Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 1699
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Rince81 » 19. Mär 2019, 21:00

ZiggyStardust hat geschrieben:
19. Mär 2019, 20:50
Es ist die Zukunft, aber diese wird noch einige Jahre, vielleicht auch deutlich länger, auf sich warten lassen.
Hmm, mir scheint Google aktuell deutlich weiter zu sein als wir gegenwärtig glauben. ;)

Das es geht, haben sie letztes Jahr schon gezeigt:
https://www.youtube.com/watch?v=IRK2WJRyR_8
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
jesobuild
Beiträge: 59
Registriert: 14. Apr 2017, 00:45

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von jesobuild » 19. Mär 2019, 21:00

Rick Wertz hat geschrieben:
19. Mär 2019, 20:16
Der Unterschied zum Nexus Player, Ouya und auch deinem Smartphone-Argument ist eben, dass hier "echte" AAA-Spiele angeboten werden, nicht nur kleine Indie-Titel.
Da bin ich mir erstmal nicht so sicher. Für mich sieht's momentan eher so aus, als ob jeder große Hersteller sein eigenes Süppchen kocht, vielleicht mit Ausnahme von Ubisoft, aber die sind in der Hinsicht ja eh ziemlich inkonsequent (Uplay als eigene Platform anbieten, aber die Spiele trotzdem weiter auf Steam, Origin und Co. verkaufen). Wenn ich EAs Origin Access und Microsofts Abo sehe, denke ich nicht, dass die da so schnell mitmachen. Die werden erstmal abwarten und dann vielleicht sogar ihre eigene Plattform in diese Richtung hin starten. Sony und Nintendo entwickeln sowieso nur für ihre eigene Hardware. Was bleibt denn dann von den großen Publishern mit ihren AAA-Spielen noch? Googles eigenes Entwicklerstudio, die ganzen japanischen Publisher und Take2 mit Rockstar. Und ja, Rockstar ist wichtig, aber deren Schlagzahl ist auch nicht grade die höchste. So viel AAA ist dann nicht mehr übrig. Sieht für mich danach aus, als ob auf Stadia also erstmal Indies und AA-Titel erscheinen werden - die ganzen Sachen, die bei Release sowieso auf jeder Plattform erscheinen.

Allerdings glaube ich, dass das Gamestreaming allgemein viel schneller kommen wird, als wir vermuten. Ist hat einfach 'ne Frage von Komfort. Wie Christian Schmidt in der letzen 10JK-Folge schon richtig erläutert hat: Menschen sind bereit, Einbußen in anderen Bereichen in Kauf zu nehmen, solange es einen Gewinn an Bequemlichkeit bedeutet. Und ich erinnere mich noch an Spotify und Netflix, die waren auf einmal da und haben ziemlich schnell alles andere verdrängt. Vielleicht kommt mir das nur so vor, aber innerhalb von 1-2 Jahren hat jeder in meinem Bekanntenkreis seine Musik und seine Serien nur noch gestreamt, das ging ratzfatz. Würde mich also nicht wundern, wenn das beim Gamestreaming ähnlich abläuft, obwohl hier die Hürden natürlich nochmal ein ganzes Stück höher sind.

Mich interessieren grade vor allem technische Fragen. Was ist, wenn ein Spiel verbuggt veröffentlicht wird und ich selber in den Spieldateien Hand anlegen muss, um weiterzukommen. Ist zugegebenermaßen ein recht seltenes Szenario geworden, aber solche Randfälle wird es doch bestimmt einige geben. An die Spieldateien komme ich ja dann nicht mehr.

ZiggyStardust
Beiträge: 257
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von ZiggyStardust » 19. Mär 2019, 21:20

jesobuild hat geschrieben:
19. Mär 2019, 21:00
Vielleicht kommt mir das nur so vor, aber innerhalb von 1-2 Jahren hat jeder in meinem Bekanntenkreis seine Musik und seine Serien nur noch gestreamt, das ging ratzfatz. Würde mich also nicht wundern, wenn das beim Gamestreaming ähnlich abläuft, obwohl hier die Hürden natürlich nochmal ein ganzes Stück höher sind.
Also in meinem Bekanntenkreis sind die Leute nur zu Streaming gewechselt, weil es gratis war und sie als Studenten nicht die Kohle für DVD-Boxen und CDs hatten. Und dann nach dem Studium kamen auch so Services wie Netflix und Spotify Premium in Frage. Von diesen illegalen Sachen habe ich mich abgesehen von Sportübertragungen (Champions League, Wimbledon) immer fern gehalten und auch heute kaufe ich mir eine Serie lieber auf Blu-ray und ein neues Album lieber auf CD. Streaming nutze ich nur um Sachen zu konsumieren, die mir den Einzelkauf nicht wert sind.

