Game of Thrones [SPOILER!]

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 545
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Dicker » 29. Apr 2019, 22:31

Schaut hier niemand Game of Thrones? Staffel 8 gefällt mir bisher deutlich besser, als noch Staffel 7.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1787
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 29. Apr 2019, 22:37

Naja, Staffel 7 zu übertreffen ist ja auch nicht schwer. :D

Aber viel besser ist Staffel 8 nun auch nicht. Die kommen einfach nie wieder an die Qualität der Buchstaffeln ran. Gute Unterhaltung ist es natürlich trotzdem.
SpoilerShow
Gerade erst Episode 3 gesehen, und schwer enttäuscht vom Ende. Erste Hälfte fand ich sehr gut. Das Ende und das pacing der zweiten Hälfte der im Nachhinein viel zu langen Folge ist dann aber ein schlechter Witz imo. Mac Guffin hoch 10.

Edit: Je mehr ich darüber nachdenke was passiert ist, desto mehr empfinde ich Folge 3 der Staffel 8 als Verarschung vor dem Herrn. Meine Fresse... :doh:

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 261
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 29. Apr 2019, 23:03

bluttrinker13 hat geschrieben:
29. Apr 2019, 22:37
Aber viel besser ist Staffel 8 nun auch nicht. Die kommen einfach nie wieder an die Qualität der Buchstaffeln ran. Gute Unterhaltung ist es natürlich trotzdem.
Für mich zählt in erster Linie die originale Story aus dem Buch und ich freue mich wirklich schon auf Band 6. Dennoch muss man GoT zu Gute halten, dass sogar die, aufgrund der fehlenden Buchvorlage nicht mehr ganz so guten Staffeln immer noch besser sind als so manche andere Produktion. Ich finde ganz so schlecht gelöst haben es die Autoren nicht. Es sind immer noch hochwertige Inhalte, aber ich verstehe schon was du meinst. Nur ein Beispiel: wenn Theon Graufreud (furchtbar die deutschen Namen) sich im Buch so eine Aktion wie in Staffel 7 geleistet hätte, hätte Martin ihn als Autor vernichtend dafür gestraft (Schlägerei). Auch der Zwerg hat in den Dialogen leider etwas an Biss verloren, seit die Buchvorlagen fehlen, um ein weiteres Beispiel zu nennen. Manches wurde auch nicht genauso dreckig und böse umgesetzt wie im Buch und das fehlt mir auch ein wenig. Insgesamt finde ich die Serie aber trotzdem immer noch top, aber auf die Fortführung der Bücher freue ich mich so richtig! Und wenn wir alt sind, sehen wir wahrscheinlich auch noch ein neues Remake dass die zu dem Zeitpunkt bereits fertig geschriebenen Bücher berücksichtigen. ;)

Folge 3 kann ich mir leider erst morgen in guter Qualität ansehen (Prime).

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1787
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 29. Apr 2019, 23:09

Na da bin ich mal auf deine Meinung gespannt. ;)

Rince81
Beiträge: 1465
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 » 30. Apr 2019, 16:12

Gut, ich habe bei der Folge einfach nur mitgefiebert und die hat für mich wunderbar funktioniert wie sie ist.
Und um eins mal zu sagen. Die musikalische Untermalung am Ende war einfach nur phänomenal,bombastisch und grandios. Was Ramin Djawadi mit "The Nightking" da abgeliefert hat sollte bitte jeden Preis gewinnen, der diese Saison zu vergeben ist.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 261
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 30. Apr 2019, 17:21

