Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2305
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

bluttrinker13 hat geschrieben:
20. Mai 2020, 18:57
Häretiker, du bist doch so ein Filmexperte. Mich lacht gerade "Gutland" auf Amazon Prime an, mit meinem Liebling Frederick Lau.
Kennst du den und taugt der?
Danke & Gruß!
der blutige Trinker
Wenn du Geduld mitbringst, eine finstere dörfliche Atmosphäre erträgst und mal einen ausgesprochen maulfaulen Frederick Lau sehen möchtest, kannst du einen Blick riskieren. Ich kann mich nicht mehr so richtig an die Story erinnern, meine aber, dass die zum Ende hin ziemlich strange wurde. Auf jeden Fall ein ungewöhnlicher Film.
Zuletzt geändert von Heretic am 21. Mai 2020, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2966
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Dicker hat geschrieben:
18. Mai 2020, 21:41
Das fünfte Element
Klassiker, der heute auch noch gut fuktioniert, dem man sein Alter aber auch anmerkt. Alles ist Luc Besson typisch etewas verspielt und bunt, insgesamt hat der Film aber einen schönen Flow.
Sehe ich komplett anders :ugly: Meine Frau und ich haben uns den Film vor 1-2 Jahren nochmal angeschaut und fanden ihn auf fast allen Ebenen grausam - dabei hatten wir ihn in sehr guter Erinnerung. Alles erinnert an einen wirklich schlechten Trash-Film, der aber dabei nicht mal Unterhaltungspotenzial hat, weil man hier keinem Unfall oder einem Wir-wissen-dass-das-Müll-ist-und-haben-unseren-Spaß-dabei-Cast zuschaut. Der Film nimmt sich viel zu ernst, hat ein mieses Pacing und die Kostüme und Effekte sind dermaßen schlecht, dass uns das sämtlichen Spaß vermiest hat :ugly:

Ich kann ihn jedenfalls nicht mehr empfehlen.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 714
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Echt, du fandest das Pacing schlecht?
Beim Rest kann ich dir zustimmen, der Stil von Luc Besson ist halt besonderns, kann man mögen, oder nicht (ich mag ihn tendenziell auch weniger). Der Film macht trotzdem Spaß, man darf ihn halt nicht mit heutigen Filmen vergleichen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2305
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

https://www.youtube.com/watch?v=lOMnqiBx_Z8

Ich mag den Film. :mrgreen:

Man sollte wohl auch im Hinterkopf behalten, dass Luc Besson die Urfassung der Story im Alter von 16 Jahren verzapft hat.

@topic:
Harmonium

Sprödes japanisches Drama, dass mich stimmungsmäßig irgendwie an die Filme von Michael Haneke erinnert hat. Keine leichte Kost.
Aktuell noch in der Arte Mediathek zu finden: https://www.arte.tv/de/videos/083849-000-A/harmonium/

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 932
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn »

Picnic At Hanging Rock (1975)

An den Film bin ich über eine Liste zum Thema "Cosmic Horror" geraten (mehr dazu im Horror-Thread: viewtopic.php?p=138034#p138034).
Ich sehe auch, dass der Film gewisse Stimmungen des Genres einfängt, hätte ihn aber selbst wohl nicht auf diese Liste gesetzt. Davon abgesehen hat er mir dennoch sehr gut gefallen! Die Stimmung ist so richtig schön "eerie" (ich finde, dass keine der deutschen Übersetzungen des Wortes der Bedeutung so richtig gerecht werden), unter anderem auch durch die teilweise verwendete Pan-Flöte (die Heretic wohl eher nervig fand). Ich fand den Soundtrack dafür an anderen Stellen manchmal etwas daneben, was merkwürdig ist, da er auch oft (auch abseits der Flöte) ziemlich genau in's Schwarze trifft.
Der Film dreht sich um die Schülerin eines Mädchen-Internats um das Jahr 1900 in Australien. Ich habe mich nach dem Anschauen noch ein wenig mit dem Film beschäftigt, er basiert auf einem australischen Roman, der wohl in Australien selbst als einer der besten des Landes gesehen wird, so dass die grundlegende Geschichte wohl sogar teilweise in die Folklore des Landes übergegangen ist (obwohl komplett fiktional), ebenso ist der Film dort wohl ein absoluter Klassiker. Ich habe Regisseur Peter Weir bisher vor allem wegen der Truman Show und (insbesondere dem phantastischen) Master & Commander geschätzt. Für die Optik hat mich sich stark am australischen Impressionismus orientiert, was, meiner Meinung nach, auch sehr gut eingefangen wurde.
Die Geschichte des Films bleibt die ganze Laufzeit über ziemlich verschlüsselt, wer also eine klare Aufklärung braucht, sollte vielleicht Abstand nehmen, wer aber mit ätherischen Themen und Stimmungen etwas anfangen kann, sollte vielleicht einen Blick riskieren. Ein (etwas anstrengendes) Juwel!
4/5


The Endless (2017)

