Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2737
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Dicker hat geschrieben:
30. Jun 2020, 16:22
Was ich aktuell auch etwas unglücklich gelöst finde, sind die Likes, die man für die Bauaufträge bekommt. Ich habe in Kapitel 1 und 2 ein paar Sachen gebaut, dafür aber fast gar keine Likes bekommen (genauer gesagt einstellig). Jetzt stelle ich an Automaten Material zur Verfügung, dass an fest definierten Stellen Straßen gebaut werden können. Und jetzt bekomme ich auf einmal einen Tausende Likes nur für die Beteiligung am Bau und meine Like Bewertung stiegt von vorher 3 in 10h innerhalb von 1,5h auf 70. Das ergibt doch keinen Sinn. Vor allem, da in 10er Abständen neue Fähigkeiten freigeschaltet werden, mit denen ich jetzt zugeschüttet werde und erstmal nicht weiß, wie mir geschieht. Das führt das System komplett ad absurdum.
Death Stranding spielt sich bestimmt "super" wenn man das irgendwann nachholt wenn sonst niemand mehr spielt.
schätze ich werde bei PC Realease entgegen meiner Gewohnheit doch mal recht zeitnah kaufen müssen falls ich Lust drauf habe.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2264
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Bild

Zum fünften Mal Dragon Quest XI durchspielen! Ich liebe diese Welt und diese Charaktere einfach! Eines der sehr wenigen Spiele der 2010er welches ich als echtes Meisterwerk bezeichne.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 98
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Neverwinter Nights: Journaleintrag 5

Nach dem zweiten Kapitel hätte ich Hordes of the Underdark vermutlich als eines der besten CRPGs bezeichnet, das ich jemals gespielt habe - tolles Szenario, (für NWN-Verhältnisse) tolles Leveldesign, interessante Ideen ohne Ende, herausfordernde Kämpfe, ein Waffen-Upgradesystem mit dem ich endlich mal einen Grund habe die ganze Kohle auszugeben, gute Companions... einfach richtig gut gemacht.

Nach dem dritten Kapitel verstehe ich, warum ich damals auf Backloggery nur drei Sterne gegeben habe. Das Szenario und der grundsätzliche Plot sind immer noch gut, aber es wird zu linear und es folgt ein nerviges Rätsel auf das nächste. Da habe ich mich echt nur noch durchgequält. Das Ende hat mich dann wieder versöhnt, den Endkampf durch Dialog zu gewinnen find ich immer toll. Ich habe den Endkampf danach aber auch noch richtig gewonnen.

Alles in allem trotzdem eine tolle Erweiterung, die ich jedem CRPG-Fan ans Herz legen kann. Die OC kann man getrost auslassen, aber die beiden Add-Ons sind es wert.

Andreas29
Beiträge: 251
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Andreas29 »

The Last of Us 2. Dürfte jetzt bei der Hälfte sein. Was haben die Leute? Für mich bis jetzt eins der besten Spiele der letzten 5 Jahre.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1041
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Titanfall 2 is echt gut im Multiplayer :D

Dee'N'bee
Beiträge: 203
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dee'N'bee »

Nachdem ich zweimal Tlou 2 gespielt habe und zwischendrin nochmal Teil 1, hab ich Uncharted 4 auch gleich hinterher gespielt (ja...bin im Naughty Dog Fieber)

Hab eigentlich dann Uncharted 3 gespielt, wurde mir aber dann zu viel. Tlou könnt ich noch ewig weiterspielen, aber bei Uncharted hält mich das Gameplay dann doch nicht länger wie die 14 Stunden die ich für U4 gebraucht habe.

Jetzt spiel ich Shadow of the Tomb Raider, mal wieder. Mal schauen ob ich es dieses mal durch bekomme. Mit dlc's kann man sich damit an die 35 Stunden beschäftigen...keine Ahnung ob mich das Gameplay so lange tragen wird

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 134
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Cthalin »

Dee'N'bee hat geschrieben:
2. Jul 2020, 15:42
Nachdem ich zweimal Tlou 2 gespielt habe und zwischendrin nochmal Teil 1, hab ich Uncharted 4 auch gleich hinterher gespielt (ja...bin im Naughty Dog Fieber)

Hab eigentlich dann Uncharted 3 gespielt, wurde mir aber dann zu viel. Tlou könnt ich noch ewig weiterspielen, aber bei Uncharted hält mich das Gameplay dann doch nicht länger wie die 14 Stunden die ich für U4 gebraucht habe.