Vielleicht zielt Google auf die Leute, die Spiele nur in Form von Let's Plays auf YouTube und Twitch konsumieren und jetzt die Chance bekommen selber spielen zu können. In Ländern wie Indien ist eine Konsole ja wahrscheinlich genauso teuer wie ein ganzer Monatslohn und für die meisten unbezahlbar. Aber ein Smartphone, mit dem sie YouTube schauen haben sie in der Regel.

lnhh
Beiträge: 1270
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von lnhh » 19. Mär 2019, 21:51

Offensichtlich wird das die Zukunft. Bei Musik und Filmen ists schon dar. Physikalische Datentraeger, sowie Abspielgeraete wie dedizierte MP3 Player oder Plattenspieler sind schon lange weg vom Markt.

Bei Konsolen wird das auch eintreten. Eine Generation dauert das aber mMn.

Die Latenz, war zumindest fuer mich / bei mir, mit PS Now im Singleplayer kein relevantes Problem. Lies sich gut spielen. Kompetetive MP Titel -> No Chance aktuell. Aber das wird auch nicht der primaere Fokus sein.

2. Mobile Gaming
In Asien nen VIEL groesseres Ding als hier. Da wird ja selbst schnelles wie LoL primaer am Handy gespielt. Diese Gruppe nun zumindest etwas zu erschliessen, klingt fuer mich logisch und schlau.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2442
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Vinter » 19. Mär 2019, 23:53

Mit dem Disclaimer, dass man bislang außer Versprechungen überhaupt nichts gesehen hat, fand ich das Gezeigte interessant.

Was mir gut gefallen hat ist, dass es Google gelungen ist, tatsächlich die Vorzüge von Streaming in den Fokus zu rücken. Es war mehr als nur "yet another video game device". Die ganzen Visionen, die so nur mit Cloudgaming möglich sind, waren sehr innovativ, etwa "Play now"-Buttons bei Trailern, die Möglichkeit, Spielzustände über Links zu teilen und natürlich auch die Tatsache, dass durch Skalierung der Hardware neue Spielkonzepte denkbar wären.

Ob genau diese Features am Ende alle hundertprozentig so kommt, ist die andere Frage. Ich hatte an der Stelle weniger den Eindruck, dass es darum ging, konkrete Eckpfeiler des Systems vorzustellen, sondern eher zu vermitteln, dass mit der Cloud Dinge möglich sind, an die heute noch niemand denkt. Hier wird mit Weiterentwicklung und Kreativität noch deutlich mehr möglich sein, als "nur" einen YouTube Trailer von Assassin's Creed zu schauen und im Anschluss direkt selbst zu spielen - auch wenn das selbstverständlich extrem cool ist.

Also Fazit: Coole PK, in denen Google sich seinen Stärken sehr bewusst war. Mal gucken, wie es mit Inputlag und Bildkonpression in der Praxis aussieht, denn das wird für mich der Knackpunkt sein. PS Now hat mich da bislang nicht überzeugt. Auch zu den bezahlmodellen gibt es noch keine Infos. Wird es das Abo, oder kauft man Spiele zum Vollpreis?

Ich gehe allerdings davon aus, dass das ein Erfolg wird. Wenn Google das anpackt, werden sie es richtig machen. Sie sind zwar bekannt dafür, immer wieder Experimente zu starten und auch wieder einzustellen, bei so einem System ist allerdings die Einstiegshürde für Google zu hoch und die angepeilte Zielgruppe zu groß, um einfach mal zu gucken, was passiert. Wenn die sowas machen, dann richtig und langfristig.

