Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 490
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
21. Mai 2020, 09:35
Patrick_Br hat geschrieben:
20. Mai 2020, 12:52
Spiel 3: MDK 2

Ich hab das Spiel in meiner GOG-Library, aber ich hab weder MDK 2 noch den Vorgänger jemals gespielt, deshalb lasse ich es aus. Der Sinn der Übung ist es ja, Spiele nochmal zu spielen. Also geht es direkt weiter mit...
Der erste Teil ist wirklich (auch heute noch) ein wirklich toller und spaßiger Third-Person-Shooter. MDK 2 ist ein Haufen Scheiße dagegen und mit Abstand das schlechteste BioWare Spiel aller Zeiten (ja, sogar schlechter als Anthem)
Ja, das ist ein Produkt das noch zu Shiny Entertainments Glanzzeiten entstanden ist! Den ersten Teil mochte ich auch sehr. Vielleicht spiele ich den sogar nach langem mal wieder.

imanzuel
Beiträge: 976
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Nach zig Anläufen (meistens aufgrund von Zeitmangel und/oder weil ein anderes Spiel erschienen ist) zum ersten Mal Terraria durchgespielt (= M.L. besiegt). Gut, zwar im Journey-Mode (für das ganze farmen habe ich im Moment echt keine Zeit) und einige Items mit dem neuen Tool geklont, abgesehen davon aber immer mit Corruption an und auf Master-Mode gespielt.
Steam-Beschreibung, falls das jemand noch nicht kennt hat geschrieben:Graben, Kämpfen, Erkunden, Bauen! In dem Action-Adventure Spiel Terraria ist nichts unmöglich. Die Welt ist Ihre Leinwand, die Erde Ihre Farbe.
Schnappen Sie sich Ihre Ausrüstung und bauen Sie Waffen zur Bekämpfung verschiedenster Monster. Schaufeln Sie tief, um auch die letzten Bodenschätze zu beanspruchen und Ausrüstungsgegenstände, Geld und andere nützliche Dinge zu finden. Kreieren Sie mit den von Ihnen gesammelten Ressourcen Ihre eigene Welt. Errichten Sie Häuser, Burgen oder ganze Schlösser und schon bald beherbergen Sie Besucher, die Ihnen nützliche Güter verkaufen. Doch Vorsicht, die Welt von Terraria hat einige Überraschungen für Sie parat... Sind Sie der Aufgabe gewachsen?
Zum Spiel gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, ich denke die meisten kennen es schon. Es ist einfach unfassbar gut. Der Mix aus Bauen und Buddeln (also Minecraft) und Equip farmen und Kämpfen ist großartig. Es ist halt das ultimative Crafting-"Spiel", steht in dem Punkt meiner Meinung nach sogar noch deutlich über Minecraft.

Das Spiel hat leider, auch in der aktuellen Version, immer noch ein massives Problem: Es ist völlig unterklärt. Während Minecraft da in den Jahren immer mehr Hilfsmittel einbaut, macht Terraria quasi nichts, im Gegenteil, da kommen immer noch neue Systeme dazu. Ich kannte das Spiel zwar schon bis zu den mechanischen Bosse (Hardmode) quasi auswendig. Die meiste Zeit habe ich es mit meinen Neffen (9 Jahre) gespielt, er zum ersten Mal. Er hat nichts verstanden. Das Spiel erklärt einfach nichts. Nicht mal die Tooltips sind wirklich hilfreich. Dazu kommt das fürchterliche Interface, speziell beim Crafting. Das hat mich vor Jahren schon gestört, und es nervt noch immer. Unfassbar das daran nicht gearbeitet wird. Zumindest ein Ingame-Wikipedia oder so hätte man einbauen können, bei dem Spiel ist man mehr damit beschäftigt auf den Second Screen im Wiki zu blättern als eigentlich zu spielen :ugly: Schon alleine dieses neue Happiness-System. Das hätte man mir jemand vorher sagen müssen, dass die Bewohner alle in einem eigenen Haus wohnen möchten...

Und das ist eigentlich der wirklich einzige Punkt, der mich an dem Spiel stört. Der Rest ist 1a.