Auch der Film stammt von oben genannter Liste. Das ist dem "Cosmic Horror", meinem Empfinden nach, tatsächlich um einiges Näher als Picnic. Der Film leitet bereits mit einem H.P. Lovecraft Zitat ein, und tatsächlich wird zwischendurch auch eine der Geschichten referenziert.
SpoilerShow
So wird explizit gesagt, dass einer der Betroffenen die "Entität" als "unbeschreibliche Farbe" bezeichnen würde, viel deutlicher geht es nicht. Tatsächlich könnte man sogar sagen, dass der Film vor einem Hintergrund spielt, der stark an die besagte Lovecraft-Geschichte erinnern.
Ansonsten ist das für mich ein fast perfekter Indie-Film, kein krasser Mindfuck, aber schon "verwirrend" genug, auch wenn ich einige Dinge recht schnell hergeleitet habe. Für mich haben aber alle Elemente, Dynamik der Brüder, die "Kult"-Gemeinschaft, die mystischen Elemente, derart stark ineinander geriffen, dass ich wenig an dem Film auszusetzen habe.
SpoilerShow
Einzig, dass das "Happy End", zumindest für die Hauptcharaktere, bei dieser Thematik etwas ungewöhnlich ist. Trotzdem bleibt noch genug Trost- und Hoffnungslosigkeit für die übrigen Figuren, dass das für mich einer der Top-Vertreter des Genres sein dürfte.
Die Geschichte folgt zwei Brüdern, die vor zehn Jahren einem "UFO-Todeskult" entkommen sind, aber große Probleme haben, sich in der "freien" Welt außerhalb zurecht zu finden, und nun doch noch einmal ihre alte Gemeinschaft besuchen.
Chapeau! Jetzt werde ich definitiv noch nach den vorherigen Filmen der Macher Ausschau halten.
4,5/5


Get Out (2017)

Holy Fuck!
Ich weiß nicht, wann mich ein Film das letzte Mal dermaßen fertig gemacht hat. Ich habe mit der Hauptfigur Chris dermaßen mitgefühlt, dass es mir zwischenzeitlich, schon fast körperlich, so schlecht ging, dass ich nach einer Stunde nicht wusste, ob ich den Film fertig schauen kann/mag. Zum Glück habe ich es gemacht.
SpoilerShow
Eine ähnliche Katharsis wie in der letzten halben Stunde habe ich demnach auch selten, wenn überhaupt jemals, erlebt.
Der Afro-Amerikaner Chris besucht mit seiner weißen Freundin das erste Mal deren Familie in ihrer abgeschiedenen Idylle. Mehr kann und will ich zur Handlung nicht sagen.
Das ist für mich einer der besten Horror/Thriller(?) der letzten Jahre, vielleicht auch überhaupt. Die Thematik ansich ist nicht unbedingt neu, durch die starke Vermischung mit rassistischen Themen hat mir der Film allerdings auf der Empathieebene ganz schön zugesetzt. Ich kann mir ja die gräuslichsten Horror- und Splatterstreifen in der Regel relativ unberührt anschauen, aber das hier ging mir echt unerwartet stark unter die Haut. Ich denke, das passiert insbesondere bei Filmen, die sich "zu nah" an der einer potentiellen Realität entlang bewegen. Das ist für mich dann oft kein "wohliger Schauer" mehr sondern mehr aufrührender Terror.
Mir hat der Nachfolger Us ja schon ziemlich gut gefallen, aber das hier war dermaßen konzentriert und komprimiert, dass mir sprichwörtlich kein Raum zum Atmen blieb. Ein großer Film, eine krasse Erfahrung, die ich so eigentlich nicht noch einmal haben möchte. Oder vielleicht gerade deswegen doch... Oo
5/5

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 932
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn »

The Possession Of Hannah Grace (2018)

Urks.
Ein Shovelware-Horror der zuviel Geld hatte UND aus irgendeinem Grund wohl teilweise sogar im Kino lief.
Und als ob das nicht schlimm genug wäre, musste ich die ganze Zeit darüber nachdenken, dass ich mit dem selben Hauptcharakter und Setting als Laie vermutlich ein deutlich interessanteres Drehbuch hätte schreiben können.
Ich frage mich ernsthaft, ob die gute Idee zuerst da war und dann von allen Beteiligten durch Unfähigkeit völlig übersehen wurde, oder ob das Bisschen Potential einfach nur Zufall war, frei nach den tausend Affen mit ihren Schreibmaschinen.
Ich vermute leider letzteres, hier wollte vermutlich niemand etwas wirklich Kreatives schaffen, sondern auf der Bugwelle eines "Autopsy of Jane Doe" schnell etwas Kohle abgreifen.
Eine Ex-Polizistin auf Alkohol- und Drogenentzug (nachdem sie mitansehen musste, wie ihr Partner im Job getötet wurde), versucht sich in ihrem neuen Job in der Spätschicht der Leichenhalle des Krankenhauses zurück in's Leben zu kämpfen.
Da hätte man durchaus viel mit der Abhängigkeit stricken können, das Thema kommt auch immer wieder vor. Leider ist der Horrorpart völlig deppert in die Story geklatscht worden, so dass jegliche Zweideutigkeiten ob der Quelle des weiteren Geschehens kategorisch ausgeschlossen sind, gleich von Anfang an erklärt der Film einem quasi, was Sache ist, und so geht das alles, leider nicht Mal unterhaltsam, den Bach runter, denn die Horrormomente sind zudem dermaßen diletantisch und klischeebehaftet inszeniert. Es ist unfassbar.
Das ist nicht einmal etwas für Leute, die sonst noch keinen Horrorfilm gesehen haben, sondern schlicht uninspirierter Murks.
Fernbleiben.
1/5

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2305
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

In China essen sie Hunde

Schwarzhumorige Gangster-Groteske aus Dänemark, die auch heute noch Spaß macht. Herrlich derb und schräg. Und Kim Bodnia geht eh immer. Freue mich schon drauf, wenn er den Vesemir in der Witcher-Serie gibt. :mrgreen:

Antworten