Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1145
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Cyberpunk 2077

Beitrag von Dostoyesque » 13. Jun 2018, 11:47

Gibt noch keinen Thread IMO und schön langsam ist der E3 Thread unübersichtlich.

Gibt eine nette preview zu Cyberpunk 2077 im RPG Codex (der traditionell gern auf Spielmechaniken eingeht):

Gibt es keine spoilertags mehr?! Finde die Funktion nicht, deswegen hier die textwall nicht in spoilertags:

Preview - posted by Infinitron on Wed 13 June 2018, 01:07:41
Tags: CD Projekt; Cyberpunk 2077

Two days after its re-announcement, CD Projekt have decided to reveal the first gameplay details about Cyberpunk 2077. Several media outlets got to see a behind closed doors demo of the game today, and have been allowed to report their impressions. The most important takeaway is that Cyberpunk 2077 is a first-person RPG, something which has caused a certain degree of consternation among Witcher fans who were expecting a similar experience. Unlike what some people may have assumed, it appears that the game is in an advanced state of development, and all the attendees came away from the demo very impressed. IGN seem to be the first site to have published a full preview. I quote:

Six years after its first reveal, I have seen a live demo of Cyberpunk 2077, and it looks like everything I was hoping it would be. A beautiful and sprawling RPG set in an alternate future that sits somewhere between Dredd, Blade Runner, and The Fifth Element.

The biggest surprise is that the gameplay is almost entirely first-person. With a helluva lot of guns to fire and damage values popping up as your bullets hit enemies, the combat plays out more like Borderlands or Deus Ex than it does The Witcher 3. There are tons of abilities to use during combat, including bullet ricocheting and a bullet time slow down that came in handy quite a bit during the 45 minute demo I saw.

The shooting looks solid as well, though it’s always hard to tell without going hands on. Shotguns, pistols, and an enemy-seeking rifle all had kick and feedback to them that I maybe wasn’t expecting from the studio behind The Witcher. It seems slower than something like Borderlands, but definitely faster than Deus Ex, and using abilities in conjunction with your guns clearly seemed important.

And while we saw a bit of stealth, and I’m sure using the Mantis arm blades and a late game wall run ability will help facilitate that, our demo was mostly guns-blazing. One cool moment was when the player took out an enemy stealthily, then jacked directly into him to get a schematic of the base they were fighting through, hacking various systems to cause havoc.

Outside of the heat of battle, however, Cyberpunk’s RPG core shines bright and clear. You take quests, talk to NPCs with branching dialogue options, and explore an open world only limited by your “Street Cred” value -- which can be increased by doing jobs, or even by putting on sweet looking cloths, like a leather jacket that had a 5% increase to Street Cred in addition to other stats.

You play as a mercenary cyberpunk named V, a bespoke character that you can customize to be male or female and deck out with tats, electronics, and all sorts of other outfits befitting the game’s name. You also assign points to the same six stats from the original Cyberpunk 2020 tabletop game: Strength, Constitution, Intelligence, Reflexes, Tech, and (my favorite) Cool.

But Cyberpunk also pulls away from other typical RPG molds. Instead of picking a class archetype, you get to customize and specialize as you see fit during the game, making your own class of sorts. You get to customize V’s backstory as well, and instead of more typical options you might expect, there are questions like picking your “Childhood Hero.”

But while your character is your own, this is clearly as much of an open-world RPG as The Witcher 3. We saw V, a women in the demo I watched, walking around the dense and winding Night City to talk to allies, get quests from shady criminal sources, and upgrade her abilities and body parts.

At one point she went to her Ripperdoc to install an optical scanner and a hand upgrade called Subdermal Grip. The increased grip strength upped the damage of her guns, as well as brought up a previously-missing ammo counter. The eye (which you see installed in her head from its perspective and is one of the all-time creepiest and coolest pieces of equipement I’ve seen in a game) gives V the ability to zoom and scan enemies and vehicles.

That scanning is important, because there appear to be four different types of damage in Cyberpunk 2077: Physical, Thermal, EMP, and Chemical. Scanning shows you what damage the enemy uses, as well as what they are weak or strong against.

