Star Citizen - Diskussionsthread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 674
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 14. Jul 2018, 13:16

Ich denke ihr bellt den falschen Baum an.

So ein Sonderheft zu einen Titel der Gamestar ist so ziemlich der letzte Ort um kritischen Journalismus zu erwarten, das ist reines Marketing, dass das Sonderheft für 9,99€ mit einem 10€ Code für einen Monat Subscriberstatus bei CIG kommt, ist da nur die klitzekleine Kirsche on top. Zielgruppe des Heftes und natürlich die Käufersind die Hardcorefans und die wollen da keine Fundamentalkritik lesen sondern Flausch...

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 931
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Lurtz » 14. Jul 2018, 15:19

Rince81 hat geschrieben:
14. Jul 2018, 13:16
Ich denke ihr bellt den falschen Baum an.

So ein Sonderheft zu einen Titel der Gamestar ist so ziemlich der letzte Ort um kritischen Journalismus zu erwarten, das ist reines Marketing, dass das Sonderheft für 9,99€ mit einem 10€ Code für einen Monat Subscriberstatus bei CIG kommt, ist da nur die klitzekleine Kirsche on top. Zielgruppe des Heftes und natürlich die Käufersind die Hardcorefans und die wollen da keine Fundamentalkritik lesen sondern Flausch...
Das stimmt, an ein Sonderheft sind das sicherlich falsche Erwartungen. Nur schreibt Herr Danneberg eben auch fürs normale Heft und für die Website und da ist der Ton nicht anders :ugly:

vicsbier
Beiträge: 177
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 14. Jul 2018, 23:47

Rince81 hat geschrieben:
14. Jul 2018, 13:16
Ich denke ihr bellt den falschen Baum an.

So ein Sonderheft zu einen Titel der Gamestar ist so ziemlich der letzte Ort um kritischen Journalismus zu erwarten, das ist reines Marketing, dass das Sonderheft für 9,99€ mit einem 10€ Code für einen Monat Subscriberstatus bei CIG kommt, ist da nur die klitzekleine Kirsche on top. Zielgruppe des Heftes und natürlich die Käufersind die Hardcorefans und die wollen da keine Fundamentalkritik lesen sondern Flausch...
Auch wenn viele Hardcore-Fans das Heft aus Sammelleidenschaft kaufen, sind sie m.E. nicht die Zielgruppe. Hardcore-Fans sind direkt auf der Seite von RSI/CIG/... unterwegs. Ein Sonderheft mit Promocode ist m.E. ein Lockangebot hin zu Star Citizen, also für die Zielgruppe der Nicht-Backer, die dann in dieses Modell aus Content-Verkäufen hineingezogen werden.

Das ist m.E. dann auch die große Verfehlung: Der mangelnde journalistische Abstand von Herrn Danneberg (der u.a. die Webseite https://www.space4games.com/ betreibt) gepaart mit Werbebotschaften und Promocode für Star Citizen. Die GameStar gibt mir ihrem Namen dann das Gewicht der Seriosität. Für mich hat die GameStar mit der Star-Citizen-Berichterstattung sehr gelitten und habe daher mein Abo im letzten Jahr beendet.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 526
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von toxic_garden » 15. Jul 2018, 00:07

vicsbier hat geschrieben:
14. Jul 2018, 23:47
Der mangelnde journalistische Abstand von Herrn Danneberg (der u.a. die Webseite https://www.space4games.com/ betreibt)
holy shit! Ich hätte nicht drauf klicken sollen. :shock:
Wie kann jemand, der so offensichtlich mit kompletter Fandom-Verblendung unterwegs ist, als offizieller Autor für ein "unabhängiges" Spielemagazin schreiben? IchfallvomGlaubenab!
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 558
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 15. Jul 2018, 08:24

vicsbier hat geschrieben:
14. Jul 2018, 23:47
Auch wenn viele Hardcore-Fans das Heft aus Sammelleidenschaft kaufen, sind sie m.E. nicht die Zielgruppe. Hardcore-Fans sind direkt auf der Seite von RSI/CIG/... unterwegs. Ein Sonderheft mit Promocode ist m.E. ein Lockangebot hin zu Star Citizen, also für die Zielgruppe der Nicht-Backer, die dann in dieses Modell aus Content-Verkäufen hineingezogen werden.

