[Sammelthread] Dark Souls Diaries

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Inquisitor
Beiträge: 81
Registriert: 1. Sep 2016, 04:49
Wohnort: Mannheim

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Inquisitor »

Inquisitor hat geschrieben: 7. Apr 2021, 21:28 Habe mal ne Frage, bin grad unten im Sumpf große Scherben farmen, aber irgendwann konnte ich den Loot nicht mehr aufheben. Es war dann auch kein leuchtender Fleck an der Leiche, sondern ein goldener Beutel. Den kann man nicht aufheben. Passiert das einmal dann sind das alle zukünftigen Drops auch. Erst durch Spiel neustarten behebt es das wieder. Spiele die Remastered Version auf der Switch. Kam jetzt schon dreimal vor und ist sehr lästig. Ist das Euch auch schon passiert? Übersehe ich was? Ist das vielleicht doch kein Bug?

http://daten-transport.de/?id=xX3uKTFUMgFv ein Bild.
Habe es rausgefunden. Ist kein Bug. Habe 99 Grüne Scherben. :doh:
Signaturen sind doch nur gesellschaftliche Normen in Foren
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 488
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Im Nachhinein muss ich ja sagen, dass ich Lost Iza zwar maximalst langweilig empfand, aber dafür die Katakomben echt nostalgisch an alte RPG und ordentliche Dungeons erinnernd - New London (kein Schreibfehler) hätte meiner Meinung nach mega Potential gehabt, gerade wegen der landschaftsverändernden Mechanik, aber war einfach viel zu spät im Spielverlauf angesiedelt, um noch mal einen Unterschied in Bezug auf Laufwege oder Abkürzungen zu machen - Danke hier auch an die Schnellreisemechanik, die viele früheren Problemstellungen „entschärft“ hat (hier tatsächlich im negativen Sinne gesehen).

Von allen Bossarealen fand ich vermutlich trotz der doofen Umsetzung die Kristallhöhle am innovativsten - Lava: Lame. Katakomben: Ziemlicher Standard und das Grab der Giganten ist leider dumm und uninspiriert („Kein Geld für Assets? Es ist einfach stockdunkel!“ - erinnert sich noch jemand an den Turok-Nebel?). Abgrund: Ja, da fehlt leider irgendwas um richtig cool zu sein. Als ob ihnen für die gesamten letzten 10% des Spiels nur noch ein Bruchteil des Budgets übrig geblieben wäre.

Bei Bloodborne bin ich gerade dabei, dem alten Mann den Hintern zu versohlen und ich bin so gottfroh, dass der Weg vom Respawn zum Bosskampf nur 5 sec dauert und man nicht an 5 Rittern vorbeirennen muss und 3 km sprinten um dann endlich bei Gwynn anzukommen...
foxxio
Beiträge: 33
Registriert: 5. Nov 2020, 23:02

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von foxxio »

Sif konnte ich auch relativ einfach besiegen. Den habe ich genutzt, um aufzuleveln, weil ich zunächst Schwierigkeiten mit Ornstein & Smaugh hatte. Zu der Zeit war ich auf Level 50-55. Im Gegensatz zu euch, habe ich in dem Gebiet vor Sif überhaupt nicht gegrindet, denn das Lagerfeuer direkt vor dem Tor muss ich übersehen haben und damit wären die Laufwege zu weit gewesen für effizientes Grinding.
Ich bin ja gespannt, wie ihr das Gebiet unmittelbar vor dem Grabesfürst Nito finden werdet. Das war für mich ein besonderes Filetstück unter den Grindinggebieten. :D
Mahaman
Beiträge: 22
Registriert: 14. Okt 2018, 11:07

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Mahaman »

Also der centipede deamon ist vielleicht kein Highlight, aber wie ein Feuersalamander sieht er auch nicht aus 😉 Dachte schon kurz, André hat den cheese entdeckt, durch den der Endgegner aus der Arena fällt, als er erzählte wie eng es da zuging. Von dem bekommt man übrigens erst den orange charred ring, mit dem man über Lava laufen kann. Bei den Taurus Dämonen oben liegt ne Seele und die Chaos Kohle, wenn ich mich recht entsinne.
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1026
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Kesselflicken »

Mahaman hat geschrieben: 7. Mai 2021, 12:48 Also der centipede deamon ist vielleicht kein Highlight, aber wie ein Feuersalamander sieht er auch nicht aus Dachte schon kurz, André hat den cheese entdeckt, durch den der Endgegner aus der Arena fällt, als er erzählte wie eng es da zuging. Von dem bekommt man übrigens erst den orange charred ring, mit dem man über Lava laufen kann. Bei den Taurus Dämonen oben liegt ne Seele und die Chaos Kohle, wenn ich mich recht entsinne.
Danke, hab kurz an meinem Verstand gezweifelt, als darüber gesprochen wurde. Meine ganze Erinnerung an das Gimmick des Centipedes wäre dann ja völliger Humbug gewesen.