bluttrinker13 hat geschrieben:
29. Apr 2019, 23:09
Na da bin ich mal auf deine Meinung gespannt. ;)
Soeben gesehen, aber ich tue mich etwas schwer mit einer Kritik. Auf der einen Seite fällt die musikalische Untermalung der Szenen überwiegend hervorragend aus (vor allem beim Ende ist die Musik grandios) und auch inhaltlich wird an sich viel Interessantes geboten. Die storytechnischen Entscheidungen hätte ich so nicht erwartet. Ich will nicht sagen dass das einfallslos ist, aber vieles kommt überraschend und hinterlässt zumindest bei mir zum Teil auch einen negativen Nachgeschmack. Manche Szenen sind doch sehr vom persönlichen Geschmack abhängig und verdienen daher kein all zu kritisches Urteil. Was man aber sehr wohl kritisieren kann, sind unstimmige Passagen. Zum Beispiel macht man es sich bei der Sache mit dem Nachtkönig am Ende viel zu leicht wie ich finde.
Ein weitaus größeres Übel sind hektische Schnitte die in Verbindung mit den allgemein sehr dunklen Szenen viel zu wenig erkennen lassen und eine sehr gute Beobachtungsgabe erforderlich machen. Das ist anstrengend und hat bei mir dazu geführt dass ich öfters gedanklich abgeschweift bin und mich zwingen musste gut aufzupassen (zurückspulen). Davon betroffen waren vor allem die ersten 25 Minuten in denen der Beginn des großen Kampfes gezeigt wurde. Hier hätte ich mir dramatischere und einprägsamere Szenen gewünscht, die zwar später folgen, aber leider angesichts der Vielzahl an Charakteren viel zu knapp und oberflächlich behandelt ausfallen. Nachdem die ersten beiden Folgen eine langsame aber sinnvolle Vorbereitung auf eine epische Schlacht waren, wurde ich hier ziemlich enttäuscht. Auch die Kamera war häufig viel zu nah am Geschehen oder zu weit weg, sodass man sich hier eher als Passant in der Hinterreihe gefühlt hat, als der Zuschauer der das Schlachtgeschehen aus einer übergeordneten Perspektive sehen darf. Ich dachte mir hier passiert viel, aber davon bekommt man leider kaum etwas mit. Wollte man damit Geld sparen um billigere Effekte zu vertuschen? Spätere Szenen waren davon zum Glück nicht mehr so stark betroffen, lassen aber auch die emotionale Tiefe aus früheren Episoden vermissen. Einiges hat mich getroffen, klar, aber gespürt habe ich das nur, weil ich mich selbst darum bemüht habe, mich in die Szene hineinzufühlen. Bei guten Szenen werden dem Zuschauer Emotionen aber fast automatisch vermittelt. Mir hat dahingehend ehrlich gesagt viel gefehlt, weshalb ich die Folge auch als überlang empfunden habe, so als würde man sie strecken. So nach dem Schema "Überlassen wir die Details der Schlacht einfach nur der Phantasie der Fans und spielen stattdessen wiederholt ungenaue Schlachtszenen ein, bei denen man nicht all zu viel sieht. Das kann man machen, wird aber dem bisherigen Stoff kaum gerecht und lässt nicht nur Qualität missen, sondern auch die Detailverliebtheit eines George R.R. Martins, dessen Handschrift hier auch irgendwie fehlt.
Ein Kritikpunkt fällt mir noch ein, nämlich dass sich manche Szenen ohne Einführung zu schnell ereignet haben. Ich glaube deshalb habe ich mich so schwer damit getan auch bei traurigen Szenen mehr zu empfinden als ich sollte. Einige Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und wenn diese so lieblos und schnell abgeschlachtet werden, stört mich das schon. Wie bei einer Liste, bei der man angesichts der fehlenden Zeit alle Punkte möglichst schnell und förmlich abhandelt um zum Ende zu kommen. Umso ärgerlich weil mit den erwähnten schwammigen Schlachtszenen unnötige Zeit vergeudetet wurde.

Ich wollte diese Folge lieben und habe mich über die Filmlänge gefreut, aber so bin ich doch sehr enttäuscht, da ich viel mehr erwartet hätte. Es ist keine richtig schlechte Folge, aber doch eine, wenn nicht sogar DIE bislang schlechteste Folge von GoT. Dennoch weckt sie bei mir aufgrund des Ausganges die Lust auf eine weitere Folge und ich fiebere dem Ende gespannt entgegen, auch wenn ich mir danach überlegen musste, wie man das hätte besser machen können. Schwierig, aber die Auflösung wird uns Martin hoffentlich eines Tages geben (Band 7).