Das ist m.E. dann auch die große Verfehlung: Der mangelnde journalistische Abstand von Herrn Danneberg (der u.a. die Webseite https://www.space4games.com/ betreibt) gepaart mit Werbebotschaften und Promocode für Star Citizen. Die GameStar gibt mir ihrem Namen dann das Gewicht der Seriosität. Für mich hat die GameStar mit der Star-Citizen-Berichterstattung sehr gelitten und habe daher mein Abo im letzten Jahr beendet.
Nein die Zielgruppe sind alle Leute welche in irgendeiner Weise interresse an Star Citizen haben und nicht nur Nicht-Backer.
Gamestar gibt nur Sonderhefte zu Spielen raus wo sie wissen das ein grosser Absatzmarkt besteht.
Das ein Promocode dabei liegt ist auch nicht verwunderlich, eher der umgekehrte Fall würde mich wundern.
Gamestar gibt sogar für irgendwelche 0815 Early Access Spiele gratis Steam Keys raus, von daher sehe ich das Problem hier nicht.
Mir scheint hier wird mal wieder Star Citizen bei etwas an den Pranger gestellt wo bei anderen Spielen kein Hahn danach kräht, wo wir wieder beim Thema Objektivität wären auch auf der Kritiker Seite.

Rince81
Beiträge: 674
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 15. Jul 2018, 09:54

vicsbier hat geschrieben:
14. Jul 2018, 23:47

Auch wenn viele Hardcore-Fans das Heft aus Sammelleidenschaft kaufen, sind sie m.E. nicht die Zielgruppe. Hardcore-Fans sind direkt auf der Seite von RSI/CIG/... unterwegs. Ein Sonderheft mit Promocode ist m.E. ein Lockangebot hin zu Star Citizen, also für die Zielgruppe der Nicht-Backer, die dann in dieses Modell aus Content-Verkäufen hineingezogen werden.

Das ist m.E. dann auch die große Verfehlung: Der mangelnde journalistische Abstand von Herrn Danneberg (der u.a. die Webseite https://www.space4games.com/ betreibt) gepaart mit Werbebotschaften und Promocode für Star Citizen. Die GameStar gibt mir ihrem Namen dann das Gewicht der Seriosität. Für mich hat die GameStar mit der Star-Citizen-Berichterstattung sehr gelitten und habe daher mein Abo im letzten Jahr beendet.
Ich verstehe die Kritik an den Artikeln von Ben Danneberg, die Teile ich voll und ganz, hier ist aber auch z.B. Martin Deppe involviert - aber in dem Fall bin ich wirklich bei Neobone. :shock: :mrgreen:

Hier ist eine Übersicht der bisherigen Black-Edition Sonderhefte der Gamestar.
https://shop.gamestar.de/gamestar-magaz ... i=141-5298
Da gibt es auch jeweils die Anteaser, Inhaltsangaben und Leseproben.
Hier mal die zu ESO:
Wer das geniale Rollenspiel-Epos The Elder Scrolls: Morrowind von 2002 noch kennt, wird das neue ESO-Kapitel Morrowind lieben – denn hier treffen Sie überall auf Freunde, Feinde und Schauplätze von damals, und das ganze 700 Jahre in der Vergangenheit! Aber nicht nur Rückkehrer & Veteranen, sondern auch Einsteiger werden vom kräftig erweiterten ESO begeistert sein: Das riesige Vvardenfell-Gebiet, die neue Hüter-Klasse, rasante PvP-Gefechte in kleinen Teams, starke Rüstungs-Sets, gefährliche Verliese, eine tödliche neue Herausforderung für Zwölfergruppen – hier ist für jeden Spielertypen etwas dabei.

