Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
IceGrin
Beiträge: 283
Registriert: 8. Mär 2017, 22:32

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von IceGrin » 14. Jun 2018, 06:18

Im Bericht von Gameinformer (https://www.gameinformer.com/preview/20 ... f-gameplay) wird ein sehr umfangreicher Charaktereditor beschrieben. Ich vermute mal dass es im spiel viele Gelegenheiten geben wird V von außen anzusehen. Und spätestens dann wenn man sich eine optische augmentation holt und der 'arzt' das Aug rauslöffelt ^^
V has come to

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 196
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von LegendaryAndre » 14. Jun 2018, 08:43

Ein Wechsel der Perspektive von First zu Third Person auf Knopfdruck, ähnlich wie bei Skyrim oder den späteren Fallout-Teilen wäre zumindest eine Kompromisslösung für Spieler wie mich, die den Charakter inkl. angelegter Ausrüstungsgegenstände zwischendurch mal anschauen wollen. Eine Kompromisslösung deshalb, weil Bethesda die Third Person-Perspektive eher als Draufgabe implementiert hat und nicht als vollwertige Alternative zur Ego-Perspektive. Optimal wäre es, wenn man zwischen beiden Perspektiven frei wählen kann und das Spiel für beide optimiert wird, aber ich denke man müsste viel Zeit und Mühe erübrigen, um bei beiden Varianten das gleiche Spielgefühl hinsichtlich der Steuerung zu erzeugen.

Allgemein bevorzuge ich keine der Perspektiven, aber im Fall von Cyberpunk 2077 erscheint mir die Ich-Perspektive allein schon deshalb die richtige Wahl zu sein, weil sich zum Beispiel die Sicht durch den Einsatz entsprechender Implantate ändert und das lässt sich aus der Ich-Perspektive viel besser nachvollziehen. Es ist als würde man es mit eigenen Augen sehen.

Bei Rollenspielen wie Cyberpunk 2077 in denen ich selbst einen Charakter erstellen kann, ist es mir aber wichtig dass ich meine Spielfigur zumindest in Zwischensequenzen zu Gesicht bekomme und diese (bestenfalls als drehbares 3D-Modell) im Charakter- oder Inventarmenü mit angelegten Ausrüstungsgegenständen zu sehen ist. Ich hoffe dass das bei Cyberpunk der Fall ist.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1132
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Heretic » 14. Jun 2018, 11:17

JanTenner hat geschrieben:
13. Jun 2018, 20:42
Verstehe auch nicht warum hier immer als Horror-Vision ein Science-Fiction GTA gesehen wird? Als wäre GTA jetzt ein furchtbar schlechtes Spiel.
GTA ist kein schlechtes, aber eben ein völlig anderes Spiel. Von "Cyberpunk 2077" erwarte ich mehr als nur Autofahren, Ballern, Sammelaufgaben plus diverse Minispiele. Ich hoffe auf mehr spielerische Gemeinsamkeiten zu einem "Deus Ex" als zu einem GTA. Alternative Vorgehensweisen, um Quests zu lösen. Die Möglichkeit, einen individuellen Charakter zu erstellen und ihn dementsprechend spielen zu können. Eben mehr Rollenspiel als Action-Schießbude.

Guy
Beiträge: 30
Registriert: 19. Sep 2016, 21:53

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guy » 14. Jun 2018, 12:24

Andre Peschke hat geschrieben:
13. Jun 2018, 19:00

Ich kann voll verstehen, dass alle die unter Motion-Sickness leiden davon erstmal in Angst und Schrecken versetzt werden, aber für mich macht es das Spiel sofort interessanter.
"Alle"?
Ich will ja keineswegs unterstellen, dass dieses Problem nicht existiert (und für die Betroffenen ärgerlich/unangenehm ist) aber über wieviel Prozent der Spieler reden wir hier? Ich meine, selbst bei VR betrifft es eine Minderheit aber bei FPS-Titeln?
Ehrlich gesagt ist Cyberpunk 2077 der erste Titel in dem mir dieses Argument überhaupt in dieser absoluten Form unterkommt, sonst habe ich das eigentlich nur in Verbindung mit einem zu engen FOV (und fehlender Einstellmöglichkeit für selbiges) mitbekommen...

Es würde mich nicht wundern, wenn das von einigen ein vorgeschobenes Argument ist...