An Sif habe ich auch keine großartigen Erinnerungen. War halt ein alberner Wolf mit Schwert im Mund, den ich recht problemlos besiegen konnte. Das Design hat halt nur überhaupt nicht in das restliche Spiel gepasst. Tierisches Leid in Videospielen hat mich auch schon immer kalt gelassen. Das Humpeln habe ich wahrgenommen... war für mich nur das Signal für "Endlich gibt die Töle auf." :ugly: Muss aber auch sagen, dass ich in meinem Playthrough den DLC nie gespielt habe. Irgendeine erweiterte Lore zu dem Tier kenne ich nicht.

Was mich immer mehr erstaunt ist, wie oft ihr euch anscheinend aktiv dazu entschieden habt zu grinden. Ich kann mich ein kein einziges Mal erinnern, dass ich mal bewusst im Spiel innegehalten hätte mit dem Vorsatz: So und jetzt grinde ich mal. Ich bin definitv öfter mal umgedreht, weil ich Angst um meine Seelen hatte. Das kam auch schon mal mehrfach an derselben Stelle vor, aber dann meistens nur, weil ich mit den kleinen Gegner wieder nicht klar kam und schon wieder alle Flasks für Trashmobs verschwendet habe.
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Varus hat geschrieben: 7. Mai 2021, 14:18 (...)
Was mich immer mehr erstaunt ist, wie oft ihr euch anscheinend aktiv dazu entschieden habt zu grinden. Ich kann mich ein kein einziges Mal erinnern, dass ich mal bewusst im Spiel innegehalten hätte mit dem Vorsatz: So und jetzt grinde ich mal. Ich bin definitv öfter mal umgedreht, weil ich Angst um meine Seelen hatte. Das kam auch schon mal mehrfach an derselben Stelle vor, aber dann meistens nur, weil ich mit den kleinen Gegner wieder nicht klar kam und schon wieder alle Flasks für Trashmobs verschwendet habe.
Jap, geht mir genau so. Und ich hab immer das Gefühl, dass die beiden ein bisschen übertreiben in ihrer Beschreibung des Grindings (wahrscheinlich unbeabsichtigt, weil sie nicht wirklich die Zeit gestoppt haben :D).

Also was ich definitiv gemacht habe ist:
Wenn ich ein ganz bestimmtes Ziel habe zu grinden. Zum Beispiel ne Waffe die ich kaufen will, Upgradematerial das ich unbedingt haben will oder so. Das war dann aber nie wirklich lange. Oder in ganz wenigen Fällen wenn mir mal noch 2-3 Level für die Benutzung einer Waffe gefehlt haben. Da ich im ersten Durchlauf aber viele Waffen zweihändig benutzt habe, war das auch nie wirklich ein Problem.

Ich habe aber auch in meiner Erinnerung nie 20k Seelen verloren, weil ich dafür dann doch zu vorsichtig war und lieber nen Weg doppelt gegangen bin. ^^

Wenn die beiden aber wirklich so krass grinden ist es echt interessant das mal so mitzuerleben, weil das ja wirklich das Spielerlebnis sehr verändern kann. Das hat man ja schon am Anfang gemerkt, als Dom in manchen Gebieten anscheinend einige Details entgangen waren weil er einfach wie n Rasenmäher durchgerauscht ist. :D
Ich hab schon das Gefühl, dass das das Spielerlebnis sehr verändert. Für mich würde es so viel an Intensität und Spannung rausnehmen aber als jemand der es meist hasst in Spielen gestresst zu sein kann ich es trotzdem auch nachvollziehen. Jedenfalls sehr spannend das alles zu hören.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2970
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von bluttrinker13 »

Ich habe nur Menschlichkeit gegrindet, bei den Ratten in der Kana.

Mich würden wirklich deren Soul-Levels interessieren, beide müssen am Schluss echt overpowered gewesen sein. :D
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 7. Mai 2021, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
Voigt
Beiträge: 2809
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Wenn ich mich richtig erinnere ist Andre Level 100 vor/bei Gwynn, nachdem er DLC machte.