There were also equipement and chip slots, and one chip we saw towards the end of the demo gave V a robot spider about the size of a dog that would follow and fight for her. It rocked. Player choice seems incredibly important to Cyberpunk, and I feel like we only scratched the surface of its customization options

And did I mention vehicles? Because, yes, you can drive in this game. It’s not totally clear how big Night City is, but it’s streets were at least sprawling enough to hop in what looked like a futuristic Lambo and get in a mobile gun fight. The AI companion took the wheel as V leaned out the window and shot people out of a van in front of them. It was tense, though the map doesn’t look nearly as open or free for driving like it is in GTA 5 from what I saw.

That said, Night City seems to have a lot of depth and height to it if you’re walking around. It’s got huge sky-rises full of things to do, sodas to buy (which can be used later like most RPG food), and V used elevators to get between floors. Like I said, it comes out as a dense city with lots of side paths to explore.

And Cyberpunk has more AI civilians just bustling around on ground level than I’ve seen in most games. Walking around in first person made the city streets feel alive with action, not like a game. It was truly remarkable.

Cyberpunk 2077’s writing and voice acting seemed superb as well from what I could tell. It was clever and well-written -- at one point a dialogue choice had V chastise her Ripperdoc for narrating what he was doing, poking fun at another game trope.

The dialogue options also seemed like they had real weight to them. At one point, a deal gone south made V end up getting hacked by her enemy, a line plugged into her that acting as a digital lie detector. The player could lie still, but when she said that she didn’t have back-up (she did) it caused them to search for her partner. All the while, the option to just grab the gun and start a fight persisted, but the player was able to talk their way through without conflict.

Those dialogue options don’t feel as stationary as The Witcher 3, either. Occasionally more casual dialogue choices would pop up while walking around with V’s NPC partner. That, coupled with the first-person camera, makes Cyberpunk 2077 seems significantly more immersive than having more structured conversations as Geralt.

CD Projekt also explicitly called Cyberpunk 2077 "a mature experience intended for mature audiences" and that players would "not only have a chance to engage with the game world but also with its people.” They happened to say that right after V carried a naked women she had rescued for a job out of a building, and during a cutscene where we then see V waking up in the morning in nothing but her underwear. You can read between the lines for yourself, but it sounds like… let’s call it “romance” options will be in Cyberpunk too. [Dostoyesque: eyeroll]

A handful of cutscenes were the only times Cyperpunk left first-person -- apart from driving which gives you the option to swap, though first-person has a sweet MPH UI on your windshield. It’s nice to know that you’ll be able to see your custom V during the game.

Cyberpunk 2077 is definitely not just “Cyberpunk Witcher,” it’s something a whole lot more than that. The core of what I loved about The Witcher is clearly there, but in a wild and exciting new shell that stands as something wholly its own. Questions about how free its open world feels, the quality of it stories, and if the guns are actually good to shoot when they are in our own hands persists, but having finally seen Cyberpunk 2077 in action, I’m more excited for it than ever.

IGN also put together a bullet point list of Cyberpunk 2077's notable features, and at Game Informer there's an even more detailed preview that describes the demo footage moment-by-moment. When will we get to see this footage, you ask? Two of the game's developers were interviewed on the GameSpot and IGN live E3 broadcasts today, but there was no sign of any footage there. Hopefully we won't have to wait too long.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Coti86
Beiträge: 58
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Coti86 » 13. Jun 2018, 16:36

Oh, es gibt ja schon einen entsprechenden Thread. Ich kopiere mal hier rein, was im E3 Thread geschrieben habe und werde den Beitrag dort editieren:

Darf ich fragen warum hier so viele Third Person gegenüber First Person bevorzugen?

Die Einwände, die ich hier bisher gelesen habe waren:

- First Person funktioniert nur am PC: das Spiel ist doch kein Console exclusive, oder?
- Nahkampf funktioniert mit FP nicht so gut: steht denn Nahkampf im Vordergrund, nicht Fernkampf?

Ansonsten finde ich nämlich, dass IMHO im entscheidenden Punkt FP der Third Person klar überlegen ist, und zwar bei der Immersion. Irgendwie liest sich das ganze auch ein bisserl wie ein immersive Sim a la Deus Ex, was ja auch hier schon mal erwähnt wurde. Ich finds toll, genau davon gibts doch viel zu wenig Spiele am Markt. Es wäre für mich also ein Traum, wenn sie sich an diesem Genre im Allgemeinen und an Deus Ex im Speziellen orientieren würden. Ich würde mir nur wünschen, dass das Charaktersystem MINDESTENS so stark ausgeprägt ist wie im 1. Teil.

