Folge 94: Nintendo Switch

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1588
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 16. Sep 2018, 13:41

Pssssch. Nicht spoilern! Hab gerade Kapitel 5 des Hauptspiels abgeschlossen (Masters and Slaves) :D
Bild

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 240
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von gnadenlos » 16. Sep 2018, 17:26

Ich bin mit der Switch sehr zufrieden und kann die teilweise beobachtete übertriebene Erwartungshaltung nicht nachvollziehen.

Das System ist noch keine zwei Jahre auf dem Markt hatte mit BOTW, Mario Odyssey und Splatoon 2 schon drei absolute Granaten und einige gute bis sehr gute Exklusiv-Titel (Xenoblade 2, Mario+Rabbids, Mario Tennis). Davon konnte z.B. die PS4 nach zwei Jahren nur träumen.

Dazu kommen dann noch diverse Ports von Top-Hits wie Mario Kart 8 Deluxe und Donkey Kong Country: Tropical Freeze, die das Sortiment auf andere Genres ausweiten und mind. mobile Nutzung bringen, für Nicht-WiiU-Besitzer aber auch das erste Mal ist, dass sie die Spiele überhaupt spielen können.

An großen Nintendo-Marken fehlt mir abgesehen von den für 2019 angekündigten Titeln eigentlich nur ein F-Zero, ein Wave Race, ein Advance Wars und gerne noch ein Starfox-Racing oder Diddy-Kong Racing. Dafür bleiben aber auch noch Jahre, denn die Switch ist Ende 2019 noch nicht einmal 3 Jahre am Markt und ist daher dann erst ca. am Mittelpunkt ihres Lebenszyklus angekommen.

Wenn sie damit dann durch sind kann man gerne nochmal mit einem weiteren 3D Mario, Open World Zelda und Donkey Kong Titel nachziehen - diese liegen dann ausreichend weit zurück, so dass ein Nachfolger realistisch wird. Auch Wii-Ports wie Mario Galaxy würden sich noch gut als Ergänzung eignen, wenn man mit den WiiU-Ports durch ist (da fehlen ja nur noch ca. 5 relevante Titel). Läuft alles in eine gute Richtung.

Dazu kommt der überragend gute laufende Indie-Markt, für den die Switch bereits jetzt zur wichtigsten Konsolen-Plattform aufgestiegen ist. Für viele Indie-Titel reicht die Switch technisch vollkommen aus und bietet flexible Nutzung dank Hybrid-Konzept. Auch aus dem JRPG-Markt kommt natürlich noch einiges. Xenoblade 2, SMT, I Am Setsuna, Lost Sphear und Octopath Traveler (alle exklusiv) sind hier nur der Anfang - das System läuft in Japan so gut, dass wir in den nächsten Jahren mit JRPGs überschüttet werden, wie man auch am Final Fantasy Feuerwerk der Direct erkennen konnte.

Das einzige wofür die Switch nicht optimal ist, sind Spiele die stark von der Grafik leben. Aber dafür habe ich einen sehr guten PC und das war durch das Hybrid-System von Anfang an klar. Neben dieser Kombination aus PC und Switch braucht man eigentlich nichts mehr. Die PS4 Pro habe ich nur noch für seltene Exklusiv-Titel (was sich bei meinem Geschmack auf vielleicht 2-3 Titel pro Jahr beschränkt) und die XOX ist nur für XBOX+360-Spiele statt für aktuelle Veröffentlichungen interessant. Das alles aber auch nur, weil Videospiele ein großes Hobby für mich sind. Einem Normal-Konsumenten wird mit der Switch der Nachschub nie ausgehen und spätestens mit einem beliebigen Zweitsystem (falls man doch die grafiklastigen Titel vermisst) ist er endgültig komplett versorgt.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 240
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von gnadenlos » 16. Sep 2018, 17:41