Würde sagen insgesamt erhöht, aber nicht extrem. So beim allerersten Durchlauf von DarkSouls würde ich so Level 80~100 bei Gwynn erwarten, wenn man neu spielt dann eventuell nur so 60.

Denke aber eher das Andre und Dom einfach viel früh schon hochgegrindet haben, aber durch exponentielle Kosten haben die zum Ende hin nicht viel höheres Level als normal. Halt bloß schon früher höher als zu diesem Stand "normal" wäre. Als ich Stärke 50 bei Dom hörte war ich schon überrascht, soviel habe ich ja nichtmal im NG+ ^^
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Jap, Level 100 scheint mir auch relativ normal. Dann ist es vielleicht wirklich ne Mischung aus sehr frühem Grind der sich später ausgleicht und vielleicht etwas Übetreibung bei der Beschreibung des Grinds. So oder so lustig weil ich wie gesagt mich auch nicht erinnern kann selbst mal groß gegrindet zu haben und es in den Beschreibungen in den Folgen so exzessiv klingt.
Dazu dann noch manchmal die Einschätzungen wann sie sich zu schlecht fühlen (wie wenn Dom überlegt hatte Level zu grinden weil er gegen nen Haufen Muschelgegner etwas Probleme hatte.. während ich vor ner einzelnen Muschel schon zittere. :D )

Über die 50 Stärke war ich auch überrascht. Und wie gesagt, darüber dass Sif halt nach (gefühlten?) 6 Schlägen tot war.

edit: grad mal geguckt. Mein erster Charakter war doch sogar "nur" Level 91 am Anfang von NG+. Aber ich denke wenn man ne gute Farmstelle hat kriegt man die 10 Level auch mehr oder weniger schnell zusammen.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6475
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

IpsilonZ hat geschrieben: 7. Mai 2021, 17:08 wie wenn Dom überlegt hatte Level zu grinden weil er gegen nen Haufen Muschelgegner etwas Probleme hatte.. während ich vor ner einzelnen Muschel schon zittere. :D
Es kommt ja auch auf den Build an, den man gebaut hat, sagt man mir. Angeblich ist Dark Souls einfacher, wenn man sich zB stark auf Stärke und Ausdauer konzentriert, was wir glaube ich beide gemacht haben.

Ansonsten vermischen sich die Grind-Erzählungen (und Wiederholungen) vermutlich auch einfach. Ihr hört "Grind hier", "Grind da" und dann war es aber einmal Dom, einmal ich und ein drittes Mal ist es ein Rückgriff auf früheres Grinding. Da kann IMO auch einfach der Eindruck entstehen, wir hätten das in einer Tour gemacht. Bei mir waren es drei Punkte, an denen ich bewusst Angstgrinding betrieben habe: Einmal Darkroot Garden 2, weil das Eingangstor so schön neben dem Leuchtfeuer lag. Dann einmal in Anor Londo. UUnnnnd...das dritte hab ich gerade vergessen. :D Da habe ich jew. so 3-5 Level draufgeschaufelt, IIRC.

Andre
Voigt
Beiträge: 2809
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Denke die Vermischung kommt auch durch Intenstität.
So 5 level schafft man ja in einer halben Stunde. Aber Dom hat ja anscheinend einmalig direkt halben Tag gegrindet um halt auf Stärke 50 zu kommen.

Persönlich habe ich glaube nie so sehr gegrindet. Halt mal Menschlichkeit, oder mal eine extra Runde bei Gegner machen um Seelen für Waffenupgraden oder ein ziemlich nahes Level up zu haben. Aber denke nie direkt mehrere Level durch wirklich stumpfes mehrmaliges grinden der selben Gegner. Meist kam dass dann eh eher automatisch, wenn man kämpft, stirbt, Seelen einsammelt, wieder kämpft bissel vorran kommt dann doch wieder stirbt, wieder Seelen einsammeln, und dann doch irgendwann mal zum nächsten oder doch zum letzten Leuchtfeuer zurück kommt und dort die passiv gesammelten Seelen ausgibt.

