Pilotfolge: Touchscreen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 163
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von LegendaryAndre » 14. Jun 2018, 15:50

Ein kurzes Feedback: Die beiden Sprecher sind sehr sympathisch und haben angenehme Stimmen. Auch inhaltlich gefällt mir das Format auf Anhieb sehr gut! Weitere Folgen würde ich mir gerne anhören.

GXMarc
Beiträge: 8
Registriert: 7. Dez 2016, 12:54
Wohnort: Melle bei Osnabrück

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von GXMarc » 14. Jun 2018, 18:30

LegendaryAndre hat geschrieben:
14. Jun 2018, 15:50
Ein kurzes Feedback: Die beiden Sprecher sind sehr sympathisch und haben angenehme Stimmen. Auch inhaltlich gefällt mir das Format auf Anhieb sehr gut! Weitere Folgen würde ich mir gerne anhören.
Dem kann ich mich zu 100% anschließen. Tolle Premierenfolge, macht Lust auf mehr.

JayTheKay
Beiträge: 376
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von JayTheKay » 14. Jun 2018, 19:28

Fand die Folge sehr interessant und freu mich auf die nächste. Und ich bin schon immer Fan von Einspielern, also gerne mehr davon.
Bild

Benutzeravatar
goschi
Beiträge: 1436
Registriert: 19. Apr 2016, 09:39

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von goschi » 14. Jun 2018, 19:46

Andre Peschke hat geschrieben:
14. Jun 2018, 14:16
Weizegger hat geschrieben:
14. Jun 2018, 13:07
Ganz tolles Format! Macht weiter so ! (mit Einspielern)
Ich will kurz einwerfen, dass Einspieler wegen GEMA ein gewisses Risiko bergen. Ich kann nicht versprechen, dass wir das immer und in jedem Fall eingehen können.

Andre
Gab es nicht die Regel, dass bis zu einer Länge von 30sec oder einer Minute alles als zugelassenes Zitat gilt?
Qui tacet, consentire videtur

Bild

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 83
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von HerrReineke » 14. Jun 2018, 20:09

goschi hat geschrieben:
14. Jun 2018, 19:46
Gab es nicht die Regel, dass bis zu einer Länge von 30sec oder einer Minute alles als zugelassenes Zitat gilt?
Nope, die Zulässigkeit urheberrechtlicher Zitate (§ 51 UrhG) ist immer von dem Werk mit abhängig, in dessen Kontext es besprochen wird. Ganz platt gesagt: Wenn ich 3 Stunden über die Musik in Mass Effect diskutiere, darf ich deutlich mehr von dieser Musik als Zitat verwenden, als wenn ich nur 30min rede. Wobei es auf der anderen Seite auch eine absolute Grenze geben wird, wenn man ansonsten quasi alles, also das Gesamtwerk, zitieren würde.

Wie häufig in der Rechtswissenschaft: Es kommt drauf an und ein ordentlicher Teil ist schwammige Grauzone in der man viel in beide Richtungen diskutieren und argumentieren kann.
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 2792
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Andre Peschke » 14. Jun 2018, 20:17

goschi hat geschrieben:
14. Jun 2018, 19:46

Gab es nicht die Regel, dass bis zu einer Länge von 30sec oder einer Minute alles als zugelassenes Zitat gilt?
Am Ende ist es egal, weil man kein Gerichtsverfahren mit der Gema anstrengen wollen wird, selbst wenn man vermutet im Recht zu sein.

Andre

Benutzeravatar
Doktor Icks
Beiträge: 3
Registriert: 28. Dez 2016, 14:40

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Doktor Icks » 14. Jun 2018, 23:13

Da eigentlich schon alles gesagt ist von mir einfach nur ein Dankeschön für diese tolle Folge.

Zur Frage mit den Einspielern: Ich fand das hier genau richtig. Also bitte nicht mehr oder aufdringlicher. Negativbeispiel sind für mich immer die Einspieler bei Stay Forever, die mich unendlich nerven. Dort habe ich manche Podcasts deswegen schon abgebrochen.

Numfuddle
Beiträge: 96
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Numfuddle » 14. Jun 2018, 23:36

Stay Forever hat keine Einspieler, es sei denn es ist eine Folge über Musik in Spielen.

Julo
Beiträge: 3
Registriert: 2. Jun 2016, 09:13

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Julo » 15. Jun 2018, 02:46

Nur eine kleine Anmerkung von mir weils jetzt recht spät geworden ist nach der Folge.

Ganz tolle Harmonie zwischen euch beiden, so anders als alle anderen Formate und doch sehr passend.