Das steckt im Heft:
Verliese, Verstecke, Secrets: Mit unserem Vvardenfell-Guide verpassen Sie garantiert nichts.
Bärenstark: Werden Sie zum Hüter!
Welcome Solospieler: Das beste MMO für Einzelkämpfer
XXL-Poster: Detaillierte Landkarte von Vvardenfell plus Hüter-Artwork in XXL
PC-Key für das Schlammkrabben-Pet »Schnippel«
Oder aus dem Heft zu World of Tanks:
Das topaktuelle Kompendium zum offiziellen Start von WoT 1.0
Seit Jahren stürzen sich weltweit Millionen von Panzerfahrern in die packenden Stahlkoloss-Schlachten. Zum offiziellen Start von World of Tanks 1.0 haben wir euch, zusammen mit einem erfahrenen Clan, diese Black Edition zusammengestellt, die auf der brandneuen Version des Gratis-Krachers basiert.

5 Gründe, warum sich das neue Sonderheft lohnt:
Das ist neu: Was du jetzt über 1.0 wissen musst
Panzerkunde: Daten & Taktiken zu den wichtigsten Fahrzeugen mit aktuellen Werten!
Einsteiger-Guide: Neu in World of Tanks? Mit unseren Tipps mischst du schnell vorne mit!
Freischalt-Codes für über 20 Euro: Premium-Panzer und starke Crew-Boots
XXL-Poster: Offizielle Artworks von Panzern
Diese Black Editionen waren nie mit irgendeinem journalistischen Abstand geschrieben - sondern immer für die Spieler und Fans der Reihe gedacht. Als Kompendien, Guides und Sammelheft fürs Regal und letztlich Marketing und Werbung - siehe die Freischaltcodes. Ob das unter dem Label Gamestar nun generell eine so brillante Idee ist wenn man journalistische Unabhängigkeit demonstrieren will ist eine andere Frage - die aber NUR am Star Citizen Sonderheft zu diskutieren funktioniert aber nicht - im Gegenteil. Hier werden dann tatsächlich unterschiedliche Maßstäbe angelegt.

Smartie
Beiträge: 51
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Smartie » 15. Jul 2018, 18:30

HI,
sieht tatsächlich so aus, als wären die Sonderausgaben der GAMESTAR alle gleich gestrickt. In dem FAll nehme ich meine Kritik diesbezüglich zurück, möchte zugleich aber darauf verweisen, dass es zu den genannten Spielen dennoch einen signifikanten UNterschied gibt: Die bisherigen Titel waren alle released, Star Citizen ist von diesem Zustand noch weit entfernt.

@Rince81:
Danke für den Danneberg-Link, ich hab mir die Seite ebenfalls angesehen und was springt mir ins Gesicht? Die Frage, ob ich "unabhängigen Journalismus" via Paetron unterstützen möchte! Sorry, aber ich konnte nicht anders als laut loszulachen :shock:

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 162
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von schneeland » 15. Jul 2018, 18:42

Smartie hat geschrieben:
15. Jul 2018, 18:30
sieht tatsächlich so aus, als wären die Sonderausgaben der GAMESTAR alle gleich gestrickt. In dem FAll nehme ich meine Kritik diesbezüglich zurück, möchte zugleich aber darauf verweisen, dass es zu den genannten Spielen dennoch einen signifikanten UNterschied gibt: Die bisherigen Titel waren alle released, Star Citizen ist von diesem Zustand noch weit entfernt.
Da würde ich auch den entscheidenden Unterschied sehen und das ist m.E. der kritikwürdige Teil.
Smartie hat geschrieben:
15. Jul 2018, 18:30
@Rince81:
Danke für den Danneberg-Link, ich hab mir die Seite ebenfalls angesehen und was springt mir ins Gesicht? Die Frage, ob ich "unabhängigen Journalismus" via Paetron unterstützen möchte! Sorry, aber ich konnte nicht anders als laut loszulachen :shock:
Bin zwar nicht Rince, aber an dieser Stelle würde ich einwerfen:
  • Wahrscheinlich muss man, wenn man Star Citizen wirklich umfänglich verfolgen will, hinreichend FanBoy/fasziniert sein
  • Ich vermute, B. Danneberg sieht sich selber als unabhängig und wahrscheinlich ist er es auch in dem Sinne, dass ihn Chris Roberts nicht für die Artikel bezahlt - was man ihm durchaus vorwerfen kann, ist, dass er parteiisch ist (pro SC).
Letztlich dürfte die Gamestar hier in der Zwickmühle stecken: einerseits scheinen SC-News gut Klicks zu generieren und sind damit definitionsgemäß ein Erfolg im reichweitengetriebenen Journalismus; andererseits ist SC quasi immer noch eine gigantische Lootbox, die, wenn sich rausstellt, dass kein geniales Spiel drin ist, ziemlich viel verbrannte Erde hinterlassen dürfte.