Was aber auch sehr interessant ist, ich war voller Begeisterung über die Dark Souls Diaries, hatte mir die ja teils extra Mitternacht angehört, aber seitdem ihr bei Anor Londo durchseit, und jetzt halt so das langweilige Gebiet anfängt.. auch weniger Lust auf die Diaries. ^^
Eventuell aber jetzt auch wegen speziell letzter Folge, halt echt lahmes Demon Ruins, und Dark Root Garden ist jetzt auch nicht so spannend. Dann Erzählungen übers grinden die schon beim zuhören ermüden. :D
Vermute halt Giants of Tomb wird ähnlich wie Kristallhöhle ablaufen, genervt über Leveldesing (unsichtbare Brücken vs unsichtbares Level quasi), Izalitz ist ja auch nur ok.
Bin eigentlich nurnoch gespannt auf Besprechung vom DLC (Zugangsbeschränkung und Bosse dort), allgemein versteckte Gebiete und dann eigentlich nurnoch euer Gesamtfazit zum Spiel.
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von IpsilonZ »

Andre Peschke hat geschrieben: 7. Mai 2021, 17:16
IpsilonZ hat geschrieben: 7. Mai 2021, 17:08 wie wenn Dom überlegt hatte Level zu grinden weil er gegen nen Haufen Muschelgegner etwas Probleme hatte.. während ich vor ner einzelnen Muschel schon zittere. :D
Es kommt ja auch auf den Build an, den man gebaut hat, sagt man mir. Angeblich ist Dark Souls einfacher, wenn man sich zB stark auf Stärke und Ausdauer konzentriert, was wir glaube ich beide gemacht haben.
Oh ja, 100%. Es macht nen großen Unterschied wie gut der Build ist. Deswegen finde ich den Begriff "overlevelled" der ständig überall (meist vorwurfsvoll natürlich :D ) auftaucht auch immer viel zu schwammig. Grad in Bloodborne habe ich mit nem optimierten aber sonst nicht extrem hochleveligen Build teilweise Boss HP-Leisten runtergeprügelt wie sonst nichts. Grad Waffenlevel und Scaling helfen hier sehr.
Andre Peschke hat geschrieben: 7. Mai 2021, 17:16Ansonsten vermischen sich die Grind-Erzählungen (und Wiederholungen) vermutlich auch einfach. Ihr hört "Grind hier", "Grind da" und dann war es aber einmal Dom, einmal ich und ein drittes Mal ist es ein Rückgriff auf früheres Grinding. Da kann IMO auch einfach der Eindruck entstehen, wir hätten das in einer Tour gemacht. Bei mir waren es drei Punkte, an denen ich bewusst Angstgrinding betrieben habe: Einmal Darkroot Garden 2, weil das Eingangstor so schön neben dem Leuchtfeuer lag. Dann einmal in Anor Londo. UUnnnnd...das dritte hab ich gerade vergessen. :D Da habe ich jew. so 3-5 Level draufgeschaufelt, IIRC.

Andre
Jep, gut möglich. Ihr beschreibt in den Folgen ja auch Vorgänge die viele Stunden umfasst haben. Da passierts dann, dass alle 3-4 Folgen ihr drüber redet, dass ihr Level gefarmt habt, dann kommen noch Erzählungen dazu, dass ihr es in Erwägung gezogen habt und schon klingts so als hättet ihr in jedem Gebiet erstmal n paar Stunden ins Grinden investiert. ^^

edit: und ach ja, richtig bewusst gegrindet um einfach ein paar Level hochzukommen habe ich glaube ich fast nie. Aber was mir dagegen schon bei Bloodborne aufgefallen war ist: ich töte ein paar Gegner, habe 5000 Seelen (um mal im Dark Souls Jargon zu bleiben) und sterbe. Also renne ich noch mal durch das Gebiet, sammel die 5000 Seelen ein, hab aber, weil ich wieder alle Gegner auf dem Weg gekillt habe, jetzt 10000 Seelen. Dann wieder gestorben, 5000+10000=15000 Seelen und dann stehe ich vor ner großen Bossraum-ähnlichen Tür. Also Homeward Bone genutzt und die 15000 Seelen ausgegeben.
Das ist kein richtiger Grind aber hat an sich den gleichen Effekt, wenn man so n Schisser ist wie ich. :D
Das fand ich damals eigentlich so cool, weil dadurch, dass man öfter stirbt bekommt man automatisch mehr Seelen (wenn man diese denn auch brav aufsammelt). Dadurch bin ich wenn ich öfter gestorben bin auch meist schneller ein paar Level gestiegen.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 488
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Ich habe in Anor Londo und in den Archiven unbewusst gegrindet, beide Gebiete bringen in kürzester Zeit angenehm viele Seelen - Anor Londo besonders wenn man die Ritter in Reihe pariert.

