Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Cendoor
Beiträge: 40
Registriert: 4. Okt 2018, 07:58

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Cendoor » 18. Nov 2019, 12:35

Hallo liebes Pod Team,

gehöre wahrscheinlich eher zur schweigenden Masse, der es gut gefällt - und wenn ich dann alle paar Wochen mal ins Forum schaue, möchte ich euch jedenfalls wissen lassen, dass ich sehr zufrieden bin. Weil auf Seite drei mal die Aussage getätigt wurde, man können ja nicht wissen ob die schweigende Masse zufrieden ist - die Anzahl der Abonnenten und der Betrag der monatlich überwiesen wird, ist wohl die ehrlichste Zustimmung. Mein Amazon Prime habe ich zum Beispiel letztens gekündigt ;)

Dass viel geschrieben wird, dass man häufiger Folgen als früher weglässt finde ich eher ein Punkt der für euch spricht. Ihr habt mittlerweile einfach deutlich mehr Auswahl, welche eben von anderen Zielgruppen genossen wird. So habe ich zum Beispiel fast immer die Formate von Dennis und Nina weggelassen, da mich diese persönlich nicht angesprochen haben. Das ist aber kein negativer Punkt, schließlich gab es ja sehr viele Leute denen das sehr gefallen hat - freut mich also, dass da für jeden was dabei ist! Ebenso finde ich es klasse, dass ihr mit "Auf ein Feierabendbier" eine Plauderformat der alten Tage wieder aufleben habt lassen - auch hier dank Community Wunsch - großartig!

Welche Formate mir persönlich am Besten gefallen tut wahrscheinlich nichts zur Sache. Ich möchte aber noch kurz anmerken, dass ich mich immer sehr, sehr freue wenn die Duos Andre + Seb oder Dom + Seb zu hören sind!

Ich drücke euch die Daumen bei der Stellenausschreibung - bis ihr offiziel verkündet, dass Maurice Weber nicht loszueisen war, sprüht der Funken Hoffnung aber noch in mir :)

Habt eine schöne Woche und macht weiter so!

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 66
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von guenxmuerfel » 18. Nov 2019, 13:08

WhiteNoise hat geschrieben:
18. Nov 2019, 10:36
3. Auf keinen Fall mehr Wolfgang. Er mag teilweise interessante Einblicke in die Spieleentwicklung geben, aber als Mensch finde ich ihn einfach unerträglich. Die "Hakenkreuz"-Folge, in der er und Petra Fröhlich sich in ihren Zensurfantasieen überboten haben, war für mich der Tiefpunkt des Jahres.
Dem muss ich mich leider anschließen. Tut mir sehr leid, aber mit Wolfgang werde ich in vielerlei Hinsicht einfach nicht warm und meide die Formate mit ihm.

Ansonsten bin ich mit The Pod nach wie vor extrem glücklich, auch wenn ich bei weitem nicht alles höre, weil mir einfach die Zeit fehlt. Ich finde es sehr schade, dass Nina gegangen ist, sie hat viel frischen Wind und gute Denkanstöße eingebracht. Aber wenn ihr jetzt Maurice von der Gamestar klaut, wäre das schon ein OKer Ersatz. :D

Wir sehen uns dann morgen in Frankfurt! :dance:

Decius
Beiträge: 488
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Decius » 23. Nov 2019, 12:22

Bin als Backer der ersten Stunde auch immer noch sehr zufrieden mit dem Projekt. Klar, gibt immer Themen, Leute oder Dinge, die einen nicht so ansprechen oder interessieren, aber das ist die Natur von Geschmack. Mein Lieblingsgenre sind immer noch etwas vernachlässigt (Strategie) - aber das macht den Rest für mich nicht schlechter. Auch wenn ich ein Spiel nie spielen werde, ist die Wertschätzung oder Viertelstunde für mich interessant zu hören, aber eventuell bin ich da eigen.

lolaldanee
Beiträge: 918
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von lolaldanee » 24. Nov 2019, 18:15