Jetzt spiel ich Shadow of the Tomb Raider, mal wieder. Mal schauen ob ich es dieses mal durch bekomme. Mit dlc's kann man sich damit an die 35 Stunden beschäftigen...keine Ahnung ob mich das Gameplay so lange tragen wird
Wieviel Zeit habt ihr eigentlich?! :ugly: Ich vermisse da meine Studentenzeit, da ging das noch :lol:
Spiele mich aber auch grad durch Uncharted 2 und TLOU2, wird nur länger dauern.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2264
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Axel »

Bild
Nach 2-3 Stunden Slot-Machine endlich 100.000 Jetons. Damit kann ich eine der stärksten Beidhänder-Waffen für meinen Helden kaufen! War aber auch schon der nervigste Abschnitt in Dragon Quest XI!
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 498
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

Da ich alle drei Teile von Black Mirror sehr mag und jeden Teil zwei Mal durchgespielt habe, komme ich nun spät aber doch dazu den neuesten Teil zu spielen, der nicht mehr von den ursprünglichen Machern, sondern von King Art entwickelt wurde. Auch ist das Spiel kein klassisches Point & Click-Adventure mehr, sondern ein Spiel mit dreidimensionaler Umgebung, erkundbar aus der Third Person-Perspektive mit fixen Kameraeinstellungen.

Ich habe es fast durchgespielt, bin aber so weit um ein Fazit abzugeben. Anhand der simplen Namensgebung könnte man vermuten, dass es sich um ein Remake oder ein Serien-Reboot handelt, doch ganz so eindeutig ist das nicht. Einige Dinge werden neu interpretiert, ansonsten spielt man die altbekannte Geschichte eines weiteren Vorfahren im Jahr 1920 (der erste Teil ist zeitlich in den 1980-ern angesiedelt). Ohne das Ende zu kennen, würde ich es derzeit rein inhaltlich eher als Prequel einstufen, das einen unglücklichen Titel erhalten hat, der einem einen Serienneustart suggeriert. Bereits bei der Namensgebung zeigt sich das Problem, das man wohl nicht genau wusste in welche Richtung es gehen soll.

Technisch ist das Spiel problematisch. Die Steuerung ist unnötig umständlich, während die Ladezeiten ebenfalls mit einem Fluch belegt zu sein scheinen. Schlimmer noch ist die Häufigkeit in der es zu längeren Ladezeiten (ungefähr 7-15 Sekunden auf der PS4) kommt, nämlich dann wenn man einen anderen Raum betritt, manchmal auch nur einen Flur.
Lieber hätte man ein paar Grafikdetails einsparen oder besser noch an der Engine feilen sollen, um schnellere Ladezeiten zu erreichen. Wer glaubt dass die Grafik über unglaublich viele Details verfügt, die solche Zeiten rechtfertigen irrt gewaltig. Zwar ist die finstere Umgebung im Haus durchaus stimmig und der Detailgrad an mancher Stelle hoch, doch niemals so hoch das man von einer wahrlich hübschen Umgebung sprechen kann. Außerhalb des Hauses sieht man dann, vor allem tagsüber im Spiel, dass die Engine nicht leistungsstark genug ist, um hübsche, weitläufige Landschaften abzubilden. Die Wiese beispielsweise ist peinlich detailarm, und manche 3D-Modelle sind wahrhaft hässlich, sodass man fast schon wieder froh ist, in die Dunkelheit des alten Anwesens abtauchen zu dürfen.
Dennoch beeinträchtigt die Grafik das Spiel atmosphärisch kaum (die Technik mit der langen Wartezeit hingehen schon). Nachts mit Kerzenlicht durch das alte, unheimliche Anwesen zu schleichen sorgt für ein angenehm gruseliges Kribbeln. Musikalisch ist das Spiel vortrefflich untermalt, um diese Stimmung zu verstärken.

Gruselig wird es dann leider aber auch, wenn dann der Moment folgt in dem man als Black Mirror-Fan erkennt, wie sehr die Rätseldichte heruntergefahren wurde, nämlich nicht mal mehr auf das für das Genre erforderliche Minimum. Wo es früher tolle Rätsel gab, sind es jetzt größtenteils nur noch ganz simple Denkaufgaben, die man auf dem Weg nebenbei erledigt. Eine große Enttäuschung für Adventure-Fans, zumal das immer ein essentieller Bestandteil der Spielreihe war.