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 687
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Peter » 30. Apr 2019, 17:53

LegendaryAndre hat geschrieben:
30. Apr 2019, 17:21
Ich wollte diese Folge lieben und habe mich über die Filmlänge gefreut, aber so bin ich doch sehr enttäuscht, da ich viel mehr erwartet hätte. Es ist keine richtig schlechte Folge, aber doch eine, wenn nicht sogar DIE bislang schlechteste Folge von GoT.
Exakt meine Meinung. Ich hoffe der Rest reißt es noch heraus, aber bisher war das für mich die schlechteste Season mit Folge 3 als der schlechtesten Folge der ganzen Serie.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1787
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 30. Apr 2019, 18:01

Hinter gewissen bekloppten Aktionen in der Folge steckt vielleicht doch ein Sinn:
:lol:

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 261
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 30. Apr 2019, 18:35

bluttrinker13 hat geschrieben:
30. Apr 2019, 18:01
Hinter gewissen bekloppten Aktionen in der Folge steckt vielleicht doch ein Sinn:
:lol:
:lol:

Super!

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 686
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Serientipps

Beitrag von Brahlam » 30. Apr 2019, 18:56

LegendaryAndre hat geschrieben:
30. Apr 2019, 17:21
Soeben gesehen... Textblock...
Wenn eine einzelne Folge einer Serie dich dazu bewegt so viel Text in den Äther zu pusten kann sie so schlecht ja nicht gewesen sein. ;-)

Ich persönlich finde die 3. Folge verdient den ein oder anderen Preis. Was da geboten wurde war auf Herr der Ringe Niveau, nur mit Drachen und Moderner Technik. Die letzte Szene habe ich mir 3x hintereinander angesehen, ich fand es einfach genial. Einfach nur Bad-Ass (der Spezialist (Gametube insider)).

Es gab keine Szene die nicht funktioniert hat, wenn auch (wie mit allen Medien) der ein oder andere Logikfehler und Plot-Armor nicht wegzureden ist.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1787
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 30. Apr 2019, 20:17

Meine Güte, dass Netz quillt über vor lolzigen Memes und alternativen Fotostories zur 3. Folge.

Have this one:
https://imgur.com/a/xCdJtvZ
:D

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 618
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Serientipps

Beitrag von DexterKane » 30. Apr 2019, 21:18

:D

I'm going to die, listening to literary analysis!

Seeing as you're a nerd though I'd ease your passing...

Ich hatte die Serie ja eigentlich nach Staffel 6 dran gegeben, aber jetzt hätte ich fast wieder Bock reinzugucken.
Gibt's eigentlich RiffTracks zu GoT?
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 153
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Serientipps

Beitrag von Ironic Maiden » 30. Apr 2019, 22:42

Mmh, also ich fand die Folge gut. Klar, es ist keine epische Schlacht wie der Battle of the Bastards, aber das passt schließlich zum Thema. Da treffen keine zwei Heere aufeinander, sondern die Kräfte der Menschen werden von der Masse der Toten überrollt. Eben genau das passiert, was viele der Charaktere lange nicht wahrhaben wollten: wenn der Nightking und die White Walker kommen, gelten die alten Regeln nicht mehr und die Strategien, die in konventioneller Kriegsführung angewandt werden, sind sinnlos. Insofern fand ich auch die Unübersichtlichkeit und die Dunkelheit zwar anstrengend aber nicht schlecht. Ebensowenig wie die Figuren einschätzen können was gerade passiert kann man als Zuschauer entspannt alles überblicken.

Klar, es gab einige Schwächen - aber aus meiner Sicht eher im Drehbuch als in der eigentlichen Inszenierung - und ich versteh auch, dass es sehr einfach ist, sich über viele Punkte lustig zu machen,
SpoilerShow
ich meine, es ist schon amüsant dass jeder mindestens einmal an Sam vorbeiläuft, der wieder mal dabei ist, fast zu sterben
aber im Vergleich zu etlichen Episoden aus der letzten Staffel ist diese Folge mehr als ok.

(Und ich hatte vorher eine Liste gemacht, wer mMn sterben wird, und ich habe von sechs Namen immerhin bei zwei richtig getippt. Nicht ganz phantastisch aber auch nicht ganz schlecht.)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 666
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Serientipps

Beitrag von Feamorn » 30. Apr 2019, 22:52

Ironic Maiden hat geschrieben:
30. Apr 2019, 22:42
Mmh, also ich fand die Folge gut. Klar, es ist keine epische Schlacht wie der Battle of the Bastards, aber das passt schließlich zum Thema. Da treffen keine zwei Heere aufeinander, sondern die Kräfte der Menschen werden von der Masse der Toten überrollt. Eben genau das passiert, was viele der Charaktere lange nicht wahrhaben wollten: wenn der Nightking und die White Walker kommen, gelten die alten Regeln nicht mehr und die Strategien, die in konventioneller Kriegsführung angewandt werden, sind sinnlos. Insofern fand ich auch die Unübersichtlichkeit und die Dunkelheit zwar anstrengend aber nicht schlecht. Ebensowenig wie die Figuren einschätzen können was gerade passiert kann man als Zuschauer entspannt alles überblicken.
Ich bin zu müde für einen eigenen Text, aber das kann ich so unterschreiben!