Ich stelle bei mir auch leichte Ermüdungserscheinungen fest, aber das ist wohl normal, wenn man über Jahre hinweg 90%+ aller Inhalte von The Pod gehört hat. Ich bin ja auch Backer der ersten Stunde, und habe über die Jahre halt wahnsinnig viele Inhalte von The Pod konsumiert
Einige der Formate in letzer Zeit muss ich sagen haben mich schlichtwegs überhaupt nicht interessiert, vor allem Gänsehaut und der Großteil dessen was Nina gemacht hat, deshalb ist ihr Abgang für mich persönlich auch kein Verlust

Wenn ich ein Hauptproblem bennenen müsste, währen es allerdings die besprochenen Spiele. Ob AAA oder Indie, quasi alles was André sich anschaut und was ihm gefällt könnte mir nicht egaler sein, und in letzer Zeit gilt das auch vermehrt für die von Sebastian und Jochen besprochenen Sachen. Licktblicke sind neuerdings die Strategiebesprechungen von und mit Dom, und immer wenn Jochen mal wieder ein Rollenspiel bespricht. Greedfall z.B. war eine rühmliche Ausnahme in letzer Zeit.

Die besten Inhalte macht unbestreitbar Wolfgang. Allein die sind das Jahresabo eigentlich schon wert

Richtige Highlights sind aber gefühlt insgesammt schon eher selten, aber es gibt sie. Die Peter Molyneux Sache war z.B. letztens ein solches

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 66
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von guenxmuerfel » 24. Nov 2019, 22:12

Da sieht man schön wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Umdo besser, dass The Pod breit aufgestellt ist und für jeden etwas bietet.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1082
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Soulaire » 24. Nov 2019, 23:09

am Ende wird es sowieso darauf hinauslaufen, dass sie das machen worauf sie selbst Bock haben oder wen sie selbst als Bereicherung für ihr Team ansehen. Wir können nur Anregungen geben...

Coti86
Beiträge: 105
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Coti86 » 25. Nov 2019, 20:44

Beim Lesen des Threads muss ich zwangsläufig daran denken:

https://www.youtube.com/watch?v=yGsHq-mZI8U

:D :D :D

Heißt nur eines kann "The Pod" noch retten: Poochie!!!

Larnak
Beiträge: 34
Registriert: 6. Dez 2016, 01:44

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Larnak » 1. Dez 2019, 21:20

Andre Peschke hat geschrieben:
11. Nov 2019, 17:08
So. Wäääh. Doch den großen Rechtfertigungs-Post geschrieben. Sorry dafür. Ich les das wirklich mit Interesse und offenem Verstand. Man sitzt nur in meiner Position immer davor und denkt sich: "Ja... ABER!!!" ;) Ab jetzt les ich erstmal nur noch mit. :D
Bitte nicht so negativ sehen! Deine Auflistungen sind ein sehr guter Maßstab, an dem man seine eigenen Eindrücke messen und abgleichen kann, wie belastbar sie objektiv tatsächlich sind. Das ist gerade in einem Thread mit so vielen subjektiven Eindrücken, denen man beim ersten Lesen vielleicht zuzustimmen geneigt ist, wichtig. Ich nehme aus deinem Post mit, dass ich euch wieder etwas bewusster und weniger nebenbei hören sollte, um die Abwechslung, die ihr bietet, auch schätzen zu können. Ich hab mich doch tatsächlich kurz gefragt, wo denn da der Jan Klose gewesen sein soll ...

TheGameOli
Beiträge: 23
Registriert: 27. Mär 2019, 14:47

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von TheGameOli » 4. Dez 2019, 18:06

Axel hat geschrieben:
11. Nov 2019, 17:54

Zwei Punkte dazu, bevor Du nur noch mitliest:

Die „neuen Gäste“ kamen ja eher erst in den letzten Wochen. Ich glaube vieles der Kritik hier beläuft sich eher auf langfristige Gefühle. Erfahrungsgemäß muss sowas auch erstmal wachsen. Und wie ich weiter oben schon schrieb, ich glaube auch das der Sonntagscast viel Raum einnimmt. Merkt man ja auch in den Diskussionen im Forum: Die Folgen hinter der Schranke werden häufig sehr viel weniger kommentiert als die Sonntagscasts. Also scheint IMO die Aufmerksamkeit vor allem auf den Sonntagscast zu liegen. Auch wenn das unfair ist. Vielleicht die Sonntagscast inhaltlich mehr auf die Prozesse der Paywall-Folgen abstimmen?
Dazu hab ich echt mal ne richtig blöde Frage Axel, wenn die Kritik sich auf die langfristige Gefühle bezieht, sollte man dann nicht JETZT froh sein das sich in den letzten Wochen etwas geändert hat mit "neuen Gästen"? Ist denn in diesem Punkt nicht eine Entwicklung/Verbesserung zu sehen?

Man muss außerdem bedenken das "Gäste" nicht irgendwo auf Bäume wachsen wo man sie einfach runterpflücken kann. Nicht jeder hat die Zeit oder auch Lust Gast in einem Podcast zu sein. Viele von ihnen haben ja auch selbst ein Podcast oder sind teil von einem.


If you smell what i'm cooking :lol:

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1402
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Axel » 4. Dez 2019, 22:00

TheGameOli hat geschrieben:
4. Dez 2019, 18:06
Man muss außerdem bedenken das "Gäste" nicht irgendwo auf Bäume wachsen wo man sie einfach runterpflücken kann. Nicht jeder hat die Zeit oder auch Lust Gast in einem Podcast zu sein. Viele von ihnen haben ja auch selbst ein Podcast oder sind teil von einem.
Da frage ich mich aber, wie das Insert Moin schafft, die ja ständig extrem viele unterschiedliche Gäste haben.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Herrmann
Beiträge: 168
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Herrmann » 4. Dez 2019, 22:03

Axel hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:00
TheGameOli hat geschrieben:
4. Dez 2019, 18:06
Man muss außerdem bedenken das "Gäste" nicht irgendwo auf Bäume wachsen wo man sie einfach runterpflücken kann. Nicht jeder hat die Zeit oder auch Lust Gast in einem Podcast zu sein. Viele von ihnen haben ja auch selbst ein Podcast oder sind teil von einem.
Da frage ich mich aber, wie das Insert Moin schafft, die ja ständig extrem viele unterschiedliche Gäste haben.
Keine 90 oder 120 Minuten Laufzeit.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1104
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Lurtz » 4. Dez 2019, 22:49

Axel hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:00
Da frage ich mich aber, wie das Insert Moin schafft, die ja ständig extrem viele unterschiedliche Gäste haben.
Da sind aber auch extrem viele Hobbyisten dabei, die man einfach so reinholt. Kann man natürlich machen, aber ich glaube das ist bei The Pod nicht gewünscht.
Ob das am Ende gut oder schlecht ist muss jeder selbst wissen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1402
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Axel » 4. Dez 2019, 23:54

Herrmann hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:03
Keine 90 oder 120 Minuten Laufzeit.
Wann hat denn mal eine Wertschätzung solch eine Laufzeit? Einer der großen Kritikpunkte an The Pod sind ja u.a. die vielen blinden Flecke. Das wäre doch ein guter Weg um mehr Abwechslung reinzubringen.
Lurtz hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:49
Da sind aber auch extrem viele Hobbyisten dabei, die man einfach so reinholt.
Das klingt so negativ. Ich würde meinen, dass viele Hobbyisten die sehr tief in ihren Themen drin sind auch spannende Dinge zu erzählen haben.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1104
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Lurtz » 5. Dez 2019, 09:31

Deshalb habe ich ja ausdrücklich geschrieben dass das in sich weder positiv noch negativ sein muss, meinem Verständnis nach aber nicht dem Anspruch von The Pod entspricht.