Es stört nicht groß, wenn Charaktere im Spiel manchmal etwas platt auftreten oder nicht alle Dialoge einwandfrei geschrieben sind. Es ist auch nicht schlimm, wenn die routinierten Sprecher gelegentlich ihre Dialoge falsch betonen, weil sie die Story als Ganzes wohl nicht kennen. Nicht tragisch, aber durchaus schade ist auch dass Entscheidungen in Dialogen oder Aktionen im Spiel keine echten Auswirkungen haben.
Nicht tragbar ist allerdings das schlechte Gamedesign. Für ein echtes Adventure ist der Rätselanteil viel zu gering und kaum fordernd (mit wenigen Ausnahmen im Spiel). Für eine interaktive Story a la Telltale, ist das Gameplay wiederum absolut unpassend gewählt. Denn im Grunde genommen macht man nie etwas wirklich anspruchsvolles, sondern wandert nur die Areale ab und drückt ein paar Knöpfchen um die Story voranzutreiben. Oder man verläuft sich im Haus und erlebt den echten Horror mit jeder weiteren Ladezeit von Raum zu Raum. Warum dann nicht gleich ein interaktiver Film / Walking Simulator? Black Mirror von vornherein wie ein Until Dawn aufzuziehen, wäre in diesem Fall auch konsequent gewesen.

Zum Immersionsbruch kommt es, wenn wichtige Cutscenes angekündigt werden und dazwischen wieder eine der laaaangen Ladezeiten auftaucht, die gefühlt an ein altes Neo Geo mit CD-Laufwerk erinnert. Black Mirror ist nicht nur aus der Zeit gefallen, es verärgert echte Fans auch weil es so wirkt als wäre es mit der heißen Nadel gestrickt worden. Gab es hier überhaupt Tester oder Leute die kritisches Feedback gegeben haben? Ich denke eher nicht. Von King Art hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet.

FAZIT: Meiner Einschätzung nach werden Fans entweder angewidert die Finger davon lassen oder eine Art Hassliebe zu dem Titel entwickeln, so wie ich, denn trotz harscher Kritik meinerseits, fühlt sich das Spiel für mich nach einem weiteren Black Mirror-Teil an. Und zwar nach dem schlechtesten Teil dem ich nach Punkten knapp nur eine Wertung über 50 geben würde, denn unterhaltsam ist er, aber nicht besonders gut und die vielen Mängel erfordern eine hohe Frusttoleranz. Story und Stimmung im Spiel halten einen irgendwie bei Laune. In dieser Form würde ich aber keinen weiteren Teil spielen wollen. Schade! Immerhin freuen sich Trophäen-Jäger über Gold- und Silbermedaillen, die schnell erspielbar sind und so ein bisschen den Wert des Spiels steigern wollen. Und es befindet sich derzeit kostenlos in der PS Now-Bibliothek.

lnhh
Beiträge: 1589
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lnhh »

Trackmania 2020

Selten ein so fluessiges Rennspiel gespielt. Ein Traum mit 144hz.

Tolle Strecken, geniale, neue Bodenvariationen.

Faires Bezahlmodell.

Joined gerne unserem Club „podlgs“.

Echti und ich racen schon fleissig um die Wette.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 98
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Neverwinter Nights: Journaleintrag 6
Jetzt sind noch die Premium-Module an der Reihe. Das sind nur online vertriebene Add-Ons, die von Drittherstellern entwickelt wurden. Damit fallen diese eigentlich nicht in mein Beuteschema meines kleinen Projektes - weder hab ich die Spiele vorher gespielt noch wurden sie von BioWare entwickelt. Aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, auch diese auszutesten. Ich behalte mir aber vor, sie bei Nichtgefallen abzubrechen.

Spiel 5.3: Neverwinter Nights - ShadowGuard (2004)
ShadowGuard ist nur ein bisschen aufpolierter Mod: 08/15 Handlung, 08/15 Questdesign, 08/15 Mapdesign, sehr kurz (ca. 3 Stunden), linear, offensichtlich nur der Prolog für eine nie weitergeführte Kampagne. Das Balance ist völlig kaputt (die Gegnermassen sind für einen niedrigstufigen Charakter zu viel, aber dafür sind die Begleiter unverwundbar - damit braucht man eigentlich nur zuschauen) und die einzige Innovation (man braucht Proviant zum Rasten) hätte man sich auch schenken können, weil Proviant billig und unendlich verfügbar ist.