Siel
Beiträge: 435
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 15. Jul 2018, 21:08

SC als gigantische Lootbox zu erklärteren finde ich schon sehr Übertrieben!
Vielleicht sollte man mal wieder 1-2 Fakten Hervorheben!
1. CIG ist ein unabhängiges Studio was durchaus, fortwährende Einnahmen brauch weiter zu entwickeln!
2. versuchen Sie eine Spielmechanik umzusetzen, für derzeit kein Standart existiert (nach Aufbau der Firma und deren Strukturen sind es gerade mal 4 Jahre Entwwicklung)
3. Den Einzigen Kritikpunkt den ich gelten lasse ist der mit den Terminen! Aber ich hab Verständnis dafür, weil der Scope dermaßen gewachsen ist, dass es keiner voraussehen konnte!
4. das Bashing auf Benjamin find ich auch nicht OK! Er ist freier Autor und verkauft seine Publikationen bzw wird dafür beauftragt! Er mag ein „Fanboy“ (ich denke ja eher Optimist) sein! ABER NIEMAND NÖTIGT GAMESTAR ES ZU PUBLIZIEREN!
Deswegen find ich eure „Kritik“ nicht als Angebracht! Es gibt mehr als genug YouTube Chanel’s die andere, viel schlechtere Spiele, beweihräuchern!
Es gibt berechtige Kritik an dem Projekt aber ich sehe hier kaum welche, es wird nur Nett gesagt, dass es scheiße ist!
Dann sag ich genauso Nett, beschäftigt euch nicht damit!

Nun zur berechtigten Kritik:der Informationsfluss lässt zu wünschen übrig, vor allen zu SQ42!

Smartie
Beiträge: 51
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Smartie » 15. Jul 2018, 21:57

Siel hat geschrieben:
15. Jul 2018, 21:08
SC als gigantische Lootbox zu erklärteren finde ich schon sehr Übertrieben!
Vielleicht sollte man mal wieder 1-2 Fakten Hervorheben!
1. CIG ist ein unabhängiges Studio was durchaus, fortwährende Einnahmen brauch weiter zu entwickeln!
CD Projekt Red ist doch auch ein unabhängiges Studio, das gerade ein sehr ambitioniertes Spiel mit Cyberpunk entwickelt. Vom Erfolg dieses
Spiels hängt sehr viel ab, u.a. ob sich das Studio unter den Top 3 etablieren kann. Dennoch werden die Kunden nicht vorab zur Kasse gebeten...
Ich will hier aber gar nicht auf die Finanzierung weiter eingehen, wie bereits zuvor erwähnt, sind wir hier nicht so weit auseinander...
Siel hat geschrieben:
15. Jul 2018, 21:08
das Bashing auf Benjamin find ich auch nicht OK! Er ist freier Autor und verkauft seine Publikationen bzw wird dafür beauftragt! Er mag ein „Fanboy“ (ich denke ja eher Optimist) sein! ABER NIEMAND NÖTIGT GAMESTAR ES ZU PUBLIZIEREN!
Sorry, an dieser Stelle kann ich dir nicht folgen! Ja, ich habe Danneberg hart kritisiert, aber m.E. sind die Kritikpunkte valide. Klar, GAMESTAR muss seine Artikel nicht veröffentlichen und wenn sie es dennoch in dieser Form tun, dann ist die Redaktion mit in HAftung zu nehmen.
Und ja, als freier Journalist wird er über jeden Artikel froh sein, den er schreiben darf. Ich gönne ihm jeden Euro.
Dennoch könnte er doch zum Beispiel kritischere Artikel verfassen, zB zu dem von dir erwähnten fehlenden Informationsfluss zu SQ42. Wenn jedes noch so kleine Update dagegen hochgejazzt wird, dann darf er sich nicht wundern, dass Leser seine Artikel und den distanzlosen Zugang zum Thema hinterfragen. Wäre es nicht langfristig klüger ausgewogener zu berichten? Dann würden wir doch an dieser Stelle nicht über seine Artikel diskutieren!
Siel hat geschrieben:
15. Jul 2018, 21:08
Deswegen find ich eure „Kritik“ nicht als Angebracht! Es gibt mehr als genug YouTube Chanel’s die andere, viel schlechtere Spiele, beweihräuchern!
Wenn dein Maßstab irgendwelche Deppenvideos von Influencern sind, dann müssen wir nicht weiterdiskutieren. Ich dachte aber, du hättest höhere Ansprüche...