Und das mit den blinden Flecken finde ich ziemlich übertrieben. Nicht mal ausgewachsene Redaktionen wie die einer Gamestar können heute alles abdecken. Da wird auch ständig kritisiert dass sie Indie-Hit X wieder zu spät entdeckt haben oder sich allgemein viel zu wenig für VR interessieren... IMO ist der Versuch, diese blinden Flecken abzustellen, per Definition zum Scheitern verurteilt und war auch nie das ausgesprochene Ziel.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1481
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von echtschlecht165 » 5. Dez 2019, 11:21

Hobbyisten bei einem Thema, dass die meisten selbst nur als Hobby sehen sind nicht das schlechteste.
Lieber einen enthusiastischen Hobbyisten der sich in 100en Stunden eine Expertise angeeignet hat, als grumpy Old Experten, die "seit 35 Jahren computerspielen und alles gesehen haben", bei jedem Spiel nur herummeckern , dass es besser gehen könnte (natürlich ohne konkret zu sagen, was besser gehen könnte) nachdem sie 15h reingespielt haben"
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1402
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Axel » 5. Dez 2019, 11:29

echtschlecht165 hat geschrieben:
5. Dez 2019, 11:21
Lieber einen enthusiastischen Hobbyisten der sich in 100en Stunden eine Expertise angeeignet hat, als grumpy Old Experten
Das ist ja auch der Grund warum YouTube der klassischen Spielepresse den Rang abgelaufen hat. Schaut man sich mal jemanden wie MetalJesusRocks an, der in Sachen Retro Gaming eine ganz andere Expertise mitbringt, als Jungredakteur XY der nur von der Wiki abschreibt. Oder ältere Redakteure, die nur nach der Erinnerung schreiben.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 939
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Alienloeffel » 5. Dez 2019, 12:22

Axel hat geschrieben:
5. Dez 2019, 11:29
echtschlecht165 hat geschrieben:
5. Dez 2019, 11:21
Lieber einen enthusiastischen Hobbyisten der sich in 100en Stunden eine Expertise angeeignet hat, als grumpy Old Experten
Das ist ja auch der Grund warum YouTube der klassischen Spielepresse den Rang abgelaufen hat. Schaut man sich mal jemanden wie MetalJesusRocks an, der in Sachen Retro Gaming eine ganz andere Expertise mitbringt, als Jungredakteur XY der nur von der Wiki abschreibt. Oder ältere Redakteure, die nur nach der Erinnerung schreiben.
Da hat das eine aber ja nichts mit dem anderen zu tun. Das man jemandem bei etwas lieber zuhört, der das selbst miterlebt hat etc ist ja was anderes, als der Kontrast "Hobbyist" zu gelernter Journalist. Der Youtuber kann da ja auch nur von Erinnerung erzählen, wie der "ältere Redakteur" ja auch.
Da ist das dargebrachte ja auch was anderes. Der Hobbyist wird im Schnitt deutlich mehr das eigene Abfeiern beschreiben oder eben Aktuelles kommentieren, während der Journalist Themen eher richtig aufarbeitet. Der Vergleich bringt nicht viel glaube ich, da gehts am Ende um Geschmack und was man als Konsument haben möchte.

TheGameOli
Beiträge: 23
Registriert: 27. Mär 2019, 14:47

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von TheGameOli » 6. Dez 2019, 09:33

Axel hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:00
TheGameOli hat geschrieben:
4. Dez 2019, 18:06
Man muss außerdem bedenken das "Gäste" nicht irgendwo auf Bäume wachsen wo man sie einfach runterpflücken kann. Nicht jeder hat die Zeit oder auch Lust Gast in einem Podcast zu sein. Viele von ihnen haben ja auch selbst ein Podcast oder sind teil von einem.
Da frage ich mich aber, wie das Insert Moin schafft, die ja ständig extrem viele unterschiedliche Gäste haben.

Da mir Insert Moin nichts sagt, könnte ich höchstens Fragen wieso schafft der FC Bayern München Schuldenfrei zu sein und andere Mannschaften nicht?
Wie gesagt, du hast es ja auch schon selbst gesagt das sich in letzter Zeit "gebessert" hat, also haben Andre Jochen und Sebastian doch schon auf Kritik reagiert die jetzt erst gemacht wird. Oder sehe ich das falsch?

Antworten