Beste Grüße,
Guy

Coti86
Beiträge: 86
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Coti86 » 14. Jun 2018, 12:32

Guy hat geschrieben:
14. Jun 2018, 12:24
"Alle"?
Ich will ja keineswegs unterstellen, dass dieses Problem nicht existiert (und für die Betroffenen ärgerlich/unangenehm ist) aber über wieviel Prozent der Spieler reden wir hier? Ich meine, selbst bei VR betrifft es eine Minderheit aber bei FPS-Titeln?
Naja, es wurden ja bereits auch andere verständliche Gründe genannt.


Ich hoffe auch, dass wir diese 50 minütige Präsentation noch zu Gesicht bekommen. Ist sowas üblich? Also dass Präsentationen für die Spielejournalisten später auch noch öffentlich zugänglich gemacht werden?

Benutzeravatar
IceGrin
Beiträge: 283
Registriert: 8. Mär 2017, 22:32

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von IceGrin » 14. Jun 2018, 17:47

Mgs v hat das gemacht. Bei jeder e3 und anderen conventions gabs nen cinematic trailer (mit vielen szenen die es nicht in das spiel geschaft haben) und massenweise gameplay.
V has come to

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3147
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke » 14. Jun 2018, 19:07

Coti86 hat geschrieben:
14. Jun 2018, 12:32
Ich hoffe auch, dass wir diese 50 minütige Präsentation noch zu Gesicht bekommen. Ist sowas üblich? Also dass Präsentationen für die Spielejournalisten später auch noch öffentlich zugänglich gemacht werden?
Die lange Witcher-Präsentation gab's auch irgendwann online, IIRC. Die wollen der Presse halt was zu futtern geben. In ein paar Wochen, ist dass dann wieder ein schönes Newsitem. Bzw Monaten - je nachdem, wie lang sie den Ball noch in der Luft halten müssen.

Andre

meisterlampe1989

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von meisterlampe1989 » 14. Jun 2018, 20:13

Wie kommen eigentlich alle auf ein Sci-Fi-GTA? Für mich sieht das alles sehr stark nach Deus Ex aus.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3147
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke » 14. Jun 2018, 20:16

meisterlampe1989 hat geschrieben:
14. Jun 2018, 20:13
Wie kommen eigentlich alle auf ein Sci-Fi-GTA? Für mich sieht das alles sehr stark nach Deus Ex aus.
Open World Spiel in einer Großstadt. Autos - glaube das letzte Bild vor dem Cut zum Logo waren die schicken Hecklampen einer Karre ... ich hatte auch ein wenig einen GTA-Trailer-Vibe dabei. Würde vermuten, sobald man First-Person-Gameplay sieht, geht das wieder weg.

Andre

Guy
Beiträge: 30
Registriert: 19. Sep 2016, 21:53

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guy » 14. Jun 2018, 22:19

Coti86 hat geschrieben:
14. Jun 2018, 12:32
Guy hat geschrieben:
14. Jun 2018, 12:24
"Alle"?
Ich will ja keineswegs unterstellen, dass dieses Problem nicht existiert (und für die Betroffenen ärgerlich/unangenehm ist) aber über wieviel Prozent der Spieler reden wir hier? Ich meine, selbst bei VR betrifft es eine Minderheit aber bei FPS-Titeln?
Naja, es wurden ja bereits auch andere verständliche Gründe genannt.
Die anderen Gründe laufen aber alle mehr oder weniger auf "personal taste" hinaus. Gegen Motion Sickness lässt sich nich wirklich anders argumentieren als zu fragen, wie relevant das Thema ist.
Deswegen frage ich mich halt, wieviele Prozent der Spieler betrifft das? Wenn es 40% wären sähe die Sache halt mal ganz anders aus als wenn es nur 0,3% der Gamer wären.
Jedenfalls was die Stichhaltigkeit des Arguments ingesamt angeht.


Was deine andere Frage angeht: Hat Ubisoft das letztes Jahr mit der Tech-Demo zu Beyond Good & Evil 2 nicht auch gemacht? Erst hinter verschlossenen Türen gezeigt und später veröffentlicht?

Singh
Beiträge: 220
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Singh » 14. Jun 2018, 23:50

Na ja, es hat schon Gründe, weshalb First Person VS Third Person unter jeder aktueller Cyberpunk-Meldung diskutiert wird und auch an "personal taste" ist nichts verkehrt.

