Pilotfolge: Touchscreen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 1904
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Jochen » 13. Jun 2018, 13:33

Ich bin mal so frei und eröffne den Thread für unser neues Format mit Nina und Dennis. Feedback, Kritik und Lob zur Pilotfolge also hier rein.

Stuttgarter
Beiträge: 733
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Stuttgarter » 13. Jun 2018, 13:42

Grade am Hören.
Und gleich nach den ersten zehn Minuten: Herzlich willkommen den beiden! Neuzugängen Nina und Dennis.

The Pod entwickelt sich großartig. :)

ShadowHD
Beiträge: 27
Registriert: 14. Okt 2017, 11:00

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von ShadowHD » 13. Jun 2018, 14:23

Nina und Dennis passen super zu "The Pod" und haben nebenbei noch extrem angenehme Stimmen für einen Podcast (ob man was dafür kann, oder nicht ist ja auch eigentlich egal).

Die Formatidee gefällt mir insofern sehr gut, weil sie dann doch sehr anders ist, als die restlichen Formate. Trotzdem wird Touchscreen für mich wahrscheinlich eines der Formate, in denen das Folgenthema bestimmt, ob ich mir die Folge anhören werde. Das Thema der Pilotfolge fand ich sehr spannend, wenn es dann aber um irgendwelche Spiele der Porno-Industrie geht, interessiert es mich einfach überhaupt nicht, obwohl ich mir sicher bin, dass Nina und Dennis trotzdem interessante Aspekte beleuchten werden.

Die Struktur der Folge finde ich ebensfalls sehr lobenswert: 3 nette Beispiele für ein übergreifendes Thema, die mit der nötigen Sorgfalt erklärt und besprochen werden.

Der einzige Kritikpunkt, den ich hätte, sind die Einspieler. Mag sein, dass es ein pet peeve von mir ist, aber mich reißt sowas immer extrem aus den Gesprächen raus. Außerdem passt es auch nicht zu den Situationen, in denen ich Podcasts höre. Wenn ich eine Folge zum Einschlafen höre (was wegen euren Veröffentlichungslänen sehr oft vorkommt), finde ich es leider echt störend, wenn auf einmal irgendeine Videospiel-Musik ertönt und mich aus einem halbschlafähnlichen Zustand reißt ^^

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 235
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von DexterKane » 13. Jun 2018, 14:40

Erstmal das obligatorische herzlich willkommen Nina und Dennis.

Zum Podcast:
Danke, dass ihr mit Jaheira ein prägendes Erlebnis meiner Spielesozialisierung behandelt habt.
BG2 war tatsächlich das erste Spiel, in dem ich meine Rollenspielparty nicht mehr als Ansammlung von zu minmaxenden Skillsets, sondern tatsächlich als Figuren in der Spielwelt wahrgenommen habe.
Knapp 10 Jahre später bin ich dann der seltsame Typ der in Dragon Age Origins 2 Stunden lang über die Brücke in Orzammar hin und her läuft, um auch ja jedes Fitzelchen Partybanter zu triggern ;)

Um hier jetzt grad mal off-topic zu werden. Ich kann mich noch gut an die Retrospektive auf Gamestar erinnern, wo Benjamin Danneberg BG2 als das Juwel der seitdem unerreichten Spieleautorenschaft hinstellt, und als Positivbeispiele nennt er dann Anomen (den blasierten Vollpfosten, der die einzige weibliche Romance Option war), Jan Jansen (den schmerzhaft unlustigen comic-relief Charakter) und Viconia (die böse Drow Elfe, die man zur neutralen Gesinnung bekehren kann, indem man ihr zeigt, dass nur kuscheln manchmal auch ganz schön sein kann). Kein Wort über Jaheira! Kopf :arrow: Tisch :D

Das Gameboy Zelda hab ich damals übrigens auch gespielt, aber die Romanze muss da völlig an mir vorbeigegangen sein. Ähnlich wie Dennis kann ich mich zumindest gar nicht mehr dran erinnern.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1081
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von echtschlecht165 » 13. Jun 2018, 14:58

ich hab in Dragon Age: Origins für Morrigan alles getan. :twisted:
In Stein gemeißelt

darkmace
Beiträge: 2
Registriert: 8. Nov 2016, 14:43

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von darkmace » 13. Jun 2018, 17:07

Ich fand auch den Aspekt zu Mass Effect interessant, bezüglich der Romanze mit Garrus, denn obwohl ich die einzelnen Teile schon 5-3 mal gespielt habe, war meine Shepard immer männlich, wodurch mir dieses Detail verloren ging. Dazu kann man übrigens ergänzen, dass es mit Tali eine ähnliche Stelle gibt in der Tali verspricht nachzulesen, wie sie und Shepard es denn anstellen können, physische Nähe zu spüren ohne, dass Tali, aufgrund ihrer Biologie (schwaches Immunsystem) sofort krank wird, was auch tödlich enden könnte und sie auch zu Shepard meint, dass sie es verstehen könnte, wenn er diese Hürden nicht auf sich nehmen möchte.

