Bücher!

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1093
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

Mo von Wimate hat geschrieben:
4. Dez 2019, 11:52
Ich bin überhaupt kein Fantasy Fan und es wird schwer mich in dem Genre von etwas Neuem zu überzeugen. Ich werde z. B. von Freunden immer noch gemobbt, weil ich vor 15 Jahren bei Herr der Ringe eingeschlafen bin.
Herr der Ringe habe ich auch nicht lange ausgehalten und schnell wieder weggelegt. Fand die Filme (vielleicht auch deshalb) ganz gut und das reicht mir dann auch :mrgreen:

Grad bin im im letzten Viertel von "Die Lügen des Locke Lamora" von Scott Lynch angekommen. Spannendes Buch, gut geschrieben, und mit einem sehr unverbrauchtem Setting, deutlich inspiriert von einem spätmittelalterlichen Venedig. Wenn Lynch das Niveau hält, habe ich noch sehr viel spannende Lektüre vor mir, denn es ist auch nur der erste von drei Wälzern der Reihe :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2099
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

Bin auf Seite 400+ von Stephen King's Klassiker, Es.

Mal auf nem Flohmarkt gekauft, lag es ewig rum. Jetzt dann die Filme geguckt und gedacht, mal gucken was das Buch kann. Es soll ja seine Hoch-Zeit verkörpern.

Und bei Gott, ist das gut! Ich versinke geradezu darin, und das obwohl man gerade erst die Filme gesehen hat. Null Langeweile und ein so krasser Abgesang auf die Kindheit und alles. Famos.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 995
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Bücher!

Beitrag von Feamorn »

bluttrinker13 hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:57
Bin auf Seite 400+ von Stephen King's Klassiker, Es.

Mal auf nem Flohmarkt gekauft, lag es ewig rum. Jetzt dann die Filme geguckt und gedacht, mal gucken was das Buch kann. Es soll ja seine Hoch-Zeit verkörpern.

Und bei Gott, ist das gut! Ich versinke geradezu darin, und das obwohl man gerade erst die Filme gesehen hat. Null Langeweile und ein so krasser Abgesang auf die Kindheit und alles. Famos.
Hat mich vor ein paar Jahren auch ziemlich verschluckt. Finde das Buch absolut großartig!

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 537
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Bücher!

Beitrag von tsch »

HerrReineke hat geschrieben:
4. Dez 2019, 22:12
Grad bin im im letzten Viertel von "Die Lügen des Locke Lamora" von Scott Lynch angekommen. Spannendes Buch, gut geschrieben, und mit einem sehr unverbrauchtem Setting, deutlich inspiriert von einem spätmittelalterlichen Venedig. Wenn Lynch das Niveau hält, habe ich noch sehr viel spannende Lektüre vor mir, denn es ist auch nur der erste von drei Wälzern der Reihe :ugly:
Spoiler: Kann er nicht :D . The Lies of Locke Lamora fand ich auch richtig gut, aber danach sackt die Qualität doch schon sehr ab. Nicht so schlecht, dass man sie überhaupt nicht mehr lesen möchte, aber meine Motivation war teilweise bei Buch 2 und 3 sehr im Keller.

Rückwirkend würde ich soweit gehen, dass ich Neueinsteigern das erste Buch klar empfehlen würde, aber nicht mehr Buch 2 und 3 - die braucht es einfach nicht und sind auch nur lose miteinander verbunden, weswegen man da nichts an Worldbuilding oder so verpasst.

PrinzEisenerz
Beiträge: 82
Registriert: 22. Jun 2017, 13:04

Re: Bücher!

Beitrag von PrinzEisenerz »

Sehe ich überhaupt nicht so, fand alle Bände sehr gut. Um nur mal eine andere Meinung zu geben ;)

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 245
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Bücher!

Beitrag von kami »

Der dritte Band ist meiner Ansicht nach der beste. Finde die Reihe gleichwohl leicht überbewertet, insbesondere Band 1. Die Kingslayer- Bücher von Rothfuss sind da schon ein anderes Kaliber.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1093
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

Oha, da bin ich ja mal gespannt. Grad eben mit dem ersten Band fertig geworden und ziemlich zufrieden, dass der bis zum Ende geliefert hat. Jetzt muss ich aber eine Weile warten, weil die anderen beiden Bücher in irgendwelchen Umzugskartons stecken... Mal gucken, wann ich weiterlesen kann :D
Quis leget haec?

Andreas29
Beiträge: 251
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

bluttrinker13 hat geschrieben:
4. Dez 2019, 23:37
Bin auf Seite 400+ von Stephen King's Klassiker, Es.

Mal auf nem Flohmarkt gekauft, lag es ewig rum. Jetzt dann die Filme geguckt und gedacht, mal gucken was das Buch kann. Es soll ja seine Hoch-Zeit verkörpern.