Also wenn das eine etwas rollenspiellastigere Version von Deus Ex mit einer großen, dynamischen Welt wird, dann hab ich wohl meinen Hypekandidat gefunden.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 83
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von HerrReineke » 13. Jun 2018, 18:13

Coti86 hat geschrieben:
13. Jun 2018, 16:36
Also wenn das eine etwas rollenspiellastigere Version von Deus Ex mit einer großen, dynamischen Welt wird, dann hab ich wohl meinen Hypekandidat gefunden.
Geht mir ähnlich. Ich konnte sowohl die negativen Reaktionen auf den Trailer als auch auf die Ankündigung der reinen First-Person nachvollziehen.

Dass Cyberpunk scheinbar nicht nur klassisch klischeebelanede, verregnete und im neonlicht glitzernde Umgebungen bereithält finde ich positiv -auch wenn ich ein wenig Angst hatte, dass es zu sehr richtung GTA abdriftet (womit ich persönlich irgendwie nie warm geworden bin). Aber wenn CDPR da eine gute Mischung verschiedenster Umgebungen auffährt und in dieser Spielwelt einfach auch mal die Sonne scheinen kann... umso besser :mrgreen:

Und First-Person finde ich schlicht die deutlich bessere Wahl - jedenfalls für mich. Zumal ich die inzwischen veröffentlichten Gründe (Immersion, z.B. für die Darstellbarkeit von Augen-Implantate die zusätzliche HUD-Elemente anzeigen) sehr sehr verständlich finde.

Insgesamt: Ich bin grundsätzlich positiv gestimmt. Nachdem ich viele Jahre gezögert hatte mir Witcher 3 zuzulegen und am Ende sehr begeistert war hoffe ich nun, dass die Jungs und Mädels da erneut ein wundervolles Werk abliefern. Ein wenig Träumen wird man ja noch dürfen :lol:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1583
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Desotho » 13. Jun 2018, 18:58

Ist halt Geschmackssache. Ich mag First Person nicht. Aber nachdem ich sehe wie der Spieler-Charakter aussieht erklärt das die Wahl.
Als Tsunderedakteur Spieleredakteur bezeichnet, der sich durch eine zickige und streitsüchtige Art auszeichnet, sich aber unter bestimmten Umständen zurückhaltend und liebenswert verhält, zum Beispiel wenn er mit seinem Spiel allein ist.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 2792
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke » 13. Jun 2018, 19:00

First Person finde ich auch eine gute Nachricht. Eine der Sachen, die Star Citizen wirklich ganz interessant macht ist es, dieses First-Person-Universum zu inszenieren. So crappy die aktuelle Alpha auch läuft, das Gefühl in einer riesigen Welt zu stehen kommt da nochmal ganz anders rüber. Das in einer futuristischen Großstadt so zu erleben, stelle ich mir sehr cool vor. Und es entschärft IMO automatisch ein wenig den Sci-Fi-GTA-Vibe, den der Trailer bei mir auch ausgelöst hat.

Ich kann voll verstehen, dass alle die unter Motion-Sickness leiden davon erstmal in Angst und Schrecken versetzt werden, aber für mich macht es das Spiel sofort interessanter.

Andre

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 268
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von tidus89 » 13. Jun 2018, 19:06

Ich bin gehypt (ist das die richtige Konjugation?) wie ein kleines Kind. Und ich will mir auch gar nicht so viele Infos anschauen, das ist mal wieder ein Titel, den ich möglichst naiv und unvorbelastet erleben möchte. Ich vertraue dem Studio, die haben es noch geschafft, mich mit jedem ihrer Titel zu begeistern.
Da wird es bei mir wohl ein eine Vorbestellung der Sammleredition werden, die ich mir in den Schrank stelle.