Bild

Bild

Bild

9/10. Aufgrund den Problemen ist da für mich keine 10 drin, auch wenn es sich die meiste Zeit so angefühlt hat. Großartiges Spiel! (Und eine Kombination aus Terraria (Spielprinzip, mit den Bossen) und Minecraft (First-Person, Technik) wäre für mich das ultimative Spiel)
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. DB: Kakarot (6/10) 9. Final Fantasy VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 856
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von toxic_garden »

ich habe mich nach langem hadern doch mal den überschwänglichen Kritiken nachgegeben und mit into the breach auf der Switch angefangen. Die Grafik hat mich ja bei den ganzen Test-Videos schon echt massiv abgetörnt. Aber es stimmt halt doch: das Gameplay ist dermaßen fesselnd, dass ich gestern zwischen 1 und 3 Uhr nachts im klassischen "nur noch eine Runde"-Loop gehongen habe. :D Nachdem ich die ersten 20 Runs so ziemlich gar nichts auf die Reihe bekommen habe, ist irgendwann der Knoten geplatzt und ich bin nun kurz vor der dritten Insel. Ein ganz fantastisches, kleines Game mit richtig schön viel Suchtpotential! <3
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Michi123
Beiträge: 831
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Michi123 »

toxic_garden hat geschrieben:
23. Mai 2020, 12:36
ich habe mich nach langem hadern doch mal den überschwänglichen Kritiken nachgegeben und mit into the breach auf der Switch angefangen. Die Grafik hat mich ja bei den ganzen Test-Videos schon echt massiv abgetörnt. Aber es stimmt halt doch: das Gameplay ist dermaßen fesselnd, dass ich gestern zwischen 1 und 3 Uhr nachts im klassischen "nur noch eine Runde"-Loop gehongen habe. :D Nachdem ich die ersten 20 Runs so ziemlich gar nichts auf die Reihe bekommen habe, ist irgendwann der Knoten geplatzt und ich bin nun kurz vor der dritten Insel. Ein ganz fantastisches, kleines Game mit richtig schön viel Suchtpotential! <3
Habe ich auf der Switch auch zum Release direkt gekauft, stimme da deiner Meinung voll zu.
Ist für mich ein super Titel für die Switch vor allem im Handheld.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2694
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Mein letztes Far Cry war Far Cry 3, das machte mir auch Spaß aber der Himalaya und alles danach machte mich nicht so recht an.
Habe gestern dann doch mal das olle Far Cry 4 mal ausgegraben (bzw fix bei Epic gekauft, reduziert und mit 10€ Rabatt für 8€ ist das voll ok) und in 20 Minuten durchgespielt (Geheimes Ende).
Das war mir dann doch zu teuer also hab ich mal richtig angefangen. Also Kyrat ist heute noch hübsch, mal gucken wie lange ich das spiele.
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 856
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von toxic_garden »

Michi123 hat geschrieben:
23. Mai 2020, 22:42
Habe ich auf der Switch auch zum Release direkt gekauft, stimme da deiner Meinung voll zu.
Ist für mich ein super Titel für die Switch vor allem im Handheld.
Ja. Und auch auf die Gefahr hin, diesen Vorteil inzwischen etwas zu häufig zu erwähnen: das Spiel gehört für mich absolut auf eine mobile Konsole. Auf dem PC hätte ich ganz sicher nicht die Geduld, die teils Stunden langen Runden durch zu ziehen. Aber abends auf der Couch, mit der Switch in der Flosse, passt das einfach perfekt! Auch wenn "noch kurz diese Insel fertig kriegen" bei mir gestern wieder dazu geführt hat, dass ich zwei Stunden später als geplant ins Bett kam. Immerhin hab ich ne neue Mech-Klasse freigeschaltet! ^^
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 76
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Baldur's Gate II: Journaleintrag 1
Nach einer durchgezockten letzten Woche habe ich es diese Woche etwas langsamer angehen lassen. Ich bin jedesmal wieder erstaunt, wie viel höher die Qualität von Athkatla gegenüber Baldur's Gate ist. Schon der Start-Dungeon und Waukeen's Promenade hat mehr interessante Ecken und Geschichten zu bieten, als ganz Baldur's Gate (die Stadt). Ich bin immer noch mit dem ersten Rundgang beschäftigt, habe noch nicht mal alle Stadtteile besucht und die ersten paar kleineren Quests (der Zirkus, Copper Coronet, das Harper-Gebäude, etc.) erledigt. Da mein letzter Durchgang doch etwas länger als normal zurückliegt, habe ich sogar bei vielen Sachen die Details vergessen! Also ich habe wieder richtig großen Spaß.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1014
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von HerrReineke »