Und bei Gott, ist das gut! Ich versinke geradezu darin, und das obwohl man gerade erst die Filme gesehen hat. Null Langeweile und ein so krasser Abgesang auf die Kindheit und alles. Famos.
Du scheinst die Erfahrung dann richtig gemacht zu haben. Ich habe erst das Buch gelesen und dann die erste Neuverfilmung geschaut... und sie gehasst :mrgreen:

Das Buch kann eben sehr viel mehr in die Tiefe gehen und so haben die ganzen Dinge, die den Helden passieren dort viel psychologischere Gründe. Es kann drastischer sein, weil es nichts bildlich darstellen muss und der Horror, der im Kopf entsteht ist immer stärker als der vorgegebene Horror in einem visuellen Medium.

Der Film wirkte dagegen wie eine billige Geisterbahn. Den 2. Teil mit den Erwachsenen habe ich schon gar nicht mehr geschaut.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2099
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

Fand die Filme gar nicht so schlecht. Den 2ten sogar besser als den ersten, da er kompromissloser ist (im übrigen wechseln sie dort die Zeitebenen recht schön, eine Anspielung auf das Buch).

Sind aber definitiv eher Abenteuerfilme mit Goonies-Flair und ordentlichem Schuss Horror, als real Horror. Aber ja, das Buch geht sensationell tiefer. :D

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1093
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

So, ich hab vorhin auch den zweiten Band zu Locke Lamora ("Sturm über roten Wassern") ausgelesen und muss sagen, dass mich das Buch ebenso gepackt hat wie Band 1. Setting anders aber ebenfalls schön gezeichnet. Freue mich schon auf Band 3, den ich dann gleich anfangen werde :D Freue mich jedenfalls aktuell noch wie ein Schnitzel, dass Scott Lynch da noch mindestens 4 weitere Bände plant und hoffe einfach mal, dass er sich da nicht irgendwann in Belanglosigkeit verliert :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
WhiteNoise
Beiträge: 16
Registriert: 3. Okt 2019, 14:35

Re: Bücher!

Beitrag von WhiteNoise »

SebastianStange hat geschrieben:
6. Nov 2019, 14:09
Ich bin vor kurzem auf das Buch Red Sister von Mark Lawrence gestoßen und lese es gerade begeistert. Fantasy, aber auch irgendwie Endzeit-SciFi. Sehr düster, sehr originell. Bin drauf aufmerksam geworden, als bei Reddit User die besten Buch-Anfänge gesammelt haben.

Red Sister beginnt so:
It is important, when killing a nun, to ensure that you bring an army of sufficient size. For Sister Thorn of the Sweet Mercy Convent, Lano Tacsis brought two hundred men.
Ich mag das gerade sehr, sehr gerne, das Buch. Und ich bin froh, davor praktisch nix über die Handlung und die Welt des Buchs erfahren zu haben. Es macht riesigen Spaß, sich das alles beim Lesen zu erschließen. Erinnert mich an "Zerrissene Erde" von N. K. Jemisin. Auch wenn ich erst bei ca. einem Drittel bin: Dringende Empfehlung!
Ich bin überrascht, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich bin damit gar nicht warm geworden und habe es nach kurzer Zeit abgebrochen. Von Mark Lawrence empfehle ich eher Prince of Thornes, bzw. die gesamte Broken-Empire-Trilogie.Merkwürdige Bücher mit merkwürdigen Charakteren, aber doch verdammt unterhaltsam, gerade weil sie so anders sind. Ich lesen momentan Der Streik von Ayn Rand (auch bekannt als "Atlas Shrugged". Ein gigantisches Werk mit 1200 Seiten aber verdammt gut. Obwohl der Roman im Jahr 1957 ursprünglich erschien, fühlt er sich immer noch aktuell an. Absolute Leseempfehlung.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 687
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Bücher!

Beitrag von SebastianStange »

WhiteNoise hat geschrieben:
12. Jan 2020, 20:51
Ich bin überrascht, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich bin damit gar nicht warm geworden und habe es nach kurzer Zeit abgebrochen. Von Mark Lawrence empfehle ich eher Prince of Thornes, bzw. die gesamte Broken-Empire-Trilogie.Merkwürdige Bücher mit merkwürdigen Charakteren, aber doch verdammt unterhaltsam, gerade weil sie so anders sind. Ich lesen momentan Der Streik von Ayn Rand (auch bekannt als "Atlas Shrugged". Ein gigantisches Werk mit 1200 Seiten aber verdammt gut. Obwohl der Roman im Jahr 1957 ursprünglich erschien, fühlt er sich immer noch aktuell an. Absolute Leseempfehlung.
Ha, der Einstieg von Red Sister war halt sagenhaft gut und ich mag diese Welt sowie die Prämisse dahinter - auch wenn sie kaum eine Rolle spielt. Habe inzwischen zwei der drei Bücher in der Trilogie gelesen und da hat sich mein Enthusiasmus auch schon ein wenig gemildert. Ich habe meine Mühe, die einzelnen Schwestern auseinander zu halten und die Handlung dreht sich imho viel zu oft um Gewalt und Konflikte. Aber ich hab die Bücher dennoch gerne gelesen und habe auch vor, die Trilogie zu beenden. Zunächst aber brauche ich da etwas Abstand. Uuund bin dabei direkt wieder bei den LitRPGs gelandet.. Awaken Online. Der Twist ist, dass der "Held" der Reihe zum großen Bösewicht einer MMO-Welt wird. Erstaunlich kurzweilig. Guilty pleasure. Oh Mann ...