Eure leicht beruhigenden und wunderschönen Stimmen runden das ganze Unabhängig vom Thema ab.
Was nicht heißen soll, dass ich etwas an der Themenwahl auszusetzen hätte. Ganz im Gegenteil.

Die Musik fande ich auch sehr sehr gut. Ich empfand sie als Bereicherung für das Format und sehr passend zu dem, wie ihr an die Sache rangeht.

Hut ab!

snoogie
Beiträge: 132
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von snoogie » 15. Jun 2018, 07:14

Super Folge & echt tolles Format!
Mir haben die Einspieler auch gefallen, allen wird man es da sowieso nicht recht machen können.

Wegen der GEMA:

Solange ein Stück nicht in der GEMA Datenbank ist hat man von denen wenig zu befürchten. Ich bin übrigens absolut für ein Remixrecht wie in den USA, nur so nebenbei.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 535
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Peter » 15. Jun 2018, 07:47

Numfuddle hat geschrieben:
14. Jun 2018, 23:36
Stay Forever hat keine Einspieler, es sei denn es ist eine Folge über Musik in Spielen.
Natürlich haben sie öfters mal Einspieler, z.B. auch von Dialogen. Und auch in der neuesten Folge haben sie ein Musikstück eingespielt.

JanTenner
Beiträge: 58
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von JanTenner » 15. Jun 2018, 08:18

Ich bin auch ein großer Fan von kurz angespielter Spiele-Musik. Das ruft doch sehr effektiv Erinnerungen an das Spiel hervor (sofern man welche hat) bzw setzt die Stimmung. Also Pro-Einspieler! Und falls tatsächlich mal was von der GEMA kommt, regeln wir das schon über ein gofundme ;)

Benutzeravatar
Beurkeek
Beiträge: 36
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Beurkeek » 15. Jun 2018, 10:46

Zunächst möchte ich noch einmal allen, die zwischenzeitlich Beiträge geschrieben haben, für das so positive und bisweilen überschwängliche Feedback danken! Ich habe mich über jede einzelne Zeile enorm gefreut!
screamingblood hat geschrieben:
14. Jun 2018, 14:15
Okay, also als erstes mal: Wow. Schön, dass du dir die Zeit nimmst und hier so ausführlich auf alle Fragen antwortest, ich werde das Gefühl nicht los, dass die Kooperation mit euch ein echter Glücksgriff war, du passt schon jetzt gut in die bekloppte Truppe hier. :lol:
Haha, hervorragend! Natürlich werde ich nicht immer so regelmäßig und ausführlich antworten können, aber wenn ein wenig Zeit dafür übrig ist, mache ich das sehr gerne.
Ich muss gestehen, ich fand weder Chloe noch Rachel als Charaktere besonders edgy, spannend oder so - es waren einfach zwei ziemlich typische Teenager-Mädchen. Und das sowie die ebenfalls in großen Teilen für mich sehr glaubhafte, weil unaufgeregte Erzählung, wie sie sich langsam annähern und letztlich verlieben, macht für mich wohl den Reiz aus, wenn ich es benamen würde. Es wirkt einfach echt, unschuldig, wie Teenagerliebe halt so ist - O Gott, waren wir alle mal naiv und romantisch... :lol: -, und ich freue mich einfach furchtbar für die beiden, als sie sich das erste Mal küssen, und die betont coole Reaktion... Ach Gott, ich hab gerade schnell die Szene noch mal nachgeschaut und musste schon wieder leise vor mich hin giggeln, ich mag einfach nichts mehr, als glückliche Paare zu sehen, bei denen es endlich funkt. :dance:
Okay, das kann ich nachvollziehen und räume ein, dass auch mich die Kusszene durchaus berührt hat (schon deshalb, weil mir queere oder in irgendeiner Form ungewöhnliche Romanzen generell sehr nahegehen).

Benutzeravatar
Dennis Kogel
Beiträge: 3
Registriert: 10. Jun 2018, 14:24
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Dennis Kogel » 15. Jun 2018, 12:06

Hab diesen Thread völlig übersehen /o\

Und jetzt – wirklich - gerührt und sehr froh über euer Feedback. Das ist echt toll. Das ist ja ein gefühliges Thema, viel persönliche Geschichten dabei, umso toller, dass es gut bei euch ankommt. Danke!
DexterKane hat geschrieben:
13. Jun 2018, 14:40
Erstmal das obligatorische herzlich willkommen Nina und Dennis.