Insgesamt fand ich war das eine sehr gelungene Pilotfolge. Gerne mehr davon!

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Ironic Maiden » 13. Jun 2018, 18:28

Die Folge hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Themen.

Insbesondere die Anmerkung gegen Ende, dass es auch interessant sein könnte, einmal schon länger bestehende Beziehungen in Spielen zu zeigen, anstatt nur das große Drama des Sich Verliebens fand ich wichtig. Selbst bei ausführlichem Nachdenken fallen mir schockierend wenige Beispiele für derartige Beziehungen in Spielen ein. Nicole und George in "Baphomets Fluch 2" sind mir im Hinterkopf in Erinnerung geblieben (wobei mich meine Erinnerung auch trügen kann), vielleicht noch Nathan und Elena in "Uncharted 4", aber ansonsten ist da kaum was. Dieses Problem erstreckt sich aber auch auf Filme und Serien, auch da sind gut funktionierende langfristige Beziehungen eher die Ausnahme. (Auch in den "Sopranos" oder bei "Breaking Bad" sind die Ehen eher brüchig oder auf Lügen aufgebaut. Die beste Beziehung, die mir einfallen würde, wäre tatsächlich Frank und Claire Underwood in "House of Cards" und auch da eigentlich nur in der ersten Staffel...) Dabei ergeben sich aus solchen Konstrukten bestimmt schönere und vielschichtigere Handlungsoptionen als nur "sie sieht gut aus, darum musst du ihr helfen" oder "ja, das Ding nervt aber es ist halt dein Kind und darum musst du es jetzt retten".

Also, vielen Dank für die Folge und ich freue mich darauf, wie es weiter geht.

jogspr
Beiträge: 11
Registriert: 17. Jan 2017, 14:41

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von jogspr » 13. Jun 2018, 18:52

Sowohl Konzept als auch erste Folge gefallen mir sehr gut.

Auch die Einspieler vermitteln gleich ein wenig Atmosphäre.

Ich freue mich auf weitere Folgen.
Gruß
Jo

Benutzeravatar
Beurkeek
Beiträge: 36
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Beurkeek » 13. Jun 2018, 19:00

Vielen Dank an euch alle für das positive Feedback!
ShadowHD hat geschrieben:
13. Jun 2018, 14:23
Die Formatidee gefällt mir insofern sehr gut, weil sie dann doch sehr anders ist, als die restlichen Formate. Trotzdem wird Touchscreen für mich wahrscheinlich eines der Formate, in denen das Folgenthema bestimmt, ob ich mir die Folge anhören werde. Das Thema der Pilotfolge fand ich sehr spannend, wenn es dann aber um irgendwelche Spiele der Porno-Industrie geht, interessiert es mich einfach überhaupt nicht, obwohl ich mir sicher bin, dass Nina und Dennis trotzdem interessante Aspekte beleuchten werden.
Keine Sorge, wir haben natürlich im Blick, dass die Podcastthemen auch für eine fachunkundige (sowie weniger pornointeressierte) Zielgruppe zugänglich sein sollten und werden die Folgen entsprechend konzipieren. Sicher wird aber dennoch nicht alles für jede_n relevant sein - ebenso wie bei den meisten anderen Formaten auch.
ShadowHD hat geschrieben:
13. Jun 2018, 14:23
Der einzige Kritikpunkt, den ich hätte, sind die Einspieler. Mag sein, dass es ein pet peeve von mir ist, aber mich reißt sowas immer extrem aus den Gesprächen raus. Außerdem passt es auch nicht zu den Situationen, in denen ich Podcasts höre.
Persönlich mag ich solche Einspieler sehr gern, weil sie einzelne Themen klar voneinander trennen und die Zuhörenden im Idealfall ein wenig auf das jeweilige Spiel einstimmen - wir richten uns hier aber gerne nach den Wünschen der Mehrheit. Also, wie steht der Rest von euch dazu? Ist Musik gewünscht, egal, oder eher nervig?
Ironic Maiden hat geschrieben:
13. Jun 2018, 18:28
Insbesondere die Anmerkung gegen Ende, dass es auch interessant sein könnte, einmal schon länger bestehende Beziehungen in Spielen zu zeigen, anstatt nur das große Drama des Sich Verliebens fand ich wichtig. Selbst bei ausführlichem Nachdenken fallen mir schockierend wenige Beispiele für derartige Beziehungen in Spielen ein.
Man kann es nicht oft genug betonen: Greg und Angus aus "Night in the Woods" sind ein sehr, sehr gutes Beispiel dafür, wie sich Beziehungen in ihrer Alltäglichkeit darstellen lassen und eine starke emotionale Verbindung eher subtil im Hintergrund vermittelt werden kann. Selbst mir fallen aber darüber hinaus nicht viele Spielepaare ein, auf die das zutrifft.

