Star Citizen - Diskussionsthread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 491
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 7. Jul 2018, 02:11

Coti86 hat geschrieben:
14. Jun 2018, 12:45
Ich hab mich auch etwas von dem Thema, das ich eigentlich ansprechen wollte, ablenken lassen. Mir gings ja zunächst weniger um den E3 Trailer per se, sondern um die Rezeption jenes Trailer innerhalb der SC Community als Beispiel des sich wandelnden Stimmungsbilds.

Neobone mag argumentieren, dass ich mir das alles einfach rausgepickt habe, wie es mir passt. Aber das stimmt so nicht. Der entsprechende Reddit Thread, in dem der Trailer äußerst kritisch aufgenommen wurde, war quasi der 'offizielle' Thread zum Trailer im Subreddit.

Der andere kritische Thread, den ich vor kurzem gepostet habe, war auch - wie ich dort bereits erwähnt habe - keine Randerscheinung, sondern tatsächlich ist es der Top Thread der vergangenen Woche.

Das Thema Refunds kam auch immer mal wieder in diversen Thread auf, die das zunächst gar nicht zum Thema hatten.

Alles in allem kann man hier also wirklich nicht von vereinzelten Stimmen reden, die ich mir alle praktischerweise so rausgepickt habe um ein nicht vorhandendes Narrativ zu belegen. Kritische Beiträge gabs immer, allerdings ist der Zuspruch momentan ein ganz anderer.
Noch mal du stützt dich auf einen Reddit, wieviel Leute sind da unterwegs? Ein paar hundert?
Die Community besteht aus mindestens 1 Mill. Spielern, das wäre vielleicht 1 von 5000.
Wie willst du da irgendein Stimmungsbild ablesen.
Wenn unter einem Trailer über eine Millionen Dislikes sind, dann kann ich von einer gedrehten Stimmung sprechen, aber nicht wegen so einemi Reddit.
Und selbst das kann auch nur ein kurzes Meinungsbild sein.
COD war das bestverkaufte Spiel 2016 trotz 1,4 Millionen Dislikes unter dem ersten Trailer.
Coti86 hat geschrieben:
14. Jun 2018, 12:45
@Neobone darf ich dich was fragen? Was müsste denn passieren, damit du das Vertrauen in das Projekt Star Citizen verlierst? Wo würdest du die Grenze ziehen?
Wenn ich ein Anzeichen sehe das man nicht wenigstens SQ42 liefern kann.
Wenn dem Projekt das Geld ausgehen sollte.
Wenn offensichtlicher Betrug vorliegt.
Wenn Dinge passieren würden, welche ich noch nie erlebt habe in der Software-Entwicklung bzw. bei der Umsetzung komplexer Projekte trotz fähiger Mitarbeiter.

Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 491
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 7. Jul 2018, 02:43

Andre Peschke hat geschrieben:
14. Jun 2018, 13:19
die nach eigenen Angaben nötigen Basistechnologien schieben sie schon ewig vor sich her und IMO müssen sie erst in den sauren Apfel des Downscalings beißen, bevor sie das Spiel wirklich in der Breite optimiert bekommen).
Ach da kommen sie mittlerweile auch schon vorran, bei 50 Spielern in einer Szene (was im PU mittlerweile funktioniert) hat teilweise selbst das gute WoW seine Fps Einbrüche, trotz weitaus geringerer Komplexität in absolut allen Bereichen.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 2837
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 7. Jul 2018, 09:51

Neobone hat geschrieben:
7. Jul 2018, 02:43
Ach da kommen sie mittlerweile auch schon vorran, bei 50 Spielern in einer Szene (was im PU mittlerweile funktioniert) hat teilweise selbst das gute WoW seine Fps Einbrüche, trotz weitaus geringerer Komplexität in absolut allen Bereichen.
Ich hab zuletzt bei 3.1.4. reingespielt und da hat es nichtmal mich in einer Szene durchgehend sauber hinbekommen. Viele Spieler in der gleichen Instanz hatten sie ja schon vor Monaten. Da war ja nie das Problem, sie reinzubekommen - sondern, dass das ganze flüssig bleibt. Und bei den Zweifeln ging es nicht um "50 Astronauten stehen am Rand einer Raumstation" (ich nehm an, das Video meinst du?), sondern um 50 Leute = 50 Raumschiffe, alle mit eigenem Physics-Grid, innerhalb des Raumschiffs ein Pilot der unabhängig davon rumlaufen und sogar aussteigen kann - mit seiner eigenen Physik etc etc.