Ich bin mit Staffel 8 bisher ziemlich zufrieden. Klar merkt man weiterhin, dass die Bücher als Unterbau fehlen (und ich hab die Bücher irgendwann abgebrochen, weil ich Martins Schreibe nicht so sehr mag und irgendwann versehentlich gespoilert war, dennoch schätze ich seine Geschichte und Charaktere sehr), aber mir hat Folge 2 sehr gut gefallen und die hier, für das was sie war, auch.

Am Anfang habe ich mich auch sehr an den hektischen Schnitten gestört, aber auch da sehe ich, dass das zur Perspektive der Menschen in diesem Gemetzel auch einfach passte.

Und wie jemand vorher schon anmerkte, der ganze Schluss mit dieser großartigen musikalischen Untermalung... Da ziehe ich einfach meinen Hut!

Ich bin schlicht glücklich und ziemlich zufrieden mit der Folge.
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Wetterau

Re: Serientipps

Beitrag von Jon Zen » 30. Apr 2019, 23:14

Die ersten 15 Minuten der 3. GoT Folge war ich beschäftigt, meine Monitorfarbeinstellungen so einzustellen, dass ich etwas sehen konnte. Wegen der Finsternis und der zu schnellen Schnitte ohne Bedeutung waren die ersten 20 Minuten schwach.
Die Brutalität der Situation,
SpoilerShow
das Massensterben unzähliger Menschen,
wurde hingegen überragend dem Zuschauer nahe gebracht.
Danach mausert sich die Folge aber zu einer der epischsten aller Zeiten hoch, wenn auch alles
SpoilerShow
ohne Überraschung. Die wichtigsten Punkte hätte ich auch vor dem Schauen der Folge so skizziert, mit der Ausnahme von Tyrion.

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 423
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Filusi » 1. Mai 2019, 13:48

Ich habe das Folgende schon in meinem Heimat "Totalwar-"Forum geschrieben (wo die Reaktionen auf die 3. Folge größtenteils negativ ausfielen, vor allem hinsichtlich der Schlachttaktik, wie auch dem Ende):
SpoilerShow
Tja, ich bin jetzt nicht wirklich enttäuscht!

... kann aber deine @ Alex of Newsky angebrachten taktischen Ungereimtheiten voll nachvollziehen ...

hier kurz noch die von Alex of Newsky angebrachten Dinge zum Verständnis:

Alex of Newky: "Aus Filmtechnischer Perspektive bin ich zufrieden mit der Folge. Das wars allerdings auch schon

Mittlerweile ist die ganze Angelegenheit nur noch traurig. Wir haben die "besten Generäle von Westeros" bei der Schlacht und was passiert?

1. Die ganze Kavallerie wird sinnlos und zwar völlig sinnlos verheizt. Wenn nur 100-200 Reiter in Reserve vorhanden gewesen wären, hätte man sämtliche White Walker (mit Ausnahme des Night King) töten können, die sich im Hintergrund der Schlacht aufhielten.

2. Die Artillerie wird einmal verwendet und steht noch dazu vor der Infanterie.

3. Anstatt Bogenschützen mit Drachenglass en masse zu verwenden, sieht man in der ganzen Folge vielleicht 20 Bogenschützen. Warum gegen Untote in den Nahkampf gehen bitte?

4. Die taktische "Waffe": Der Graben mit Feuer wird hinter den eigenen Truppen aufgestellt und kommt erst zum Einsatz, als die Armee, anscheinend erwartungsgemäß, größtenteils aufgerieben wurde. Was in weiterer Konsequenz zu 4. führt

5. Weil die Armee größtenteils zerstört ist, bleibt nur noch eine handvoll Truppen übrig um die eigentliche Burg zu verteidigen, diese Männer werden auch prompt überrannt.