CD Project hat sich kreativen Spielraum verdient durch den Witcher 3-Erfolg, aber die Entscheidung "First Person in einem RPG" kann man sicher mit einer gesunden Skepsis betrachten. Es nicht unbedingt der Standard in RPGs.

darkmace
Beiträge: 3
Registriert: 8. Nov 2016, 14:43

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von darkmace » 15. Jun 2018, 07:48

Ich fühle mich in der First-Person Ansicht einfach nicht so wohl. Für mich will sich die Immersion auch nicht verbessern dadurch. Im Gegenteil für mich ist der Tunnelblick (periphäres Sehen gibts da ja nicht) sehr störend. Dennoch haben mir der Trailer aber noch mehr die Infos aus dem Preview Event sehr gefallen. Wenn sie das wirklich alles so umsetzen wie sie es versprechen, dann werde ich auch der First-Person Ansicht in diesem Spiel eine Chance geben.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1537
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Vinter » 15. Jun 2018, 07:58

Habe gestern noch einen Podcast zur Demo gehört. Die drei Podcaster zeigten sich enorm beeindruckt.

Ein Detail, das sie erwähnten, gefiel mir ausgesprochen gut. So gäbe es Stats auf Rüstungen, u. a. Streed Credibility. Sie erwähnten, dass könnte darauf hinaus laufen, dass man möglicherweise kein "bestes" Gear besitzen würde, sondern je nach Situation andere Klamotten trägt. Man kann sich sicher vorstellen, dass man in schwerer Rüstung sehr auffällig ist und daher lieber in bestimmten Situationen zivile Kleidung tragen sollte.

Würde mich sehr freuen, wenn das tatsächlich glaubwürdig umgesetzt ist und man nicht die eine klare Wahl hat, was man trägt, sondern verschiedene Outfits gleichberechtigt existieren und man Kompromisse eingehen muss.
Bild

Singh
Beiträge: 220
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Singh » 15. Jun 2018, 08:39

Dann ist First Person noch seltsamer, wenn Outfits so wichtig sind. :mrgreen:

Aber ich lass es jetzt. ;)

Guy
Beiträge: 30
Registriert: 19. Sep 2016, 21:53

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guy » 15. Jun 2018, 14:12

Singh hat geschrieben:
14. Jun 2018, 23:50
Na ja, es hat schon Gründe, weshalb First Person VS Third Person unter jeder aktueller Cyberpunk-Meldung diskutiert wird und auch an "personal taste" ist nichts verkehrt.
Nein, aber über Geachmack braucht man nicht "streiten". Geschmack lässt sich auch durch das beste Argument nicht ändern.
Singh hat geschrieben:
14. Jun 2018, 23:50
CD Project hat sich kreativen Spielraum verdient durch den Witcher 3-Erfolg, aber die Entscheidung "First Person in einem RPG" kann man sicher mit einer gesunden Skepsis betrachten. Es nicht unbedingt der Standard in RPGs.
Was ist denn der "Standard" in RPGs?
Penn &Paper? Tabeltop?Text? Iso? Vogelperspektive? Dungencrawler-First Person? Third-Person? Schulterperspektive? First Person? ;)
Es gibt für die meisten dieser Darstellungsmöglichkeiten zahllose Beispiele.
Ich finde ja, dass die Iso-Perspektive bisher einige der besten Rollenspiele hervorgebracht hat, aber dann gibt es halt auch noch die "Deus Exe" und "Fallout New Vegase" :geek: dieser Welt, daher bin ich bereit, CD-PR hier eine Chance zu geben.

Beste Grüße,
Guy

Guy
Beiträge: 30
Registriert: 19. Sep 2016, 21:53

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guy » 15. Jun 2018, 14:21

Vinter hat geschrieben:
15. Jun 2018, 07:58
Habe gestern noch einen Podcast zur Demo gehört. Die drei Podcaster zeigten sich enorm beeindruckt.

Ein Detail, das sie erwähnten, gefiel mir ausgesprochen gut. So gäbe es Stats auf Rüstungen, u. a. Streed Credibility. Sie erwähnten, dass könnte darauf hinaus laufen, dass man möglicherweise kein "bestes" Gear besitzen würde, sondern je nach Situation andere Klamotten trägt. Man kann sich sicher vorstellen, dass man in schwerer Rüstung sehr auffällig ist und daher lieber in bestimmten Situationen zivile Kleidung tragen sollte.