Cupcake
Beiträge: 1
Registriert: 13. Jun 2018, 19:35

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Cupcake » 13. Jun 2018, 19:42

Obwohl ich am Anfang skeptisch war muss ich zugeben der Prototyp des Formates hat mir dann doch sehr gut gefallen und ich haben ihn mit großen Interesse gehört. Ich freue mich auf alle weiteren Folgen die noch kommen und bin positiv überrascht das ein solches Thema in Bezug auf Games So viel Interesse in mir weckt.

Ps: Die beste Romanze in einem Game ist finde ich die zwischen Elly und Die aus Xenogears (PSX) da ich zum einen beide Charaktere gut fand und auch die Situation aus denen sie kommen. Kann so wohl nicht viel mit anfangen aber wer es gespielt wird wissen was ich meine.

Benutzeravatar
Ambitionsmädchen
Beiträge: 17
Registriert: 8. Mär 2017, 12:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Ambitionsmädchen » 13. Jun 2018, 19:53

Großartiges Format! Unbedingt weiter so! :)

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 121
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Puschkin » 13. Jun 2018, 20:28

Das scheint ein ganz tolles und spannendes Format zu werden! Und eine sehr gute Folge zum Einstieg!

Vielen Dank an Dennis und Nina und ein Glückwunsch an die Chefredaktion das ausgewählt zu haben!elf! :-)

Eine kleine Anmerkung zu der BDSM oder Sex allgemein: Konsens ist extrem relevant. Was aber oft nicht erwähnt wird ist ein Fürsorgeprinzip zwischen Partner_innen einzufordern. Es wurde schon mit der After Care angedeutet, aber das gilt vor während und nach dem (BDSM) Sex. Natürlich kann man das auch als Bevormundung sehen, aber wenn mir jemand ein Freakcase zur Entscheidung vorlegt würde ich der Fursorge den Vorrang vor Konsens geben. Es geht ja dabei etwas nicht zu tun.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 330
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von IpsilonZ » 13. Jun 2018, 20:52

Den Teil über Gone Home musste ich leider skippen (danke für die Kapitelmarken!), da ich zu meiner Schande das Spiel bis heute noch nicht gespielt habe.

Aber sonst eine tolle Folge die schon gleich gezeigt hat aus wie vielen Perspektiven man so etwas beleuchten kann. Das Zelda Beispiel war echt schön und ich erinnere mich auch noch relativ gut an die Beziehung zu Marin erinnern (mag daran liegen, dass ich das Spiel mehrere Male in beiden Versionen (klassisch und die DX Version) durchgespielt habe :D ). Das schöne ist, dass ich in meiner Erinnerung sie wirklich gerne dabei hatte um zu sehen was man alles mit ihr erleben kann und sie auch als sehr humorvoll und sympathisch rüberkam.

Mass Effect dagegen war für mich immer ein reines Abarbeiten der Möglichkeiten. Ich fand das damals alles recht spannend aber hatte kaum Probleme mich an alles, was nicht total unattraktiv für mich war, ranzuwerfen.

Ich finde aber grundsätzlich solche Mechaniken immer echt schwierig, da sie dann doch oft eher ein "Rumkriegen" darstellen als eine natürliche Entwicklung. Selten entsteht eine intime Beziehung weil der andere Spielcharakter meine Art mag, sondern weil ich durchkalkuliert (oder sogar nachgelesen) habe was die andere Figur von mir hören will.
Es ist in den meisten Fällen so, dass wenn ich was dummes sage, die andere Spielfigur für mich verloren ist. Aber so lange ich nicht jemand völlig Fremden in einer Bar anrede gehört doch auch genau dieses "sich blamieren" beim Annähern dazu.