6. Überraschung: Beim Kampf gegen einen Nekromanten erwachen schockierenderweise auch die Toten in der Gruft.

So viel zu den strategischen ... "Fehlentscheidungen"

Dann ist der Fanservice auch nicht mehr auszuhalten.

1. Kaum jemand stirbt, es wird jedoch permanent gezeigt, dass die Charaktere massiv umzingelt sind und gleich sterben ... solllten. Wie zum Teufel hat Sam diese Schlacht überlebt?!

2. Die kleine Lady Mormont schafft es den Riesen auszuschalten, weil dieser, anders als buchstäblich jede andere untote Kreatur, nicht sofort auf töten aus ist, sondern sie erstmal beäugen will.

3. Theon und seine 10? Bogenschützen halten Horden an Zombies auf, obwohl diese die Truppe sofort überwältigen hätte sollen.

4. Arya tötet den Night King ... weil sie "cool ist und es unerwartet war" ...

Die Story ist einfach im Arsch. Die Others werden 8 Staffeln als die große Bedrohung aufgebaut und in einer einzigen Folge ausgelöscht - was kommt bitte jetzt noch?

Ich bin ohne Erwartungen in die 8. Staffel hineingegangen und wurde trotzdem enttäuscht."


..., wobei mir das eigentlich schon eine Folge zuvor klar war, hab beim 2. Schauen mit der Großen extra gestoppt und wir sind die Aufstellung und die Wappen durchgegangen und gerade die Kavallerie ... in der Mitte ihrer Mobilität beraubt bzw. wenn sie Erfolg haben will und wirklich anstürmt, muss die Infanterie nachrücken und in die Lücken stoßen ..., was aber die Burg als Zuflucht unsinnig macht.

Aber dann dachte ich mir jede taktische Hammer-Amboßvariante ist bei der Armee der Toten eh egal, aber eben die Sache mit den von dir schon genannten Generälen. Tja ich wollte dann erst mal diese Folge abwarten, eventuell hat ja die Startaufstellung nichts zu sagen, aber dann das ...

Naja ...

Blöder fand ich halt, dass sie es sich so einfach mit der Dunkelheit gemacht haben (weshalb ich obiges schon für nen Spoiler halte). Ich hatte auf eine Tagschlacht gehofft, ähnlich der Schlacht aus Folge 4 Staffel 7, mein absolutes Schlachthighlight bisher (ich glaub visuell generell, von allem was ich bisher gesehen habe), die Schwarzwasserschlacht stand einfach der Schlacht aus den Büchern bzw. wie ich sie mir dort vorgestellt habe, zu weit hinter her.

Das mit Arya war für mich logisch, jedoch habe ich mich selten mit all den Fantheorien beschäftigt. Von daher muss ich über so manche Entäuschung hierbei sogar in mich hinein grinsen. Bild Bild

Einzig die Umsetzung (wie sie dorthin kommen konnte) war bis auf den coolen Messertrick (ich dachte da echt, oh Mist, jetzt geht sie drauf :Huh: ) irgendwie meh, aber solche Momente gab es dann auch öfter, halt wie alle so ewig kämpfen und überleben konnten, während die besten Krieger in Formation einfach nach und nach, aber doch schnell, "überspüllt wurden.

Dann halt auch wie Mormont zu Dany kommt ... usw.

Nunja Märchen und so ...

Für mich war die Folge eher schwach, weil sie zu wenige Dialoge beinhaltete. Bild

Bild

Auch war es leider letztendlich zu viel Theatralik. (mir war die Musik am Ende eher zuviel bzw. unpassend ... , wobei ich sonst eigentlich auf sowas stehe ...)

Nunja, was mir aber doch gefiel, war dass es nun doch schon vorbei ist. Ich finde den Schritt irgendwie mutig und hatte damit dann doch vor der Folge (ab dem letzten Drittel in der Folge dann schon) nicht so mit gerechnet.
Wobei mir halt nicht klar war, wie sie es machen sollten (flüchten aus einer umzingelten Burg ...).
Letztendlich für mich kein schlechter Schritt.


Klar Bedrohung (man war die Szene geil, als er einfach die Arme hebt ... Bild , das war logisch und mitfühlend unheimlich/erdrückend zugleich) und Mysterium waren im Hintergrund nicht schlecht, aber irgendwann ist auch mal gut. Tot gegen Leben ist nun mal nicht grau und grad hier nicht so Dialoglastig ...