Andre

Coti86
Beiträge: 64
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Coti86 » 7. Jul 2018, 14:17

Danke für die Antwort Neobone!
Neobone hat geschrieben:
7. Jul 2018, 02:11
Noch mal du stützt dich auf einen Reddit, wieviel Leute sind da unterwegs? Ein paar hundert?
Das Subreddit hat 128 000 Subscriber. In diesem Moment sind 1 400 Leute gerade aktiv(den Durchschnittswert konnte ich leider nicht finden, aber mEn liegt das etwa im Mittelfeld).

Ich kenne die Aktivität im SC Discord und im offiziellem Forum nicht, aber ich bin mir sicher, dass das Subreddit einer der größten SC Community Hubs ist. Selbst von Chris Roberts ist bekannt, dass er dort in seiner Freizeit gerne rumlurked.

Hinzu kommt, dass da an sich größtenteils Fans und Backer des Spiels aktiv sind. Das ging bis vor einigen Monaten noch so weit, dass der Community eine gewisse Kultmentalität nachgesagt wurde, wo ein kritisches Wort gegenüber SC oder Chris Roberts, und es sei es auch noch so vorsichtig formuliert, abgestraft wurde.
Wenn unter einem Trailer über eine Millionen Dislikes sind, dann kann ich von einer gedrehten Stimmung sprechen, aber nicht wegen so einemi Reddit.
COD war das bestverkaufte Spiel 2016 trotz 1,4 Millionen Dislikes unter dem ersten Trailer.
Nochmal: mir ging es darum das Stimmungsbild INNERHALB der Community, also den Leuten, die bereits mit Starcitizen vertraut bzw Backer sind, zu erfassen. Da sind Diskussionen und Trends innerhalb des Subreddits viel, viel aussagekräftiger als Likes unter einem Youtube Video, selbst wenn die Aktivität von letzterem 10x höher wäre.

Und selbst das kann auch nur ein kurzes Meinungsbild sein.
Da gebe ich dir völlig Recht. Und ich habe das Gefühl, dass seit Patch 3.2 der offenbar die Leistung des Spiels erheblich verbessert hat, auch wenn er an Gameplaycontent etwas mager ausgefallen ist, sich die Lage wieder beruhigt hat.
Wenn ich ein Anzeichen sehe das man nicht wenigstens SQ42 liefern kann.
Wenn dem Projekt das Geld ausgehen sollte.
Wenn offensichtlicher Betrug vorliegt.
Wenn Dinge passieren würden, welche ich noch nie erlebt habe in der Software-Entwicklung bzw. bei der Umsetzung komplexer Projekte trotz fähiger Mitarbeiter.
Danke!

Hast du eine persönliche Meinung, wann man ca mit SQ42 rechnen kann? Ab welcher Verzögerung würdest du skeptisch werden?

