Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 661
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Serientipps

Beitrag von Brahlam » 15. Apr 2019, 13:13

tsch hat geschrieben:
14. Apr 2019, 21:42
Our Planet auf Netflix! So Natur-Dokus sind echt der Shit :ugly: . Sind irgendwie nie Serien/Filme, die ich bewusst verfolge oder drauf warte, aber jedes Mal wenn ich dafür in Stimmung bin, werde ich überrascht wie toll die produziert sind und was für interessante Geschichten die Natur an sich schon erzählt.
Wir haben vor kurzem unseren 8 Jahre alten TV ausgetauscht... heilige Scheiße was ein Qualitätsunterschied. Da knallen so Dokus erst richtig! :D

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 799
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von philoponus » 15. Apr 2019, 16:14

Am Wochenende The Americans beendet. Sicher eine der besten letzten Serien-Seasons, die ich bis jetzt gesehen habe. Auch sonst meiner Meinung überdurchschnittlich gut, was Story, Figuren etc angeht, speziell wenn man das Setting (80er) und Spionage mag.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1745
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 15. Apr 2019, 17:39

philoponus hat geschrieben:
15. Apr 2019, 16:14
Am Wochenende The Americans beendet. Sicher eine der besten letzten Serien-Seasons, die ich bis jetzt gesehen habe. Auch sonst meiner Meinung überdurchschnittlich gut, was Story, Figuren etc angeht, speziell wenn man das Setting (80er) und Spionage mag.
Absolut. Charaktere und Konflikte, plus realistischer Kontext, sind ungemein spannend.
Sind gerade in Staffel 3, und bedauern schon das Netflix natürlich nur 4 hat. :D :ugly:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3710
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Andre Peschke » 15. Apr 2019, 18:24

tsch hat geschrieben:
14. Apr 2019, 21:42
wie toll die produziert sind und was für interessante Geschichten die Natur an sich schon erzählt.

Ich glaube, viele wären überrascht wie unterhaltsam die sind.
Oder wie schlimm. Die armen Walrosse. :(

Andre

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic » 15. Apr 2019, 19:05

Wayward Pines

Die Geschichte um Special Agent Burke, der während der Suche nach zwei vermissten Kollenen nach einem Autounfall im Krankenhaus einer seltsam anmutenden Kleinstadt erwacht, ist recht unterhaltsam. Zumindest bis zum Storytwist (ausführender Produzent ist übrigens ein gewisser M. Night Shyamalan), den man bereits in der Mitte der ersten Staffel präsentiert bekommt. Ist die Katze erst aus dem Sack, bleibt zwar die interessante Grundidee erhalten, der weitere Verlauf der Geschichte wandelt aber eher auf ausgetretenen SF-Horror-Pfaden. Kann man trotzdem aufgrund der guten Besetzung (u. a. Matt Dillon, Juliette Lewis) durchaus mal anschauen.

Staffel 2 spinnt die eigentlich abgeschlossene Geschichte unnötigerweise weiter, leider auf wesentlich niedrigerem Niveau. Die Hauptcharaktere werden relativ zügig ausgetascht, die Neuen wirken meist blass oder unsympathisch. Man hat definitiv nichts verpasst, wenn man "Wayward Pines" nach der ersten Staffel zu den Akten legt.

Harry Tuttle
Beiträge: 121
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Serientipps

Beitrag von Harry Tuttle » 15. Apr 2019, 21:41

Heretic hat geschrieben:
15. Apr 2019, 19:05
Wayward Pines
Staffel 2 spinnt die eigentlich abgeschlossene Geschichte unnötigerweise weiter, leider auf wesentlich niedrigerem Niveau. Die Hauptcharaktere werden relativ zügig ausgetascht, die Neuen wirken meist blass oder unsympathisch. Man hat definitiv nichts verpasst, wenn man "Wayward Pines" nach der ersten Staffel zu den Akten legt.
Haha, sehr gut. Genau das hatte ich nämlich schon vor ein paar Jahren getan. Immer wieder Mal überlegt, ob ich die angestaubte Akte doch noch Mal heraus ziehe, aber jetzt ist der Drang endgültig weg, Danke!

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 501
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker » 15. Apr 2019, 22:17

Staffel 2 kann man sich wirklich schenken. Das mit dem sehr frühen Twist lässt sich damit erklären, dass es im Buch genauso ist. Insofern, Staffel 1 kann man anschauen und ist auch abgeschlossen, Staffel 2 sollte man meiden.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 799
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von philoponus » 16. Apr 2019, 09:44

bluttrinker13 hat geschrieben:
15. Apr 2019, 17:39
philoponus hat geschrieben:
15. Apr 2019, 16:14
Am Wochenende The Americans beendet. Sicher eine der besten letzten Serien-Seasons, die ich bis jetzt gesehen habe. Auch sonst meiner Meinung überdurchschnittlich gut, was Story, Figuren etc angeht, speziell wenn man das Setting (80er) und Spionage mag.
Absolut. Charaktere und Konflikte, plus realistischer Kontext, sind ungemein spannend.
Sind gerade in Staffel 3, und bedauern schon das Netflix natürlich nur 4 hat. :D :ugly:
Bei Prime gibt es die anderen glaube ich. Ich habe allerdings alternative Methoden bevorzugt.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic » 19. Apr 2019, 22:26