Würde mich sehr freuen, wenn das tatsächlich glaubwürdig umgesetzt ist und man nicht die eine klare Wahl hat, was man trägt, sondern verschiedene Outfits gleichberechtigt existieren und man Kompromisse eingehen muss.
Ich hab mir mittlerweile auch einiges an Bericherstattung angesehen/-gelesen/-gehört und mir ist aufgefallen das wirklich alle fast einhellig das gleiche berichten. Nun könnte man sagen, kein Wunder, die haben alle das gleiche gesehen, aber normalerweise fallen einem doch unterschiedliche Dinge auf, oder? Angry Joe sagte dann noch etwas was mich stutzig gemacht hat, er hätte "dem Vorführer am liebsten das Gamepad entrissen". Also hat keiner der Journalisten un Influenzer die "Demo" selbst gespielt, richtig? Glaubt ihr, das der Vorführer live gespielt oder nur so getan hat?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3147
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke » 15. Jun 2018, 15:00

Guy hat geschrieben:
15. Jun 2018, 14:21
Also hat keiner der Journalisten un Influenzer die "Demo" selbst gespielt, richtig? Glaubt ihr, das der Vorführer live gespielt oder nur so getan hat?
Ja, das wurde nur vorgespielt. Kam auch bei anderen Berichten IMO deutlich raus oder wurde explizit vermerkt.

So oft wie die Witcher-3-Demo damals abgestürzt ist, kann ich mir vorstellen, dass das auch diesmal live gespielt wurde. Der Unterschied ist aber nicht groß, weil das geschultes Demo-Personal ist, das solche Demos vorführt. Die machen EXAKT das Gleiche, jede Vorführung - bis hin zur Kamerabewegung, wo sie zu welchem Zeitpunkt mit der Spielfigur hinschauen. Sie haben gerne einen Godmode an, damit kein Reload durch Scheitern möglich ist etc.

Aber bei einer sehr frühen Demo ist es IMO durchaus jetzt kein Drama, wenn das alles noch sehr stark auf Schienen läuft. Wichtig ist, dass der Journalist daraus nix baut, was es ist nicht ist. Also zB so tut, als könne er schon abschließend beurteilen, dass das total super wird, dass die KI der Wahnsinn ist etc.

Andre

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 294
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von DexterKane » 15. Jun 2018, 15:05

Da ich, wie alle, auch nur den Trailer kenne bin ich über den Buhei über die Perspektive etwas verwundert.
Ich würd ja zumindest mal das erste Gameplay abwarten, aber hey…

Überrascht hat mich die Ankündigung mit First Person aber nicht. CP2077 soll ja explizit eine Umsetzung des alten CP2020 Pen & Papers sein.
Hab das jetzt zwar 15 Jahre nicht mehr gespielt, aber wenn ich mich jetzt nicht ganz bös vertue, spielt Nahkampf da so gut wie gar keine Rolle.

Macht ja auch Sinn, komm mal mit dem Messer zur Schießerei, in Night City geht ja selbst der Buchhalter nicht ohne Knarre vor die Tür (überspitzt ausgedrückt).
Ein FPS System a la Deux Ex kommt mir da einfach natürlicher vor.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
exx
Beiträge: 266
Registriert: 10. Apr 2017, 22:07

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von exx » 15. Jun 2018, 15:08

FPP war ehrlich gesagt genau das was ich mir gewünscht habe. Wenns aber nen geilen Char Editor gibt ist das natürlich dann etwas schade aber ich lass mich überraschen; spiegelnde Flächen sollts ja zu Genüge geben :lol:

Bin sehr gespannt auf den Titel und was ich bis jetzt gehört habe von Leuten die, die Closed Doors Demo gesehen habe, hört sich schon mal sehr vielversprechend an.

Benutzeravatar
goschi
Beiträge: 1587
Registriert: 19. Apr 2016, 09:39

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von goschi » 15. Jun 2018, 15:53

Guy hat geschrieben:
15. Jun 2018, 14:12

Was ist denn der "Standard" in RPGs?
Penn &Paper? Tabeltop?Text? Iso? Vogelperspektive? Dungencrawler-First Person? Third-Person? Schulterperspektive? First Person? ;)
Es gibt für die meisten dieser Darstellungsmöglichkeiten zahllose Beispiele.


Beste Grüße,
Guy
Die ersten Computer-Rollenspielserien haben eigentlich alle eine Egoperspektive gehabt, Bard's Tale, Wizardry, Might&Magic, Dungeon Master, sogar Arkalabeth und Ultima1 boten in den Dungeons eine Egoperspektive.

Insofern ist das eigentlich die grosse Tradition.
Qui tacet, consentire videtur

Bild

Antworten