In Bloodborne ist das Lecture Building echt unverschämt: 12000 Blood Echoes für 2 min Vorlesungssaal leerräumen - oder Mergo‘s Loft (Middle) mit zwei Moon-Runen bringt so 100.000 Blood Echoes :ugly:

Oh, und ich hatte auch Level 100 bei Gwynn :D
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6475
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Andre Peschke »

Smutje187 hat geschrieben: 7. Mai 2021, 19:13 Oh, und ich hatte auch Level 100 bei Gwynn :D
Das ist halt der Expertenlevel. Wer da mit weniger aufkreuzt, hat das Spiel offensichtlich nicht gespielt.

Andre
Pinoccio134
Beiträge: 60
Registriert: 1. Apr 2020, 00:22

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Pinoccio134 »

Oha, ich glaub ich renn zu viel sinnlos rum... Erster Durchgang und bin nach Anor Londo und Sif Level 81...

Habe aber auch keinen Stat den ich extrem level, sondern 3 Stats relativ gleichmäßig und Rest so ein bisschen...
Halt erster Durchgang...
Voigt
Beiträge: 2809
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Jup aber spätere Level sind halt derart teuer, dass du nicht viel höher als 100 kommst. So ein Level up kostet dann halt schonmal 50k Seelen.

Da kommen halt zwei gegenläufige Prozesse. Zum einen hast du bereits soviele Level dass 1 mehr Stat in Stärke jetzt gefühlt keinen großen Unterschied mehr macht, ob du 50 oder 51 Stärke hast ist kein großer Unterschied. Gleichzeitig kosten levels ups soviele Seelen, dass du halt eh nurnoch vereinzelt levels ups machst, außer du legst es wirklich darauf an.
Deswegen kommt es halt später dazu, dass du 40k Seelen dabei hast, aber das ist halt nichtmal ein level up. Dann verlierst du die im Kampf, und das ist am Ende auch nur Schulterzucken.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 488
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Smutje187 »

Andre Peschke hat geschrieben: 7. Mai 2021, 20:30
Smutje187 hat geschrieben: 7. Mai 2021, 19:13 Oh, und ich hatte auch Level 100 bei Gwynn :D
Das ist halt der Expertenlevel. Wer da mit weniger aufkreuzt, hat das Spiel offensichtlich nicht gespielt.

Andre
Und dann stolpert man bei YouTube über: „Can you beat Dark Souls only using shields?“ (Spoiler: Ja)
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2970
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von bluttrinker13 »

OK, mit Andre's Beschreibung seiner negativ affektiven Achterbahn im Sif-Kampf bin ich sehr zufrieden, da musste ich am Ende echt lachen, weil ja auch klar war, was kommt, beim knuddelaffinen Andre. :lol:
Das ist für mich immer der Shadow of the Colossus Moment in Dark Souls, dieser Fight.
dadadave
Beiträge: 189
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von dadadave »

Voigt hat geschrieben: 7. Mai 2021, 17:39
Was aber auch sehr interessant ist, ich war voller Begeisterung über die Dark Souls Diaries, hatte mir die ja teils extra Mitternacht angehört, aber seitdem ihr bei Anor Londo durchseit, und jetzt halt so das langweilige Gebiet anfängt.. auch weniger Lust auf die Diaries. ^^
Eventuell aber jetzt auch wegen speziell letzter Folge, halt echt lahmes Demon Ruins, und Dark Root Garden ist jetzt auch nicht so spannend.
Ich persönlich würde mich freuen, wenn New Londo, Ash Lake und Painted World of Ariamis noch zur Sprache kämen, die hatten alle zumindest einen coolen Vibe. Und bei den beiden versteckten Levels kann man auch inhaltlich noch etwas diskutieren, was das mit dem Spiel macht, dass derart grosse Gebiete optional sind. Auch den langen Weg hinunter zu Ash Lake fand ich in seiner Wirkung ziemlich cool, man hat wirklich das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein. Ah, und etwas zum DLC würd ich natürlich auch noch gerne hören, den hab ich in positiver Erinnerung. Das sind dann aber auch die verbleibenden Levels, an die ich mich noch konkret erinnern kann (Abyss und Tomb hatten keinen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen...allenfalls noch dort, wo Gravelord Nito sitzt, vielleicht?). Ist bei mir aber auch schon einige Jahre her, hab das Spiel auf der PS3 gespielt, wenn auch nicht sofort bei Release.
Voigt
Beiträge: 2809
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Dark Souls Diaries

Beitrag von Voigt »

Finde mit große optionale Gebiete gehört halt eher i Abschlussfolge. New Londo ist halz dunkle Geisterstadt naja. Weg zu Ashen Lake ist nett, mit Baum runter aber viel zu erzählen gibt es da glaube nich. Painted World + DLC finde ich noch am interessantesten.
Antworten