In Videospielen werde ich eigentlich immer zum "Player". Ich such mir den Charakter raus der am Attraktivsten oder der der am meisten Spaß bedeutet. Dann weiß ich in etwa wie die Figur tickt und drücke nur noch die benötigten Knöpfchen um diesen Charakter in die Richtung einer Beziehung zu mir zu manipulieren. Und das ist ein Verhalten das ich im realen Leben so überhaupt nicht an den Tag lege.

Zu euren Fragen:
An Beziehungen die ich als wirklich schön erlebt habe kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnert.
Die Geschichte von Silent Hill 2 hatte mich damals sehr berührt. Ein Mann der seine schwerkranke Frau aus Liebe umbringt und man dann im Spiel mit seinen Emotionen und den Schuldgefühlen konfrontiert wird. Ich fand die Darstellung immer sehr berührend. Und als ich letztens das Spiel nur mal wieder angeworfen hatte hatte ich gleich in den ersten Minuten nen richtig dicken Kloß im Hals.
Und weil ichs grad vor kurzem gespielt hatte, weiß ich dass The Cat Lady eine großartig frustrierende und beängstigende Darstellung einer ungesunden (fortgeschrittenen) Beziehung hatte. Man gerät in einen Streit mit dem Ehemann und egal ob man versucht auszuweichen, man zurückfeuert oder versucht sachlich zu sein, es wird gegen einen in einer sehr verletzenden Art und Weise verwendet. Ich habe zum Glück noch nie soetwas als Opfer erlebt und hoffe, dass ich es nie jemandem angetan habe. Aber das war verdammt bedrückend und wie ich gehört habe auch realistisch.

Die Einspieler finde ich toll. Ich glaube an einer Stelle gab es keinen und da war ich kurz etwas irritert. Aber die Idee selbst finde ich gut, ich höre zum Einschlafen allerdings auch in erster Linie den Einschlafen Podcast und nicht diesen. :D

Danke für dieses tolle Format. Dass ihr beide sehr angenehme Stimmen habt und auch schon gut eingespielt zu sein scheint hatte ich noch nicht erwähnt, möchte ich hiermit aber getan haben.
Zuletzt geändert von IpsilonZ am 13. Jun 2018, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
goschi
Beiträge: 1436
Registriert: 19. Apr 2016, 09:39

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von goschi » 13. Jun 2018, 20:53

Generell ein grosses lob für eure erste Folge Nina und DenisSie war angenehm und spannend zuzuhören und Thematisch finde ich das Format superspannend, auch weil es etwas ist, über das kaum bis gar nicht auf einen anregenden Niveau gesprochen wird. (und eure angenehm zu hörenden Stimmen sowie die sehr gut wirkende Chemie zwischen euch beiden wurde ja schon genannt)

Die Folge fand ich auch einen sehr schönen Einstieg in das Format, sie hatte schon fast etwas intimes, wie ihr geschildert habt, wie die mehrheitlich eigentlich simplen Szenen in den Spielen angekommen sind.
Beurkeek hat geschrieben:
13. Jun 2018, 19:00
Persönlich mag ich solche Einspieler sehr gern, weil sie einzelne Themen klar voneinander trennen und die Zuhörenden im Idealfall ein wenig auf das jeweilige Spiel einstimmen - wir richten uns hier aber gerne nach den Wünschen der Mehrheit. Also, wie steht der Rest von euch dazu? Ist Musik gewünscht, egal, oder eher nervig?
Gerne mehr, viel mehr, Einspieler.
Nutzt das Audioformat gerne aus und das einstimmen mittels Einspielern finde ich super.