Benutzeravatar
olipool
Beiträge: 139
Registriert: 19. Jan 2017, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von olipool » 20. Mär 2019, 00:10

Ich war von der Keynote ziemlich angetan. Erstmal haben sie eine klare Vision, die sie durch die Metapher des Stadions total leicht zu verstehend transportiert habe. Daher finde ich den Namen Stadia auch recht rockig. Warum sie jetzt Gamer nicht verstanden haben sollen, leuchtet mir nicht ein. Ich finde es ziemlich geil, das bald nutzen zu können, wobei bei mir da auch eher die technische Begeisterung durchschlägt.

Den Art Style Transfer finde ich (technisch) genial und ohne die Kritik gelesen zu haben: es ist doch etwas für die Prototypphase zum rumspielen und einen Style entwickeln. Niemand (?) wird später in seinem Spiel nen Schieberegler anbieten und sagen, der User kann mal eben den Art Style wechseln.

Und zum Bezahlmodel: ich glaube gar nicht, dass es in Richtung Abo gehen muss, bei Steam braucht ja auch niemand ein Abo und das ist im Spielebereich für mich zumindest auch überhaupt nicht reinzvoll.

Da ich grad heut den 10 Jahre klüger-Cast gehört habe, bin ich trotzdem schon mal skeptisch, wie sich das alles nachher ausgeht.

Rince81
Beiträge: 1699
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Rince81 » 20. Mär 2019, 00:37

jesobuild hat geschrieben:
19. Mär 2019, 21:00
Da bin ich mir erstmal nicht so sicher. Für mich sieht's momentan eher so aus, als ob jeder große Hersteller sein eigenes Süppchen kocht, vielleicht mit Ausnahme von Ubisoft, aber die sind in der Hinsicht ja eh ziemlich inkonsequent (Uplay als eigene Platform anbieten, aber die Spiele trotzdem weiter auf Steam, Origin und Co. verkaufen). Wenn ich EAs Origin Access und Microsofts Abo sehe, denke ich nicht, dass die da so schnell mitmachen.
Das glaube ich nicht. Wenn Google jetzt wirklich technisch so weit ist und das ohne große Latenz funktioniert, ist mittelfristig die Zeit der physikalischen Konsolen vorbei und vielleicht geht das gerade schneller als wir alle denken - dann sind aber Konzepte wie Origin Access bereits jetzt mit einem großen MHD Stempel versehen. Dann sind die nächsten großen Player nicht die Hersteller der Hardware, sondern die Anbieter von Cloud-Computing-Diensten. Augenscheinlich sind sowohl Amazon, Microsoft und Google allesamt im Gaming Bereich aktiv. Google ist nun vorgeprescht, Microsoft wird vermutlich bald folgen. Amazon scheint da mit Lumberyard, Twitch und AWS auch im Hintergrund sehr aktiv zu arbeiten. "Verlierer" dieser Entwicklung könnten Sony und Nintendo werden, denen schwimmen dann die Felle weg. Bei Sony mit der Einschränkung, dass die seit Jahren an Playstation Now arbeiten - ihnen da aber die Konkurrenz cloudmäßig einiges voraus sein dürfte... Und die Publisher werden nicht groß die Wahl haben. Nur für Spiele weltweit Rechenzentren hochzuziehen kann sich von denen keiner leisten - sie sind also auf MS, Google und Amazon angewiesen...

Entweder das kommt so oder scheitert wie Gaikai und Co. Ich glaube aber, dass mittlerweile die Zeit reif ist...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2716
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 20. Mär 2019, 01:06

Rince81 hat geschrieben:
20. Mär 2019, 00:37
Das glaube ich nicht. Wenn Google jetzt wirklich technisch so weit ist und das ohne große Latenz funktioniert, ist mittelfristig die Zeit der physikalischen Konsolen vorbei und vielleicht geht das gerade schneller als wir alle denken - dann sind aber Konzepte wie Origin Access bereits jetzt mit einem großen MHD Stempel versehen. Dann sind die nächsten großen Player nicht die Hersteller der Hardware, sondern die Anbieter von Cloud-Computing-Diensten. Augenscheinlich sind sowohl Amazon, Microsoft und Google allesamt im Gaming Bereich aktiv. Google ist nun vorgeprescht, Microsoft wird vermutlich bald folgen. Amazon scheint da mit Lumberyard, Twitch und AWS auch im Hintergrund sehr aktiv zu arbeiten. "Verlierer" dieser Entwicklung könnten Sony und Nintendo werden, denen schwimmen dann die Felle weg. Und die Publisher werden nicht groß die Wahl haben. Nur für Spiele weltweit Rechenzentren hochzuziehen kann sich von denen keiner leisten - sie sind also auf MS, Google und Amazon angewiesen...