Von daher freue ich mich schon auf die letzten Folgen und zumindest wirds ne Serie mit Abschluß.

Hab heute schon zur Mittleren gemeint, tja wie soll man es denn enden lassen. Sie lebt von ihrem Anfang, dem historischen Hintergrund und den vielen Häusern, Charakteren und ihren Entwicklungen. Am Ende muss dann halt alles (die persönliche Reife über die Serie) irgendwie "Sinn" (oder Unsinn, weils einfach zu viel war) machen. Ich glaub auch, dass gerade deshalb der Martin nicht so richtig aus den Puschen kommt. Ein echt stylisches Ende, mit denen alle Fans und ihre Theorien glücklich gemacht werden könnten, wirds einfach nicht geben ...

Das kann irgendwie nicht unkitschig oder wirklich logisch enden, sonst hätten sie ernsthaft den Nachtkönig gewinnen lassen müssen. Bild
@ Jon Zen
SpoilerShow
Was meinst du mit Ausnahme von Tyrion?

Rince81
Beiträge: 1465
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 » 1. Mai 2019, 14:35

Das war aber kein Total War: Westeros Tutorial Video bei Youtube sondern eine Folge einer Fernsehserie. Die Schlacht war nicht das Ziel der Sache, sondern dramaturgisches Mittel zum Zweck um nach etwas über einer Stunde zum von den Drehbuchautoren gewünschten Fazit zu kommen. Inklusive Mitnahme der Zuschauer, die ihre "Lieblinge" eben in gefährlichen und bedrohlichen Situationen sehen sollen - immer mit der Unsicherheit ob die Überleben. Ich habe bei den Verteidigungsanlage auch die Stirn gerunzelt und als es hieß "Bogenschützen auf die Mauer" dachte ich nur, warum die nicht längst da sind... Am Ende geht es aber nicht darum, es ist eine Fernsehshow und Unterhaltung nicht The Art of War...

Dazu kommt, dass man als Fan vielleicht auch eine Sekunde berücksichtigen sollte, dass eine Fernsehserie - selbst Game of Thrones ein eher begrenztes Budget hat, was uns vermutlich auch die beiden günstigen "Laberepisoden" beschert hat um jetzt mal Kohle verballern zu können...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1787
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 1. Mai 2019, 14:47

@Rince:
Der Verweis auf dramaturgische Anforderungen als Grund zieht aber imo nicht, oder nur unvollständig, denn erstens ist er offensichtlich (der Verlauf der Schlacht wurde vom Drehbuchoutcome bestimmt, nicht umgekehrt, was eben seine tlw Abstrusität erklärt), zweitens ist diese Maxime aber meines Erachtens (und des Erachtens einiger anderer Fans) eben nicht das was GoT auszeichnet oder im Kern mal ausgezeichnet hat. Das war der Realismus und die Stringenz der Geschehnisse in der Welt und der Handlungen der Akteure. Ist hier imo zu sehr zurückgefahren worden.

Was das Budget angeht stimme ich voll zu, allerdings könnte man auch sagen: in der Kürze liegt die Würze. 20min weniger hätten nicht geschadet, ab der Hälfte ungefähr nahm die Qualität der shots generell stark ab (allein das Gerumpel in den Bibliotheksgängen). Warum nicht weniger was dann mehr gewesen wäre? Die Einstellungen am Anfang, mit der Truppenaufstellung, mit den darüber fliegenden Drachen, all das fand ich grandios. Später nur noch dunkler Mischmasch mit viel zu vielen Schnitten.
SpoilerShow
Obwohl, so kann man natürlich gut verbergen, dass Nichtkämpfer wie Sam oder der eingeschränkte Linkskämpfer Jaime eigentlich dreimal hätten tot sein müssen. :D