Spiel 5.4: Witch's Wake (2004)
Witch's Wake wurde gleichzeitig mit ShadowGuard veröffentlicht und gefällt mir überhaupt nicht. Die Prämisse ist nett, aber alle Änderungen zu den offiziellen Kampagnen sind Müll: man darf nur alle drei Minuten (Echtzeit) rasten, eine Rast gibt nur ein paar Lebenspunkte zurück, viele Gegner spawnen direkt und unendlich nach, alle getöteten Gegner haben ein Inventar mit meist nutzlosem Inhalt. Dazu kommt dann noch ein Mapdesign, das selbst die OC in Ideenlosigkeit und Eckigkeit übertrifft, und prätentiöses Writing - nee, darauf hab ich echt keinen Bock. Auch wenn das Spiel, wie man liest, genauso kurz wie ShadowGuard sein soll.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1648
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von echtschlecht165 »

das neue Trackmania ist echt gelungen.

der Club füllt sich gogogo
Bild
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 515
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

22 Stunden in Disco Elysium und ich schmeiße es jetzt von meiner Festplatte D:.

Die vorherigen 22 Stunden spielte HP und sowas überhaupt keine Rolle. Ab und zu musste man sich mal heilen, aber man kam nie irgendwie in Lebensnot. Dann ganz plötzlich kommt sowas wie ein "Bossfight", was es zuvor gar nicht gab, und auf einmal muss man anscheinend auf mehrere HP-Verluste vorbereitet sein.

Bin gestorben und habe 2 Stunden Progress verloren. Ich verabscheue es, wenn ein Spiel von mir verlangt, dass ich andauernd auf die Save-Taste hämmern muss - und wenn, dann soll es mir diese Erwartungshaltung zumindest direkt mitteilen.

Möglicherweise schaue ich mir das Ende noch mal auf YouTube an, aber von dem Spiel hab ich jedenfalls genug jetzt. :? Was für eine Enttäuschung.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1022
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

tsch hat geschrieben:
4. Jul 2020, 18:21
22 Stunden in Disco Elysium und ich schmeiße es jetzt von meiner Festplatte D:.

Die vorherigen 22 Stunden spielte HP und sowas überhaupt keine Rolle. Ab und zu musste man sich mal heilen, aber man kam nie irgendwie in Lebensnot. Dann ganz plötzlich kommt sowas wie ein "Bossfight", was es zuvor gar nicht gab, und auf einmal muss man anscheinend auf mehrere HP-Verluste vorbereitet sein.

Bin gestorben und habe 2 Stunden Progress verloren. Ich verabscheue es, wenn ein Spiel von mir verlangt, dass ich andauernd auf die Save-Taste hämmern muss - und wenn, dann soll es mir diese Erwartungshaltung zumindest direkt mitteilen.

Möglicherweise schaue ich mir das Ende noch mal auf YouTube an, aber von dem Spiel hab ich jedenfalls genug jetzt. :? Was für eine Enttäuschung.
Du meinst den
SpoilerShow
Showdown vor dem Hotel
?

Du bist nicht gestorben, wenn du "stirbst", geht das Spiel weiter. :lol:
Auch wenn jemand anderes stirbt, oder sich verletzt, weiß das Spiel darauf eine gute Antwort.
Es ist sogar so designt, dass man es gut durchspielen kann, ohne jemals neuzuladen. Man erlebt dann nur andere Geschichten und Blickwinkel kennen, als wenn man alle Skillproben "besteht". Manchmal auch ein paar weniger, aber diese sind für den Spielfortschritt nicht essentiell.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 515
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Jon Zen hat geschrieben:
4. Jul 2020, 18:41
Du bist nicht gestorben, wenn du "stirbst", geht das Spiel weiter. :lol:
Naja, keine Ahnung ob ich "gestorben" bin oder nicht, aber ich wurde auf jeden Fall zurückgesetzt und habe eine Menge Fortschritt verloren - ziemlich genau die 2 Stunden, die ich heute gespielt habe. Möglicherweise wird das irgendwie wieder aufgegriffen, wie du beschreibst, aber wenn der Fortschritt weg ist, dann werde ich es ja erneut machen müssen alles (?).

Beziehe mich mit Fortschritt auf Items, Skills, usw. - das hatte ich gecheckt und dann frustriert ausgemacht. :(
Zuletzt geändert von tsch am 4. Jul 2020, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ron_Swanson
Beiträge: 29
Registriert: 26. Mai 2019, 10:42
Wohnort: Pawnee, Indiana: A Town and a Place

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Ron_Swanson »

Deep Rock Galactic hat mich um 143 Stunden meines Lebens betrogen und ich bereue nichts. Rock and Stone.
"Normally, if given the choice between doing something and nothing, I’d choose to do nothing. But I will do something if it helps someone else do nothing. I’d work all night, if it meant nothing got done."