Homecoming

Julia Roberts' Seriendebut ist definitiv einen Blick wert. Eigentlich passiert gar nicht allzviel in der ersten Staffel - es wird hauptsächlich geredet. Viel geredet. Und trotzdem verwirrt das Geschehen immer wieder. Ein ungutes Gefühl ist allgegenwärtig. Die originelle audiovisuelle Präsentation tut ihr übriges dazu. Man merkt schnell, dass hier Sam Esmail am Werk war. Ganz so abgedreht wie "Mr. Robot" ist "Homecoming" aber nicht.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 596
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Serientipps

Beitrag von HerrReineke » 29. Apr 2019, 22:35

HerrReineke hat geschrieben:
2. Apr 2019, 15:05
Ich bin gerade dabei Die Brücke zu gucken; habe aber erst drei Folgen der ersten Staffel geschaut. Bisher ein empfehlenswerter skandinavischer Krimi
Ich merke gerade, dass ich tatsächlich gut zwei weitere Wochen gebraucht habe, um die erste Staffel noch zu Ende zu gucken. Hat mir weiterhin so gut gefallen, dass ich gestern Abend mit Staffel zwei begonnen habe. Schön ist dabei - neben der (bislang) gescheiten Handlung - bisher vor allem, dass die Charaktere eine merkliche Entwicklung durchleben und die Ereignisse von Staffel 1 nicht einfach abgehakt werden.
Quis leget haec?

Harry Tuttle
Beiträge: 121
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Serientipps

Beitrag von Harry Tuttle » 30. Apr 2019, 18:36

Scheint ja tatsächlich ein echter Geheimtipp zu sein, dieses Game of Thrones. Gut das es diesen Thread gibt um solche Kleinode zu entdecken, von denen noch niemand gehört hat... :text-bump:

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 596
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Serientipps

Beitrag von HerrReineke » 17. Mai 2019, 13:48

Die Brücke
Bin inzwischen bis in die Mitte der dritten Staffel vorgerückt und kann es kaum erwarten weiter zu gucken. Ich werde mit ziemlicher Sicherheit danach längere Zeit sehnsüchtig auf Staffel vier warten... :mrgreen:

Love Death & Robots
Es hat bei mir ne ganze Weile gedauert, aber jetzt habe ich kürzlich mal alle Folgen in relativ kurzer Zeit durchgeschaut - am besten haben mir die Folgen 1 (Sonnie's Edge), 8 (Good Hunting) und 14 (Zima Blue) gefallen. Letztere fand ich optisch leider nicht halb so ansprechend wie inhaltlich, sonst wäre es ein Meisterwerk geworden :lol:

Bonding
Nachdem ich über ein recht positives Review gestolpert bin habe ich der Serie dann doch mal eine Chance gegeben, da ich zuerst irgendwas besonders peinliches und/oder unaufgeklärtes befürchtet und einen großen Bogen drum herum gemacht habe. Insgesamt hat es mir gut gefallen, auch wenn das Ende ziemlicher Murks ist und die Serie an einzelnen Punkten die Grenze des für mich erträglichen Fremdschämens ausreizt :ugly: Da es aber auch in kleinen Häppchen daher kommt (ca. 15 Minuten pro Folge) durchaus bekömmlich und kurzweilig zu sehen. Der Höhepunkt (höhö) war für mich jedoch leider schon bei Folge 4 erreicht.
Quis leget haec?

verwinkelt
Beiträge: 1
Registriert: 24. Mai 2019, 09:05

Re: Serientipps

Beitrag von verwinkelt » 24. Mai 2019, 09:10

Good Girls

Manhunt Unabomber

After Life

Andreas29
Beiträge: 13
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Serientipps

Beitrag von Andreas29 » 25. Mai 2019, 01:30

The Marvelous Mrs. Maisel

Hat auf Amazon Prime fürchterliche Vorschaubilder und sieht deswegen aus wie eine kitschige Mary Poppins Variante. Hat damit aber ÜBERHAUPT nichts zu tun. Es geht um Midge Maisel, die in den 50ern in New York als eine der ersten Frauen derbe Stand-Up-Comedy macht und damit nicht nur bei den Zuschauern, sondern sogar mit den Behörden in Konflikt gerät.

Ihr Mann möchte eigentlich der Komiker sein und tritt abends hobbymäßig in einem kleinen Club auf. Eines abends bombt er fürchterlich und gerät nach der Show mit ihr in einen Streit, weil sie ihm einen Witz geschrieben hat, der - aufgrund seines Unvermögens ihn zu erzählen - nicht ankam. Sie kommen darüber so in Rage, dass der Mann abhaut. Einen Tag nach der Trennung besäuft sie sich und geht in den Club. Aus einer Laune heraus geht sie auf die Bühne und spricht über ihr Leben, was wahnsinnig gut ankommt. Die Nummer endet darin, dass sie ihre Brüste auspackt und prompt wegen Sittenwidrigkeit im Knast landet. Die Clubbesitzerin erkennt daraufhin ihr Talent und versucht sie zu vermarkten.

Saulustige und intelligente Dialoge, opulente Ausstattung, fantastische Kameraarbeit und eine grandiose Hauptdarstellerin und ein grandioser Nebendarsteller (Tony Shalhoub, Monk) machen die Serie zum Erlebnis. Es passiert eigentlich nicht besonders viel, aber hier ist eindeutig der Weg das Ziel.

Läuft total unter dem Radar, obwohl die erste Staffel 8 Emmys und 2 Golden Globes bekommen hat.

Und noch eine Frage an euch: Hat sich schon jemand hier an die letzte Staffel House of Cards ran getraut? Die ist jetzt auf Netflix raus.

Antworten