Zum Podcast:
Danke, dass ihr mit Jaheira ein prägendes Erlebnis meiner Spielesozialisierung behandelt habt.
BG2 war tatsächlich das erste Spiel, in dem ich meine Rollenspielparty nicht mehr als Ansammlung von zu minmaxenden Skillsets, sondern tatsächlich als Figuren in der Spielwelt wahrgenommen habe.
Knapp 10 Jahre später bin ich dann der seltsame Typ der in Dragon Age Origins 2 Stunden lang über die Brücke in Orzammar hin und her läuft, um auch ja jedes Fitzelchen Partybanter zu triggern ;)
Oder!? Ab da fing das bei mir dann auch wirklich an mit Rollenspiele extrem wichtig finden. In Dragon Age war ich übrigens ein totaler Zevran-Fanboy, haha.

Und direkt dazu:
Numfuddle hat geschrieben:
13. Jun 2018, 22:11

Deshalb kann ich selbst gut geschriebene Beziehungen wie in Gone Home oder LIfe is Strange nie voll genießen, weil es auf mich immer kalkuliert wirkt. So ein bisschen als der Easy Mode der homosexuellen Beziehung.
Bin bei Nina, was das Kalkül angeht, aber die Beobachtung teile ich. Es ist wirklich selten, dass in Spielen schwule Männer prominent vorkommen. Als Nebencharaktere gibt es da wirklich viele (Bill in Last of Us, Zevran in Dragon Age und viele viele viele mehr)...aber als Hauptfigur? Deren Sexualität man nicht selbst entscheiden kann wie in Bioware-Spielen? Eher selten, ohne dass die sexuelle Orientierung das komplette Thema des Spiels ist. Oder irre ich mich da?
goschi hat geschrieben:
13. Jun 2018, 20:53

Erstaunlich gelungen fand ich in the Witcher 3 die optionale Liebesszene zwischen Geralt und Keira Metz, weil sie zwar zwischen zwei starken Persönlichkeiten stattfindet und Keira ihn offensiv verführt, aber eben auch stark ihre Verletzlichkeit aufzeigt.
Zudem hatte das Spiel sehr starke Szenen zwischen Geralt und Triss sowie Yennever, die vielmehr die emotionale Geschichte aufarbeiteten, und eben nicht einfach in einer Sexszene endeten.
Witcher 3 ist ein echt interessantes Beispiel! Die Weiterentwicklung zwischen den Sammelkarten aus 1 (mit einer ziemlich interessanten Beziehung mit Triss aber!) und den komplexeren Beziehungen in 3. Meine Lieblingsszene:
SpoilerShow
Geralt und Yennefer auf dem Boot. In meinem Playthrough war Geralt Team Triss, also wurde diese Szene ein Breakup. Und der war...wirklich gut. Dieses "hey, haben eigentlich noch Gefühle füreinander?" zwischen zwei Menschen, die so viel gemeinsam erlebt haben und dann dieser Moment, wo sie einfach sagen, "wow. Ok. Es ist wirklich vorbei. Lass einfach schweigen und hier ein bisschen weitersitzen in diesem Limbo-Zustand" – Tränen und Gänsehaut, ich sag's euch! Hab mich noch nie so scheiße gefühlt wenn es um Liebe in Spielen geht
Also noch mal: Vielen vielen vielen Dank für dieses sehr herzliche Willkommen <3

Numfuddle
Beiträge: 96
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Numfuddle » 15. Jun 2018, 12:55

Peter hat geschrieben:
15. Jun 2018, 07:47
Numfuddle hat geschrieben:
14. Jun 2018, 23:36
Stay Forever hat keine Einspieler, es sei denn es ist eine Folge über Musik in Spielen.
Natürlich haben sie öfters mal Einspieler, z.B. auch von Dialogen. Und auch in der neuesten Folge haben sie ein Musikstück eingespielt.
Öfters mal = alle paar Folgen mal ein Einspieler als Zitat wenn es einen Kritikpunkt illustriert. Aber sicher nicht so häufig und schon gar nicht pro Folge das man da ganze Podcasts abbrechen müsste wie vom Poster über mir behauptet.

Diese Folge Touchscreen hatte schon mehr Einspieler als die letzten zehn Stay Forever Folgen.

Aber das ist OT

Benutzeravatar
Haecky
Beiträge: 55
Registriert: 21. Feb 2016, 11:22

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Haecky » 15. Jun 2018, 16:58

Auch von mir erst mal ein herzliches willkommen den beiden! Neuzugängen Nina und Dennis.

Ich finde die neue Formatidee und die Themen sehr schön, auch kann man euch Beide gut hören.