Entweder das kommt so oder scheitert wie Gaikai und Co. Ich glaube aber, dass mittlerweile die Zeit reif ist...
Halte ich für spekulativ und ist mir persönlich zu orakelig. Warum Origin Access etwa deswegen eingestellt werden sollte, ist mir mehr als schleierhaft und für mich gerade nicht nachvollziehbar. Wenn man bedenkt, dass der Trend dahingehend, weniger Geld an andere abzugeben (siehe eigene Launcher, Epic Store usw.), dann werden die großen Publisher einen Teufel tun, ihre eigenen Programme einzustellen, weil Google um die Ecke kommt. Zudem hat Nintendo vor 2 Jahren erst gezeigt, wie groß der Markt für eine mobile Konsole - ein Konzept, das mit Streaming gar nicht mal so gut funktioniert.

Ansonsten bleibe ich dabei, dass sich E-Sport und Spielestreaming nicht miteinander vertragen.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 547
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von schneeland » 20. Mär 2019, 04:24

Digital Foundry hat sich wohl den Input Lag angeschaut und kam (für Assassins Creed) auf Werte zwischen 160 und 190 ms (via WCCFTech). Interessanterweise wird in diesem Kontext auch ein relativ hoher Input Lag-Wert für die Xbox One genannt (145 ms). Insofern scheint das Ganze doch vergleichsweise gut zu funktionieren. Wobei mich der hohe Input Lag der Konsolenversion eher irritiert.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 591
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Dicker » 20. Mär 2019, 07:30

Hab das auch gesehen und war auch vom hohen Inputlag der aktuellen Geräte erschrocken, lag ja alles bei 120 bis 150ms. Wenn das wirklich so stimmt, dann ist die Technik wirklich weit. Wer aber mal nicht im Gaming Mode seines Fernsehers gespielt hat, weiß, was 40ms mehr Inputlag ausmachen können.

Ansonsten wird wie oben schon geschrieben, das ganze mit 5G und dessen geringer Latenz und höher Datenrate auch auf mobile richtig gut funktionieren. Bei der geringen Einstiegshürde ist das sicher ähnlich wie bei Handyspielen nur eine Frage der Zeit, bis es sich durchsetzt.

lnhh
Beiträge: 1270
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von lnhh » 20. Mär 2019, 07:41

Gibt halt viele Laender mit verdammt gutem mobilen Internet und wenig Konsolen/GamingPCs. Da wird sowas gut durchschlagen.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 547
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von schneeland » 20. Mär 2019, 08:08

Wobei Mobilfunk ja nochmal hohe Latenz hat. Und ich bin mir da auch nicht so sicher - meine indischen Kollegen spielen z.B. alle auf Mobile (aktuell PUBG), ich weiß gar nicht, ob die jetzt unbedingt auf Gamestreaming wechseln wollten.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Rince81
Beiträge: 1699
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Rince81 » 20. Mär 2019, 08:15

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
20. Mär 2019, 01:06
Halte ich für spekulativ und ist mir persönlich zu orakelig. Warum Origin Access etwa deswegen eingestellt werden sollte, ist mir mehr als schleierhaft und für mich gerade nicht nachvollziehbar. Wenn man bedenkt, dass der Trend dahingehend, weniger Geld an andere abzugeben (siehe eigene Launcher, Epic Store usw.), dann werden die großen Publisher einen Teufel tun, ihre eigenen Programme einzustellen, weil Google um die Ecke kommt. Zudem hat Nintendo vor 2 Jahren erst gezeigt, wie groß der Markt für eine mobile Konsole - ein Konzept, das mit Streaming gar nicht mal so gut funktioniert.