Axel hat geschrieben:
7. Mär 2020, 09:20
Bild

Ganz viel Liebe für Murder By Numbers!
Bin mit Murder by Numbers auch noch beschäftigt - gerade ca. ein Drittel bis die Hälfte vom letzten Fall gemacht. Gefällt mir weiterhin sehr gut und kann ich nur empfehlen :D

Ansonsten spiele ich nebenher ein wenig GTA V. Die berühmte Folterszene war echt relativ unnötiger Bullshit - bin froh, dass ich da grad drüber hinweg bin. Ansonsten macht es durchaus Spaß - für mich aber viel eher wegen Michael und Franklin bzw. deren Geschichte und nicht wegen irgendwas anderem. Gerade, dass man teilweise ewig lang durch die Stadt gurken muss... :roll: Das ist eindeutig eine Open World, die mir sehr viel weniger gibt als viele andere.
Quis leget haec?

Reinhard
Beiträge: 101
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Reinhard »

Ich möchte nur ein kleines Update zu meinem Post weiter vorne geben. GTA V zeigt mir ~40% und jetzt ist der Punkt gekommen an dem ich nicht mehr kann, mag und will. Ich glaube ich muss mittlerweile das vierte Mal Sachen für einen Überfall vorbereiten. Dafür muss ich jedesmal länger durch die Stadt gurken, danke das ist genug. Jetzt habe ich jeden optionalen Zeitfresser nur einmal gemacht und die Überfälle selbst sind ja noch recht abwechslungsreich, aber die Vorbereiterei :angry-banghead:

Coti86
Beiträge: 145
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Coti86 »

Ich bin gerade bei meinem 2. Durchgang von Prey(2017), nachdem ich das Spiel 2018 das erste mal durchgespielt habe. Es gibt ganz wenige Storyspiele wo ich überhaupt in Erwägung ziehe sie ein 2. Mal anzufassen, also alleine das illustriert, dass ich eine ingesamt hohe Meinung vom Spiel habe. Es gibt halt leider insgesamt am Markt nach wie vor kaum vergleichbare Spiele, und Deus Ex und System Shock werden nach dem 5. Mal auch ein wenig eintönig :D.

Wirklich schade, dass das insgesamt wohl kein Erfolg für mein geliebtes Arkane Studios war, sie hätten es so verdient mit diesem tollen Level Design und den Gameplayfreiheiten, die einem Prey bietet. Einzig die Gegnervielfalt könnte etwas höher sein, aber ansonsten kann ich echt jedem der das noch nicht ausprobiert hat und Spiele wie System Shock oder Alien Isolation mag wärmstens empfehlen.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 818
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Brahlam »

imanzuel hat geschrieben:
21. Mai 2020, 18:19
bei dem Spiel ist man mehr damit beschäftigt auf den Second Screen im Wiki zu blättern als eigentlich zu spielen
Und deswegen lieber Satisfactory. Immer noch stark dabei und wir bauen eine Basis zu 3. nervig dabei ist nur das immer derjenige mit dem Savegame online sein muss, oder man schickt es sich halt zu damit die anderen den aktuellen Stand haben. Hoffe die Online Komponente wird noch besser in der Release Version. Es gibt so unglaublich viel zu tun, aber das Spiel führt einen sachte ein und man hat stetig neue Ziele und lernt Wege seine Basen zu optimieren, wenn man dann mal an vergangenen Projekten vorbei schaut möchte man diese am liebsten direkt mit dem gelernten verbessern. Wirklich ein tolles Spiel. Für mich das beste Sandbox / Crafting Game.

Was Terraria angeht... ähnlich wie bei Warframe braucht man dafür zu viel Infos außerhalb des Spiels, Warframe hat sich zwar gebessert aber man steht oft immer noch wie der Ox vorm Tor und muss Googeln. Und das unterbricht einfach zu sehr den Spielfluss. Manche Titel wie PoE nutzen das sogar um ihren "Elitären" Status aufrecht zu erhalten, da man sich dann um so mehr reinknien muss um überhaupt "effizient" in dem zu sein was man im Spiel tut.