Aber ich möchte auch eine kleine Kritik anbringen mir wurde in der Pilotfolge etwas Langweilig,
unter Umständen sollten die einzelnen Teile etwas gestrafft und Flotter werden.
Aber ihr werdet euren Rhythmus sicher noch etwas verfeinern.

Ich freue mich schon auf die nächste Folge und was die Liste mit den Spielen angehe die mir da jetzt spontan eingefallen sind, da kommt nochmal ein Extra Beitrag. :D

Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 71
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von DieTomate » 15. Jun 2018, 17:29

Geiles Thema.
Anomen ist in der Tat ein Schleimbeutel, dessen Annäherungsversuche eher nerven. Außerdem wird er schnell zickig, wenn man nicht anbeißt. Und sein Portrait hilft auch nicht wirklich. Trotzdem mochte ich seine Quest, wonach sich auch seine Gesinnung dauerhaft ändern kann.
Romanzen mit NPCs in Spielen reißen mich eigentlich selten mit. Meistens sind sie dann doch (gezwungenermaßen) sehr gamey. Und gerade, wenn ich mir sowas wie Mass Effect anschaue, wäre es vielleicht doch besser, Sexszenen gar nicht erst zu zeigen. Wenn selbst Filme mit echten Schauspielern das nicht gut hinbekommen, sollte man die Animatoren nicht auch noch unnötig foltern.

Zum Format selbst: Eigentlich vertrete ich den Standpunkt, dass ich für Jochen, André und Sebastian zahle, nicht für Motherboard oder sonst wen. Denn bei den Dreien weiß ich schon, dass sie mir das Geld wert sind. Wenn aber neue Stimmen dazukommen, ist das wie Würfeln und Hoffen, dass was Gutes dabei rauskommt. Ich kannte von euch bisher nichts, aber eure Stimmen gefallen mir in der ersten Ausgabe schon wesentlich besser als die von The Panel, ein Format, um das ich einen großen Bogen drehe.
SpoilerShow
Das könnte man als kleines Lob verstehen. Wenn man möchte.

BlackSun84
Beiträge: 177
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von BlackSun84 » 15. Jun 2018, 17:59

Das Format gefällt auch mir, gerade bei Zelda-LA machte ich als neunjähriger Bengel ähnliche Erfahrungen. Solch ein schön melancholisches Ende, Marin versucht sogar noch mittendrin, den Windfisch zu wecken, damit Link von der Insel kommen kann. Und legendär war natürlich auch der BH der Nixe *sabber, lechz* . Die 90er waren echt noch freier als die heutige Zeit. Ansonsten war die Folge auch von der Länge her genau passend.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 330
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von IpsilonZ » 15. Jun 2018, 19:27

Hab gestern Gone Home zuende gespielt und deswegen heute auch endlich den Teil der Folge hören können. Viel kann ich da nicht hinzufügen. Welche Probleme ich mit dem Spiel habe, hab ich ja schon im "Was spielt ihr zurzeit?" Thread geschrieben.

Aber die Geschichte selbst hat mich sehr berührt. Ich hab auch keine zynischen Momente gehabt, mit denen ich auf diese Liebe "herabgeblickt" habe. Es wirkte einfach sehr authentisch und ich hab von Anfang bis Ende einfach nur gehofft, dass das alles gut ausgeht. Neben der tollen Sprecherin waren hier die Briefe die sich die beiden in der Schule hin und her geschrieben haben mein Lieblingselement.
Sie machten mir beide Charaktere sympathisch und ich konnte sehr gut nachvollziehen, dass die beiden sich so mögen. Und selbst wenn es explizit wurde, war es nicht zu sehr auf die Fresse.

Mit dem Thema des Voyeurismus spielt das Spiel ja auch ganz schön. Wenn zum Beispiel Katie die versteckten Magazine von ihrem Vater (und später von ihrer Schwester findet). Oder mein Lieblingsmoment, wenn sie einen sehr expliziten Text von ihrer Schwester findet und automatisch den Zettel nach wenigen Sekunden weglegt und sich weigert ihn wieder aufzuheben.
Ich hatte ab und an leichte Probleme mit dem Herumschnüffeln, aber es hat nie meinen Spielfluss getrübt. Als ich letztens Stories Untold gespielt habe, hab ich mich dagegen geweigert in das Zimmer meiner Schwester zu gehen. :D


Horizon Zero Dawn hatte jetzt nichts tiefgehendes was Liebesgeschichten angeht (worüber ich ganz froh bin), aber ein paar nette Momente hatte es. Die kleinen "Flirts" mit Vanasha waren sehr nett und man hab ich es genossen Avad ne Abfuhr zu erteilen, nach einer der schlimmsten Avancen die ich je in einem Spiel gesehen habe "I could use someone like you by my side". Das war so befriedigend, dass es da angemessen verärgerte Antwortmöglichkeiten gab gab. Ich glaub selten hat mich ein Mann so verletzt! :D

Aber so sehr ich auch in den Spielen die ich gespielt habe suche, ich finde echt kaum Spiele, wo ich dieses Thema so richtig gut umgesetzt finde.