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 506
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von toxic_garden » 7. Jul 2018, 14:53

Coti86 hat geschrieben:
7. Jul 2018, 14:17
Hast du eine persönliche Meinung, wann man ca mit SQ42 rechnen kann? Ab welcher Verzögerung würdest du skeptisch werden?
offenbar ist ein geplantes Release 2017, aus dem jetzt die Aussage wurde "wir können 2018 keine zuverlässige Roadmap für die weitere Entwicklung liefern" noch nicht genug Anlass für Skepsis. :lol:
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Coti86
Beiträge: 64
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Coti86 » 7. Jul 2018, 15:27

toxic_garden hat geschrieben:
7. Jul 2018, 14:53
offenbar ist ein geplantes Release 2017, aus dem jetzt die Aussage wurde "wir können 2018 keine zuverlässige Roadmap für die weitere Entwicklung liefern" noch nicht genug Anlass für Skepsis. :lol:
Ich persönlich halte SQ42 eigentlich für realisierbar, gemäß dem Fall, dass der Fundingstream in den nächsten 2-3 Jahren(das wäre meine geschätzte MINIMALE weitere Entwicklungszeit) nicht eklatant nachlässt.
Zwar mag auch das Single Player Projekt durchaus ambitioniert sein, aber durch das Fehlen der Onlinekomponente und einiger anderer Features, die in der Kampagne nicht benötigt werden, kann ich mir vorstellen, dass dabei am Ende ein (spaßiges) Spiel dabei rauskommt.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 506
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von toxic_garden » 7. Jul 2018, 15:44

Coti86 hat geschrieben:
7. Jul 2018, 15:27
Zwar mag auch das Single Player Projekt durchaus ambitioniert sein, aber durch das Fehlen der Onlinekomponente und einiger anderer Features, die in der Kampagne nicht benötigt werden, kann ich mir vorstellen, dass dabei am Ende ein (spaßiges) Spiel dabei rauskommt.
das mag in der Theorie stimmen, aber bislang hat man von Chris Roberts und allgemein von CIG sehr oft gehört, dass die Kernmechaniken von SQ42 und SC ja gemeinsam genutzt würden und deshalb die Entwicklung eng miteinander verwoben sei. Es steht und fällt also alles damit, wie weit diese Kernkomponenten in den nächsten Jahren gebracht werden können. Und angesichts der Tatsache, dass man über ein Jahr nach Release nicht mal eine Roadmap zeigen will, habe ich da so überaus meine Zweifel. Für pre-Alpha-Footage mag das ja alles total toll aussehen, aber 85% der Entwicklungszeit gehen ja laut einer Fausformel für die letzten 10% der Entwicklung drauf. Und da ist der ganze Feature-Creep nicht mal rein gerechnet...
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Coti86
Beiträge: 64
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Coti86 » 7. Jul 2018, 16:24

toxic_garden hat geschrieben:
7. Jul 2018, 15:44
das mag in der Theorie stimmen, aber bislang hat man von Chris Roberts und allgemein von CIG sehr oft gehört, dass die Kernmechaniken von SQ42 und SC ja gemeinsam genutzt würden und deshalb die Entwicklung eng miteinander verwoben sei.
Richtig. Aber nicht alle Kernmechaniken(Netzwerkkommunikation) bzw dürfte im SP in vielen Fällen eine abgespecktere Version(KI) reichen. Hinzu kommt natürlich der wesentlich geringere Umfang und der Fakt, dass man als Game Designer in SP Spielen viel einfacher in die Trickkiste greifen kann(z.Bsp. durch Skripts)
Es steht und fällt also alles damit, wie weit diese Kernkomponenten in den nächsten Jahren gebracht werden können.
Ja, ich halte es ja durchaus für ambitioniert. Aber soweit ich mich da reingelesen habe, ist nix davon unmöglich. Es ist in vielen Fällen eher eine Frage von Zeit und Geld, aber natürlich müssen auch hier einige technische Hürden gestemmt werden.
Und angesichts der Tatsache, dass man über ein Jahr nach Release nicht mal eine Roadmap zeigen will,


was meinst du mit 1 Jahr nach Release? Dass ich der Meinung bin, dass mit SQ42 in frühestens 2-3 Jahren zu rechnen ist, habe ich ja gesagt.
aber 85% der Entwicklungszeit gehen ja laut einer Fausformel für die letzten 10% der Entwicklung drauf. Und da ist der ganze Feature-Creep nicht mal rein gerechnet...
Ja, es ist ein hartes Stück Arbeit und auch wenn jetzt vl dieser Eindruck entstanden sein sollte: insgesamt halte ich die Chance, dass wir SQ42 jemals in der gewünschten Form sehen werden für <30%. Aber im Gegensatz zu SC gebe ich dem Projekt zumindest das Prädikat: 'potentiell realisierbar', weil man dafür keine Algorithmen entwickeln muss, für die man wahrscheinlich Anwärter des Turing Awards wäre.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 506
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von toxic_garden » 7. Jul 2018, 17:37