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1041
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Axel hat geschrieben:
1. Jul 2020, 13:16
Bild

Zum fünften Mal Dragon Quest XI durchspielen! Ich liebe diese Welt und diese Charaktere einfach! Eines der sehr wenigen Spiele der 2010er welches ich als echtes Meisterwerk bezeichne.
Krass. Hab es jetzt letztens nochmal probiert. Das Spiel ist einfach so träge, langsam und langweilig schwafelig.
Hätte eigent Lust, die Geschichte weiter zu Erleben mit den Charakteren.

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 98
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Neverwinter Nights: Journaleintrag 7
Ich konnte Witch's Wake doch nicht kampflos aufgeben und habe festgestellt, dass die Echtzeitbegrenzung fürs Rasten aufgehoben wird, wenn man das Spiel auf leicht stellt. Das Spiel ging dann auch nicht mehr viel länger und hört unvermittelt einfach auf. ShadowGuard hat wenigstens an einem Kapitelende aufgehört, das hier ist eine Frechheit. Wie man auf die Idee kommt, so einen Müll für Geld zu verkaufen, geht mir nicht in den Kopf - die meisten der zahlreich vorhandenen Mods sind garantiert besser.

Spiel 5.5: Neverwinter Nights - Kingmaker
Kingmaker hat mir dagegen gut gefallen. Das Modul erzählt eine kurze, abgeschlossene Geschichte und hat sehr gute Companions und Sprachausgabe. Auch der Rest der Gespräche und die Quests mag ich gerne, auch wenn das Dungeondesign sehr generisch ausfällt. Auch dieses Modul meint, das Rasten einschränken zu müssen, das fällt aber nicht so stark ins Gewicht, weil man in Absteigen übernachten darf, es eine gute Schnellreisefunktion gibt, sich das Modul auf ein überschaubares Gebiet konzentriert und der Schwierigkeitsgrad auch moderat ausfällt.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1022
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

tsch hat geschrieben:
4. Jul 2020, 19:07
Jon Zen hat geschrieben:
4. Jul 2020, 18:41
Du bist nicht gestorben, wenn du "stirbst", geht das Spiel weiter. :lol:
Naja, keine Ahnung ob ich "gestorben" bin oder nicht, aber ich wurde auf jeden Fall zurückgesetzt und habe eine Menge Fortschritt verloren - ziemlich genau die 2 Stunden, die ich heute gespielt habe. Möglicherweise wird das irgendwie wieder aufgegriffen, wie du beschreibst, aber wenn der Fortschritt weg ist, dann werde ich es ja erneut machen müssen alles (?).

Beziehe mich mit Fortschritt auf Items, Skills, usw. - das hatte ich gecheckt und dann frustriert ausgemacht. :(
Die Stelle, die ich meinte, da wachst du in einem Bett auf, nachdem deine Stimmen mit dir gesprochen haben. Dachte, du wärst bei dieser Situation "gestorben", weil ich diese Stelle auch einmal neulud und mir erst beim zweiten Mal auffiel, dass es weitergeht.

Aber jetzt weiß ich, welche Stelle du meintest (hatte zuvor vergessen, dass es diesen Kampf auch noch gibt). Da starb ich auch, was bitter ist, weil der letzte mögliche Savepoint einige Minuten zurückliegt und man sich dann durch mehrere Dialoge und Proben durchklicken muss. Texte durchklicken geht immerhin viel schneller, als in anderen Spielen dutzende Kämpfe wiederholen zu müssen.
Weil ich sowieso ständig speichere (Angewohnheit aus Gothic :lol: ), war es bei mir nicht so schlimm. Von den Skills her sollte man trotzdem immer durchkommen (ich hatte auch nur je ein Punkt auf Physique und Motorics geskillt). Mit Drogen bekommt man aber auch einen zweiten Punkt dazu, dazu noch passende Kleidung ausrüsten, falls man welche besitzt.
Kann aber sein, dass man hier tatsächlich etwas savescummen muss, was nicht zum restlichen Spieldesign passt.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 874
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Terranigma »

Da habe ich seit zwei Wochen einen neuen PC und ... nun, daddel eigentlich weiterhin dasselbe wie die letzten Monate auch. Heißt vor allem:

Heroes of the Storm sowie Apex: Legends. Spiele gerne kompetitiv auf Ladder und arbeite mich in solche Titel ein, ansonsten kann ich eigentlich nur in Multiplayer-Titeln nebenher Musik laufen lassen. Bei Singleplayer-Titeln will ich Immersion, Musik und Sound - umgekehrt will ich aber die meiste Zeit lieber Musik hören. Ah, First World Problems.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Antworten