Sebastian Solidwork hat geschrieben:
16. Sep 2018, 08:17
Kann es nicht sein, dass diese weiterhin lokal auf der Switch bleiben
Ist natürlich so. Außerdem steht im Text von Nintendo nur, dass sie nicht garantieren können die Speicherstände eine längere Zeit nach Ablauf des Abos zu speichern, nicht dass sie direkt gelöscht werden. Da springen irgendwelche Kritiker einfach wieder blind auf den Zug auf - Hauptsache man kann über Nintendo schimpfen.
We are unable to guarantee that cloud save data will be retained after an extended period of time from when your membership is ended. However, you can continue to use the save data that is saved to your system memory.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1915
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Desotho » 16. Sep 2018, 17:53

Soweit ich das mitbekommen habe, haben sie den Text nachträglich angepasst. Es macht natürlich Sinn, dass sie die Spielstände nicht ohne Abo ewig aufheben wollen, geschickt angegangen haben sie das aber nicht.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 536
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Soulaire » 16. Sep 2018, 20:25

Nintendo liefert anscheinend konstant richtig gut ab. Ein neues Animal Crossing und weitere interessante Ankündigungen für die Switch.
Microsoft wäre froh wenn sie die Anzahl und Qualität an exclusiven Spielen, die bei einer Direct oder bei der Sony Line Up Show vor kurzem neu gezeigt wurden, bei ihrer E3-Show hätten.

Benutzeravatar
marduk667
Beiträge: 107
Registriert: 9. Mär 2017, 12:53

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von marduk667 » 17. Sep 2018, 10:46

Außerdem steht im Text von Nintendo nur, dass sie nicht garantieren können die Speicherstände eine längere Zeit nach Ablauf des Abos zu speichern, nicht dass sie direkt gelöscht werden. Da springen irgendwelche Kritiker einfach wieder blind auf den Zug auf - Hauptsache man kann über Nintendo schimpfen.
Danke! Das dachte ich auch direkt als ich das gelesen habe. Ich vermute, dass das am Ende ähnlich wie bei PSPlus sein wird (6 Monate).
Was mich aber wirklich ärgert: dieser Service sollte eigentlich kostenlos sein, sowohl bei Nintendo als auch bei Sony

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 886
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Sebastian Solidwork » 17. Sep 2018, 15:58

Ich mach keine halben Sachen, zu selten ist Zeit für ganze.
+ Softwaretester aus Leidenschaft und mit Genuss +

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
marduk667
Beiträge: 107
Registriert: 9. Mär 2017, 12:53

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von marduk667 » 19. Sep 2018, 13:01

So seit heute gibt es ja dann Nintendo Online. Ich habe mir mal die 7-tägige Testversion geholt und ja...was soll man da schon sagen. Cloud Save erstmal schön. Dann habe ich die NES App ausprobiert, hier bin ich aber ein wenig enttäuscht. Das "zittert" und "zappelt" so heftig vor sich hin, das hatte ich beim original NES anders in Erinnerung (kann mich aber natürlich täuschen). Speicherfunktion und Multiplayer ist integriert aber so richtig hauts mich nicht vom Hocker. Paar Minuten für die Nostalgie okay aber das einzige was mich jetzt länger halten konnte war TECMO Bowl. Ice Climbers werd ich aber auch nochmal zocken.

Wer hats noch ausprobiert?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1588
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 19. Sep 2018, 13:34

Ich bin vorallem davon überrascht, wie farbarm SMB3 war. Das hatte ich tatsächlich anders in Erinnerung, aber ja klar: 8 Bit. Und dann war ich irritiert über die kurzen Level, bis mir klar wurde, dass man nicht speichern kann :D
Zelda hat Slowdowns, wenn viele Feinde auf dem Bildschirm sind, ich muss noch überlegen, ob das authentisch oder nervig ist.

Eigentlich warte ich jetzt auf die SNES Titel. So wie ich Nintendo kenne, kommen die nächstes Jahr, damit die Leute ihr Abo verlängern....
Bild

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 531
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von IpsilonZ » 19. Sep 2018, 14:40

Vinter hat geschrieben:
19. Sep 2018, 13:34
Ich bin vorallem davon überrascht, wie farbarm SMB3 war. Das hatte ich tatsächlich anders in Erinnerung, aber ja klar: 8 Bit. Und dann war ich irritiert über die kurzen Level, bis mir klar wurde, dass man nicht speichern kann :D
Zelda hat Slowdowns, wenn viele Feinde auf dem Bildschirm sind, ich muss noch überlegen, ob das authentisch oder nervig ist.