Coti86 hat geschrieben:
7. Jul 2018, 16:24
was meinst du mit 1 Jahr nach Release? Dass ich der Meinung bin, dass mit SQ42 in frühestens 2-3 Jahren zu rechnen ist, habe ich ja gesagt.
ah, pardon. Da fehlte das Wort "angekündigt". Ursprünglich wurde die volle Version von SQ42 ja für 2017 angekündigt.

Und zu den Kernmechaniken: ich glaube, dass der Netcode für SC zwar schon einige Arbeitskraft bindet, aber dass zumindest der Rest in absehbarer Zeit vernünftig läuft, bleibt sehr ungewiss. Die Performance-Probleme sind ja offensichtlich und auch nicht nur bei massivem Multiplayer zu bemerken.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1654
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Desotho » 13. Jul 2018, 20:18

https://www.gamestar.de/artikel/galakti ... 31938.html

Ich dachte: Wer zur Hölle soll das kaufen? Offenbar verkauft es sich wie geschnitten Brot.
Als Tsunderedakteur Spieleredakteur bezeichnet, der sich durch eine zickige und streitsüchtige Art auszeichnet, sich aber unter bestimmten Umständen zurückhaltend und liebenswert verhält, zum Beispiel wenn er mit seinem Spiel allein ist.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 120
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von HerrReineke » 13. Jul 2018, 20:29

Desotho hat geschrieben:
13. Jul 2018, 20:18
https://www.gamestar.de/artikel/galakti ... 31938.html

Ich dachte: Wer zur Hölle soll das kaufen? Offenbar verkauft es sich wie geschnitten Brot.
Wenn man jetzt noch die Auflagenhöhe wüsste...^^
Aber finde ich auch sehr krass. Hätte erwartet, dass es teilweise an der Zielgruppe vorbei geht, da Leute, die sich aus meiner Einschätzung für sowas interessieren, online bereits mehr über das Spiel informiert haben dürften, als es mit dem Heft möglich sein dürfte :? Aber offensichtlich ist es gut, dass wir diese Geschäftsentscheidung nicht treffen müssen :lol:
Quis leget haec?

Smartie
Beiträge: 22
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Smartie » 13. Jul 2018, 22:18

WOW- GAmestar bringt Sonderheft zu einem Spiel heraus, dass (wenn überhaupt) erst in 2-3 JAhren erscheint. :shock:

Jetzt fehlt nur noch, dass uns Benjamin "Fanboy" Danneberg im Heft erklärt, warum man Chris Roberts "in Ruhe arbeiten lassen sollte" :ugly:
Ganz ehrlich: mit seriösem Journalismus hat das, was man von besagtem Kollegen zu lesen bekommt, leider nicht mehr viel zu tun. Die Artikel. die von ihm bei GAMESTAR erscheinen, könnten so 1:1 von Chris Roberts geschrieben werden. Finde ich mittlerweile mehr als grenzwertig.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 874
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Lurtz » 13. Jul 2018, 22:44

Ich wundere mich bei seinen Artikeln und News auch meist, wie sowas an der Chefredaktion vorbei kommen kann. Da fehlt meist jede kritische Distanz, gepaart mit Parole, wie sie auch von CIG selbst kommen könnten. Wobei ich das Gefühl habe, dass da gerade bei speziellen Themen wie Star Citizen schon lange eher nach Clicks als journalistischen Maßstäben entschieden wird.