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 54
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von LlamaCannon » 13. Jun 2018, 19:10

Firs Person ist nicht nur immersiver, besonders im Shooter-Genre ist sie Pflicht. Da es die Gefechte anspruchsvoller macht, da man die Risiken eingehen muss, um sich z.B. einen überbliick über die Gefechtslage zu machen. Das heißt man muss sich für den Gegner exposen. Dadurch hat gibt es Flankmanöver und im generellen Stealth eine höhere Gewichtung. Das kommt besonders gut in Shootern wie CSGO veranschaulicht. Dadruch entwickelt man eine ganz andere Awareness, als würde man sich wie in Fortnite einfach nur hinter einer Deckung verschanzen und dabei stehts das Geschehen beobachten risikofrei können.
Ich würde also nicht sagen, das Third oder First Person Geschmacksache ist, da sie spielmechanisch große Auswirkungen hat.
btw haben Dark Messiah of Might and Magic und dishonored auch gezeigt, dass man izi in der First Person auch Nahkämpfe Spielen lassen.
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Coti86
Beiträge: 58
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Coti86 » 13. Jun 2018, 19:21

LlamaCannon hat geschrieben:
13. Jun 2018, 19:10
Firs Person ist nicht nur immersiver, besonders im Shooter-Genre ist sie Pflicht. Da es die Gefechte anspruchsvoller macht, da man die Risiken eingehen muss, um sich z.B. einen überbliick über die Gefechtslage zu machen.
Ein wichtiger Punkt! Ich komme ja eher aus der Schleichspielecke und bei Spielen wie Thief und Dishonored ist es einfach unglaublich spannend, wenn man einen Gegner hört und sich erstmal vorsichtig umsehen muss. Der Nervenkitzel wenn man um eine Ecke lugt, oder aus einem vermeintlich sicheren Versteck den Gegner und das Gelände beobachtet.
Sowas kann imho nur FP.

Edit: ich würde dann nochmal gerne die Frage in den Raum werfen: wo seht ihr(als die Fans von Third Person) in diesem konkreten Setting die Vorteile? Motion sickness wie von André in den Raum geworfen kann ich natürlich nachvollziehen, und dass sich Nahkampfspiele wie Dark souls damit nicht vernünftig spielen lassen verstehe ich auch. Aber hier bei Cyberpunk 2077? Frage auch weil die Kritik der FP auf Reddit ebenfalls beobachtbar war.

Edit2: ohhh, während des ersten Edits hat Singh bereits geantwortet :).
Zuletzt geändert von Coti86 am 13. Jun 2018, 19:36, insgesamt 4-mal geändert.

Singh
Beiträge: 214
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Singh » 13. Jun 2018, 19:31

Coti86 hat geschrieben:
13. Jun 2018, 16:36
Darf ich fragen warum hier so viele Third Person gegenüber First Person bevorzugen?
-Ich sehe meinen Charakter gerne in Aktion, am besten dann noch in meiner hart erkämpften, seltenen Ausrüstung.

-Ich liebe es meinen Charakter in die Szenerie einzubetten mit freibeweglicher Kamera. Da ein Schwenk in die Morgendämmerung bei Red Dead Redemption, dort eine Kameraaufnahme vor meinem coolen neuen Auto in den Hochhausschluchten in GTA V. Und es ist auch nicht unbedingt, dass ich dort Screenshots suche, aber diese 5 Extrasekunden machen mir das Spiel schöner.

- Das Spiel wirkt filmischer, da man dort auch die Charaktere sieht. Ich ziehe dies einer vielleicht etwas größeren Immersion vor, gerade als Film-Fan.

- Ich weiß zwar noch nicht wie Cyberpunk es handhabt mit Cinematics im Spiel, aber ich finde es nicht sehr immersiv, die ganze Zeit in der Ego-Persperktive zu sein, aber für jede Filmsequenz aus dieser rausgeschmissen zu werden. Dann bleibe ich lieber gleich im "Film-Modus" Third Person.

-Allgemein empfinde ich First Person gar nicht so immersiv. Der Aufwand für einen links-rechts Umblick kann ich im Reallife mit kleinen Augenbewegungen machen, im Spiel ist der Aufwand ungleich höher. Außerdem habe ich kein Gefühl für Dinge außerhalb meines Blickes im Spiel, wie z.B. ein Geländer links, im Gegensatz zum Reallife. Da hilft mir die Außenansicht um dieses Defizit auszugleichen.