Ansonsten bleibe ich dabei, dass sich E-Sport und Spielestreaming nicht miteinander vertragen.
Ich sage ja nicht, dass das übermorgen der Fall ist. Wenn ich aber orakeln müsste - wenn das funktioniert und Google ein Monetarisierungsmodell vorlegt mit dem Spieler und Publisher leben können, dann ist die kommende Konsolengeneration imho die letzte ihrer Art. Der Drops ist dann gelutscht und damit auch die bisherigen Monetarisierungsmodelle wie einen Datenträger verkaufen oder Flatratedownloads an ihrem Ende.

Und was E-sport betrifft. Google hat da nebenbei auch was interessantes gesagt, was bislang kaum aufgegriffen wurde. Bei Multiplayertiteln ist es ja bisher so, dass die jeweiligen Clients bei den Spielern stehen und der Multiplayerserver sonstwo und da munter Daten hin und her übertragen werden und je nach Internetverbindung kommt es da zu Lags und Rubberbanding. Bei Stadia befinden sich die Clients und der Multiplayerserver in selben Rechenzentrum und kommunizieren direkt miteinander. Das könnte nach meinem Laienverständnis auch beim E-sport den entscheidenden Unterschied bringen.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Rince81
Beiträge: 1699
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Rince81 » 20. Mär 2019, 08:18

schneeland hat geschrieben:
20. Mär 2019, 08:08
Wobei Mobilfunk ja nochmal hohe Latenz hat. Und ich bin mir da auch nicht so sicher - meine indischen Kollegen spielen z.B. alle auf Mobile (aktuell PUBG), ich weiß gar nicht, ob die jetzt unbedingt auf Gamestreaming wechseln wollten.

Das aktuelle Heilsversprechen 5G nicht.
https://www.golem.de/news/latenz-der-ei ... 38027.html

Bleibt abzuwarten, was das praktisch wird und kostet.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 547
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von schneeland » 20. Mär 2019, 08:37

Rince81 hat geschrieben:
20. Mär 2019, 08:18
Das aktuelle Heilsversprechen 5G nicht.
https://www.golem.de/news/latenz-der-ei ... 38027.html

Bleibt abzuwarten, was das praktisch wird und kostet.
Und es muss ja erstmal halbwegs flächendeckend ausgerollt werden. Und dann muss sich zeigen, ob das auch noch gilt, wenn mehr als drei User in einer Zelle sind. Mal ganz abgesehen davon, dass die Infrastruktur dahinter dann auch schnell genug weiterliefern können muss.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

ganga
Beiträge: 127
Registriert: 2. Aug 2017, 20:11

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von ganga » 20. Mär 2019, 09:10

Ich hab mich davor gar nicht damit auseinandergesetzt und bin geradezu etwas gehyped. Um die technische Umsetzung mache ich mir wenig Sorgen. Hab mal vor fast zehn Jahren onlive getestet und das hat damals schon funktioniert, daran wird google heute nicht scheitern.

Spannender wird die Frage nach dem Spielekatalog und dem Preismodell. Denke mal es wird so ein Starterpaket mit dem Controller und einem Jahr Abo oder sowas in die Richtung geben. Ansonsten wird man wahrscheinlich 10-20 Euro im Monat für das volle Spielepaket auf den Tisch legen müssen.

Interessant fand ich ja auch die Möglichkeit einen Spielstand direkt per Link zu teilen und daraus quasi eine Mini Challenge unter Freunden zu machen.

Die Möglichkeit verschiedenste Spiele ohne installieren gleich loszuzocken finde ich schon spannend. Ich würde das aber nicht mobil sondern von zu hause aus nutzen.

Benutzeravatar
jesobuild
Beiträge: 59
Registriert: 14. Apr 2017, 00:45

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von jesobuild » 20. Mär 2019, 09:13