Benutzeravatar
goschi
Beiträge: 1458
Registriert: 19. Apr 2016, 09:39

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von goschi » 13. Jul 2018, 22:49

Wir katapultieren euch ins All

Mit der neuen BlackEdition gehts hoch hinaus. Zum brandneuen Update von Alpha 3.2 haben wir diese überirdische BlackEdition für euch. Denn genau jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um ins Spiel einzusteigen oder durchzustarten, falls man schon an Bord ist.
Aus der verlinkten Gamestar-Seite der erste Absatz.
Das ist keine kritische Distanz, das ist Werbung...
Und das kann man ob des Finanzierungsmodells und des Entwicklungszustandes des Spiels nicht kritisch genug sehen...
Qui tacet, consentire videtur

Bild

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 506
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von toxic_garden » 13. Jul 2018, 22:50

HerrReineke hat geschrieben:
13. Jul 2018, 20:29
Aber offensichtlich ist es gut, dass wir diese Geschäftsentscheidung nicht treffen müssen :lol:
Gerüchten zufolge sitzt die Geldbörse bei SC-Backern ja doch recht locker. Man muss halt einfach nur dreist genug sein. ;)
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Coti86
Beiträge: 64
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Coti86 » 14. Jul 2018, 00:20

goschi hat geschrieben:
13. Jul 2018, 22:49
Wir katapultieren euch ins All

Mit der neuen BlackEdition gehts hoch hinaus. Zum brandneuen Update von Alpha 3.2 haben wir diese überirdische BlackEdition für euch. Denn genau jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um ins Spiel einzusteigen oder durchzustarten, falls man schon an Bord ist.
Aus der verlinkten Gamestar-Seite der erste Absatz.
Das ist keine kritische Distanz, das ist Werbung...
:shock: :shock: :shock:

Wow, ich wusste bereits, dass die Gamestar gegenüber SC nicht besonders kritisch ist, aber das ist ja ne völlig neue Dimension. Ungeachtet, wie man ansonsten zum Projekt steht, sowas darf sich nicht Journalismus nennen.

Eddy
Beiträge: 1
Registriert: 14. Jul 2018, 03:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Eddy » 14. Jul 2018, 03:08

Smartie hat geschrieben:
13. Jul 2018, 22:18
WOW- GAmestar bringt Sonderheft zu einem Spiel heraus, dass (wenn überhaupt) erst in 2-3 JAhren erscheint. :shock:

Jetzt fehlt nur noch, dass uns Benjamin "Fanboy" Danneberg im Heft erklärt, warum man Chris Roberts "in Ruhe arbeiten lassen sollte" :ugly:
Ganz ehrlich: mit seriösem Journalismus hat das, was man von besagtem Kollegen zu lesen bekommt, leider nicht mehr viel zu tun. Die Artikel. die von ihm bei GAMESTAR erscheinen, könnten so 1:1 von Chris Roberts geschrieben werden. Finde ich mittlerweile mehr als grenzwertig.

Dachte ich bin der einzige der so denkt. Ich sehe das auch mittlerweile kritisch.

Siel
Beiträge: 410
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 14. Jul 2018, 04:25

Um mich kurz in die Diskussion einzuklinken!
Erstens: um Transparenz zu schaffen: ich bin ein 2500 Dollar Backer (das meiste kommt durch die Jahrelange Mitgliedschaft des subscriber Systems (ps.m was ich unterstütze unterstütze ich lange))
Zweitens: war ich auch mal vor langer Zeit der Meinung, man müsse doch dieses Spiel innerhalb von 3 Jahren realisieren können! ABER, nachdem ich mich mit 1-2 Leuten (die im IT Bereich unterwegs sind) unterhalten, musste ich leider Feststellen, dass die komplette neue Engine Entwicklung (und ja das ist hier der Fall) Jahre dauern kann!
Drittens: selbst wenn (und für mich ein Großes WENN) Star Citizen komplett scheitert, ist die vorhandene Technologie/Entwicklung immer noch zukunftsweisend! Selbst die Derzeitige Alpha (ohne es selbst gespielt zu haben) sieht fantastisch aus!
Viertens: ja man kann die Monotarisierung von dem Projekt suspekt oder Unglaubwürdig finden! ABER, nachdem ich aus erster Hand Informationen habe, von diversen studiobesuchen, von Fans die auch mal mit Entwicklern unter 4 Augen gesprochen haben) fließt tatsächlich das ganze Backergeld in die Entwicklung dieser Vision!