Zur Folge noch, danke @Nina für den Einblick in "Ladykiller in a Bind", das Spiel habe ich zwar mitbekommen aber schlicht als "ach, ne weitere Porno-Anime-Visual-Novel" abgetan, gerade das erwähnte klingt aber so viel interessanter, gerade das von dir genannte Thema Konsens und Vor-/Nachsorge füreinander.
Dein Beitrag hat dazu geführt, dass mic das Spiel plötzlich interessiert :)


Eine mich berührende Liebeszene war natürlich das Ende von Life is Strange, das hat mich wirklich zu Tränen berührt
SpoilerShow
Und fuck you Welt, geh drauf, aber sicher nicht meine Liebe, Chloe bleibt am Leben!
Erstaunlich gelungen fand ich in the Witcher 3 die optionale Liebesszene zwischen Geralt und Keira Metz, weil sie zwar zwischen zwei starken Persönlichkeiten stattfindet und Keira ihn offensiv verführt, aber eben auch stark ihre Verletzlichkeit aufzeigt.
Zudem hatte das Spiel sehr starke Szenen zwischen Geralt und Triss sowie Yennever, die vielmehr die emotionale Geschichte aufarbeiteten, und eben nicht einfach in einer Sexszene endeten.


Ich freue mich seh auf weitere Folgen.
(und noch etwas, weil ich immer dazu dränge: YAY! endlich ist Nina mit an Bord 8-) )
Qui tacet, consentire videtur

Bild

Voigt
Beiträge: 791
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Voigt » 13. Jun 2018, 20:55

Nette Folge, habe sie gerne gehört. Der Einspieler zu Links Awaking war halt sehr schön, da kommen Erinnerungen hoch. An weitere Einspieler kann ich mich garnichtmehr erinnern. ^^
Grundsätzlich mag ich aber Einspieler.

Mich hat bloß etwas die Anzahl an besprochenen Beispielen erschlagen, liegt aber auch daran, dass ich RPGs nicht groß Spiele, und daher weder Baldurs Gate 2 noch Dragon Age (glaube das war dabei?) oder Mass Effect kannte. Dazu noch einige Nischentitel. Persönlich würde ich also lieber wenigere Beispiele zu einem Thema, diese aber ausführlicher diskutiert hören.

Ich bin aber sehr gespannt auf die nächste Folge.

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 449
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08
Wohnort: Hessen

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von NobodyJPH » 13. Jun 2018, 21:35

Eine gelungene Auftaktfolge. Die Themensetzung ist an sich schon interessant, das Format ergänzt das Angebot von The Pod zudem hervorragend.

Jetzt hat mich ausgerechnet ein Podcast über Sex und Beziehungen bei Baldurs Gate II gespoilert, da ich das gerade nachhole. Keine Kritik, das macht mir absolut nichts aus, aber das muss man erstmal hinbekommen. :lol:

Ich freue mich über Einspieler in Podcasts, daher bitte beibehalten. Diesmal war ich beim Hören ein in wenig überrascht, weil ich nicht damit gerechnet hatte.

Raptor 2101
Beiträge: 318
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Raptor 2101 » 13. Jun 2018, 21:39

Super Folge, Tonqualität klasse und thematisch auch super. Wenn ihr jetzt noch Thomas Richter dazu holt seit ihr episch :D

BTW: was mir positiv aufgefallen ist, die beiden bedanken sich am ende nicht überschwänglich. Ganz normaler Abschluss eines Magazins wie bei einem DLF Beitrag :)

Numfuddle
Beiträge: 96
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Numfuddle » 13. Jun 2018, 22:11

Vielen Dank für die Pilotfolge. Hat mir sehr gefallen und mir Lust auf mehr gemacht. Behaltet auch gerne die Einspieler bei, mir gefallen sie sehr.

Ich habe zwei Anmerkungen zur Folge

Was mir auffällt ist, dass sehr häufig lesbische Beziehungen dargestellt werden, wenn ein Spiel Homosexualität thematisiert und im Vergleich dazu sehr selten schwule Beziehungen. Der Zyniker in mir vermutet dahinter kalkuliertes Vorgehen, weil die männlichen Spieler in meiner Wahrnehmung lesbische Beziehungen eher goutieren als schwule. (In der Pornographie gibt es ein ganzes Genre das sich dennoch überwiegend an Männer richtet)

Zumindest sieht man das am Phänomen "Shipping" sehr oft und wenn es einen Shitstorm wegen homosexueller Charaktere gibt dann eher wenn es plötzlich um Männerbeziehungen geht. Zum Beispiel war für die meisten Fans von Mass Effect die Tatsache das man als Femshep auch mit Frauen Beziehungen eingehen kann viel weniger schlimm als die schwule Beziehung die in Mass Effect 3 dazukam. Auch der neue The Last of Us Trailer zeigt das man mit lesbischen Beziehungen viel "leichter" fährt. (Inklusive "!!!!!111elf" Titel in diesem Forum).