Seit Freitag spiele ich auch Maneater, habe mich da riesig drauf gefreut und es macht Laune. Es ist genau das "Trashfest" geworden das ich mir erhofft hatte. Nichts für jeden, und auch nichts für zu lange Spielesessions, aber wo sonst kann man mit einem Hai ausgestattet mit einem Elektrogebiss, über einen Golfplatz wobbeln um Menschen zu jagen. xD Der Star des Spiels ist wirklich der Humor und der Narrator. Das Gameplay an sich ist repetetiv aber launig, daher lieber in kurzen Sessions genießen. ^_^

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1612
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

Ich bereite in Sims4 gerade alles vor für die freudige Geburt eines alienbabys,

Ausgetragen von einem Mann.
Das Spiel ist super, ich habe mir vor kurzem den "an die Arbeit" dlc gekauft und bin begeistert. Es gibt 3 unterschiedliche spielbare Karrieren (Polizist, Arzt und wissenschafter).
Ich habe bisher erst die wissenschafterkarriere gespielt, aber wenn die anderen beiden auch nur halb so cool sind, ist der dlc das Geld locker wert.

Meine verrückte Wissenschaftlerin sieht ihre Welt nur noch als forschungswiese. Und die Mitbewohner werden fleissig gedankenmanipuliert. Bin noch am überlegen, mich selbst zu klonen, um einen neuen skla....ääähh Assistenten zu haben.
In Stein gemeißelt

imanzuel
Beiträge: 976
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Nioh 1.5 aka Nioh 2 aka "Das schwierigste Spiel der Welt?"(bzw. "noch schwerer als Teil 1") nach mehreren Unterbrechungen endlich durchgespielt. Sprich den Abspann gesehen / finalen Boss besiegt, ein paar Nebenmissionen sind noch übrig, die aber gesperrt sind.
Beschreibung vom PS-Store hat geschrieben:Meistere die Kunst der Samurai in diesem brutalen Masocore-RPG ... denn der Tod wartet bereits. Reise in das Japan aus dem Jahre 1555, einem Ort voller Krieg. Monster und böse Geister bedrohen ein Land voller Schönheit und Gefahr. Jage deine Feinde als abtrünniger Söldner mit der übernatürlichen Kraft des mythischen Yokai. Wirst du die trügerische Sengoku-Ära und das neue schreckliche Dunkle Reich überleben?
Eigentlich kann ich meine Beurteilung von Nioh 1 hier nochmal posten. Weil im Prinzip ist es wirklich Nioh 1.5, es fühlt sich mehr wie ein DLC (gerade bei dem Ende) als ein neues Spiel an. Die Prequel-Story mit ihren Jahrzehnten-Sprünge ist immer noch nichts, dass Leveldesign schwankt zwischen ganz gut (Hauptmissionen) und fürchterlich (Nebenmissionen), teilweise werden sogar vom Vorgänger Nebenmissionen kopiert. Würde man vom zweiten Teil irgendeine Hauptmission inklusive Boss in den ersten Teil porten, es würde nicht auffallen. Auch das Ende bzw. die Verknüpfung zu dem Vorgänger (bzw. Nachfolger, weil Prequel) war eher so meh.
Spoiler zum Ende bzw. Verbindung zu Teil 1Show
Durch die massiven Zeitsprünge war mir schon klar, dass wir irgendwann in die Zeit von William reinkommen. Das er am Ende aber relativ random vorkommt, dann auch noch der Handlungsstrang von Maria auf billigste Art und Weise fortgesetzt führt, ist enttäuschend. Gerade Nichtkenner des Vorgängers bzw. dessen DLCs werden da nur "?" gedacht haben.
Und dennoch fand ich es nochmal ein ganzes Stück besser als der Vorgänger was an zwei Punkten liegt:

a) Weil sämtliche Veränderungen positiv sind. Übersichtlichere Skilltrees, bessere Erklärungen der Attribute, die neue Waffenart, mehr Gegner (auch wenn die alten immer noch zu häufig vorkommen), mehr Angriffmoves der Gegner, das neue Konter-System - im Kern ist das einfach das selbe Spiel nochmal, nur deutlich mehr gepolished. Und das Kampfsystem rockt halt immer noch.

b) Das Spiel ist deutlich einfacher als der Vorgänger. Ich weiß ja nicht woher die Stimmen der Presse kommen, dass es das "schwerste" Souls Like sein soll. Oder auch die Aussage, es sei schwerer als der Vorgänger kann ich nicht verstehen (vermutlich kommt es daher, das es "potentiell" mehr schwierige Stellen gibt, durch die Dunkle Reiche-Abschnitte). Aber durch den Konter werden die Gegner so viel angenehmer, und die Tatsache dass man NPCs jederzeit rufen kann macht es das Spiel fast schon zu einfach. Schwierig ist es immer noch, aber bei weitem nicht so frustrierend wie der Vorgänger.