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Wetterau

Re: Serientipps

Beitrag von Jon Zen » 2. Mai 2019, 00:21

Filusi hat geschrieben:
1. Mai 2019, 13:48
@ Jon Zen
SpoilerShow
Was meinst du mit Ausnahme von Tyrion?
Ich hatte vermutet, dass
SpoilerShow
Tyrion gemeinsam mit Bran einen Plan für die Schlacht entwickelt hat, um den Whitewalkern eine Falle zu stellen. Nicht umsonst sprachen sie am Ende der 2. Folge lange miteinander. Bestätigt hat das dann das Kopfnicken von Tyrion zu Bran zu Beginn der 3. Episode. Scheinbar galten ihre Beratschlagungen aber Cersei. Es wurde ja ebenfalls noch nicht aufgelöst, wieso Bran im Three-Eyed Raven Modus solange war, ohne etwas auszulösen (vielleicht verläuft letzteres aber auch im Sande).
Zu den Kritikpunkten:
Da stimme ich dir weitesgehend zu:
SpoilerShow
Die ganze Schlacht war in vielen Punkten unglaubwürdig. Die Ausgeführte Taktik der Menschen war nicht nachvollziebar.
Aufgrund der Menge der Truppen kann ich eine Feldschlacht verstehen, aber gerade der Punkt mit dem Feuer war hirnlos, dass man es hinter fast allen Truppen aufgebaut hat. Das Himmelsfahrtkommando der Reiter ist lächerlich. Es sollte doch klar sein, dass insbesondere wenn die Schlacht länger gedauert hätte, jeder der Reiter zum Zombie wiederbelebt werden würde.
Hier hätte ich mir z.B. von Tyririon gewünscht, dass er einen Plan entwickelt, die die Wiederauferstehung miteinbezieht.
Ebenfalls hätte man Fallen aufbauen können, um die Zombies zu verlangsamen, oder mehrere "Feuerwälle" vor den Truppen aufzubauen.
Die Verteidigung der Burg war jämmerlich. Kein heißes Pech oder Steine, nichts um die Zombies vom Mauersturz abzuhalten? Unglaubwürdig.

Dass jeder der "Helden" ständig nahe am Tod ist und dennoch nicht stirbt, ist untypisch für GoT. Das war früher "die" Besonderheit von GoT. Helden starben mit einem Schwerthieb.

tldr: Die Feldschlacht und auch die Burgschlacht waren auf Transformersniveau. Popcornkino ohne denken.
Was aber die Folge geschafft hat
SpoilerShow
ist ein tiefgreifendes Gefühl der Aussichtslosigkeit der Geschichte. Das wurde in über 60 Minuten Schlacht und Schleichpassagen eindrücklich dem Zuschauer vermittelt.

Dass Arya dann den Night King meuchelt war abzusehen, aber trozudem sehr gut inzeniert, für mich auch glaubhaft. Sie kannte die Burg und ihre (geheimen) Wege besser als jeder andere(r) und die beste Assassinen-Ausbildung genossen, die es gibt. Der White King kannte diese Gefahr nicht, hätte aber weniger Risiko eingehen können, indem er alle Menschen vorher töten lässt. In anderen Szenen der Serie kam er aber ebenso "risikofreudig" vor - Nur gab es keinen vergleichbaren Gegner für ihn.
Letzten Ende war es sehr ähnlich zum Ende aus dem Herrn der Ringe, als Sauron "hinterücks" durch ein Attentat zerstört und daraufhin seine gesamte Armee vernichtet wurde.
Generell erinnert mich die Folge sehr an "Die Rückkehr des Königs".

bimbes1984
Beiträge: 266
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: Serientipps

Beitrag von bimbes1984 » 2. Mai 2019, 10:58

Gerade der Schlachtenverlauf war geradezu lächerlich....wie der NK am Ende stirbt finde ich ja noch ok, ich brauch da kein "episches" Duell, aber "Bogenschützen auf die Mauern" nachdem die Untoten bereits die Zinnen erklimmen....*hust*.... Filusi hat es ja bereits sehr ausfühlich kritisiert, schwaches Drehbuch, vom Regisseur dennoch gut umgesetzt.

Mich hat die Musik und Soundkulisse sehr stark an den Film Dunquerke erinnert, diese ständige herzschlagartige Musik treibt einen als Zuschauer sehr und ich zumindest saß auch die meiste Zeit sehr angespannt vor dem TV....nicht ahnend, dass die Plotarmor so stark ist :D ...naja, während des Zuschauens dachte ich zumindest noch, dass jeder jederzeit sterben kann.

Alles in allem eine mittelmäßige Episode, ich kann mir schon vorstellen wohin die Reise jetzt in den letzten 3 Episoden geht.....ich hoffe allerdings auf ein paar echte Überraschungen, erwarte aber eigentlich keine mehr.

Antworten