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2099
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

WhiteNoise hat geschrieben:
12. Jan 2020, 20:51
Ich lesen momentan Der Streik von Ayn Rand (auch bekannt als "Atlas Shrugged". Ein gigantisches Werk mit 1200 Seiten aber verdammt gut. Obwohl der Roman im Jahr 1957 ursprünglich erschien, fühlt er sich immer noch aktuell an. Absolute Leseempfehlung.
Boah, das liegt schon seit Ewigkeiten in der US Version bei mir rum. Die (philosophische?) Blaupause zu Bioshock, es wurde aber oft als sperrig und nicht gut zu lesen bezeichnet.

Deine Empfehlung gibt mir wieder Mut, das Ding doch mal anzufangen. :clap: :D

Peninsula
Beiträge: 570
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Bücher!

Beitrag von Peninsula »

bluttrinker13 hat geschrieben:
13. Jan 2020, 15:46
Boah, das liegt schon seit Ewigkeiten in der US Version bei mir rum. Die (philosophische?) Blaupause zu Bioshock, es wurde aber oft als sperrig und nicht gut zu lesen bezeichnet.
Naja, Blaupause... Liefert halt die ideologische Grundlage für den Antagonisten bzw. die in Bioshock klar dystopisch dargestellte Welt. Wenn man das so betrachtet, stellt totalitär-militaristischer Imperialismus die philosophische Blaupause für Star Wars dar.
Die "Stoßrichtung" von Rand ist afaik eine komplett andere als bei Bioshock. ;)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2099
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

@Peninsula
Sry, mit "Blaupause" habe ich mich unklar ausgedrückt und eher das zitiert, was in allen möglichen Gazetten über den ach so philosophischen Charakter von Bioshock geschrieben wurde. :D

Das kritisch zu sehen, da rennst du bei mir offene Türen ein, da ich Bioshock (ganze Reihe) persönlich nie als philosophisches Spiel ernst nehmen konnte.

Rand interessiert mich gerade auch wegen der Diskrepanz und deiner Andeutung schon mega (wie die heutige Jugend sagt). ;)

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1265
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Bücher!

Beitrag von Lurtz »

Ist Ayn Randy's Werk nicht auch bei einigen führenden Mitgliedern der GOP nach wie vor eine tragende Ideologie?

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1093
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

So, nachdem ich gestern Abend auch den dritten Band (Die Republik der Diebe) durchgelesen habe bin ich weiterhin sehr angetan von den Büchern, die Scott Lynch da abgeliefert hat. Mir hat beim Dritten insbesondere gefallen, dass er stellenweise nochmal persönlicher geworden ist, als die vorherigen.

Als Konstrastprogramm gibt es jetzt erstmal "Angela Merkel ist Hitlers Tochter" von den Christians :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 870
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Bücher!

Beitrag von toxic_garden »

momentan arbeite ich mich durch's letzte Viertel von Andreas Brandhorst's "Im Netz der Sterne". Irgendwie will das einfach nicht so richtig in Fahrt kommen. :\ Die Storyline an sich ist zwar nett, aber sämtliche Charaktere bleiben unglaublich blass und zweidimensional. Und die Protagonistin scheint den Tod nachestehender Personen dermaßen schnell weg zu stecken, dass sie wirklich mal mit einem Therapeuten darüber reden sollte.

Als nächstes steht G.a.S. von Matt Ruff auf dem Programm. Ich hoffe so sehr, dass er meinen Humor trifft. Als jemand, der mit Pratchett nichts anfangen kann, ist es unheimlich schwer, gute Comedy mit SciFi-Anleihen zu finden...
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 325
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Bücher!

Beitrag von Haferbrei »

Nach der insgesamt eher enttäuschenden Sequel-Trilogie hab ich mir die Tage mal Heirs to the Empire vorgenommen. Im Nachhinein kann ich jetzt verstehen, warum Zahns Romane so geschätzt werden. Die neu eingeführten Charaktere wirken interessant, die Ausgangssituation nachvollziehbar. Insgesamt eine gelungene Fortführung nach Return of the Jedi. Ob ich die weiteren Romane noch lesen werde, weiß ich allerdings noch nicht. Ich fühle mich erstmal gesättigt mit dem einen.

TimeEater
Beiträge: 24
Registriert: 7. Dez 2016, 21:45

Re: Bücher!

Beitrag von TimeEater »

Habe Alle Bücher der Reihe "Das Flüstern der Nacht" von Peter V. Brett durch und würde es Jedem empfehlen, der mal etwas anderes Fantasy abseits von Drachen und Elfen lesen will. Leider ist der letzte Band ein wenig...durchgerusht, aber es gibt schlechtere Enden. Die Welt ist gut ausgearbeitet und manchmal doch sehr düster und dreckig.

SiFi würde ich jederzeit die Honor Harrington Reihe empfehlen, auch wenn es viele Bände sind. Die Kämpfe und die durchdachte Welt sind Klasse, man muss aber auch was für das technische, Zahlen und vor Allem Politik über haben :)

Antworten