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 526
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von toxic_garden » 15. Jul 2018, 22:02

Siel hat geschrieben:
15. Jul 2018, 21:08
Es gibt berechtige Kritik an dem Projekt aber ich sehe hier kaum welche
dieser Thread wimmelt nur so von sachlicher Kritik. "Berechtigt" ist bei dem Thema ja sehr subjektiv, aber dass man hier nur raus haut, man würde das ganze Projekt scheiße finden, ist definitiv falsch.
Dann sag ich genauso Nett, beschäftigt euch nicht damit!
oh aber Hallo werde ich mich damit beschäftigen. CIG ist ein Phänomen, dass es auf unglaublich vielen Arten zu bestaunen gilt. Terminverschiebungen, halbgare Alphas, nicht umgesetzte Versprechen, .... das hat man alles auch schon bei anderen Studios jeglicher Größe gesehen. Aber das ganze Produkt CIG mit seinen Soaps, dem spalterischen Element zwischen Fanboys und Hatern, den Millionen, die bereitwillig immer weiter rein gepumpt werden und vielem mehr, das ist ein Diskussions-Stoff, den ich mir sicher nicht nehmen lasse, nur weil ich an dem - vielleicht mal irgendwann - fertigen Produkt kein Interesse habe.

Und was das Thema Danneberg angeht: ist es nicht vor ein paar Monaten erst passiert, dass die Gamestar einen Artikel von ihm wieder offline nahm, weil er zu 90% daraus bestand, Leuten, die SC kritisieren, zu sagen, dass die keine Ahnung haben? Ich weiss ja nicht, wie die Qualitäts- und Abnahmeprotokolle bei der GS so aussehen, aber man scheint ihm da recht freie Hand zu lassen. Was für Leute, die das Thema bereits kennen, weniger tragisch sein mag. Da betrachtet man das eher mit einer Distanz, die zu 50% Amüsanz und 50% Ekel auslöst. Aber was ist mit den Leuten, die bisher noch nichts darüber gehört haben? Die quasi komplett unkritisch zu einem Pre-Alpha-Kickstarter-Projekt belabert werden und erst hinterher feststellen, wie extrem wenig da tatsächlich bisher an überhaupt TESTBAREM Material raus gekommen ist? Und jetzt sag bitte nicht "die können ja vorher googeln". Er ist ein SC Hardliner mit dem sehr, sehr dünnen Anstrich eines objektiven Berichterstatters. Wer das weiss, kann ihn meiden. Wer das nicht weiss, läuft Gefahr, bitterlich enttäuscht zu werden.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Dr.Steinschneider
Beiträge: 20
Registriert: 8. Feb 2017, 16:47

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Dr.Steinschneider » 16. Jul 2018, 07:27

Moin,
vielleicht hat einer einen Tipp für mich. Kennt einer einen Autor der ab und zu Artikel über Star Citizen schreibt, die Inhaltlich nicht voller Fehler sind?
Gerade für Menschen, die nicht so großes Vorwissen haben?
Im deutschsprachigen Raum, fällt mir ausser Herr Danneberg keiner ein.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3073
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 16. Jul 2018, 08:34

Smartie hat geschrieben:
15. Jul 2018, 21:57
Dennoch könnte er doch zum Beispiel kritischere Artikel verfassen
Als freier Autor liefert er das, was die GameStar haben möchte. Nach so langer Zeit ist es eindeutig, dass seine Art der Berichterstattung von der GameStar geschätzt wird und man sich diese Perspektive wünscht. Alles andere ergibt keinen Sinn.