Es ist aber auch nur eine kleine persönlich gefärbte Auflistung auf die Schnelle, aber du hast gefragt und ich hatte schon im anderen Thread eher abfällig auf die First-Person-Only-Komponente reagiert. :)

Coti86
Beiträge: 58
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Coti86 » 13. Jun 2018, 19:43

Danke für die Antwort Singh!
-Ich sehe meinen Charakter gerne in Aktion, am besten dann noch in meiner hart erkämpften, seltenen Ausrüstung.


Hmm, ich bin da wohl anders. Mir ist es auch relativ egal wie mein Char aussieht, bin keiner der lange mit dem Charaktereditor rumspielt, bzw der Wert auf stylishen Loot legt.
-Ich liebe es meinen Charakter in die Szenerie einzubetten mit freibeweglicher Kamera. Da ein Schwenk in die Morgendämmerung bei Red Dead Redemption, dort eine Kameraaufnahme vor meinem coolen neuen Auto in den Hochhausschluchten in GTA V. Und es ist auch nicht unbedingt, dass ich dort Screenshots suche, aber diese 5 Extrasekunden machen mir das Spiel schöner.
Kann ich nachvollziehen, aber meinen Charakter als Teil der Szenerie wahrzunehmen raubt mir leider die Immersion. Ich empfinde ihn dann eher als Teil der Kulisse als meinen Avatar.
- Das Spiel wirkt filmischer, da man dort auch die Charaktere sieht. Ich ziehe dies einer vielleicht etwas größeren Immersion vor, gerade als Film-Fan.
Ich finde es durchaus gut, wenn z.Bsp während Dialogen eine andere Perspektive gewählt wird und der Gamedesigner die Regie übernimmt. Ich mag es lediglich nur nicht während des eigentlichen Spielens. Ich mag auch Cutscenes sehr gerne.
-Allgemein empfinde ich First Person gar nicht so immersiv. Der Aufwand für einen links-rechts Umblick kann ich im Reallife mit kleinen Augenbewegungen machen, im Spiel ist der Aufwand ungleich höher. Außerdem habe ich kein Gefühl für Dinge außerhalb meines Blickes im Spiel, wie z.B. ein Geländer links, im Gegensatz zum Reallife. Da hilft mir die Außenansicht um dieses Defizit auszugleichen.
Verstehe. Da dürften wir wohl einfach eine andere Gewichtung haben. Mir ist es wichtiger nur das zu sehen, was mein Spielecharakter sehen kann. Da nehme ich gerne in Kauf, dass der Aufwand für einen links-rechts Umblick aufwändiger(und somit unrealistischer) als im echten Leben ist.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 727
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Leonard Zelig » 13. Jun 2018, 19:55

Fand das Gezeigte auch sehr vielversprechend. Die Journalisten vor Ort konnten noch eine einstündige Präsentation anschauen.
http://www.gamersglobal.de/preview/cyberpunk-2077

Hättet ihr Sebastian mal in den Flieger gesetzt. ;)

Die Ego-Perspektive hat schon bei Deus Ex gut funktioniert und ist mir persönlich auch lieber wenn Schusswaffen im Spiel sind. Das Setting selber sieht ebenfalls interessant aus. Grafisch gibt es ebenfalls wenig zu kritisieren, wobei es sich um einen In-Engine-Trailer handelte. Im fertigen Spiel wird das auf Konsolen und Standard-PCs wohl etwas schwächer aussehen.

Ein Release 2019 wäre großartig, aber es würde mich nicht überraschen wenn wir es erst Ende 2020 in den Händen halten können. Dann soll gerüchteweise auch die kommende Xbox erscheinen. Das wäre der perfekte Launchtitel für Microsoft, auch wenn es ein Multiplattformspiel ist.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Singh
Beiträge: 214
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Singh » 13. Jun 2018, 20:10

Coti86 hat geschrieben:
13. Jun 2018, 19:43
Danke für die Antwort Singh!
Was mir auch noch einfällt, während ich noch etwas weiter darüber nachgedacht habe:

- Ich spiele gerne mit Gamepad. Natürlich geht dies auch bei First Person, aber in der Regel fehlen dann Gameplaymechaniken wie z.B. per Knopfdruck in Deckung oder automatisches Anvisieren ala GTA mit der Schultertaste. Freies Zielen per Gamepad, auch mit Zielhilfe, ist da ungleich unangenehmer und macht mir in solchen Spielen z.B. ein Sniper-Gewehr unbenutzbar.