Eigentlich warte ich jetzt auf die SNES Titel. So wie ich Nintendo kenne, kommen die nächstes Jahr, damit die Leute ihr Abo verlängern....
Oh shit, das heißt ich muss noch ein ganzes Jahr warten... aber macht Sinn, ja. :(

Als guter, wahrer Nintendo Fanboy hab ich heute früh gleich mal die Switch geupdated und auch das 1-Jahres-Abo abgeschlossen. Werde mir später auch mal die NES Spiele angucken.

Und wegen des Ruckelns. Ich hab das letztens bei irgendnem anderen alten Spiel gehört, wo das positiv angemerkt wurde, dass das "charaktereistische Ruckeln" beibehalten wurde... Ich weiß leider nicht mehr welches Spiel und wo das war. :D
Das erste Zelda hat mich aber auch immer irgendwie genervt.. komme mit der Steuerung echt nicht klar.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1915
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Desotho » 19. Sep 2018, 19:23

Vinter hat geschrieben:
19. Sep 2018, 13:34
Ich bin vorallem davon überrascht, wie farbarm SMB3 war.
Ich habe schon lange kein NES mehr, aber den Gedanken hatte ich sofort bei Super Mario Bros. Naja da werden sicher 100 Youtuber noch was dazu sagen.

Ich habe es dann mal mit einem Emulator verglichen. Also entweder sind meine Erinnerungen verfälscht oder die Farben sehen echt komisch aus.
Switch:
Bild

PC Emu (FCEUX):
Bild

3DS könnte ich mir noch schnappen:
Bild
Zuletzt geändert von Desotho am 19. Sep 2018, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
El Psy Kongroo

Michi123
Beiträge: 415
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 » 19. Sep 2018, 19:26

Ich werde mir jetzt dann auch mal die gratis 7 Tage Probe Mitgliedsschaft holen. Freue mich irgendwie auf die NES Spiele (z.B. Ice Climber und Mario), auch wenn das was ihr so schreibt sich nicht sehr gut anhört.

Falls es jemand noch nicht gelesen hat, sobald man die Switch Online Mitgliedschaft hat (auch die Probemitgliedschaft) kann man am Test von Dark Souls für die Switch teilnehmen (21.09 - 23.09 -> jeweils am Abend)
https://www.gamepro.de/artikel/nintendo ... 34898.html

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 505
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Darkcloud » 19. Sep 2018, 19:59

Ja die Farben sehen echt komisch aus. Der Emulator der da verwendet wird ist auch so richtig Featurearm.
Gesendet von meinem Gameboy Color mit Pokemon

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 531
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von IpsilonZ » 19. Sep 2018, 20:50

Ich merke bei den alten NES Games halt wirklich, dass ich dann doch inzwischen zu "verwöhnt" bin. Das erste Zelda habe ich noch nie wirklich gemocht (schon alleine, dass Link das Schwert nicht schwingt sondern "sticht" macht mich wahnsinnig), bei Ice Climbers bin ich genervt von den Sprüngen und davon, dass die Kollisionsabfrage vom Boden mich total irritiert und beim ersten Super Mario Bros komme ich mit der Steuerung auch nicht mehr wirklich klar.

Aber zumindest ein paar nette Spiele gibts dann doch noch.

Super Mario Bros. 3 ist immer noch ein fantastisches Spiel und von der Grafik bis zur Steuerung muss ich sagen, dass ich echt staune, dass das auf der gleichen Konsole wie die anderen hier genannten Spiele erschienen ist.
Gradius ist mir eventuell heute etwas zu frustig aber trotzdem hats gleich wieder Spaß gemacht es zu spielen.
Und Yoshi und Dr. Mario sind eben Puzzlespiele die immer noch gut funktionieren.
Und Excitebike werde ich sicher auch noch mal an machen.

Aber es ist (bis auf Super Mario Bros. 3) wirklich in erster Linie nur "sehr nett".