Ich bitte euch u.a. deswegen darauf zu verzichten hier jetzt einen einzelnen Autor an den Pranger zu stellen - auch weil das immer ein wenig unschön ist, wenn's hier im Forum unter Ausschluss des Betroffenen geschieht.

Andre

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1817
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Desotho » 16. Jul 2018, 23:43

https://www.golem.de/news/star-citizen- ... 35488.html
Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.
Als Tsunderedakteur Spieleredakteur bezeichnet, der sich durch eine zickige und streitsüchtige Art auszeichnet, sich aber unter bestimmten Umständen zurückhaltend und liebenswert verhält, zum Beispiel wenn er mit seinem Spiel allein ist.

Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 558
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 17. Jul 2018, 01:30

toxic_garden hat geschrieben:
15. Jul 2018, 22:02
Die quasi komplett unkritisch zu einem Pre-Alpha-Kickstarter-Projekt belabert werden und erst hinterher feststellen, wie extrem wenig da tatsächlich bisher an überhaupt TESTBAREM Material raus gekommen ist?
An dem Punkt bist du komplett auf dem Holzweg, teste doch mal die Alpha beim nächsten freien Wochende.
Die Alpha ist schon lange grösser als sehr viele veröffentlichte Spiele, auch im AAA Bereich.
Wenn du dort alle Missionen machen würdest, dir sämtliche ingame kaufbaren Waffen und Anzuge mit Transportaufträgen, Missionen und Mining erspielen würdest, dann könntest du in der gleichen Zeit locker 4 CoD Kampagnen hintereinander durchspielen.
Ich kann nicht verstehen wie man solche Aussagen treffen kann ohne die Alpha wirklich von vorn bis hinten mal getestet zu haben.
Das einzige wirkliche Problem ist der Reset von Items bei manchen Patches, aber das gibt es bei jedem MMO so tief in der Entwicklung.

Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 558
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 17. Jul 2018, 02:05

Smartie hat geschrieben:
15. Jul 2018, 21:57
CD Projekt Red ist doch auch ein unabhängiges Studio, das gerade ein sehr ambitioniertes Spiel mit Cyberpunk entwickelt. Vom Erfolg dieses
Spiels hängt sehr viel ab, u.a. ob sich das Studio unter den Top 3 etablieren kann. Dennoch werden die Kunden nicht vorab zur Kasse gebeten...
Ich will hier aber gar nicht auf die Finanzierung weiter eingehen, wie bereits zuvor erwähnt, sind wir hier nicht so weit auseinander...
Wahrscheinlich weil CD Projekt Red mit The Witcher 1,2,3 und mit ihrer Verkaufsplattform GOG.com auch noch mal zweistellige Millionen Gewinne einfährt jedes Jahr.

https://www.gamestar.de/artikel/cd-proj ... 01801.html

Rince81
Beiträge: 674
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 17. Jul 2018, 02:18

Neobone hat geschrieben:
17. Jul 2018, 02:05
Wahrscheinlich weil CD Projekt Red mit The Witcher 1,2,3 und mit ihrer Verkaufsplattform GOG.com auch noch mal zweistellige Millionen Gewinne einfährt jedes Jahr.

https://www.gamestar.de/artikel/cd-proj ... 01801.html
Nein, nach Witcher 1 waren die kurz vor der Pleite, da man sich mit der geplanten Konsolenversion von Witcher 1 verhoben haben. Und man kann davon ausgehen, dass bei einem scheitern vom Witcher 3 es heute wohl weder CD Projekt noch GOG.com in der aktuellen Form mehr geben würde.

Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 558
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 17. Jul 2018, 02:24

Rince81 hat geschrieben:
17. Jul 2018, 02:18
Neobone hat geschrieben:
17. Jul 2018, 02:05
Wahrscheinlich weil CD Projekt Red mit The Witcher 1,2,3 und mit ihrer Verkaufsplattform GOG.com auch noch mal zweistellige Millionen Gewinne einfährt jedes Jahr.

https://www.gamestar.de/artikel/cd-proj ... 01801.html
Nein, nach Witcher 1 waren die kurz vor der Pleite, da man sich mit der geplanten Konsolenversion von Witcher 1 verhoben haben. Und man kann davon ausgehen, dass bei einem scheitern vom Witcher 3 es heute wohl weder CD Projekt noch GOG.com in der aktuellen Form mehr geben würde.
Du machst ja gerade so als wenn wir es hier mit einem 08/15 Indientwickler zu tun haben.
CD Projekt Red ist am Aktienmarkt gelistet und die sind 1,6 Milliarden!!! Dollar wert.
https://www.gamestar.de/news/cd_projekt ... 09645.html

Rince81
Beiträge: 674
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 17. Jul 2018, 03:09

Neobone hat geschrieben:
17. Jul 2018, 02:24
Du machst ja gerade so als wenn wir es hier mit einem 08/15 Indientwickler zu tun haben.
CD Projekt Red ist am Aktienmarkt gelistet und die sind 1,6 Milliarden!!! Dollar wert.
https://www.gamestar.de/news/cd_projekt ... 09645.html
Die sind keine 1,6 Milliarden Dollar "wert" - das ist Börsenspekulation - sobald die erste negative Review zu Cyberpunkt raus ist, ist es nur noch ein Bruchteil davon. :ugly:

Der Umsatz (und was real erwirtschaftet wurde) von CD-Projekt RED im Jahr 2017 betrug 463 Millionen Zloty - knapp über 100 Millionen Euro. Das umfasst sämtliche Umsätze von GOG(!), Verkaufserlöse der Witcher Spiele bei Steam und GOG, etc. Da steht also was reales dahinter.
Star Citizen hatte in dem Jahr laut eigenen Tracker fast 35 Millionen Dollar Umsatz alleine durch "Backer" gemacht und damit grob einen Drittel(!) des Umsatzes von CD Projekt RED. Ohne ein einziges Spiel und nur Dank der Einbildungskraft der eigenen Kundschaft... :shock:

Benutzeravatar
Neobone
Beiträge: 558
Registriert: 2. Jan 2017, 09:54

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Neobone » 17. Jul 2018, 03:42

Rince81 hat geschrieben:
17. Jul 2018, 03:09
Neobone hat geschrieben:
17. Jul 2018, 02:24
Du machst ja gerade so als wenn wir es hier mit einem 08/15 Indientwickler zu tun haben.
CD Projekt Red ist am Aktienmarkt gelistet und die sind 1,6 Milliarden!!! Dollar wert.
https://www.gamestar.de/news/cd_projekt ... 09645.html
Die sind keine 1,6 Milliarden Dollar "wert" - das ist Börsenspekulation - sobald die erste negative Review zu Cyberpunkt raus ist, ist es nur noch ein Bruchteil davon. :ugly:

Der Umsatz (und was real erwirtschaftet wurde) von CD-Projekt RED im Jahr 2017 betrug 463 Millionen Zloty - knapp über 100 Millionen Euro. Das umfasst sämtliche Umsätze von GOG(!), Verkaufserlöse der Witcher Spiele bei Steam und GOG, etc. Da steht also was reales dahinter.
Star Citizen hatte in dem Jahr laut eigenen Tracker fast 35 Millionen Dollar Umsatz alleine durch "Backer" gemacht und damit grob einen Drittel(!) des Umsatzes von CD Projekt RED. Ohne ein einziges Spiel und nur Dank der Einbildungskraft der eigenen Kundschaft... :shock:
Genau, und das beantwortet auch gleich die Frage warum CD Projekt Red keine Backer braucht für die Spieleentwicklung..., worum es hier ja geht.
Und diese Einbildungskraft braucht man nicht mehr, denn das Meiste sieht man im Groben schon, bzw. hat es gezeigt bekommen.
Frag mich sowieso wo diese Behauptung jetzt noch her kommt bei dem was bis jetzt schon veröffentlicht wurde.

Antworten