Im Endeffekt! Ob es nun wie Ikarus verbrennt oder ie die whright Brüder endet! Es ist den Versuch wert um das Medium Spiel in Komplexität voran zu bringen!

Ist natürlich nur meine bescheiden Subjektive Meinung und ja! Mir ist durchaus bewusst das mein „investiertes“ Geld weg ist (ca 1300€ nur an Schiffen)!

Ps.: ich finde es wirklich schade, dass einige hier denken, man müsse andere Bevormunden was sie mit ihrem Geld machen und sich für Cleverer halten!
Deswegen, über die Motetarisierung zu reden bringt nix! Es wird keiner genötigt oder gezwungen! Und die Backer sind alt genug um selbst zu entscheiden!

Haltet euch bitte an die Fortschritte der Entwicklung! Und ja ich weiß, se sind langsamer als erhofft!

So Monolog Ende und als Disclaimer, ich greife niemanden an! Nur die Diskussion über die Ship Sales bzw Sales im allgemeinen ermüden mich!

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 103
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von BummsGeordy » 14. Jul 2018, 07:45

ich glaube das "Problem" ist eher, dass Menschen die SO viel Geld in ein Spiel/einen Traum/ein Projekt investieren nicht mehr objektiv sind und daher eine Diskussion mit ihnen nicht mehr richtig möglich ist (in der großen Masse gesehen).

Probleme werden ignoriert und zur Seite gekehrt und aufgrund der großen persönlichen Investitionen gibt es fast schon einen missionarischen Eifer das Spiel zu verteidigen... und da gibt es natürlich Reibereien, wenn nach Jahren immer noch nichts von einem Endprodukt zu sehen ist und dies nicht als kritikwürdig akzeptiert wird.

Aber natürlich ist es jedermanns Sache was er mit seinem Geld macht und es gibt immer schwarze Schafe, die eine Diskussion vergiften - von allen Seiten.

Smartie
Beiträge: 22
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Smartie » 14. Jul 2018, 09:18

@ SIEL:Was du mit deinem Geld anstellst, ist selbstverständlich deine Sache. Ich kann auch nachvollziehen, dass Star Citizen, wenn es erfolgreich ist, dem Gamig einen Schub gibt. Ich habe übrigens bei Beginn der BAckerkampagne jeden Morgen als erstes nachgesehen, wieviel Geld schon zusammengekommen ist und (hätte sicher selbst gebackt, wenn ich damals eine Kreditkarte gehabt hätte) war richtig froh, als man damals 5 Millionen zusammenbekommen hat. 5 Millionen!!!! Das wurde damals als vollkommen ausreichend bezeichnet, um ein Game in der Tradition von Wing Commander fertigzustellen (November-Dezember 2012). Jetzt ist die 100 Millionen-Grenze schon lange überschritten - und die Fortschritte sind angesichts des Budgets eher überschaubar.

Und darauf muss man doch bei der GAMESTAR eingehen!! Stattdessen wird das Projekt distanzlos und absolut unkritische begleitet. Selbst wenn Redakteure Backer sind, müssen sie dies so gut wie möglich ausblenden und bei Danneberg ist dies nachweislich nicht der Fall. Man muss sich nur die Artikelinhalte selbst anschauen: Da werden häufig minimale Fortschritte gepriesen und zu einem "grandiosen Gesamtpanorama" zusammengesetzt - und das gibt der aktuelle Entwicklungsstatus m.E. einfach nicht her.

Antworten