol:
Nach anfänglicher Irritation finde ich das aber auch vernachlässigbar. Z.b. dauert Forschung +100%, das wird aber durch einen höheren Grundwert abgefedert, weil man mehr Planeten hat auf denen Forschung betrieben werden kann.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 587
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von DexterKane » 26. Mär 2019, 13:36

Wos? Man kann Sektoren von der KI managen lassen? Wo? Und wieso sagt einem das keiner?

So sehr ich das Spiel liebe (vor 2 Wochen gekauft und spiel seitdem nichts anderes.), manchmal treibt es mich mit seiner Untererklärtheit in den Wahnsinn. Ich hab gestern bestimmt 20 Minuten lang versucht 2 ramponierte Flotten zusammenzufügen, bevor ich die Schnauze voll hatte und gegooglet hab.

Na ja, der Durchgang war eh durchwachsen, fang ich noch mal neu an :D

Ich merk eh, das bei dem Spiel meine schlimmsten Jochen Tendenzen zu Tage treten, ich hab jetzt schon über 30 Stunden und war noch nicht einmal im Jahr 2300.
Stattdessen: 3 Stunden. Neu! 8 Stunden. Neu! 5 Stunden. Neu! Usw.

Wie das erst werden soll, wenn ich mal nicht mit der UN spiele, wo ich die ganzen Anfangsplaneten inzwischen auswendig kann…
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1316
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von echtschlecht165 » 26. Mär 2019, 17:11

DexterKane hat geschrieben:
26. Mär 2019, 13:36
Wos? Man kann Sektoren von der KI managen lassen? Wo? Und wieso sagt einem das keiner?

So sehr ich das Spiel liebe (vor 2 Wochen gekauft und spiel seitdem nichts anderes.), manchmal treibt es mich mit seiner Untererklärtheit in den Wahnsinn. Ich hab gestern bestimmt 20 Minuten lang versucht 2 ramponierte Flotten zusammenzufügen, bevor ich die Schnauze voll hatte und gegooglet hab.

Na ja, der Durchgang war eh durchwachsen, fang ich noch mal neu an :D

Ich merk eh, das bei dem Spiel meine schlimmsten Jochen Tendenzen zu Tage treten, ich hab jetzt schon über 30 Stunden und war noch nicht einmal im Jahr 2300.
Stattdessen: 3 Stunden. Neu! 8 Stunden. Neu! 5 Stunden. Neu! Usw.

Wie das erst werden soll, wenn ich mal nicht mit der UN spiele, wo ich die ganzen Anfangsplaneten inzwischen auswendig kann…
Ich kann dich beruhigen.
Mein achievement für ein durchgespieltes EU4 Spiel hatte ich mit ca. 1500h gemacht . Und das eigentlich nur fürs achievement :ugly:
Ck2 hab ich nach 300 auch noch keines zu Ende gespielt
Auch bei stellaris hab ich zu release nur ein paar Partien ins midgame gespielt
In Stein gemeißelt

Antworten