Rince81 hat geschrieben:
20. Mär 2019, 08:15
Und was E-sport betrifft. Google hat da nebenbei auch was interessantes gesagt, was bislang kaum aufgegriffen wurde. Bei Multiplayertiteln ist es ja bisher so, dass die jeweiligen Clients bei den Spielern stehen und der Multiplayerserver sonstwo und da munter Daten hin und her übertragen werden und je nach Internetverbindung kommt es da zu Lags und Rubberbanding. Bei Stadia befinden sich die Clients und der Multiplayerserver in selben Rechenzentrum und kommunizieren direkt miteinander. Das könnte nach meinem Laienverständnis auch beim E-sport den entscheidenden Unterschied bringen.
Ne, ich glaub auch nicht, dass das ganze für Esport irgendeinen nennenswerten Vorteil bringt. Ich verfolge die Dota 2-Szene ziemlich aktiv und dort wird das ganze bei großen Turnieren in Stadien immer über LAN gehandhabt und nur der Spielablauf anschließend online übertragen. Das eigentliche Spiel findet also lokal statt, daher gibt's auch keine Sachen wie Rubberbanding oder Lags. Und auch bei Online-Turnieren kriege ich es eigentlich nur noch relativ selten mit, dass es wirklich große Probleme gibt.

Die Nachteile überwiegen dann doch ganz klar. Wenn für einen Profi schon der Unterschied zwischen einem 40ms und einem 60ms Ping spürbar ist, dann brauchen wir hier mit einem Inputlag weit über 100ms gar nicht erst anfangen. Und ich rede hier von einem Spiel, bei dem der Ping noch vergleichsweise hoch sein darf, bei Shootern und anderen RTS-Spielen wie Starcraft können wir's glaub ich auch direkt lassen. Abgesehen davon hat Google ja schon gesagt, dass sie irgendeinmal eine maximale FPS-Anzahl von 120 anpeilen. So ziemlich jeder Esport (abgesehen vielleicht von Spielen wie Hearthstone oder so) wird heute mit 240 Hz Monitoren gespielt. Auch da sehe ich noch ne große Einschränkung.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2232
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von derFuchsi » 20. Mär 2019, 09:14

Man kann von Google als Konzern denken was man will aber eine großartige Ideenschmiede sind sie schon. Auch wenn viele der Ideen oft wieder unter gehen. Im Dienste einstellen ist Google auch ganz groß. Aber Versagen ist keine Schande sondern ein Lernprozess.

Diese Streaming-Dienste wie Stadia oder Shadow PC sind auch nur eine logische Fortsetzung von Netflix, Spotify und co. Diese nehmen mittlerweile einen großen Platz ein und haben die DVD/BD oder CD schon etwas zur Seite gedrängt aber es gibt sie ja noch.

Die technischen Fragen wie Latenz etc. kann sowieso noch keiner beantworten und die Technik entwickelt sich ja auch noch weiter.

Möglicher Preis... Shadow PC z.B. bekommt man für 30 Taler im Monat. Klingt viel aber umgerechnet auf einen Spiele PC ist das garnicht mal sooo teuer und klingt angemessen. Ich schätze wenn sich der Preis in diesem Rahmen bewegt könnte es für manche eine Überlegung wert sein.

Nicht zu vergessen die gewaltigen Märkte in Asien oder Afrika die aus diversen Gründen oft garnicht groß mit eigenen Computern oder Konsolen spielen sondern eher in Internet-Cafes oder auf Smartphones. Ich könnte mir vorstellen dass sowas dort wie eine Bombe einschlägt wenn der Preis stimmt.

Ich frage mich allerdings schon langsam ob mein nächster Gaming-PC wohl der letzte sein wird :cry:
Zuletzt geändert von derFuchsi am 20. Mär 2019, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 223
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von limericks » 20. Mär 2019, 09:16

Ich fand den Input Lag und die Kompressionsartefakte schon beim Steam Link unerträglich, und das ist innerhalb meiner Wohnung. Insofern bleib ich skeptisch, aber wenn diese Hürde tatsächlich überwunden wird führt über kurz oder lang kein Weg daran vorbei. Das schlägt dann ähnlich durch wie Serien- und Musikstreaming vor einigen Jahren.

Rince81
Beiträge: 1699
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Rince81 » 20. Mär 2019, 09:36

schneeland hat geschrieben:
20. Mär 2019, 08:37

Und es muss ja erstmal halbwegs flächendeckend ausgerollt werden.
Ein typisch deutsches Problem und damit Sichtweise, nur eben nicht international. Wir verkacken das regelmäßig und versteigern gerade die Lizenzen. Anderswo können die Anbieter das geld dafür in den Ausbau stecken. Ergebnis wir haben ein schlechteres LTE Netz als Albanien... Wir sind dabei nicht der Nabel der Welt, sondern Entwicklungsland...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Antworten