- Ich habe es zwar schon angesprochen, aber mir fehlt tatsächlich in der Ego-Perspektive ein Gefühl für den Raum.

- Schwertkampf/Nahkampf ohne spektakuläre Drehungen ist vielleicht realistisch, aber seltsam. In einem solchen Szenario erwarte ich auch einfach coole Manöver irgendwie. :D

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1425
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Vinter » 13. Jun 2018, 20:16

Die Sache, die mich gedanklich immer beschäftigt hat bei Cyberpunk ist, wie sie es schaffen, dass das Spiel kein Sci-Fi-GTA wird. First-Person ist da meiner Ansicht nach die richtige Entscheidung. Allein dadurch wird das Spiel eine andere Dynamik entwickeln als typische Third-Person-Action-Adventures in der Großstadt.

Der Trailer selbst hat mich nicht gehyped, weil er so nichtssagend war. Die Infos jetzt aus den Previews hingegen klingen sehr vielversprechend. Betretbare Gebäude sind einem RPG im Cyberpunkszenario angemessen, ebenso die kolportierte Vertikalität der Großstadt. Auch hier findet Abgrenzung von GTA statt, bei der die idr nicht betretbaren Gebäude kaum mehr sind als Kulisse - wenn auch eine beeindruckende. Außerdem schön: Das es sich um ein Open World Spiel handelt. Das war zwar zu erwarten, aber sehr viele Spiele, die in eine ähnliche Richtung gehen, etwa Deus Ex, inszenieren ihre Städte sehr stiefmütterlich. Oftmals läuft man da durch drei Straßen, die sehr unglaubwürdig abgegrenzt sind und auch in sich keine glaubwürdige Stadtatmosphäre zulassen. Negativbeispiele sind etwa Prag in Mankind Divided oder die Citadel in Mass Effect. Es bestand die Chance, dass das in Cyberpunk auch so sein würde, gottseidank ist dem wohl nicht so.

Das klingt alles sehr gut. Ausserdem sollen wohl aktuell wahre Menschenmassen auf den Straßen unterwegs sein. Mal abwarten, ob dass in der Releasefassung immer noch so ist.

Was ich mir nun noch wünschen würde: Das man glaubhaft einen bösen/kriminellen Charakter verkörpern kann - und nicht nur die selbe Rette-die-Welt-Story erlebt wie der gute, aber dabei ein bisschen flucht und auf Bezahlung pocht. Außerdem wäre es klasse, wenn sie es schaffen würden, dass Questdesign so gut zu kreieren, dass bewaffnete Konflikte nicht notwendigerweise das alleinige Mittel der Wahl sind. Gerade Cyberpunk als Genre eignet sich thematisch sehr gut für ein Systen, das Alternativen zum Waffengebrauch anbietet - seien es Dialoge, Einschüchterungen, Bestechungen, Schleichen, Hacken. Zumal in so einer Cyberpunkt-Großstadt ja auch keine Monster herumlaufen, wie sie es in Witcher tun. Der Fokus darf also generell gerne weg vom Kampf, hin zu mehr Dialog. Hoffentlich sind sie auch dynamisch genug, um freies Problemlösen anzubieten, wie etwa Prey es gemacht hat - und zwar ohne mich explizit an die Hand zu nehmen, sei es durch Kompassnadeln oder durch zu offensichtliches Leveldesign.

Mein Eindruck aus den Previews ist positiv. Ich hoffe, wir bekommen die 50-Minuten-Demo auch bald zu sehen.
Zuletzt geändert von Vinter am 13. Jun 2018, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Singh
Beiträge: 214
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Singh » 13. Jun 2018, 20:34

Vinter hat geschrieben:
13. Jun 2018, 20:16
Die Sache, die mich gedanklich immer beschäftigt hat bei Cyberpunk ist, wie sie es schaffen, dass das Spiel kein Sci-Fi-GTA wird. First-Person ist da meiner Ansicht nach die richtige Entscheidung. Allein dadurch wird das Spiel eine andere Dynamik entwickeln als typische Third-Person-Action-Adventures in der Großstadt.
Aber wo ist das Problem dabei? Warum soll es nicht wie ein modernes Sci-Fi-GTA wirken dürfen? Es ist ja nicht so, dass sie dort vom Szenario irgendwo in direkte Konkurrenz zu Rockstar und Co. treten. Auch hat GTA V inzwischen einige Jahre auf dem Buckel und mit GTA V mit GTA Online einen starken Multiplayer-Fokus, den Cyberpunk 2077 nicht haben dürfte. :think:

Außerdem ist das Stadtleben in GTA doch immer der Goldstandard gewesen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1425
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Vinter » 13. Jun 2018, 20:38

Das Problem ist, dass es GTA eben schon gibt. Und Watch Dogs. Und Sleeping Dogs.
Ich hätte das enttäuschend gefunden. Nicht, weil ich GTA nicht mag. Aber von den Witcher-Entwicklern habe ich mir etwas anderes gewünscht, als ein Third-Person-Action-Adventure in der Großstadt unter vielen.
Bild

JanTenner
Beiträge: 58
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von JanTenner » 13. Jun 2018, 20:42

Verstehe auch nicht warum hier immer als Horror-Vision ein Science-Fiction GTA gesehen wird? Als wäre GTA jetzt ein furchtbar schlechtes Spiel. Wenn die Stadt in Cyberpunk 2077 mit einem GTA5 mithalten kann wäre das doch großartig...

Singh
Beiträge: 214
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Singh » 13. Jun 2018, 20:46

Vinter hat geschrieben:
13. Jun 2018, 20:38
Das Problem ist, dass es GTA eben schon gibt. Und Watch Dogs. Und Sleeping Dogs.
Ich hätte das enttäuschend gefunden. Nicht, weil ich GTA nicht mag. Aber von den Witcher-Entwicklern habe ich mir etwas anderes gewünscht, als ein Third-Person-Action-Adventure in der Großstadt unter vielen.
Wirst du ja bekommen durch den starken Rollenspiel-Einschlag, den ein GTA bisher kaum mal hatte. Ich finde es nur etwas seltsam, dies jetzt an der Kamera-Perspektive festmachen zu wollen um ja nicht ein Sci-Fi-GTA sein zu wollen. :think:
JanTenner hat geschrieben:
13. Jun 2018, 20:42
Verstehe auch nicht warum hier immer als Horror-Vision ein Science-Fiction GTA gesehen wird? Als wäre GTA jetzt ein furchtbar schlechtes Spiel. Wenn die Stadt in Cyberpunk 2077 mit einem GTA5 mithalten kann wäre das doch großartig...
Sehe ich auch so. Das sollte Cyberpunk erstmal erreichen. :mrgreen:

Freitag
Beiträge: 157
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Freitag » 13. Jun 2018, 23:09

Das schönste: ihr könnt die Diskussion wahrscheinlich noch zwei Jahre lang führen :mrgreen:

Dank der Witcher-Reihe bin ich zwar auch dran interessiert, aber bis ein halbes Jahr vor Release interessiert mich das nicht wirklich.
Mit Starfield und TES 6 werde ich mich auch erst in ein paar Jahren befassen.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1583
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Desotho » 13. Jun 2018, 23:21

Wenn es anders als GTA ne brauchbare Story und Charaktere die ich nicht allesamt hasse bringt, wäre das doch schon mal was :D
Und den GTA Vorwurf könnte man auch Assassin's Creed machen. Ist auch ne vollgestopfte Open World. Stört auch keinen dass es das gibt.
Oder Red Dead Redemption. GTA im Wilden Westen. Habe da auch wenig Ablehnung gesehen.
Oder Yakuza. GTA in Japan. Geiler Scheiß.

Ist natürlich Geschmackssache. Wenn einem ein GTA fürs Leben reicht braucht man danach nichts mehr in der Richtung :D
Als Tsunderedakteur Spieleredakteur bezeichnet, der sich durch eine zickige und streitsüchtige Art auszeichnet, sich aber unter bestimmten Umständen zurückhaltend und liebenswert verhält, zum Beispiel wenn er mit seinem Spiel allein ist.

Rince81
Beiträge: 520
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Rince81 » 14. Jun 2018, 00:18

Als Vertreter der Schulterperspektive, mir ist die Egoansicht zu unruhig und haklig - auch ohne Motion Sickness. Third Person spielt sich für mich einfach entspannter.

Antworten