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1588
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 19. Sep 2018, 21:01

Joar, ich denke mal die Strategie ist, Raum zu haben um sich steigern zu können.

Aber während Spiele damals auf den 16Bit Konsolen echt gereift sind und auch heute noch gut funktionieren, sind die 8Bit Dinger heute echt zu krude - spielerisch, technisch, optisch. Selbst die positiven Ausnahmen kann man echt nur noch mit Einschränkungen empfehlen.
Bild

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 531
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von IpsilonZ » 19. Sep 2018, 21:14

Vinter hat geschrieben:
19. Sep 2018, 21:01
Joar, ich denke mal die Strategie ist, Raum zu haben um sich steigern zu können.

Aber während Spiele damals auf den 16Bit Konsolen echt gereift sind und auch heute noch gut funktionieren, sind die 8Bit Dinger heute echt zu krude - spielerisch, technisch, optisch. Selbst die positiven Ausnahmen kann man echt nur noch mit Einschränkungen empfehlen.
An sich: volle Zustimmung. Fast etwas schade, weil ich zwar selbst nie selbst ein NES hatte aber doch sehr schöne Erinnerungen daran habe, wie ich bei meiner Cousine das ein oder andere Spiel gespielt habe.

Aber bei dieser Kritik würde ich halt echt Super Mario Bros. 3 ausnehmen wollen. Ich finde das spielt sich immer noch so gut und beinahe "modern". Und ich hoffe ja auch insgeheim etwas auf Super Mario Bros 2, weil ich mich daran erinnere und daran verdammt gute Erinnerungen habe und es für mich damals das normalste der Welt war, dass das ein Super Mario Spiel ist (und diese guten Erinnerungen müssen ja jetzt mal endlich kaputt gemacht werden :D ).

Ich hoffe etwas darauf, dass sie sich etwas mehr beeilen mit dem Nachliefern von Spielen von anderen Konsolen. Die Sega Konsolen haben sie ja auch noch, dann hoffentlich auch Gameboy, Gameboy Advance, Nintendo DS, Neo Geo usw. Da könnte man ja eventuell nen schnelleren Rhythmus hinlegen.
Aber ja, da spielt grad sehr viel Hoffnung und Blauäugigkeit mit rein. Die NES Spiele sind halt grad wirklich nichts was mich vom Hocker haut.

Ich bin wirklich sehr genügsam mit dem, was meine Erwartungen für 20 Euro im Jahr angeht. Aber momentan fühlts sichs wirklich an, als wär der einzige Grund, dass ich mir den Service gekauft habe eine Versicherung für meine Speicherstände gewesen ist.

Michi123
Beiträge: 415
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 » 19. Sep 2018, 23:30

Vinter hat geschrieben:
19. Sep 2018, 21:01
Joar, ich denke mal die Strategie ist, Raum zu haben um sich steigern zu können.
Spannend wird sein, ob die Steigerung bereits durch die "neuen" Spezialversionen der alten Spiele kommt z.B. Legend of Zelda oder ob es dafür erst die SNES Spiele benötigt wird sich zeigen müssen.

Grundsätzlich finde ich das Konzept nicht schlecht, aber die Auswahl ist nach dem Reinspielen noch dünn. Vor allem ob ich davon wirklich irgendwas online spielen werde, ist eine gute Frage.

Benutzeravatar
MitSchmackes!
Beiträge: 292
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von MitSchmackes! » 19. Sep 2018, 23:54

Zur NES Generalkritik: Man muss aber auch sagen, dass die hier veröffentlichten Spiele wie Ice Climber nun wirklich nicht zur Creme de la Creme auf dem NES gehören. Die waren doch damals schon eher meh.

Anders wäre es bei so Krachern wie Bucky O'Hare, Darkwing Duck, Kirby's Adventure, Little Samson, Kabuki Quantum Fighter, Boulder Dash (die NES Version ist bis heute mein Favorit!), Kickle Cubicle, Fire N' Ice, Super Turrican, Willow, Micro Machines, Crystalis, Crisis Force oder Snake Rattle n Roll! Das sind beispielsweise alles Spiele die auch heute noch spielerisch extrem viel Spaß machen!