Technisch ist es solide. Kann nur den Vergleich von Nioh 1 (PC) zu 2 (PS4 Pro) ziehen, besser ist die Grafik aber definitiv nicht geworden. Image Quality ist leider nicht so gut, aber immerhin läuft der Action-Modus (1080p) mit flüssigen 60 FPS. Anders würde ich das auch nicht spielen wollen.

Dem ersten Teil hab ich noch eine knappe 7/10 gegeben. Teil 2 bekommt 8/10. Sehr gutes Spiel, mit dicke Abzüge in der B-Note. Allerdings ist da für mich auch nicht mehr drin. Dafür ist das Spiel zu sehr Copy/Paste zum Vorgänger.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. DB: Kakarot (6/10) 9. Final Fantasy VII Remake (5/10)

Harry Tuttle
Beiträge: 201
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Harry Tuttle »

Coti86 hat geschrieben:
24. Mai 2020, 16:32
Ich bin gerade bei meinem 2. Durchgang von Prey(2017), nachdem ich das Spiel 2018 das erste mal durchgespielt habe. Es gibt ganz wenige Storyspiele wo ich überhaupt in Erwägung ziehe sie ein 2. Mal anzufassen, also alleine das illustriert, dass ich eine ingesamt hohe Meinung vom Spiel habe. Es gibt halt leider insgesamt am Markt nach wie vor kaum vergleichbare Spiele, und Deus Ex und System Shock werden nach dem 5. Mal auch ein wenig eintönig :D.

Wirklich schade, dass das insgesamt wohl kein Erfolg für mein geliebtes Arkane Studios war, sie hätten es so verdient mit diesem tollen Level Design und den Gameplayfreiheiten, die einem Prey bietet. Einzig die Gegnervielfalt könnte etwas höher sein, aber ansonsten kann ich echt jedem der das noch nicht ausprobiert hat und Spiele wie System Shock oder Alien Isolation mag wärmstens empfehlen.
Ich finde auch es ist ein extrem unterschätztes Spiel. Ich habe es quasi beinahe zwei Mal durchgespielt. Das erste Mal fast bis zum Ende auf der PS4 und dann noch Mal am PC. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf das nächste Arkane Spiel gespannt.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 856
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von toxic_garden »

imanzuel hat geschrieben:
25. Mai 2020, 14:42
b) Das Spiel ist deutlich einfacher als der Vorgänger. Ich weiß ja nicht woher die Stimmen der Presse kommen, dass es das "schwerste" Souls Like sein soll. Oder auch die Aussage, es sei schwerer als der Vorgänger kann ich nicht verstehen (vermutlich kommt es daher, das es "potentiell" mehr schwierige Stellen gibt, durch die Dunkle Reiche-Abschnitte). Aber durch den Konter werden die Gegner so viel angenehmer, und die Tatsache dass man NPCs jederzeit rufen kann macht es das Spiel fast schon zu einfach. Schwierig ist es immer noch, aber bei weitem nicht so frustrierend wie der Vorgänger.
um da mal einen für mich subjektiven Vergleich zu haben: wie empfandest du denn den ersten Boss bei Nioh 1 (auf einer Turmzinne war das glaube ich)? Für mich war das leider schon der Punkt, an dem ich die Lust verloren habe, weil ich mich entweder auf dem Weg dahin grandios verlevelt habe oder einfach noch ein paar Stunden weiter hätte grinden müssen, um da nen Stich zu landen.

Andere "Soulslikes" wie Bloodborne und The Surge fand ich durchaus an einigen Stellen fordernd (und seeeehr spaßig!), aber nie so sehr, dass es nicht mit dem richtigen Gear schaffbar wäre.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

imanzuel
Beiträge: 976
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

toxic_garden hat geschrieben:
25. Mai 2020, 19:31

um da mal einen für mich subjektiven Vergleich zu haben: wie empfandest du denn den ersten Boss bei Nioh 1 (auf einer Turmzinne war das glaube ich)? Für mich war das leider schon der Punkt, an dem ich die Lust verloren habe, weil ich mich entweder auf dem Weg dahin grandios verlevelt habe oder einfach noch ein paar Stunden weiter hätte grinden müssen, um da nen Stich zu landen.