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 385
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Pilotfolge: Touchscreen

Beitrag von Darkcloud » 15. Jun 2018, 21:29

Super Pilotfolge!

Zu Zelda muss ich aber noch ein wenig Klugscheißen weil ich das so gerne mach:
Das "gib mir deinen Saft dann geb ich dir meinen" und das "Nie ohne Kondom" ist ganz allein ne Kreation der Deutschen Übersetzer. Claude M. Moyse hat mal in nem Interview (das ich leider nicht mehr Online finde) davon berichtet, dass Nintendo das Außerhalb Japans recht egal ist wobei Nintendo of America da noch ne Sonderposition hatte. Die haben das Spiel zum übersetzen bekommen (und das ohne Japanisch zu können) und sollten mal machen und da sie das damals noch nicht so ernst nahmen (warum auch tat Nintendo ja auch nicht) kam dann so was dabei raus.

Das "nie ohne Kondom" ist auch keine Antwort auf das "gib mit deinen Saft, dann geb ich dir meinen" sondern einfach eins der beiden Zufallstextboxen die da erscheinen können. Wenn man die aber in der Reihenfolge bekommt, könnte das echt so wirken und der Bezug war wohl auch bei den Übersetzern da.

In der DX Version waren dann wie in der Englischen Version auch einfach ein paar Tipps da. Außerdem hat die Meerjungfrau dann auch nicht mehr ihren BH verloren den man ihr wiederbringen soll sondern nur eine Perlenkette. Sie reagiert dann auch nicht mehr empört wenn man in Ihrer Nähe untertaucht so lange sie den noch nicht wieder hat sondern sagt nur da ist die Kette nicht.

Die Liebesgeschichte ging damals aber echt komplett an mir Vorbei, war für mich einfach so ein wenig was wie ne Freundschaft.

Bei Baldur's Gate 2 muss ich sagen, dass die Romanzen da eigentlich weitaus besser waren wie das was Bioware später gemacht hat. Einfach weil die Antworten geben bei denen man denkt sie sind die richtigen dort doch oft dazu führt das man es versaut. Problematisch ist eher, dass es eigentlich immer eine richtige Antwort oder auch mal 2 gibt und wenn man die falsche wählt ist es vorbei. Keine Möglichkeit da dann mit nem Streit nach dem man sich versöhnt wieder raus zu kommen.

Aber auch die Romanze mit Aerie, der Elfe die man dann eher beschützt, endet dann nicht damit, dass man einfach mit ihr in die Kiste steigt und das wars. Wenn man dass beim ersten mal mit ihr schläft hat mans auch versaut, da sie es danach doch bereut und wenn es beim 2. mal dann dazu kommt, endet es auch nicht, sondern sie wird danach Schwanger.

Das Kind kommt aber nicht noch während des Spiels zur Welt, aber das war wohl mal geplant, da es das Kind als Gegenstand in den Spieldateien gibt. Und hey bei Mass Effect kam mit Liara die große kontroverse auf, dass da ne lesbische Beziehung möglich ist. In Jade Empire war sowohl eine schwule als auch eine lesbische mit drin bei denen es dann auch eine innige Kusszene gibt, die inniger wirkt als Kleidungssex in Mass Effect.

Ich spiel ja meist nen weiblichen Charakter wenn es geht, aber in Baldurs Gate (2) aus 2 Gründen nicht. Erstens die Standardcharakterportraits für Frauen sind entweder hässlich oder von NPCs belegt die dann stattdessen eins der hässlichen bekommen. Wobei ich da mittlerweile eh eigene Portraits nehm. Das zweite Problem ist aber, die einzige Romanzenoption für Frauen ist Anomen der Schleimbeutel.

Den will ich ja nicht mal in der nähe meiner Party haben. Wobei es bei dem ja zwei Wege gibt wie seine Story ablaufen kann. Man kann ihn dazu bringen, dass er weniger Arrogant wird und freundlicher. Aber so lang hält das keiner aus, hab den bei dem einen mal als ich ihn mitnahm recht schnell wieder rausgeworfen.
Gesendet von meinem Gameboy Color mit Pokemon

Antworten