Deshalb kann ich selbst gut geschriebene Beziehungen wie in Gone Home oder LIfe is Strange nie voll genießen, weil es auf mich immer kalkuliert wirkt. So ein bisschen als der Easy Mode der homosexuellen Beziehung.

Zum Thema Spiele mit sexuellem Inhalt und Patreon:

Ich bin da deutlich skeptischer als ihr ob Patreon da wirklich ein Weg sein wird. Die Gegner von sexuell explizitem Content gehen gerade in den USA gezielt auf Zahlungsdienstleister zu und gegen Zahlungsdienstleister vor. Das geht so weit, dass Anbieter von explizitem Bezahl-Content einfach keinen Card-Processor oder Payment-Anbieter mehr finden über den sie abrechnen können.

Patreon ist kein Zahlungsdienstleister. Sie arbeiten mit Paypal und anderen Dienstleistern zusammen. Genau genommen ist selbst Paypal kein Zahlungsdienstleister, weil sie Zahlungen auch "nur" an Kreditkartenfirmen oder Banken durchreichen.

In den USA und anderen Regionen die ein Problem mit sexuell explizitem Content haben lehnen z.B. Visa, Mastercard und American Express Zahlungen an und von Content-Anbietern mit sexuell explizitem Inhalt mit Verweis auf die AGBs einfach ab. Für Patreon kann das bedeuten, dass sie den Zugang zu den Zahlungsdienstleistern im Worst Case komplett verlieren wenn sie sexuell expliziten Content auf ihrer Platform dulden.

Im Moment läuft Patreon da einfach noch "unter dem Radar" aber gerade die Kontroverse um Steam und das Handling von sexuell explizitem Content auf der Valve-Platform zeigt, dass das nicht so bleiben muss. Im Falle von Steam wurden die "Bans" ja unter anderem auch durch aggressive Medien-Kampagnen und Lobbying verschiedener US-basierter "Aktivisten"-Gruppen mitverursacht.

Die gleichen Gruppen gehen z.B. auch gezielt medial gegen Banken, Kreditkartenfirmen und Zahlungsanbieter vor um so kommerziellen Anbietern von "unmoralischem" Content die Existenzgrundlage zu entziehen. Mit großem Erfolg übrigens.

In dem Moment wo Patreon keine Zahlungen mehr verarbeiten kann werden diese Medien hochkant von der Plattform fliegen

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 727
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Leonard Zelig » 13. Jun 2018, 23:07

Numfuddle hat geschrieben:
13. Jun 2018, 22:11
Auch der neue The Last of Us Trailer zeigt das man mit lesbischen Beziehungen viel "leichter" fährt. (Inklusive "!!!!!111elf" Titel in diesem Forum).

Deshalb kann ich selbst gut geschriebene Beziehungen wie in Gone Home oder LIfe is Strange nie voll genießen, weil es auf mich immer kalkuliert wirkt. So ein bisschen als der Easy Mode der homosexuellen Beziehung.
Es ist für mich schwer vorstellbar, dass sich Naughty Dog, Dontnod oder die Macher von Gone Home nur aus Kalkül für weibliche Charaktere und deren sexuelle Neigungen entschieden haben. Aber es ist sicher so, dass bei Spielen mit männlichen Charakteren lieber Typen erstellt werden, die erfolgreich bei Frauen sind. Das ist ja im Kino ähnlich. Ein homosexueller James Bond würde sicher Irritationen auslösen. Auch in anderen Bereichen ist die Darstellung von Frauen oft differenzierter als die von Männern, bei der man sich zu sehr an Stereotypen bedient und auf Nummer Sicher geht.

Auch gibt es sicher unterschiedliche Toleranzschwellen. Das ist nichts Neues. Im Dritten Reich standen sexuelle Handlungen zwischen erwachsenen Frauen nicht unter Strafe, 50.000 Männer wurden hingegen nach Paragraf 175 RStGB verurteilt.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Freitag
Beiträge: 157
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Freitag » 13. Jun 2018, 23:15

Inhaltliches Feedback kommt später, ich muss die Folge nochmal mit der gebotenen Konzentration hören.
Daher erstmal eine technische Bitte: ich fand die Folge zu leise. Ich höre eure Podcasts gerne am Handy und auch oft ohne Kopfhörer, da war die maximale Lautstärke dann irgendwann erreicht. Die anderen Podcasts wirken, als hätten sie eine einheitliche Laustärke, das wäre auch hier schön.

Ansonsten: schön, dass ihr zwei dabei seid und gutes Gelingen!

Antworten