Andere "Soulslikes" wie Bloodborne und The Surge fand ich durchaus an einigen Stellen fordernd (und seeeehr spaßig!), aber nie so sehr, dass es nicht mit dem richtigen Gear schaffbar wäre.
Schwierig zu beantworten, weil die Spiele ja irgendwie dazu neigen, am Anfang schwerer zu sein als am Ende. Der zweite (optionale) Gegner im Spiel ist auch quasi ein Boss, bis dahin hat man ja auch keine Möglichkeit zu leveln (den kann man aber anscheinend umgehen, wusste ich nicht).

Der Einstieg von Nioh fand ich damals äußert hart, schon alleine weil halt von Anfang an Equipment/Stats und die richtigen Waffen fehlen. Ich würde aber jetzt nicht sagen das Nioh 2 da großartig anders ist. Man kann aber nahezu immer NPC-Hilfen holen, vergleichbar mit den NPCs aus Dark Souls. Damit habe ich zumindest jeden Boss auf den zweiten Versuch besiegt, bis auf einen nach ca. 2/3 des Spiels (ohne zu spoilern, ich nenne ihn jetzt mal "Eber-Mann") waren die alle recht einfach bzw. machbar. Beim letzten Boss habe ich mich noch hochgegrindet, da wusste ich aber das es der finale Boss kommt und wollte halt das Spiel soweit abschließen wie es geht. Respawn-Punkte sind auch immer relativ fair, bzw. recht nahe an den Bossen.

Mit dem richtigen Gear ist es auf jedenfall gut machbar, man muss halt immer viel anpassen (Elementar-Resi, eher eine schnelle Waffe, oder eine mit hoher Reichweite, Items usw. - diesbezüglich ist Nioh 2 echt abstrus, wie viele Sachen man da leveln bzw. einstellen / equipen kann). Verskillen halte ich übrigens für nicht möglich, dafür sind die Stats zu simpel (sagen auch direkt welche für welche Waffe ist) bzw. Umverteilungsitems gibt es genug.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. DB: Kakarot (6/10) 9. Final Fantasy VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2134
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Bild

Aaahhh, ich liebe es, wenn alte, unbekannte Spielkonzepte wieder ausgegraben werden! Bei Pushy & Pully in Blockland vom niederländischen Resistance Studio handelt es sich um eine geistige Fortsetzung der längst vergessenen Arcade Spiele Pengo (SEGA, 1982) und Don‘t Pull (Capcom, 1991, als Teil des Dreierpacks Three Wonders).

Das Ziel ist denkbar einfach: Ihr steuert eine Spielfigur durch ein Labyrinth und müsst alle Gegner besiegen. Das geht, in dem ihr die rumliegenden Steine über die Spielfeld schubst. Die Gegner werden dann, mit dem richtigen Timing, an der Wand eingequetscht. Dabei ist die Gegnervarianz recht groß. Während die Anfangsgegner nur eine bestimmte Strecke ablaufen, schießen spätere Gegner Laserstrahlen über das Feld, hier gilt es erst mit einem Stein den Laserstrahl zu unterbrechen um anschließen den Gegner zu besiegen. Es gibt genauso fiese runde Stacheln, welche die Verfolgung aufnehmen, sobald man deren Linie kreuzt. Oder in der Eiswelt Gegner, welche die Steine zum schmelzen bringen.

Kombiniert man drei gleiche Steine auf dem Spielfeld, gibt es auch noch Extra Items: Mit der Bombe kann man einen größeren Bereich wegsprengen. Die Steinplatte kann man überall mit hintragen und dann werfen. Und Diamanten bringen Punkte. Nach einer bestimmte Zahl an Punkten gibt es ein Extraleben. Letzteres ist jedoch unnötig, da man eh unendlich viele Continues hat, wenn man alle Leben aufgebraucht hat. Hier hätte ich mir den Mut zum echten Game Over gewünscht!

Der Titel ist ein hübsches, buntes Arcade-Puzzle-Spiel, welches die Vorlagen von vor 30 bzw. 40 Jahren sehr gut einfängt und Retrospieler entzücken wird. Endlich mal keines dieser zahllosen Platformer! Gibt es für PC, Switch, Xbox und PS4.

