Filmpodcast: Ace Attorney

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1226
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Filmpodcast: Ace Attorney

Beitrag von Axel » 12. Jul 2019, 08:28

Schön, dass ihr nächstes mal den Ace Attorney Film von 2012 besprecht. Ist einer der wenigen richtig gelungenen Videospielverfilmungen. Zwar nicht so 1:1 werksgetreu wie die spätere Anime-Serie, und einige Dinge sind mir aufgefallen:

- Der Film ist von den Farben und der Darstellung um einiges düsterer als die Spielereihe mit den doch sehr bunten Figuren. Was aber zur zusammengekürzten Geschichte sehr passt. Schade ist jedoch, dass Maya nur eine Nebenfigur ist, während sie in den Spielen und im Anime als Geschäftspartnerin von Phoenix eine zentrale Rolle einnimmt. Besonders als Comedyact.

- Sehr interessant ist die Zusammenkürzung der Geschichte. Die für sich stehenden Fälle wurden komplett ausgenommen und auch im Hauptplot gibt es ein paar Änderungen, welche die Geschichte sogar spannender machen. Anders als viele Filmreviews im Netz jedoch behaupten, bezieht sich der Film nicht auf die ganze Reihe, sondern lediglich auf das erste Spiel. Ich würde vor dem schauen des Filmes unbedingt raten das erste Ace Attorney Spiel komplett zu spielen (ohne Lösung ca. 12 Stunden, mit Lösung vielleicht 7-8 Stunden, wenn nicht gar noch weniger), da sich die Haupthandlung im Spiel besonders in den letzten Fällen abspielt.

- Schade ist definitiv - und mein größter Kritikpunkt: Die Beziehung zwischen Phoenix und Miles wird nur recht oberflächlich abgehandelt. Besonders deren erbitterter Wettkampf und die daraus resultierenden Wortgefechte sind ein Grund, warum die Spiele einen Kultcharakter besitzen. Das kommt im Film leider nicht so schön rüber.

- Auch wenn die Kostüme schon sehr stark nach Cosplay schreien. Ich finde es sehr nett, dass sie den Mut hatten es so darzustellen. Und es wirkt auch nicht peinlich, was mich am meisten überrascht hat.

- Ein sehr cooles Element: Phoenix durchsucht im Film häufig sehr verzweifelt die Akten nach irgendwelchen Widersprüchen. Im Spiel macht er es nicht, jedoch der Spieler! Das finde ich fantastisch, dass man dieses Gameplay-Element auf diese Weise eingebaut hat!

Ich bin sehr auf eure Besprechung gespannt!
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Antworten