Nur weil die die Spiele in dem Abo-Programm hier nicht unbedingt die besten sind, kann man ja nicht die ganze NES Bibliothek als "krude" bezeichnen.
Zuletzt geändert von MitSchmackes! am 20. Sep 2018, 00:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 230
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von schneeland » 20. Sep 2018, 00:08

Meine bleibende Erinnerung an Zelda auf NES ohnehin ist, dass die scheiß Batterie im Cartridge genau dann verreckt ist, als ich vor dem letzten Dungeon stand (am nächsten Morgen war mein Spielstand weg). Bin mir auch nicht sicher, ob ich das nochmal spielen wollte - das war schon sehr zäh (A Link to the Past of SNES wäre schon eher ein Kandidat).

Aber Snake Rattle 'n Roll und Kirby's Adventure habe ich auch in guter Erinnerung. Da würde ich wirklich hoffen, dass wir das über kurz oder lang noch auf der Switch sehen.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1588
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 20. Sep 2018, 01:55

MitSchmackes! hat geschrieben:
19. Sep 2018, 23:54
Nur weil die die Spiele in dem Abo-Programm hier nicht unbedingt die besten sind, kann man ja nicht die ganze NES Bibliothek als "krude" bezeichnen.
Ja ich weiß, für dich ist es ein Qualitätsmerkmal, wenn Spiele möglichst abschreckend wirken, schlecht gealtert sind und am besten keiner mehr kennt... :roll:

Das meiste der NES Bibliothek ist heute maximal noch aus historischem Interesse spielenswert. Und das auch kaum mehr als für fünf Minuten. Und selbst für die Ausnahmen, die nicht komplett krude wirken - Zelda, SMB1-3 zB - muss man schon damals dabei gewesen sein, um da noch so was wie echte Faszination zu entdecken. Was ich war.

Und das steht nun mal im krassen Gegensatz zu den späteren 16 Bit SNES Titeln, bei denen sich das Medium an sich wesentlich ausgereifter präsentiert, weil sie neben einer saubereren Technik auch komplexeres Gameplay anbieten - alleine schon aufgrund der 8 Tasten, anstelle der vier vom NES. Wir erinnern uns: Das war die Zeit, als eine neue Konsolengeneration auch neue und erweiterte Spielprinzipien möglich machte und nicht lediglich nur bessere Grafik bot, wie es heute der Fall ist.

Man vergleiche nur mal aus heutiger Sicht Zelda 1, was als eines der besten NES Titel gilt, mit Zelda 3 für den SNES. Oder Final Fantasy mit Final Fantasy 6. Man vergleiche auch gerne Metroid mit Super Metroid. Sei es Technik, Grafik, Writing, Inszenierung, Komplexität oder Spielprinzip. Wem es da nicht wie Schuppen von den Augen fällt, wieviel weiter sich das Medium in dieser kurzen Zeit entwickelt hat, dem kann ich auch nicht helfen.
Dieser Vorsprung in der Entwicklung ist es, der SNES Titel aus heutiger Sicht wesentlich genießbarer macht als noch ihre NES Vorgänger.

Und da rede ich noch nicht mal von Ice Climber oder Baseball, die im Gegensatz zu den oben bereits genannten Klassikern zurecht aus dem kollektiven Gedächtnis vergessen waren.

Darüber hinaus und unabhängig davon, wie man nun zur Qualität des NES Katalogs steht: Wenn ich mir die Auswahl so ansehe, die Nintendo jetzt verfügbar gemacht hat, muss ich mich eh sehr wundern: Warum ist zum Beispiel kein Duck Tales, Chip'n'Dale oder Mega Man dabei? Oder Tetris? Warum sind da ausgerechnet Titel wie Baseball, Soccer oder Ice Climber? Ist es Strategie, um die bekannten aka guten Titel peu a peu verfügbar zu machen? Oder hat Nintendo schlicht die günstigsten Lizenzen genommen, die sie kriegen konnten, wenn es nicht gar direkt eigene waren?
Bild

Antworten