Bild

Bild

Bild
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2694
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Before we leave sieht aus wie ein 3-D Civilization mit Anno Gameplay. Aber je weiter man spielt desto mehr habe ich den Eindruck es handelt sich eher um ein Puzzlespiel. Die Landflächen sind doch recht begrenzt und je mehr man bauen möchte umso mehr muss man den Platz verplanen. Ein bisschen wie bei Sim City (5) :D.
Außerdem erinnert es mich ein wenig an The Universim (Hatte ich mal gebackt) nur hässlicher.
Ich finde die Übersicht nur etwas suboptimal. Ich habe z.B. ein Gebäude das angeblich keinen Strom hat, also zweites Kraftwerk gebaut, nutzt aber nichts. Und ich habe keine Ahnung wo man den inselweiten Strombedarf bzw die Stromversorgung sieht. In der Einführung hat man mir erklärt wie Transportrouten per Schiff eingerichtet werden. Bei der nächsten Sitzung hatte ich es wieder vergessen und habs auch spontan nicht rausgefunden. Intuitiv ist echt was Anderes. Vielleicht spiele ich lieber wieder The Universim weiter da gab es neulich ein Update ^^.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

imanzuel
Beiträge: 976
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Gerade Minecraft Dungeons beendet, sprich alle 9 Levels auf normalen Schwierigkeitsgrad und im erhöhten nochmal dem ersten gespielt. Tja, ich hab keine Ahnung wie ich das jetzt einschätzen soll.
Beschreibung von der Minecraft-Seite hat geschrieben:Bahne dir deinen Weg durch ein brandneues, von den klassischen Dungeon-Crawlern inspiriertes und im Minecraft-Universum inszeniertes Action-Abenteuer. Du kannst mit bis zu drei weiteren Freunden zusammen spielen oder dich allein in die Dungeons wagen und auf deiner Mission, den bösen Erz-Illager zu besiegen, in actiongeladenen und grundverschiedenen Levels voller Schätze neue fiese Kreaturen bekämpfen.
Im Kern ist es ein Hack&Slay-Rollenspiel ala Diablo, auf das simpelste herunter gebrochen. Es gibt keine Klassen, es gibt keine Skillung. 1 Nahkampfwaffe, 1 Fernkampfwaffe, 1 Rüstung, 3 Skills - das wars. Nicht mal einen Stats-Bildschirm. Das einzige was man skillen kann sind Punkte in den Waffen, die passive Effekte haben (10% Schaden z.B.). Das Spiel ist fürchterlich einfach. Die Gegner bleiben gerne mal an den Kanten hängen, Bosse werden viel zu häufig recycelt. Überhaupt ist die Gegnervielfalt ziemlich öde. Das was halt Minecraft hergibt. Illager, Skelette, Spinnen, Hexen und viele viele Zombies.

Tja, und dann schafft man die 9 Levels in ganze 3 Stunden. Endgame besteht aus die Missionen im erhöhten Schwierigkeitsgrad nochmal spielen. Juhuu...? Was mich negativ überrascht hat: Es gibt keinerlei Minecraft-Elemente. Man kann im Lager nichts bauen, auf den Karten gibt es keine Hindernisse zu entfernen, nichts. Überhaupt ist das Leveldesign äußert langweilig, weder vom dem Design noch von der Architektur ist da irgendwas tolles dabei.

Grafisch und Soundtechnisch, nun ja, es ist Minecraft. Und zwar im Default-Texture Pack. Immerhin dürfte es auf jeden Rechner anständig laufen. :ugly: Immerhin ist die Musik ganz gut.

Die 3 Stunden waren immerhin solide unterhaltsam. Und es kostet "nur" 20 Euro (bzw. auch im Game Pass drin). Es hätte aber so viel mehr sein können.

Bild

Bild

Bild

Keine Ahnung was man dem Spiel für eine Wertung geben soll. Ich geb einfach mal die Mitte, 5/10. Ich bin einfach nicht die Zielgruppe, die dürfte sicherlich bei Kindern liegen bzw. bei Personen die noch nie ein Hack & Slay-RPG gespielt haben. Sofern man nicht extrem auf den Minecraft-Look steht gibt es eigentlich keinen Grund, dieses Spiel zu spielen. Da gibt es so viel besseres in dem Genre.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. DB: Kakarot (6/10) 9. Final Fantasy VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2694
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Klingt nach einer Minecraft-Mod als Spiel verkauft.
Ich würde auch mal vermuten das zielt eher auf die Kids ab da Diablo ja zumindest theoretisch in dem Alter noch nicht gespielt werden sollte (USK 16).
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Antworten